Nachrichten

ISIS-Kämpfer benutzen Drogen um durchzuhalten

Dienstag, 20. Oktober 2015 , von Freeman um 12:05

Obwohl der Islam den Konsum von Drogen streng untersagt, zwingt die ISIS-Führung ihre Kämpfer Drogen zu nehmen, damit sie weiter ihr Leben einsetzen und bei der Stange bleiben. Die Situation sieht nämlich nicht gut für die Terrorgruppe aus. Denn die syrische Armee rückt immer weiter vor und gewinnt von der ISIS eroberte Gebiete zurück, mit Unterstützung der russischen Luftwaffe. Innerhalb 24 Stunden von Sonntag auf Montag flog die russische Luftwaffe 33 Missionen gegen 49 Ziele der Terrororganisation in den Gebieten rund um Damaskus, Aleppo, Idleb, Lattakia und Hama. Dabei wurden 32 Basen der Terroristen, 8 befestigte Verteidigungspositionen, 2 Kommandozentralen, 3 Waffen- und Munitionslager und ein Labor für die Drogenproduktion zerstört.


Für was betreibt die ISIS Drogenlabore in Syrien? Es kann nur zwei Gründe geben. Um Geld aus dem Drogenhandel zu beschaffen und um die eigenen Kämpfer damit zu versorgen.

Laut Quellen an der Front zwingt die ISIS die Kämpfer mit verschiedenen Methoden zu kämpfen. So werden Deserteure als Exempel hingerichtet und den Kämpfern Methamphetamin verabreicht, besser bekannt als Crystal Meth. Diese synthetisch hergestellte Substanz aus den Laboren der ISIS dient zur Dämpfung des Angstgefühls sowie zur Steigerung der Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Das hat schon die Deutsche Wehrmacht und die SS seinen Soldaten gegeben und lief unter dem Spitznamen Panzerschokolade, Stuka-Tabletten und Hermann-Göring-Pillen.

Auch die US-Armee setzte Crystal Meth zur Leistungssteigerung ihrer Soldaten ein, beispielsweise während des Vietnamkriegs, aber auch bei allen anderen Kriegen. Es werden noch ganz andere Stoffe den US-Soldaten verabreicht, damit sie "mutig" sind und keine menschlichen Gefühle in Kampfsituation zeigen. Deshalb kommt es nach der Rückkehr in die Heimat zu vielen psychischen Problemen bei den Veteranen. Schon ein Armutszeugnis, wenn man nur im Drogenrausch kämpfen kann und danach unter den Folgen leidet.

Die Offensive der syrischen Armee und die Angriffe der russischen Luftwaffe haben die ISIS auf breiter Front zur Flucht gezwungen. Deshalb hat einer der ISIS-Kommandeure, Zahran Alloush, die "generelle Mobilmachung" als letztes Aufgebot verkündet. Der nächste angekündigte Schritt ist der Einsatz von Selbstmordkommandos. Das zeigt wie verzweifelt die Lage für die ISIS in Syrien ist, wenn sie nur noch durch Drogen aufgeputscht gegen den "Feind" anrennen und sich selber in die Luft sprengen können.

insgesamt 12 Kommentare:

  1. Ich bin überzeugt, das diese Unmenschlichen Massaker, nur von einigen besonderen Exemplaren, ohne mit Drogen abgefüllt zu sein, begannen wird. Die anderen müssen so mit Drogen abgefüllt sein, so das jegliche Menschliche Regung unterdrückt wird. Einen weiteren Vorteil, für die Scheußlichkeiten im Hintergrund, Drogenabhängige können nicht so leicht fliehen, weil sie ja möglichst nahe, beim Puscher bleiben müssen, damit sie ihre Ration bekommen. Ist ja auch von hier bekannt, das diese Drogenabhängigen, rücksichtslos sind um ihren Stoff zu Bekommen, selbst gegenüber ihren Eltern, Partnern oder sie schlagen einem Menschen, für 20 Euro, den Schädel ein.

  1. Chang sagt:

    Eigentlich geht es in dieser ganzen Welt nur um diese Suchtproblematik die eiskalt ausgenützt und umgesetzt wird. Auch wir sind süchtig im Westen nach dem schwarzen Gold Öl. Dafür werden Kriege vorgelogen denn ein normaler Mensch würde nie in einen Krieg ziehen. So sind wir süchtig nach Informationen die aber auch so gesteuert werden das wir genau das zu sehen und hören bekommen was wir sollen. Und der Konsum ist ein Suchtmittel der uns so ablenken soll das wir kaum die wirkliche Matrix durchschauen. Wie wäre es sonst möglich das wir im Westen in Wohlstand immer noch auf Kosten anderer ausgebeuteter Länder leben wo die Menschen an Hunger sterben? Weil dieser Teil ganz bewusst wegschaltet wird in den Medien. Es soll wie in Brave New Worlds Film immer nach dem Schema gehen soviel und solange wie Mögliche immer die Gleichen Mantras uns vorzuspielen bis wir davon überzeugt sind und glauben wir würden das richtige tun - das was wir im Westen mit Propaganda bezeichnen.

    Und genau so werden wir und alle andren auf der Welt auch auf die und andre Weise unter der Droge Lüge gehalten und ständig mit Stoff versorgt. Wer zweifelt ist ein Verschwörungtheoretiker - ich glaube aber das dieser Plan in die Hose geht weil zum Unterschied zu früher wir heute mit dem Internet unsre eigene Sichtweise bilden können indem wir verschiedene Informationen filtern. Das konnten unsre Grossväter nicht - und noch weniger unsre Urgrossväter - ihnen wurde auf dem Silbertablett wie heute von den öffentlichen Anstalten genau das gezeigt was sie glauben sollten!

    Befreien wir uns von der Droge Propganda denn nur so helfen wir auch diesen Junkies die eben auch nur unter Drogen solche Dinge tun - der Rest in ein kleiner Teil der geisteskrank ist aber diese Hirten wahren schon immer auch die Wölfe zugleich!

  1. Skeptiker sagt:

    Die widerwärtige Doppelmoral scheint die große Gemeinsamkeit zwischen den Verfechtern der "westlichen Wertegesellschaft" und den radikalen sunnitischen Kopfabschneidern zu sein.

  1. Big Rizz sagt:

    Kein gesunder Menschenverstand wäre heut zu Tage in der Lage derartige Grausamkeiten zu verüben. In jedem Krieg werden Drogen an die Soldaten verteilt

  1. Also ich hab keine Beweise dafür, aber ich denke schon so wie du das schreibst, dass das mit dem Drogen zur Regel gehört bei dem Militärs. Allerdings wird doch Russland und Syrien ihren Kämpfern ähnliche, nennen wir sie jetzt mal "Hilfen" geben?
    Der Kern der Aussage ist ja, dass die Islamisten bzw. Terroristen diese ja gar nicht zu sich nehmen dürfen, aber ich bin der Meinung das wir das ganze Thema von 2 Seiten betrachten sollten.
    Ansonsten hast du natürlich Recht, ist schon mehr als erbärmlich, so mit seinen Mitkämpfern umzugehen und es zeigt auch, dass sie verzweifelt sind.

  1. Hallo Freeman, Du hast wieder Recht. Weiter so und alles Gute und Gesundheit wünscht Thomas !!!

  1. Stefan Naue sagt:

    Ich bin immer noch felsenfest davon überzeugt, dass die "Anführer" des Islamischen Staates keine Muslime sind...denn vieles würde dem widersprechen.
    Aber leider sind die Kämpfer (also das Volk des IS) auch nicht ganz Helle, sonst würden sie die Manipulationen der Obrigkeit bemerken...

  1. hans wurst sagt:

    Sollen noch mehr von der scheiße nehmen und dran krepieren!!! Dann haben die Russen weniger arbeit und die Welt schneller Ruhe!

  1. Blume sagt:

    Sie nehmen Drogen, vergewaltigen Frauen, töten unschuldige Menschen, zerstören kulturelle Denkmäler, nennen sich dabei Muslime.
    Schande über sie!!!
    Sie ziehen den Islam damit in den Dreck. Das ist auch das Ziel, welches ihre Auftraggeber erreichen wollen.

  1. freethinker sagt:

    Ein Armutszeugnis für die Menschheit, solche Individuen, die sich für blutige Dollar kaufen lassen. Die Akteure im Hintergrund, die diesen Krieg erzeugt haben sind aber in ihrer Grausamkeit und Abartigkeit weitaus schlimmer.
    https://www.youtube.com/watch?v=D7YpMHMHKB4

  1. Die Nazis haben es vorgemacht. Das 3.Reich war quasi ein Meth-Junkie. Der "Blitzkrieg" wäre z.B. ohne Pervetin (Methamphetamin) so ,in dieser Art, nicht durchführbar gewesen. Das Zeug macht aus jedem Soldaten ein Monster, wodurch die Kriege barbarischer werden, als ohnehin schon.

    https://www.youtube.com/watch?v=pv_gYslczFw

  1. yilmaz sagt:

    @ Felix Klinkenberg

    sehe das auch so, das syr. Militär hatte einer russischen Journalisten (hab den Namen jetzt nicht parat, ist aber von Putin mit einem Journalistenpreis vor ca 2-3 drei Jahren ausgezeichnet worden) mitgeteilt, daß diese Mörderbanden obwohl angeschossen, noch fast schmerzfrei weggehumpelt sind, was unter "normal" Bedingungen infolge Schmerzen unmöglich ist, wenn man zB am Bein angeschossen wird.

    Diese Psycho-Pharma macht aus "normalen" Soldaten Monster, die Hemmschwelle zum töten wird herabgesetzt, Schmerzresistenz und allgemeine Unterwürfigkeit oder Befehlshörigkeit.

    Die anderen "Oberen" die diese abscheulischen Verbrechen begehen, sind keine Menschen mehr, das sind Ausgeburten der Finsternis = Satanistisch-Okkultistische Psychophaten, die ihr Handwerk = Folter & Mord bei Grösstmöglichen Schmerz von entsprechenden Okkulten Kreisen gelernt haben und diese auch gerne anwenden.