Nachrichten

Keine Bank in der Eurozone ist mehr sicher

Mittwoch, 27. März 2013 , von Freeman um 20:00

Wie ich in meinem ersten Artikel vor 14 Tagen über die Krise in Zypern zum Ausdruck brachte, haben die Euro-Turbos mit ihrer Entscheidung die Bankkunden massiv zu enteignen sich voll ins eigene Knie geschossen. Aus Furcht findet eine massive Flucht aus dem Euro statt und am Mittwoch ist der Kurs gegenüber allen wichtigen Weltwährungen stark gefallen. Das Vertrauen in die Eurozone schwindet von Tag zu Tag. Dieses Debakel wird die Wirtschaftskrise, welche die EU befallen hat, noch weiter verstärken. Das Signal an alle lautet, keine Bank in der Eurozone ist mehr sicher.

Experten sagen, in den 147 Bankkrisen seit 1970, welche der IWF verfolgte, musste kein einziger Guthabenbesitzer, egal wie hoch der Betrag war oder bei welcher Bank man diesen hatte, einen Verlust erleiden. Jetzt hat die Troika auf Druck der Merkel-Regierung aber genau so einen Verlust Zypern aufgezwungen. Eine massiven Raub der Gelder, welche gutgläubige Kunden den zypriotischen Banken anvertraut hatten. Dies soll sogar als Musterlösung für zukünktige Bankenkrisen in der Eurozone dienen, wie Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem gestern sagte.

Die Behauptung, es trifft nur die Guthaben über 100‘000 Euro, stimmt nicht, denn auch darunter kommt keiner an sein Geld ran und die Summe die man pro Tag abheben kann ist beschränkt. Sollten die Banken am Donnerstag öffnen, gelten strenge Bestimmungen was den Geldverkehr betrifft. Ins Ausland dürfen zum Beispiel nur 1‘000 Euro bei der Ausreise mitgenommen werden. Überweisungen ins Ausland sind verboten, ausser zur Zahlung dringlicher Importe. Zahlungen per Kreditkarte sind auf 5'000 Euro pro Monat limitiert. Wer Ersparnisse hat darf  maximal 300 Euro am Tag abheben. Das heisst, kein Kunde kann über sein Geld wirklich voll verfügen.

Hinweis am Flughafen wegen 1'000 Euro Bargeldlimit
Es ist nicht zu fassen, welchen Blödsinn über das zypriotische Bankensystem behauptet wird, das es nicht mehr aufrecht zu erhalten war. Merkel und Schäuble haben das wiederholt gesagt, die Insel hätte sich in ein Finanzzentrum verwandelt, welches hauptsächlich von zweifelhaften russischen Geld profitierte. In der neiderfüllten deutschen Version der Ereignisse ist Zypern selber an seinem Niedergang schuld. Es werden die üblichen anti-russischen Ressentiment geschürt und die meisten dummen Bild-Leser fallen darauf rein.

Leute die diesen Quatsch verbreiten haben keine Ahnung von was sie reden. Ich kann euch sagen, ich bin gerade in Moskau und kenne mich mit Russland einigermassen gut aus. Nur nebenbei, ich kämpfe mich wie alle andere durch eine tiefverschneite Stadt bei -15 Grad. Hier herrscht immer noch der härteste Winter. Aber zurück zum Thema. Ja, es gab viel russisches Geld bei den Banken auf Zypern. Aber im Gegensatz zu den Hollywood-Klischees und was die deutschen Politlügner behaupten, gibt es gar keinen Grund Schwarzgeld aus Russland ins Ausland zu bringen.

Ja da staunt der Laie, denn Russland hat eine „Flatrate“ von nur 13% Einkommensteuer und 20% Gewinnsteuer für Firmen. Im Verhältnis zu den Steuerhöllen von Europa und Amerika, wo 50% und mehr einem geraubt wird, sind das paradiesische Verhältnisse. Wer muss denn bei diesen tiefen Steuersätzen flüchten? Wieso kommen immer mehr die den staatlichen Diebstahl im Westen satt haben nach Russland, so wie Gérard Depardieu? Hallo, flüchten muss man aus Amerika und Europa und nicht umgekehrt.

Was das Merkel-Regime erzählt, von wegen Mafia- und Schwarzgeld, ist auch voll gelogen. Russland wird genau so viel oder wenig von Gangstern dominiert wie jedes andere westliche Industrieland. Im Gegenteil, die wirkliche Mafia sitzt in der City of London und an der Wall Street. Dort herrschen die Obermafiosi und erpressen alle. Der Grund warum Russen und russische Firmen ihre Geldgeschäfte gerne über Zypern abgewickelt haben ist die Effizienz des dortigen Systems, weil russische Banken bürokratisch und mühsam sind und hohe Gebühren verlangen. Ausserdem verschmähen westliche Banken russische Kunden, Zypern hat sie aber gerne genommen.

Die Wahrheit über die Krise in Zypern ist nicht was uns erzählt wird, es läge an einem zu grossen Bankensektor, wie die Inkompetenz persönlich, der Unionsfraktionsvorsitzender Volker Kauder von sich gab. Nein, die Bankgeschäfte machten Zypern zu einem wohlhabenden Land. Ohne dem und nur mit Tourismus wäre die Insel ein Armenhaus. Was den Banken von Zypern das Genick gebrochen hat war … GRIECHENLAND … und der immense Verlust wegen dem Haircut den die Troika und das Merkel-Regime dem Land aufgezwungen hat. Sie mussten griechische Anleihen verlustreich abschreiben. Die Euroturbos in Brüssel und Berlin sind am Untergang von Zypern schuld und sonst niemand.

Wie mir mittgeteilt wurde sind alle Konten auch von Firmen in Zypern eingefroren und es bewegt sich nichts. Das heisst, Unternehmer können keine Geschäfte mehr abschliessen, Waren bestellen und verkaufen, Rechnungen und Löhne zahlen. Es wird den Firmen genau wie allen anderen zwischen 40 und 80 Prozent des Guthabens auf der Bank gestohlen, abhängig ob sie bei der Bank of Cyprus oder Laiki sind. Dadurch wird es eine Flut an Firmenpleiten und Massenarbeitslosigkeit in Zypern geben.

Aber es wird noch schlimmer. Die Troika bestehend aus EU, IWF und EZB sind mit Zwangsmassnahmen gekommen die als „Rettung“ fälschlich bezeichnet werden, was aber die Wirtschaft Zyperns völlig zerstören wird. Das Bankensystem haben sie vernichtet, denn keiner wird mehr aus dem Ausland sein Geld mehr bringen, dort halten und Geschäfte darüber abwickeln. Tausende Bankangestellte werden ihren Arbeitsplatz verlieren. In andere Branchen investieren wird auch jetzt keiner, denn mit der massiven Einschränkung des Kapitalverkehrs schreckt man jeden Investor ab.

Das trifft übrigens auch auf die Entwicklung der Gas- und Ölfelder zu. Wer will denn darin sein Geld stecken, wenn man es nicht wieder rausbekommt? Das Geschäftsklima von Zypern ist auf das tiefste Niveau gesunken und liegt ohne jetzt zu scherzen bei dem von Mugabes völlig dahinsiechende Zimbabwe. Zypern wird jetzt dem Klub der Euro-Verlierer beitreten, wie Griechenland, Italien, Spanien, Portugal, Irland, Slowenien und (… Name des nächsten Landes hier eintragen …) und in eine permanente Depression fallen. Es werden zu den 26 Millionen Arbeitslosen in der EU dadurch noch mehr dazukommen und noch mehr Menschen verarmen.

Die Idee der Erfinder der Europäischen Gemeinschaftwährung, eine alternative Weltwährung zu werden die dem Dollar Konkurrenz macht, können die Euro-Freaks nun auch vergessen. Der russische Premierminister Medwedew hat eine Reduzierung der Euro-Bestände verkündet, die bisher 42% der Währungsreserven Russland ausmacht. Viele Länder werden sich das gleiche überlegen, ob sie nicht auch aus dem Euro aussteigen, was nicht nur den Kurs verschlechtert sondern die wichtigen Investitionen verhindert.

Unterm Strich sieht das Resultat dieses von der Merkel-Regierung diktierten „Rettungsplans“ so aus: Statt das Ziel zu erreichen, die „bösen“ Russen zu schädigen und das „aufgeblähte“ Bankensystems Zypern zu zerschlagen, wird die ganze EU und speziell die Eurozone geschädigt und im Endeffekt zerschlagen. Wenn jemand dieses Konstrukt mutwillig zerstören wollte, könnte man es nicht effektiver machen als wie jetzt durch die EU-Junkies veranlasst. Leidtragende sind aber wie immer die Menschen, die dabei noch mehr verarmen werden. Aber das ist ja genau die Absicht dieser ganzen „Rettungsaktionen“.

----------------------------

Es existieren jetzt zwei verschiedene Euros. Die aus Zypern und die der anderen Länder der Eurozone, da die zypriotischen Euros einer Ausfuhr- kontrolle unterliegen, so wie damals die DDR-Mark. Prüft deshalb eure Noten und werdet alle los die ein "G" in der Seriennummer haben, denn die werden möglicherweise bald nicht mehr akzeptiert. X=Deutschland und N=Österreich.

----------------------------

Всем привет! Я в Москве! Наилучшие пожелания всем моим читателям.

insgesamt 51 Kommentare:

  1. 3DVision sagt:

    Respekt Freeman!
    Super Artikel.Danke.
    Man sieht immer wieder wie du Licht ins dunkle Zimmer bringst.
    Durchsichtig und klar auf den Punkt gebracht,entlarvst du die Manipulationen dieser Eu Zerstörer.
    Ich glaube diese Eu Krise wäre auch nur halb so schlimm wenn diese Drecksäcke nicht wären.
    Ganz bestimmt!

  1. LinQ sagt:

    Tragisch, das man sich dem Euro, der EU und dieser Diktatur nur durch auswandern entziehen kann.
    Die Situation und Gängelung der STEUERZAHLER ist unerträglich geworden. Es herrscht keine "Europamüdigkeit" sondern feindliche Stimmung in der Bevölkerung.
    Der versprochene Frieden und Wohlstand ist weiter weg denn je.

  1. Sep sagt:

    "Wenn jemand dieses Konstrukt mutwillig zerstören wollte, könnte man es nicht effektiver machen als wie jetzt durch die EU-Junkies veranlasst"

    Alles läuft nach Plan... d.H. es kommen fürchterliche Zeiten auf uns zu.... hoffentlich im Sommer denn da werden wir nur verhungern statt erfrieren und verhungern....

  1. Flo sagt:

    Kapitalismus, Egoismus, Umweltverschmutzung, Tierquälerei usw.

    wins auf voller Länge

    jede Wette

  1. schalun sagt:

    Ja ja, immer die bösen Russen...

    Das Klischee werden Sie dank Blöd Zeitung nicht los.

    Schön dass Du Russland besuchst!!!

    Хорошего пребывания дружище ;)

  1. mammut sagt:

    Die Zerstörung Europas läuft nach Plan. Die nächsten Schritte - Abschaffung des Bargeldes - RFID Chip.

    Dann wird alles Gut, niemand braucht sich zu kümmern, wir machen das schon.

    Euer Jeronimo Dusselblöd

  1. halo freeman
    du wirst immer besser, das beste was ich in letzter zeit gelesen habe, und das deshalb weil du es bündig und kurz gemacht hast, so das es auch der langsamste und der faulste begreifen kann, natürlich nur wenn er will.

    "informationen schaden nur dem der sie nicht hat"

  1. ARichelieu sagt:

    Hallo, Freeman!
    Da Sie zur Zeit in Russland sind:
    Bitte grüßen Sie mein geliebtes Russland von mir!
    Exzellent, wie Sie in diesem Artikel die Folgen dargestellt haben. So wird es auch kommen.
    Frau Merkel hätte sich an ein altes deutsches Sprichwort erinnern sollen:
    Besser ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende!
    Aber nein, da wird um jeden Preis und gegen jegliche Vernunft an diesem schon von Beginn an nicht lebensfähigen Konstrukt Euro festgehalten. Und dieses Jahr kommt sogar noch ein neues Land dazu. Aber wahrscheinlich ist dieses Land auch Pleite (die Beitrittskriterien wie in anderen Ländern gefaket) und nach dem Beitritt werden Sanierungsmilliarden gefordert.
    Einfach nur krank das alles!

  1. Kayron sagt:

    ja da haste auch wieder recht freeman, naja und bildzeitung halte ich eh für unglaubwürdig den die gehört zu axel springer verlag, ebenso die welt die zeit etc. also dient nur für den locus oder als unterlage fürs katzenklo.
    Dann dürfte auf die schweiz ja sicherlich auch einiges zu kommen oder? da sie ja bildlich gesprochen wie eine rettungsinsel über den meer tront. Denke aber das die sicherlich noch mehr fiese pläne anschieben werden, da bald der show prozess mit der nsu sache beginnt! Ist ja bekannt das die in berlin dann für eine überraschung gut sind!!

  1. KPAX sagt:

    Sorry,ja ok, wenn dann die gleichgartete Mafia wie Wallstreet.
    Ansonsten hat man hier eine Oligarchie gegründet aus ehem.KGB und Politbüro,die wiederum steuern die Mafia,also ich meine die richtige.
    Russland ist nicht lupenrein.

  1. Sledgehammer sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Frau Coolman sagt:

    zu LinQ:
    Aber Auswandern kann doch nicht die Lösung sein. Wo willst du denn hinwandern?

    Vielleicht sollten wir mal wieder realisieren, dass Geld nur ein Platzhalter für etwas anderes ist. Genau wie die "Stunde" auch nur ein Äquivalent für "erlebte Zeit" ist.

    Kommen wir doch einfach zurück auf das, wofür Geld eingesetzt wird: WIR bauen Nahrung an, WIR tauschen unsere Hilfs- und Dienstleistungen aus, WIR bauen Häuser etc.

    Und die Beispiele Wörgl (> Freigeld) und unsere bereits bestehende Tauschkreiskultur zeigen doch, dass wir uns auch anders kurzschließen können!

    Der ganze Geldreichtum der Welt ist doch nichts wert, wenn es nicht ein Volk von Schafsnasen gibt, die wie hypnotisiert "nach oben" glotzen, sondern sich abwenden und selbst organisieren.

    Mein ich.

  1. Guy Fawkes sagt:

    Wie Schalun, wünsche ich Dir auch einen guten Aufenthalt, Kumpel Freeman :-)Гтв акшыы тшсре нгмшуд Ысртуу!

    Es sind keine auf Vernunft basierende Entscheidungen, ja es fehlt Ihnen gar Menschlichkeit! Diese Bande will, dass der Großteil der Menschen Scheisse frißt. Sie sind nicht unsere Freunde, sie sind uns in keiner Weise wohlgesonnen. Es sind charakterlose Psychopathen. So langsam müßte das jedem von uns klar sein! Also, scheisst auf die Banken, hebt alles ab! Ich habe das gemacht, solange es ging! Sparbuch vor 2 Jahren aufgelöst. auf die 2,5 bis 3 % Jahreszins kann jeder locker verzichten! Wenn man viel Kohle hat geht man eh auf Ceyman Islands oder sonstwo! Zu der Fraktion gehöre ich nicht :-)
    Die Eliten wollen Aufstände und Unsicherheit! Das muss jedem Bewußt sein! Es steckt wahrlich ein böser und psychopathischer Plan dahinter. Erinnert Euch an das Interview mit Aaron Russo, dessen "Freund" Rockefeller jr. Teile dieses abartigen Unternehmens offenbarte! Die sind wirklich so bescheuert und die Politiker sind fast alle gekauft oder genauso geistig verroht! Lieber Freeman, vielen Dank für Deine Berichte! Wir können nicht sagen, wir wären nicht gewarnt worden!

  1. Sledgehammer sagt:

    Es braucht die permanente Krise, um nicht nur die monetären Spielregeln in einer Gesellschaft zu verändern.
    Das mediale Trommelfeuer tut ein übriges, um den Geist der Menschen zu manipulieren und zu verwirren.
    So wird generell nur ein rudimentäres oder auch falsches Wissen über wirtschaftliche Vorgänge, Geld, Recht oder nationale Eigenheiten vermittelt.
    Ob das Handeln der EU-Protagonisten einem vorgegebenen, übergeordneten Plan folgt, oder von einem unfassbaren Dilettantismus geprägt ist, mag jeder für sich selbst beurteilen.
    Wenn wir aber einer bisweilen aussagekräftigen Verlautbarung der Frau Merkel folgen, dass wir wahrlich keinen Anspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft bis in alle Ewigkeit haben, erklärt sich so mancher Dirigismus, nicht nur auf den Geldverkehr bezogen.

  1. Freenet sagt:

    Jetzt hat es auch Medwedjew so wie ich gestern hier im Kommentar bzgl. Zypern und den Oligarchen formuliert. Nämlich die verblüffende rekursive Logik in Zypern:

    Wurden die Stehlenden von den Stehlenden bestohlen.

    Die Oligarchen haben sich zum damaligen Zusammenbruch der SU auch von den Verwaltern in Besitzer umgeschrieben! Jetzt machen die EU-Oligarchen die Sache genauso mit ihnen.

    Nur unter dem Strich (letztendlich) wurde natürlich das Volk und das nationale Vermögen des Volkes bestohlen.

    Beresowski ist übrigens in London gestorben. Interessanter Zwischenfall! Und London war der Platz an dem das Geld zu Hauf VOR dem Crash abgezogen wurde weil dort die zypriotischen Banken weiterhin unbegrenzt offen hielten.

  1. LinQ sagt:

    Frau Coolman:
    Da hast du recht, aber man kann sich das geringere Übel aussuchen.
    Z.B. in ein wärmeres Land ziehen. Thailand, Mexiko, Brasilien, etc,.
    da sind die Preise noch akzeptabel.

  1. Nachtfalke sagt:

    Dumm, dümmer, Europapolitik. Manchmal frage ich mich ernsthaft, ob die Leute das nicht doch verdient haben, wenn sie sich von ein paar Möchtegernpolitikern so dermaßen verarschen lassen, unabhängig davon, wer im HG tatsächlich die Fäden zieht.

  1. Kayron sagt:

    @LinQ

    zum auswandern brauchste entweder soviel kapital dasde den Gastgeber land bzw. neue Wahl heimat nicht zur last fällst oder mußt nen berufsbildung haben der doort sehr gefragt ist bzw. Arbeitsvertrag. Sonst läßt man einen nicht hinein.
    nicht nur in berlin sitzen schlime sondern wir haben auch als präsident nen schlimmer, Gauck z.b. hat erst kurz vor ende die seiten gewechselt davor war er ein treuer landsmann der stasi. Merkel war bei FDJ und kennt das was wir wieder haben aus den ff, bei Helmut Kohl wurde sie fit gemacht, um amerika und israel zu dienen. Mich wunderts das es immern och so wenige deutsche sind oder ob die das kämpfen verlernt haben!

  1. neocomp sagt:

    Hier mal ein Interessanter Artikel zum Thema Bargeld "http://www.merkur-online.de/aktuelles/wirtschaft/schweden-schafft-bargeld-2769638.html"

  1. Frage mich jetzt gerade mal, da es ja eine Schweizer Webseite ist, wie sich die Zypernkrise auf das Bankensystem in der Schweiz auswirkt,es gibt 2 Möglichkeiten entweder als Firewall, da europäisches Geld nur noch in der Schweiz sicher ist, Deutschland mit Schäuble und Merkel werden sicher nicht die das Bankensystem in der Schweiz antasten, die haben ja keine Schwarzgelder. Oder der Funke vom Feuer aus Zypern springt auf die Schweiz über. Auf daß alle Oligarchen der Welt enteignet werden.
    Eigentlich ist es zum Lachen, als Kind haben wir über den Sparstrumpf unter Omas Bettdecke gelächelt, heute wird es für uns Realität.

  1. Interessent sagt:

    Auch wenn es Natürlich schockierend ist ein Tageslimit von 300€ aufzuerlegen ist ein Automaten Limit doch nichts ungewöhnliches.

    Selbst ohne das in Deutschland ein offensichtliches Chaos herrscht sind doch die Automaten limitiert.

    Direkt am Schalter ist das sicherlich anders oder? Klärt mich auf ... Könnte ich mit einem fiktiven "Vermögen" von 50.000€ zum Bankschalter gehen und mir es in Bar auszahlen lassen?

  1. @ Sledgehammer
    "Es braucht die permanente Krise, um nicht nur die monetären Spielregeln in einer Gesellschaft zu verändern.
    Das mediale Trommelfeuer tut ein übriges, um den Geist der Menschen zu manipulieren und zu verwirren."

    KORREKT!
    Man nennt es in der Fachsprache:
    kognitiven Dissonanz

    "Wir sehen uns einem Übermaß an Problemen gegenüber, während wir gleichzeitig glauben, dass es dafür keine Lösungsmöglichkeiten gibt. Kognitive Dissonanz. Ein unangenehmes Gefühl. Vor allem, wenn es sich wie ein schleichendes Gift in die Gesellschaft frisst. Um dieses Gefühl abzumildern, um an ihm also nicht verrückt zu werden, bleibt uns eigentlich nur eines: die Probleme in ein anderes Licht zu rücken. Wenn wir sie schon nicht lösen können, so können wir doch wenigstens unsere Einstellung zu ihnen ändern. Also verharmlosen, vertuschen und verdrängen wir wie die Teufel, darin sind wir wirklich brillant."
    Dirk C. Fleck

    Wie ich mehrfach erwänte ist die Manipulation durch die weisungsgebundene Presse, Geschichtsbücher, Schulbücher etc. ursache allen Übels.
    Propaganda, Public Relation, Werbung, Versprechungen, Politiker etc sind die Manipulatoren.
    "Sie schärfen ihre Zungen wie eine Schlange; Otterngift ist unter ihren Lippen."
    AT Buch 5 Psalm 140/4

    Alle wissen um dieses Übel.
    Aber wie eine Laborratte werden die Menschen in einem Labyrint von Halbwahrheiten und Lügen gehalten. Als trost für die malochenden Arbeiterherden wird Unterhaltung zur Heilung angeboten. Hedoismus wird zur Heilslehre, damit verschwinden die Leere im Sein. Das Sein bekommt ein trügerisches Kleid übergeworfen.
    Der Mensch verliert im Dickicht des Scheins sein Sein.
    Er ist verloren im See der Illusionen und erstickt an seinem eigen Verstandes, nicht mehr Herr über sich selbst zu sein und stirbt einen langsamen Tod.

    Der Mensch weis um diesen Zustand, nur er wird es sich nicht eingestehen, da sein geschaffenes Weltbild wie ein Kartenhaus zusammenbrechen würde. Seine Angst ins Nichts ins Ungewisse zu gleiten, bereitet ihn mehr Panik, als die Lüge seines Seins zu leben.

    Nur alles hat seinen Preis.
    Der Traum den die Manipulatoren erbauten, bricht auseinander, die Menschen spüren die Lügen und Unwahrheiten, wissen aber mit dem Erfühlten nichts anzufangen. In ihrer Angst suchen sie einen Schuldigen. Derweilen bieten die Manipulatoren ihren verirrten Laborratten billige Lösungen. Aus der Taufe gehoben und in neuen Gewandungen gekleidet werden Zorn, Neid und Hass als kleine Gechenke an die Menschen verteilt.
    Dankbar nehmen die Menschen diese trügerischen mit Leichtigkeit erworbene Präsente.
    Dankbar, nicht über die Realität und deren Konsequenzen nachzudenken.
    Dankbar einen Schuldigen gefunden zu haben.
    Game over.
    Mögen die Spiele von errneut beginnen.

  1. Zu "dass wir wahrlich keinen Anspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft bis in alle Ewigkeit haben" von Sledgehammer:
    Dieses Zitat lese ich immer wieder. Allerdings sagt sie auch im Zusammenhang, dass wir sie uns immer wieder aufs neue erkämpfen müssen. Soll also niemand sagen, sie hätte uns nicht gewarnt - vor sich selbst! Im Klartext: Merkel bittet uns - ja sie fleht fast - sie endlich von der Macht zu befreien. Vielleicht können wir ihr diesen Gefallen ja erweisen... Ich fürchte nur, es wird ihr nicht gefallen was dann mit ihr und den anderen Psychopathen geschehen wird.
    Und genau da liegt das Grundproblem: Psychopathie wirkt sozial ansteckend. Der anormale Mensch ist kurzfristig erfolgreich und dient als Beispiel dafür, dass krankaftes Verhalten erfolgreich macht. Normale Menschen passen ihre Handlungsweise diesem Vorbild an, da man ja sonst nichts erreicht.
    Selbstverständlich sind charakterlich bedingd, nicht alle gleich gefährdet. Auch tragen manche Berufe ein höheres Ansteckungsrisiko (Finanzbeamte, Polizei,Arge-Mitarbeiter) als andere (Sozialarbeiter z.B.).
    Diese angepassten Menschen können durch Wegfall der Psychpathen recht einfach geheilt werden.
    Die eigentlich kranken sind jedoch nicht behandelbar.
    Sie werden ihre irrationale Handelsweise (Eigennutz ohne Korrektur durch Mitgefühl) bis zum bitteren Ende durchziehen. Entfernen kann man sie nicht durch Wahlen oder andere demokratischen Instrumente. Sie haben sich im Laufe der Jahrzehnte in allen Schaltstellen der Gesellschaft eingenistet. Durch die Anpassung fallen auch sehr viele andere fähige Menschen als Träger der Veränderung aus. Damit entfällt auch ein gewaltsamer Wechsel - wobei Revolutionen eh´ nur ein Mittel zweiter oder dritter Wahl sind. Die Erfahrung lehrt, dass dabei im günstigen Fall nur alte Oligarchen gegen neue ausgetauscht werden, im Ungüstigen Fall aber die alten Fratzen sich unter neuen Masken verstecken.
    Die Devise sollte nach meiner Meinung heißen: Abwarten und Tee trinken bis das System chrasht. In der Zwischenzeit sollten sich alle noch verbliebenen demokratischen Kräfte vernetzen um am Tag X massiv öffentlich gemeinsam aufzutreten. Wir haben alle - egal welcher Denkrichtung wir folgen - das gleiche Ziel: Re-Installierung der Demokratie in Deutschland. Darauf können wir uns alle einigen.
    Durch die dann unzufriedenen Mitläufer wären wir als Masse stark genug um die neue Ordnung zu etablieren.
    Als Diskussionsansatz möchte ich noch folgenden Punkt hinzufügen: Eine gewisse Immunität gegen die beschriebene Ansteckungsgefahr erhält eine Gesellschaft durch Moral. Diese ist Kulturell bedingt.
    Mein Vorschlag ist also Humanistische Erziehung im Sinne Humbolds während der gesamten schulischen, universitären und erufsschulischen Zeit in das Bildungswesen (wieder-) zu integrieren.

  1. bernd sagt:

    Und jetzt führt Frankreich das viel gelobte:-)) Hatz 4 im Hexagon ein, wie dämmlich und krank muss man eigentlich sein???

    "Frankreich/EU - Land ohne Visionen (LOV)"

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/28/der-staat-als-letzter-retter-frankreich-fuehrt-hartz-iv-ein/

    Ich will mal hoffen das wenn die das wirklich durchziehen hier die Laternen sich unter Gewicht biegen:-)

    Habe die franz. ReGierung schon 2 mal angeschrieben (Logisch nie ne Antwort erhalten) das sie doch bitte dem Insländischen Modell folgen sollen und selbiges in Frankreich umsetzen müssten ...........habe aber echt keinen Schimmer warum "Überhaupt noch kein anderes krankes EU Land den isländischen Weg genommen hat"??

    Bitte um Aufklärung!!

    Sehr wahrscheinlich ist das der absolute Beweis dafür, das die Isländischen Politiker noch ein Fünkchen Hochachtung vor ihrem Volk und Charakter besitzen und der Rest EUropas, sich sowas von unter der Futtel von Bänkern und Lobbyisten befindet, das Ihnen die Hände gebunden, bzw. der Arsch auf Grundeis geht, anders ist es echt nicht zu erklären das man ein Erfolgsmodell wie Island so hartnäckig ignoriert!!!

  1. Guy Fawkes sagt:

    @ Interessent: Du könntest Dein fiktives Vermögen Abheben. Je nach Bank mußt Du größere Summen aber Anmelden, will heißen, dass die in der Regel in Täuschland 2 Tage brauchen, um es bereitzustellen.

    @Alle: Genau das brauchen wir. Neue, bzw. altbekannte moralische Richtlinien in der Politik. Eine Demokratie mit Volksentscheiden, die Rückführung der Menschenrechts-Charta. Dazu müßte es tatsächlich großangelegte Proteste und die Absetzung des alten Filzes geben!
    Eine General-Reinemach-Aktion also :-) Dafür müssen wir uns bewegen! Es ist sicher schwer und arbeitsreich, aber nicht unmöglich! Die Mehrzahl der Menschen in der Eurozone sind doch unzufrieden. Europa als Maxi-Staat ist gescheitert. Wir sollten wie früher wieder eigene Staatengebilde haben. Das schließt eine freundschaftliche Kooperation mit anderen Staaten ja nicht aus. Ich kenne noch Zeiten ohne EU. Die waren eindeutig besser für "die kleinen Leute"! Arbeit muß einen würdigen Lebensunterhalt erbringen können! Keine unwürdigen Sklavenverhältnisse! Die Arbeiter müssen wieder auf die Strasse und Bambule machen, wie in den 70er und 80er Jahren! Da hättet Ihr sehen können, wie sich die Bonzen eingeschissen haben und ganz schnell Lohndumping, etc. vom Tisch war!

  1. Daniel sagt:


    Der Dollar ist auch bald endgültig platt. Brasilien und China wollen künftig den Handel untereinander in Real und Yuan abwickeln. Außerdem planen die wichtigsten Entwicklungsländer eine eigene Bank und einen eigenen Währungsfonds.
    Die BRIC Staaten werden jetzt ihre eigenen Systeme starten und sich frei von der Knute des "Westens" machen und legen gerade den Grundstein für eine teilweise Neuordnung des Weltfinanzsystems darstellen. Die beteiligten Länder planen u.a. eine eigene Entwicklungsbank zu gründen.

    Diese Tendenzen werden die USA und Europa noch schneller zu Fall bringen.

  1. In einem e-Mail wegen der Situation in Zypern habe ich heute folgende Information erhalten:


    "When you further know that the Rothschild dynasty oversees all of this and that Goldman Sachs is an asset of the Rothschilds you can see why Goldman Sachs has been so heavily involved in the financial crash in Europe (see Greece for a start) and why a ‘former’ Goldman Sachs executive, Mario Draghi, is the head of the Rothschild-instigated European Central Bank which is coordinating the engineered mayhem in league with the Rothschild-owned German government."

  1. xabar sagt:

    Keine Bank in der Eurozone ist mehr sicher - nein, überhaupt keine westliche Bank ist mehr sicher, auch die US-Banken nicht.

    Warum würde sonst JP Morgan das Ergebnis des Bankenchecks ('Camel') verschweigen, wonach sogar diese Bank aller Banken heruntergestuft wurde? Warum? Weil sie pleite ist.

    Diese fed-Bank rettet sich nur durch das QE von Ben Shalom Bernanke, das den Superbanken niedrige oder gar keine Zinsen verheißt, wodurch im Endeffekt das US-Vermögen geplündert wird. Dort machen die Plünderer es mit QE, hier machen sie es jetzt mit Zwangsabgaben auf Kontenbestände und Austerity. Der gleiche Raub, nur mit unterschiedlichen Methoden. Und die Mafia ist genau die gleiche. Sie ist auch in Europa am Werk: Goldman-Sachs lässt grüßen, die politisch einflussreichste aller Banken! Goldman Sachs regiert Europa, nicht Merkel!

    So gut wie alle Banken, so Max Keiser von 'The Keiser Report' (Russia Today) sind pleite, was aber nicht bedeutet, dass ihre politische Macht damit schrumpft. Solange sie politisch oben sind und sie die Macht haben, sind sie in der Lage, alle Verluste auf den kleinen Mann abzuwälzen, um sich wieder zu sanieren. Jamie Dimond (JP Morgan) braucht sich keine Sorgen um seine Zukunft zu machen.

    Sie verfolgen alle die gleiche Strategie: Abwälzung der Krisenlasten auf die Bevölkerung, entweder durch Austerity-Programme, direkten Raub wie in Zypern oder durch Währungsruin. Es kommt auf das Gleiche hinaus.

    Die Lösung:

    Ein völlig neuer Finanzsektor unter demokratischer Kontrolle der Bevölkerung, der wie eine sozialistische Staatsbank in die Infrastruktur investiert, den Staat nicht verschuldet, ihn handlungsfähig sein lässt, ins Gesundheits-, Bildungswesen und in den Wohnungsbau investiert - zum Nutzen aller.

    Realistische, demokatische Alternativen müssen her!

    Klagelieder, Wutausbrüche, Landflucht und bloße Zustandsbeschreibungen reichen heute nicht mehr aus.

  1. Butterfly sagt:

    Guter Artikel, Freeman. Allerdings sehe ich Russland nicht als Schlaraffenland, überhaupt verstehe ich nicht warum wir über andere Länder diskutieren, obwohl wir alle in einem Boot sitzen. Und mal ehrlich, hat sich das mit Zypern nicht alles schon vorher angekündigt? Wer nach der Finanzkrise sein Geld noch brav zur Bank getragen hat,dem kann man doch nicht mehr helfen. Oder? Es gibt immer Vorboten, man muß nur zwischen den Zeilen lesen, oder alles umkehren was Merkel sagt. Und schon hat man die Wahrheit und kann danach handeln. In jedem Land sollte man jetzt das Geld zu sich ins Bett holen. Erst dann hat das Volk zwischen den Zeilen gelesen.
    Obwohl Geld kann man doch nicht essen, oder?

  1. xabar sagt:

    Ich möchte die Email, die @passive resistance (many thanks!) zitiert, einmal übersetzen, damit sie alle verstehen können, denn in hier steckt eine Menge Wahrheit. Einmal deswegen, aber auch um von einer emotionsgeladenen, antideutschen Betrachtung wegzukommen:

    "Und wenn Sie dann noch wissen, dass die Rothschild-Dynastie all dies überwacht und dass Goldman & Sachs den Rothschilds gehört, dann verstehen Sie auch, weshalb Goldman & Sachs so stark in den finanziellen Zusammenbruch in Europa involviert ist (siehe Griechenland schon mal) und weshalb ein ehemaliger Geschäftsführer von Goldman & Sachs, Mario Draghi, an der Spitze der von den Rothschilds erfundenen EZB steht, die zusammen mit der von den Rothschilds kontrollierten deutschen Regierung das eingefädelte Chaos kontrolliert ."

  1. @ Guy Fawkess. Wir hier alle denken so. Wir brauchen ein neues politisches System. Eine Politik mit Moral, Wertvorstellungen, Gerecht und ein neues Geldsystem. Nur geht das nicht. Entweder werden Politiker gekauft und werden zu Geldzombies oder sie stellen sich gegen und werden runter gemacht, zu Idioten, Nazis, Antisemiten etc. degradiert. Die gekauften Medienhuren ganz voran als Werkzeug ihrer satanischen Weltanschauung. Seht euch doch mal um. Geld wird sozusagen rationiert. Wir verdienen grade so viel, dass es zum sterben reicht aber nicht zum Leben. Die Menschheit wird an der kurzen Leine gehalten wie ein Hund. Eigentlich müssten wir Geld verbrennen und das Reichstagsgebäude mit. Die Politiker allen voran Schäuble gehören in einen Sack und immer mit dem Knüppel drauf. Jeder Tritt ein Hit, du triffst immer den Richtigen.
    Was mich dazu bewegt so zu denken.......ganz klar.
    Jeden Tag sterben Kinder auf dieser Welt aufgrund unseren politischen Systems. Das reicht glaube ich als Antwort. Den Rest kennen wir alle, Iran, Afghanistan, Irak, Somalia etc. etc. Die Liste der Mörder ist lang.
    Auch ich habe Freemans Worte gelesen. Ich lass keinen Cent auf der Bank. Ich sorge mit Lebensmittel vor. Kaufe mir Sachen die nie an Wert verlieren. Baue mein kleines Häuschen aus etc. Ich danke Freeman und euch allen. Wir lassen uns nicht unterkriegen

  1. Anti-Slave sagt:

    Wir werden von diesen Politstümpern komplett zugrunde gerichtet..... Woher sollen die denn die Fähigkeit haben, mit solch einer Situation umgehen zu können? Das Merkel kann irgendwelche Chemie zusammen wurschteln, oder Gebete sprechen. Und unser lieber Finanzminister vergisst schon mal gerne, dass sich noch 100.000 DM Schwarzgeld ääähh Parteienfinanzierung in seiner Schublade befinden.... Von Schwesterwelle ganz zu schweigen!

  1. einen guten Leserkommentar zur aktuellen Situation habe ich in "Die Presse" (Oesterreich) gelesen. Den möchte ich hier gerne weiterleiten, falls es passt "Freeman":

    Austriak
    28.03.2013 11:18»
    "Out of Money, out of Options" – Warum die Euro-Gruppe jetzt am Ende ist
    Die aktuelle Situation in Europa ist also die folgende:

    - die Regierungen der einzelnen EU-Länder haben kein Geld mehr

    - die Banken sind viel zu hoch gehebelt, können sich am Markt aber kein frisches Kapital beschaffen

    - die EZB sitzt auf einem riesigen Misthaufen nutzloser Versprechungen und weist diese in ihrer Bilanz auch noch als "Sicherheiten" aus

    - der sogenannte "Rettungsmechanismus ESM" verfügt über fiktive Gelder, die teilweise sogar von den Pleitestaaten selbst garantiert werden

    - das Bankensystem und die Staaten bräuchten dringend mehr Geld: die Staaten, um ihre Ausgaben zu finanzieren; die Banken, um (über noch größere Hebel) noch mehr Kredite bereitstellen zu können

    Wo aber soll jetzt das dringend benötigte "frische" Geld herkommen? Seit dem "Diebstahl von Zypern" werden potenzielle Investoren um Europa sicher einen großen Bogen machen – denn sie wissen ja jetzt, dass sie hier jederzeit enteignet werden können.

    Daher bleibt den Staaten nur eine (oder beide?) der folgenden zwei Lösungen:

    1) "Geld drucken": Die Bürger werden "sanft" enteignet, da immer mehr Währung (z.B. auch in elektronischer Form) in Umlauf gebracht wird und die Währung dadurch immer mehr an Wert verliert. (Inflation!)

    2) "Haircuts": Die Bürger werden "auf die harte Tour" enteignet, indem man ihnen einen Teil ihrer Spareinlagen einfach wegnimmt. (Siehe Zypern!)

  1. erik sagt:

    @Freeman + @xabar/Daisy Schmitt & all
    Zunächst Dir lieber Freeman und allen ASR Lesern ein frohes Osterfest!
    Dein Artikel bringt es auf den Punkt Freeman, jedoch ist Zypern nur ein Baustein im grossen Plan der Bilderberger und Rothschild-Agenten.
    Der Bösewicht im Rollstuhl, der uns Deutschen schon den Beitritt und damit die Staatssimulation in Perfektion bescheert und die tatsächliche Wiedervereinigung mit Herrn Krause verhindert hat funktioniert seit er von den Bilderbergern wohl in den Rollstuhl gesetzt wurde wie eine 1. Mit dem ESM wurde er spätestens zum Diktator. Da spielt es keine Rolle dass er vom Waffen-Schieber Karl Heinz Schreiber seinerzeit 100.000 Deutsche Mark als Parteischmiergeld erhielt und zufällig vergiess, was ihn natürlich zum Finanzminister qualifiziert. Zuvor als Innenminister schuf er mit der Totalüberwachung der Bevölkerung aufgrund 9/11 Fakes perfektes Terrormanagement nun eben Finanzterrormanagement. Es geht der Elite um das grosse Ziel mit Verarmussungsmassnahmen den Willen und Widerstandsgeist der Bevölkerung zu brechen damit die Integration von Macht in die EUdssR schneller gelingt. Damit kommen die Bilderbergeragenten auch aus der Täschung im Rechtsverkehr heraus wie sie seit Gründung des Fake-States BRD läuft. Für 2016 ist die Fusion von NAFTA und EUdssR geplant...bis dahin haben dann David Rockefeller, Henry Kissinger & Co. Fakten geschaffen in Richtung NWO. Zypern ist also nur der Testfall wie weit die Hosenanzugsträgerin und der Scherge im Rollstuhl gehen konnten Geld für ihre Banksterfreunde zu stehlen. Aufhorchen liess das Zittern der Luxemburger, deren Bank-Quote 24:1 ist und nicht 8:1 wie in Zypern. Ja in der Tat wollte der wedelnde Schwanz Washingtons den Oligarchen-Russen eins auswischen, Putins Kameraden sollten enteignet werden...nur trifft es eben auch die Zyprioten selbst, doch das ist dem Schuft im Rollstuhl ganz egal, die sind nur Mittel zum Zweck! Doch Freunde es gibt Hoffnung: der neue Papst sendet erfeuliche Signale aus und Beppo Grillo ist auch ein Hoffnungsträger. Die Pläne der Elite auch mit der ganzen Chemtrail und Geoengineering Geschichte wird nicht so aufgehen, denn die Burschen spielen mit vielen Unbekannten in der Formel. Wir können auch was tun wie Freeman angeregt hat, Geld von der Bank abheben, dann kann die das Geld nicht zehnfach ausleihen. Gsell`sches Freigeld nutzen und sich an Tauschringe anschliessen. Regional einkaufen... Steuerboykott bzw. sich auf Kleinunternehmer "arm" rechnen also nur das Mindeste an Steuern zahlen usw. Passiver Widerstand wird das teuflische System zum erliegen bringen und denkt bitte dran, dass schon 2 Mio in der Selbstverwaltung sind und aus der Staatssimulation ausgestiegen sind also freie Reichsbürger Weimars nach Art.146GG und damit wieder natürliche Personen, kein PERSONAL in einem Dienstverhältnis zur BRD Corporation qua Ausweis. Die Zahl der passiven Widerständler steigt jeden Tag und immer mehr Menschen wachen auf. Danke in diesem Zusammenhang Dir lieber Freeman, dass Du stets für Aufklärung über ASR sorgst. Euch nun schöne Feiertage!

  1. humanity sagt:

    @ xabar
    "So gut wie alle Banken, so Max Keiser von 'The Keiser Report' (Russia Today) sind pleite, was aber nicht bedeutet, dass ihre politische Macht damit schrumpft. Solange sie politisch oben sind und sie die Macht haben, sind sie in der Lage, alle Verluste auf den kleinen Mann abzuwälzen, um sich wieder zu sanieren."

    ...das ist der punkt


  1. Thailand und Co, ohne Leibwächter wäre es mir zu gefährlich.

    Wie wäre es mit Wohnen in VAE? Teurer als Deutschland ist Dubai auch nicht, ganz im Gegenteil, niedrige Löhne, keine Steuern...

    http://www.steueroasen.tv/allgemein/wohnsitz-in-den-vae-eine-clevere-alternative/

    Dort steht:
    Firmenbesitzer können im Gegensatz zu den gesamten VAE 100% Grundstücke und Immobilien erwerben und zu dem ist es möglich für Firmeninhabe, Gesellschaftter und Mitarbeiter über die dortige Behörden relativ einfach eine Aufenhaltsgenehmigung sowie auch ein Bankkonto zu bekommen (ganz wichtig bei der derzeitigen Situation in der EU).

  1. Fränk sagt:

    @bernd

    >".......habe aber echt keinen Schimmer warum "Überhaupt noch kein anderes krankes EU Land den isländischen Weg genommen hat"??"

    weil auch der isländische weg ein irrweg war und ist. darüber wird nur falsch oder zu kurz berichtet! die leute leiden unter den schulden und kürzungen des landes extrem und über jahrzehnte hinaus. der fall island ist noch nicht ausgestanden und auch dort wird nochmal "was passieren". der finanzminister sagte jüngst in einem interview: "diesen weg würden wir so nicht nochmal wählen" (sinngemäß). es gab dazu eine reportage im TV, die typischer weise wieder nur tief nachts ausgestrahlt wurde. kann mich leider nicht mehr an titel und sender erinnern.

  1. Humungus sagt:

    Ich glaube nicht das man als Zypern als Beweis benötigt, wie unsicher Geld in einer Bank aufgehoben ist. Das ist eh klar das bei einer umfassenden Bankenkrise keiner mehr an sein Konto kommt. Das war schon immer klar. Geld das nicht existiert kann man nicht aushändigen. Jeder weiss das. Da braucht es "eigentlich" kein Zypern für.
    Wer einer Bank vertraut leidet unter systemischer Gehirnwäsche oder ignoriert mit purer Absicht alle Fakten.
    Irgendwann wird kein neues Geld mehr gedruckt werden können, das ist systemisch vorprogrammiert, jeder weiss das.

  1. Haniel sagt:

    Stundenlang sollen die Kirchenglocken läuten, wie 1945 bei Kriegsende, wenn Merkel und Schäuble Deutschland verlassen! In Europa wird sie niemand aufnehmen, im Gegenteil!
    Ich weiß, nicht der Henker ist schuld, wenn er einen Unschuldigen hinrichtet, aber ein strafender Blitz aus dem Himmel könnte dem unschuldigen Opfer die Möglichkeit einer Neuverhandlung bescheren, weil die Hintermänner Angst bekommen. Und ich glaube, die haben jede Menge Angst, ich möchte nicht in ihrer Haut stecken...

  1. @erik
    Vielen lieben Dank und auch dir wünsche ich wie Freeman und @all geruhsame Feiertage. Frohe Ostern!

    Wenn ich so die intelligenten Kommentare lese, bemerke ich, dass sehr viele sehr gut informiert sind, zum Teil auch durch die fleißige Arbeit von Freemann und Xabar. Aber sich noch in Haarspaltereien "geistig" verfangen. Egal ob auswandern oder welche Staatsform die „Beste“ für das Volk wäre.

    Wir können noch so sehr debattieren, Fakt ist das herrschende Geldsystem ist die Spitze der Pyramide. Egal aus welcher Perspektive wir die monetäre Lage betrachten, links, rechts, mittig, oder mit Farben wie schwarz, grün, rot oder braun weich zeichnen. Letzten Endes bleibt die Tatsache bestehen, dass das was „wir“ vermeintlich als Geld sehen de facto keines ist. Es ist ein Macht-lenk-Instrument. Es ist das »das Ἄλφα und das Ὠμέγα« unserer Zeit, es ist zu Gott mutiert.

    Sicherlich, uns wurde es so beigebracht, wir sehen es und fühlen es, wenn wir den Geld-Schein in der Hand halten, auch handeln wir tagtäglich damit. Unsere Hände und Augen sind mit dem Geld so manisch beschäftigt, dass wir unsere Realität danach richten. Geld bestimmt das Sein. Länder werden dafür überfallen, die Menschen werden und lassen sich für die Penunsen knechten. Freiheit gibt es käuflich zu erwerben.

    Mit der Gründung der (privat!) Bank of England 1674, wurde der Startschuss der modernen „ökonomischen -sklaverei“ eingeläutet.
    Seit dieser Zeit(!) sind wir Menschen aller Nationen und Couleur von denen bewusst und auch unbewusst abhängig.
    Wie Junkies, im Rausch lechzen wir nach der Droge, die uns Rothschild & Friends beliebig seit Jahrhunderten zu ihren Gunsten an alle Kaiser, Könige und Politiker verteilen. Kriege und Wirtschaft dienen der Gewinnmaximierung, Niederlagen dienen der Gewinnmaximierung.
    Die Bank gewinnt.
    Die Nationen verlieren, die Menschen verlieren.
    Staats-Ideologien, Dogmen, Gesellschaftliche Strömungen, Massen Bewegungen, Wissenschaft, Literatur, Stiftungen alle unisono sind gelenkte Projektionen, die dazu dienen, die Schulden-Sklaven beschäftigt zu halten.
    Und wie verdammt beschäftigt wir sind. Und das ist gut so, die Bank gewinnt.

    Solange wir die tatsächliche Realität der Abhängigkeit nicht erkennen bleiben wir im Rausch und drehen uns weiter wie Derwische im Kreis.
    Wobei der Derwisch mit seiner Drehung eine „göttliche“ Erleuchtung erlangt, wir na ja erlangen nur eine „nüchterne“ Übelkeit.

    Daher können wir weiter über sogenannte politische Wahrheiten streiten, argumentieren oder sachlich debattieren. Fakt ist es bringt nichts, es würde zwar den vermeintlichen Zustand verändern aber die Realität nicht.
    Russland mag zwar „äußerlich“ anders sein und Putin (so sehr ich ihn als Staatsmann schätze), wird sicherlich genauso „Abhängig vom Schulden-System“ sein wie sein Kontrahent Obama.

    Meiner Meinung nach, so definiere ich die Zeichen an der Wand, schleichen die jetzigen Imperien den langsamen Tod entgegen, Wallstreet & City of London röcheln vor sich hin, die jetzigen Kriege werden nur noch auf Schulden gebaut und bluten die Nationen, wie ein Aderlass, leer.
    Russland und China, stehen schon für Rothschilds & Friends schon in den Startpositionen, um beim Zerfall der „westlichen“ Systeme wie Phönix aus der Asche zu steigen.
    System abgestürzt: -Reset-

    Nationen und Menschen, die das Schulden-System torpedieren werden weiterhin liquidiert, natürlich im Sinne der Menschheit.
    Vor ca. 2000 Jahren wies uns ein Mensch auf diese Problematik hin, auch gab er uns Ratschläge, wie wir das Schulden-System brechen könnten.
    Na ja, wir wissen was aus ihm geworden ist, paradoxer weise feiern wir genau Heute seine Opferung für uns. Trauriger weise hat es nicht viel gebracht.
    Mit den Scheinen in den Händen jagen wir weiterhin den Schein hinterher.
    Sysiphus at his best^^

  1. loere sagt:

    Hallo alle zusammen!!
    Ja das jetzt wieder ein sündenbock gesucht wird?? Und der zufällig russland heißt ist klar merkt man auch am wetter =( Und das die banken nicht mehr sicher sind geb ich dir voll recht,wenn man sich nur die konto führungs gebühren zwangs,lol!!!! Wie wäre es mit unsere eigene bank?? Drucken können wir auch!!

  1. Peter sagt:

    Das Bunkern Zuhause hat noch einen Vorteil: Das Finanzamt kann Euch auch nicht mehr abzocken :-)

  1. F- NWO sagt:

    Was soll man tun, wenn man noch Darlehen bei der Bank hat?

  1. Kasandroo sagt:

    Auch wenn sie alle lachen ich räume mein Konto leer und investiere in sinnvolle Dinge die mir nützen, wenn es hart auf hart kommt.

    Ansonsten kann man beruhigt sagen:

    Ihr wart gewarnt, ihr wart gewarnt!!!

    Friede

  1. pisabird sagt:

    Hallo Freeman, hallo ASR Gemeinde,

    wollen wir nicht langsam mal ein "bank run" organisieren? Es wäre doch viel effizienter, wenn sich mehre Bloggerseiten zusammen tun. Außerdem würde ich vorschlagen, dass immer nur eine Bank pro Woche / Monat vorgenommen wird. Die eG Banken sollten aber außenvor bleiben!

    Was haltet ihr davon?
    Es grüßt
    pisabird

  1. @F- NWO
    Ganz einfach - so schnell wie möglich abbezahlen, und falls möglich anderswo sparen um die Raten zu erhöhen.
    Alles Geld das nicht für Überweisungen benötigt wird vom Konto holen.
    Nach Möglichkeit alle Überweisungen am Tag des Lohneinganges ausführen.
    Daueraufträge löschen und in Überweisungen umwandeln
    Gruß

  1. Safefaster sagt:

    "wird die ganze EU und speziell die Eurozone geschädigt und im Endeffekt zerschlagen".
    Ich freu mich drauf! Dann sind wir endlich dieses von vornherein unsinnige Konstrukt "EU" wieder los und die Nationalstaaten können wieder so funktionieren wie sie soll(t)ten.

  1. Christian H. sagt:

    Das europäische Finanzsystem einfach erklärt:

    Die reichen Deutschen!
    Es waren einmal 10 Männer – ein Grieche, ein Italiener, ein Franzose, ein Portugiese, ein Spanier, ein Zypriot, ein Finne, ein Österreicher, ein Holländer und ein Deutscher – treffen sich regelmäßig zum Essen. So war es auch wieder in der letzten Woche. Die Rechnung für alle zusammen betrug genau 500,00 Euro, denn man speiste schon sehr gern auf hohem Niveau. Die Gäste zahlten ihre Rechnung wie wir unsere Steuern und das sah ungefähr so aus:

    - Vier Gäste (der Grieche, der Portugiese, der Spanier und der Italiener) zahlten nichts.
    - Der Zypriot zahlte 1 Euro. Der Franzose 5 Euro.
    - Der Österreicher 50 Euro. Der Finne 80 Euro.- Der Holländer 100 Euro.
    - Der Zehnte (der Deutsche) zahlte 264 Euro.
    Das ging schon eine ganze Weile. Immer wieder trafen sie sich zum Essen und alle waren zufrieden. Bis der Wirt Unruhe in das Arrangement brachte in dem er vorschlug, den Preis für das Essen um 50 Euro zu reduzieren. “Weil Sie alle so gute Gäste sind!”

    Wie nett von ihm! Jetzt kostete das Essen für die 10 nur noch 450 Euro, aber die Gruppe wollte unbedingt beibehalten so zu bezahlen, wie das bisher üblich war. Dabei änderte sich für die ersten vier nichts, sie aßen weiterhin kostenlos. Wie sah es aber mit den restlichen sechs aus? Wie konnten sie die 50 Euro Ersparnis so aufteilen, dass jeder etwas davon hatte?

    Die sechs stellten schnell fest, dass 50 Euro geteilt durch sechs Zahler
    8,33 Euro ergibt. Aber wenn sie das von den einzelnen Teilen abziehen würden, bekämen der fünfte und der sechste Gast noch Geld dafür, dass sie überhaupt zum Essen gehen. Also schlug der Wirt den Gästen vor, dass jeder ungefähr prozentual so viel weniger zahlen sollte wie er insgesamt beisteuere. Er setzte sich also hin und begann das für seine Gäste auszurechnen. Heraus kam folgendes:

    - der Zypriot, ebenso wie die ersten vier, zahlte ab sofort nichts mehr (100% Ersparnis).
    - Der Franzose zahlte 3 € statt 5 € (40% Ersparnis).
    - Der Österreicher zahlte 45 € statt 50 € (10% Ersparnis).
    - Der Finne zahlte 72 € statt 80 € (10% Ersparnis).
    - Der Holländer zahlte 90 € statt 100 € (10% Ersparnis).
    - Der Deutsche zahlte 239 € statt 264 € (11% Ersparnis). Jeder der sechs kam bei dieser Lösung günstiger weg als vorher und die ersten vier aßen immer noch kostenlos.

    Aber als sie vor der Wirtschaft noch mal nachrechneten, war das alles doch nicht so ideal wie sie dachten. “Ich hab’ nur 2 Euro von den 50 Euro bekommen!” sagte der Franzose und zeigte auf den Deutschen, “Aber er kriegt
    25 Euro!”. “Stimmt!”, rief der Zypriot, “Ich hab’ nur 1 Euro gespart und er spart mehr als zwanzigmal so viel wie ich”.
    “Wie wahr!!”,rief der Österreicher, “Warum kriegt er 25 Euro zurück und ich nur 5? Alles kriegen mal wieder die reichen Deutschen!”.
    “Moment mal” riefen da der Grieche, der Portugiese, der Spanier und der Italiener aus einem Munde, “Wir haben überhaupt nichts bekommen. Das System beutet die Ärmsten aus!!”. Und wie aus heiterem Himmel gingen die neun gemeinsam auf den Deutschen los und verprügelten ihn.

    Am nächsten Abend tauchte der Deutsche nicht zum Essen auf. Also setzten sich die übrigen 9 zusammen und aßen ohne ihn. Aber als es an der Zeit war die Rechnung zu bezahlen, stellten sie etwas Außerordentliches fest:
    Alle zusammen hatten nicht genügend Geld um auch nur die Hälfte der Rechnung bezahlen zu können! Und wenn sie nicht verhungert sind, wundern sie sich noch heute ...

  1. Ziel ist und war es schon immer das Bargeldlose System einzuführen, und zwar GlobaL.

    Das ist der einzige Grund für diesen Zirkus. Und ein wesentlicher Bestandteil zur Durchsetzung dieses Planes ist Hunger. Erst macht man sie abhängig, dann nimmt man ihnen alles weg, und anschließend wartet man..... Was dann kommt kann euch jeder Drogenjunkie mit Freuden erklären.

  1. Der Masterplan steht!!! mehr hier: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/04/06/der-masterplan-wie-die-eu-an-die-deutschen-sparbuecher-kommen-will/

  1. Konrad sagt:

    Liebe Sympathisanten im Geiste,

    es erfüllt mich mit Freude Eure Kommentare zu lesen, welche mich feststellen lassen, dass es Menschen in Deutschland gibt, die sich fernab des medialen Informationsflusses eine eigene Meinung bilden können!

    Danke an den Autor des Blogs!

    Zum Thema:

    Es steht fest, dass das Ziel der Eliten EINE globale, klassenlose Gesellschaft ist. Die künstlich herbeigeführte Krise und nun die Enteignung in Zypern (sowie Agenda2010, ESM,..) dient lediglich dem, die Bürger zu enteignen und letztendlich durch den Schuldenberg zu versklaven.

    "ORDNUNG AUS DEM CHAOS" -

    Wir müssen, ja sind in der Pflicht, dieses Wissen einsetzen und es zu verbreiten!

    Wir sind in der Pflicht Widerstand zu leisten!

    Wir müssen einen Weg, ausserhalb des Wahlsystems, finden, um aus dem Teufelskreis zu brechen.

    Ich wünsche UNS dabei alles erdenklich Gute.