Nachrichten

Hat Medienmogul Murdoch Nigel Farage eingefangen?

Samstag, 9. März 2013 , von Freeman um 00:05

Es läuft immer das gleiche Spiel was den Erhalt des Status Quo betrifft. Kaum sieht es aus wie wenn eine neue Partei erfolgreich bei den Wahlen ist und damit das Gleichgewicht stört, "kümmert" sich die Elite um den Emporkömmling und umgarnt die Parteiführung mit dem Ziel der Kontrolle oder sogar der Zerstörung. So geschehen mit den Piraten in Deutschland, wo nach den ersten Wahlerfolgen Henry Kissinger den Parteivorsitzenden traf. Siehe "Piraten-Chef trifft Henry Kissinger". Wo sind die Piraten heute? Vergiftet, völlig zerstritten und in der Versenkung verschwunden. Das gleiche läuft jetzt in England ab. Die Ukip oder UK Independence Party hat bei den Zwischenwahlen in Eastleigh sogar die Tories und Labor geschlagen. Sie wird immer beliebter in der Bevölkerung mit ihrem Programm gegen die EU und für die Souveränität der britischen Insel. Was ist jetzt passiert? Der Parteiführer der Ukip Nigel Farage hatte ein geheimes Abendessen mit dem Medienmogul Rupert Murdoch bei ihm zu Hause. Hat die Macht ihn eingefangen?

Murdoch hat sich Farage für ein Geheimtreffen gegriffen  

Ja ich kann es nicht fassen, Nigel Farage hat die Einladung angenommen und sich mit dem Betreiber der grössten Lügenmaschine der Welt zusammengesetzt und mit ihm gemeinsam gegessen. Nicht irgendwo auf neutralem Boden in einem Restaurant, nein, im Haus des Chefs des grössten Medienkonzerns News Corp in London am vergangenen Dienstag, fünf Tage nach dem die Ukip die Toris auf den dritten Platz verdrängte und fast vor den Liberalen gewonnen hätte. Er ist in die Höhle der doppelzüngigen Schlange gegangen oder ins Netz der giftigen Spinne. Mir wird übel!

Es bestätigt, jedem potenziellen politischen Führer wird der Pakt mit dem Teufel angeboten.

Zur Erinnerung, Rupert Murdoch war der grösste Unterstützer der Kriegsverbrecher und Massenmörder George W. Bush und Tony Blair und hat mit seinen Zeitungen, TV-Sendern und Fox Hollywood Filmstudio den Krieg gegen den Irak in den anglo-amerikanischen Ländern verkauft. Er hat die Leser und Zuschauer so mit Lügenpropaganda abgefüllt, sie glaubten tatsächlich Saddam Hussein wäre hinter 9/11 gestanden, hätte Verbindungen zu Al-Kaida und er hätte Massenvernichtungswaffen die Israel bedrohen, deshalb wäre ein Angriffskrieg gegen den Irak gerechtfertigt, um diesen "Bösewicht" zu eliminieren.

Wie alle Kriege wurde auch der Irakkrieg mit Lügen begründet. An den Händen von Murdoch klebt deshalb genau so das Blut von 1,4 Millionen toten Männer, Frauen und Kinder, wie an denen welche die Befehle für den Krieg erteilt haben. Und so einem Teufel gibt Nigel Farage die Hand und isst mit ihm zu Abend? Pfui kann ich da nur sagen!

Klar ist die Einladung von Murdoch an Nigel Farage ein Zeichen, die Elite ist auf die Wahlerfolge der Ukip aufmerksam geworden. Der wachsende Einfluss der Anti-EU-Partei auf die britische Politik darf in ihren Augen nicht unkontrolliert erfolgen. Deshalb dieses von Murdoch als "Meinungsaustausch" deklariertes Treffen in privater Atmosphäre. Interessant ist, Farage hat nicht von sich aus gesagt es gab ein Meeting, er hat nur auf Anfrage es nicht bestritten. Er äusserte sich auch nicht zum Inhalt. Warum? Was gibt es da zu verheimlichen? Hat Farage ein schlechtes Gewissen?

Während der Amtszeit als Premierminister trafen sich Blair und Murdoch oft und telefonierten regelmässig. Murdochs grösste Boulevardzeitung "The Sun" fing Tony Blair und die Labour Party vor 1997 an zu unterstützen und beide wurden dadurch an die Macht gefegt. Wer die Medien hinter sich hat gewinnt Wahlen. Blair ist sogar Patenonkel einer der Kinder von Murdoch. Im Mai 2012 hat Blair vor dem Leveson Untersuchungsausschuss zugegeben, er wäre unter "politischem Druck" von Rupert Murdoch gestanden. Er sagte, "man ist in einer Position wo man mit sehr mächtigen Leuten zu tun hat," und er meinte, "die darf man nicht gegen sich haben."

Was Farage betrifft, man kann sich ja mit dem Feind treffen und reden, aber das hat in entsprechender Umgebung auf halber Strecke zu geschehen. Ausserdem hat man anschliessend offen zu kommunizieren was besprochen wurde, um jeden Verdacht auszuräumen. Diese Reaktion nur auf Anfrage, ob er sich mit Murdoch getroffen hätte, die Heimlichtuerei, der Ort der Begegnung usw. nähren nur die Spekulation, ob Farage in die Falle getappt ist. Hat man ihm die Unterstützung des einflussreichsten Medienhauses Englands versprochen, wenn er schön brav folgt? Genau wie Murdoch es mit Tony Blair vereinbart hatte?

Farage hat nämlich klar und deutlich sein ambitioniertes Ziel dargelegt. Er will die Ukip nächstes Jahr in die Wahlen führen und ein "Erdbeben" in der britischen Politik auslösen. "Klar, wir müssen als Partei mehr Mitglieder haben, wir müssen auch in den schwächeren Teilen des Landes präsent sein und über die kritische Masse kommen." Will er das mit Hilfe von Murdochs Medien erreichen?

Einen Pakt will Farage so oder so abschliessen, nämlich mit dem Gegner. Beim geheimen Abendessen soll der Anführer der Ukip Murdoch erzählt haben, er würde ein Wahlabkommen mit den Konservativen eingehen, wenn David Cameron als Premierminister zurücktritt. Er würde mit den Tories zusammenarbeiten, um Labour 2015 zu besiegen, aber nur wenn Cameron nicht mehr Parteiführer ist. Sehr fragwürdige Forderungen und opportunistische Winkelzüge. Politik ist halt ein dreckiges Geschäft!

---------------------------

Am 14. März 2010 führte ich ein Interview mit Nigel Farage.

insgesamt 39 Kommentare:

  1. Kayron sagt:

    ehrlich gesagt hatte ich die piraten auch nich gewählt. Mich ansprechend wäre eine partei vom volk fürs volk, die zurück zu den alten werten geht, und eine direkt demokratie einführt so das man als bürger nich mehr entmündigt ist. dann raus aus der eu und nato und dann neutral mit denjenigen im bunde sein die nichts mit den agressoren zu tun haben. Wüßte da schon nen namen Volks Partei Deutschland, wenn namen noch frei ist!!
    das system ist wie schimmelpilz man wird es nur schwer wieder los ;)

  1. Iwax sagt:

    @Kayron , jedes Partei die für das deutsche Volk Politik macht ist eine Rechtspopulistische Partei (siehe Piraten).

    Sie (die Elitie) haben aufgrund geschichtlicher ereignise die möglichkeit jeden fürs Volk kämpfenden Politiker auf eine Stufe mit A.Hitler zu stellen.

    ENTWEDER KÄMPFST DU MIT IHNEN ODER SIE BEKÄMPFEN DICH UND STÄRKEN DAMIT NOCH IHR PROFIL.

    zu Farage ---> Erst haben sie ihn ignoriert dann versucht zu bekämpfen (flugzeugabsturz) und jetzt hören sie ihm zu und versuchen ihn auf ihre Seite zu ziehen. Sollte er verzichten gehen sie wieder zuerst zu Punkt 2 und dann zu Punkt 1 wieder zurück.

  1. Chang sagt:

    Ich für mich persöhnlich glaube im politischen System liegt der Hund begraben das wir solche Verhältnisse haben! Schaut Euch z.B. in der Schweiz die SVP an. Die wird einschliesslich fast von Herr Blocher und seiner EMS Chemie Firma finanziell (natührlich nicht offziell ist ja klar :)))aufrechterhalten. Der Spiegel als er noch kritisch war :-))) Hatte in den 90er Jahren einen guten Artikel über Blocher geschrieben wie er zu den Millionen kam und wie diese EMS Chemie am Ende durch undurchsichtige Geschäfte in die Hände der Familie Blocher dann kam. Also ist für mich die Schlussfolgerung - wer viel Kohle hat hat auch die Macht Parteien zu finanzieren und Sie zu manipulieren. Demzufolge hat ein "normaler" Mensch schon gar keine Chance eine politisch neue Ausrichtung aufzustellen und wenn dann sieht mann es ja an den Piraten werden sie gleich von den geistigen Zwerge (Elite) zum grossen Politspiel eingeladen! Das politische System ist Meiner Meinung nach auch so clever ausgedacht das eben wirklich wahre und echte Strömungen und Gedanken nie realsiert werden können. Der Mensch ist ein politisches Wesen aber mann kann das auch anderst Regeln - in jedem Fall nicht so wie heute diese Möchtgern Politkultur betrieben wird - das ist bloss eine Fasade um die Menschen vor den wirklichen Tatsachen zu täuschen nähmlich das alle möchtegern VIPs eigentlich ein grosser Rotary Club besitzen der dann CVP, oder FDP oder CSU usw heissen! Die Geister sind immer dieselben - nur die Namen werden zur Desillusion der Bevölkerung immmer wieder Aussen neu gestrichen. Vergesst das mit der heutigen Politik - diese wird nie für den Menschen sein - nicht in Tausend Jahren! Wahre Politik kommt von Innen und braucht keine goldene Parlamentssähle und schöne Kleider und Titel - das ist alles nur für das Ego und für mich sind die heutigen Politiker (meine die meisten) Mafiabosse der Seele! Sie verkaufen alles (inkl ihr Volk und ihre Seele) für ein wenig Macht, Geld und Einfluss! Traurig aber wahr!

  1. So hat er aber die Chance zum Überleben denn die sogenannte Elite vergisst nicht und räumt Abweichler der NWO gnadenlos ab.

    Herrhausen-Haider-und was ist eigentlich mit dem SPDler der tot aus der Weser gefischt wurde,auch bekannt als EU-Gegner.Davon liest man auch in keiner Presse.Und Herrmann Scheer der einzige aufrechte Mann in der SPD der sich gegen die NWO gestellt hat starb 2010 plötzlich unerwartet am Herzinfarkt.Alles schon sehr seltsam.Oder Vatikan.Ichglaube nämlich nicht das Benedikt freiwillig abgetreten ist.Wenn man den neuen Chef der Vatikanbank sieht weiss man das auch dieser Verein ( Kardinäle ) schon unerwandert ist.
    Ich glaube der Zug Richtung EINEWELTREGIERUNG ist abgefahren.Sie sind zu mächtig.Es sei denn alle Politiker der Welt wären sich einig.Und wer das glaubt ist ein Träumer

  1. Dazu passt vielleicht auch dieser Artikel: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/08/harte-attacken-gegen-farage-erpressung-bedrohung-sexismus/

  1. @chang: besser hätte man es nicht schreiben können. ich sehe das ganz genau so.

    jedes mal, wenn eine kleine, neue partei (wie z.b. die piraten) aufkam, habe ich hoffnung geschöpft und gegen den strom gewählt. leider wurden sie alle von der elite eingefangen.
    farage hielt ich auch für gut, allerdings habe ich mich schon länger gefragt, wie lange er das noch so machen kann, bis er gehaidert oder eingefangen wird.
    aber noch nicht mal die diktatoren überleben diese elite-ratten. schaut euch um, der planet ist nun fast leer gefegt. keiner mehr da, der es gewagt hat gegen den strom zu schwimmen, oder so wie gaddafi die un cartza zu zerreissen.

  1. bussard sagt:

    Hallo Freeman, wäre es nicht langsam an der Zeit, eine politische Alternative zur Parteiendiktatur aufzuzeigen. Die Volksabstimmung auf Bundesebene in Deutschland wäre die Revolution schlechthin. Aber niemand ist bereit dafür wirklich aktiv einzutreten. Bitte veröffentliche den Link von

    http://eurodemostuttgart.wordpress.com/about/



    Die hatten wenigsten mal eine Demo gemacht und das Potential für Direkte Demokratie in DE ist riesig. In allen Umfragen gibt es zwischen 66 und 80 Prozent Zustimmung zu Volksabstimmung auf Bundesebene. Das ist doch die einzige Chance sich von der korrupten Bande der Konzerne und Superreichen zu befreien.

    und

    https://www.openpetition.de/petition/online/leipziger-aufruf-volksentscheid-ins-grundgesetz

    Ich weiss ,dass Petitionen nichts bringen, aber hier geht es darum, zu zeigen wieviele wir sind. Bitte den Link dann per email Kettenbrief weiterleiten an Bekannte und Verwandte.

    Danke Dir.

  1. voenigs sagt:

    Das Treffen könnte man auch so interpretieren:

    Nigel Farage wurden seine "Leichen im Keller" vorgehalten und anschliessend zwei Optionen offerriert, die man sich an einer Hand abzählen kann ;)

    Medien arbeiten so: Sie saugen jeden Dreck auf, den sie dann beizeiten, wenn es nützlich und geboten erscheint, der betreffenden Person vor die Füße spucken.

    In Zukunft wird man ja sehen, wie sich Farage im EU-Parlament verhält, also ob Schaf oder Wolf im Schafspelz.

  1. Hmmm... warum solch eine Empörung?
    Was Iwax sagt, erst haben sie ihn ignoriert dann lächerlich gemacht und stellen sie fest, dass er zu einer Gefahr werden könnte.
    Ja mey, nichts neues.

    Und Farage nehme ich es nicht übel, wenn er deren Einladung annimmt. Denn wenn ich meinen Kontrahenten nur aus den Medien herkenne und somit nicht kenne, dann würde ich auch ein Abendessen teilen, alleine schon um solch ein Individuum aus der Nähe zu begreifen und sehen wie er tickt.
    Was danach passiert ist eher von Bedeutung.

    In England ist die Kacke am Dampfen, was Thatcher begann machen Cameron, wie seine Vorgänger, lustig und fröhlich weiter.
    Die City of London ist so mächtig, dass sie die Politik auf kosten der ganzen britischen Gesellschaft bestimmen.
    London ist zum Orwellian City mutiert.
    England und die Vereinigten Staaten hängen am Zahnfleisch und sie wissen, dass das Vituale/ FIAT Geld sie nicht retten wird.

    Und die Piraten, mein Gott, die sind nur die Sündenböcke, mehr nicht.
    In Berlin würden sie aus demonstrativer Protest gewählt, in der Hoffnung, dass sie die 5% Hürde nicht schaffen, naja waren wohl zuviele, die sich das gewünscht haben^^.
    Dann sind es das nächstemal die Grauenpanther oder die Biertrinkerpartei.
    Denn das System an sich ist kaputt, futchijama, tod.
    Wer wirklich noch glaubt, dass eine Partei etwas bewirken kann, sorry der hat noch nicht begrifen, dass die Banken und Großkonzerne die Führung übernommen haben.
    Und die Wahlen einen nur den Schein / Illusion einer Demokratie vermitteln sollen.

    Denn wie sagte Maria Freifrau Ebner von Eschenbach so schön, "glückliche Sklaven sind die erbittersten Feinde der Freiheit."

  1. viromistera sagt:

    Ich fürchte, das System ist durch Parteien nicht mehr reformierbar. Artikel und alle Kommentare beschreiben das ja schon hinreichend. Die Frage ist, ob Volksabstimmungen als oberste direkter Gesetzgebungsmechanismus eine Lösung hin zu demokratischen Zuständen wären, solange noch eine Medienmacht mit BLÖDZeitung DummTV und Staatsfernsehen die Menschen direkt beeinflusst. Kritische Stimmen zur Aufgabe der (deutschen) Haushaltssouveränität an den ESM? Fehlanzeige. Nicht eine! Nur Fehlinformationen und Aufhetzkampagnen zur Vernebelung über "faule Südländer". Wie wäre wohl ein Volksentscheid über den ESM ausgegangen, wenn die Einheitsmedien den auf die falsche Frage umgebogen hätten, ob man für oder gegen ein friedliches Europa der Völker ohne Grenzkontrollen ist? Nungut, die Hoffnung stirbt zuletzt. Erst einmal bräuchten wir ÜBERHAUPT direkte(re) demokratische Strukturen. Dank noch einigermaßen unzensiertem Internet gibt es ja eine Meinungspluralität, die aber noch nicht jeden erreicht. Die Tatsache, dass auch die EU die Relevanz von Foren etc. entdeckt hat und durch Angestellte dort Meinungsmache plant zeigt, dass auch dort - eben Angst - besteht, dass sich das sehr schnell ändern kann. Insofern: Nicht entmutigen lassen! Weitermachen!

  1. Fatima sagt:

    Ich kann ja verstehen, dass Du enttäuscht bist, Freeman, aber ich habe diesem Kerl sowieso nie über den Weg getraut. Ein britischer Imperialist, nichts weiter.
    Wem von Farages "Fans" ich darauf hinwies, hat mich ausgelacht und / oder war schwer beleidigt. Ich denke, auch Xabar erinnert sich daran.
    Mich überrascht das leider überhaupt nicht. Von diesem neoliberalen Gesindel kann man nichts erwarten. Das gilt auch für einige Typen aus der "Alternative für Deutschland".
    Neoliberalen werde ich NIEMALS meine Stimme geben, auch wenn sie im Gewand der "Souveränität für Deutschland" auftreten.

  1. Ch. sagt:

    Vielleicht haben sie den Kurs aus der EU zusammen besprochen.

    Murdoch ist Australier und gilt als sehr Queen getreu.

  1. Chang sagt:

    Möchte noch was Anfügen. Meiner Meinung nach ist eine ehrliche Revolution im politschen Sinne nur Möglich wenn die Menschen anfangen Eigenverantwortung zu übernehmen! Wir brauchen nicht Prunküberfüllte Sälle und schöne Titelchen für das Ego - wir brauchen Menschen die für beständigere Werte arbeiten als nur für Geld, Gier und Macht! Wenn ich für die Gemeindschaft arbeite und mir es echt im Herzen liegt das die Stadt oder das Dorfwesen genug Arbeit, Wohlstand und Glück hat dann fühle ich mich auch besser oder nicht und nutze auch mir? Wer so denkt kümmert sich nur zweitrangig um Geld und Status. Wenn wir diesen Geist hinbekommen dann haben wir wirklich eine Chance eine Gesellschaft zu haben die auf Werten beruhrt die für Menschen sind und nicht auf ein System das nur sich Selbst nutzt - für mich sind wie schon einmal geschrieben die Politiker der heutigen Zeit Mafiahändler der Seelen - sie sind blosse Laiendarsteller und haben gar nichts mehr gemeinsam mit den Sinn und dem Zweck einer wirklichen Errichtung eines dauerneden auf Glück bassierenden Gemeindschaftswesen - ich möchte aber nicht alle in einen Topf werfen - aber das System der heuigen Politik ist defitnitv für die Katz - das können wir biegen und brechen und formen wie wir wollen - es wird sich immer mehrere Clowns finden lassen die Bestechlich und falsch sind weil das Wesen des System schon falsch ist! Richtig? Die Masse muss diese Einsicht defnitiv verstehen dann haben wir Chance auf neue Visionen und Gesellschaftformen - die Revolution muss definitv von Innen beginnen - hoffe es kommt der kritische Punkt der Masse die das am Ende verstehen wird dann haben wir gute Ausichten......Und glaubt mir es ist keine Utopie sondern real sobald wir unsre eigenen Einstellungen ändern...! Und lasst Euch nicht weichspülen von diesem Gesülze der Elite die uns glauben lassen will das wir Menschen nur Eigennützig, Egoistisch und falsch sind - ja schon solange wir ein System haben das wie eine Fabrik solche Menschen noch fördert! Tja die Wurzel des Elends sind defitiv die Programmierung die wir unsren Kindern geben die glauben es gibt keine Alternative - sehr clever - sehr clever!

  1. freethinker sagt:

    Ich sage schon seit 20 Jahren das diese Form der "Demokratie", die bisher subtilste Diktatur darstellt, die die Menschheit bisher erleben muss.

  1. xabar sagt:

    @Fatima

    Ja, auch ich erinnere mich noch genau. Ich will den Blog jetzt nicht nennen, wo diese Auseinandersetzung lief, weil es im Prinzip ein ganz guter Blog ist. Ich glaube, wir beide waren die einzigen, die vor Farage warnten. Als ich das vierte oder fünfte Mal einen Anti-Farage-Kommentar postete, rastete der ansonsten eigentlich liberale Webmaster aus, bezeichnete mich als 'Amokläufer' und sperrte mich für eine Weile. Erst wenn ich meine Tiraden gegen Farage einstellen würde, würde ich wieder zugelassen werden. Dann ging ich freiwillig.

    Mir kommt das so vor, als wenn sich Eurogegner an jeden Strohhalm klammern und vergessen, genau hinzusehen, wer eigentlich hinter dieser oder jener Gruppe steht, und vor allem, wer sie finanziert und die Fäden zieht.

    Mich wundert überhaupt nicht, dass sich Farage mit Murdoch getroffen hat und mich würde es überhaupt nicht wundern, wenn sich dieser Herr von Murdoch hypen ließe, um ein kleines Zipfelchen oder besser: Rockzipfelchen Macht zu ergrabschen.

  1. drdre sagt:

    Wie du hier richtig folgerst, es bleibt etwas hängen. Hätte ich nicht von Nigel Farage gedacht. Kam er doch immer sehr taff daher.
    Aber was bleibt ist die Erkenntnis: Die Geister die ich rief...
    Letztendlich bleibt jede Partei fragwürdig wenn diese an der Macht gerochen hat.

  1. Kayron sagt:

    @Iwax
    deswegen müßte eine partei gleich nen erfolg haben wie die heutigen grünen oder besser, anhand der piraten kann man auch gleich als beispiel sehn wie die medien sich gegen die eingeschossen haben. Dann müßte es ein verbotsverfahren gegen die 4 großen parteien geben die ihre macht seid soviele jahren missbraucht haben, und statt schaden abzuwenden das gegenteil gemacht haben, wie die atom uboote für israel, oder die sinnfreien kriege. Aber für solch ein vorhaben einer neuen partei brauchste sehr viele leute, zudem müßteste via internet oder werbung genug menschen mobilisieren damit man überhaupt ne chance bekommt steinbrück und frau ferkel das handwerk zu legen. Staatsschulden, Heimische bildung und forschung sowie Volkswirtschaft zu stärken sollte zu den kernthemen gehören.

  1. Fatima sagt:

    "Mir kommt das so vor, als wenn sich Eurogegner an jeden Strohhalm klammern und vergessen, genau hinzusehen, wer eigentlich hinter dieser oder jener Gruppe steht, und vor allem, wer sie finanziert und die Fäden zieht."

    Das ist auch irgendwie menschlich, denn die ideale Partei gibt es nun mal nicht. Trotzdem finde ich es unzureichend, sich nur an ein Thema zu klammern.
    Die Ausstrahlung von Farage gefiel mir nicht, außerdem weiß ich von britischen Muslimen, dass Farage als Islamhasser gilt. Da ist für mich natürlich Schluss, sowas unterstütze ich nicht ,selbst wenn der Rest vernünftig ist.
    Dass andere da selbstverständlich andere Schwerpunkte haben, respektiere ich dennoch. Bislang habe ich mich mit meinem Bauchgefühl jedenfalls sehr selten geirrt.
    Naja, er ist ja kein Deutscher zum Glück. Gut dass die deutsche Rechte nur Witzfiguren oder pubertäre Spinner (sogenannte "Identitäre") vorzuweisen hat.

  1. Was mich etwas stutzig macht bei diesen Art Artikeln, Piraten, kleine engliche Parteien und Co... im ganzen SR Blog ist noch nie ein Wort erschienen über ein Mann, der wirklich, nicht wie die oben genannten klein karätigen, die sowieso meist nur durch externer Werbung der Medien (die tuen so, als ob die ignoriert werden, gleichzeitig werden die schön hochgepuscht)zu irgendwelche bekanntschaft gekommen sind. Und die es so geschafft haben, weil die sowieso nichts zu sagen und "praktisch" sind als gegenpol...
    ok ich spreche natürlich von Beppe Grillo, der Clown Europas, der Europa gerade zeigt, was es bedeutet, politik aus den unteren schichten zu machen, ohne geld, ohne jegliche unterstützung aus medien (wirklich aber hier), aus reinem enthusiasmus und fortschrittlicher vision... ich weiss im deutschraum ist man sofort skeptisch wenn man solche worte liest... was nicht bedeuten muss aber, dass man das typische, automatische, überlegene lächeln anzieht...
    was da stattfindet ist eine revolution der werte, das ist richtungsweisender zukunft auf europäischer ebene, wenn man grillo und seiner leuten arbeiten lässt. keiner scheint zu merken, wie gefährlich grillo lebt im mafialand... ich würde mich über mehr beachtung, eventuell auch kritischer art, in diesen blog freuen.

  1. Chang sagt:

    Vergesst es mit diesem kranken System kommt wir nirgens hin! Das generiert für alle Ewigkeit solche Geister die am Ende sich wieder kaufen lassen! Weil die Wurzeln schon so was von faul sind! Es ist ein verflixtes Dillemma aber es ist möglich auch aus diesem Hamsterrad rauszukommen! Solange wir den Menschen die Werte der Materiellen Welt einimpfen solange wird die Gier nach diesem Stoff wie ein Junkie Selbstmörderisch weitere Junkies und weitere Dealer generieren! An den Werten hängt die Welt und an den Werten geht die Welt am Ende auch zugrunde wenn wir nichts unternehmen! Das sind alles Programme die wir früh schon gelernt haben - das hat mehr Wert als das und diese ist besser als jenes - das schafft Spaltung und schafft Leiden und am Ende eben Geister die wie Drogenabhängige immer der gleichen Sucht nachhängen! Wenn ich wie gesagt Politik mache um den Menschen zu helfen statt mich an ihen zu bereichern dann wird ein Wandel stattfinden - vorher nicht - das ist das Gesetzt der Natur! Eine beständiges Zivilsation wird nur möglich sein wenn der Geist den Wert für wahre Dinge schafft die nicht sterblich sind und ewig bestand haben!Das materielle hat nie den Bestand wie der Geist daher wird diese materielle Kultur ebenso vergänglich sein wie sein Mittel und ihre Verlangen!

  1. Fatima sagt:

    @701f80e4-88e4-11e2-bdaa-000bcdcb5194

    Grillo "ohne Geld", machst du Witze? Der Typ ist Multimillionär! Was er sonst noch drauf hat, wird die Zeit zeigen, ich kann ihn noch nicht einschätzen.

  1. Natürlich ist Grillo multimillionär, er ist auch seit jahrzenhnten der meistbeliebte entertainer italiens, wohl gemerkt trotz absoluter abwesenheit aus dem fernseher (verbot seit den
    90er da "politisch inkorrekt")trotzdem wurde sein wahlkampf ausschliesslich "aus dem Wohnmobil" und mit hilfe von spenden und freiwilliger arbeit geleistet. die gelder zur wahlkampagneerstattung, in italien sehr reich dotiert(es geht um viele millionen), wurden nicht angenommen.
    reiche parlamentariergehälter (ich meine 17500€/Mon)aus der sizilienwahl werden bis auf ein grundgehalt von 2500€ in einer gemeinschaftskasse gesammelt, die gelder sollen für mikrokredite zur verfügung gestellt werden... usw. ich frage mich, ist dies alles nicht interessant und erwähnungswert? Freeman?

  1. @fatima & @701f80e4-88e4-11e2-bdaa-000bcdcb5194
    zumindest schrieb grillo schon einiges über bilderberg auf seinem blog. das ist zumindest untypisch für einen politiker:
    http://www.beppegrillo.it/2007/06/post_24.html
    http://www.beppegrillo.it/2012/09/il_gruppo_bilderberg_e_il_pd.html
    wurde er deshalb als clown bezeichnet? war es tatsächlich ein versehen, dass seine partei stärkste kraft in italien wurde? immerhin musste man die auslandsstimmen verwenden um seine mehrheit zu kippen.
    wenn dem so ist, wird er wohl bald schon von den rothschilds, vom alten rupert murder-ch oder iegendeinem anderen elitären verbrecher eingeladen.

  1. @Chang
    du schreibst, "Meiner Meinung nach ist eine ehrliche Revolution im politschen Sinne nur Möglich wenn die Menschen anfangen eigenverantwortung zu übernehmen!"

    Da stimme ich dir zu. Es gibt nur ein kleines Problem.
    Wie durch sollen die Menschen diese Erkenntnis der Eigenverantwortung erlangen?
    Du siehst ja schon hier im Blog, dass trotz der Informiertheit, einige noch an in dem System-Schubladendenken gefangen sind.
    Immer noch nicht erkennen, dass diese ganze -ismen wie Faschismus, Sozialismus, Kommunismus, Kapitalismus und Demokratie nur Schein-Realitäten sind. Illusionen um die Menschheit in Schach zu halten, auszubeuten und zu lenken.
    Und jetzt gehe weiter zu den Menschen, die nicht über diese Aufgeklärtheit verfügen. Die noch an den staatlichen Mund-Organe hängen.
    Was du verlangst ist das was Rudi Dutschke mit „Bewusstsein der Missstände“ bezeichnet.
    Aber wie soll der Mensch dieses Bewusstsein erlangen?
    Der Mensch wird seit hunderten von Jahren von Kindesbein manipuliert und belogen. Wie im „Stockholmer-Syndrom“ gefangen hängt er an die ihm gegeben Strukturen.
    Schon Platon beschrieb in seiner Höhlen-Gleichnis diesen Zustand.
    Wikipedia:
    „Es veranschaulicht zentrale Aussagen von Platons Erkenntnistheorie verdeutlicht den Sinn und die Notwendigkeit des philosophischen Bildungswegs, der als Befreiungsprozess dargestellt wird. Das Ziel ist der Aufstieg aus der sinnlich wahrnehmbaren Welt der vergänglichen Dinge, die mit einer Höhle verglichen wird, in die rein geistige Welt des unwandelbaren Seins. Den Aufstieg vollzieht zwar jeder für sich, aber da man dabei Hilfe benötigt, ist es zugleich auch ein kollektives Bemühen.“

    Ergo, sobald die Menschen begreifen, also tatsächlich geistig erfasst haben, hier weise ich auf die genaue deutsche sprach Bezeichnung, das er-fassen, das be-greifen eine Tätigkeit ist, die physisch durch die Hände er-leben er-spürbar ist, also wenn der Mensch dann tatsächlich das Licht der Erkenntnis sieht und fühlt, dann kann eine Revolution erfolgen.
    Vorher nicht.
    Und davon sind wir Lichtjahre weit entfernt.
    Durch die Manipulationen seitens der Bildung und der Medien sind die Menschen Blind, Taub und Gefühllos geworden. Unser natürliches Verhalten wird ad absurdum geführt, Familien haben kein bestand mehr, Politische- und Konsum- Marken übernehmen den gesunden glauben.
    Geschichtslügen werden als Tatsache angenommen, das Dogma der politischen Korrektheit ist die offizielle Sprache, die der Mensch unbewusst ohne Zwang freiwillig übernimmt. Da bedarf es keiner Diktatur, der Mensch kastriert sein eigen Verhalten im fälschlichem „Glauben“ was gutes zu tun.
    Der Mensch ist in seinem eigen geschaffenen Matrix gefangen.
    Ich persönlich denke, dass erst wenn wir uns wie Einstein es trefflich sagte, uns wieder in die Steinzeit zurück gebombt haben, vielleicht die Chance auf ein gesellschaftliche neu Anfang haben.
    Und da denke ich sind wir näher dran als uns lieb ist.

  1. Chang sagt:

    Eines möchte ich auch noch loswerden hier wenn wir schon vom politschen System und dessen Fehler sprechen. Solange wir den kapitalistischen Gedanken nicht abschaffen werden wir nie wirkliche Politik betreiben. Das materialtische Weltbild muss unbedingt durch eine geistige Zellenfrischkur und total reformiert werden! Denn das materielle Weltbild wurde Absichtlich so konstruiert das wir für ewig Drogenabhängige werden von Konsumgütern und Titel die das falsche Ego spiegeln! Wir werden extra schon von Kleinskinderalter sowas zurecht geformt und mit Leid zugeschüttet das ein solch deformiertes Wesen letztlich nach dem kleinsten Lob und Konsum lechtzt das er bekommen kann! Das fördert dann eben Gier, Haben, Macht, Neid und andre üble Charaktereinstellungen! Wenn wir dieses Übel nicht beseitigen und unsre Kinder wieder so erziehen das sie lange Kinder sein dürfen, keinen Schuldruck haben und keine Leistungszombies sind und im späteren Leben das lernen und arbeiten dürfen das was ihnen auch Spass macht - generiert das unglaubliche Kreativät und Erfolg das ist heute noch gar nicht vorstellbar! Und Geld wird dann nur zum Zweck und nicht als Mittel augenommen und verstanden! Aber eines ist wichtig - Solange wir uns vergewaltigen und unsre Seelen einsperren in kleine Formen und Ängste und Kindervorstellungen wird am System nie wirklich etwas positives geschehen! Denn das Übel fängt und schön früh an und muss schon früh behoben werden! Solange wir uns vergewaltigen und foltern innerlich und uns in kleine goldene Käfige sperren werden wir das immer auch mit unsren Mitmenschen und Tieren machen und antun! Und wir werden immer Konsum und Titelabhängige bleiben für die ganze Ewigkeit und die Nutzniesser werden die schlauen Elite Leute sein die das System so sein lassen wollen! Mit dem alten System werden sie immer Menschen finden die sie für sich ausbeuten und missbrauchen könnnen! - wehret den Anfängen und wir werden wirklich ein menschliches System haben!

  1. Chang sagt:

    @Daisy Schmitt - super geschrieben - stimme ich mit Dir absolut überein! Jemand muss aber anfangen die Missstände aufzudenken und das tun ja immer mehr Menschen rund um den Globus - von Freemann und seine Kommentatoren, von Alex Pop, KenFM, Hörstel, von Nietzsche und die geistige deutsche Geschichte bis hin zu neusten Gesellschaftmodellen die diskutiert werden! Der Weg wird mühevoll und lange sein da gebe ich dir absolut recht - zuviel ist wie du sagst Eigenmatrix und nichtmal verschuldet von der Elite ungedingt direkt! Tja, aber wir müssen raus aus dem Dilemma und das fängt an das eben die an dem falschen System forschen das auch offen zugeben und die andren Menschen dabei aufklähren helfen! Irgendwann und das glaube ich fest wird der Punkt kommen wo das Morphogenetische Feld gezeigt hat das wir ein gewisses Wissen für alle Menschen generieren von Impuls das wir reingeben! Vielleicht beginnt dann der von uns erhoffe Quantensprung für die Menschheit?????

  1. Wer von Euch hätte den Mut, mit seiner politischen Linie weiterzumachen, wenn ihm klar offeriert würde, daß er dann sterben müßte?
    Und daß diese kleine, absolut skrupellose "Elite" bar jeder Menschlichkeit dabei mit den schmutzigstens Tricks und in enger Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten arbeitet, dürfte jedem klar sein, der die Morde der vergangenen Jahre, der die Sprengung der Twintower und die Angriffskriege der letzten Zeit verfolgt hat. Die Anfänge dieser Politik einer Handvoll Menschen in Richtung Weltregierung ist übrigens schon sehr alt. Das begann spätestens mit dem ersten WK.
    Farage hat den Fluzeugabsturz wie durch ein Wunder überlebt. Ich kann verstehen, wenn er dieses geschenkte Leben nicht doch noch verlieren möchte.

    @freethinker
    Selten habe ich unser politisches System so kurz und treffend zusammengefaßt in einem Satz gelesen. Eine Lösung wird es mit dem jetzigen System nicht geben können.
    Meine Hoffnung geht dahin, daß diese kleine Elite es nicht schaffen möge, weil es vorher zu einem Finanzcrash kommen wird. Rußland, China und wohl auch die BRIGsstaaten bereiten sich mit ihren Goldeinkäufen darauf vor. Dann sollte es gelingen können, auf kommunaler Ebene eine Selbstverwaltung der Bürger zu organisieren. Alle Ebenen, die heute darüber liegen, sollten so weit wie möglich abgeschafft werden. Lediglich die Sicherheit nach innen wie nach außen sollte überregional abgesichert werden. Und es sollte einen einheitlichen Rechtsrahmen geben, wobei die Judikative strikt getrennt sein muß von allem, was mit Politik zu tun hat - bspw. dürfte ein Richter niemals Mitglied einer politschen Partei sein. An den Urteilen der letzten Jahre kann man sehr schön ablesen, daß Staatsanwälte und Richter auch nur Politiker sind.

  1. archelys sagt:

    Parteien

    Die Teile wirken im Käfig des Ganzen
    und können sich darin systemisch bewegen.
    Doch dürfen sie nicht aus der Reihe tanzen
    oder die Wirkung nach außen verlegen.

  1. xabar sagt:

    @Fatima

    Farage ist ein Islamhasser wie der australische Zionist und Medienmogul Rupert Murdoch. Das haben sie gemeinsam und deshalb finden sie auch zusammen.

    Mich würde sein Verhältnis zum Apartheidsstaat interessieren.

    Übrigens gab es schon einmal eine ähnliche Partei in GB, nämlich die von Enoch Powell, einem britischen Rechtsaußen, der rassistisches Gedankengut verbreitete und nationalistische Töne spuckte, und dann bald wieder von der Bildfläche verschwand, als er ausgedient hatte. Das gleiche Schicksal droht auch Farage.

    Diese Leute erfüllen die Funktion von Sammelbecken für Unzufriedene, weil die Linke nicht mehr in der Lage ist, den Volkszorn zu bündeln. Dieser Volkszorn soll neutralisiert werden. Und der heutige Rassismus heißt Islamophobie. Das war bei Powell noch anders. Bei ihm waren es die Einwanderer und die Farbigen, gegen die sich der Volkszorn richten sollte.

  1. Fatima sagt:

    Die UKIP dient wohl auch als Auffangbecken für hinduistische Islamhasser:

    http://www.englandspeaks.co.uk/ukip-candidate-says-islam-is-morally-flawed-and-degenerate/


    Zum Apartheidsstaat: Er beklagte "trendigen Antisemitismus im europäischen Parlament":

    Nigel Farage, head of the party’s delegation of nine Euro-MPs, hit out in an interview with the JC at hostility towards the Jewish state.


    “There is within the European institutions a very strong anti-Israel bias,” he said. “I would almost say — and I am bit nervous of saying this — there’s almost a new trendy form of antisemitism creeping in…

    http://www.thejc.com/news/uk-news/ukip-leader-attacks-trendy%E2%80%99-israel-hate-eu-parliament

    Das ist allerdings von 2009, vielleicht hat er seine Meinung geändert. Wenn nicht, dann ist diese Ukip nichts anderes als die zionistische "Freiheit". Die Deutschen sind aber wohl klüger als die Briten und wählen diese Spinner gar nicht erst.

  1. Fatima sagt:

    "Wer von Euch hätte den Mut, mit seiner politischen Linie weiterzumachen, wenn ihm klar offeriert würde, daß er dann sterben müßte?"

    Ich. Leider komme ich gar nicht erst in eine solche Position.

  1. Sasmurtas sagt:

    Alternative?

    http://grundrechtepartei.de/Grundrechtepartei:Agenda_2013

    Gründete sich aus einer Bürgerbewegung heraus ("Bürgerinitiative für Verfassungsschutz").

    "Vom Volk - fürs Volk" würde ich sagen.
    Nicht ganz unähnlich der Bewegung um Beppe Grillo, was die unbedingte Durchsetzung von Grundgesetz/Verfassung betrifft.

  1. awo425 sagt:

    Ich hatte mal die Gelegenheit Nigel nach 911 zu befragen. Und was erzählte er mir unter 6 Augen (m.Leibwächter)? Er steht voll und ganz hinter der offiziellen Version. Das hatte mich ganz schön umgehauen, obwohl die Fakten vor 2,5 Jahren schon öffentlich waren. Da fragte ich mich warum keiner von seinen Anbetern ihn nie aufgeklärt hat wie z.B. Elsässer und Co.????

  1. Fatima sagt:

    awo425: Echt, du konntest mit ihm sprechen?

    Nun ja...entweder wurde er aufgeklärt und es ist an ihm abgeprallt, oder aber, und das halte für noch viel wahrscheinlicher:
    Ich glaube,dass das für die Eurogegner schlicht keine Rolle gespielt hat. Sie "brauchen" ihn nur dafür sozusagen.

  1. chaukeedaar sagt:

    "Es bestätigt, jedem potenziellen politischen Führer wird der Pakt mit dem Teufel angeboten."

    Das ist genau der Punkt, und ich finde es genial, Freeman, dass du ihn zumindest andeutest: Die dämonische Seite handelt immer nach dem gleichen Schema bei Aufsteigern: Zuerst wird geschmeichelt und versucht, gut bezahlte (aber unwichtige) Jöbchen oder Deals anzubieten. Wenn das nicht fruchtet, wird indirekt, aber unmissverständlich gedroht (in der Regeln gegen die eigenen Familienangehörigen und Kinder, denn die dunkle Seite kennt unsere Achillesferse: Empathie). Und wenn alles nichts hilft, passiert ein "Unfall" oder ein "Selbstmord". Hatten wir alles im Dutzend die letzten Jahrhunderte. Quasi aus dem Handbuch der satanischen Elite...

  1. awo425 sagt:

    @Fatima

    ja, nach dieser Veranstaltung in Berlin O-Schöneweide. Habe ihn zum HBhf gefahren. Wie gesagt, fand ich sehr seltsam seine Ansicht, ohne jegliche Zweifel.

  1. Safefaster sagt:

    Für euch deutsche gibt es eine Wahlalternative die heisst gleich, nämlich "wahlalternative 2013". Da sind Leute wie Schachtschneider, Hankel, Popp, Henkel und viele weitere altgediente Fachleute, die auch was von der Materie Recht, Gesellschaft, Wirtschaft, Sozialem und Politik verstehen und an die Freiheit aller glauben. In Österreich wäre dass die neue Partei von Frank Stronach, bitte danach googeln.
    Und in der Schweiz?!! Wer macht mit?

  1. Guy Fawkes sagt:

    Farage trifft Murdoch? Interessant! Obwohl seine Partei o h n e Unterstützung vonseiten der Murdoch-Medien grosse Erfolge erzielte! Ja, jeden Politiker sollten wir skeptisch betrachten. Ich glaube auch, erstmal abwarten wie sich Herr Farage weiter entwickelt! Ich finde es auf jeden Fall echt super, dass Du an diese Infos rankommst, Freeman und sie auch Veröffentlichst. Gerade weil Du auch ein wenig Hoffnung in Nigel Farrage gesetzt hattest! Ich glaube nämlich auch, dass alle Staaten wieder für sich die Wirtschaft und Sozial-Politik übernehmen müssen. Freundschaft zu den Völkern kann man auch in unterschiedlichen politischen oder gesellschaftlichen Verhältnissen aufbauen! Eine Demokratie mit Volksentscheid in wichtigen Fragen ist mir auch sehr symphatisch! Ich hatte damals Farrage eine Email geschickt, in der ich ihm zur Überstandenen Landung mit Akrobatik-Einlage beglückwünschte. Farrage selbst hat ein paar Tage später geantwortet und sich bedankt. Ich bin auch geschockt über seine Essgewohnheiten, aber warte ab, ob es vielleicht nur ein "gegenseitiges Beschnuppern" war. Auf jeden Fall zeigt sein Beispiel, dass bestimmt eine große Anzahl in England, wie in Europa gar keinen Bock mehr auf diesen Beschiß am Volk hat! Die Eliten können vielleicht Gegenwinde steuern, aber einen Hurrican unter Kontrolle zu halten ist unmöglich! Und, in das Auge eines gewaltigen Hurricanes werden sie schauen müssen, die perversen Bonzen!

  1. archelys sagt:

    Soviel ich weiß, kann man aus reinem Wein, der Essig geworden ist, nicht wieder reinen Wein machen.