Nachrichten

Die Rezession hat Europa jetzt voll erwischt

Montag, 18. August 2008 , von Freeman um 02:43

Die Eurozone wird möglicherweise komplett auseinanderfallen, ausser es findet eine Rettungsaktion durch Deutschland statt, die in seiner Grössenordnung den Reparationszahlungen Berlins durch den Versailler-Vertrag nach dem I. Weltkrieg gleichkommt.

Die Party ist vorbei. Die Wirtschaft in Italien, Frankreich und auch Deutschland ist im ersten Quartal geschrumpft und Europa ist in einer Rezession. Damit ist die Behauptung widerlegt, Europa könnte die negativen Auswirkungen aus der amerikanischen Kreditkrise schadlos überstehen.

Für Spanien sieht es ganz übel aus und deshalb musste der spanische Premierminister Luis Zapatero seinen Urlaub absagen und das Kabinett zu einer Notfallsitzung nach Madrid zurückberufen, die erste seit der Franco-Diktatur. In der Sitzung wurde ein Sofortprogramm in Höhe von 20 Milliarden Euro beschlossen, zur Vergabe von öffentlichen Aufträgen, Steuersenkungen und eine Rettungsaktion für notleidende Hypotheken, um den totalen Absturz zu verhindern.

Weitere Länder erleben ein negatives Wachstum, wie Irland, Dänemark, Lettland und Estland, während Schweden und die Niederland null Wachstum verzeichnen. In Island ist die Wirtschaft um sagenhafte 3.7 Prozent zurückgegangen und Grossbritannien schlittert ebenfalls in eine Rezession, wie aus den neuesten Daten von Eurostat zu entnehmen ist.

Aber alle OECD-Länder, die zwei Drittel der Weltwirtschaft ausmachen, sind jetzt durch einen grösseren wirtschaftlichen Niedergang betroffen. Der Ölpreisschock in den letzten sechs Monaten hat einen dramatischen Effekt auf die Industrie von Japan und Deutschland bewirkt.

Die Eurozone als Ganzes ist um 0.2 Prozent geschrumpft, der erste Rückgang seit der Einführung der Einheitswährung Euro. Deutschland führt den Rückgang mit 0.5 Prozent an, gefolgt von Frankreich und Italien, mit 0.3 Prozent. Der zeitverzögerte Effekt des starken Euros, die eingeschränkte Kreditvergabe und die Verlangsamung der Exporte greifen jetzt um so stärker.

Der Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) sieht in dem Konjunktureinbruch im Frühjahr ein "Alarmsignal" und fordert die Politik zum Gegensteuern auf. (Reuters)

Die EZB und ihr Präsident Jean-Claude Trichet haben wohl die Grössenordnung des Konjunktureinbruch falsch eingeschätzt und einen grossen Fehler mit der Erhöhung der Zinsen um ein ¼ Punkt auf 4.25 Prozent im letzten Monat begangen.

Es wahr ja bis dahin für jeden klar zu sehen, wie die Immobilienmärkte im ganzen EU-Raum drastisch sinken, speziell in Spanien und Grossbritannien.

Wir sehen eine tiefe globale Rezession,“ sagt der Chefstratege der Societe General Albert Edwards. „Das Wachstum in der Eurozone, in Japan und Grossbritannien geht zurück. Die meisten akzeptieren, dass eine Rezession bei allen drei begonnen hat,“ sagte er.

Edwards sagt einen „Kollaps“ der Emerging Markets, also Asien als nächstes voraus. „Was wir bisher gesehen haben ist noch gar nichts.

Am schockierenden ist die Geschwindigkeit des Niedergangs in Deutschland“ sagte Albert Edwards. „Ich glaube es gab sehr viel Selbstüberschätzung bei der EZB. Sie hatten eine spöttische Einstellung gegenüber den USA, sagten die Federal Reserve würde ihre Zinsen zu aggressiv senken. Jetzt ernten sie die bittere Frucht ihrer Politik,” sagt er.

Julian Callow der Chefökonom zuständig für Europa bei Barclays Capital sagt, die EZB hat sich mit der Zinserhöhung im Juni geirrt.

Sie haben sich in eine Ecke hineinmanövriert und kommen nicht mehr raus. Ihr August-Bericht zeigt, sie sind jetzt aufgewacht und realisieren es gibt einen Abschwung,“ sagte er. „Rezessionen sind in Europa ein ziemlich schlimmes Ereignis, sie sind viel stärker und länger wie in den USA, die besser mit den Auf und Nieder der Wirtschaftszyklen klar kommt,“ sagte er.

Callow sagt, die erlaubte Defizitgrenze von 3 Prozent des BIP macht es unmöglich für viele Länder, die harte Landung durch erhöhte Staatsausgaben abzufedern. Frankreich und Italien sind schon am Limit und Italien muss jetzt erhebliche Ausgabenkürzungen vornehmen, trotzt des Abschwungs.

Bernard Connolly, Globalstratege bei Banque AIG sagt, die Eurozone wird möglicherweise komplett auseinanderfallen, ausser es findet eine Rettungsaktion durch Deutschland statt, die in seiner Grössenordnung den Reparationszahlungen Berlins durch den Versailler-Vertrag nach dem I. Weltkrieg gleichkommt. „Das Platzen der Kreditblase in der europäischen Währungsunion scheint bevorzustehen und es wird Leistungsbilanzdefizite innerhalb der Eurozone aufzeigen, die sehr gefährlich sind. Die mittelfristige Haltbarkeit der Eurozone in ihrem jetzigen Zustand ist sehr zweifelhaft,“ sagte er.

Die EZB, und damit Deutschland, schicken schon seit langem Hunderte Milliarden Euro an die Mittelmeerländer, damit diese überhaupt innerhalb der Eurozone funktionieren können. Früher haben Griechenland, Italien, Spanien und Portugal ihre geringere Produktivität durch eine Abwertung ihrer Währungen ausgleichen können. Seit dem Beitritt zum Euro ist diese Möglichkeit einer souveränen Entscheidung ihnen weg genommen worden. Die Währungspolitik wird über ihre Köpfe hinweg in Frankfurt gemacht, für alle Länder gleich, ohne Rücksicht auf ihre lokalen Verhältnisse. Die Gleichmacherei der Zins- und Währungspolitik funktiert aber nicht und führt zu sehr grossem Stress im System, der bisher mit verdeckten Zahlung ausgeglichen wurde.

Spanien benötigt aber jetzt eine Währungsabwertung von 30 Prozent und Griechenland sogar eine von 40 Prozent, um den Verlust ihrer Wettbewerbsfähigkeit wieder ins Lot zu bringen. Das Leistungsbilanzdefizit von Spanien liegt bei 10 Prozent des BIP und in Griechenland bei 14 Prozent.

Die spanische Nationalbank verkündete, das spanische Kreditnehmer bis jetzt fast 50 Milliarden Euro von der EZB sich geliehen haben. Damit wird bestätigt, dass die spanischen Banken, weil sie so stark dem zusammenbrechenden Immobilienmarkt ausgesetzt sind, nur noch durch den EU-Steuerzahler am Leben erhalten werden.

Wie lange soll diese teure Subvention der kranken Mittelmeerländer andauern, nur um die Währungsunion und damit die EU zu retten? Und wie lange kann sich die EZB und Deutschland das überhaupt leisten?

Der spanische Finanzminister Pedro Solbes sagte „Die Wirtschaftssituation ist schlimmer als wir vorhergesagt haben. Wir dachten es passiert langsam, aber stattdessen trifft es uns schnell.“ Die Bauindustrie erreichte in Spanien einen Anteil von sagenhaften 18 Prozent des BIP im Jahre 2007, hauptsächlich finanziert durch Kapital aus dem Ausland. Alleine im letzten Jahr des Booms 2007, wurden 800'000 Wohneinheiten gebaut, die jetzt niemand kauft.

Es gibt einen Überbestand an Immobilien in Spanien, welcher den Bedarf von 1 1/2 Jahren abdeckt. Jetzt fliesst kein Geld mehr ins Land und dieser Wirtschaftssektor ist im freien Fall. Die Arbeitslosigkeit ist um 457'000 gegenüber letztes Jahr gestiegen und die Industrieproduktion im Juni um 9 Prozent gefallen.

Wenn die wirtschaftliche Situation der einzelnen EU-Länder schlimmer wird und die Währungsungleichheit nicht mehr durch Zahlungen der EZB ausgeglichen werden kann, dann wird das ganze künstliche Schönwettergebilde EU und Euro auseinanderfallen. Dann tritt der Egoismus der einzelnen Länder wieder zu Tage und sie werden austreten um ihre Probleme wie früher zu lösen. Dann heisst es nur noch, rette sich wer kann.

insgesamt 48 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    ...ausser es findet eine Rettungsaktion durch Deutschland statt, die in seiner Grössenordnung den Reparationszahlungen Berlins durch den Versailler-Vertrag nach dem I. Weltkrieg gleichkommt.

    Na, das wäre doch die ideale Möglichkeit, sich die Unabhängigkeit zurückzukaufen...wenn es denn Deutschland wäre. Es ist aber leider nur die BRD-GmubH (Gesellschaft mit unbeschränkter Haftung), die nur deshalb noch besteht, weil sie bisher ausreichend goldene Eier gelegt hat.

  1. Anonym sagt:

    Das der Euro nicht funktioniert
    war schon von anfang an abzusehen.
    Genauso wie bazusehen war daß Deutschland dieses Ungleichgewicht
    ausgleichen muß.
    Ich unterstelle daß,dies alles von Anfang an gewollt war!

  1. Anonym sagt:

    Die deutschen Bürger sind schuld an der Krise. Laut Lokus!

    Sie sparen dei Wirtschaft kaputt durch
    Konsumverzicht.

    Freeman was hast du nur angestellt
    mit deiner Aufforderung!

    Am Ende verfolgen sie dich als Wirtschaftterrorist!

  1. Anonym sagt:

    dann fang ich schon mal an zu hamstern

  1. Anonym sagt:

    Korrigiert mich, wenn ich falsch liege, aber wäre nicht gerade jetzt der richtige Zeitpunkt, um in eigenen Grund & Boden zu investieren?
    Z.B. in Spanien, wo der Logik nach die Immobilienpreise rapide sinken müssten...

    Vielleicht solltest du das mehr propagieren Freeman. Bzw. Möglichkeiten aufzeigen, wie der Einzelne Vorteile aus der jetzigen und warscheinlich noch kommenden Situation ziehen kann.

  1. Anonym sagt:

    So schrecklich und ungewiss sich eine Rezession auf uns alle auswirken würde... vielleicht ist es auch eine Chance?!?!?

  1. Anonym sagt:

    Die Rezessionsphase ist gekennzeichnet durch:
    *Abschwächung der Hochkonjunktur
    *pessimistische Beurteilung der
    Wirtschaftslage
    *Rückgang der Nachfrage überfüllte
    Lager
    *Abbau von Überstunden und
    beginnende Kurzarbeit
    *fehlende Investitionen
    *Stilllegung von Produktionsanlagen
    *stagnierende oder sinkende
    Preise, Löhne und Zinsen
    *fallende Börsenkurse

    Wie viele main items sind denn nun wirklich spürbar zu erkennen?
    Solange wir uns an Kriegen aktiv beteiligen, werden die Unkenrufe bald wieder verhallen.
    Die Zeche für dieses unvernünftige Verhalten des Normalos, mit Krieg Sicherheit schaffen zu wollen, wird er selbstverständlich zu bezahlen haben. Also was soll dieses apokalyptische Gerede?

  1. Anonym sagt:

    Als Ultra-EU-Gegner kommt mir der Euro-Zusammenbruch voll entgegen - einerseits. Andrerseits weiß ich, welche dramatischen Folgen das Alles haben wird, speziell für die Schwächsten in unseren Gesellschaften.
    Was mir nicht eingeht ist, dass sich niemand gegen diese Bedrohung stemmt. Wo zB sind die Gewerkschaften, die Arbeitgeber/nehmer -Verbände, Kirchen, Parteien, NGO`s, Lichterketten-Organisatoren und all die restlichen aufgeblasenen Möchtegerns!

    Die große Geldentwertung ist voll im Lauf. Und ich Trottel dachte mit 50 noch, ich würde die erste Generation nach dem Krieg sein, der dies erspart bleibt.

  1. BÖSE sagt:

    Alder

    wo de Recht hast haste Recht

  1. capote sagt:

    Hallo Freeman,
    ich muss sagen mir gefällt der sachlichere Schreibstil der letzten Artikel (besonders von diesem) sehr gut. Ich weiß nicht ob du das bewusst machst oder nicht aber solche Artikel sind auf für aussenstehende viel besser nachzuvollziehen als Artikel in denen du deine Wut rausläst, also mach weiter so :)

    Es gibt übrigens immer mehr Deutsche die ihre ausländischen Euronoten in deutsche umtauschen, in der Hoffnung das diese im Falle des auseinanderbrechen des Euros ihren Wert behalten oder wenigstens mehr wert sind als iberische Euros.
    http://www.telegraph.co.uk/money/main.jhtml?xml=/money/2008/06/13/cneuro113.xml

  1. Anonym sagt:

    Ich kaufe Gold & Silber und das schon seit Jahren!
    Alles ist bis jetzt so eingetreten wie erwartet.

    Jetzt geht es ins Finale! Wer seine Altersvorsorge auf Papierwerten aufbaut hat bereits alles verloren, denn das Finanzsystem ist bereits zusammengebrochen! Es dauert nur etwas bis es die breite Masse realisiert, wenn die Masse aufgewacht ist, dann wars das mit Euro, Dollar & Co.
    Warum halten alle Euro?? Es gibt 2 unpolitische Währungen, die weltweit Gültigkeit haben!
    Hier mal ein paar Denkansätze:
    www.germanentaler.de

  1. Anonym sagt:

    Alles schlimm und gut, aber wie soll man sich den jetzt verhalten, was soll ich denn jez als kleine privatperson tun, um das bisschen was ich habe zu schützen. Was kommt nach der rezession? Oder soll ich anfangen Dosen Ravioli Vorräte anzulegen und frischwasserreservate unterm Bunker? Ideen? Anyone?

  1. Tobi sagt:

    Sieht so aus, als ob die vielen schwachen Länder uns (Deutschland) mit in den Abgrund reißen?!

    - Wir sind Export-Weltmeister
    - Wir haben Hochtechnologie
    - Wir haben relativ niedrige Arbeitslosenzahlen
    - !!!Wir haben die starke Auto-Wirtschaft (BMW,Mercedes,Porsche,VW)!!!

    Wie kann eine deutsche Regierung UNS wissentlich schwächen, um andere Länder über Wasser zu halten?!

  1. Anonym sagt:

    Prof. Dr. Wilhelm Hankel (Wirtschaftswissenschaftler, ehem. Chef der Hessischen Landesbank,
    Buchautor:"Die EURO-Lüge") :
    Deutschland hatte in letztem Jahr 200 Milliarden EUR Leistungsbilanzüberschuss.
    Die Eurozone als Ganzes (alle EU-Länder die EUR haben) haben knape 10 Milliarden EUR Leistungsbilanzüberschuss.
    Man fragt sich: wo sind die anderen 190 Milliarden? Das sind die Defizite unserer Partner!
    Sehr sehenswert:
    http://www.secret.tv/player_popup.php?id=4938959&movieid=4939221

  1. Anonym sagt:

    Die Lichterketten kommen schon noch aber wiedermal viel zu spät wenn die Lemminge aufgewacht sind.

    Dann ist es allerdings vorbei mit den Vorbereitungsmaßnahmen auf die kommende Weltwirtschaftskrise.
    Kauf von Gold und Silber, Nahrungsmittelvoräte.
    eine gute Seite wems interessiert dazu ist neben dieser Seite:
    hartgeld.com

  1. Anonym sagt:

    ein Grund mehr, Gold und Silber nachzukaufen, seit Freitag im Sonderangebot...

  1. Vielen Dank für die sehr harte, aber offensichtlich stimmige Zusammenfassung. Die Wirklichkeit ist leider so und wird auch uns noch sehr zusetzen. Ich beschäftige mich mit dem Thema seit vielen Jahren und erwarte einen Kollaps des allgemeinen Lebens. Es wird zu Versorgungsproblemen und Störungen der öffentlichen Sicherheit kommen. Hierfür rate ich zu einer umfassenden Krisenvorsorge. Ihr Artikel zeigt, dass es dafür schon eine dringlichkeit gibt.

  1. Blauvogel sagt:

    @ 12:21 ... hast Du die große Geldentwertung DM->EUR die ganzen Jahre noch nicht mitbekommen ? dann wirds aber Zeit, sich den Schlaf aus den Augen zu reiben ;-)

  1. Anonym sagt:

    eigendlich wäre es schlau einen kredit aufzunehmen und davon gold zu kaufen :-)

  1. Marco H. sagt:

    Ich habe vor längerer Zeit schon angefangen, die Sparbücher meiner Kinder aufzulösen. Das bisschen von Zinsen kann ich auch von mir aus drauf legen. Ich denke auch, es kann kein Fehler sein, sich ein paar Konserven in den Schrank zu stellen. Beispiele von Rezessionen gibt es ja und auch die daraus resultierenden Folgen. Vor allem wird nicht nur Nahrung und Geld fehlen, Saatgut wird ebenfalls ein mangelndes Produkt werden. Es sind viele kleine Dinge die wir unbewußt benutzen, aber später fehlen werden. Mal gekaggt auf den Strom, aber Wasser an der Spree oder Elbe schöpfen, also dazu brauchts einen ausgefallenen Geschmack. Selbst lumpiges und billiges Wachs dürfte dann teure mangelnde Ware sein.

    Ich persönlich weiß nicht was passieren wird, aber die Vorräte aufzustocken ist sicher sinnig. Vor allen braucht auch nichts zu verfallen, man kann alles ja benutzen und hinterher wieder dazu kaufen. Jedenfalls wäre eine Durststrecke einfacher wenn man doch noch etwas hat. Hamsterkäufe kann man vergessen, es sei denn man ist unter den ersten.

    Ich hoffe nur, es wird nicht all zu heftig und das bitte schön ohne Krieg. Man siehe Kaukasus, sowas kann sich schnell entwickeln.

  1. capote sagt:

    @anonym, 18. August 2008 14:07:
    Wenn du Geld gespart hast, mache es zu reelen Sachwerten(Gold, Silber, Grund),denn im gegensatz zu unserem Fiat Money können diese nicht komplett wertlos werden. Wichtig ist bei Gold und Silber, dass du dies physisch besitzt und nicht nur auf einem von der Bank ausgestelltem Stück Papier.

  1. Anonym sagt:

    ES GIBT MEHR ALS GERÜCHTE; DASS DIE WIRTSCHAFT DER USA IM SEPTEMBER/OKTOBER TOTAL KOLLABIERT!!! Politiker, Journalisten und Banker warnen davor. Konzerne, Verbraucher, Banken, Länder und Staat sind pleitem Am 30.09. endet dort das fiskalische Jahr, dann wird klar, wie es wirklich um das Land steht. Schon dass es im 2. Quartal angeblich keine Rezession gab, zeigt, dass massiv manipuliert wird. Leute, es kann jetzt wirklich ganz hart werden. Das ist KEIN WITZ!
    http://de.youtube.com/watch?v=TQb3osFiWdY

  1. Anonym sagt:

    ARD Tagesschau, die Deutschen müssen sich ihr Verhälnis zu Russland neu überdenken wegen Georgien und das zu dem Wirtschaftlichen Zeitpunkt. Was wohl wenn sich die Russen ihr Verhältnis neu überlegen? Zum Beispiel stellen sie einfaach mal die Gasleitung ab und gehen vorher auf Long mit ihren Futures.

  1. Anonym sagt:

    Und da fliegt das Merkel als Bushs Dienstmagd auf unsere Kosten nach Georgien und spricht wie im Fieberwahn, nun sei es an der Zeit, dieses tolle Land der Nato zuzuführen. Wie verrückt kann frau (ding?) nur sein.
    Hilfe Gerhard, komm zurück, du wußtest, wie man mit den Russen Geschäfte zu beiderseitger Zufriedenheit macht (siehe Ostsee-Pipeline)

  1. Anonym sagt:

    @ 18:53

    Leute, es kann jetzt wirklich ganz hart werden. Das ist KEIN WITZ!
    http://de.youtube.com/watch?v=TQb

    ###

    Der Link funzt nicht! Tja, wir können es nicht aufhalten...

    Aber jeder Untergang bietet auch eine Chance...

  1. Anonym sagt:

    ACHTUNG WICHTIG:
    Liebe EU-Bewohner

    Warum habt ihr einen Personal-Ausweis ?
    Warum ist Deutschland eine Firma ?
    Warum ist Lissabon ein Vertrag ?

    http://www.youtube.com/watch?v=pWe-4PBvdBk&feature=related

    Ueberlegt euch dies gut !
    Ihr seid FREI
    ausser ihr habt einen Vertrag !!!

    http://www.youtube.com/watch?v=l5I21wE-h_g

  1. Anonym sagt:

    Also der Wirtschaftswissenschaftler und Währungsspezialist Prof. Dr. Hankel hat schon die EUROPOLITIK selber als Reparationszahlung Deutschlands gesehen (http://www.secret.tv/artikel4939198/Der_Euro__Fluch_oder_Segen). Denn Deutschland trägt eben als EXPORTWELTMEISTER a.D. eben die ganze Last Europas und zwar ist es die Importlast. Denn durch die großen Defizite von Import und Export vor allem bei den Mittelmeerländern, wie es oben schon erwähnt wurde, muss eine Volkswirtschaft mit Exporten her halten und das ist nämlich Deutschland. Ich bin mal gespannt, was passiert, wenn neue EURO-LÄNDER hinzukommen oder wenn die Rezessionen die einzelnen Exportländer noch mehr einschränkt. Es bahnt sich eine neue Währungsunion an!!! Wenn man sich den baldigen Absturz des Dollars anschaut und das alle Währungen dieser Welt mit dieser Währung gedeckt sind(inkl. €) dann wird es wohl eine kleine Währungsrevolution geben. Vielleicht sogar eine Weltwährung.

  1. Anonym sagt:

    Danke Freeman für die Informationen.Gibt es irgedwelche Vermutungen,wann das Chaos in Deutschland so richtig los gehen könnte?

  1. Anonym sagt:

    Ähhm...sry, wenn ich allen Negativ-Machern den Wind aus den Segeln nehmen muss! Aber eine Rezession ist ganz normal. Weiß ehrlich gesagt gar nicht, warum hier überhaupt extra ein Artikel dazu geschrieben wird. Wir hatten jetzt in den letzten 4 Jahren einen ordentlichen Wachstum. Ist doch klar, dass das nicht ewig so weitergehen darf. Außerdem kann erst von einer Rezession geredet werden, wenn mehrere Quartale betrachtet werden.
    Es wird ja eh geschrieben, dass das ein Alarmsignal ist, jedoch gleich von solch einem "dramatischen" oder "kompletten" auseinanderfallen der Eurozone zu reden, ist reine Panikmacherei. Also erstmal nen Gang zurückschalten!

  1. Anonym sagt:

    Jetzt muß aber schnell ein Krieg her!

    Wie wärs mit Russland?

    Der kleine Satan (Rice) spricht (angeblich) für die Menschheit!

    http://schweizmagazin.ch/news/336/ARTICLE/5261/2008-08-18.html

    Und unser Gemerkel ist auch schon auf Konfrontation!

    Die zwei Hells Angels räumen auf !

    Zwei Frauen als Kriegstreiber ist doch mal was neues in der Geschichte!

    Wer hat jetzt eigendlich wen angegriffen?

    Hab ich da was falsch mitbekommen?

    Da ist dann so ein Finanzcrash ein Kindergeburtstag dagegen und der Schuldige (Russland) ist auch schon ausgemacht!

  1. Kap Horn sagt:

    Diese "Krise" nahm ihren Anfang bei den amerikanischen Finanz-instituten.
    Aber eine Bank hat gerade beim Vergeben eine von OBEN gesteuerte und ausgedachte Policy!

    Dann hat man die unsicheren Kredite gebuendelt weiterverteilt und andere Banken sind mit in das Geschäft (von den USA gezwungenermassen?)eingestiegen, wohlwissend was sie da kaufen.
    Somit hat man das Risiko verteitlt...oder sollte ich besser sagen die Kriegskosten, denn die gesammte Westwelt ist an den letzten Kriegen um die Weltvorherschaft beteiligt und muss jetzt ihren Einsatz zahlen.

    Letztendlich ist ja nur das Volk, das man zur Kasse beten kann.

    Aber wie so oft, geht auch diese amerikanische Rechnung nicht auf wie gedacht, sondern ist mal wieder ein Eigentor geworden...

    Kap Horn

  1. Anonym sagt:

    Tja, deshalb gab es früher unabhängige Staten. Die haben sich jahrhunderte lang entwickelt und probleme gelöst und überlebt. Die weniger erfolgreichen sind untergegangen. Das sagte auch Putin in München, die NWO funktioniert nicht weil sie den Menschen und letztendlich sich selbst schadet. Was meinte er damit:
    Das ist ganz einfach, was passiert wenn man Wölfe und Schafe zusammen hält. ....Ratet mal...
    Dann sterben alle und nicht nur die Schafe.

  1. Anonym sagt:

    manchmal hab ich das gefühl. dass sich hier ein paar leute wirklich einen krieg wünschen. damit in ihrem leben endlich mal was passiert?

  1. Anonym sagt:

    @ 22:55
    Zwei Frauen als Kriegstreiber ist doch mal was neues in der Geschichte!


    also bitte: die sind so hampelfrauen wie die anderen hampelmänner. das sind ja nicht die, die den schalter kippen oder nicht. das ist soros, brzezinski, das kronenhaus zu grossbritannien und so weiter. also bitte vorher informieren bevor du frauen als kriegstreiber hinstellst. die merkel die hat die pistole am hals. die rice ist eben reis, beilage zu dem busch, der allein total unverdaulich ist.

    aber ist schon lustig, für frauen in der politik sind sehr schnell übernamen da, das gemerkel das ferkel der hosenanzug.
    hat mal jemand sowas über bush geschrieben?

    tsssssssssssss

  1. Anonym sagt:

    Erinnert mich an die Sommerausgabe des GEAB und seinem Fazit: Rette sich wer kann (Die beschriebenen Rettungsaktionen zur Verhinderung einer globalen Rezession kann man allesamt vergessen!)
    Die nächsten Monate werden spannend.

  1. Anonym sagt:

    00:31

    Ich meine damit, daß es nicht Zufall
    ist daß mit Merkel eine Frau Kanzlerin geworden ist genauso wie
    du festgestellt hast daß Rice eine
    verdauliche Beilage zu Bush ist.

    Ich stelle Frauen als Führungskräfte nicht in Frage aber die zwei sind wohl der Wolf im Frauenpelz.

    Merkel weckt doch bei vielen den Mutterinstinkt und mit Muttern
    muß man Nachsicht haben oder sie
    sogar verteidigen!

    Ich bin für Frauen in der Politik
    aber dann sollten sie ihre Stärken
    einbringen und nicht die Männer in ihren negativen Eigenschaften noch übertrupfen!

  1. Anonym sagt:

    Und ich sage alles läuft wie geplant. Nur wenn die Menschen auf dem Boden liegen werden der Schaffung einer Weltregierung zustimmen.

  1. Anonym sagt:

    das was wir als Untergang bezeichnen, ist geplant bzw. wird von den Think Tanks vorausgeplant. Alle möglichen Szenarien werden erprobt und nach Wahrscheinlichkeit gewichtet. Somit ist fast alles berechenbar.

    Wenn man die Situation die sie in aller welt abspielt mal von ganz oben betrachtet(n) (könnte), dann wäre sicherlich vieles einfacher zu verstehen.

    Ich bin mir einfach nicht sicher. Ob es wirklich soo schlimm kommt oder ob es in gewisser Hinsicht wieder abfedernde Mechanismen entstehen. Ich verfolge diese Art der Blogs nun seit über 2 Jahren und sie klingen immer gleich. Weg von den Aktien und die globale Krise kommt. Hätte ich auf diese Warnungen vor 2 Jahren wirklich gehört, dann hätte ich keine Aktiengewinne und dafür einen Lebensmittelvorrat mit der ich locker die halbe Stadt ernähren könnte.

    Ich möchte es aber auch nicht kleinreden. Irgendwann wird eine Krise kommen. Das was viele vergessen zu empfehlen ist meiner Meinung nach die Selbstverteidung im Sinne von Waffen. Am besten wäre es einen Waffenschein zu machen.

    Auch wäre eventuell ein ausweichen in ein anderes Land sinnvoll. Denn warum soll ich zB. unbedingt in einem Land weiterleben wo doch die Krise stattfindet. Vielleicht sollte ich einfach abhauen, meinetwegen griechenland oder türkei. ich glaube nicht dass die krise überall die gleiche auswirkung haben wird.

    in den europäischen ländern wird die krise heftiger, da z.B. (fast) kein Mensch über eine Ackerfläche verfügt und auch sein Wasser nicht irgendwie aus einem Brunnen bekommt. aber in südlichen Ländern ist das nicht so. es gibt genug kleine bauern mit 10 hühnern, einer kuh und genug fläche wo tomaten etc. wachsen. und gastfreundlich:)

    für mich: ich würde eher in eines dieser länder ziehen und in einem idylisschen dorf ein Bauernleben beginnen. denn interessant ist und das ist ein anderer Aspekt des Lebens:

    wir sind eine reine Konsumgesellschaft. Es ist erstaunlich, wie wenig eigentlich ein Mensch braucht und was wir zZt. wirklich alles verbrauchen. Die Devise der Kapitalgesellschaft lautet: aus einer Milchkuh das maximal mögliche rauspressen und so fühle ich mich manchmal.

    Schaut euch mal die kleinen Bauern in solchen Ländern genau an: Der hat nicht viel, braucht nicht viel und ist trotzdem gesünder und glücklicher als du und ich zusammen:)

    in diesem sinne,

  1. Carsten Holtkamp sagt:

    Ich habe einen mehrseitigen Kommentar zum Thema geschrieben, den
    ich nicht vollendet habe.
    Eine Ursache, warum diese Zustände herrschen, ist die Bequemlichkeit der Masse. Dadurch sind unbequeme Menschen ungern gesehen. Betrug kann erst bestraft werden, wenn die Täuschung erkannt wird. Disharmonie wird fast immer bestraft.

    Hier die Essenz aus meinem Kommentar (für die "Schnellleser):

    Ja, wir erfüllen alle Merkmale einer Rezession.

    Der Aufschwung der letzten Jahre war kein Echter. Er war nur möglich, durch massive "Opfer" der Bevölkerung.

    Es ist das alte Prinzip:
    Phönix aus der Asche.

    Zerstören und nach ihrem Dogma wieder aufbauen.

    Erst sehen die Menschen zu wie Ihr Land zerstört wird und dann freuen Sie sich noch über Fortschritte. Irgendwann kann es nur noch bergauf gehen.

    Massenpsychologie ist schon ein Phänomen.

    Und nein, dies wird keine übliche Rezession, wir werden eine Qualität erleben, wie sie nur über zwei bis drei Generationen entstehen kann.
    Wir befinden uns im Kondratieff Zyklus.

    Das Interview mit Prof. Dr. Wilhelm Hankel ist im übrigen äußerst sehenwert. Es gibt wirklich gute und gebildete Menschen, aber die werden möglichst klein gehalten. Was mit unseren Rundfunkgebühren verbrochen wird, ist skandalös.

    Aber selbst wenn die Masse in dieser Krise Haus und Hof verliert oder "nur" den Arbeitsplatz (teils nicht anders (v)erdient) ist es doch viel wichtiger was unipolitisch weiter geschieht. Die Entwicklung Deutschlands war und blieb, für mich, der pure Horror.

    Links:
    www.hartgeld.com
    www.krisenvorsorge.com (Gerhard Spannbauer - Der aus dem Kommentar)
    http://www.michaelwinkler.de/ (Untergang enthält einen möglichen Krisenverlauf)

    Hand hoch, wer den ursprünglichen Kommentar haben möchte.

    Carsten-Holtkamp(äht)T-Online.de

  1. Anonym sagt:

    "einbringen und nicht die Männer in ihren negativen Eigenschaften noch übertrupfen!"

    haha, ertappt - die Merkel ist also doch pöser , als die Männer, jaja.

    Wie du schriebst, ist es doch wurscht, wer die Marionette spielt - jeder Mann hätte das gleiche getan/ tut das gleiche. ZB Bush.

    der und andere werden übrigens nie DAS Bush, Das schröder etc genannt.

    das deutet halt darauf hin, dass es immer noch ein gefälle in der wertung Männer/Frauen gibt.

    Am deutlichsten kann man sowas ja an der wirklichen Macht/Geld/Besitzvetreilung erkennen.

    Übrigens halte ich rudimente von Sexismus/ rassismus für "normal". der mensch kann nun mal üblicherweise nicht so leicht seinen prägungen und der propaganda entkommen.

    ist schon viel gewonnen, wenn man trotzdem darauf achtet, jeden so zu behandeln, wie man selber behandelt werden möchte.

    "Das Merkel" - btw , verniedlicht meines Erachtens nach übrigens deren vielseitige Verbrechen - neuerdings das, deutsche Truppen nach georgien zu senden...-einige medien sind irgendwann dazu übergegangen den armseligen Fischer Josef zu nennen. den Joschka hat er verschissen.

  1. Anonym sagt:

    Ich verstehe nicht, dass immer dieses Brd GmbH Gedöns behauptet wird.

    Hast nicht mal Lust nen intelligenten Artikel dazu zuschreiben.?

    Es gibt zwar inzwischen Das Finanzamt als AG (mE nach skandalös) - aber BRD GmbH ist doch bei nem irrelevanten euroverein registriert - also völlig unserös.

  1. Anonym sagt:

    hand oben

  1. Anonym sagt:

    Es gibt zwei Sorten von Menschen.
    Die die nur quatschen und die die auch handeln.

    99.9999% sind reine Quatscher. Darum passiert gar nichts und alles nimmt seinen Lauf wie gehabt.

  1. IHaveADream sagt:

    @Ano 19. August 2008 11:15

    Such mal bei Google

    oder Schau mal hier nach http://www.deutsche-finanzagentur.de/

    Laut Wikipedia
    Die Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH wurde am 19. September 2000 gegründet und hat ihren Sitz in Frankfurt am Main.

    Das bundeseigene Unternehmen führt seit 2001 das Großkundengeschäft in der Kreditaufnahme des Bundes durch. Am 1. August 2006 wurde die Deutsche Finanzagentur mit der ehemaligen Bundeswertpapierverwaltung (ehemals Bundesschuldenverwaltung) zusammengelegt. Damit bietet sie als breiter aufgestellte Dienstleistungsbehörde jetzt auch die kostenlose Depotverwaltung für Bundeswertpapiere und deren gebührenfreien Erwerb auch für Privatanleger an.

    Die Gesellschaft erfüllt Aufgaben bei der Haushalts- und Kassenfinanzierung des Bundes, die zuvor dezentral vom Bundesfinanzministerium, der Deutschen Bundesbank und der Bundeswertpapierverwaltung wahrgenommen wurden. Dazu zählen Dienstleistungen bei der Emission von Bundeswertpapieren, die Kreditaufnahme mittels Schuldscheindarlehen, der Einsatz derivativer Finanzinstrumente sowie Geldmarktgeschäfte zum Ausgleich des Kontos der Bundesrepublik Deutschland bei der Deutschen Bundesbank.


    Habe aber mal andere Intressantere sachen gefunden nur weiß ich nicht mehr wo. Mit Handelsregister auszügen usw.

  1. Anonym sagt:

    Wer sich für den Rechtsstatus unseres Landes interessiert, der google mal:
    Die Jahrhundertlüge (pdf zum download).
    80 Seiten, und man sieht sein Land anders als die Schwachmaten in Politik, Richterämtern und Anwaltskanzleien uns glaubhaft machen wollen.

    Haben wir eine Verfassung?
    Was ist unser Staatsgebiet?
    Warum haben wir bei der UN immer noch "Feindstatus"? Liegt´s am fehlenden Friedensvertrag?
    Warum zahlen wir eigentlich Steuern? Jedes Gesetzt benötigt einen Geltungsbereich und muß zitierfähig sein. Wie sieht das bei uns aus?

    Fragen über Fragen - und die Antworten sollten uns alle auf die Palme bringen.

    Und ja: Vorsorge ist wichtig, v.a. Sachwerte (Werkzeug, Sprit, Essen, Kleidung), weg von den Massen (Hütte im Wald) und nach der Krise: Edelmetall.

    Wen all das umfassend interessiert und noch viel mehr Info, bei dem einem das Weltbild unter dem A.... weggezogen wird, dem empfehle ich die Seite von
    infokrieg.tv
    Aktuelles + Forum!

    Greets, Stone

  1. Anonym sagt:

    Angebot und Nachfrage regeln den Preis.

    Eine alte wirschaftliche Weisheit!

    Bei Edelmetallen scheint diese Regel außer Kraft getreten zu sein.

    http://www.mmnews.de/index.php/20080819817/MM-News/Aufruf-zur-Silber-Revolution.html

    Durch Papiergold ist auch dies möglich!

  1. Carsten Holtkamp sagt:

    @ Anonym, 19. August 2008 11:51
    Meine EMail-Adresse ist im Kommentar :-)

    @ Anonym, 19. August 2008 12:38
    Ich empfehle dir "Mein Weltbild" von Albert Einstein. Als gebrauchtes Taschenbuch, z.B. bei Ebay, sehr günstig zu haben.
    Kannst aber auch vorbeikommen, dann leihe ich es dir.

  1. Önder sagt:

    Das Kapitalistische Zins system hat versagt und seine glaubwürdigkeit durch diese Krise erst recht verloren.Es gibt kein vertrauen mehr zu den Banken,Managern und Politikern.