Nachrichten

Der Mythenmacher oder wer ist Philip Zelikow

Freitag, 10. August 2007 , von Freeman um 00:39

Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer." Gustave Le Bon

Dieses Zitat von Le Bon ist so bezeichnend für die heutige Welt und wie die Massen denken. Deshalb funktioniert auch die Propaganda so gut durch die Medien, und „der Mann auf der Strasse“ glaubt jede Lüge und jeden Mythos der ihm erzählt wird. Wer versucht diese auf Lügen aufgebaute Illusion zu zerstören, wird sehr oft beschimpf und als verrückt erklärt.

Le Bon sagt, die Massen sind auf Grund ihrer psychischen Eigenschaften besonders anfällig für Manipulationen durch selbsternannte Führer. Die enorme Leichtgläubigkeit, der Mangel an eigenem Urteil, die starke Erregbarkeit und geistige Ansteckbarkeit der Massen bewirken, dass sie gegenüber irrationalen Lehren nahezu widerstandslos sind. Deshalb glauben die meisten Menschen immer noch daran, der 11. September wurde durch 19 böse Araber durchgeführt. Wenn man ihnen aber beweist, es gab keine Terroristen und dieser Anschlag wurde von der eigenen Regierung inszeniert, wollen sie davon nichts wissen, die Wahrheit gefällt ihnen gar nicht.

Wer hat diesen Mythos über 9/11 in die Welt gesetzt und wer ist Meister darin?

In der Orwellschen Welt der Illusionen ist die Erzählung alles. Erfinde eine gute Geschichte, verbreite sie durch das „Ministerium der Wahrheit“ (die Medien) und bleib dabei, egal wie lächerlich sie tönt. Schliesslich, wenn die Medien es schaffen die Aufmerksamkeit weg vom Krieg im Irak, auf Paris Hilton und ihren völlig belanglosen Lebenswandel zu lenken, dann ist alles möglich.

Auf der Suche nach der Art und Weise wie das Bush-Regime die Wahrnehmung der Öffentlichkeit manipuliert hat, stiess ich auf eine interessante Zusammenfassung über Philip Zelikow, dem Direktor der 9/11 Untersuchungskommission. Ausgerechnet ein Insider der Bush-Regierung, der Architekt der Sicherheitsdoktrin der Neocons und Experte über die Schaffung von Mythen wurde beauftragt sich selber und seinen Arbeitgeber zu untersuchen. Wenn das kein schreiender Interessenkonflikt ist, dann weiss ich auch nicht mehr.

Zelikows Aufgabe war es, die Kommission so zu steuern und die Untersuchung nur in die Richtung zu lenken, welche die Handlungen der Bush-Regierung betreffend 9/11 positiv darstellte. Als Executive Director hatte er die oberste Kontrolle über was am Schluss im Kommissionsbericht stand. Er manipulierte alle Aspekte der Untersuchung, bestimmte welche Zeugenaussagen berücksichtigt oder unterdrückt wurden, welche Beweise relevant oder unwichtig waren, welche Fragen beantwortet oder offen blieben, und er sorgte dafür, dass alle Regierungsstellen und das Militär von jeder Schuld befreit wurden.

Jedesmal wenn ein Beweis auf eine Beteiligung durch staatliche Stellen hindeutete oder offensichtlich nicht in die offizielle Story passte, hat Zelikow diese Tatsache gekilled. Er erreichte, dass die Kommission zum Schluss kam, die Anschläge vom 11. September haben Bin Laden und seine 19 Helfer durchgeführt und sie konnten es deshalb machen, weil die US Behörden völlig überrascht wurden, eine Panne nach der anderen passiert ist und das ganze eine Kette von unglücklichen Zufällen war. Niemand war für das Versagen verantwortlich, niemand musste dafür gerade stehen, keiner wurde gefeuert, im Gegenteil, Bush hat alle befördert und belohnt, Friede, Freude, Eierkuchen… und die bösen Araber waren es, Punkt. Dieses Märchen wurde dann der offizielle 9/11 Bericht der als Mythos nun festgeschrieben ist. Deshalb ist der ganze offizielle Untersuchungsbericht die grösste Farce aller Zeiten. Die reinste Weisswasch- und Vertuschungsaktion, die den Mythos wie 9/11 abgelaufen ist nur verstärken und die wirklichen Täter schützen soll.

Laut Wikipedia: „Professor Zelikow Gebiet der akademischen Expertise liegt in der Schaffung und Erhaltung, in seinen Worten, eines „öffentliche Mythos“ oder „öffentliche Annahmen“ welche er als „Glauben“ definiert, den man als wahr annimmt und mit der Umgebung teilt. In seiner akademischen Arbeit hat er sich darauf spezialisiert, was er „einbrennen“ und „formen“ von Ereignissen nennt, die eine wichtige Rolle einnehmen und deshalb ihre Kraft behalten, auch wenn die Generation die es erlebt hat nicht mehr da ist. Er sagt, dass die Erzählkraft der Geschichte typisch verbunden ist mit dem wie die Leser sich mit den Aktionen der einzelnen Figuren identifizieren können. Wenn die Leser die Verbindung zu ihrem eigenen Leben nicht herstellen können, dann versagt ein Geschichtsereignis sie zu berühren.“

Ist das nicht das gleiche wie wenn man sagt, es gibt weder Geschichte noch Wahrheit, was wirklich wichtig ist die Manipulation der epochalen Ereignisse so dass sie den Managern der Gesellschaft dienen? Es folgt daraus, wenn die Regierung eines Landes ihr eigenes „schockierendes Ereignis” inszeniert, dann können sie die Geschichtsbücher danach schreiben wie sie wollen. Wenn das der Fall ist, dann ist der ganze „Krieg gegen den Terror“ offensichtlich aus einem Guss gemacht und nur ein grelles Public Relations Manöver ohne Realitätsbezug.

Wikipedia fügt noch folgendes über Zelikow dazu, was den oben erwähnten Punkt aufklärt:

„In der November-Dezember 1998 Ausgabe der Zeitschrift Foreign Affairs hat Zelikow mit seinem Koautor, dem ehemaligen Chef der CIA, einen Artikel geschrieben mit dem Titel “Catastrophic Terrorism – Katastrophaler Terrorismus”, in dem er mit dem Gedanken spielt, wenn der Anschlag gegen das Word Trade Center im Jahre 1993 gelungen wäre, dann hätte der daraus resultierende Horror und Chaos unsere Möglichkeit es zu beschreiben übertroffen. So ein Akt von katastrophalem Terrorismus würde ein Wasserscheideereignis in der Amerikanischen Geschichte bedeuten. Es würde den Verlust von Leben und Besitz ohne Beispiel in Friedenszeiten bedeuten und die fundamentalen Sicherheitsgefühle der Amerikaner untergraben, so wie der erste Sowjetische Atombombentest im Jahre 1949. Und so wie Pearl Harbor würde dieses Ereignis die Zukunft von der Vergangenheit trennen, in ein Vorher und Nachher. Die USA würden mit drakonischen Massnahmen antworten, die Freiheitsrechte einschränken, eine erweiterte Überwachung der eigenen Bürger erlauben, die Gefangennahme von Verdächtigen und die Anwendung von tödlicher Gewalt.“

Hallo… das hat er 1998 geschrieben?!

Verblüffend. Es ist wie wenn Zelikow bereits wusste was drei Jahre später am 11. September 2001 und danach passieren würde. Er hatte mit diesem Artikel den Plan für was dann wirklich ablief geschrieben, der Elite die Möglichkeiten aufgezeigt und wie man es macht, die Aufmerksamkeit auf die “drakonischen Massnahmen” gelenkt (Einschränkung der Bürgerrechte), was alles zusammen für die Machthaber und der Politikerkaste sehr attraktiv erschien.

Jetzt ganz zufällig, ist alles so passiert wie Zelikow es vorhergesagt hat. Genau wie Pearl Harbor hat dieses Ereignis vom 11.September 2001 „die Zukunft von der Vergangenheit getrennt, in ein Vorher und Nachher.“ Die nach 9/11 Welt hat uns eine neue Realität beschert, in der die Elite uneingeschränkt ihre Kriege führen und den Polizeistaat etablieren können, persönliche Freiheiten nicht mehr geschützt sind, wo Überwachung, Inhaftierung und die Anwendung von tödlicher Gewalt erlaubt sind. Es ist eine Welt in der das Sicherheitsgefühl der Amerikaner am meisten, aber auch von uns im geringeren Masse, zerbrochen wurde und weiterhin beschädigt wird, als ein Weg um die öffentliche Meinung zu steuern.

Wie Zelikow zu verstehen gibt, die post 9/11 Welt ist völlig von “öffentlichen Mythen” abhängig, von Märchen die erfunden wurden von den Managern der Gesellschaft, welche die Illusion aufrechterhalten, es gebe einen bösen Feind da draussen der "Terrorismus" heisst, und nur durch gigantische Ausgaben für Waffen und Sicherheit und durch Aufgabe der Freiheitsrechte kann die Regierung uns davor beschützen.

Was stellen wir jetzt fest? Es gibt nur zwei Waffen welche im Imperialen Arsenal vorhanden sind, Gewalt und Täuschung. Es werden neue „Ereignisse“ inszeniert um uns dann einen „Mythos“ über die „Täter“ zu erzählen, damit dann bereits vorgeplante Reaktionen die in Gewalt münden danach ablaufen können.

Wir sind schon oft daran erinnert worden, die Realität spielt keine Rolle mehr, nur die Wahrnehmung der Realität ist wichtig. Die Macht der Mythen regiert an oberster Stelle. Deshalb ist es unsere Aufgabe diese Mythen zu zerstören, sie und die Macher als das was sie wirklich sind zu entblössen. Philip Zelikow ist wohl die Person, welche am meisten dafür verantwortlich ist, den Mythos über 9/11 erfunden und verbreitet zu haben.


insgesamt 4 Kommentare:

  1. Björn sagt:

    ich bin gerade erst auf eure blogger gemeinschaft gestossen und bin mir nicht sicher ob es mich begeistern oder ängstigen soll das es so viele informationen über das scheinbare klare kalkül der regierungen möglich ist die welt so zu verarschen und wir als normal bürger in unserer seifenblase der illusion nicht in der lage sind uns effektiv zu wehren...

  1. Anonym sagt:

    Ja, es ist schon wirklich erschreckend, wenn man erkennt, wie die Realität wirklich aussieht und wie wenig man dagegen tun kann.
    Darum ist es notwendig, die wenigen Möglichkeiten die man hat, so oft und so intensiv wie möglich einzusetzen und dafür zu sorgen, dass immer mehr Menschen die Augen geöffnet werden.
    Absolut verachtenswert und krank sind die Leute, die dann versuchen, das Ganze zu verharmlosen oder als Lüge und Verschwörungsirrsinn abzutun. Das sind diejenigen, die unsere Gesellschaft und unsere Freiheit wirklich zerstören!

  1. Infinity sagt:

    Nicht verachtenswert und krank sind diese Leute.

    Du warst genauso. Es sind einfach unwissende Menschen, die sich noch nicht mit der Wahrheit beschäftigt haben.

    Verachtenswert und krank sind die Menschen, die die Wahrheit kennen und komplett leugnen und die Lüge unterstützen.

    Die ganzen Verallgemeinerungen in den Kommentaren gefallen mir hier echt nicht. Ob es Juden, Politiker, Journalisten oder einfache Menschen sind...

  1. Peter sagt:

    Erschreckend. Was hier im Blog gesagt und gezeigt wird, lässt mir die Scheuklappen fallen und öffnet meine Augen. Gut, dass es diese Seite gibt. Nur so kommt die Wahrheit ans Licht.