Nachrichten

Kieler-Polizei will keine Berichte über Flüchtligskrise

Samstag, 24. Oktober 2015 , von Freeman um 09:00

Als Bestätigung meines Artikels vor einer Woche hier über einen Maulkorberlass, haben die Kieler Nachrichten (KN) berichtet, Straftaten im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise soll die Öffentlichkeit nicht erfahren. In den als Verschlusssache klassifizierten Polizei-Berichten werden Straftaten im Umfeld von Flüchtlingen dokumentiert. Die Fälle werden meist aus den öffentlichen Polizeiberichten herausgehalten. Die Redaktion der KN wurde von der Polizei sogar aufgefordert, eine Berichterstattung darüber zu unterlassen. Der Kieler FDP-Politiker Wolfgang Kubicki hält das für einen Skandal.


Laut Redakteur Michael Kluth wurde die Redaktion der Kieler Nachrichten aus der Landespolizei heraus sogar inoffiziell dazu aufgefordert, die Berichterstattung über die "Lagebilder" zu unterlassen. "Sie zündeln!", habe man den Journalisten vorgworfen.

Wolfgang Kubicki kommentierte den Maulkorb an die KN:

"Sollte es zutreffen, dass die Redaktion der Kieler Nachrichten tatsächlich von der Landespolizei aufgefordert wurde, nicht über Fälle in der Flüchtlingsthematik zu berichten, die von der Landespolizei selbst als ‚relevante Ereignisse‘ eingestuft wurden, dann wäre das ein Skandal. Ressortleiter Michael Kluth berichtet dies in seinem Kommentar von heute:

Leitartikel: Michael Kluth zur Flüchtlingskriminalität

Die Begründung für solch ein Vorgehen, die Presse ‚zündele‘, rechtfertigt in keinem Fall die Geheimhaltung offensichtlicher Tatbestände. Sie ist sogar doppelt skandalös. Denn erstens ist die Meinungs- und Pressefreiheit in unserem Grundgesetz festgeschrieben. Sie bildet damit einen der Grundpfeiler unserer Republik. Zweitens dürfen wir nicht jeden, der Kritik übt, ja nur kritische Fragen stellt, in den Senkel stellen und mit dem Vorwurf der Zündelei belegen. Wenn die Verantwortlichen den Eindruck vermitteln, es würden wesentliche öffentlichkeitsrelevante Fakten verschleiert und die Debatte unehrlich geführt, sorgt dies für einen massiven Vertrauensverlust der Menschen in unsere demokratische Ordnung. Es verhindert nicht nur eine sachliche Auseinandersetzung, sondern macht die Menschen erst empfänglich für antidemokratische Kräfte."

Also die Boten der Nachrichten sind schuld und nicht die Politiker, die das Chaos verursachen und zulassen. Die Bevölkerung soll dumm gehalten werden, damit sie meint, es ist alles in Ordnung und man hat alles im Griff. Wer über die Flüchtlingskrise informiert oder sogar Fragen stellt, ist mittlerweile in den Augen der deutschen Obrigkeit ein "Brandstifter" und sogar ein Rassist und Nazi.

Das heisst, wer die Tatsachen berichtet "zündet einen Brand an", deshalb soll man lieber schweigen und die kriminellen Taten nicht der Öffentlichkeit bekanntmachen. Eine sehr bedenkliche Einstellung. Klingt nach den Methoden eines Polizeistaates, denn in den faschistischen und kommunistischen Diktaturen gab es auch offiziell keine Kriminalität, weil nichts darüber in den Medien stand.

Dieses Schweigen über was passiert, trifft auf viele Ereignisse zu. Man darf keine Tatsachen die man als "negativ" einstufen könnte über die USA berichten, sonst ist man ein Antiamerikaner, nichts über die EU sonst ist man ein Antieuropäer, nichts über Israel, denn dann ist man ein Antisemit, nichts über die Migranten, dann ist man ein Rassist ... und die Liste der Tabus ist lang. Alles schönreden und vertuschen lautet die Parole!

Wir leben in einer Welt, wo Fakten keine Rolle mehr spielen.

insgesamt 16 Kommentare:

  1. a b c sagt:

    Hallo Freeman, ich habe etwas schönes entdeckt und zwar amis in einer nato Übung in Portugal. Das Video ist eine Art Benny Hill Komödie. Schaut Dir bitte das Video und amüsiere Dich auch ein wenig, ab und zu muss man auch lachen.., oder ?

    https://www.youtube.com/watch?v=Zaz6HdbOuN0

  1. Unknown sagt:

    Wenn das nicht mit Angst verbunden ist?Die Täter genießen sozusagen eine gewisse Immunität gegenüber dem Gesetz.(Straftaten werden nicht verfolgt)die sie dann auch noch dazu ermuntert weiter zu machen.
    Die nichts ahnenden Bürger werden dann überfallen weil sie ja nicht informiert wurden auf potenzielle Gefahren in ihrer Umgebung.
    Das ganze hilft schlussendlich niemandem.
    Das ganze ist Verantwortungslos.
    Dann kann man die Gesetze auch ganz abschaffen wenn nur die dummen sich an sie halten muss.

    Wir werden zusammen getrieben wie Vieh.
    Fragt sich nur zu welchem Zweck.

  1. MB sagt:

    Schrecklich, diese "Flüchtlinge" übernehmen schon unser Land. Allerdings ist natürlich auch der zitierte Artikel der Lügenpresse mit Vorsicht zu genießen. Die schreiben keine Zeile ohne Hintergedanken. Sie alle werden ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.

  1. saratoga777 sagt:

    Meine Rede.

    Die Situation im Westen lässt sich sehr treffend mit folgendem englischen Begriff bezeichnen:

    Psychic dictatorship.

    Geistige Diktatur.

    Ich würde es auch Gruppendruck-Diktatur nennen.

    Die im Hintergrund operierenden okkulten Bruderschaften und die mit ihnen verstrickten Geheimdienste sind im Begriff eine "global psychic dictatorship" zu etablieren.

    Die geschriebenen Gesetze predigen die grosse Freiheit im Westen.

    Die ungeschriebenen Gesetze hingegen definieren die ultimative Diktatur der mentalen Manipulation, und bestimmen das Denken und Handeln der Menschen im Westen.

    Die vom System tolerierten Abweichungen von der vorgeschriebenen Denknorm verengen sich immer mehr.

    Die Anwendung extremistischer Begriffe auf Leute, die von der Norm abweichen, machen das sehr deutlich.

    Mittlerweile wird man ja schon als ein "Rechtsextremist" bezeichnet, wenn man die Vernichtung der deutschen Kultur ablehnt.

    Du bist für Bargeld? - Dann musst Du ein Krimineller sein.

    Du lehnst Bail-outs ab? - Ewiggestriger.

    Du bist gegen einen Krieg mit Russland? - Nazi.

    Du willst die Wahrheit wissen zum WTC 9-11? - Antisemit.

    Du willst Dein Haus nicht mit Migranten teilen? - Rassist.

    Du bist gegen Obama? - Antiamerikaner.

    Und so geht es immer weiter.

    Bald wird man als Nazi beschimpft werden, weil man deutsch sprechen will.

    Der Westen ist eine Irrenanstalt geworden.

    Vielleicht sollte man alle Feuerlöscher verbieten, machen sie doch stets aufmerksam darauf, dass es einmal einen Brand geben könne, was die Stimmung vermiesen könnte.

    Vielleicht sollte die EU dem Feuer einfach gesetzlich verbieten Häuser abzubrennen, dann bräuchte man keine Feuerlöscher mehr.

    Auch Polizeisirenen sollten endlich verboten werden, denn sie stellen eine permanente Provokation dar, machen sie doch auf die eskalierenden Kriminalitätsraten aufmerksam.

    Auch christliche Kirchenglocken sind politisch nicht korrekt, provozieren sie doch die hier lebenden Muslime.

    Und es darf auf keinen Fall der Eindruck vermittelt werden, als ob die Ausländer sich hier in einem christlichen Land aufhielten. Wir müssen unbedingt unsere kulturelle Identität verleugnen, im Interesse des friedlichen Zusammenlebens natürlich.

    Und wenn wir Christen uns alle selbst töteten, dann wäre das wirklich im Interesse des friedlichen Zusammelebens in Deutschland, denn alleine unsere Existenz ist schon eine ständige Provokation für den Islam.

    Und wenn wir erst alle tot sind, dann ist auch endlich das leidige Wohnraum-Problem für Migranten gelöst.

    Und wie wäre es mit aktiver Sterbehilfe für deutsche Senioren? Wer dagegen ist, der ist natürlich wie immer ein Nazi.

    Anhänger der Pegida ins KZ stecken - die Idee von Akif Pirincci ist gar nicht schlecht. Ich glaube wir sind die neuen Juden.

  1. Stefan Naue sagt:

    Und was machen wir?...Wir sitzen zu Hause und lassen es uns gut gehen...
    Ist ja nicht so schlimm, also schlafen wir weiter...

  1. Wenn ich Nachrichten lese, Mainstream oder nicht, denke ich manchmal ich befinde ich mich in einem Albtraum, irgendwann wache ich auf und dann ist die Welt ist wieder "normal".
    Leider scheint es nicht der Fall zu sein, ich befinde mich in einer Welt die verrückt geworden ist.
    Früher gab es doch mal Presse die auch über unbequeme Dinge berichtete, weil man die Menschen auf Missstände und Ungerechtigkeiten aufmerksam machen wollte. Davon ist heute nicht mehr viel übrig geblieben, es wird nur noch gelogen, gehetzt und Lobbyarbeit betrieben und die Krönung ist das wir dafür auch noch zur Kasse gebeten werden.
    Des Weiteren gibt es in der Politik keine Opposition mehr, niemand tut etwas gegen Merkels Amoklauf, alle reden nur und verdrehen die Tatsachen. Auch der Kubicki ist leider nicht mehr als ein Maulheld, soll er doch mal voran gehen, vielleicht wählt ja denn mal wieder irgendeiner ihn und seine freien Demokraten....naja, wohl eher nicht.
    Jetzt wäre die Zeit für jemand der den ganzen kriminellen entgegentritt und für solide Werte einsteht...aber wer soll das sein ?
    In ein paar Jahren werden wir zurück blicken und uns fragen wie konnte es nur soweit kommen...?
    Dann werde ich zuerst an Freeman denken, der sich nie zu Schade war, seine Meinung den Menschen mitzuteilen die noch nicht völlig hirntot waren.

  1. Klauz Allez sagt:

    Das war ein sehr guter Beitrag Freeman. Das berichten um Kriege zu rechtfertigen und Lügen zu verbreiten wird vordiktiert. Die Wahrheit zu sagen bedeutet dann man ist ein Verschwörungs-Theoretiker.
    Wenn ein Familienvater in einer deutschen Familie seine Frau Kinder umbringt heißt das
    Familiendrama in einer muslimischen Familie Ehrenmord.
    Alle werden gegeneinander aufgehetzt um uns zu kontrollieren und Druck zu erzeugen.

  1. Peter Pan sagt:

    Alles nichts Neues. Wer bei der Polizei die Wahrheit spricht wird schnellstmöglich
    mundtot gemacht. Zwangsversetzungen, Disziplinarverfahren aus den absurdesten Gründen, Mobbing, Beförderungsstop etc... kein Problem bei der Polizei. Ein Polizist erschießt sich in Uniform auf der Toilette seiner Dienstelle oder erhängt sich auf dem Dachboden seiner Dienststelle...Kein Thema. Der hatte halt private Probleme. Kein dienstlicher Zusammenhang erkennbar. Ein Haufen von Feiglingen und Lügnern. Zu Dienstbeginn das Hirn ins Schließfach und den Chip ansstatt Dessen einsetzen. Hauptsache das Gehalt kommt. Romane über Romane kann man über diesen Verein schreiben und Nichts würde sich ändern. Die Wahrheit will Keiner wissen Sie ist unbequem.
    Das " Verändern " von Statistiken oder der Maulkorb sind da das geringste Problem.
    Trotz Allem solltet Ihr Angst haben vor dem Tag, an dem der Polizist nicht den Chip einsetzt.
    Mit freundlichen Grüßen

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. abwarten sagt:

    Nun da hat ein Sesselpfurzer einen Befehl von oben erhalten. Die Lage ist so gut wie aussichtslos, aber sie darf durch objektive Berichterstattung nicht noch zusätzlich angeheizt werden.
    Das lässt sich trotzdem nicht unterm Deckel halten. Der Sesselpfurzer muss nicht zur Befriedung von "Handgreiflichkeiten" zwischen "traumatisierten" Gruppen ausrücken.
    Das Fussvolk an der "Front" ist bereits jetzt gefrustet.
    Lokalblättchen oder die MSM werden halt über unerfreuliche Vergehen und Straftaten nicht berichten - keine Überraschung.
    Es gibt Smartphones und das Internet - es gibt eine Kamerafunktion und die Möglichkeit Erlebnisprotokolle in Blogs zu veröffentlichen. Aber es gibt auch jetzt schon tendenziellen Schwachsinn, wie z.B. "Ich kenne Jemanden, der wiederum einen Anderen kennt - der gehört haben soll, dass ..."
    Unter den Masseneinwanderern gibt es auch asylberechtigte Flüchtlinge, nur werden diese fast totgetrampelt oder beiseite geschubst, nachdem Merkel das Dublin-Abkommen außer Kraft gesetzt hatte.
    Die Kanzlerine halte ich jedoch dafür intelektuell nicht in der Lage - vielmehr wird man ihr den grandiosen Vorschlag (alternativlos) unterbreitet haben, das Demographieproblem Deutschlands innerhalb kürzester Zeit zu lösen.
    Nun, da die gesamte Situation eskaliert - versucht man heimlich mit viel Geld und Zugeständnissen Bulgarien, die Türkei und eventuell Griechenland zu Hofhunden auszubilden.
    "Mutti", die keine Kinder hat (nach mir die Sintflut) bleibt die Gute. Erdogan, der ein Teil des Problems überhaupt ist - wird helfen?
    abwarten...

  1. @ saratoga777, hast dir gerade einen Fan gemacht, suuuuper dein Beitrag!
    Freeman, bewundere deinen Willen und die Ausdauer, Fakten aufzudecken, die von den "Mainstream"- Medien verfaelscht und unterdrueckt werden!
    Ich habe Familie zurueckgelassen, als ich Europa verliess. Es interessiert mich daher sehr, was passiert in der "alten" Welt.
    Meine alte Mutti informiert mich per Telefone, was abgeht in der Schweiz! Sie sagt, es werden mehr und mehr, Leute die unsere Sprache nicht sprechen, uns "UREINWOHNER"...(sie vergisst, das sie eigentlich Sudetendeutsche ist), als Minderheit anschauen!
    Kleines Beispiel: Samstags, wenn Mami einkaufen geht! Warteschlange an der Kasse, hinter meiner Mutter, eine Frau mit Kopftuch, schwanger, ein etwa 1 jaehriges Kind im Wagen, 2 weitere Kinder neben der Frau, laut, ungehorsam, einfach laestig am Wagen zerrend, wir alle kennen diese Situation warscheinlich. Der Wagen, trifft meiner Mutters Beine und den Hintern, wieder und wieder. Boeser Blick zuerueck, hilft absolut nichts! Erneuter Schlag des Wagens gegen die Fesseln, meine Mom ist nicht schuechtern und beginnt zu kochen, sagt der Person hinter ihr, ihre kleinen Affen unter Kontrolle zu halten, weil es schmerzt, der Wagen in ihren Waden!
    Keine Minute spaeter, wieder angeschubst bei Familie Attatuerk! Mami explodiert und wird unfreundlich! Wechselt ein paar sehr rassistische Floskeln mit "Aisha", weche sie anspuckt und sagt: " In ein paar Jahren putzt Du meine Schuhe, alte Kuh!"
    Das trifft mich hart, sie ist 83 Jahre alt, hat immer gearbeitet und Steuern bezahlt! Denke nicht, dass es noetig ist, sich von Immigranten anspucken zu lassen!!!
    Waerend Auslaender uns beschimpfen koennen, sind wir Einheimischen "Rassisten", wenn wir den Mund aufmachen, in Europa!
    Das schoene hier in den USA ist, die Amis lassen sich nicht herumschubsen!
    Hier wird gehandelt, wenn es jemandem nicht passt. Kein Immigrant wird hier frech, weil es ihn vermutlich zumindest die Zaehne kosten wird, wenn nicht das Leben.
    "Aisha" wuerde es nicht zurueck nach Hause machen, bespuckte sie jemanden hier. Das liebe ich an diesem Land hier!
    Seit stark, lasst euch nicht alles gefallen! Seit wachsam...

  1. Nun, dass es nicht veröffentlicht werden soll, ist die eine Sache. Dass aber dann tatsächlich auch wenig veröffentlicht wird, ist die andere Sache!!

    Es gibt - oder es gäbe?

    Es gibt doch genug Kanäle heute, um an die Gegenöffentlichkeit zu dringen.
    Es gäbe doch genug Varianten:
    Es gibt Blogs, es gibt Leserbriefe, es gibt auch mutigere Journalisten.
    es gibt auch standfeste Abgeordnete, sogar innerhalb der CDU CSU

    Es gäbe? Das Problem ist das Schweigen, die Mutlosigkeit, der Mangel an Courage, die Bequemlichkeit und die Ängstlichkeit, dazu werden schnell die passenden Begründungen geliefert: PETER PAN machts vor.

    Geht es auch anders? JA

    GESTERN haben es Israelis vorgemacht: Eine Demonstration gegen die Kriegstreiber im eigenen Land und für ein friedliches Zusammenleben von Palästinensern und Juden, Nichtjuden und Gläubigen! Dabei herrscht bei einer solchen Demonstration - wie in den Kurdenstädten - schlicht Lebensgefahr - und da wollen sich einige der Polizisten und der willfährigen Journalisten im Gejammer verstecken? Da sind doch die Massstäbe verschoben - was andere unter Lebensgefahr können, sollte doch auch ihnen möglich sein!
    An dieser Stelle ein Dank an diese Teilnehmer von Israel bis Diyarbakir - you made my day!

    Die "Kieler Polizei" besteht aus Individuen - und wenn nun ein solches Individuum dieses liest, gibt es sich vielleicht einen Ruck. PETER PAN z.B.: Hättest du versagt?

    Ach ja, noch zu der SCHERE im Kopf bei SARATOGA777: Der Übergang war so fliessend, dass die kritische Schwelle der Wahrnehmung nie ganz erreicht wurde. Nur BIBI hat überzogen, zuviel auf einmal - und es kam ein ProtestCHEN. Angesichts dieser besonders zynischen Kriegspropaganda war sogar dieses Protestchen eben nur so "rein" akademisch, so a la Historikerlüftchen, nicht a la Bergarbeiter oder Hafenarbeiter. Was braucht es eigentlich für solche akademisierten Hirnchen bis sie merkeln, dass sie bereits geistig gegart worden sind?

    Wenn ich nun keinen Sturm auslöse bei den mitlesenden Akademiechen, dann weiss ich auch nicht mehr weiter, ich widme mich dann dem "Sonntag"(Satire).

  1. Ephraim G sagt:

    Ich hab einen Kumpel der bei der örtlichen Polizei arbeitet. Als ich ihn danach gefragt hab sagte er mir, dass es wohl seit langem so ist, dass sie angewiesen sind Einsätze in asylheimen aus den Einsatzstatistiken herauszuhalten. Es ist also nicht erst seit gestern so dass dies verheimlicht wird. Riesenschweinerei!

  1. Dies ist eindeutig gegen die Genfer Konvention, die Polizisten, die sich diesen Anweisungen fügen sollten dies nochmal überdenken, ...

    Artikel 2
    Allgemeine Verpflichtungen
    Jeder Flüchtling hat gegenüber dem Land, in dem er sich befindet, Pflichten, zu denen insbesondere der Verpflichtung gehört, die Gesetze und sonstigen Rechtsvorschriften sowie die zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung getroffenen Maßnahmen zu beachten.

    Artikel 3
    Verbot unterschiedlicher Behandlung
    Die vertragschließenden Staaten werden die Bestimmungen dieses Abkommens auf Flüchtlinge ohne unterschiedliche Behandlung aus Gründen der Rasse, der Religion oder des Herkunftslandes anwenden.

    Die gesamte Genfer Konvention definiert viele Dinge, die Frau Merkel als Erste - wohl in krimineller Absicht (was mal geklärt werden sollte) außer Kraft gesetzt hat.
    Die anderen EU-Regierungsmitgliedert folgen dem - ebenfalls bewusst, denn sie kennen die Genfer Konvention/Dublin/... und werden dafür, besser früher als später, zur vollen Verantwortung gezogen werden.

    http://www.unhcr.de/fileadmin/user_upload/dokumente/03_profil_begriffe/genfer_fluechtlingskonvention/Genfer_Fluechtlingskonvention_und_New_Yorker_Protokoll.pdf

  1. Hardy1953de sagt:

    Hallo!

    Dazu gehört auch dass das Asylverfahren bei Diebstahl, Vergewaltigung oder gar Mord / Totschlag beendet ist und der Täter schnellstens abgeschoben wird.

    Merkel muss weg! Bitte nehmt an der Unterschriftensammlung im Netz teil: https://www.change.org/p/wir-fordern-den-r%C3%BCcktritt-der-bundeskanzlerin-dr-a-merkel-und-sofortige-neuwahl-der-bundesregierung-resignation-of-the-german-chancellor-dr-a-merkel-and-immediate-reelection-of-the-german-government

    Gruß

  1. Rolf Klein sagt:

    Ja es wird über vieles nicht berichtet! Wenn ich so Aufrufe der "Linken" sehe wird mir übel! https://linksunten.indymedia.org/de/node/157193 Gibt noch anderes davon!