Nachrichten

Ferrari verbietet Video gegen Nahrungsspekulation

Freitag, 1. März 2013 , von Freeman um 00:05

Die Organisation SOLIDAR Suisse hat einen witzigen und provokativen Spot veröffentlicht, der die Nahrungsmittelspekulation der Banken kritisch darstellt. SOLIDAR Suisse will mit der Aktion die aktuelle Unterschriftensammlung der Spekulationsstopp-Initiative unterstützen.


Im Spot wird ein Bankster im Anzug gezeigt, der mit einem Ferrari vor eine Hütte in Afrika fährt und den Menschen die Nahrungsmittel wegnimmt. Die italienische Sportwagenfirma, deren Fahrzeug im Spot gezeigt wird, sah rot und droht mit rechtlichen Schritten. Offensichtlich befürchtet das Unternehmen einen Imageschaden, wenn es mit Nahrungsmittelspekulation in Verbindung gebracht wird.

Hier ein Ausschnitt des Schreibens:


Darin steht:

... die Botschaft des Films lautet, ein reicher und arroganter weisser Mann aus der westlichen Welt, mit seiner finanziellen Spekulation und Gier, entzieht den Armen die wenigen Nahrungsmittel die sie haben ... In diesem Zusammenhang assoziiert das Video Ferrari und Ferrari Entwürfe und Markenzeichen mit der Figur des bösen reichen weissen Mannes ... Die zu Grunde liegende Annahme ist, dass Ferrari solche rücksichtslose, kapitalistische Bosheit repräsentiert ... und die Armen der Dritten Welt ausbeutet, weil sie sinnlosen Luxus für die Reichen produziert ... Ferrari kann so eine krasse und diffamierenden Angriff gegen die Firma nicht tolerieren ...

Aber guckt selber solange der Spot noch online ist:



Witzig ist am Schluss wie die Kokusnuss dem Bankster auf dem Kopf fällt und man hört einen Crash!

insgesamt 30 Kommentare:

  1. peter afgane sagt:

    schön das du wieder da bist =)

  1. Guy Fawkes sagt:

    Hallo Freeman, hallo Susi! Ja, eigentlich trifft dieses Video doch den Nagel auf dem Kopf! Spätestens bei der bestimmt preisgünstig angelegten Bestellung der Produktionsrohstoffe wird Ferrari bei der Ausbeutung mit im Boot sein! Ein tolles Projekt, das den "ach so hoch angesehenen und moralisch korrekten Bänkern" die Maske runterreißt :-) Selbstverständlich wird dieses Video bald verschwinden, weil eine milliardenschwere Rechtsabteilung mit besten Kontakten zur "blinden und gerechten" Justizia dies bewerkstelligen wird!
    Na, haste Dich ausgetobt, lieber Freeman? Hoffe ich doch sehr! :-) Susi macht hier einen tollen Job und hat Dich mehr als würdig vertreten! Gut, dass Du Dir eine Teampartnerin gesucht hast, weil ganz alleine mit dem ganzen Scheiss umzugehen, geht an die Substanz, ich kann Dir das Nachfühlen! So Ihr Beiden, ich wünsche Euch einen sonnigen Tag und ne handbreit Wasser unterm Kiel :-) Fuck NWO!!!!! :-)

  1. *lol* und wieder zeigt es sich, die Schweitzer haben Humor.

    Nur leider ist das Thema "Lebensmittel-Spekulation" derartig brisant, und die Folgen die daraus erwachsen in Mitteleuropa in der breiten Masse, die jetzt Afrika betreffen, werden zuspät erkannt werden.
    Da ich Mitglied bei "Foodwatch" bin, werde ich regelmäßig zu diesem Thema auf dem Laufenden gehalten.

    Hier meine letzte Info:
    "Während Deutsche-Bank-Chef Jürgen Fitschen die Spekulation mit Nahrungsmitteln verteidigt, warnt seine eigene Forschungsabteilung vor den schweren Folgen. Öffentlich behauptet Deutschlands größtes Geldhaus, es gebe keinen Zusammenhang zwischen Spekulation und steigenden Nahrungsmittelpreisen - dabei belegen mehrere Dokumente von "DB Research", dass die Deutsche Bank selbst von einem solchen Zusammenhang ausgeht. Sogar den Deutschen Bundestag hat die Deutsche Bank über ihre eigenen Erkenntnisse belogen, nur, um die erträglichen Wetten auf Kosten der Ärmsten fortsetzen zu können. Und das, obwohl es hier um Leib und Leben von Menschen geht! Ganz ehrlich: So viel Skrupellosigkeit hätten auch wir nicht erwartet.

    Eine Milliarde Menschen leidet Hunger, Hunderttausende Kinder sind chronisch mangelernährt. Schon ein kurzfristiger Anstieg der Lebensmittelpreise kann bei ihnen zu beliebenden Schäden und zum Hungertod führen. Exzessive Spekulation steht in der Kritik, genau diese Preisspitzen verursachen zu können. Seit Monaten steigen deshalb immer mehr Unternehmen vorsorglich aus der Agrarspeklulation aus: die Commerzbank und die LBBW, die Berliner Landesbank und die DekaBank, Barclays und der französischen Anbieter Amundi. Die Deutsche Bank dagegen hat sich entschieden, weiterzumachen - Co-Chef Jürgen Fitschen argumentiert, es gebe keinen Beleg für eine preistreibende Wirkung. In den Dokumenten aus der Forschungsabteilung seines Hauses liest sich das ganz anders: "Auch die Spekulation hat zu Preissteigerungen beigetragen", heißt es in einem Papier unmissverständlich. Und in einem weiteren: "Solche Spekulationen können für Landwirte und Verbraucher gravierende Folgen haben und sind im Prinzip nicht akzeptabel."

    Auch der Allianz-Konzern hat sich entschieden, an Nahrungsmittelspekulation festzuhalten. Dumm nur, dass auch er eine hauseigene Forschungsabteilung hat - die ebenfalls keine Entwarnung geben kann. foodwatch wurde ein als "nur für den internen Gebrauch, vertraulich" gekennzeichnetes Papier von Juni 2012 zugespielt, in dem die Allianz-Rechercheure festhalten: Es sei "doch wahrscheinlich", dass "spekulative Kapitalströme (...) die Preisentwicklung zumindest verstärkt haben". In einem weiteren Papier hielt die Forschungsabteilung der Allianz bereits 2008 fest: Es sei "nicht ganz von der Hand zu weisen, dass die Spekulation übermäßige Preisentwicklungen zumindest fördert".

    Insgesamt sechs Papiere aus den Forschungsabteilungen sagen das Gegenteil von dem aus, was die Konzernchefs von Deutsche Bank und Allianz öffentlich behaupten! Doch es geht noch dreister: Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, David Folkerts-Landau, belog sogar den Deutschen Bundestag über die eigenen Erkenntnisse. In einer Ausschuss-Anhörung sagte er vor einem halben Jahr, es gebe "kaum stichhaltige empirische Belege für die Behauptung, dass die zunehmende Bedeutung von Agrarfinanzprodukten zu Preissteigerungen oder erhöhter Volatilität geführt hat." Dabei hätte er die gegenteiligen Einschätzungen der Abteilung DB Research durchaus kennen können: Folkerts-Landau selbst ist der Leiter dieser Abteilung."

    Foodwatch e-mail Rundbrief vom 26.02.2013

  1. Jürgen B sagt:

    Ja auch vom hier ein herzlich Willkommen zurück. Möchte aber auch sagen das du eine gute Vertretung hattest Freeman. Macht weiter so

  1. Ergänzend möcht ich noch hinzufügen und böse gesagt, AGENDA 21 läuft still und leise auf vollen Touren.

    Afrikas menschliches Potenzial wird grauenhaft vernichtet.
    Genozid in seiner modernen Form.
    Durch die Mangelernährung, ein Resultat der Spekulanten, entstehen Krankheiten, die der Körper auf Grund seiner Schwäche nicht verarbeiten kann. Kinder sterben weil die Mütter Mangelerscheinungen haben. Und da das nicht genug ist sorgen Stammeskämpfe, verursacht durch die ehemaligen und jetzigen Kolonialherren, für den Rest.

    In den westl. Industriestaaten, erfogt die Vernichtung dadurch, dass der wahre "Schatz" eines Volkes, die Jugend, restlos ihrer Zukunft beraubt wird.
    Ohne Jugend gibt es keine Zukunft.
    Keine Inovationen, keine gesellschaftliche Impulse.
    Die Gesellschaft stagniert, und stirbt leise einen langsamen tod.

    Und hier in Deutschland ist es besonders perfide, sozusagen Orwell at his best. Dem Menschen wird dieser Schein mit Leih-Sklaven-Arbeit, aufrechterhalten. Dieser Schein sind nur Zaubertricks, die eine Illusion der "normalität" vorgaukeln.
    Und die Menschen, ihrer Hoffnung beraubt, glauben was die falschen Prediger ihnen zu jubilieren.
    Blind vor Lügen, hängen sie jedem an den Lippen, der ihnen Wunder preiswert verkauft.
    Die Sehenden unter den Blinden, die die Mißstände mit wachen Auge erkennen und mahnen, werden ausgestoßen. Da sie ja "Wahnsinnig" nicht normal sind.

    Verrückte Zeit in der wir leben.
    Hätte nicht gedacht, dass der Spruch meiner Eltern "mit Essen spielt man nicht" so eine immense Bedeutung bekommen würde.

  1. CS sagt:

    Schöner spot. Ich habe neulich einen Vortrag von Prof. Bontrup gehört und muss sagen, da finden sich wirklich gute Dinge. Für den Normalsterblichen ist das Finanzsystem und die Ökonomie ja nur schwer, wenn überhaupt zu durchschauen. Aber je mehr man darüber liest und hört, desto mehr kommt man dem Kern des Übels auch auf die Spur.
    Meiner Ansicht nach -und ich picke mir nur einen Punkt aus dem guten Vortrag heraus- sind weder die Banken, noch Konzerne, Reiche oder der Kapitalismus an sich das Problem. Das ursächliche Problem (einmal abgesehen vom Neoliberalismus, der das geistige Grundübel zu sein scheint), das ich zu sehen meine, sind die großen ÜBERSCHÜSSIGEN Vermögenswerte. DENN die will der Besitzer investieren und nicht im Tresor lagern. Das Problem dabei ist natürlich, dass irgendwann Investitionsmöglichkeiten z.B. in der Weltwirtschaft abgegrast sind. Dann muss etwas Neues her, wohinein man sein überschüssiges Vermögen investieren kann. Banken übernehmen dabei "nur" die Vermittlerrolle. Sie grasen alle existierenden Investitionsmöglichkeiten ab und erschaffen irgendwelche aberwitzigen Wettsysteme, in die man investieren kann. Irgendwann geht es dann an das öffentliche Eigentum, das für Investitionen freigegeben wird -und darüber regt sich Prof. Bontrup zurecht auf-, irgenwelche mehr oder weniger sinnlosen "Innovationen" die mit genügend Druck auf Politik und öffentliche Meinung durchgeprügelt werden (Stichwort CO2) und am Ende wird man wohl Hand an den Menschen legen und in Organe investieren. Frühzeitiges Ableben erwünscht.
    Es würde sich aber meiner Einschätzung nach nichts ändern, wenn man das Weltvermögen gleichmäßig auf alle Menschen verteilte. Dann würde nur jeder ein Bisschen zur Bank bringen, damit sich das Geld vermehrt, und die Banken würden nach wie vor unter Investitionsdruck stehen.
    Eigentlich müsste man in eine Verfassung einen Artikel aufnehmen, der es verbietet in bestimmte Dinge zu investieren. Und solch ein Artikel dürfte nicht geändert werden.
    http://www.youtube.com/watch?v=YWVE0uwJues

    Das alleine wird natürlich nicht ausreichen. Der Kapitalismus braucht definitiv strenge Kontrollen und strikte Grenzen, sonst wird er uns auffressen.
    Carl Friedrich von Weizäcker: "Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus, das skrupelloseste und menschenverachtendste System erleben, wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat, ihr Armageddon. Das System, welches für diese Verbrechen verantwortliche ist, heißt “unkontrollierter Kapitalismus”."
    Vermögensgrenzen deshalb, weil Reichtum Macht bedeutet und in einem Staat niemand mächtiger sein darf als der Staat selbst.

    Und zum Abschluss: GG Art. 14(2) Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.
    Da kann man sich doch fragen, ob die Berliner Polit-Clowns diesen Artikel überhaupt kennen. Der Gebrauch des Eigentums soll nicht nur dem Wohle weniger Reicher dienen.

  1. yodathesaint sagt:

    :-), am anfang denkt er sich, beule am kopf, yes meinem auto gehts gut --> crash boom zack poof!


    Die Losung der Carbonari lautete Iustum necare reges Italiae
    (Es ist gerecht Italiens Könige zu töten)
    , deren Abkürzung INRI mit den Initialen am Kreuz Jesu übereinstimmte und so über das Erkennungszeichen täuschen sollte.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Carbonari

    gibts es die noch? die sollten mal die selbst-ernannten ferrari könige besuchen...


  1. Paulinn sagt:

    Ja, auch mich freut es, dass Du wieder da bist : - )
    und dann gleich noch mit einem solch brisanten Thema.
    Die Bankster sind gierig, und die Staaten/Politiker machen mit ...

  1. Paulinn sagt:

    Ja, auch mich freut es, dass Du wieder da bist : - )
    und dann gleich noch mit einem solch brisanten Thema.
    Die Bankster sind gierig, und die Staaten/Politiker machen mit ...

  1. Technoman sagt:

    respekt für diesen guten beitrag und die aufklärungsarbeit !! ich wünschte wir könnten daran was ändern dass angeblich zum beispiel die Deutsche Bank wieder sich der nahrungsmittelspekulation verschreibt !!

  1. Ich kann Ferrari verstehen: würde es auch nicht begrüßen, wenn meine Luxusprodukte so mißbraucht wären.

    An der Reaktion von Ferrari sehe ich nichts schlechtes.

    Ein Mercedes-Benz würde allerdings besser passen, da der Konzern ( Mutterkonzern Daimler ) ein Rüstungskonzern ist und die Regierungen der armen Länder ihr Geld den Konzernen in die Taschen spülen, welche ihre Rüstungsgüter anbieten.

    Trotzdem ist die Aktion gut. Die Menschen sollen sich überlegen, wie weit die Gier der Bankster vorangeschritten ist. Seit Jahren wird mit Lebensmittel spekuliert und diese werden dadurch immer teurer. Ein Unding, der schnellstens verboten werden müsste.

    Ob Mehl, Zucker, Getreide usw. - es ist kein Spekulationsgut ! Basta ! Und wenn, dann bitte mit 50 % Spekulationssteuer belasten und an die armen Länder als Hilfe auszahlen.

  1. Harald sagt:

    Hinter diesem Video steckt doch ganz sich - Jean Ziegler!
    (Imperium der Schande etc..)

    Brutal, aber treffend diese heutige Welt beschrieben.

  1. Mattes sagt:

    So, grad unterschrieben und mitgemacht.
    Hier der link an alle:
    http://www.solidar.ch/spekulation

  1. Fatima sagt:

    Willkommen zurück, Freeman.
    Das ist ein Thema, das ohnehin viel zu kurz kommt, lieber echauffiert man sich über Flüchtlinge, die unseren Wohlstand angeblich "auffressen", aktuell sind es die Roma, aber das ist austauschbar.
    Dabei sind wir es, die den Wohlstand der Dritten Welt auffressen, und den Osteuropas hat die EU gefressen.

  1. ...der Typ hat das Kind (Mädchen) getreten beim Entreißen der Nahrungsmittel. Wer ist das? Ich zeige ihn an. Beste Grüße Orfeu

  1. Benjamin sagt:

    hmm also ganz ehrlich ich kann da ferrari verstehen... welche firma sieht sich selbst gern in einem werbespot, in dem das image schlecht gemacht wird...?
    und ich glaub nicht das es direkt mit der Nahrungsspekulation zu tun hat, die hätten sich bestimmt auch bei was anderem aufgeregt...

  1. Benjamin sagt:

    hmm also ganz ehrlich ich kann da ferrari verstehen... welche firma sieht sich selbst gern in einem werbespot, in dem das image schlecht gemacht wird...?
    und ich glaub nicht das es direkt mit der Nahrungsspekulation zu tun hat, die hätten sich bestimmt auch bei was anderem aufgeregt...

  1. Gago sagt:

    Hallo Freeman, finde es auch schön das du wieder da bist. Ich hoffe es ist gesundheitlich alles in Ordnung?
    Ich ziehe mich auch manchmal zurück von all den schlechten Nachrichten die auf dieser Welt so passieren. Man kann das einfach nicht jeden Tag ertragen, da braucht man einfach ab und zu eine kleine Auszeit.

  1. MastaFu sagt:

    @xabar

    Kannst Du bitte ein Kommentar zu Erdogan's letzter Aussage machen??

    "Deine NWO-Marionette" hat auf einer UN-Konferenz zur Allianz der Zivilisationen in Wien gesagt: "So wie das für Zionismus, Antisemitismus und Faschismus gilt, ist es unerlässlich, Islamophobie als Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu betrachten."

    Was hat er sich wieder dabei gedacht? Ist das wieder nur eine Show? Oder meint er das wirklich? Wer außer ihm traut sich "Zionismus als ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit" zu bezeichnen?! Ich würde gerne Dein Kommentar dazu lesen.

    http://www.turkishweekly.net/news/147615/turkish-pm-erdogan-islamophobia-anti-semitism-same.html

    http://www.welt.de/politik/ausland/article114060654/Erdogan-manoeviert-sich-mit-Antizionismus-ins-Aus.html

    In seiner Rede hat er wieder einmal die Strukturen der UNO bzw. des UN-Sicherheitsrates kritisiert (was die Medien wieder einmal ausblenden), und dass die UNO eine Reform brauche, in der alle Länder gleiche Rechte haben, und dass auch die Religionen vertreten sein sollten. Der Islam bzw. die islamischen Länder mit über 1,5 Mrd. Muslimen werden im UN-Sicherheitsrat nicht vertreten. Der UN-Sicherheitsrat mit den 5 Veto-Mächten ist ein Relikt aus dem 2.WK, was heute nicht mehr gilt. Alle Länder (ca. 198) sollten gleichermaßen vertreten sein und die gleichen Rechte bekommen.

    Wer kritisiert diese Strukturen der UN ebenfalls?? Macht es Sinn, dass eine "NWO-Marionette" solche Aussagen macht und eine Reformierung der UNO fordert??

    Erklär mir das bitte..!

  1. Killuminati sagt:

    Nicht so hastig MASTERFU, wir werden sehen was die zeit bringt, welche neue geschenisse auf uns zu kommen, und wir werden die aussage von erdogan dann wieder besser verstehen.

    Jetzt sofort eine theorie für erdogans aussage zu erstellen,ist sinnlos und hilft niemanden!!
    Also mich hat der herr erdogan mit seiner kritik am zionismus noch nicht überzeugt, so einfach ist das nicht ;)
    Warts mal ab

  1. Butterfly sagt:

    Die Spitze der NWO- Elite besteht aus wenigen Menschen( wenn man sie überhaupt so nennen darf) das letzte Glied in der Kette ist Satan. Ich glaube nicht,dass alle die die NWO - Pläne unterstützen, wirklich wissen was sie da tuen. Sie machen einfach mit. Wir sind Deutschland ,wir sind Papst, wir sind EU und wir sind NWO. Wir sind einfach mal das, was wir sein sollen. Es ist auch nicht schlimm ,wenn es hier und da mal Gegenstimmen gibt, das soll auch nur den Anschein erwecken, man dürfe noch seine Meinung äussern. Alles was wir hier sehen, entspricht Satans abartiger Vorstellung von Freiheit. Der Mensch kann tun und machen was er will, und wenn andere darunter leiden oder sterben müssen, auch kein Problem. Hierbei lässt er keinen Bereich aus, weil er wie ein Angler für jeden Menschen einen anderen Köder benutzt. Wir alle können über sein Bein stolpern, besonders dann, wenn die Zeiten noch schlimmer werden. Und sie werden schlimmer. Wer es von euch noch nicht kennt: bei youtube ist ein Vortrag von Nicola Taubert über Europa, Amerika den Vatikan und der NWO. Erschreckend aber doch mal wieder ein Zeichen. Die Bibel hat Recht.

  1. @Masterfu
    Ich bin bei dir ja manchmal böse: aber bereits die von dir zitierten Artikel bieten auch noch ganz andere Interpretatiosnmöglichkeiten für dieses Verhalten an:
    - Theaterdonner für die Innenpolitik
    - Vertuschen des Kleinbeigebens gegenüber den USrael-Gefängniswärtern des Freiluftgefängnisses Gaza, weil ja der Gasabbau im östlichen Mittelmeer gerade als Beute zur Verteilung ansteht!
    - Führungskonkurrenz gegenüber Mursi als "vorzuöglicher und bester" Sprecher eines wiedererwachten islamischen Selbstbewusstseins.

    Letzteres scheint mir am plausibelsten, wird doch der clash of cultures nur solange der NWO nützen, wie sie die Führung der politischen Strukturen in den Rohstoffländern des nahen Ostens und in Afrika ausreichend manipukieren kann, um die entscheidende Zukunftsfrage zu bestimmen: Können wir - die NWO-US-Kapitalisten - die Energieressourcen im Konkurrenzkampf zu China für uns sichern?

    Darum geht es, und da sind Nebelkerzen eines Erdogan Gold wert! Nicht zu vergessen: Auch die öffentlichkeit der arabischen Länder wird manipuliert! Wenn er gewollt hätte, könnte er die Grenzen zu Syrien dicht machen, wenn er gewollt hätte, bräuchte er gar nicht die NATO einladen mit einem lächerlichen Hilfegesuch für Raketen gegen Granaten? Selten idiotisch.

    Wer als Ministerpräsident in der NATO überleben kann, muss sich unterwerfen, was immer er vorher gedacht hat und woher er kommt. da mag er Fischer sein oder Trittin, Merkel oder Sarkotzy, Sozialdemokrat oder Gladio-Geheimdienstler. Sonst wird schliesslich auch ein Präsident umgebracht. Wer das noch nicht glaubt, der glaubt an keine Verschwörungstherorie mehr (Verstehts dus?!?)

    Und dein herrisches "Erklär mir das"? - Da bin ich gern wieder etwas forsch, auch wenn ich dann abgeputzt werde, weil ich jemand abputze... Gib Antwort aber schnell, ruf nicht an, schreib jetzt! Grüsse Bernd das Brot.

    Freeman gut bist du wieder da, hold on, Suzi Q WAR AUCHG GANZ GUT!

  1. rnrradio sagt:

    postest du deinen kram jetz wieder unter deinem "echten" namen ja

  1. super cooles video!!!!

    auch mal hier www.aberimmer.blogspot.de vorbei schauen

  1. Harald sagt:

    Hochstämmer juhee sagt:
    2. März 2013 18:28

    "@Masterfu
    Ich bin bei dir ja manchmal böse: aber bereits die von dir zitierten Artikel bieten auch noch ganz andere Interpretatiosnmöglichkeiten für dieses Verhalten an:...." ff...

    Ich hatte ebenfalls von Anfang an ähnliche Gedanken zu diesem neuesten albernen Veits-Tanz dieses Herrn NATO-Erdogans.
    Das tatsächliche Verhalten, die tatsächliche Politik der türkischen Regierung im Nahen Osten, ob in Bezug auf Syrien oder Israel, die völlige Unterwerfung unter die USRael-Politik in der irrigen Hoffnung, so der Türkei wenigstens in der arabischen Welt eine "Führungsrolle" zu verschaffen sprechen eine ganz andere, und zwar eindeutige Sprache.
    In der Tat, Theaterdonner!

  1. Diego sagt:

    Der Fisch stinkt vom Kopf und alles rumdoktern an den Symptomen macht wenig Sinn. Das System (Kapitalismus) muss weg. Ein bisschen Frieden gibt es ja auch nicht......

  1. xabar sagt:

    'Mastafu' versucht mich mit der jüngsten Äußerung Erdogans 'zu widerlegen'. Bei Erdogan handele es sich angesichts dieses Spruches gegen den Zionismus (Zionismus = Faschismus) also nicht um eine 'NWO-Marionette'. Tatsächlich hatte ich von einer 'Nato-Marionette' gesprochen.

    Also ein Spruch Erdogans genüge schon, um ihn reinzuwaschen und aus ihm einen 'Antizionisten' zu machen. So leicht ist das.

    Was tut der gute Mann hinter verschlossenen Türen zusammen mit seinem Co-Konspirateur Francois Hollande, der vor drei Wochen die Ermordung Assads in Auftrag gegeben haben soll:

    Kürzlich wurden zwei Spione in Damaskus verhaftet, die zugaben, dass es ein französisch-türkisches Komplott zur Ermordung Bashar al Assads und seines Außenministers gab. Es handelt sich um Mouayyad al Hachtar und Abdel-Hakim al Husseini.

    Sie sagen aus in dem Video 'Der heimliche Krieg gegen Syrien' von Khadr Awarkh, dass

    der syrische Präsidentenpalast und andere Dienststellen von kurdischen Angestellten infiltriert wurden, um Dienstpersonal, das mit der Instandhaltung der Gebäude beschäftigt ist, für einen Mord an dem syrischen Präsidenten und seinen Außenminister Walid al Mouallem zu gewinnen.

    Sie gaben zu, dass der französische und der türkische Geheimdienst, unterstützt von den Israelis, an diesem Plan gearbeitet hätten.

    Also: Der türkische Geheimdienst Erdogans arbeitet mit anderen westlichen Geheimdiensten und dem Mossad zusammen, um Assad zu beseitigen.

    Daraus ergibt sich:

    Erdogan gibt sich nach außen als Kritiker Israels, nach innen arbeitet sein Geheimdienst mit den Israelis zusammen, um einen feigen Mord gegen den gewählten syrischen Präsidenten und seinen Außenminister zu organisieren.

  1. MastaFu sagt:

    xabar,

    ich wollte nur Deine Meinung wissen, aber stattdessen kommst Du wieder mit irgendwelchen dubiosen Geschichten und Ausflüchten an...

    Anfang diesen Jahres wurde behauptet, dass 5 türkische Piloten in Syrien gefangen genommen wurden? Schon vergessen? Was ist daraus geworden?? Nichts! Diese Piloten existierten gar nicht! Es war nur eine Lüge, Propaganda eben! Mitte letzten Jahres kam ebenfalls eine ähnliche Nachricht! Was war?? Nichts! Psy-Op! Lüge! Bluff!

    Jetzt kommst Du schon wieder mit so einer erfundenen Geschichte an! Dies ist ebenfalls eine Lüge, eine Inszenierung.. Mehr nicht. "Zwei Spione" hätten gesagt... Lächerlich! Assad's Standard-Psy-Op!

    Du hast Dir ziemlich viel Wissen angeeignet, aber Du bist nicht mehr als ein Fachid... Faschspezi.. Alles was über Dein Fachwissen hinausgeht ist anscheinend zu komplex.

    Dir gefällt es nicht, dass die Türkei weiterhin in der NATO drin ist.. Aber wenn Erdogan nicht wäre, wäre Israel schon läääääängst in der NATO! Wenn Erdogan eine NATO-Marionette ist, wieso hat er Veto eingelegt und die Mitgliedschaft von Israel blockiert?! Wenn er FÜR und MIT Israel arbeitet, wieso blockiert er die Mitgliedschaft Israels und setzt sich gegen die Interessen Israels ein??? Ist das logisch?!

    Nun frage ich Dich: Was ist besser? Die Türkei oder Israel in der NATO?

    Wenn Israel in der NATO wäre, könnten sie den Iran sofort angreifen und sich auf den Beistandspflicht berufen! Die Mitglieder hätten keine andere Wahl und müssten Israel beistehen! Da aber Israel kein NATO-Mitglied ist, hoffen sie auf die Unterstützung der USA, wenn überhaupt! Andere Länder müssten dann eine gute Ausrede finden, um der Bevölkerung klar zu machen, warum sie Israel beistehen müssen! Ist aber nicht leicht! Andersherum würden sie sich hinter dem "Beistandspflicht" verstecken und sofort ihre Hilfe anbieten!

    Du musst die ganzen Ereignisse besser analysieren, die Puzzlestücke zusammenlegen und das Big Picture sehen! Analysen zu erstellen basierend auf einzelne Gegebenheiten ist nicht richtig!

    Zitat: "Also ein Spruch Erdogans genüge schon, um ihn reinzuwaschen und aus ihm einen 'Antizionisten' zu machen. So leicht ist das."

    1. Erdogan hat Israel als Terrorstaat bezeichnet.
    2. In Davos hat er offene und wahre Worte gegenüber Peres geäußert!
    3. Zionismus als ein "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" bei einem UN-Treffen bezeichnet!
    4. Mehrmals hat er erwähnt, dass die UNO eine Reformierung nötig hat!

    Ist das "nur" ein Spruch??? Wer traut sich sonst Israel als einen Terrorstaat zu bezeichnen?! (Hierzu hatte ich Dir bereits in der Vergangenheit mehrere Quellen angegeben; brauchst also danach nicht fragen)

    Genauso wie Du den Kommunismus "verteidigst", stehe ich für die Politik von Erdogan.

  1. IrlandsCall sagt:

    Unterstützt jetzt Mercedes das Bankräubertum, wenn die im Film einen Benz als Fluchtwagen fahren?