Nachrichten

Habt ihr Massenvernichtungswaffen im Irak gefunden?

von Freeman am Sonntag, 31. August 2008 , unter , , | Kommentare (26)



Hier sehen wir die klassische Heuchelei und Doppelmoral des Westens und der UNO.

Der russische UNO-Botschafter Vitaly Churkin kritisiert die Heuchelei des UNO-Sicherheitsrats betreffend der Unabhängigkeit von Südossetien und Abchasien. Er beschuldigt die UNO und die USA sie würden eine Doppelmoral an den Tag legen. Er sagte, Mitglieder des Sicherheitsrates würden die Tatsache was im Kaukasus wirklich abgeht ignorieren. Dann fragte er den US-Botschafter, "Habt ihr Massenvernichtungswaffen im Irak gefunden?"



Die Aussagen wurden anlässlich der Sitzung des Sicherheitsrates gemacht, an der die Westmächte Russland wegen der Anerkennung von Südossetien und Abchasien kritisierten.

"Russland verletzte die Sicherheitszone die durch UNO-Friedenssoldaten patrouilliert wird, welche durch den UNO-Sicherheitsrate dort eingesetzt sind," sagte Alejandro Daniel Wolf, der UNO-Botschafter der USA. "In Abchasien hat Russland nicht nur die territoriale Integrität Georgiens verletzt, sondern auch die Integrität des Rates."

Der US-Botschafter sagte weiter, Russland hätte nicht das Territorium von Georgien, ein souveränes UNO-Mitglied, verletzen dürfen.

Churkin erwiderte und schoss zurück, in dem er auf die Invasion und Okkupation des Irak durch die USA hinwies, in dem er darauf anspielte, die USA wäre ja alleine wegen dieser angeblichen Massenvernichtungswaffen dort einmarschiert, die ja SOOOO eine Bedrohung darstellten, die aber nie gefunden wurden, weil Saddam Hussein keine hatte und der ganze Kriegsgrund eine offensichtliche Lüge ist.

"Ich möchte den eherenwerten Repräsentanten der Vereinigten Staaten über die Massenvernichtungswaffen fragen. Habt ihr sie im Irak bisher gefunden oder suchen sie immer noch?" fragte Churkin.

Er erwähnt auch die massive Drohung der Gewaltanwendung durch die USA und Israel, sie möchten den Iran "sogar von der Landkarte tilgen!", in dem sie das Land präventiv angreifen wollen, obwohl der Iran gar kein Atomwaffenprogramm hat, wie der eigene US-Geheimdienst bestätigt.

Dann sagte Churkin, die westlichen Kollegen pochen auf die territoriale Integrität von Georgien, aber "wo wart ihr alle als wir den Kosovo diskutierten?" in dem er auf das Recht der territorialen Integrität von Serbien hinwies. Denn im November 2007 hat der UNO-Sicherheitsrat die Resolution 1244 angenommen, in der die territoriale Integrität aller Staaten des ehemaligen Jugoslawien bestätigt wurde.

"Warum habt ihr euch dann einige Monate später nicht gegen die einseitige Unabhängigkeitserklärung des Kosovo gestellt?" fragte Churkin, denn die Resolution 1244 ist immer noch gültig. "Wo ist euer Respekt für das internationale Recht in diesem Fall?"

Churkin sagte weiter, die internationale Gemeinschaft versagte und handelte nicht als Antwort auch die Invasion von Südossetien durch Georgien. Er sagte auch, dass Moskau zu einer Feuerpause in den frühen Stunden des Konflikts aufrief, aber niemand unterstützte diese.

Er wies darauf hin, dass Premierminister Putin gleich am ersten Tag des Konflikt bei der Eröffnungsfeier der Olympiade in Peking am 8.8.08 Präsident Bush auf den Konflikt angesprochen und um sein Eingreifen gebeten hat. Da nichts passierte, war es darauf hin die Aufgabe Russlands, die Südosseten gegen die Aggression aus Georgien zu schützen, sagte Churkin.

"Selbstverständlich ist die Anwendung von Gewalt schlecht, aber wenn sie schon diese Frage aufwerfen, dann möchte ich sie daran erinnern, wie die NATO im Kosovo Gewalt angewendet hat," sagte Churkin.

Er erinnerte daran, dass die NATO während des Kosovokrieges einen TV-Sender in Belgrad bombardierte, bei dem zahllose serbische, aber auch internationale Journalisten, getötet wurden, nur weil dieser unliebsame Nachrichten welche der NATO nicht passte verbreiteten. "Haben wir den TV-Sendeturm in Tiflis bombardiert? Nein!" sagte Churkin, obwohl die georgische Regierung alle russischen Radio- und TV-Sender blockiert und die Medien antirussische Propaganda von sich geben.

Der Aktienmarkt ist manipuliert, steigt alle aus ...

von Freeman am Freitag, 29. August 2008 , unter | Kommentare (28)



... sagt Jim Cramer und bezieht sich auf die verzweifelte Rettungsaktion von Fannie Mae und Freddie Mac.

Er sagt, offensichtlich laufen da gewaltige Sachen im Hintergrund ab, durch die Big Player die mehr wissen als wir Normalsterbliche, deshalb ist es am besten für den kleinen Investor, steigt aus, JETZT!!!



Aber nicht nur der Aktienmarkt ist manipuliert, sondern praktisch alle Märkte spiegeln nicht die Realität von Angebot und Nachfrage.

Schauen wir uns nur Gold an. Auf der einen Seite ist der Preis des Edelmetalls auf zurzeit 832 Dollar gefallen, von einem Hoch von über 1'000, Gold ist relativ billig. Auf der anderen Seite ist der Markt für physisches Gold leer gefegt und die Nachfrage steigt laufend. Wie ist diese Diskrepanz möglich? Jemand will den Goldpreis künstlich unten halten und dafür den Dollar hoch.

Keine Krügerrand mehr

Die Rand Ranfinery Ltd., die grösste Goldraffinerie der Welt, hat keine südafrikanischen Krügerrand mehr, nachdem eine „ungewöhnlich grosse“ Bestellung von einem Käufer aus der Schweiz einging.

Die Bestellung war für 5'000 Unzen und es wird bis zum 3. September dauern die Lager wieder aufzufüllen, sagte Johan Botha, der Sprecher von Rand Refinery in Germiston östlich von Johannesburg. Er lehnte es ab den Käufer zu nennen.

Keine American Eagle mehr

Die US-Mint, die staatliche Münzprägeanstalt der USA hat den Verkauf des „American Eagle“ eingestellt, weil der Bedarf so gross ist.

Keine Silberbarren mehr

Die Firma Johnson Matthey Plc hat die Annahme von Bestellungen für ihre 100 Unzen Silberbarren in ihrer Raffinerie in Salt Lake City gestoppt.

Keine Goldbarren mehr

Die deutsche Heraeus GmbH hat eine lange Warteliste von mehr als zwei Wochen für Bestellungen von Goldbarren.

Viele Leute machen sich Sorgen über den Dollar und über die Inflation und jetzt haben wir noch die geopolitische Gefahr wegen dem Konflikt des Westen mit Russland“ sagte Mark O’Brian, Chef von Gold and Silver Investments Ltd in Dublin. O’Brian sagt, die Verkaufszahlen seiner Firma in diesem Jahr wären viermal so hoch, und würden einen Rekord seit der Gründung im Jahre 2003 erreichen. (Bloomberg)

Die FDIC ist Pleite

Der Einlagenrettungsfond der US-Banken FDIC benötigt eine 1/2 Billion Dollar, ja unsere Billion, weil so viele Banken in Amerika pleite gegangen oder gerade am sterben sind. Es kann sogar jetzt ganz grosse Banken treffen. Die FDIC muss sich dringend Geld vom US-Schatzamt holen, um überhaupt die ganzen versicherten Spareinlagen auszahlen zu können.

Die FDIC ist eine staatliche Institution, die 1933 gegründet wurde, um das Vertrauen der Sparer ins Bankensystem zu erhalten. Nur, jetzt muss der Steuerzahler für die unglaublichen Betrügereien und daraus resultierenden Verluste der Banken zahlen.

Nächste US-Bank ist pleite

Heute musste die Integrity Bank of Alpharetta, im US-Bundestaat Georgia, ihre Türen schliessen. Grund, die Hypothekenkrise. Davon sind 23'000 Bankkunden betroffen. Der FDIC schätzt, durch diese Bankenpleite muss sie zwischen 250 bis 350 Millionen Dollar aus dem Einlagensicherungsfond dafür aufwenden.

Ist deine Bank noch sicher?

Die bekannte Seite von Aaron Krowne Implod-O-Meter ist vollgespickt mit den Leichen der Opfer der Hypothekenkrise. Seit September 2006, als Aaron seine Seite startete, sind 276 grosse Finanzinstitute aufgelistet die geschlossen wurden.

Deshalb ist die Frage berechtigt, ist deine Bank noch sicher?

Die Fed, die europäischen Zentralbanken, das Plunge Protection Team, alle greifen künstlich in die Märkte ein und versuchen die Realität zu verschleiern, nämlich die Tatsache, dass das Weltfinanzsystem bankrott ist, es steht vor dem Kollaps. Zur "Rettung" wird wertloses Geld wie verrückt gedruckt und das Volksvermögen durch den Verkauf der staatlichen Goldbestände verschleudert.

Und ein Insider meint dazu

Der ehemalige US-Finanzminister Paul Craig Roberst sagt: "Die USA sind keine Supermacht. Es ist eine bankrotte Farce, die von Schwachsinnigen geführt wird, die durch Stolen elections (gestohlene Wahlen) – arrangiert von Karl Rove und Diebold, installiert worden sind. Es (Amerika) ist eine Witzfigur, das in ignoranter Weise ein riesiges Land mit Zehntausenden von Atomwaffen (Russland) beleidigt und drangsaliert."

Und hier sagt er über den ferngesteuerten Hosenanzug und die anderen "netten" Marionetten in Westeuropa: "Was hat Amerika Europa zu bieten – ausser Millionen von Dollars, die es bezahlt, um europäische politische Führer zu bestechen und so sicherzustellen, dass sie ihre eigene Bevölkerung betrügen? Gar nichts. Die einzige militärische Bedrohung, die auf Europa zukommt, besteht darin, für die amerikanische Weltherrschaft in Amerikas Kriege hineingezogen zu werden."

Unbedingt den ganzen Artikel lesen: "Die USA sind keine Supermacht, sondern eine bankrotte Farce"

Wir werden von korrupten Verbrechern regiert!

Russland fordert die Einhaltung der Montreux Konvention




Russland warnt die Türkei wegen der US-Kriegsschiffe im Schwarzen Meer

Der russische stellvertretende Militärchef Anatoly Nogovitsyn sagt, die amerikanischen Kriegsschiffe dürfen nur 21 Tage sich im Schwarzen Meer aufhalten, so wie es in der Montreux Konvention festgelegt ist, und wenn sie bis dahin nicht weg sind, dann ist die Türkei dafür verantwortlich.

Er sagt, die NATO-Schiffe die sich im Schwarzen Meer seit neuestem aufhalten, sind eine „ernste Bedrohung für unsere Sicherheit,“ wie die türkische Zeitung Hurriyet am Donnerstag meldete.

Unter der Montreux Konvention, welche seit dem Jahre 1936 den Status der Dardanellen und dem Bosporus regelt, können fremde Kriegsschiffe nur 21 Tage sich im Schwarzen Meer aufhalten.

Die US-Navy ist unter dem Vorwand Hilfsgüter nach Georgien liefern zu wollen ins Schwarze Meer eingefahren, kann aber mit ihren Atomraketen Ziele innerhalb Russlands bis nach St. Peterburg erreichen. Russland hat nun selber Schiffe zur Beschattung der NATO-Flotte aufgeboten, berichtet die Zeitung.

Die Regeln der Konvention

Die Konvention gibt der Türkei die volle Kontrolle über die Meeresstrasse und garantiert die freie Durchfahrt für zivile Schiffe in Friedenszeiten. Es schränkt aber sehr stark die Durchfahrt für nicht-türkische Kriegsschiffe ein und verbietet ganz bestimmte Kategorien, wie zum Beispiel Flugzeugträger.

Nicht-türkische Kriegsschiffe müssen unter 15’000 Tonnen sein. Nicht mehr als neun fremde Kriegsschiffe mit einer Gesamttonnage von 30'000 Tonnen dürfen auf einmal durchfahren und sie dürfen sich nicht länger als drei Wochen im Schwarzen Meer aufhalten. Es darf immer nur ein Kriegsschiff gleichzeitig durchfahren.

Die Anrainerstaaten des Schwarzen Meer haben einen grösseren Spielraum und dürfen Schiffe mit unbegrenzter Tonnage durchschicken. Sie dürfen auch U-Boote senden, mit vorheriger Ankündigung, solange sie ausserhalb des Schwarzen Meer gebaut, gekauft oder repariert werden.

Die Konvention reflektiert die internationale Situation der 30ger Jahre und dient hauptsächlich den Interessen der Türkei und Russlands. Dadurch wird der Türkei die militärische Kontrolle über die Meeresstrasse ermöglicht und sichert Russland die Dominanz über das Schwarze Meer.

Obwohl die Konvention Russland die Möglichkeit einschränkt, ihre Marinestreitkräfte ins Mittelmeer zu senden, wobei damit britische Bedenken zufriedengestellt wurden, weil das Mittelmeer damals als britische Einflusssphäre galt, sichert es auch umgekehrt gegen das Eindringen von fremden Mächten die Russland bedrohen könnten.

Dies hatte grosse Auswirkungen während des II. Weltkrieges, weil die Axenmächte (Deutschland und Italien) daran gehindert wurden Kriegsschiffe durch die Strasse zu schicken, um die damalige Sowjetunion anzugreifen. Die Axenmächte waren dadurch sehr in ihrer Marinekapazität im Schwarzen Meer eingeschränkt und konnten nur kleinere Schiffe in den Gewässern einsetzen, die über Land, per Eisenbahn oder über die Donau hingebracht wurden.

Im April 1982 wurde die Konvention dahingehend geändert, um der Türkei zu erlauben die Strasse nach ihrem Gutdünken in Friedens- sowie in Kriegszeiten zu schliessen.

US-Navy nicht durchgelassen

Wegen dem aktuellen Konflikt in Georgien, hat Russland jetzt alle Länder aufgefordert, die Montreux Konvention einzuhalten, nachdem die USA Kriegsschiffe durchsenden wollte, welche von der Grösse her die Regeln verletzen. Die Türkei hat darauf hin zwei Schiffe der US-Navy, die USNS Mercy und die USNS Comfort, wegen der Überschreitung der Tonnage die Durchfahrt verweigert und nur drei leichtere Kriegsschiffe, wie den Zerstörer USS McFaul, durchgelassen.

Der rauchende Colt in der Hand des Täters

von Freeman am Donnerstag, 28. August 2008 , unter | Kommentare (24)



Wie NIST die Wahrheit unterdrückt und lügt

In ihrer Presentation über das Resultat ihrer Studie, was das WTC7 Gebäude zum Einsturz brachte, macht NIST zwei Aussagen, mit denen man ihre Unterdrückung der Wahrheit und glatten Lügen beweisen kann.

Fälschung des Videos

Schaut euch zuerst das offizielle Video von NIST an. Dort seht ihr in der Sekunde 14 und Minute 1.55 Gebäude 7 zusammenkrachen. Was fällt euch auf? Die Aufnahme wurde bewusst zu hell eingestellt. Damit sieht man die rechte Seite des Gebäudes nicht, nur eine weisse Wand. Warum haben sie das gemacht?

video

Wenn man sich das Original in normaler Helligkeit anschaut, dann sieht man auf der rechten Seite des Gebäudes sogenante "Squibs" in Reihenfolge rausschiessen, also kleine Explosionswolken die typisch für Sprengungen sind.



Gut vergleichen kann man wenn man das obere Video bei 17 Sekunden anhält und das untere bei 5 Sekunden.

NIST hat das Video also extra so hell eingestellt, damit man die seitlichen Sprengwölkchen nicht sieht. Sie haben damit einen wichtigen Beweis für eine bewusste und geplante Sprengung unterdrückt.

Eindeutige Explosionen

Ab der Minute 2.02 des NIST Videos sagt Dr. Shyam Sunder, sie hätten keine Hinweise für eine Sprengung gefunden, denn wenn solche stattgefunden hätten, dann würde man die Explosionen mit 130 Dezibel bis zu einer 1/2 Meile gehört haben. Ich zitiere seinen Aussage:

"Unsere Analyse zeigt, sogar der kleinste Sprengsatz, welcher in der Lage gewesen wäre den kritischen Stützpfeiler im Gebäude zu zerstören, hätte dies stattgefunden, hätten wir Tonhöhen von 120 bis 130 Dezibel bis zu einer 1/2 Meile gesehen. Das wäre ein unglaublich lauter Knall gewesen. Ein Knall wurde durch kein Video aufgenommen oder von Zeugen ausgesagt, mit denen wir gesprochen haben."

Jetzt schaut euch dieses Video an:



Eine sehr starke Explosion ist zu hören, die sogar die Feuerwehrleute veranlasst hat sich zu ducken. Ausserdem gibt es viele Zeugen die Explosionen vor dem Zusammenbruch von WTC7 gehört haben, wie zum Beispiel Barry Jennings, der in Gebäude 7 stundenlang gefangen war, bis er gerettet wurde. Hier seine Aussage:



NIST unterdrückt die Beweise für eine Sprengung von WTC7 und lügt uns glatt ins Gesicht.

Die Sprengung von WTC7 ist der rauchende Colt in der Hand des Täters, deshalb machen sie alles um die Wahrheit zu vertuschen.

So denke ich ... 9/11 Trennt die Spreu vom Weizen

Arbeitest du in einem Hochhaus? Dann nichts wie raus!

von Freeman am , unter | Kommentare (50)



Achtung, arbeitest du in einem grossen Bürogebäude? Wenn ja, dann musst du unbedingt über diesen unglaublichen Irrtum in allen Bauvorschriften und Brandschutzmassnahmen wissen, welche die Ursache für einen kompletten Zusammensturz eines Hochhauses sein kann.

Laut der neuesten Studie der NIST (National Institute of Standards and Technologie) über den Grund für den Einsturz von World Trade Center 7 am 11. September 2001, gibt es ein neues physikalisches Phänomen, welches bisher völlig unbekannt war, nämlich die thermische Ausdehnung. Laut NIST ist das WTC7 Hochhaus deshalb perfekt, symmetrisch und in Fallgeschwindigkeit zusammengestürzt, weil sich durch das brennende Büroinventar ein Stahlträger ausgedehnt hat.

Damit sind alle Bauvorschriften und Brandschutzmassnahmen die bisher galten völlig überholt, denn laut NIST kann ein einfaches Feuer in einem Stockwerk ein Hochhaus zum kompletten Einsturz bringen. Nach dreijähriger Studie wird der Zusammenbruch von WTC7 so erklärt.

Wie kamen sie zu diesem Ergebnis? In dem sie die Stahlträger des eingestürzten Gebäudes mikroskopisch genau untersuchten? Oder in dem sie diese einem Stresstest unterzogen haben? Nein, natürlich nicht, denn es standen ihnen keine Stahlträger mehr aus dem Schutthaufen zur Verfügung. Diese sind alle so schnell wie möglich nach dem 11. September nach China verschifft worden.

Ja haben sie dann die Konstruktion im Massstab neue aufgebaut und einem Feuertest unterzogen, um den Brand in echt nachzuvollziehen, um damit die Ursache des Einsturzes zu finden? Nein, natürlich nicht, dass wäre viel zu teuer und aufwendig. Schliesslich kann man den Steuerzahler nicht zumuten, dass so eine Untersuchung über die Ereignisse von 9/11 viel Geld kostet.

NIST ist einen viel besseren Weg gegangen um die Ursache zu finden. Sie haben einfach eine Computersimulation gemacht. So läuft das heute. Vergesst die Realität, mit einer künstlichen Animation auf dem Bildschirm kann man alles wunschgemäss hinbiegen .. ich meine darstellen.

Sie haben einfach eine Obduktion ohne die Leiche gemacht.

Jawohl, das ist die moderne Methode. Vergesst doch eure alte Denke. Um die Todesursache von WTC7 herauszufinden benötigt man doch nicht den Korpus Delicti selber, da wird einfach am Computer herumgespielt, ich meine herumgedoktord und schon kennt man den Grund für den Kollaps.

Thermische Expansion ist der Grund, ist doch logisch und verständlich.

Der Injinör Dr. Shyam Sunder der NIST, der sein Studium am Indian Institute of Technology in Delhi absolvierte, wo es sehr viele Wolkenkratzer übrigens gibt, hat es für uns doofen erklärt. Genau wie man einen Dosendeckel unter warmes Wasser hält um ein Gurkenglas zu öffnen, damit der Deckel sich dehnt und dann leichter aufgeht, hat sich auch ein Stahlträger durch die brennenden Akten ausgedehnt. Dann fiel dieser herunter und lies einfach Träger Nummer 79 stehen, bis dieser keine Lust mehr hatte und dann zusammenbrach.

Die anderen 80 Träger haben dann aus Solidarität auch beschlossen nicht mehr das Gebäude zu halten, und so stürzte das ganze Hochhaus auf einen Schlag senkrecht in nur 6 Sekunden in sich zusammen.

Deswegen, wenn du in einem Hochhaus arbeitest, oder sogar darin wohnst, und es bricht ein Feuer aus, dann musst du sofort raus, denn es wird nach kurzer Zeit komplett zusammenstürzen. Haben wir ja an den beiden WTC Türmen auch gesehen, nach nur 50 Minuten, peng waren sie pulverisiert. Das wussten wir alle bisher gar nicht. Wir Idioten dachten so was geht nur mit einer gezielten Sprengung.

Eine revolutionäre Erkenntnis, welche die Hochbauindustrie auf den Kopf stellt.

Rechnet damit, dass alle Versicherungsprämien deswegen stark steigen werden. Die Versicherungen müssen nach diesem erstaunlichen Resultat der NIST sofort reagieren, denn wenn ein einfaches Feuer ein Hochhaus zum Einstürzen bringt, dann kann das ja jeden Tag irgendwo passieren und sehr teuer für die Versicherungen werden.

Alle Hochhäuser der Welt müssen sofort evakuiert werden, denn die bisherigen Brandvorschriften sind durch die Ergebnisse der NIST nicht mehr gültig. Die Gefahr durch ein simples Bürofeuer ist viel zu gross. Alle Gebäude müssen sofort mit neuen Feuerschutz versehen werden, das kostet Milliarden.

Ausserdem ist jetzt die Abrissindustrie völlig am Ende. Hoffentlich habt ihr keine Aktien dort investiert, die sind komplett überflüssig. Denn laut NIST muss man nur ein Feuer im Gebäude anzünden und schon bricht es perfekt und senkrecht, ohne die Nachbargebäude zu beschädigen, in sich zusammen. Sieht man ja an den Videos von WTC7.

Wieso noch teuere Sprengexperten engagieren, die wochenlang alles studieren, wo man im Gebäude die Dynamitstangen genau platzieren muss. Das ist alles nicht mehr nötig. Spart man sehr viel Geld und Zeit. Kann man ja selber machen. Benötigt wird nur ein Feuerzeug um zu zünden und schon lieg das Hochhaus in Trümmern am Boden. Die Abrissexperten sind ab jetzt alle arbeitslos, werden nicht mehr gebraucht.

Also, denkt dran, Feuer bringt Hochhäuser zum Einsturz. So einfach ist das. Das vor dem 11. September 2001 und danach viele Hochhäuser gebrannt haben, sogar 20 Stunden lang, und NICHT zusammenstürzten, spielt überhaupt keine Rolle. Glaubst du deinen lügenden Augen oder den Exberden der US-Regierung? Na also. Was die NIST sagt stimmt und jeder der das anzeifelt ist ein verdammter Verschwörungsspinner.

Unwissenheit ist Stärke



Ist es nicht interessant, dass alle Versicherungen und Baubehörden die Schlussfolgerung der NIST komplett ignorieren und niemand sich einen Dreck kümmert was die sagen. Offensichtlich wissen alle, was die NIST sagt stimmt nicht, Hochhäuser brechen nicht durch Feuer zusammen, niemals, sonst hätten sie ja schon längst die Konsequenzen daraus ziehen müssen!

NIST erzählt nur MIST und 9/11 haben die Amis selber gemacht!

„Excess" – Ein Politthriller über die Neue Weltordnung

von Freeman am Mittwoch, 27. August 2008 , unter , | Kommentare (8)



Es gibt viele Möglichkeiten wie jeder von uns seine Mitmenschen über was wirklich abgeht aufklären kann. Wie ich in meinem Artikel „Jeder sollte ein Informationskrieger sein“ aufzeige, hat jeder ein Talent welches man einsetzen sollte.

Die Botschaft über die wirklichen Geschehnisse die auf der Welt passieren, was die Absichten der Mächtigen sind und wer dahintersteckt, kann man auf viele verschiedene Wege verbreiten. Die einen machen Musik, die anderen produzieren einen Dokumentarfilm, andere wieder Spielfilme, oder machen Plakataktionen, betreiben Nachrichtenseiten und Blogs ... etc.



Heute möchte ich euch einen jungen schweizer Autor vorstellen, der die ganze Thematik rund um die Neue Weltordnung in Form eines unterhaltsamen Politthrillers zusammengefasst hat.

In seinem Erstlingswerk „Excess“ hat Mathias Frey einen fiktiven, aber trotzdem sehr realitätsnahen und spannenden Thriller geschrieben, der alle wichtigen Aussagen über die politischen Machenschaften beinhaltet, die wir jeden Tag auf der Welt erleben. Als roter Faden dient eine inszenierte Geheimoperation, in der durch erfundene Nachrichten im TV die Bevölkerung einer texanischen Kleinstadt zwecks eines Experiments im Jahre 2016 eine Weltkatastrophe vorgegaukelt wird, um ihre Reaktion darauf zu analysieren. Schritt für Schritt erkennt man aber, dass die Operation „Excess“ mehr ist als nur ein Experiment, sondern dazu dient einen Staatsstreich in Washington durchzuführen, um das "globale Imperium" zu ermöglichen.

Durch das Lesen bekommt man Einblicke in die Tiefen von politischen Machtkämpfen, Intrigen, Geheimdienstoperationen und Medienmanipulation. Es laufen gleichzeitig, ineinander verwobene Verschwörung ab und manche der Akteure begreifen mit der Zeit, wie sie selber nur Bauernopfer der Machtelite sind. Die Story ist sehr spannend und ein rascher Szenenwechsel folgt dem anderen. Immer fragt man sich, was wird als nächstes passieren, wo führt die Geschichte hin.

Vieles was ich hier in meinem Blog als Hauptthemen behandle, fliest in die Story hinein und man merkt, Mathias Frey hat sich sehr ausgiebig mit der Materie befasst und sehr genau recherchiert, ob Medienmanipulation, Operationen unter falscher Flagge, Geheimdienste, Korruption, Machtspiele usw., alles ist enthalten und miteinander verbunden.

Wer eine spannende Geschichte über die Neue Weltordnung lesen möchte und dabei einen jungen Autor mit seinem Erstlingswerk unterstützen will, kann den Politthriller "Excess" direkt von der Webseite von Mathias Frey als PDF erwerben und herunterladen.

"Excess" Website

Eine gratis Kostprobe des ersten Kapitel ist auch vorhanden, um sich vorab mal einzulesen.

"Excess" Leseprobe

"Unter falscher Flagge" einer der top Googlevideos

von Freeman am Dienstag, 26. August 2008 , unter , | Kommentare (18)



Hier eine gute Nachricht. Die englische Version von "Unter falscher Flagge" ist unter der Liste der top 12 am meisten angeschauten Googlevideos im englischen Sprachraum und liegt an 10. Stelle!!!

Siehe video.google.com und video.google.co.uk

Klick drauf um zu vergrössern. Stand gestern Abend.


Ich gratuliere den Filmemacher Frank Höfer zu seinem grossen Erfolg!
Für seine Arbeit zur Aufklärung verdient er unsere volle Unterstützung.

Die deutsche Version liegt in Deutschland nun auch an 6. Stelle und auf der Startseite von video.google.de

Zufälle gibt’s die gibt’s gar nicht

von Freeman am , unter , | Kommentare (130)



Die Hauptausrede welche die Apologeten des offiziellen Ablauf der Ereignisse vom 11. September 2001 benutzen ist, es ist alles nur Zufall und wir Wahrheitssucher geheimsen viel zu viel da hinein, wir sind alle Verschwörungsspinner. Nur, können das wirklich alles nur Zufälle sein?

Es ist Zufall, dass der ganze WTC-Komplex zum ersten Mal in seiner Geschichte den Besitzer bzw. Pächter gewechselt hat, genau 6 Wochen vor dem 11. September, und Larry Silverstein sofort eine Versicherung extra gegen Terrorangriffe abschloss, und genau so ein Terrorangriff passiert dann auch, bei dem er dann 4.7 Milliarden Dollar Entschädigung kassiert.

Es ist Zufall, dass die Mitarbeiter des Weissen Haus, einschliesslich Bush und Cheney, einen Monat vor der Anthrax-Attacke in Washington das Gegenmittel Cipro eingenommen haben. Warum haben sie es gewusst?

Es ist Zufall, dass drei Monate vor dem 11. September das Protokoll für den Fall einer Flugzeugentführung so geändert wurde, dass nur der Verteidigungsminister, der Vizepräsident oder der Präsident eine Abschusserlaubnis geben konnte. Vorher konnte die Luftwaffenführung viel schneller und selbständig über einen Abschuss entscheiden. Nach 9/11 wurde dieser Befehl wieder rückgängig gemacht.

Es ist Zufall, dass Mohammed Atta eine Woche vor dem 11. September eine Überweisung in Höhe von 100'000 Dollar vom pakistanischen Geheimdienst bekam. Niemanden interessiert wer die angebliche Terroristen finanziert hat, dabei müsste man nur dem Geld nachgehen um die Urheber zu finden.

Es ist Zufall, dass in der Woche vorher ungewöhnlich hohe Aktientransaktionen gelaufen sind, die auf fallende Kurse genau der Firmen wetteten, die einen Schaden am 11. September erlitten haben, was alles auf Insider-Trading hindeutet. Die Überprüfung einiger Geschäfte führte zur Bank Alex Brown in New York, welche im Namen vom ehemaligen CIA Direktor A.B. "Buzzy" Krongard ausgeführt wurden, der mal Chef der Bank war. Danach verlief die Untersuchung im Sand.

Es ist Zufall, dass eine Woche vor 9/11 500 Web-Seiten arabischer und muslimischer Herkunft vom FBI geschlossen wurden, als eine Antiterroreinheit die Büros der Firma InfoCom Corporation in Texas mit einer Razzia überfallen hat. Über 80 Mann stürmen die IT-Firma die Web-Seiten aus arabischen Ländern hostet, einschliesslich FBI-Agenten, Secret Service Agenten, Agenten des Diplomatischendienstes, Steuerfahnder, Zollfahnder, Agenten der Einwanderungsbehörde, des Wirtschaftsministeriums und auch Computerexperten. Nach drei Tagen waren sie immer noch beschäftigt jede Harddisk zu kopieren die sie finden konnten. Damit wurde jegliche Gegendarstellung verhindert und die Möglichkeit sich gegen die Behauptung, 19 arabische Terroristen wären für 9/11 verantwortlich, mundtod gemacht.

Es ist Zufall, dass der Bruder von Präsident Bush, Jeb Bush, der damalige Gouverneur von Florida, am 7. September 2001, vier Tage vor den Anschlägen, eine Verordnung unterschrieb, welche das Kriegsrecht im Bundesstaat ermöglichte. Für welche Notfall wurde da vorgesorgt?

Es ist Zufall, dass am Wochenende vor dem 11. September zum ersten Mal der gesamte Strom im WTC-Komplex für 30 Stunden abgeschaltet wurde, wie Scott Forbes, ein Computer-Experte der in den Türmen arbeitete berichtet, und deshalb alle Sicherheitssysteme nicht funktionierten, das ganze Gebäude voller unbekannter Handwerker deshalb war, die Arbeiten verrichteten, die ohne Kontrollen ein und aus gingen. Was haben die Techniker gemacht, Sprengstoff platziert?

Es ist Zufall, dass die Firma welche für die Sicherheit im WTC-Komplex zuständig war, aber auch für die Sicherheit auf den Flughäfen an denen die Entführer die Maschinen bestiegen haben, bis zum Jahr 2000 vom Bruder des Präsidenten als Chef geführt wurde, und danach von seinem Kusin.

Es ist Zufall, dass am 11. September der Chef des pakistanischen Geheimdienstes sich mit obersten Leuten aus dem Pentagon und des Weissen Hauses in Washington traf, der wusste Bin Laden ist in einem Spital in Ravalpini zu diesem Zeitpunkt unter ihrer Obhut für eine Behandlung. Wenn Bin Laden wirklich hinter 9/11 steckt, dann hätten sie ihn am selben Tag vom Spitalbett aus verhaften können.

Es ist Zufall, dass der Bruder von Osama Bin Laden, Shafig Bin Laden, sich an diesem Morgen in Washington aufhielt und bei der Aktionärsversammlung der Carlyl Group anwesend war, dessen Mitaktionär er und der Vater des Präsidenten ist und Präsident George W. Bush vorher dort Direktor war. Es gab enge Geschäftsbeziehungen zwischen der Bush- und der Bin Laden Familie.

Es ist Zufall, dass im WTC7 Gebäude der Feueralarm am 11. September ausgeschaltet wurde. Dadurch gabe es keinen Feuererlarm und die Sprinkleranlage sprang nicht an. Es wurde nie geprüft wer das veranlasst hat.

Es ist Zufall, dass am 11. September eine Katastrophenübung der FEMA in der Nähe der WTC-Gebäude stattfinden sollte. Damit war alles für einen Notfalle am Ground-Zero vorbereitet.

Es ist Zufall, dass am 11. September insgesamt FÜNF Militärübungen liefen, die Szenarien simulierten, in denen auch entführte Flugzeuge als Waffe benutzt wurden, die in Gebäude stürzen. Diese waren Operation Global Guardian, Operation Northern Vigilant, Operation Vigilant Guardian, Operation Northern Guardian und Operation Vigilant Warrior. Das war eine perfekte Tarnung für das echte Geschehen. Wie konnten die angeblichen Entführer das wissen, ausser durch Insider-Information?

Es ist Zufall, dass Captain Charles Leidig die Verantwortung beim NMCC, National Military Command Center, im Pentagon, die Zentrale zuständig für alle Angriffssituation und die alle Waffengattungen für eine Reaktion koordiniert, vorübergehend auf ausdrücklichen Wunsch von Brigadier General Montague Winfield überahm, und somit ein unerfahrener Neuling für das gesamte militärische Krisenmanagement der Flugzeugentführungen vom 11. September zuständig war. Hat man bewusst ein Greenhorn eingesetzt?

Es ist Zufall, dass der Pächter der WTC-Gebäude Larry Silverstein nicht zu einem wichtigen Termin in seinem Büro im 88. Stockwerk erschien, sondern plötzlich zum Hautarzt musste.

Es ist Zufall, dass Jim Pierce, der Kusin des Präsidenten und Chef der Versicherungsfirma AON Corporation, eine Konferenz welche planmässig in den Büros im 105. Stock des Südturm stattfinden sollte, kurzfristig ins Millennium Hotel verlegt hat.

Es ist Zufall, dass genau die Tasche von Mohammed Atta am Flughafen hängen blieb und nicht an Bord kam, in dem sein Testament, ein Koran, Flughandbücher und andere „verräterische“ Indizien enthalten waren. Was nützt ein Testament der Nachwelt, wenn es im Flugzeug verbrannt wäre? Das deutet auf eine bewusste Platzierung von Beweisen hin.

Es ist Zufall, dass am 11. September Präsident Bush sich weit weg in Florida aufhielt, Rumsfeld nicht auffindbar war und Cheney trotz Meldungen, es würde ein unbekanntes Flugzeug auf Washington zusteuern, keinen Abschussbefehl gab. Er liess es ungehindert in den Pentagon fliegen.

Es ist Zufall, dass alle vier entführten Flugzeuge sich ewig lang im amerikanischen Luftraum unkontrolliert aufhalten konnten, ohne von der besten Luftverteidigung der Welt entdeckt, bedrängt und abgeschossen worden zu sein. Die wenigen Kampfjets die aufstiegen, wurden bewusst weit weg von den Zielen auf Meer geschickt.

Es ist Zufall, dass die Piloten aller vier Passagiermaschinen, als sie merkten die Entführer dringen in den Cockpit ein, nicht den Transponder auf den Notrufcode 7500 sofort gestellt haben, damit die Flugzeuge auf den Radarschirmen der Flugsicherung entsprechend als entführt aufleuchten, eine Standardprozedur die nur Sekunden dauert und jeder Pilot weis und trainiert.

Es ist Zufall, dass um 8:45 Uhr Boston Radarkontrolle, welche Flug 11 and 175 überwachte, eine telefonische anonyme Bombendrohung erhielt, was noch mehr Chaos beim Radarpersonal verursachte.

Es ist Zufall, dass später auch eine anonyme Bombendrohung im Cleveland Radar Center einging, welche Flug 93 überwachte.

Es ist Zufall, dass in DREI der vier Flugzeuge die angeblich entführt wurden, FÜNF Mitarbeiter der Firma Raytheon an Bord waren. Hier haben wir also Mitarbeiter einer Firma, die auf die Fernsteuerung von Flugzeugen spezialisiert ist, die alle genau in den Boeings sitzen, die zielgenau in die WTC-Türme und ins Pentagon krachen.

Es ist Zufall, dass der Reisepass des angeblichen Flugzeugentführers von Flug 11 Satam Al Suqami den Einschlag mit 800 Kilometer in den Südturm überlebte, dann im Feuerball nicht verbrannte, sich eine Stunde irgendwie im brennenden Gebäude aufhielt, dann den kompletten Zusammenbruch und die Pulverisierung des Turmes auch noch überlebte und dann am Schluss völlig unbeschädigt auf die Trümmer am Ground Zero niederflatterte, damit ihn ein Polizist findet.

Es ist Zufall, dass im Gegensatz zum Pass aus Papier, die Blackboxen der beiden Maschinen die in die WTC Gebäude reinflogen sind nicht gefunden wurden, obwohl sie extra stark gebaut werden um jeden Absturz zu überleben. Noch nie in der Geschichte der US-Luftfahrt, wurden die Flugdatenschreiber bei einem Absturz über Land nicht gefunden, ausser bei 9/11.

Es ist Zufall, dass die beiden WTC-Türme absolut genau gleich, perfekt und symmetrisch in Fallgeschwindigkeit zusammenbrachen und zu Staub explodierten, obwohl sie völlig unterschiedlich getroffen wurden und auch in unterschiedlicher Höhe. Der Einschlag im Nordturm erfolgte in der Mitte der Fassade im 94 bis 98 Stock, der Südturm wurde schräg an der Seite im 78 bis 84 Stock getroffen, wodurch nicht die in der Mitte befindlichen Stützpfeiler beschädigt wurden.

Es ist Zufall, dass genau die Stockwerke getroffen wurden, bei denen die Stahlträger durch Handwerker vorher mit neuem Feuerschutz behandelt wurden.

Es ist Zufall, dass der Turm welcher als zweiter getroffen wurde, zuerst zusammenbrach. Das Feuer hatte also beim Turm der zuerst zusammenbrach viel weniger Zeit zu wirken.

Es ist Zufall, dass Präsident Bush in der Schule in Sarasota ungerührt einfach sitzen blieb und weiter mit den Kindern in einem Schulbuch las, obwohl ihn sein Stabchef Andrew Card ins Ohr flüsterte "Amerika wird attackiert!" Die normale Reaktion wäre gewesen, sich sofort um die Verteidigung der Nation zu kümmern.

Es ist Zufall, dass der Secret Service nach bekannt werden des Angriffs in New York nichts unternahm, um den Präsident sofort in Sicherheit zu bringen, sie liessen ihn über eine 1/2 Stunde mit den Kindern im Klassenzimmer weitermachen, obwohl der Besuchstermin in der Schule öffentlich bekannt war und deshalb er und die Kinder genau so ein Ziel der Terroristen hätte sein können.

Es ist Zufall, dass Erbebenwarten vor dem Zusammenbruch der WTC-Türme starke Erdstösse aufzeichneten, in der Grössenordnung von 2.1 und 2.3 auf der Richterskala, was einer Detonation von 1 bzw. 3 Tonnen TNT in den Erdboden entspricht.

Es ist Zufall, dass William Rodriguez, der Hausmeister der WTC-Türme für 20 Jahre, VOR den ersten Einschlag im Nordturm eine grosse Explosion im Kellergeschoss erlebte, welche den Boden angehoben hat, starke Zerstörung verursachte und Menschen schwer verletzte. Erst danach erfolgte der Einschlag des ersten Flugzeuges.

Es ist Zufall, dass die Lobby vom Nordturm nach dem Einschlag völlig zerstört war, tonnen schwere Marmorverkleidungen abgerissen und alle Fenster rausgeschlagen waren, aber keine Brandspuren und Russ zu sehen war, obwohl das Kerosin von Flug 11 angeblich vom 94. Stockwerk runterfloss und die Ursache sein soll, was gar nicht möglich war, denn die Türme waren von oben bis unten aus Gründen der Feuersicherheit in drei getrennte Sektion aufgebaut.

Es ist Zufall, dass die Decke des obersten Untergeschosses ganz geblieben ist, aber die Decken darunter eingestürzt sind, was auf eine Explosion von unten hinweist.

Es ist Zufall, dass Flug 11 genau in das Büro von Paul Bremer hineingeflogen ist, den ehemaligen Chef der Beratungsfirma von Henry Kissinger, genau der Paul Bremer der dann später der erste US-Verwalter des Irak nach der Invasion und der Besatzung ab 2003 wurde.

Es ist Zufall, dass nur drei Stunden nach dem Anschlag, Paul Bremer, der den Anschlag auf wundersame Weise überlebt hatte, als Antiterrorexperte vor den TV-Kameras stand und den Zuschauern erzählte, der Angriff wäre von Bin Laden durchgeführt worden, obwohl es keinen einzigen Beweis dafür gab und man noch gar nicht wissen konnte wer die Täter sind.

Es ist Zufall, dass Personen sich am Einschlagloch des Nordturm aufhielten und herunterwinkten, obwohl es dort so heiss gewesen sein soll, um sogar Stahl zu schmelzen.

Es ist Zufall, dass es Menschen im Südturm gelang, von höheren Stockwerken an der Einschlagstelle vorbei nach unten zu kommen und dabei nicht durch das angeblich heisse Feuer verbrannten, sondern nur von kleinen ausgehenden Flammen berichteten.

Es ist Zufall, dass nur die drei Gebäude in Fallgeschwindigkeit zu Boden krachten, die Larry Silverstein besass oder gepachtete hatte, und alle anderen Hochhäuser im WTC-Komplex und in der Umgebung, die ihm nicht gehörten, blieben stehen.

Es ist Zufall, dass man während des Zusammensturzes der Gebäude auf allen Seiten Explosionswolken rausschiessen sieht.

Es ist Zufall, dass hunderte Zeugen von starken Explosionen und Erschütterungen vor und während des Zusammbruchs berichten.

Es ist Zufall, dass 10 Tonnen schwere Stahlträger bis zu hundert Meter weit seitlich weg geschleudert wurden und in andere Gebäude stecken blieben. Wo kam die Energie her, um Stahlträger seitlich wegzuschleudern?

Es ist Zufall, dass menschliche Knochenfragmente der Opfer aus WTC auf den Dächern weit entfernter Gebäude gefunden wurde. Wenn es ein nur durch die Erdanziehung ausgelöster Zusammenbruch war, müssten die Leichen aller Opfer ausschliesslich im Trümmerhaufen liegen. Woher kam die Zerstörungskraft um menschliche Körper zuerst in kleine Fragmente zu zerstückeln und dann seitlich über 200 Meter auf Dächer zu werfen?

Es ist Zufalle, dass genau zum Zeitpunkt des zweiten Flugzeugeinschlags, explodierte Gebäude 6, das US-Zoll Gebäude und verursachte einen riesen Krater in der Mitte. Diese Sprengung von WTC6 ging durch den Einschlag und Explosion im WTC2 unter und wurde dadurch nicht von der Öffentlichkeit gemerkt, obwohl hunderte Feuerwehrleute als Zeugen diese erlebte.

Es ist Zufall, dass wenige Tage vor dem 11. September, der Inhalt der Tresorräume im Keller von WTC6 komplett geräumt wurden.

Es ist Zufall, dass zwei Wolkenkratzer am 11. September durch Flugzeugeinschläge und anschliessenden Feuer perfekt in sich zusammenstürzten, obwohl diese extra dagegen gebaut wurden, und andere Wolkenkratzer, wie das Empire State Building, welches durch einen Bomber 1946 getroffen wurde und dadurch einige Stockwerke brannten, heute noch steht.

Es ist Zufall, dass es in der Vergangenheit der WTC Türme bereits Feuer und einen Bombenanschlag gab, aber die Wolkenkratzer damals ohne Probleme stehen blieben, nur am 11. September 2001 nicht. Ein Feuer wütete am 13. Februar 1975 im 11. Stock des Nordturms und breitete sich bis 19. Stock aus. Am 26. Februar 1993 explodierten 680 Kilo TNT in einem Lastwagen des Parkhauses im Untergeschoss des Nordturms. Die Explosion riss ein 30 Meter Loch durch 5 Böden der Untergeschosse.

Es ist Zufall, dass Wochen und Monate nach dem 11. September im Untergrund rot glühendes Eisen gefunden wurde und Feuerwehrleute berichteten, es würde flüssiges Eisen in Bächen wie in einer Giesserei fliessen. Was hat so viel Energie erzeugt, um Stahl wochenlang flüssig zu halten?

Es ist Zufall, dass Flug 77 in den sichersten Luftraum der Welt über Washington eindringen, seinen Kreis über Capitol und Weissen Haus ziehen und auf das bestbewachteste Gebäude der Welt hineinstürzen konnte, obwohl Cheney im Kommandobunker laufend Berichte bekam, "Das Flugzeug ist 50 Meilen entfernt ... das Flugzeug ist 30 Meilen enfernt... ", und als die Maschine 10 Meilen entfernt war, fragte der junge Mann, " ... gelten die Befehle noch?" worauf Cheney seinen Kopf herumwarf und sagte, "Selbstverständlich gelten sie noch, haben sie was anderes von mir gehört?"

Es ist Zufall, dass der Entführer von Flug 77 nicht den kürzesten Weg in den Pentagon wählte, und die Seite traf wo die gesamte Militärspitze, einschliesslich Verteidigungsminister Rumsfeld sass, sondern einen grossen Umweg über ganz Washington machte, um ausgerechnet in die Seite des Pentagon zu krachen, in dem die wenigsten Leute sich befanden, weil dieser Teil gerade renoviert und gegen Angriffe verstärkt wurde.

Es ist Zufall, dass in dem Teil des Gebäudes welches beschädigt wurde, nur die Buchhaltung des Pentagon bereits seine Arbeit aufgenommen hatte, die damit beauftragt war, die am Vortag von Verteidigungsminister Rumsfeld erwähnten 2,3 Billionen Dollar!!! die vermisst wurden zu suchen. Alle Unterlagen und Beweise gingen beim Brand verloren und über diese gigantische Unterschlagung an Geldern wurde nie mehr gesprochen.

Es ist Zufall, dass der Pilot von Flug 77 Hani Hanjour eine Boeing 757 perfekt beherrschte und unglaublich schwierige Manöver durchführen konnte, obwohl er noch nie am Steuer eines Jumbos gesessen ist und Fluglehrer ihn vorher keine kleine Cessna anvertrauen wollten, weil nach ihrer Meinung er gar nicht fliegen konnte.

Es ist Zufall, dass die Luftabwehrraketen die am Pentagon eingebaut sind um das Hauptquartier des US-Militärs zu schützen, nicht die angreifende Maschine abgeschossen haben.

Es ist Zufall, dass von den über 80 Videoüberwachungskameras die am und um dem Pentagon montiert waren, keine einzige den Anflug und Aufschlag von Flug 77 aufgezeichnet hat, in der man eindeutig eine Boeing 757 identifizieren kann und diese Aufnahmen bis heute geheimgehalten werden. Eine Kamera war sogar genau auf einem Vorgebäude vor Einschlagsloch montiert und blieb heil.

Es ist Zufall, dass Flug 77 in den Pentagon in einem einzigen 5 Meter kleinen Loch in der Fassade verschwunden sein soll und keine grossen Trümmerteile, Flügel, Gepäckstücke, Sitze oder sonst was vor dem Gebäude auf dem Rasen gefunden wurden.

Es ist Zufall, dass genau im Anflugweg von Flug 77 auf das Pentagon ein 50 Meter hoher Sendemast stand und die Maschine dort heingekracht sein müsste. Da der Mast aber heute noch steht, kann die Boeing nicht wie offiziell angegeben diese Route geflogen sein.

Es ist Zufall, dass der Secret Service keine Stinger Flugabwehrraketen benutzt hat um das Weisse Haus von einem Luftangriff zu schützen, obwohl er extra dafür auf dem Dach damit ausgestattet ist, er wusste eine nicht identifizierte Maschien rast auf Washington zu und diese sogar auf dem Weg zum Pentagon über das Gebäude flog.

Es ist Zufall, dass die DiLorenzo Tricare Health Clinic im Pentagon Gebäude eine Übung an diesem Tag angesetzt hatte und deshalb alle Geräte für die Behandlung von Massen von Verletzten (MASCAL) bereit waren und der Katastrophenplan zügig umgesetzt werden konnte.

Es ist Zufall, dass vom Absturz von Flug 93 in Shanksville nur ein kleiner Krater zu sehen war, in der die ganze Maschine angeblich im Erdboden verschwunden sein soll. Der herbeigerufnene Leichenbeschauer sagte, es war nichts zu sehen, keine Trümmer, Blut oder Leichenteile.

Es ist Zufall, dass einer der Triebwerke von Flug 93 über 1 1/2 Meilen von der Absturzstelle gefunden wurde und Trümmerteile in einem Umkreis von acht Meilen verstreut runterregneten.

Es ist Zufall, dass die beiden Blackboxen welche von Flug 77 in den Pentagon und Flug 93 in Shanksville gefunden wurde, nach der Auswertung nicht die Flugroute, die Höhe und den Anflugwinkel bestätigen, welche von der US-Regierung als offiziellen Ablauf aber behauptet wird. Die Flugsicherungsbehörde demnach der Story der US-Regierung völlig widerspricht.

Es ist Zufall, dass während des ganzen Angriffs über Washington eine Boeing 747 flog, die E-4B Doomsday Maschine, das sogenannte "fliegende Pentagon", vollgespickt mit allen elektronischen Kommunikationseinrichtungen um einen Atomkrieg zu führen.

Es ist Zufall, dass eine C-130 die von Andrews Airforce Base gestartet war, die auch in der Lage ist Flugzeuge fernzusteuern, zum Zeitpunkt des Einschlags im Pentagon über Washington flog, und später die selbe Maschine beim Absturz von Flug 93 in Shanksville am Himmel anwesend war, die Crew somit zwei der vier entführten Maschinen an diesem Tag beobachten konnte.

Es ist Zufall, dass aber an diesem Tag, kein einziger Abfangjäger, der mit doppelter Schallgeschwindigkeit fliegen kann, nicht mal in die Nähe einer der vier entführten Maschinen kam, obwohl genügend Zeit zur Verfügung stand. Die Andrews Luftwaffenbasis ist nur 10 Meilen vom Pentagon entfernt und ein Kampfflugzeug wäre normalerweise in 2 Minuten dort gewesen.

Es ist Zufall, dass CNN und die BBC in ihren Nachrichten eine Stunde vor dem Ereignis bereits berichteten, dass WTC7 Gebäude sei zusammengestürzt, obwohl es zu diesem Zeitpunkt noch stand und sie somit Hellseher waren.

Es ist Zufall, dass WTC7 als dritter Wolkenkratzer an diesem Tag, perfekt, symmetrisch und in Fallgeschwindigkeit zusammengebrochen ist, obwohl gar kein Flugzeug hineingeflogen ist und deshalb auch kein Flugbenzin ein Feuer machen konnte, als angebliche Ursache für den Zusammensturz.

Es ist Zufall, dass die Feuer im WTC7 erst kurz vor Mittag anfingen und somit die offizielle Aussage, sie wären durch herabstürzende Trümmer von WTC1 angefacht worden, nicht stimmt.

Es ist Zufall, dass Feuerwehrleute zwischen den Zusammebruch der Türme und dem Ausbruch von Feuer im WTC7, laute Explosionen einer Sprengung aus diesem Gebäude erlebten.

Es ist Zufall, dass nie vor dem 11. September und nie nachher, jemals ein Hochhaus durch Feuer eingestürzt ist, obwohl es Wolkenkratzer gab, die bis zu 20 Stunden lichterloh brannten.

Es ist Zufall, dass ausgerechnet die Büros des US-Verteidigungsminsteriums, des US-Geheimdienstes CIA, des US-Secret Service, des US-Finanzamtes, der US-Wertpapieraufsichtsbehörde SEC und der Notfallkommandostand von Bürgermeister Giuliani, der extra zur Bewältigung von Terrorangriffe eingerichtet wurde, alle im WTC7 waren und sieben Stunden nach den Anschlägen durch den plötzlichen Kollaps des Gebäudes zerstört wurden.

Es ist Zufall, dass der Secret Service die in ihren Büros im WTC7 Gebäude eingelagerten Stinger Boden-Luft-Raketen nicht zur Verteidigung einsetzen, obwohl diese für Besuche des Präsidenten in New York extra für den Schutz des Luftraumes vorgesehen sind.

Es ist Zufall, dass alle Dokumente, Unterlagen und Beweise welche die SEC in ihren Büros über den ENRON-Skandal und andere Finanzverbrechen der Wall Street im WTC7 lagerte, um diese Fälle untersuchen zu können, alle durch den Zusammenbruch vernichtet wurden.

Es ist Zufall, dass Bürgermeister Giuliani nicht zum extra dafür geschaffenen Notfallkommandostand im WTC7 Gebäude sich begab, sondern gleich ein provisorisches Hauptquartier in einer Polizeistation einrichtete. Wusste er schon vorher, WTC7 wird zusammenbrechen?

Es ist Zufall, dass alle Stahlträger sehr zügig vom Ort des grössten Verbrechens entfernt und nach China als Schrott verschifft wurden, und somit alle Beweise um die Ursache der Zusammenstürze der WTC Gebäude untersuchen zu können vernichtet wurden.

Es ist Zufall, dass ein Teil der angeblichen Entführer ihren Wohnsitz auf amerikanischen Militärbasen hatten, Führerscheine mit dieser Adresse besassen und dort ausgebildet wurden.

Es ist Zufall, dass wenige Tage nach dem 11. September, Mitglieder der Bin Laden Familie, die sich in den USA damals aufhielt, zusammen mit anderen Mitgliedern der saudischen Königsfamilie, auf besonderer Erlaubnis des Präsidenten, mit Privatmaschinen ausreisen durften, obwohl niemand sonst fliegen durfte.

Es ist Zufall, dass von den angeblich aus den entführten Flugzeugen geführten Telefongesprächen, die FBI keinen Beweis dafür in Form von Telefonaufzeichnungen vor Gericht beim Zacarias Moussaoui-Prozess vorlegen konnte, die Gespräche somit gar nie stattgefunden haben.

Es ist Zufall, dass der angebliche Entführer Hamza Al-Ghamdi, der an Bord des United Airlines Fluges war, der in den Südturm des WTC krachte, laut FBI Unterlagen weitere Flüge gebucht hatte (UA 175 sollte von Boston nach Los Angeles fliegen), wie einen Anschlussflug von Los Angeles nach San Francisco an selben Tag und er hatte ein Flugticket für einen Flug von Casablanca nach Riyadh für den 20. September 2001 und für den 29. September 2001 ein Ticket von Riyadh nach Damman. Wenn er wirklich ein Selbstmordattentäter war, wieso sollte er Flüge nach dem 11. September buchen und bezahlen?

Es ist Zufall, dass nur wenige Wochen nach 9/11 ein komplett ausgearbeites Sicherheitsgesetz in Form des Patriot Act aus der Schublade gezogen und verabschiedet wurde, welches Jahre benötigt um zu schreiben, um die Freiheiten und Bürgerechte der Amerikaner komplett einzuschränken.

Es ist Zufall, dass ausgerechnet die beiden Senatoren die am meisten gegen den Patriot Act sich ausgebrochen haben, dann jeweils einen Anthrax-Brief bekamen, und sie danach ihre Meinung änderten und für das Polizeistaatsgesetz stimmten.

Es ist Zufall, dass das Anthrax laut FBI von eigenen Biowaffenlabors des US-Militär stammt, und es deshalb gelogen war, Saddam Hussein oder Al-Kaida dafür zu beschuldigen.

Es ist Zufall, dass ausgerechnet Philip Zelikow zum Leiter des 9/11 Kommissionsbericht ernannt wurde, der den offiziellen Tathergang der Regierung in Buchform festschrieb, der Mann dessen akademischen Expertise in der Schaffung und Erhaltung von „öffentlichen Mythen“ liegt, und der 1998 einen Artikel verfasste, wo er die Ereignisse des 11. September und die Folgen bereits ankündigte.

Es ist Zufall, dass nur drei Wochen nach dem 11. September das US-Militär bereits Afghanistan bombardierte und dort einmarschieren konnte, obwohl man für so eine Operation in Übersee von der Logistik her viele Monate an Vorbereitung benötigt. Im Nachhineien wurde bekannt, dass der Krieg in Afghanistan bereits ein Jahr vorher geplant war und man nur einen "Grund" suchte.

Es ist Zufall, dass Bin Laden von der FBI gar nicht wegen 9/11 gesucht wird, weil laut ihren eigenen Angaben sie keine Beweise haben, die ihn mit dem 11. September in Verbindung bringen, und er bis heute nicht offiziell dafür angeklagt ist.

Es ist Zufall, dass das gesamte amerikanische Militär und alle westlichen Geheimdienste in sieben langen Jahren Bin Laden nicht in der Lage sind zu finden. Ist auch klar warum sie ihn nicht finden, sie suchen ihn gar nicht, weil er schon seit Dezember 2001 tot ist.

Es ist Zufall, dass Professor Niels Harrit, Dr. der Chemie an der Universität von Kopenhagen, zusammen mit acht anderen Wissenschaftlern, Nanothermit als Sprengstoff im Staub vom Ground Zero gefunden hat. Nanothermit hat nur eine militärische Anwendung und beinhaltet die doppelte Sprengkraft wie Dynamit. Es gibt keine Erklärung was dieser Stoff im Staub zu suchen hat, ausser zur Sprengung der Wolkenkratzer.

Was sind die Chancen, dass alle oben aufgeführten Tatsachen nur Zufall sind?

Alle aufgeführten "Zufälle" sind in meinen über 100 Artikeln zu 9/11 beschrieben und belegt.

----------------------------

Und hier noch zwei bemerkenswerter Zufälle:

Die Bin Laden Familie ist Besitzerin der Firma "The Saudi Binladin Group", ein multinationaler Bau- und Holding-Konzern für das Vermögen der Familie, mit der Zentral in Jeddah, Saudi Arabien. Sie hatte eine Firmenwebseite die unter der URL "www.saudi-binladin-group.com" registriert wurde. Laut WHOIS wurde diese Domain am 11. September 2000 eingetragen und hatte ein Ablaufdatum 11. September 2001!!!

Hier der Auszug aus WHOIS:



Genau ein Jahr vor dem Ereignis wird die Domain eingetragen mit Ablaufdatum 11. September 2001!!! Obwohl die Bin Laden Familie sagt, sie hat nichts mit ihrem Verwandten Osama zu tun, passt das Datum perfekt. Wir wissen, die Bin Laden Familie hatte enge Beziehungen zur Bush Familie. Sie waren Geschäftspartner und beide Aktionäre der Carlyle Group. Genau am 11. September 2001 fand in Washinton DC die Aktionärversammlung der Carlyle Group statt und der Bruder von Osama, Shafig Bin Laden, traf Vater Bush an diesem Tag anlässlich der Versammlung. Einige Tage später hat Präsident George W. Bush der Bin Laden Familie die Ausreise aus den USA mit einem gecharterten Jet erlaubt, obwohl in ganz Amerika ein allgemeines Flugverbot galt.

--------------------------

Der bekannte Film MATRIX wurde im Jahre 1999 gedreht. Ab ca. der 17. Minute im Film sieht man in der Verhörszene mit Mr. Smith ganz kurz den Pass von Thomas Anderson, alias Neo, gespielt von Keanu Reeves, in den Unterlagen auf dem Tisch, und ... haltet euch fest ... dort ist als Ablaufdatum der 11. September 2001 eingetragen.

Klickt drauf um zu vergrössern


Das Ablaufdatum von was? Von der alten Weltordnung?

9/11 ist tatsächlich ein Wasserscheideevent. Es gibt eine Zeit davor und eine danach.

Wie konnten die Wachowski Brüder das vorher wissen?

"Ich will dir sagen, wieso du hier bist, Neo. Du bist hier, weil du etwas weisst. Etwas, das du nicht erklären kannst. Aber du fühlst es. Du fühlst es schon dein ganzes Leben lang, dass mit der Welt etwas nicht stimmt. Du weisst nicht was, aber es ist da. Wie ein Splitter in deinem Kopf, der dich verrückt macht. Dieses Gefühl hat dich zu mir geführt.“ – Morpheus

Zufälle gibt’s die gibt’s gar nicht

Mit Biden als Vize hat Obama seine Basis verraten

von Freeman am Montag, 25. August 2008 , unter , , , | Kommentare (22)



Mit der Ernennung von Joseph Biden zum Vize-Kandidaten, hat Barack Obama seine Antikriegsbasis komplette verraten, die ihn aber überhaupt erst zum Sieg bei den Vorwahlen der Demokratischen Partei verholfen hat.

Biden ist einer der grössten Beführworter des Irakkrieg und will den ganzen Nahen Osten und Eurasien militarisieren und unterstützt die Besatzungspolitik Israels in Palästina. Er ist Establishment und NWO pur. Und so einen holt sich Obama als Vize-Kandidat? Wo ist denn da der „Change we can believe in“, die Veränderung an die wir glauben können, die Obama als Wahlslogan so laut verbreitete? Alles Lügen wie man jetzt sieht. Nichts wird sich verändern, die Bush-Doktrin der Präventivkriege und aggressiven Aussenpolitik wird unter einer Präsidentschaft Barack Obamas, zusammen mit Vizepräsident Biden, weitergeführt, oder noch viel schlimmer werden.

Die Wahl von Biden als Vize-Kandidat wird einen grossen negativen Effekt auf die so enthusiastische Basis der Obama Unterstützer hervorrufen. Die Fans von Obama waren ja gerade deshalb auf seiner Seite, weil er in der Vergangenheit nicht die Lügen der Bush-Regierung unterstützt hat, der Irak würde eine existenzielle Bedrohung für Amerika darstellen und müsste deshalb angegriffen werden.

Wie kann er deshalb ausgerechnet Biden auswählen, der während der gleichen Zeit genau das Gegenteil machte, und den Republikanern, die ja die Konkurrenz sind, mit ganzem Herzen half, die Abstimmung zur Invasion des Iraks erfolgreich im Senat durchzubringen?

Es war sogar so, dass Biden darauf bestand, Bush hätte recht und Obama läge falsch. Er behauptete, „Saddam Hussein stellt mittel- und langfristig eine Bedrohung für unsere nationale Sicherheit dar," und er sagte „er ist eine grosse Gefahr für die Welt.“, im Gegensatz zu Obama. Obwohl in der Zwischenzeit alle diese Behauptungen sich als falsch und als Lügen erwiesen haben, und keine Massenvernichtungswaffen im Irak gefunden wurden, der Krieg also völlig unnötig war, hat Biden sogar erst letzes Jahr, als er an seine falschen Aussagen in einem Interview erinnert wurde, gesagt, „Das stimmt und ich lag in meiner Beurteilung richtig.

Offensichtlich zeigt das seinen negativen Charakter, wenn er so uneinsichtig ist und keine Fehler eingestehen kann, den Krieg welcher auf Lügen basiert immer noch als richtig findet.

Biden ist einer der grössten Kriegshetzer den die Demokraten haben. So jemand "holt" sich jetzt Barack Obama als Vizepräsident? Die Maske fällt, jetzt sehen wir wer Obama wirklich ist und was für eine Politik er vertreten wird, denn eins muss man wissen, genau wie Bush von Cheney gesteuert wird, und der Vizepräsident die Aufgabe hat, die wirkliche Macht im Staat im Weissen Haus zu vetreten, wurde jetzt Biden auch Obama zur Seite gestellt, um ihn zu kontrollieren und zu steuern.

Biden vertritt ohne Einschränkungen die Strategie der globalen Elite, die USA darf nur die einzige Supermacht sein, hat das Recht andere Länder zu überfallen und kann seine Pläne zur Welteroberung und Expansion durchsetzen wie es beliebt. Was in Georgien sich abspielt und wie damit Russland provoziert wird, passt genau in dieses Bild.

Biden ist der welcher vehement für die Aufteilung des Irak zwischen den Kurden, Sunniten und Schiiten ist, was die Mehrheit der Iraker aber ablehnt. Sogar das US-Aussenministerium findet den Plan von Biden zu extrem, was ja einiges heisst, denn Biden möchte ganz klar die Grenzen im Nahen Osten neu zeichnen, was nur mehr Gewalt dort produzieren wird.

Die Wahl von Biden wirft erhebliche Zweifel auf, wie friedlich die Aussenpolitik eines Präsidenten Obama sein wird. Die Weltgemeinschaft täuscht sich gewaltig wenn sie meint, unter Obama wird die achtjährige aggressive Bush-Politik zu Ende gehen. Sie wird noch schlimmer.

In seiner Wahlkampagne als Präsidentschaftskandidat der Demokraten hat Obama immer wieder versprochen, er wird den Krieg im Irak beenden und hat auch die kriegerische Mentalität der jetzigen Regierung scharf kritisiert. Mit diesem Programm hat er gegen Hillary Clinton gewonnen. In dem er aber jetzt Joseph Biden als Vize-Kandidat "gewählt" hat, sind die Versprechen von Obama als Täuschung entlarvt worden. Die Maske ist verrutscht und dahinter schaut die böse Fratze von Zbigniew Brzeziński hervor, der die Fäden zieht.

Wir werden sehen ob die Basis von Obama diesen Verrat einfach schluckt, oder sich enttäuscht von ihm abwendet. Jedenfalls ist der Wahlkampfslogan von Obama "Change we can belive in" eine Lüge, nichts wird sich ändern.

Hier ein Video welches Biden zu dem outed was er ist:
video

Die Einkommensteuer muss abgeschafft werden

von Freeman am Sonntag, 24. August 2008 , unter , | Kommentare (55)



Nachdem ich mir den Film von Aaron Russo, Freedom to Faschism, vor mehr als einem Jahr angeschaut habe und mit Erstaunen seine Aussage hörte, „es gibt in den USA kein Gesetz welches die Bürger zu Zahlung einer Einkommensteuer verpflichtet“, dachte ich mir, dass ist übrigens eine gute Idee, die Einkommensteuer müsste überhaupt ganz abgeschafft werden, denn damit würden sich viele Probleme erledigen.

Als ich meinen Freunden und Kollegen diese „revolutionäre“ Idee unterbreitete, sagten viele „aber ... aber, das geht doch nicht ... damit verliert der Staat einen wichtigen Teil seiner Einnahmen und kann seine Aufgaben nicht mehr erfüllen ... damit wäre alles auf den Kopf gestellt, ist zu radikal, kann ich mir nicht vorstellen, wird nie passieren ... „ auf der anderen Seite hörte ich aber, „hey, das ist ja eine tolle Idee, die durchaus funktionieren würde!!!

Natürlich würde es funktionieren, denn es gibt genug Beispiel von Staaten wo es ja so ist, wo es keine Einkommensteuer gibt, und trotzdem kann der Staat seine Aufgaben erfüllen, so wie in den Emiraten, in Brunei oder auch in Monaco.

Was ich mir vorstelle, und schon oft von anderen diskutiert wurde, die Arbeitsleistung eines Menschen sollte nicht mehr besteuert werden, denn das ist völlig ungerecht, kontraproduktiv und verursacht viele Probleme. Ausserdem empfinden viele die Steuerbelastung auf ihr Einkommen völlig überrissen und einem legalen Diebstahl durch den Staat gleich.

Die Idee wäre, statt Arbeitsleistung so unverschämt hoch zu belasten, müsste der Konsum mehr besteuert werden. Selbstverständlich bleiben die Steuern auf Firmengewinne, Kapitalertrag und die sonstigen Steuern wie auf Benzin, Tabak und Alkohol erhalten.

Es geht darum, die Einkommensteuer komplett abzuschaffen und dafür die Mehrwertsteuer etwas anzuheben. Eine Verlagerung der Besteuerung des Einkommens auf den Konsum.

Ich weiss, sofort würden die Kritiker sagen, das ist unfair, denn dann profitieren die welche viel Verdienen mehr, und die Geringverdiener werden benachteiligt, weil eine Erhöhung einer Konsumsteuer sie stärker trifft. Das stimmt, nur das kann man kompensieren, in dem man zum Beispiel die lebensnotwendigen Güter, wie Lebensmittel, völlig von der Mehrwertsteuer befreit und auch das Minimaleinkommen, wie die Rente, erhöht.

Ein Leben ohne Einkommensteuer erscheint vielen kaum vorstellbar, nur es wäre die Lösung vieler Probleme die wir haben und trotzdem wären die notwendigen Staatsausgaben finanzierbar.

Fangen wir mit den vermeintlichen Nachteilen an. Die Linken würden sofort aufschreien und sagen, das jetzige System muss erhalten bleiben weil es fair ist, die Einkommenssteuer ist gestaffelt, wer viel verdient, zahlt auch mehr Steuern. Dahinter steht der Grundsatz, dass die Besserverdienenden sich stärker an der Finanzierung des Staates beteiligen sollen. Das entspricht dem Empfinden von sozialer Gerechtigkeit und sozialer Verantwortung. Die Leistungsstarken kann man mehr belasten und die Schwachen entlasten.

Nur ist es wirklich so? Die Realität ist doch eine ganz andere und tatsächlich ist das jetzige System völlig ungerecht. Es gibt so viele Steuerschlupflöcher und eine ganze Palllette an Steuersparmodellen, von denen nur die Grossverdiener profitieren. Sie können mit allen möglichen „legalen Tricks“ ihr Einkommen praktisch auf Null reduzieren und zahlen überhaupt keine Steuern. Kann der normale kleine Lohnempfänger oder Angestellte das machen? Sicher nicht.

Die "Fairness" der Einkommensteuer ist eine Farce und Augenwischerei. Sie ist mit seinen vielen Ausnahmeregeln, Umgehungsmöglichkeiten und Kompliziertheit, bei der niemand mehr durchblickt, völlig ungerecht. Die Hauptlast zahlen nicht die Grossverdiener, sondern praktisch die mit mittleren Einkommen. Die Mittelschicht, welche die Säule der Gesellschaft ist, wird damit ausgeblutet und komplette zerstört. Übrig bleiben nur noch zwei Klassen, die kleine Minderheit der Superreichen denen alles gehört, und auf der anderen Seite das Meer der Armen, die Sklaven sind. Darauf läuft es hinaus, das wollen die Besitzer der Welt ja auch erreichen und zu dem soll die Gesellschaft mit dem jetzigen Steuersystem umgebaut werden.

In Wahrheit wäre eine Konsumsteuer viel fairer, denn wer viel verdient gibt auch mehr aus und zahlt dadurch mehr Umsatzsteuer, die man nicht mit Tricks umgehen kann.

Hier eine Auflistung der Vorteile, wenn es keine Einkommenssteuer mehr gebe:

- Jetzt herrscht doch die allgemeine Einstellung, warum soll ich mich anstrengen, es wird mir ja sowieso alles wieder weggenommen. Je mehr man arbeitet, je mehr Steuern zahlt man. Wenn es aber keine Einkommensteuer mehr gibt, wäre die Motivation mehr zu leisten wieder stärker vorhanden.
- Die arbeiteten Menschen würden was sie verdienen auch tatsächlich ausbezahlt bekommen. Sie hätten mehr Geld zur Verfügung und könnten dadurch auch mehr ausgeben.
- Der Konsum würde steigen, die Firmen mehr Umsatz machen, die Einnahmen aus der Mehrwertsteuer höher sein und per Saldo den Steuerausfall ausgleichen.
- Durch die Ankurblung der Wirtschaft würden mehr Arbeitsplätze geschaffen werden, die Kosten der Arbeitslosigkeit für den Staat würden sich reduzieren.
- die Firmen würden mehr Gewinn erwirtschaften, der Staat würde mehr Steuern einnehmen.
- Der gigantische und unproduktive, sehr teure Steuereintreibungsapparat könnte schrittweise aufgelöst werden. Die Beamten könnte man für sinnvolleres einsetzen. Ganze Bürokratien könnten abgeschafft werden.
- Niemand müsste mehr der Schwarzarbeit nachgehen, weil es kein Vorteil wäre. Die Beitragszahlungen für die Renten- und Arbeitslosenversicherung, die bisher verloren gingen, würden jetzt der Allgemeinheit zu Gute kommen.
- So wie es jetzt läuft, flüchten doch alle Besserverdiener wie sie nur können in Länder mit einer humaneren Besteuerung. Damit gehen viele gut ausgebildete, innovative und fleissige Menschen dem Staat verloren. Gebe es keine Einkommensteuer, gebe es aber auch keinen Grund mehr die Steuer zu bescheissen oder ins Ausland wegen der Steuer zu flüchten. Die Leistungsträger und ihr Geld würden im Land bleiben.
- Die ganze Verfolgung der Steuerhinterziehung würde wegfallen, mit den Gestapomethoden welche die Steuerfandung rücksichtslos einsetzt. Was haben die schon für eine Schaden angerichtet, unschuldige Menschen ins Gefängnis gebracht, Karrieren, Familien und ganze Leben zerstört. Diesen unmenschlichen Terror gebe es dann nicht mehr.
- Der Staat würde gezwungen effizienter zu Haushalten und diese totale Verschwendung würde aufhören. Die Staatsquote in Deutschland zum Beispiel liegt bei sagenhaften 47%. Bei einer effizienten Verwendung der Staatseinnahmen wären alle Bürger enorm entlastet.
- Jeder könnte selber mit seinem Konsumverhalten bestimmen wie viel Steuern man bezahlt. Wer viel kauft, zahlt auch mehr Steuern. Wer bescheiden lebt, kein Auto fährt, kein Benzin tankt, nicht raucht usw. zahlt entsprechend weniger. Das ist fair und gerecht.

Eine Abschaffung der Einkommensteuer würde uns alle viele Vorteile bringen, uns mehr Prosperität und nicht zuletzt auch mehr Selbstbestimmung und Freiheit beschären.

Neben der Einkommensteuer, ist das Zins und Zinseszinssystem das nächste was abgeschafft werden müsste, es ist der Grund warum wir Sklaven sind.

Aaron Russo – ein Freiheitskämpfer

von Freeman am , unter , , | Kommentare (18)



Heute, am 24. August 2008, ist es ein Jahr her, dass Aaron Russo starb. Ich möchte hiermit auf diesen Jahrestag aufmerksam machen, weil er wirklich ein besonderer Mensch war, der sich für Freiheit und Demokratie in Amerika einsetze und sich nicht korrumpieren lies.

In seinem Leben hatte er viele interessante Sachen gemacht. So war er Nachklubbesitzer in Chicago, Hollywood Filmemacher und Entdecker der Schauspielerin Bette Midler. Er produzierte den bekannten Film „Die Glücksritter“ mit Dan Aykroyd, Eddie Murphy und Jamie Lee Curtis, sowie viele anderer Spielfilme. Danach war er politisch tätig, in dem er sich zur Gouverneurswahl für den Bundesstaat Nevada aufstellte und die Constitution Party gründete.

Russo starb an Blasenkrebs im Cedars-Sinai Medical Center Los Angeles im Alter von 64 Jahren, nachdem er sechs Jahre dagegen gekämpft hat. Kurz vor seinem Tod gründete er die RestoreTheRepublic.com, um die Botschaft die er in seinem letzten Dokumentarfilm “Freedom to Faschism” verkündet hatte, weiterzuführen.

Russo sagte, sein Ziel damit sei „zu versuchen die Botschaft in der Öffentlichkeit zu verbreiten, was wirklich in Amerika passiert ... um ihnen die Möglichkeit zu geben die Dinge zu ändern.

In einem Interview mit der Las Vegas Sun am 4. November 1999 sagte Russo, als Grabinschrift „möchte ich das dort ‚Freiheitskämpfer’ steht.

Aaron Russe war in der Tat ein Freiheitskämpfer. Er hat meinen vollen Respekt.

Hier sein letzter Film „Freedom to Faschism“, deutsche Fassung:


Es ist schon erstaunlich was Aaron Russo mit seinem Dokumentarfilm ans Tageslicht bringt. Es gibt gar kein Einkommensteuergesetz in den USA. Die Menschen müssten keine Einkommensteuer zahlen, steht so in der US-Verfassung.

Der Staatsapparat kann kein Gesetz oder Beweis dafür vorlegen, die Menschen meinen nur es gibt eins, und werden mit dieser Falschinformation, aber auch mit Einschüchterung, Nötigung und durch Terror dazu gezwungen Steuern zu zahlen.

Alle haben Angst vor der amerikanischen Steuerbehörde, einschliesslich die Kongress- und Senatsabgeordneten, deshalb ist dieses Thema tabu.

Der einzige Sinn der Einkommensteuer ist es die Zinsen und Zinseszinsen an die US-Zentralbank, an die Federal Reserve Bank, zu zahlen, für Geld welches das US-Finanzministerium von dieser Privatbank ausleiht, ja von einer Privatbank welche den Dollar herausgibt.

Die Federal Reserve Bank gehört praktisch unbekannten Aktionären, Rockefeller und Co., und ist genau so wenig Federal, also gehört nicht dem Staat, wie die Firma Federal Express. Der Name ist eine Fälschung, soll eine staatliche Institution vortäuschen und die wirklichen privaten Besitzverhältnisse verschleiern.

Die Amerikaner wissen gar nicht:
Es gibt kein Gesetz welches zur Zahlung einer Einkommensteuer verpflichtet.
Die Federal Reserve Bank, die welche den Dollar herausgibt, ist eine Privatbank.

Die Amerikaner werden auf der ganzen Linie völlig verarscht, als Sklaven der globalen Geldelite gehalten, das wollte Aaron Russo aufzeigen, damit sie etwas dagegen unternehmen. Amerika ist schon lange nicht frei, sondern eine Konzern- und Finanzdiktatur, das ist seine Botschaft.

Aaron Russo im Interview mit Alex Jones:

George Orwell - 1984

von Freeman am Samstag, 23. August 2008 , unter | Kommentare (15)



Für die welche ihn noch nie gesehen haben, hier die Verfilmung von George Orwell's Roman 1984:

Wer die Vergangenheit kontrolliert
kontrolliert die Zukunft
Wer die Gegenwart kontrolliert
kontrolliert die Vergangenheit

Krieg bedeutet Frieden
Freiheit ist Sklaverei
Unwissenheit ist Stärke

Einstweilige Verfügung gegen Obamas Kandidatur

von Freeman am Freitag, 22. August 2008 , unter , | Kommentare (38)



Der prominente Anwalt aus Philadelphia, Phillip Berg, und Unterstützer von Hillary Clinton hat gestern Nachmittag beim U.S. District Court for the Eastern District of Pennsylvania gegen Senator Barack Obama den Antrag auf einstweilige Verfügung eingereicht. Die Klage will verhindern, dass der Senator als Kandidat für die Präsidentschaftswahlen der Demokratischen Partei nächste Woche nominiert wird. In der Klage wird behauptet, dass Obama nicht ein „natürlich geborener“ Amerikanischer Staatsbürger ist und deshalb die gesetzlichen Bedingungen nicht erfüllt, um als Präsident gewählt werden zu können.

Ich habe diesen Antrag jetzt eingereicht“ sagte Berg „um die offensichtlichen Probleme die passieren werden zu verhindern, wenn die Republikanische Partei diesen Punkt zur Sprache bringt, nachdem Obama nominiert wurde.

Berg zitiert eine Reihe von unbeantworteten Fragen über die Vergangenheit von Obama und die einstweilige Verfügung besteht darauf, dass der Senator kein „natürlich geborener“ US-Staatsbürger ist, wenn er überhaupt je einer war, weil er seine Staatsbürgerschaft durch Adoption in Indonesien verlor. Berg erwähnt auch, was er die „doppelte Loyalität“ nennt, weil er auch Staatsbürger von, und Verbindungen zu, Kenia und Indonesien hat.

Sogar wenn Obama seine US-Staatsbürgerschaft beweisen könnte, sagt Berg, in dem er seine umstrittene Geburtsurkunde aus Hawaii vorlegt, welche sich aber in der Zwischenzeit als Fälschung durch die Prüfung von drei unabhängige Dokumentenexperten herausgestellt hat, bleibt die Frage der „mehrfachen Staatsbürgerschaft“ mit der Loyalität zu anderen Ländern weiterhin ein Thema.

In der Klage schreibt Berg, Senator Obama wurde in Kenia geboren und nicht auf Hawaii, wie er behauptet. Laut Klage reiste seine Mutter vor der Geburt mit seinem Vater nach Kenia, wurde aber dann an der Rückreise nach Hawaii gehindert, wegen ihrer weit fortgeschrittenen Schwangerschaft, „eine normale Massnahme um eine Geburt während des Fluges zu verhindern“. Wie die Grossmutter, der Halbbruder und die Halbschwester von Obama ebenfalls behaupten, sagt Berg weiter, gebar Obamas Mutter, Stanley Ann Dunham, den kleinen Barack in Kenia und reiste danach nach Hawaii, um seine Geburt dort registrieren zu lassen.

Berg erwähnt auch die Ungereimtheiten über die Geburt von Obama, dass er anscheinend in zwei unterschiedlichen Krankenhäusern geboren wurde, einmal im Kapiolani Spital und dann im Queens Spital in Honolulu, und dass nur ein Geburtseintrag, aber keine Geburtsurkunde, im Register des Standesamtes von Hawaii existiert.

Sollte Senator Obama wirklich in Kenia auf die Welt gekommen sein, schreibt Berg, dann überträgt sich die Staatsbürgerschaft der Mutter laut Gesetz bei einer Geburt in Übersee nicht auf das Kind, da man mindestens 19 Jahre alt sein muss. Obamas Mutter war aber erst 18 zum Zeitpunkt der Geburt. Deshalb, da die Staatsbürgerschaft nicht laut Gesetz damit auf ihn überging, ist er kein “natürlich geborener” amerikanischer Staatsbürger und deshalb nicht berechtigt Präsident der USA zu werden, wie es im Artikel II, Paragraph 1 der Verfassung der Vereinigten Staaten steht.

Dazu kommt noch, wenn Senator Obama doch irgendwie zu einem „natürlich geborenen“ Staatsbürger erklärt wird, dann hat er im Jahre 1967 diese sowieso verloren, weil er und seine Mutter in Indonesien ihren Wohnsitz nahmen, wo sie Lolo Soetoro heiratete, einen indonesischen Staatsbürger, der ihn danach adoptierte. Berg sagt aus, dass er im Besitz von Dokumenten ist die zeigen, dass Obama unter dem Namen „Barry Soetoro“ in der Fransiskus Assisi Schule in Jakarta Indonesien eingetragen war und dass er als indonesischer Staatsbürger verzeichnet wurde.

Da Indonesien aber keine doppelte Staatsbürgerschaft erlaubt, hat Obama durch die Annahme der indonesischen, die amerikanische Staatsbürgerschaft automatisch verloren.

Die Geburtsurkunde aus Hawaii, sagt Berg, ist eine Fälschung. Drei unabhängige forensische Experten sind zu diesem Schluss gekommen. Die Geburtsurkunde gehört tatsächlich seiner Halbschwester Maya Kasandra Soetoro.

Wähler haben viel Geld, Sachwerte und Dienstleistungen gespendet, damit ein Kandidat gewählt werden konnte. Jetzt sind diese aber alle durch die Lügen von Senator Obama betrogen worden“ sagt Berg. „Wenn die Offiziellen der Demokratischen Partei im Vorfeld die Vergangenheit von Barack Obama genau geprüft hätten, dann wären wir nicht eine Woche vor der Wahl eines Kandidaten in dieser Notsituation, einer der seine Staatsbürgerschaft bereits als Kind verloren hat und nichts unternahm um diese wiederzuerlangen, so wie es laut Verfassung vorgeschrieben ist.

Es ist gegenüber dem Land unfair,” sagt er weiter, ““wenn Kandidaten, egal welcher Partei, sich nominieren lassen, wenn die Frage ihrer Berechtigung überhaupt dem Land dienen zu können unbeantwortet ist.

Kommentar:
Egal ob Phillip Berg seine Behauptungen beweisen kann, der Zeitpunkt der Klage ist ganz klar so gewählt worden, um Hillary zu helfen und um die Kandidatur von Obama am Parteitag der Demokraten nächste Woche zu verhindern. Wenn der einstweiligen Verfügung stattgegeben wird, ist die Zeit für Obama zu kurz, um die Beschuldigungen als falsch beweisen zu können, noch vor dem Parteitag. Der Richter muss nur die Verfügung genehmigen und den Fall erst nach dem Parteitag anhören und schon ist der Schaden angerichtet. Politik ist halt ein dreckiges Geschäft. Ich habe geahnt, dass Hillary nicht so leicht aufgibt und noch ein Ass im Ärmel hat.

Bei McCain ergeben sich auch Fragen über seine Staatsbürgerschaft, wie ich hier geschrieben habe.

Die Macht der Konformität

von Freeman am Donnerstag, 21. August 2008 , unter | Kommentare (31)



Hier sehen wir eine Szene aus der berühmten TV-Sendung Candid Camera, welche zeigt, wie sich Menschen in einer Gruppe angepasst verhalten.

Candid Camera wurde von Allen Funt in den 40ger Jahren erfunden und ist das Vorbild für alle Sendungen mit versteckter Kamera die wir kennen. Begonnen hat Funt im Radio 1947, als Candid Microphone. Ab 1948 wurde dieses Konzept auf TV übertragen.

Richtig berühmt wurde die Sendung dann in Amerika in den 60ger Jahren, in dem ahnungslose Menschen mit versteckter Kamera in verschiedenen Situationen gefilmt wurden.

Das Programm benutzte die klassische Methode der sozialen Psychologie, durch Beobachtung vom menschlichen Verhalten, um in diesen Fall, lustige Szenen zu schaffen.

Die Sendungen waren nicht nur zur Unterhaltung gedacht, sondern auch sehr lehrreich.

Zum Beispiel, wie eigenständig ist der durchschnittliche Mensch, wenn dieser mit Gruppenkonsens und Gruppenverhalten konfrontiert wird?

Nicht sehr, wie wir sehen. Die Szene zeigt Leute die in einen Lift einsteigen. Drei davon gehören zu Candid Camera und schauen alle zur Rückwand. Das Gruppenverhalten bewirkt, dass sich die vierte Testperson der Gruppe anpasst, sich umdreht und auch die Wand anstarrt.

video

Dieses Gruppenverhalten wirkt sich auch auf die Meinungsbildung der Gesellschaft aus. Wenn die Medien eine bestimmte Nachricht oder Meinung alle gleichzeitig verbreiten, auch wenn sie eine Lüge ist, dann wird sie durch Konsens zur Meinung der Gesellschaft.

Deshalb trifft sehr oft die Weisheit zu, „Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht!“ Mark Twain.

Die professionellen Lügner in der Politik und in den Medien haben ihre Botschaft bestens vorbereitet und senden sie in die Köpfe der Menschen schnell und mit Nachdruck, bevor die kritisch denkenden Analysten überhaupt eine Chance bekommen Fragen zu stellen, was ist überhaupt die Wahrheit.

Wenn aber die Lüge durch diesen Trick zum allgemeinen Konsens geworden ist, dann ist es sehr schwer diese aus den Köpfen wieder herauszubringen, egal ob es sich später herausstellt, nichts stimmt und der Konsens ist völlig falsch. Die erste Botschaft hat sich als Meinung in der Gesellschaft eingeprägt.

Typisches Beispiel dafür war die Behauptung der Bush-Regierung, Saddam Hussein steckt hinter dem 11. September und hat bedrohliche Massenvernichtungswaffen, um damit den Krieg gegen den Irak zu rechtfertigen.

Obwohl beide Behauptungen sich später als glatte Lügen herausgestellt haben, glauben immer noch eine ganze Reihe Amerikaner bis heute, es stimmt und sie sind deshalb weiterhin für den Krieg.

Wenn ein Konsens in der Gesellschaft einmal zustande gekommen ist, bekommt man ihn nicht mehr so schnell weg, auch wenn er ein völliger Irrtum ist. Das ist menschliches Verhalten, und mit diesem Wissen operiert die Macht, um uns in die gewüschte Richtung zu treiben. Deshalb ist die Arbeit der Aufklärer so schwer, die Mauer der Lüge zu durchbrechen. Ich kann ein Lied davon singen.

Willkommen in Grossbritannien, und jetzt Beine auseinander!

von Freeman am , unter , , , | Kommentare (20)



Grossbritannien ist definitiv ein Polizeistaat, das sage ich schon lange. Hier ein weiterer Beweis dafür.

Ein Londoner wurde am Bahnhof durch Polizisten gestoppt und von oben bis unten in aller Öffentlichkeit durchsucht, ohne das eine Straftat oder ein Verdacht vorlag. Geistesgegenwärtig hat er seine Kamera eingeschaltet und die ganze Aktion unbemerkt gefilmt. Es sind Polizisten von der "Counter Terrorism Proactive Unit(CTPU)".

Sie hielten ihn auf, basierend auf Artikel S.44 des Terrorism Act 2000. Dieses Gesetz erlaubt es der Polizei, jeden aufzuhalten und alles zu durchsuchen. Sie können Taschen öffnen und darin rumstöbern, Schriftstücke und Notizbücher lesen, ins Portemonnaie schauen, grössere Geldbeträge in Frage stellen, die Kredit- und Bankkarten überprüfen, sogar alle Telefonnummern im Handy notieren.

Wenn man sich gegen die willkürliche Durchsuchung sträubt, oder sich weigert die persönlichen Sachen auszuhändigen, dann wird man verhaftet und mit Handschellen abgeführt. Sie haben sogar den Roman in seiner Tasche durchgeblättert. Wahrscheinlich auf der Suche nach "terroristischen Wörtern".

Während sie 20 Minuten damit verbringen, einen unschuldigen Passanten auseinandernehmen, passieren wo anders gleichzeitig Raubüberfälle, Einbrüche und Vergewaltigungen. Aber der "Kampf gegen den Terror" ist ja wichtiger.

Der erste Polizist sagt, es wird jeder zwanzigster der an ihm vorbeiläuft aufgehalten und durchsucht. Wehe man hat es eilig zum Zug oder zu einem Termin.



Das absurde ist ja, sie suchen unter den harmlosen Bürgern nach Terroristen, begründet mit dem 7/7 U-Bahn-Anschlag, dabei haben gewisse Elemente des britischen Machtapparates diesen selber gemacht. Sie sind selber die Terroristen, welche mit inszenierten Bombenanschlägen Menschen ermorden, um es den "pösen Arabern" in die Schuhe zu schieben, damit sie dann den Polizeistaat begründen können.

Früher, in den 70ger und 80ger Jahren, gab es in Grossbritannien laufend Bombenanschläge durch die IRA. 1984 wurde fast das ganze Kabinet von Margret Thatcher durch einen Anschlag im Brighton Hotel ausgelöscht. 1991 wurde der Regierungssitz an der Number 10 Downing Street mit Granatwerfern angegriffen.

Während dieser ganzen Zeit des Terrors durch die Irisch Republikanische Armee, hat niemand je vorgeschlagen, deswegen die Öffentlichkeit grundsätzlich als Verdächtige anzusehen und alle durchsuchen zu müssen. Dies hätte man als "Kapitulation gegenüber den Terroristen" betrachtet. Es hätte die IRA ja sowieso nicht aufgehalten. Deshalb ist die Frage berechtigt, warum war es damals nicht notwendig jeden zu durchsuchen und in die Privatphäre einzugreifen, aber jetzt schon?

Die Antwort ist klar, weil es gar nicht um Terrorbekämpfung geht, sondern um Kontrolle und Einschüchterung der Bevölkerung. Sie an die ständige Überwachung zu gewöhnen. Der "Krieg gegen den Terror" ist in Wirklichkeit ein "Krieg gegen Terra", gegen uns alle.

"Ein Staat, in dem alle verdächtig sind, ist selbst verdächtig." Burkhard Hirsch

Es gibt nur eins, Grossbritannien muss grundsätzlich boykottiert werden. Niemand sollte mehr hinfahren. Der Tourismus muss zusammenbrechen, alle Hotels leer stehen. Die Wirtschaft muss stöhnen und die Regierung zwingen, diese, einem Rechtsstaat unwürdige Vorgehensweise, zu beenden. Nur wenn sie es im Geldbeutel spüren, gibt es eine Änderung.

Hier der Gesetzestext:

Section 44 of the Terrorism Act of 2000;

44 Authorisations

(1) An authorisation under this subsection authorises any constable in uniform to stop a vehicle in an area or at a place specified in the authorisation and to search—

(a) the vehicle;

(b) the driver of the vehicle;

(c) a passenger in the vehicle;

(d) anything in or on the vehicle or carried by the driver or a passenger.

(2) An authorisation under this subsection authorises any constable in uniform to stop a pedestrian in an area or at a place specified in the authorisation and to search—

(a) the pedestrian;

(b) anything carried by him.

(3) An authorisation under subsection (1) or (2) may be given only if the person giving it considers it expedient for the prevention of acts of terrorism.

(4) An authorisation may be given—

(a) where the specified area or place is the whole or part of a police area outside Northern Ireland other than one mentioned in paragraph (b) or (c), by a police officer for the area who is of at least the rank of assistant chief constable;

(b) where the specified area or place is the whole or part of the metropolitan police district, by a police officer for the district who is of at least the rank of commander of the metropolitan police;

(c) where the specified area or place is the whole or part of the City of London, by a police officer for the City who is of at least the rank of commander in the City of London police force;

(d) where the specified area or place is the whole or part of Northern Ireland, by a member of the Royal Ulster Constabulary who is of at least the rank of assistant chief constable.

(5) If an authorisation is given orally, the person giving it shall confirm it in writing as soon as is reasonably practicable.

Verwandte Links:
Der Anschlag in London war selbstinszeniert
Grossbritanniens Weg in den Polizeistaat
Grossbritannien ist definitiv ein Polizeistaat
Grossbritannien will Bewilligung fürs Rauchen einführen
Fingerabdruck am Flughafen Heathrow jetzt Pflicht