Nachrichten

Gesprächsrunde live im Radio

Donnerstag, 11. November 2010 , von Freeman um 10:30

Heute bin ich live im Radio. Das Thema der Gesprächsrunde auf Radio Utopie:

Parlamentarische Demokratie in der Krise – Möglichkeiten der ausserparlamentarischen Einflussnahme durch Bürger auf Sachentscheidungen, beispielsweise via Volksentscheid und Volksbegehren.

Um dieses Thema zu diskutieren findet heute Abend, Donnerstag den 11.11. um 19:00 Uhr, eine Live-Sendung statt. Gäste sind: Christoph Bautz (campact), Matthias von Herrmann (Parkschützer, Stuttgart), Prof. Dr. Hans See, Politikwissenschaftler und Wirtschaftskriminologe (Business Crime Control), Daniel Neun (Radio Utopie), Sarah Luzia Hassel Reusing (Unser Politikblog) und meine Wenigkeit.

Um die Sendung im Internet zu hören hier klicken. Es sollte dann automatisch euer Player öffnen. Wenn ihr keinen habt, dann kann man zum Beispiel VLC hier runterladen.

Hier die Aufzeichung der Sendung:

Radio Utopie 11.11.10 - Politische Talkrunde - Parlamentarische Demokratie in der Krise by Radio Utopie

insgesamt 8 Kommentare:

  1. freeman, schau mal, was du da für gsprächspartner hast (hab ich eben recherchiert und bei radio utopie gepostet):"#

    campact? das ist doch auch nur wieder so eine bauernfänger-organisation, die auf mysteriöse weise aus dem nichts auftauchte, sofort hundertausende mitglieder hatte (siehe avaaz.org) und die um die zentralen zusammenhänge einen großen bogen macht und schön die nwo-agenda bedient, guckst du hier: http://www.campact.de/klima/home. ich hoffe, denen wird in der sendung mal richtig auf den zahn gefühlt.
    campact, greenpeace, avaaz, attac, alles derselbe müll!
    # jimjune meint: Ihr Kommentar befindet sich in der Moderation.
    11.November 2010 at 3:27 pm

    da gibt es z.b. im führungsteam von campact einen carsten direske, verantwortlich für Kommunikation und Unterstützungskoordination http://www.campact.de/campact/about/team
    selbiger ist auch noch als public relations berater bei der pr-berater-firma FischerAppelt, die so prominente kunden hat wie das bundesministerium der finanzen, burda community network, die ARGE …
    und wenn fischerApplet einlädt zu einer dikussionsrunde mit wirtschaftsvertretern, kommt auch schon mal eine ilse aigner vorbei.
    man müßte mal genauer schauen, wo campact seine unglaublichen finanziellen möglichkeiten (immerhin 1,3 millionen 2009) herbekommt, z.b. hier: “…Organisationen, deren Zuwendung 2009 mehr als 10 Prozent des Gesamtjahresbudgets ausgemacht hat: European Climate Foundation, Bewegungsstiftung…” http://www.campact.de/campact/about/transparenz
    und bei der european climate foundation finden sich im management und den 2 advisory boards leute, die man bei einer authentischen ngo lieber nicht dabei hätte:
    http://www.europeanclimate.org/index.php?option=com_content&task=view&id=31&Itemid=49
    es handelt sich klar um eine nwo-eliten-klimadiktatur-organisation. und so eine organisation sorgt für über 10% (genaue zahl ist nicht bekannt!!!),also mehr als 100.000€ des jahressbudgets bei campact. hm …"

  1. Blacky sagt:

    hmmmmmm dann wird die gesprächsrunde ja noch interessanter =)

  1. Aloha Freeman,

    ich habe die Gesprächsrunde mit verfolgt. Für mich wirkte das wie eine Schwergeburt, wie ein endloses Wühlen in endlosen Wolken. Deine Kommentare waren weit direkter, als die der anderen Beteiligten. Diese ganze Detailverliebtheit der anderen Protagonisten führt ins Nichts, tappt genau in die Fallen der Matrix, von den man sich ja genau dadurch lösen möchte. Das ist auch in vielen Kommentaren in den bekannten "Wahrheitsbewegungs"-Foren/Blogs nicht anders und wird zu einem kontraproduktiven Element. Die Matrix greift anstatt durch die offene Tür einfach durchs geschlossene Fenster.

    Eine kurze und klare Aufarbeitung der Tätigkeiten der Matrix ist notwendig, so wie du das hier schon seit Jahren praktizierst.

    Wenn die Menschen jedoch nicht aufhören können, nach Dokumenten, Videos, Belastmaterial usw. usf. zu suchen, geht die ganze Energie in das System. Die Matrix liefert in einem unendlichen Strom, immer tiefer verflechtete Beweise für ihren "Zorn" gegen jedwedes Leben. Sie hat kein Problem dich mehrere Leben damit zu beschäftigen und liefert pronto ohne wenn und aber. Sie hat das ja auch mit dem TV-Junkie, dem Tagessau-Zombie, dem Bild-Primat drauf und für ein anderes Publikum entsteht eine andere "Droge".

    Wenn ich einen schimmeligen Apfel vor mir habe, kratze ich die Schale ab, dringe ich immer weiter in das Innere nach dem letzten Bissen Leben?
    Wenn ich doch schon an der Oberfläche klar erkennen kann, das dieses System Untote für ein abnormes Konstrukt fabriziert, welche dann auch noch verdammt dazu werden, dieses instandzuhalten, dann ist das doch schon die benötigte Ausgangslage um bewusst die Abkopplung in Gang zu setzen.

    Man muss sich der Matrix entziehen, nur sehr wenig Angriffsfläche bieten und gerade nur soweit wie wirklich benötigt. Mit jedem Fangarm der abgeschlagen wird, entsteht mehr Freiraum für ein Aufatmen, eine Blockaden-Sprengung und Ängste die durch die Matrix aufprogrammiert wurden, bilden sich nach und nach zurück.

    Die Auswege sind unpopulär und je weiter man sich löst umso heftiger reagiert das Umfeld. Das gehört zu den Sicherheitsvorkehrungen. Es wird erst heftig schwer, bevor sich das Leben ungeahnt einfach, in einer Vielfalt zeigt.

    Leben ist weit mehr und darum fängt das System auch direkt nach der Geburt damit an, dich zu spalten mit der Absicht, das du ein Leben lang nicht Heim findest.
    Wer Babys beobachtet, auf dem Arm hält, an sich lehnt, der kann unmittelbar spüren wie tief die Matrix eingedrungen ist.

    Informiert euch soweit wie nötig und überwindet den "Schlaf" so früh wie möglich!

  1. @Jimmy Forever

    kannst du mir da noch genauere infos geben? ich mache regelmäßig bei avaaz mit und hab sogar schon einmal bei campaq mitgezeichnet. jetzt hast du mich ins grübeln gebracht....

    bluepillcollector ät privatdemail punkt net

    wäre sehr sehr toll!!!

  1. globalixa sagt:

    @Jimmy Forever
    Nichts gegen Kritik an Organisationen oder auch Personen, wenn sie denn fundiert ist und auf Fakten beruht. Der genannte Campact-Mitarbeiter ist seit acht Jahren nicht mehr bei fischerAppelt.
    Recherchiert, seid kritisch, aber haltet Euch an Fakten anstatt Meinungen als Enthüllungen darzustellen.
    Globalixa

  1. Hallo hab mir die Sendung live angehört. Dir @Freeman hätte man viel mehr Zeit geben sollen. In der 1h bist du ja gar nicht zu Wort gekommen oder? Hätte nicht gedacht das deine Gesprächspartner so Klischehaft über die Schweiz denken. Guter Hollywood konter :-). Ich habe die ganze Minarret Geschichte in den Deutschen und den Internationalen Medien verfolgt. Fazit: Im Ausland wurde das ganze mmn. völlig übertrieben und falsch dargestellt. Um Stimmung zu machen und um die Schweitz zu komprimittieren. Besonders grotesk beim heucheln war mal wiedr die Islamophobe USA, die Argumente wegen irgend welchen Religionsfreiheit und Menschenrechten vortrug bei dem ich fast lachen musste(erstmal vor der eigenen Türe kehren). Die Lügen wurden dann aber 1=1 von der Islamischen mainstream Welt übernommen wurde was den CH Ruf wirklich geschadet hat. Na klar hatte "das Land der ünmöglichen beschränktheiten" etwas zu motzen. Selber phobie vor einer angeblichen "Mosche ""nahe" Ground Zero die sich dan als Kulturzentrum von Moslems, Christen entpuppte. Wer bezeichnet denn den Isalam als Terror Religion, fürchtet sich vor usa sharia law, besetzt mit Militärs Heilige stätten des Islam und bekämpft die angebliche unterdrückung durch Kopfbedekungen? Ist das nicht offensichtlich!

  1. gerina sagt:

    Auch ich hörte gestern die Talkrunde bei Radio-Utopie und schließe mich Tellerrandgrenzverstößer an. Erst mal bedanke ich mich bei freeman für seinen Beitrag bzgl. der direkten Demokratie in der Schweiz und empfehle allen, die sich darin vertiefen möchten, das Bändchen von Jürgen Elsässer und Matthias Erne mit dem Titel: Erfolgsmodell SCHWEIZ (Compact-Reihe, zu finden auf der Homepage von jürgen Elsässer)

    Typisch war die Aussage von Daniel Neun (den ich sehr schätze), dass er die Entscheidung der schweizer Bevölkerung für ein Minarettverbot als "falsch" empfinde. Daraufhin erfolgte die prompte und richtige Antwort von Dir freeman, dass es da kein "falsch" gibt, weil der
    S o u v e r ä n, d.h. der schweizer Bürger die Entscheidung traf !!
    Das ist eine Denkweise, die für viele von uns deshalb so schwer nachvollziehbar ist, weil w i r diese Haltung, nämlich das w i r die Entscheidungsträger sind, nicht besitzen und deshalb auch nicht kennen.

    Vielerorts hört man, auch von den Linken (mit denen ich im Bus nach Stuttgart mitfuhr)von dem Minerattverbot in der Schweiz, was dazu dient, Stimmug gegen eine Bürgerbeteiligung zu machen.
    Denn auch sie sind, wie auch die übrigen Parteien gegen den Volksentscheid.
    Auch das ganze Geschimpfe gegen das Bankensystem in der Schweiz dient dazu, dieses Land zu diffamieren und damit unglaubwürdig zu machen. Ziel der Kampagnen ist, die Vorbildfunktion (direkte Demokratie) auszuhebeln.
    Schade, dass Prof. See dies in seinen Ausführungen nicht erkennen konnte...

  1. genauso isses @JimmyForever bin beneso wie Du darauf gestossen!

    http://www.bueso.de/news/wer-steht-hinter-heissen-herbst-gegen-kernenergie-deutschland
    Wenn ich den Namen George Soros lese und höre, weiss ich sofort was da abgeht!Ob in Russland (zur Zeiten des Glasnost) wer tauchte da anschliessend mit seinen "Stiftungen" auf?Soros!
    Dann das Thema ARGE/Hartz4, geschrieben bei der Bertelsmann-Stiftung abgegeben an Schröder und der hats dann mit den grünen und der SPD ausgeführt...