Nachrichten

Antikriegsdemo in Dresden

Dienstag, 23. November 2010 , von Freeman um 00:05

Am Montagabend feierte die Bundes- wehr am Elbufer in der Dresdner Altstadt einen Grossen Zapfenstreich zum Jubiläum „20 Jahre Armee der Einheit“. Anwesend waren die Bundes- kanzlerin und der Verteidigungsminister. Sie gaben bekannt, die Wehrpflicht soll in Deutschland zum 1. Juli 2011 ausgesetzt und die Truppe von derzeit 240'000 auf 180'000 Soldaten reduziert werden.

Hier ein Bericht unseres Volksreporters was parallel dazu passierte:

Spontan fanden sich ca. 100 Personen in der Innenstadt von Dresden, um für Frieden und Beendigung des Krieges in Afghanistan zu demonstrieren. Aufgrund der recht spontanen Aktion konnte keine Demonstration angemeldet werden. Dies spiegelte sich sehr in der Verhaltensweise der Polizei wieder, welche zunächst fast wahllos auf Passanten losgingen, welche sich zufällig in der Nähe von Protestlern aufhielten. Ich habe von einer älteren Frau gehört, welche aufgrund der Wetterlage einen Regenschirm dabei hatte und von der Polizei deswegen bedrängt und angeblich auch rumgeschupst wurde.

Für Demonstranten oder Passanten, welche als solches deklariert wurden, war der Zutritt zu Plätzen, welche von der Festbühne aus zu sehen waren, verboten. Unser Ziel war es natürlich auf das Terrassenufer zu kommen, da man von dort aus eine super Sicht auf des „Festgelende“ hat und auch gehört werden konnte. Bei dem Versuch wurde ich Zeuge, wie ein Student im Zuge eines Streits zwischen ihm und 2 Polizisten über den Schlossplatz gejagt und anschliessend mit Tritten drangsaliert wurde.

Irgendwie schaffte ich es dann doch, auf das Terrassenufer zu kommen, wo bereits schon ca. 100 bis max. 200 Menschen standen. An Polizei war gefühlt mindestens genauso viel da, aber genau sagen kann ich das nicht. Auf jeden, welcher eine Trommel, Tröte oder etwas mit dem man Lärm machen konnte hatte, wurde los gegangen. Besondern traf es die Trommler (Respekt vor denen)! Die paar Rentner, welche sich mit Trillerpfeifen beteiligten, wurden weitestgehend in Ruhe gelassen. Jedoch wurden Jugendliche, welche Sprechchöre mit „Nie wieder Krieg!“ oder „Mörder!“ anzettelten wieder von Polizei verfolgt. Was mit ihnen passierte, kann ich leider nicht sagen. Mir fiel nur auf, dass während der Zeremonie mehrere Krankenwagen von unserer Elbseite weg fuhren und auch die Sanis ständig präsent waren.

Der ganze Abend erinnerte mich sehr an das, was ich aus den Geschichtsbüchern von 1936 – 1945 kenne. Auf der einen Seite der Fackelzug vom Zapfenstreich, auf der anderen Seite die Polizeikräfte, welche versuchten, jeden Protest im Keim zu ersticken.

Danke an "unseren" Reporter und hier der Video-Bericht:

insgesamt 16 Kommentare:

  1. warum wird die bundeswehr verkleinert?
    um professionelle auftragskiller in den krieg zu schicken.

    diese verfluchten teufel.

  1. Daniel sagt:

    Apropos Herrn Karl Theodor Freiherr von und zu Guttenberg

    ...man sollte ihn sehr gut im Auge behalten, ein gefährlicher Mann, der seit einiger Zeit sehr intelligent (medial) "installiert" wird.

    Ein paar Fakten:

    2002, im unglaublich jungen Alter von 31 Jahren, in den Auswärtigen Ausschuss des Bundestages berufen.
    Der Auswärtige Ausschuss ist faktisch das Gremium, das hochsensible (= hochgeheime)
    sicherheitspolitische (= den Einsatz des Militärs betreffende) Entscheidungen hinter verschlossenen Türen
    fällt. Der deutsche Militäreinsatz in Afghanistan etwa wurde und wird hier entschieden.

    Mitglied in den Spitzenzirkeln des Aspen Instituts und der Atlantik-Brücke zu Berlin.

    Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), eine Mixtur aus einflussreichen Politikern, Wirtschaftskapitänen, Bankenbossen und Medienmogulen.
    Die DGAP firmiert auch unter German Council on Foreign Relations, was ihre abhängige
    Verwandtschaft zum entsprechenden US-amerikanischen Einflussgremium „CFR“ verdeutlicht. Die DGAP ist also ein direkter „Kaktusableger“ des Council on Foreign Relations(CFR). Was dieser Club und seine Mitglieder so treibt, sollte allseits bekannt sein.

    Zudem kann man American Academy "Student" Gel-Gutti wohl als Zögling Henry Kissinger's betrachten.

    Die American Academy und der German Council on Foreign Relations sind jedoch nicht die einzigen
    transatlantischen Einflussgremien, bei deren Festivitäten und Ausbildungsprogrammen Gutti gesichtet wurde. Der American Council on Germany (ACG) etwa kümmert sich in vielerlei Hinsicht um Deutschland. Dieser Amerikanische Deutschlandrat vermittelt Deutschen, die dort ein Lernprogramm absolvieren,
    Kontakte zu höchsten Kreisen der Hochfinanz, Wirtschaft, Militär, Medien. Ziel ist die stetige Einhaltung und Bewusstwerdung des amerikanischen Blickwinkels des Weltgeschehens und die Umsetzung US-amerikanischer Prinzipien und Ziele in den so bedeutsamen Bereichen Geostrategie und Wirtschaft (Globalisierung und Finanzen. Hier werden „Young Leaders alumni“ regelmäßig von älteren „Leaders“ programmiert.
    Präsident des ACG ist – Henry Kissinger himself.

    Betrachtet man mal genauer die Vergangenheit und den Familienstammbaum von zu Guttenbergs wird es interessant. Ebenso die Familienvergangenheit seiner Frau ist nicht ohne.
    Und wo das Privatvermögen von über 300 Millionen herkommt bleibt auch verschleiert.

    Also, ich gehe jede Wette ein, dass Kalli zu Guttenberg gerade im US-Programm ist, als neuer deutscher oder besser "amerikanisch-deutscher" Bundeskanzler installiert zu werden!Was das bedeutet, kann sich hoffentlich jeder denken.

    Weiteres findet man in dem sehr guten Artikel "Das Guttenberg-Dossier":

    http://www.zeitgeist-online.de/exklusivonline/dossiers-und-analysen/230-das-guttenberg-dossier-teil-1.html

    oder

    Deutscher Minister als Wortführer europäischer Kriegführungspolitik

    http://schattenblick.org/infopool/politik/meinung/polm1325.html

  1. Daniel sagt:

    Ach ja, zur Verkleinerung der Bundeswehr. Auch hier folgt Deutschland dem Prinzip aus den USA.

    Deutsche Söldner im rechtsfreien Aktivitäts-Raum ala Blackwater bzw. XE-Service sind schon längst im Einsatz in Afghanistan, Somalia, etc.

    ASGAARD - German Security Group
    http://www.asgaard-gsg.de/index1.html

    Die lassen's auch schon richtig krachen, wenn man mal genauer recherchiert.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Asgaard_German_Security_Group

  1. drdre sagt:

    Es ist schon erschreckend wie sich Geschichte in einem anderen Gewande wiederholt.. Die Bananenrepublik lässt grüssen.. Wieder haben Jugendliche , wenn diese Geschichte verlässlich ist, einen gebürenden Eindruck bekommen, was unsere Politiker unter Demokratie verstehen.

  1. Arnulf sagt:

    Deutschland kann sich nicht mal gegen einen Angriff von Burkina Faso verteidigen in Zukunft. Aber ein paar Morde im Namen unserer Herren, das können wir noch ausführen als "souveräner Staat" und "Demokratie". Na dann gute Nacht...

  1. totgetraeumt sagt:

    Schön, schön. Ist klar, dass die Bundeswehr abgebaut wird. Für den Krieg gibts dann Söldner oder Schwarzwasseranhänger. Ansonsten macht die Polizei ihren Job doch super. Demonstranten immer schön ruhig stellen und drangsalieren, wärend die feinen Damen und Herren Politiker machen können, was sie aufgetragen bekommen von ihren Lobbyfreunden.

    Immer weiter so! Ich bin gespannt, wie es weitergeht mit D-EU-tschland...

    Und ein Lob an Deine Artikel lieber Freeman!

  1. David sagt:

    arschwackelzwerg, genau. Aber es geht weiter. Nachdem die Killer nämlich im enfernten Afghanistan das Killen von Frauen und Kindern gelernt haben und endlich frei von nervigen Skrupeln und menschlichen Gedanken sind, DANN sind die reif, die schwachmatische Deutsche Bullerei, die mit Tritten und Gummiknüppel blos ein paar Beulen verteilt, im Inland zu ersetzen und die Demonstraten "auf afghanisch" zum ewigen Schweigen zu bringen.
    Wenn's soweit ist, wird's auch Schluss sein mit solchen Blogs wie hier, die bestens ausgebildeten Konter-Terroristen-Soldaten finden jeden bloggenden Staatsfeind und eleminieren ihn geräuschlos und im Sinne der Demokratie und des real existierenden Humansimus.
    Wie viele Jahre haben wir noch bis dahin?

  1. xabar sagt:

    Auch ein großes Lob an Daniel für die guten Infos!

  1. Rockwater sagt:

    "Der ganze Abend erinnerte mich sehr an das, was ich aus den Geschichtsbüchern von 1936 – 1945 kenne."

    Da gab es aber keine Demonstranten mehr, die waren im KZ oder sind schon geflohen. Und die die noch da waren mussten sehr vorsichtig sein.

  1. El. sagt:

    Im Gewande verschleiert

    @Daniel: "Apropos Herrn Karl Theodor Freiherr von und zu"

    Man kann sagen, dass es sich um einen US-Söldner handelt, oder genauer einen Söldner der Finanz-Weltgemeinschaft, schliesslich sollen die Kriege im Interesse der Wirtschaft geführt werden. Die Feudalherren warn immer geneigt bei den Besatzer, in dem Fall US, als Söldner anzuheuern.

    Um die Werbekampagne für das Produkt "Gutti" zu entschlüsseln, muss man wissen, dass "Gutti" auch ein Pordukt made in USA ist, da sind die Geheimdienste nicht knauserig, um ihre Agenten nach oben zu pushen, wie z.B. Sarko, oder die Mutti.

    Und die Medien, gewisser hat eine Liste von den Agenten in den Medien veröffentlicht, die Liste ist bestimmt nur die Spitze, so macht man Produkte wie "Gutti" oder "J.Fischer".

    Zu CFR könnte man noch sagen, dass ein guttiähnlicher s.g. "linker" Agent genannt "Joschka Fischer" auch den ECFR gegründet hat.

    @drdre: "Es ist schon erschreckend wie sich Geschichte in einem anderen Gewande wiederholt." In anderem Gewande ?

    Signed El.

  1. El. sagt:

    Korea-Inzident: wer war das ?

    Kommentar aus Korea zum Antikriegsdemo:

    RIA Novosti : "Die Regierung in Seoul vermutete, dass Nordkorea mit dem Beschuss auf eine südkoreanische Militärübung reagierte."


    Die gleiche Quelle : ´´Nordkorea dementiert zuerst geschossen zu haben: „Trotz unserer Warnungen hat Südkorea Dutzende Salven abgegeben. Wir trafen sofort militärische Gegenmaßnahmen“, hieß es in einer Mitteilung der amtlichen nordkoreanischen Agentur KCNA.``

    Wie mag auch sein, die RIA Novosti wiederholt nicht alles, was die westliche Propaganda an die Menschen ausschüttet.

    Eines soll man aber nicht vergessen:
    "Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgeschossen!"


    Signed El.

  1. Ist doch klar was die aussetzung der Wehrpflicht bedeutet ! Wir haben dann nur noch Berufssoldaten und die können auch im Inneren eingesetzt werden was aber das GG für Wehrpflichtige verbietet. Wir steuern mit großen Schritten auf 1933 zu. Na denn mal Heil Mister Gutenberg !

    PS. Stoppt diese Politik JETZT !!!

  1. Arnes-Blog sagt:

    Was ist denn daran so schlecht die Armee zu verkleinern?

    Logisch sind wir wenn es Krieg geben würde arm dran, aber es sparrt geld und wir brauchen eine armee eh nicht (außer um sie nach afgahanistan zu schicken (ironie))

  1. gerina sagt:

    Ich find´s total gut, dass in Dresden beim "Großen Zapfensreich", der gestern in der ARD ausgestrahlt wurde, Protestaktionen stattfanden. Großes Lob von mir und auch an freeman, der´s öffentlich macht. Überall, wo sich die BW blicken läßt, sei es an Schulen, Messen oder an den Unis mit ihren "Karrierenbussen" sollten Aktionen stattfinden. Termine hierzu findet man z.B. bei www.bundeswehr-wegtreten.de

  1. xabar sagt:

    @Arnes Blog

    'Was ist daran so schlecht, die Bundeswehr zu verkleinern?'

    Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob alles nur ironisch gemeint war. Wenn dieser erste Satz von dir nicht ironisch gemeint war, kann ich dazu Folgendes sagen:

    Es kommt nicht auf die Quantität, sondern auf die Qualität an. Die Bundeswehr wird zahlenmäßig zwar verkleinert (wenn man sie nicht später wieder aufstockt!?), aber es wird aus ihr eine professionelle Kampf-und Interventionstruppe, so wie man sie für die zahlreichen Auslandseinsätze, wo unsere Freiheit und Demokratie überall verteidigt werden muss - und diese Al-Qaida-Orte sind ja im Zunehmen begriffen -, braucht, die schlagkräftiger als die jetzige Bundeswehr diese Aufgabe wahrnehmen kann.

    Zur Zeit stehen etwa 7.000 Bundeswehr-Freiheits-und Demokratieverteidiger an den verschiedensten Orten der Welt Knarre bei Großem Zeh (ich glaube es sind inzwischen fast ein Dutzend), wo man die deutsche Merkelinische Demokratie bedroht. Daraus sollen 14.000 Freiheitskämpfer werden! Also eine Verdopplung. Uncle Sam will es so. Und dann kommen bald die deutschen privaten Söldnerheere und die Sicherheitsfirmen, die die Reduzierung locker auffangen werden, hinzu, die deutschen Schwarzwassers, die ganz heiß darauf sind, nicht nur am Hindukusch, sondern auch im Norden von Teheran die deutsche Freiheit gegen gutes Geld, und nicht nur gegen einen mageren Wehrsold, an der Seite der 'Grünen' zu verteidigen.

  1. Arnes-Blog sagt:

    wusste das mit der verdopplung. Könnte man aber nicht einfach die Armee verkleinen und die Spezial-Demokratie-Kämpfer-Truppen bei der Größe belassen bzw diese auch verkleinen?