Nachrichten

Chinas Teleskop auf dem Mond

Donnerstag, 15. Oktober 2015 , von Freeman um 08:00

Was wenig bekannt ist, die Chinesen haben seit 2013 ein Teleskop auf dem Mond stationiert. Die chinesischen Wissenschaftler berichten aktuell, dieses ferngesteuerte Himmelsauge funktioniert einwandfrei, seit es auf dem Mond gelandet ist und liefert erstaunliche Bilder im Infrarot-Bereich. Mit einer Apertur von 15 cm ist das Teleskop auf dem Chang’e 3 Landemodul montiert, das im Dezember 2013 auf der Mondoberfläche sanft landete.


Mit dem Chang’e 3 wurde auch das Yutu Fahrzeug (rover) zum Mond gebracht, das aber wegen der langen Mondnacht aus Energiemangel seit März dieses Jahres nicht mehr funktioniert. Das Landemodul mit Teleskop arbeitet bestens.


Das Teleskop empfängt das ultraviolette Licht, was speziell für Beobachtungen geeignet ist, die auf der Erde nicht möglich sind. "Es gibt keine Atmosphäre auf dem Mond, deshalb kann, im Gegensatz zur Erde, das ultraviolette Licht von himmlischen Objekte auf dem Mond empfangen werden", sagt Jing Wang vom Nationalen Astronomischen Observatorium in Peking, der für dieses Projekt zuständig ist.

Da der Mond 27 mal langsamer sich dreht als die Erde, kann das Teleskop für viele Tage auf ein Objekt ausgerichtet werden, sagt er. In einem wissenschaftlichen Papier, welches diese Woche veröffentlicht wurde, haben Wang und seine Kollegen die Details der ersten 18 Monate veröffentlicht. Das Teleskop war 2000 Stunden in Betrieb und beobachtete 40 Sterne und Galaxien.

Die Chinesen haben damit ihre technischen Fähigkeiten bewiesen, ein Teleskop auf den Mond zu bringen und von der Erde aus zu steuern. Auf Wikipedia kann man mehr über die chinesische Mondlandemission erfahren.

Video der Landung von Chang’e 3 auf dem Mond:

insgesamt 10 Kommentare:

  1. notarfuzzi sagt:

    Erneut ein "schönes" Beispiel für die selektive Berichterstattung in unseren Medien, da auch davon in den Meldungen nichts zu hören war. Überhaupt fällt auf, daß nur noch über Dinge und Verhältnisse berichtet wird, die in den Mainstream passen. Alles andere erfährt man nur noch im Netz und deswegen vielen Dank, Freeman!

  1. Sehr schön zu sehen wie in den letzten Sekunden vor dem Touchdown der Mondstaub stark aufgewirbelt wurde, so wie es bei einer echten Mondlandung eben geschieht wenn ein Triebwerk die Bremsrakete(n) in Betrieb hat. Diese Löcher im Mondboden unter dem Landemodul habe ich bei Apollo überall vermisst. Schon eigenartig gell :)

  1. MuzWa sagt:

    die Amerikaner können keine grossen Raketen mehr bauen und die restlichen Triebwerke der kleineren Raketen bauen die Russen

  1. Skeptiker sagt:

    Chinas Volkswirtschaft hat seine Abhängigkeit vom Technologietransfer offensichtlich überwunden. Sie ist in der Lage selbst Hochtechnologie zu entwickeln und damit ist China auch kein "Schwellenland" mehr. Möglich geworden ist das vor allem durch die Gier der Konzerne aus den USA und Europa. Gier frisst Hirn, zum Glück für uns. Damit rückt die unipolare Welt der NWO- Freaks immer weiter in die Ferne. Deshalb auch keine Berichte in unseren QUALITÄTSMEDIEN.

  1. Sehr geehrter Richard Stands,
    Das Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt Filmrequisite Modell, ist auf dem Boden, von dem Krater, in New Mexiko,natürlich vorsichtig mit einem Kran aufgestellt worden, denn so labile Requisiten, sind nicht sehr stabil gebaut.Weiß ich von meiner Arbeit, beim WDR.

  1. libertace sagt:

    ich sach doch die US-amerikaner sind
    Maulhuren! Nebst dem üblichen über-
    schwänglichem Brimborium kommt von
    denen sonst nur heisse Luft!

    Wer immer noch keine anti-amerikanischen
    Reflexe hat, ist Hirn tot.

  1. Thommy38 sagt:

    Das World wide Web!!! ist das Todes Urteil für die Mainshit Medien. Das Anfang vom Ende, denn es wird langsam aber sicher jeden jeden daran Zweifeln lassen. Freemans arbeiten ist das beste Beispiel, ohne ihm würde ich persönlich nicht auf solche Nachrichten stossen.

  1. Das ist der Grund warum ich aus der Wissenschaft ausgestiegen bin. US amerikanischer Rassen Faschismus.

  1. TopFranke sagt:

    Dafür bekommt man dann so überaus wichtige Nachrichten, wie, Obama hat einen Berg umbenannt, Obama hat jetzt einen Twitter Acount, ...

  1. Think sagt:

    @ MuzWa : Die Amis bauen schon seit Jahrzehnten nichts mehr - sie lassen bauen, importieren und bezahlen (nicht) mit grün bedrucktem Papier; nennt man auch "Außenhandelsdefizit" !!