Nachrichten

Flughafenkontrollen sind ausser Kontrolle

Sonntag, 14. November 2010 , von Freeman um 12:05

Seit dem das Märchen über Toner-Kassetten-Bomben durch die Medien hysterisch verbreitet wurde, ist die Art und Weise wie man weltweit an Flughäfen behandelt wird dramatisch schlechter geworden. Jetzt wird man wirklich nur noch als Vieh behandelt oder als Krimineller betrachtet. So kann es nicht weitergehen, das dürfen wir uns nicht mehr gefallen lassen. Es bleibt nur eines übrig, die ganze Flugindustrie muss von uns boykottiert werden, keiner soll mehr fliegen. Am Schluss sollen sie aus Mangel an Passagiere pleite gehen. Das verstehen sie dann.

Vor einigen Tagen flog ich über Frankfurt in ein Nicht-Schengen-Land und wieder zurück nach Zürich und was ich am Rhein-Main-Flughafen erlebt habe spottet jeder Beschreibung. Zuerst wurden wir selbstverständlich schon am Ausgangsort total sicherheitsmässig durchgecheckt. Dann in Frankfurt angekommen wurden wir ins Terminal2 gebracht und da ging es erst richtig los. Wir standen in einer langen Schlange und die Sicherheitsleute, von Polizisten noch unterstützt, behandelten uns wie wenn wir alle Terroristen wären.

Alle Passagiere mussten zuerst durch eine elektronische Schleuse, wo wir die Schuhe und Gürtel ausziehen mussten, und dann wurden wir anschliessend noch von Sicherheitsleuten abgetastet. Ohne Rücksicht wurde den Frauen an die Brüste gegriffen und den Männern an die Genitalien. Das war aber nicht genug, mit einem Stab gab es nochmal eine Überprüfung des ganzen Körpers. Man merkte richtig den Hass den die „Kontrolleure“ in ihren Augen hatten und jeden wie einen gefährlichen Kriminellen ansahen.

Danach ging zum Weiterflug nach Zürich und da ging die ganze Prozedur wieder los. Zuerst eine Kontrolle um auf das Terminal zu kommen und dann noch eine am Gate selber. Als ich den Typ an der letzten Kontrolle fragte: „Sagen Sie mal, jetzt wurde ich gerade vor fünf Minuten von ihren Kollegen bereits zweimal überprüft, warum schon wieder?“ sagte er ganz frech: „Seien Sie froh, dass wir Sie nicht vier- oder fünfmal kontrollieren.“ Warum soll ich darüber froh sein, du Arschloch, dachte ich. Musst dich ja ganz toll mächtig vor kommen du armseliger Wicht, den ganzen Tag die Leute zu schikanieren, in ihre private Sachen zu wühlen und in alle Körperöffnungen zu gucken.

Als es noch die DDR gab, bin ich öfters von West-Berlin über den Checkpoint-Charley in den Osten der Stadt gefahren und eines kann ich euch sagen, niemals wurde ich von den Vertretern dieser kommunistischen Diktatur so schlecht behandelt wie heute von den Sicherheitsleuten an den Flughäfen im angeblichen freien Westen. Die waren korrekt und höflich, prüften die Papiere und weiter ging es nach wenigen Minuten. Es ist eine Schande, dass in einem Land welches sich eine Demokratie nennt, man beim Grenzübertritt zehnmal schlechter behandelt wird als die DDR-Grenzer es je gemacht haben. Was heute an deutschen Flughäfen abläuft ist unmenschlich und Faschismus pur.

Diese Kontrollen sind natürlich nur für uns gemeines Volk gedacht und nicht für die Bonzen. Als ich im Juni nach Sitges ging um über die Bilderberg-Konferenz zu berichten, waren mein Kameramann und ich in Barcelona am General Aviation Terminal, um Fotos von ihnen zu schiessen, wo die Teilnehmer mit ihren Jets einflogen. Meint ihr die VIPs wurden auf irgend einer Weise überprüft? Die stiegen aus den Flugzeug aus, liefen durch die Halle direkt zu den Limousinen und fuhren weg. Keine Passkontrolle, keine Zollkontrolle, keine Sicherheitsüberprüfung und sicher kein Abtasten. Die vorgeschriebenen Kontrollen gelten offensichtlich nur für den Pöbel, aber nicht für die Elite. Daran sieht man, um was es wirklich geht, Einschüchterung und Schikane, den Menschen das Gefühl geben, sie sind Dreck und haben keine Rechte.

Die völlig übertriebene Sicherheitskontrollen haben mit Sicherheit gar nichts zu tun. Wie viele Flugzeugentführungen hat es in den letzten 10 Jahren geben? Keine. Wie viele „Terroristen“ wurden durch diese Kontrollen erwischt? Kein einziger. Bei 100'000 Flüge weltweit pro Tag und alleine 28'000 in Europa, ist die Chance von einem “terroristischen Ereignis“ betroffen zu werden gleich Null. Da ist die Wahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden, vom Auto überfahren und im Lotto zu gewinnen, und das alles gleichzeitig, tausendmal grösser.

Und die wenigen angeblichen Terroranschläge mit denen diese Massnahmen begründet werden sind doch alle sowieso gefälscht. Zeugen haben gesehen, wie der sogenannte Unterhosenbomber von vergangenen Weihnachten, Umar Farouk Abdulmutallab, von einem Sicherheitsbeamten um die Body-Scanner am Amsterdamer Flughafen Schiphol herumgeleitet wurde und ohne Passkontrolle in die Maschine nach Detroit einsteigen und in die USA fliegen konnte. Bei diesem „vereitelten Anschlag“ handelt es sich um eine Geheimdienstoperation, das steht eindeutig fest. Danach ging das Geschrei nach Body-Scannern los, die seit dem an allen Flughäfen eingeführt werden.

Und um genau so eine Fälschung handelt es sich bei den anderen Ereignissen vorher, wegen dem Schuhbomber oder dem Flüssigkeitsbomber, weswegen wir alle Flüssigkeiten abgeben und die Schuhe ausziehen müssen. Es gibt keine wirklichen Terroristen. Die einzigen die es gibt sind die welche für den Sicherheitsapparat arbeiten und uns in regelmässigen Abständen zur Angstmacherei vorgeführt werden. Genau so diese neueste Lüge über Toner-Kassetten-Bomben. Jedes mal haben sie wieder einen Grund noch mehr Kontrollen und Verbote und selbstverständlich noch mehr Sicherheitstechnik einzuführen. Jetzt können sie auch noch Fracht-Scanner verkaufen. Darum geht’s ja nur.

Es gibt den Militärisch-Industriellen-Komplex, der von den Kriegen und der Rüstung profitiert. Aber genau so gibt es seit längerem auch den “Sicherheits-Industriellen-Komplex“, ein riesen Geschäftszweig der von Panikmache und gefälschten Terror profitiert. Früher haben sie uns mit den Kommunisten Angst eingejagt. Jetzt sind es Terroristen. Genau aus dem selben Grund, damit wir eingeschüchtert sind und uns alles gefallen lassen, sie ihr gigantisches Budget für Krieg und Sicherheit rechtfertigen können.

Ist es nicht bezeichnend, dass der ehemalige Direktor des US-Heimat- schutzministeriums, Michael Chertoff, Co-Autor des Patriot-Act, des Polizeistaatgesetzes, welcher die ganze Flughafensicherheitshysterie als er noch im Amt ausgelöst hat, eine Firma gründete, die Chertoff Group, welche genau von dieser Panik profitiert? Er betreibt Sicherheitsberatung und einer seiner Kunden ist die Rapiscan Systems, welche die Body-Scanner und andere Geräte an die Flughäfen verkauft.

Er beschäftigt auch General Michael V. Hayden, den ehemaligen Direktor der CIA und der NSA, der das Abhören von Inlandsgesprächen in Amerika veranlasst hat. Sie profitieren beide enorm von der Politik die sie im Amt eingeführt haben und sind klassisch vorgegangen. Zuerst schafft man die Krise die gar nicht existiert und dann wechselt man in die Privatwirtschaft und verkauft die Lösung dazu. So läuft es auch bei den Gesundheitsbehörden, wo ein ständiges Kommen und Gehen zwischen Big-Pharma üblich ist, oder in den Finanzministerien und Zentralbanken, wo die Bankster hinwechseln und umgekehrt.

Wer hat den Befehl gegeben, in den USA die Body-Scanner flächendeckend bis 2013 einzuführen, um damit massiv in die Rechte der Bürger einzugreifen und Naktaufnahmen aller Passagiere zu ermöglichen? Der kam von ganz oben. Obama hat das Heimatschutzministerium angewiesen für 1 Milliarde Dollar modernste Geräte, einschliesslich Body-Scanner, zur Überprüfung alle Passagiere zu kaufen. Ein fantastisches Geschäft für die Sicherheitsindustrie. Ja, es war der Obama der vor seiner Wahl versprochen hat, die Bürgerrechte in Amerika zu verteidigen.

Obama macht mit der Zerstörung der Verfassung und darin enhaltenen Rechte genau so weiter wie Bush, wendet dazu die gleiche Tatktik der erfundenen Bedrohungen an. Früher die Kommunisten und jetzt die Terroristen, der Klimawandel, die Energieknappheit, die Pandemiegefahr, die Finanzkrise, alles ein Schwindel und eine Möglichkeit die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen, damit man sie kontrollieren und einschüchtern kann, um ein Schuldgefühl auszulösen, damit sie Sachen akzeptieren die sie sonst nicht dulden würden. Und um viel Geld zu scheffeln und abzuzocken geht es natürlich auch.

Aber es geht auch um „den grossen Plan“, den Dr. Richard Day vor über 30 Jahren einer kleinen Gruppe von Zuhörern verkündete, was die Rockefeller-Elite mit uns vor hat. Lest es nach, da steht alles drin. Sie wollen unter anderem Reisemöglichkeit einschränken, wollen immer mehr Hürden und Schikanen aufbauen. Was Dr. Day bereits 1969 verkündete, wird Schritt für Schritt heute umgesetzt.

Was unsere Gesellschaft angetan wird ist die reinste Gehirnwäsche und auf Trauma basierende Massenkontrolle. Mit traumatischen Ereignissen schon seit Jahrzehnten, gipfelnd in den selbst inszenierten Anschlägen vom 11. September 2001 und allen Folgeerscheinungen, mit Kriegen, Finanzkrise und den vielen anderen Panikwellen, sollen wir pessimistisch, hilflos und unterwürfig gemacht werden, damit wir die totalitäre Überwachung und Kontrolle bereitwillig akzeptieren. Es wurden die biometrischen Pässe eingeführt, mit Chips die unsere Fingerabdrücke und Gesichtsmerkmale beinhalten und an jeder Ecke ist eine Überwachungskamera die uns beobachtet. Alles was mir machen wird aufgezeichnet.

Und es funktioniert perfekt. Ich habe es selber gesehen. Wie Zombies ohne zu Murren, ohne Aufbegehren und Hinterfragen, lassen sich alle Passagiere die völlig absurden Kontrollen und Eingriffe in ihre Privatsphäre sogar mehrmals hintereinander gefallen. Sie akzeptieren, dass man ihnen Wasser, Aftershave, Parfüm und Cremes einfach weg nimmt, sie sich ausziehen müssen, abgetastet werden und mit den Body-Scannern nackt anschaut. Darüber kann ich nur den Kopf schütteln und an der Menschheit zweifeln. Was man früher nie und nimmer akzeptiert hätte, ja sogar im "bösen" Kommunismus nicht mal praktiziert hat, ist heute völlig normal. Wir leben in jeder Hinsicht im modernen Faschismus, der clever getarnt ist, und keiner wehrt sich dagegen.

Die einzigen die sich jetzt etwas wehren sind die Piloten. Die grösste Pilotenorganisation der Welt, The American Pilots Association, hat ihren 12'000 Mitgliedern geraten, die Body-Scanner zu meiden, weil sie gefährliche Strahlung aussenden. Sie sollen stattdessen eine alternative Sicherheitsüberprüfung verlangen. Ist ja interessant, offensichtlich gefährden die Scanner doch die Gesundheit und die Piloten wollen nicht tagtäglich mehrmals eine Dosis schädlicher Strahlung abbekommen. Aber die Passagiere schon, oder was?

Die Mehrheit der Reisenden finden es auch noch gut und verteidigen sogar ihre eigene Misshandlung und Gesundheitsgefährdung, „weil es ja nur zu unserer Sicherheit und unserem Wohl ist“. Wenn unsere Vorfahren das sehen könnten würden sie sagen: „Ihr habt sie nicht mehr alle. Wo ist euer Mut, Rückgrad und eure Selbstachtung geblieben?“ Ja, die hat man uns mit übelster Propaganda durch die Medien wegtrainiert. Es gibt keinen Widerstand mehr. Dabei müssten wir nur sagen, jetzt ist fertig, leckt uns am Arsch, ihr könnt euch eure Schikanen sonst wo hinstecken. Das machen wir nicht mehr mit. Sollen die Flugzeuge leer wegfliegen, ist uns doch egal. Ohne Passagiere gibt es keine Flughäfen und keine Airlines, können sie sich gegenseitig befummeln und durchleuchten.

Es besteht überhaupt keine Gefahr für unsere Sicherheit, angeblich ausgehend von Terroristen, sondern wir werden nur von den sicherheitsgeilen Faschisten die uns unsere Freiheits- und Menschenrechte wegnehmen gefährdet. Wir müssen nur von einem beschützt werden und das ist von diesem überbordenden Polizeistaat selber.



insgesamt 43 Kommentare:

  1. :raven: sagt:

    Toller Artikel...danke.
    Ein "echter Freeman"!

    So lange, wie sich die Leute von den MSM leiten und verführen lassen, wird das kein Ende nehmen, leider.

    Die breite Masse hat auch einen entscheidenen Nachteil gegenüber den Eliten und Machtinhabern, sie sind nicht im gleichen Masse skrupellos und unmoralisch. Selbst wenn im nachhinein aufgeklärt werden sollte, die Leute diese Aufklärung auch noch annehmen, dann laufen die Machenschaften der Eliten bereits auf Parallelschauplätzen weiter.
    Aufklärung ist wichtig und lehrt uns die Mechanismen, die uns einschränken zu erkennen.

    Den Verursachern kommen wir so allerdings nicht bei...

  1. RudiRatlos sagt:

    Ich muss zugeben dass es in mir kocht wenn ich solches lese.
    Wie kann man nur so bescheuert sein und noch ein flieger nehmen?
    Ich bin 2004 zum letzten mal geflogen.
    Seitdem nicht mehr.
    Und ich werde auch nicht in zukunft fliegen.
    Weil ich kein vertrauen hab in Flugzeuge,und weil ich denke dass der Mensch es nicht rund bringt zu fliegen.
    Ich will damit sagen dass er nicht imstande ist zu fliegen.Er kann es nicht.
    Seine Technik ist schrott Dreck und nicht flugtauglich.
    Es ist billiger Kram der so billig wie möglich eingekauft wird!(Ersatzstücke!)
    Die Flugzeugabstürze beweisen es.
    Wenn man fliegen möchte um sich schneller fort zu bewegen sollte man imstande sein eine Technik zu bauen die absolut sicher ist,und nicht ein solch billiger dreck den sie heute verwenden.
    Alle die mit dem Flugzeug fliegen sind lebensmüde.
    Autos sind tausend mal sicherer als Flugzeuge.Es passieren mehr unfälle durch Autos eben weil mehr Autos als Fklugzeuge da sind und weil der Mensch sich dauernd überschätzt.
    Aber das hat ja jetzt nichts mit dem Thema hier zu tun.
    Ich kann nur sagen Boykotieren boykotieren und nochmals boykotieren,rausprinten und so oft wie möglich den Artikel hier überall aufkleben wo viele Leute passieren.
    Ich hab vor drei Tagen hier in einem lokalen Radiosender durch (zufall)genau dieses Thema "scanner" auf Flughäfen mitbekommen.
    Der Tip redete mit ganz ruhig gelassener stimme,es sei absolut unschädlich die Strahlen und es sei gar nicht so schlimm sich durchchecken zu lassen.Usw usw.
    Da ich mir bewusst war mit welch dreckiger falschheit er versucht hat die Leute mürbe zu machen im Kopf,war ich voller frust weil ich dem Penner nicht seine zehn wahrheiten sagen konnte.
    Das was sie mit uns machen ist ein hinterhältiges dreckiges falsches Spiel.Die Psychomanipulation über die Medien muss aufhören!!!!
    Unbedingt!!!!

  1. RudiRatlos sagt:

    Ich hab vergessen diesen link hier noch zu posten.
    Schaut ihn euch ruhig an!!Und seht wo wir geladet sind!!!
    Hätte der Bulle das mit mir gemacht was man bei 12:7 sehen kann,hätte ich keine garantie mehr für sein leben gegeben!

    http://videos.arte.tv/de/videos/fuer_eine_andere_welt-3515288.html

  1. IrlandsCall sagt:

    Schäuble: "Security Scan Home in der Version Schäuble IV"

    http://file1.npage.de/006690/51/bilder/schaeuble_2.jpg

    auf www.browse.npage.de

  1. Noey sagt:

    Danke für den tollen Bericht.
    Ich fliege im Dezember für ein paar Tage nach Berlin...Ich werde vermutlich starke Blähungen haben...

  1. Shiryuu sagt:

    Die Kontrollen gelten halt nur für die normalen Linienflüge, Privatjets werden so gut wie nie kontrolliert. Einfach aus dem Grund, weil sie sich freikaufen können. Heutzutage werden deine Rechte dannach gewichtet wieviel Geld du auf dem Konto hast, je weniger Geld desto weniger Rechte und umgedreht.

  1. Looking sagt:

    @Freeman
    nur weiter so...!

    Habe auch das Gefühl, dass die Elite inkl. williger Schergen in den Endspurt geht.
    Anders sind die Ereignisse und Beschlüsse nicht mehr zu erklären.
    Horrende Studiengebühren etc....
    In USA wollen sie ein Gesetz durchdrücken, dass herkömmliche Landwirtschaft, egal, ob öko oder konventionell, unter Strafe stellt.
    Zur Lebensmittelqualitätssicherung sagen sie.
    Somit kann und darf nur noch genmanipulierte Kacke von Monsanto und Co angebaut werden.
    Man muss sich wirklich mal klarmachen, was das tatsächlich bedeutet, sollte das Gesetz durchgehen.
    Da macht die Reduzierung der Menschheit weitere Schritte.
    Es wird auch hier in EU in diese Richtung gehen, wegen Handelsabkommen etc.
    Das darf man auf gar keinen Fall geschehen lassen.
    Petitionen etc. o.ä....

  1. soopaflyguy sagt:

    Nicht fliegen hat auch noch den vorteil das wir uns nicht gegenseitig mit chemtrails besprühen ;-)

    aber das wir nicht fliegen sollen ist vlt. auch von dennen gewolt... so bekommen wir wenniger von anderen ländern mit und die können uns dadurch besser trennen.

  1. Andy sagt:

    Wir sollten es so machen wie dieser Typ: http://3.bp.blogspot.com/_MAIDScDNy6I/TMiQwIuoocI/AAAAAAAAGJI/Mf5yfyksz1U/s1600/Sicherheitscheck.bmp
    Bild aus dem Artikel http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/10/schikane-am-flughafen-muss-weniger.html

  1. Eisi sagt:

    Etwas überzogen!!!

    Ich stimme zu das die Kontollen auf den Flughäfen übertrieben sind aber ganz ohne wären die Menschen doch auch nicht zufrieden. Und gleich von Hass der Sicherheitsleute zu sprächen ist doch wohl etwas überzogen. Sicher sind manche nicht die freundlichsten oder stehn da schon stunden lang rum und wollen nach Hause aber deswegen hassen sie die Passagiere nicht gleich oder fühlen sich mächtig. Sie machen einfach nur ihren Job.

    Also ich kenne selber einige Leute die recht offt Fliegen und deswegen muss ich leider sagen das der Artikel hir zwar im Grunde recht hat aber alles viel zu übertrieben dargestellt wird.

  1. xerons sagt:

    Wenn ich das nächste Mal fliege mache ich mir den Ultra-Spass und werde mcih in Damenwäsche mit Strapsen kleiden und alles an Metal anziehen was es so gibt - vom Cockring, bis zum Hodengewicht über Nippelklammern und sonst was. Soll doch ruhig mal der Alarm so richtig losgehen. Mache ich mich halt mal zum Affen, ist mir völlig egal, aber den Spass gönne ich mir einfach und wenn ich 200EUR im Sexshop für das ganze Zeugs ausgeben muss.

    In fetten Buchstaben werde ich mir dann noch "Fuck the Polizeistaat" auf die Haut schreiben!

  1. xabar sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, Freeman, für diesen tollen Artikel! Er ist vom Feinsten.

    Mir fiel dabei das Buch von Aldous Huxley, 'Brave New World' - Schöne neue Welt - ein, in dem diese Zustände schon vor 80 Jahren vorweggenommen wurden. In einer Buchvorstellung dazu heißt es:

    "Huxleys 'Schöne neue Welt' schildert eine Welt, in der die Staatsmacht sich so tief und nachhaltig in die Psyche ihrer Bürger eingegraben hat, dass die Grenzen zwischen Ausbeutung und Erfüllung unwiderruflich verwischt sind."
    ('1001 Bücher' von Peter Boxhall, bei Olms Zürich,2007, S. 357).

    Das Hinnehmen solcher entwürdigender Kontrollen im Namen der Sicherheit durch die Mehrheit der Flugreisenden zeigt, wie sehr der 'Weltstaat' (so Huxley, wir würden heute sagen die New World Order) schon internalisiert worden ist und wie entwürdigt die Menschen inzwischen sind (durch Konsum, Materialismus, Verblödung, Versexung, Rassismus und Verängstigung ..) dass sie auch diesen nächsten Schritt fast ohne zu murren widerstandslos hinnehmen.

    Besonders schlimm ist es wohl für gläubige Muslime, besonders für Frauen, die sich ein hohes Maß an Würde bewahrt haben, solche Kontrollen über sich ergehen lassen zu müssen.

    Es gibt übrigens in den USA jetzt auch eine dritte Variante von Militär-Industriellem Komplex: Den Prison Industrial Complex. Auch davon, von der Einbuchtung einer überproproportional hohen Quote der US-Bevölkerung (in keinem Land der Welt ist sie so hoch), besonders der Schwarzen, profitiert ein ganzer Industriezweig, der eine gut organisierte Lobby besitzt, die dafür sorgt, dass die Gesetze in dieser Beziehung immer weiter verschärft werden, was mehr Häftlinge bringt.

  1. Paul sagt:

    Fuer viele von uns ist ein Boykott der Fluglinien einfach nicht Praktizierbar. Ich lebe z.B. in Kanada aber meine Familie und viele meiner Freunde sind in Deutschland. Ausserdem hat sich nicht der BA Chef ueber die Sicherheitschikanen geaussert und dann passiert die Jemen geschichte? Das war ja nicht der Fehler der Fluggesellschaft - die muessen sich den Sicherheitsregeln auch beugen.

    Allerdings - ein wenig Ziviler Ungehorsam? Wenn man als Protest echt komplett nackt durch die Kontrolle geht. Was meint ihr waehre die Konsequenz solch einer Aktion?

  1. karl sagt:

    Wahnsinns Artikel!

    Ich bin letzte Woche auch wieder zum ersten Mal seit langem geflogen und kann deine Erfahrungen nur teilen. Mehrmalige, elendslange Sicherheitschecks wo man sich die Beine in den Bauch steht, murriges und unfreundliches Personal und eine Masse an Leuten die sich wie eine Viehherde (ich mag diesen Vergleich zwar nicht aber leider ist er so treffend) durch die Kontrollen schleusen ließen. Kritik oder Aufbegehren gegen diese Praktiken? Fehlanzeige.

    Ich wollte außerdem meinen Lieblings(roh)käse aus der Heimat mit auf den Flug nehmen und weil ich dieses Lebensmittel bei der Kontrolle nicht durchröntgen lassen wollte, steckte ich ihn ein. Natürlich gab es da einen Riesenaufstand von Seiten der Sicherheitskontrolle.Ich erklärte dass ich ihn später noch essen und deshalb nicht "zerstrahlen" wolle, doch schließlich musste ich es doch. Aber eigentlich eh verständlich, mit 400g Käse könnte ein Terrorist (oder MacGyver) ja ein Flugzeug in die Luft jagen...

    Außerdem wurde ich Zeuge eines wirklich unmenschlichen Schauspiels: Eine frau wurde, nachdem Sie durch den Metallscanner gegangen ist mehrere Male von einer Sicherheitsbeamtin an ihren intimsten Stellen unsanft befummelt. Man konnte der Frau ansehen wie unangenehm es ihr war. Der Grund für die Kontrolle: Metallriemen im BH.

    Ich habe meine Lehre daraus gezogen und sattle um auf Zug und Bus, wo man zwar länger fährt aber auch die Zeit hat mal ein buch zu lesen oÄ.

    Vielen Dank für den artikel freeman!

  1. drdre sagt:

    "Die vorgeschriebenen Kontrollen gelten offensichtlich nur für den Pöbel, aber nicht für die Elite. Daran sieht man, um was es wirklich geht, Einschüchterung und Schikane, den Menschen das Gefühl geben, sie sind Dreck und haben keine Rechte"

    Genauso ist es. Völlig zu Recht muss hier von den Bürgern die Transportindustrie per Flugzeug boykottiert werden.. Aber wie so oft lassen sich die meisten Menschen alles gefallen.. nach dem Motto : Ich hab doch nichts zu verbergen.. das diese allerdings wie Verbrecher behandelt werden , scheint wohl nicht zu stören, oder es wird einfach verdrängt...

  1. Bin im 2008 das letzte mal geflogen, als die Unterhosenbomber Geschichte passierte wurde es mir dann aber zu blöde. @RudiRatlos das Auto fahren 1000x sicherer ist als das Fliegen ist noch wunschdenken. Wenn ich mir das sheeple Fahrverhalten so ansehe wundert es mich das es nicht doppelt so viele Unfälle gibt. Hauptsache noch 100m vor der Ausfahrt überholen und den überholten auszubremsen. Nur damit derjenige vor und nicht hinter einen ist, als wäre dies relevant. Da wäre mir das reine Fliegen direkt sympatisch, die meisten Piloten können wenigstens Fliegen. Oder besser gesagt Starten und Laden das Fliegen übernimmt ja der Autopilot. Wenn sich ein einzelner Mensch so verhalten würde wie unsere Staaten würde man den als Paranoid bezeichnen und in die Klapse stecken, gut gibt es da Dienste die diese Gefahren so toll und glaubhaft "beweisen" denn es ist ja zu unser aller Sicherheit bla bla bla gähn schnarch.

  1. Cyberyogie sagt:

    Hallo,
    für Argumentationshilfen gegen all die Terror-Deppen da draussen habe ich eine Todesstatistik von D gefunden (Interessant sind die letzten 3 Zeilen):

    Statistik der Auswahl an Todesursachen mit der Anzahl an Opfern in Deutschland in dem angegebenem Jahr.

    In Deutschland starben 2009 insgesamt 854.544 Menschen. Zu einigen Todesarten fehlen mir noch die Daten für das Jahr 2009, daher sind teilweise ältere Jahre angegeben zu denen Daten existierten.

    Da ein Todesfall auch mehreren Ursachen zugeordnet sein kann, stimmen die Zahlen in der Summe nicht mit der Gesamtzahl überein.

    Außerdem weichen die Zahlen der Opfer je nach Intention der Quelle voneinander ab weshalb die jeweils niedrigste gefundene Zahl angegeben ist.

    Tote Ursache

    363.785 Herz- und Kreislauferkrankungen (2009)

    220.000 Krebs (2009)

    207.000 legale Drogen (2009) davon:

    * 58.400 Tote durch Alkohol

    75.000 Feinstaub (2005)

    60.153 Herzinfarkt (2009)

    55.000 Blutvergiftung (2004)

    42.288 Krankheit d. Verdauungssystems (2009)

    31.832 Verletzungen und Vergiftungen (2009)

    24.000 Falsch verordnete Medikamente (2005)

    20.000 Autoabgase (2004)

    20.000 Grippe (2005)

    19.178 Unfalltote (2009) davon:

    * 4.328 Verkehrsunfälle

    * 7.030 Haushaltsunfälle

    * 7.817 Sonstige Unfälle

    17.000 Ärztepfusch in Kliniken (2008)

    16.000 Arzneimittel-Nebenwirkungen (2004)

    10.000 Pflegemängel in Heimen (2004)

    9.571 Suizide (2009)

    1.331 illegale Drogen (2009)

    1.200 Hepatitis (2004)

    1.000 Asbest (2003)

    703 Mord und Totschlag (2009)

    700 Malaria (2004)

    550 HIV (2009)

    512 Psychopharmaka (2009)

    475 Badeunfälle (2008)

    441 Tätliche Angriffe (Kriminalität) (2009)

    406 Arbeitsunfälle (2009)

    282 Tuberkulose(2009)

    40 Jagdunfälle (2004)

    10 Hochwasser (2002)

    10 Polizeiliche Todesschüsse (2004)

    3 Einsatz von Pfefferspray (2009)

    Terror & Extremisten von 1993 bis 2010:

    147 Tote durch rechte Gewalt

    0 Tote durch linke Gewalt

    0 Terroranschläge (34 Tote durch RAF 1970-1993)

  1. AVIREX sagt:

    Ich denke, selbst wenn man am Flughafen dann Stunk macht, sein Maul aufreißt und denen die
    Meinung ins Gesicht sagt,
    wird man höchstwahrscheinlich
    abgeführt.
    Genauso, wenn man sich umdrehen will, um zu gehen...quasi auf den Flug verzichtet, macht man sich verdächtig.
    Und wenn das alles mal eintritt, kann man das Fliegen die nächste Zeit dann vergessen, da man
    "registriert" wurde!

    Wenn man sich auf irgendeine Weise
    zur Wehr setzt, bekommt man den
    Polizeistaat in voller Härte zu spüren!
    Nicht nur auf dem Flughafen, auch im Straßenverkehr, bei Demos...
    im Grunde überall !

  1. Freeman ... kann dich gut verstehen.Da ich sehr selten fliege(früher gerne) musste ich bis jetzt noch nicht durch den Bodyscanner.Aber vor ein paar Monaten bin ich mal wieder (Innerdeutsch..) von Köln-Bonn nach Hamburg geflogen.Schon die Kontrolle ohne Scanner war übertrieben.Genau wie du es geschildert hast- allerdings ohne Scanner.Ich habe auf jeden Fall gemeckert und den Kontrolldamen vorher gesagt:Soll ich mich ganz ausziehen?Da haben die gegrinst und mich schnell weitergewunken.Zum letzten Kontrolleur hab ich dann(sehr laut) gesagt wenn mir jemand an die "Eier " gepackt hätte, hätte ich ne Anzeige wegen Sexueller Belästigung sofort noch auf dem Airport gemacht.Er wurde blass und schaute verlegen weg..ich konnte dann schnell gehen.Die armen Säue (Polizisten, Zoll, Kontrolleure von Securityfirmen) wissen ganz genau was los ist und Sie benutzt werden.
    @soopaflyguy... Petitionen ? Lachhaft!Sorry, aber informiere dich mal über den "Erfolg" von Petitionen in der BRD:Viele werden garnicht bearbeitet.Das Büro ist unterbesetzt.Ausserdem ist die BRD ein besetztes Land und die Petitionen sind reine Augenwischerei....Das einzige was nützt sind Demos auf der Strasse und Verweigerungen(möglichst der BRD und deren "Institutionen")... den Lebenssaft entziehen wo es geht.

  1. lys sagt:

    Ein sehr wahrer text, und ich fliege auch nimmer seit es diesen durchleutungswahrn gibt.
    ich reise nur noch mit der bahn oder mit dem auto.
    schlimm sowas, wenn die ganzen menschenmassen nicht dahinter kommen...wieso das so ist wie es ist.

  1. Ella sagt:

    "Amen to that" Freeman

    Mir geht's wie @Paul, da ich auch Familie auf beiden Seiten des Atlantiks habe und fliegen muss, leider gibts ja keine Bruecke und Schiffsreisen sind auch nicht gerade mein Ding.

    Anyway, ich habe ja schon zu Freemans October Artikel:" Schikane am Flughafen muss weniger werden" gepostet wie es mir so regelmaessig geht, wenn ich wieder in die US of A zurueck fliege.


    Vor kurzem habe ich dazu einen Artikel gelesen, war in Englisch, in der sich ein Vater bitterlich ueber die Kontrolles seiner beiden soweit ich mich erinnere acht und zehn Jahre alten Soehne beschwerte.

    In US kann man ja zwischen Pest ( Scanner) und Colera ( Abtasten) waehlen.
    Dieser Vater hatte den Scanner fuer sich und seine Kinder abgewiesen.
    Darauf wurden er und die Kinder auch an intimen Stellen abgetastet.

    Hier kommt ein weiterer Aspect auf dem ich durch den Artikel aufmerksam wurde hinzu:
    Den Kindern wird doch von klein an beigebracht, sich nur vor Eltern oder dem Arzt auszuziehen und sich nicht von Fremden oder auch Bekannten an intimen Stellen beruehren zu lassen.
    Und nun muessen sie sich vor fremden Menschen( Security) ausziehen bzw. abtasten lassen.

    Das ist einfach verrueckt und grenzt schon an psycholog. Dessenibilisierung /bzw. Missbrauch.

    Auch ist ja ueberhaupt nicht geklaert, was die Strahlung bei Kindern die ja noch am Wachsen sind anrichten kann.


    Und noch eine unglaubliche Story:
    Die 81 Jaehrige Mutter einer Freundin, die ihre Tochter hier jedes Jahr fuer einige Wochen besucht und kein Englisch spricht, musste in die Kabine und sich bis auf die Unterwaesche ausziehen und wurde untersucht.

    Wenn dass nicht irre ist, dann weiss ich nicht.




    Sogar in den USA kann man das Fliegen vermeiden, man muss nur mehr Zeit haben, da sowohl Armtrak als auch Greyhound veraltet sind und of zwei drei Stunden hinter Zeitplan sind, technische Ausfaelle haben, Zuege auf Gueterzuege warten muessen usw.
    Eben dritte Weltland maessig.

    Dafuer lernt man auf Bus bzw. Armtrak Reisen interessante Menschen kennen von Amish bis Weltreisenden bis "Verschwoerungstheoretiker" alles dabei.
    Ich bin schon oft so gereist und kann das nur empfehlen.

  1. pacino sagt:

    Nun, ich finde den überwachungswahn auch zum kotzen , zumal er aus dem „nichts“ kommt. Der kleine „wicht“ kontrolleur ist der der nur sein job macht, aber stimmt, er hat sich das ja ausgesucht, also moralisch kein volltreffer, er könnte ja auch würstchen in der füßgängerzone verkaufen.
    Aber es kommt auch immer darauf an wie man auf die zugeht, ich konnte die leibesvistation immer ein wenig auflockern durch irgend einen witzigen spruch oder so und ich glaube, so ging das ganze für beide seiten angenehmer vorüber. Diese kontrollen musst man ja nicht erst seit gestern über sich ergehen lassen, das ist ja jetzt schon 2-3 jahre so. aber das ist doch erst der anfang, die kontrollen werden in zukunft überall stattfinden, auch auf der autobahnausfahrt….möglichkeiten durch was das dann möglich wird werden dann einfach erfunden und als unabdingbar dem „michel“ verkauft, er kauft es dann eben ab. Ja, dieser dämonische fachismus ist schön langsam unmerklich eingeführt worden, keiner von uns hätte es besser machen können, denen ist es inzwischen egal ob da mal ein paar infos an die verschwörungstheoretiker durchsickern, die sowieso nur ein kleiner fliegenschiss auf der landkarte ausmachen und dieser wird auch ruckzuck weggewischt. Beobachten wir mal weiterhin s21 ob da jetzt noch mehr zombies aufwachen, ich hab da zweifel dass wir an eine kritische masse die was bewegen kann hinkommen. Denkt nur mal an die ddr wie die jeden auch noch so kleinen regimeprovokateur kannten und wenn er mal etwas über die strenge schlug gleich mal wegsperrten oder die unverbesserlichen mit genickschuss eliminierten. Heute ist der überwachungsapparat um ein vielfaches moderner und effektiver, dank der stasi wurden deren erfahrungen nun in das fachistische system einverleibt. Glaubt denn einer von euch dass die uns nicht kennen? Ihr würdet euch vielleicht wundern welche infos die über euch haben, die kennen jeden! Aber wir lassen uns trotzdem nicht einschüchtern.
    Ja, das mit dem „einfach nicht mehr fliegen“ wird ein frommer wunsch bleiben, so wie alles andere auch. All diese negativ-sch… wurde schon vor jahrtausenden in der bibel vorher gesagt, die paar wenigen unerfüllten prohezeihungen die noch ausstehen werden sich aber bestimmt genau so bewahrheiten wie alle anderen schon erfüllten prophezeihungen., dafür gibt es viele BEWEISE, finde sie eben selbst heraus durch „selbst nachdenken“.
    oder glaubt hier wirklich einer ernsthaft dass von Menschen Rettung und Lösung aller Probleme zu erwarten ist? Und von denen gibt’s ja wirklich reichlich zur Zeit, also Kopf hoch! Wir sind mitten drin in der endzeit wie sie die bibel beschreibt. Und dieser zustand wird eines tages aufgelöst werden, aber nicht von menschen, sondern von unserem einzigartigen Gott der alle dinge gemacht hat, JHWH“. Versuche unvoreingenommen heraus zu finden wer er ist und was er von dir vielleicht erwartet, die wahrheit wird dich frei machen!

  1. pacino sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. So,

    ich muss jetzt mal was loswerden.

    Ich finde den Artikel und viele anderen hier auf der Website auch total gut.

    Leider muss ich mich des öfteren über die Komentare aufregen, wie "Ich würde mir das nicht gefallen lassen! usw"

    Im schreiben, was man alles tuen und lassen will, kann oder würde, ist jeder super mutig. Leider ist es dann so, wenns wirklich draufankommt, lassen sich nunmal sehr viele Leute alles gefallen oder vieles.

    Ich ärgere mich nur darüber, dass hier immer wieder soviele Leute reinschreiben wie mutig sie sien und anders usw.
    Ja,dann lasst es uns alle doch mal sehen!
    Ich kann leider nie was von Leuten lesen die gegen den Strom schwimmen :-)
    Nur wie sie es in der Theorie machen würde.

    nur mal so als Anmerkung

  1. kalima sagt:

    tja, das habe ich mir schon gedacht, dass die Kontrollen so aussehen. Bin froh, dass ich meine viele Reisen mit dem Flugzeug hinter mir habe. Gerne wollte ich mal wieder nach Indien fliegen. Ich tu´s nicht. Die Schikanen wären zu belastend für mich an den Flughäfen. Komme auf die Idee einmal mit dem Bus in die Ferien zu fahren. Das wäre für mich früher nicht in den Sinn gekommen. Spiessbürger tun so was nur. Nun ist alles umgedreht, Spiessbürger fliegen und die meisten finden dies ja noch toll. Anscheinend meinen die es ja nur gut mit uns. So sind wir sicher! Schade, dass so viele Menschen noch so unbewusst leben. Ich glaube auch, der Plan ist in seinen Endzügen. Ich habe letztens in einen Bericht gelesen, wo´s um den Endplan der Elite ging und es um die Dezimierung der Menschen ging, sagte dieser Berichterstatter, ja, wir müssen ja alle sterben. Mir ist es ein tiefes Anliegen und wenn es auch nur für Sekunden ist, einmal richtig wach gewesen zu sein. Ja und so geht es mir auch. Für diesen Moment lohnt es sich zu leben.

  1. webmaster sagt:

    Viel wahres dran, aber was ist denn mit denjenigen, deren Leben/Existenz quasi vom Fliegen abhängig ist?

    In vielen Berufen muss einfach geflogen werden. Wer möchte schon freiwillig 2 mal im Monat mit Schiff, Bahn und vielleicht im Bus nach von Hamburg nach z.B Kapstadt?

    Ich denke, fliegen ist einfach auch ein Stück Luxus. Wenn ich daran denke, dass ich zur Nord-Süd-Überbrückung Deutschlands nur 1,5h brauche und mit einem Zug, wo im Sommer dann auch noch die Klimaanlage ausfällt 7-9h unterwegs bin, bevorzuge ich wirklich das Fliegen, zumal das auch noch günstiger ist und ich nicht gerade Geld scheißen kann.

    Als ich die letzten Male im Sommer von Hamburg nach Zürich und wieder zurück geflogen bin, musste ich nur meinen Gürtel ausziehen und mein Laptop kam, weil das ein echter Klopper ist, in die Sprengstoffkontrolle. War für mich auch mal was neues, auch wenn ich anfangs sehr geschockt war.
    Das Abtasten war nicht anders als ich es von jedem Stadion- oder Diskobesuch gewohnt bin.
    Und was die ganzen Behälter angeht: Die tut man dann halt eben mal nicht in das Handgepäck sondern in das ganz normale ...
    Aber eins kann ich sagen: Einem Nacktscanner werde ich mich niemals unterziehen!

  1. pacino sagt:

    Ja glaubt denn einer von euch dass zug und bus eine alternative darstellen, zur zeit vielleicht noch innerhalb eines kontinents vielleicht, aber wer will mit dem dampfer über den grossen teich? Und da wird ja auch kontrolliert. Wer sollte in zukunft davon ausgenommen werden? auch die autobahnen sind ja schon präpariert. Leute wir sind „kurz“ vor der erfüllung der nwo, uns bleibt keine zeit mehr….wir haben verloren, wir sind zu spät erwacht, auch ich. Die werden versuchen uns den chip einzupflanzen oder verdeckt irgendwie verpassen, durch ne impfung oder was auch immer, da sind wir jederzeit überall ortbar, aus basta, dann werden die kontrollen wieder abgeschafft. Jeder hat heut ein handy, na klingelts? Das handy zeichnet alle deine bewegungen heute schon auf!
    Aber hast du keine „du kommst aus dem gefängnis frei“-Karte? Es gibt sie noch, ganz wenige sind noch vorhanden. Du erhältst diese karte bei dem schöpfer aller dinge, wer im besitz dieser club-karte ist dem kann nichts mehr passieren, die wahrheit wird dich frei machen. Heutzutage sind wir, wie auch xabar schreibt durch Konsum, Materialismus, Verblödung, Versexung, Rassismus und Verängstigung etc.pp so in unserem ganzen menschlichen wesen fehlgeleitet, ja wir sind so weit von der göttlichen ordnung entfernt, so weit waren wir noch nie davon entfernt und deshalb passieren all diese dinge auf unserem raumschiff erde. Und wenn wir zuviel von diesem müll in unsere festplatte raufspielen, dann lassen wir ja zu dass all dies uns negativ beeinflusst. Stell dir doch jetzt sofort mal vor wie es in einem menschlichen paradies tatsächlich wäre! Liebe, gerechtigkeit, jeder sitzt unter seinem eigenen weinstock, du wirst nicht pflanzen und ein anderer es essen, ewiges leben, abgesehn von ewigem leben wäre der mensch mit gutem willen heute schon in der lage fast paradiesische zustände herbei zu führen und gottes plan zu erfüllen, „das paradies“ auf die ganze bewohnte erde auszudehnen. es wird zeit dass wir uns wieder positiv programmieren, „schwarz raus-weiß rein“, beginne heute damit, tu doch heute mal ein gutes werk ohne dass du was dafür erwartest und du wirst sehen was du dafür erhältst, probiers mal aus! Es kostet dich kein geld! Langfristig…und dies wird kurzfristig sein, wird nur gottes /JHWHs“ königreich dauerhaften frieden und diese paradiesischen zustände herbei führen können, der mensch hat bewiesen dass er’s nicht drauf hat wenn er sich nicht nach gottes maßstäben ausrichtet!
    Also leute, boykottiert das system wo es nur geht, macht euch autark so gut es heute noch geht, arbeitet nicht soviel, gerade so dass es reicht, in diesem system werdet ihr doch nicht mehr viel erreichen (85% Steuern und Abgaben, siehe www.steuerboykott.org ), lasst uns auf die wunderbare zukunft schauen die uns bevor steht und den dreck dieses geistigen system-gefängnisses abschütteln indem wir es ablehnen durch unsere eigene veränderung und werdet empfänglich für die geistigen Dinge, die von oben kommen!

  1. pacino sagt:

    Also leute, boykottiert das system wo es nur geht, macht euch autark so gut es heute noch geht, arbeitet nicht soviel, gerade so dass es reicht, in diesem system werdet ihr doch nicht mehr viel erreichen (85% Steuern und Abgaben, siehe www.steuerboykott.org ), lasst uns auf die wunderbare zukunft schauen die uns bevor steht und den dreck dieses geistigen system-gefängnisses abschütteln indem wir es ablehnen durch unsere eigene veränderung und werdet empfänglich für die geistigen Dinge, die von oben kommen!

  1. Die Kontrolleure in Deutschland stehen unter fachlicher Aufsicht der Bundespolizei, das sind die gleichen die in Stuttgart zugeschlagen haben und im Wendland, dort sogar Arm in Arm mit den Franzosen. Die Herrschenden organisieren sich europäisch und international. Man nennt das Imperialismus (sie selbst nennen das euphemistische Globalisiserung). Die Unterdrückten müssen sich ebenso organisieren, sonst werden sie gnadenlos unterdrückt. Seit dem Wegfall des "real existierenden Sozialismus" oder was man dafür gehalten hat, gibt es keinen Grund mehr, den "Goldenen Westen" vorzuspielen. Die Masken fallen. Schäuble hat schon keine Lust mehr freundlich zu tun. In naher Zukunft wird man verstehen, dass die "soziale Marktwirtschaft" und "Demokratie" nur ein Theaterstück war. Es gibt keinen Bedarf mehr dafür. Es geht ausschließlich um Profit. Der Nacktscanner ist erst der Anfang. Sie wollen ihn um jeden Preis, auch wenn er nicht funktioniert und die Experten das bestätigen: http://kripo-info.blogspot.com/2010/11/korperscanner-hunde-und-rontgen-vs.html

  1. Peter sagt:

    Da ich diese Prozeduren für ebenso hysterisch, wie auch entwürdigend halte, verzichte ich seit einigen Jahren aufs Fliegen. Wir sind eben alle wohl ein bischen zu dämlich, daß wir uns all das gefallen lassen. Selbst diese eher schwache Bundesregierung mußte uns ja vor einigen Wochen vor unserer eigenen Blödheit schützen, indem man die "Diabetiker-Lebensmittel" verbot! (schlimm, schlimm!!!)

  1. ..78oe sagt:

    yo AVIREX: genau so sollst du denken - bloß nicht das maul aufreißen und am ende transportieren sie dich irgendwohin.
    also auf das fliegen kann ich verzichten und ich mach überall mein maul auf und das dürfen die leutchen dann auch registrieren, sie machen doch nur ihren job...

    es gibt für alles nur eine lösung.
    HABT KEINE ANGST!!!

    aber bitte differenziert dies zur vorsicht.

  1. werther79 sagt:

    @andy

    das foto gefällt mir

    wie wäre es mit verabredungen zu flashmobs an diversen flughäfen?
    auf ein stichwort und dann runter mit den klamotten und nackt in die warteschlange zum abscannen...

  1. PeWi sagt:

    Frankfurt ist der schlimmste Flughafen. Letzens ich: Kontrolle in Osaka - Frankfurt angekommen - im Sicherheitsbereich - immer noch im Sicherheitsbereich - Weiterflug nach Leipzig - immer noch im Sicherheitsbereich und (!!!) plötzlich wieder Kontrolle, als ob ich in den Wolken auf 11,5 km Höhe zur Terroristen mutiert wäre. Mein Rest Trinken aus der Wasserflasche wurde konfisziert, habe sie der "Dame" aus den Händen gerissen und vor deren Augen ausgetrunken - Ach und Weh-Geschrei des "Sicherheits"personals, wieso ich mir das erlauben könnte. Rache: Meine Fußsohlen wurden untersucht, meine Schuhe wurden durch das Röntgengerät gejagt - ich die Rentner-Terroristin - und alles im Sicherheitsbereich! Meine Rache: Schweißfüße und stinkige Schuhe nach einem 13stündigen Flug. Wenn möglich, versuche ich nicht über Frankfurt zu fliegen.

  1. An Alle Da Draußen!!!
    Was mich echt fasziniert, ist die Vorhersehbare Reaktion der meisten Kommentarschreiber, in Bezug auf die immer schärferen Kontrollen.
    Was würde wohl passieren, wenn wir Alle, als Ausdruck unseres Protestes, nicht mehr fliegen.
    Offenbar glauben viele hier an folgende Option:
    Der Überwachungswahn wird beendet und wir können wieder mit etwas Menschenwürde reisen???

    Wohl eher nicht. Viele Fluglinien würden dafür wohl pleitegehen. Der stolze Rest würde seine Passagiere noch mehr Abzocken und Durchleuchten.Und welch Wunder: auch dies ist ein Teil des großen Planes. Der Pöbel soll ja schliesslich auch, natürlich der Umwelt zuliebe, nicht mehr sinnlos in den Urlaub fliegen.
    Wäre ja noch schöner, wenn ein tumber Proletarier sich, ebenso wie die Elite, über die Wolken erhebt.
    Sklaven können Bus und Bahn fahren, oder?.
    Ich meine: lasst Euch nicht das Reisen vermiesen, schaut Euch die Welt an.
    Leistet passiv Widerstand, stellt euch von mir aus taub oder redet mit dem Sicherheitspersonal. Und der einzige Ausweg aus dem NWO-Mist ist, nach wie vor ein Aufstand der Völker.
    Und dabei müssen wir, das Fussvolk, fest zusammenhalten.

  1. ich bin frankfurter und diese art mit den menschen umzugehen ist hier alltag unter den polizisten und den unzähligen privatfirmen, die die promis, banker, juden freimaurer und zionisten bewachen. am freitag war ich an der bundesbank-eingangs-schleusse und wollte friedlich und höflich in erfahrung bringen, für welche sicherheitsfirma die wachmännchen arbeiten. diesen kam die fragerei wohl komisch vor und nach 5 minuten war die "echte" polizei vor ort. man verlangte meinen ausweis und ich fragte auf welcher rechtsgrundlage. wohlbemerkt befand ich mich nicht auf privatgeländer sondern im öffentlichen raum. nach der frage ob sich der polizist, der lediglich einen blauen pullover mit einem polizeiaufnäher trug, denn ausweisen könne, hab ich den ersten schlag auf die brust bekommen. ein kreis von ca. 5 privaten wachmännern stand am rand und lachte diabolisch. ich nahm meinen geldbeutel aus der jackentasche um dem polizisten den ausweis zu zeigen, er riss ihn mir sofort aus der hand. ich holte ihn mir zurück mit den worten "das ist immernoch mein eigentum und ich zeige ihnen den ausweis ja" da bekam ich den zweiten schlag gegen die brust und wurde weggeschubst. es folgten explizites abfilmen meines gesichts, körperdurchsuchung, durchsuchung meines geldbeutels und erfassung aller daten. danach die option eines platzverweises oder sofortigen gewahrsams. letztlich folgte eine anzeige wegen weigerung der ausweisplicht. so schüchtert man leute ein, die zu viele fragen stellen. wie gesagt alltag in frankfurt am main. ganz am schluss kam ein schwarzer, amerikansich sprechender sicherheitsmann auf mich zu und flüsterte mir hektisch zu, dass die firma für die sie arbeiten BRINKS heisst. deren webseite sagt ansich alles.

  1. Ella sagt:

    @black highlaender:
    Stimmt schon was Du schreibst.

    Es ist ja auch im Sinne der Elite, dass die Leute wenig Kontakte haben und schoen zu Hause bleiben. denn das Unbekannte macht Angst und foerdert die Vorurteile.

    Deine Post hat mich an einen Artikel auf propandafront.com vom
    20.09.2010 von Paul Watson erinnert."Erderwaermungsguru fordert Oekogualags um Klimaskeptiker umzuerziehen"
    In diesem Artikel schreibt Paul Watson ueber den finnischen Oekologen Pentti Linkola, der z.B, fordert, dass nur noch die Elite fliegen darf, Autofahren verboten werden soll, Oeko-polizei usw.

    Die Frage ist auch, wiegt die Schikane der Kontrollen, den Kontakt und die Erfahrung mit anderen Laendern und Menschen auf?

    Je laenger ich fliegen muss( und dass schon ueber viele Jahre )umso mehr gehen mir die Kontrollen auf den Geist, wobei die mich sowieso auf dem Kicker haben.( schaue wohl nicht genug WASP aus)

    Ich bin schon vor 2001 gelegentlich rausgeholt und lange intensiv befragt worden und musste erst vor kurzem wieder Verhoer, Fingerprinting und Fotographieren " um festzustellen, dass ich auch die sei, die ich angebe zu sein" ueber mich ergehen lassen, bei Einreise in US.

  1. fschuster sagt:

    Als ich noch ganz jung und dumm war, da war ich selber mal als Häftling im Stasi-Knast. Deshalb kann ich mir ein Urteil erlauben: Heute wird der ganz „normale“ Alltag immer mehr an die Ausnahmesituation der Einlieferung in ein Stasi-Gefängnis angeglichen, und das alles auf der Grundlage von frei erfundenen Vorwänden und selbst gemachten Inszenierungen. Wenn man im „Rechtsstaat“ DDR seine Fingerabdrücke geben mußte, dann wurde man absolut rechtsstaatlich binnen 24 Stunden einem Ermittlungsrichter vorgeführt und vollkommen sachlich mit dem jeweiligen Tatvorwurf konfrontiert. Eine Erhebung von Fingerabdrücken ohne einen Tatverdacht hat es nie gegeben! Hätte es so etwas jemals gegeben, dann hätten westliche Medien zweifellos vom „Terror der roten Faschisten“ gesprochen und dazu betont, daß so etwas in einer „freiheitlich-demokratischen Grundordnung“ vollkommen unvorstellbar sei! Im „freien“ Westen geschieht aber heute genau das zunehmend ohne jeden Tatvorwurf, nur weil theoretisch jeder ein „Terrorist“ sein könnte und damit ganz automatisch verdächtig ist bis zum Beweis des Gegenteils! Das ist nur noch einen winzigen Schritt entfernt von dem Prinzip: Schuldig bis zum Beweis der Unschuld!
    Der Psychoanalytiker Erich Fromm meinte, daß es ein tyrannisches Potential von vielleicht 5% in jedem beliebigen Volk gibt, sobald dafür die „passenden“ Rahmenbedingungen geschaffen werden. Im Dritten Reich waren das die etwa 4 Millionen SA-Leute, Blockwarte und GESTAPO-Spitzel, die sich berufen fühlten, 95% ihrer Mitmenschen zu bespitzeln und herumzuschubsen. Heute sieht diese Sorte von Zeitgenossen ihre große Chance in den „Sicherheitsfirmen“ – vom Flughafenkontrolleur bis hin zum Söldner in den neuzeitlichen Kolonialkriegen – d.h. vorerst jedenfalls, denn wenn die ersten Konzentrationslager eröffnet werden, dann wird es mit Sicherheit auch dafür genug Freiwillige geben - nicht nur in Deutschland, sondern überall!
    Die Stasi-Akten wurden schon vor 20 Jahren offengelegt. Bisher wurde aber noch nie behauptet, daß es dort auch nur einen einzigen Fall von Falseflag-Terror gegeben hat. Hätte es dafür jemals auch nur das kleinste Indiz gegeben, dann hätten das die westlichen Medien zweifellos so lange in die Welt hinaus posaunt, bis es der letzte Hinterwäldler mitbekommen hätte. Ganz bestimmt hätten sie es niemals als „Verschwörungstheorie“ abgetan, wie sie es heute bei jeder selbstgemachten Terrorinszenierung tun. Ich bin fest davon überzeugt, wenn irgendwann mal die Akten westlicher Geheimdienste offengelegt werden, dann würde dort hundertmal mehr Schmutz zum Vorschein kommen als bei den Ostblock-Geheimdiensten nach Stalin.
    Mittlerweile ist auch völlig klar, daß das alltägliche Leben in der DDR allemal weniger überwacht und kontrolliert war als heute. Die große Mehrzahl aller Bürger konnte durchaus jahrzehntelang dort leben, ohne jemals Kontakt zu den „Sicherheitsorganen“ zu haben oder von ihnen behelligt zu werden. Erst recht hätte sich kein Mensch jemals dafür interessiert, wenn man in seinem Schrebergarten Heilkräuter anbaut. Doch in der EU wird sich wahrscheinlich schon bald die Drogenpolizei darum kümmern, wenn Heilkräuter zum alleinigen Nutzen der Pharma-Mafia zu „Arzneimitteln“ erklärt werden. Gerade die übermächtige Stellung der Pharma-Mafia macht die Parallelen zum Dritten Reich unübersehbar, das ohne den IG-Farben-Konzern niemals möglich gewesen wäre, wie es das Nürnberger Kriegsverbrechertribunal rechtskräftig festgestellt hat.

  1. hier ein japanischer clip zu flughafen-sicherheitskontrollen. ich verstehe zwar kein japanisch, ist aber trotzdem lustig: http://www.youtube.com/watch?v=snDz_ljLgc8&feature=watch_response

  1. It is absolutely clear that everyday life in the GDR was always less supervised and controlled than today. And the vast majority of citizens could certainly live there for decades without ever having contact with the "security organs"....
    Student Accommodation

  1. Milton sagt:

    Teil 1

    Bei diesen Kontrollen handelt es sich in Wirklichkeit nicht um mehr Sicherheit, sondern um ein unter dem Vorwand von Sicherheit durchgeführtes Demütigungs-Ritual. Wenn man im Dritten Reich von der Gestapo verhört wurde, oder später von der CIA oder dem KGB, dann lief das genau so ab.

    Der Zweck dieses Demütigungs-Rituals besteht darin, die Menschen geistig zu unterdrücken und letztlich innerlich zu zerbrechen. Vergleichbare Erfahrungen haben auch vergewaltigte Frauen gemacht, die oft darüber berichten, dass sie nicht nur vergewaltigt wurden, sondern auch noch massiv gedemütigt worden sind.

    Die kleinkarierten, sadistischen Spiesser von der Kontrolle nutzen die Situation natürlich aus, wo sie endlich einmal ihr angeschlagenes Selbstwertgefühl kompensieren können, und in der Lage sind sich für die selbst erlittenen Demütigungen zu revanchieren. Diese Gesellschaft ist quasi eine Fabrik für seelische Krüppel. Den Hass, den man auf den Chef hat, reagiert man dann an den Schwächeren ab.

    Mit dem Zug zu fahren ist ohnehin viel romantischer. Dass sie noch keine Videokameras in den Flugzeugen installiert haben wundert mich ein wenig. Als Nächstes werden solche Kontrollen vermutlich auch an anderer Stelle durchgeführt werden, wie zum Beispiel bei Bahnhöfen.

    Es geht der Elite hier einfach darum zu sagen: "Ihr habt keine Rechte mehr, wir können mit euch machen, was wir wollen." Als Nächstes wird man in einigen Jahren das Menschenvieh "zur Kontrolle" vermutlich auf Güterzüge verladen und ins nächste Arbeitslager verfrachten. Das hatten wir doch alles schon einmal. Die "präventive Sicherheitsverwahrung für Gefährder" nennt sich das, und "Gefährder" sind alle diejenigen, die das System in Frage stellen, die eine Gefahr für die Macht der Oligarchie darstellen, also jeder denkende Mensch.

  1. Milton sagt:

    Teil 2

    Diese Elite hat Millionen von Menschen ermordet überall auf der Welt, und die Menschen hier haben nichts dagegen getan, es war ihnen egal. Man denke nur an die durch Uranmunition verseuchten Kinder im Irak. Wie heisst es in der Bibel: "Was immer ihr dem Geringsten angetan habt, das habt ihr mir angetan."

    Die Massen haben sich mit der teuflischen Elite verbündet, weil es ihnen genützt hat, weil ihnen dieser Pakt mit dem Teufel Profite gebracht hat. Und wenn sich diese dämonische Elite nun gegen diese gut situierte fette bürgerliche Mittelschicht richtet, ist das dann nicht eine höhere Form der Gerechtigkeit? Wieso sollte es den Menschen hier in Europa denn besser ergehen, als den Menschen im Irak? Wieso sollte die globalistische Elite die Menschen bei uns denn besser behandeln, als in den armen Ländern?

    Wer mit den Wölfen heult, der wird am Ende von ihnen gefressen werden.

    So ist es.

  1. Lenjo sagt:

    "... die ganze Flugindustrie muss von uns boykottiert werden, ..."

    naja - wie wär's damit: Jacket ausziehen, Schuhe aus, Hosen runter, Hemd weg - und stolzen Schrittes lächelnd durch den Scanner laufen. :D

    Vielleicht wird dann so einigen die Absurdität vor Augen geführt. :D

    Wer hat's drauf? Ich freu mich auf die Youtube-Filmchen ...

  1. Ella sagt:

    Und in den USA waechst der Protest gegen die Kontrollen.

    Hier kommt die Pruede Natur des Amerikaners zum Ausdruck.
    Gegen Scanner haben die meisten nichts einzuwenden, jedoch gegen "Pading".

    Gegenueber den Risiken der Strahlung sind sogar Aerzte auesserst unbesorgt.
    Wenn ich ein X Ray oder unnoetiges Cat Scan verweigerte musste ich mir anhoeren: " you Germans, are way to scared"

    Ist ja klar bei fast 500 Dollar fuer ein Scan verdienen die ordentlich mit.

    Doch das nur nebenbei.

    Die Amis wachen scheinbar auf, in versch. Foren wird vor allem gegen die Einschraenkung der persoenlichen Freiheit und unoetige Durchsuchung
    (4.Amendment),sowie gegen den Polizeistaat und inkompetente TSA Agents gewettert.