Nachrichten

Fingerabdruck am Flughafen Heathrow jetzt Pflicht

Montag, 4. Februar 2008 , von Freeman um 11:52

Schon in einigen Artikeln habe ich aufgezeigt, wie sich Grossbritannien schrittweise in einen Polizeistaat verwandelt. Es ist zum Beispiel das Land mit den meisten Videokameras und damit der grössten Überwachung der Bevölkerung auf der Welt. Ausserdem wird man ab 2009 eine Ein- und Ausreiseerlaubnis benötigen, um nach Grossbritannien rein oder raus zu dürfen. George Orwell und Stasi lässt grüssen.

Jetzt ist ein weiterer Schritt in den Polizeistaat eingeleitet worden. Ab sofort müssen alle Passagiere auf Inlandsflügen ihre Fingerabdrücke und ein Gesichtsfoto abnehmen lassen. Der Flughafen Heathrow in London hat ohne Ankündigung die Pflicht zur Abnahme von Fingerabdrücken und einem Portrait bei allen Passagiere eingeführt, die innerhalb Grossbritanniens reisen wollen, dies zur Eröffnung des neuen Terminal 5 im nächsten Monat.

Diese Praxis hat sehr viel Unruhe bei den Passagieren ausgelöst, die ohne Vorwarnung einfach ein Merkblatt in die Hand gedrückt bekamen, mit der Drohung, wenn sie nicht kooperieren würden, dann dürfen sie nicht abfliegen.

Die britische Flughafenbehörde (BAA) welche Heathrow betreibt behauptet, die Erstellung eines Persönlichkeitsprofils wäre notwendig, weil das neuen Terminal eine gemeinsame Abflughalle für Inlands- und Auslandsflüge hätte.

Das Innenministerium will Reisende daran hindern die strengen Ausreisekontrollen zu umgehen, indem sie ihre Reisedokumente tauschen, nachdem sie die Kontrollen passiert haben.

Die neue Prozedur der Abnahme von Fingerabdrücken und Fotos passiert beim durchlaufen der Sicherheits- und Röntgenkontrolle, wobei die Daten abgeglichen und mit einer Datenbank geprüft werden, bevor man ans Gate für den Abflug darf.

Dr. Gus Hosein von der London School of Economics hat die Wirkung dieser Massnahme unter Verwendung neuer Technologien auf die Freiheitsrechte studiert und kam dabei zum Schluss, die Behörden möchten damit die Bevölkerung schrittweise vorbereiten und “weichkochen”, speziell die jungen Menschen, um den Eindruck zu erwecken, die Abgabe von Fingerabdrücken und einem Gesichtsabbild wäre akzeptable und normal.

Hosein verglich diese Methode aber mit der der Nazis um Minderheiten zu unterdrücken. Er sagte: „Es ist abscheulich und völlig unnötig so eine Praxis und Technologie in einer sogenannten demokratischen Gesellschaft einzuführen."

So sollten wir nicht Menschen behandeln. Ich wurde mit dem Glauben erzogen, nur Kriminelle müssen ihr Fingerabdrücke abgeben.

Grossbritannien ist das erste Land in der demokratischen Welt, welches diese Pflicht für alle Flüge innerhalb ihrer eigenen Grenzen einführt.

Was die britische Regierung in den letzten Jahrzehnten systematisch macht, und speziell in den letzten sechs Jahren, ist die Menschen für das Abgeben von persönlichen Daten, wie Fingerabdrücke und Gesichtsmerkmale, zu desensibilisieren."

Die Labor Party (Sozialdemokraten) in GB unterstützt sogar das Abnehmen von Fingerabdrücken und Speichern von biometrischen Daten bei Schulkindern, damit sie in die Bibliothek oder in die Kantine dürfen. Damit wird den Kindern die Idee vermittelt, diese Art von Datensammlung und Kontrolle wäre normal und nicht nur für Kriminelle, denn sie kennen nicht die Bilder der 40ger Jahre aus Deutschland.

Ziel ist es den Heranwachsenden zu vermitteln, Fingerabdrücke zu geben ist ok und einen Ausweis ständig bei sich zu tragen ist die natürliche Erweiterung davon.

Man will den Anschein vermitteln, die Leute sollen sich nicht wie Kriminelle fühlen, obwohl sie in den Augen des Staates alle potenzielle Kriminelle sind und auch als solche tatsächlich behandelt werden.

Der Buchhalterin Elaine Richford 26 wurden die Fingerabdrücke abgenommen, als sie den Flug mit British Airways nach Glasgow am letzten Freitag nehmen wollte.

Sie sagte: „Ich war sehr bestürzt, weil mir so etwas noch nie passiert ist, und es gab keine Vorwarnung. Es war beängstigend.

Ich bin besorgt darüber, mit was sie meine Daten überhaupt vergleichen, welche Hintergrundsprüfungen sie über mich vornehmen.“ sagte Frau Richford aus Glasgow, nachdem ihr ein Merkblatt in die Hand gedrückt wurde, welches klar zum Ausdruck brachte, die welche sich weigern, dürften kein Flugzeug besteigen.

Kommentar:
Da sieht man es wieder, der Staat behandelt uns als Feind. Damit werden keine Terroristen erwischt, ist ja auch nicht die Absicht und es ist noch nie einer erwischt worden, sondern wir werden bekämpft. Alle Sicherheitsmassnahmen sind gegen das eigene Volk gerichtet.

Diese Schikane und Kontrolle könnte man ganz schnell beenden, wenn sich alle Passagiere solidarisch weigern würden diese zu akzeptieren. Wenn alle sagen, das machen wir nicht mit und ihr könnt uns am Arsch lecken, was wollen die Behörden dann machen? Nichts können sie machen. Wenn die Fluglinien nur einen Tag mit leeren Maschinen rumfliegen, dann wäre der wirtschaftliche Druck so gross, die Politiker müssten sofort diese Sache abbrechen.

Nur, das ist Wunschdenken. Der Polizeistaat funktioniert, weil die Menchen sich nicht gemeinsam dagegen wehren, sondern wie blöde Schafe alles schlucken und dulden, und dazu noch die völlig absurde Einstellung haben: "Ich hab ja nichts zu verbergen, sollen sie alles über mich speichern." Kopfschütteln!

Wir sind alleine Schuld an der schrittweisen Einführung des Polizeistaates, weil wir nichts dagegen tun und alles wie Zombies akzeptieren.

insgesamt 31 Kommentare:

  1. leslie sagt:

    Inselaffen halt.....

    Zu diesem Volk kann man nichts mehr sagen...

    Ausser...
    Ihr braucht wirklich mal ne Vendetta... ;-)

    Mlg

  1. Anonym sagt:

    Aber warum für Inlandsflüge? Weil man es nicht auf die Reihe kriegt die Inlandsflüge von den Auslandflügen zu trennen? Dann führt man ebend lieber die teueren Überwachungsmöglichkeiten ein, als eine weit günstigere Absperrung zu schaffen! Grübel ^^

  1. Anonym sagt:

    @ Anonym 4. Februar 2008 12:53

    Das ist ein Vorzeigeargument.

    Freeman hat es richtig erkannt. Man könnte es sofort verhindern. Aber das ist Wunschdenken, die Masse interessiert sich nicht dafür, erkennt die Zusammenhänge nicht und macht daher einfach brav mit.

  1. SoilentGreen sagt:

    Das ist doch nur eine faule Ausrede, natürlich könnten sie trennen, speziell wo es doch ein Neubau ist. Ausserem, warum soll man für Auslandsflüge seine Daten abgeben? Wo ist da der Unterschied. Alles ist ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte, egal wo man hinfliegt.

    Aber es geht nicht um Sicherheit vor "Terroristen". Das ist lächerlich, weil sie ja selber die Terroristen sind. Die wahre Absicht ist, sie wollen die Bevölkerung einscannen, durchleuchten, überprüfen, Gewohnheitsprofile anlegen, und spüren lassen, du wirst ständig überwacht, pass auf was du machst, tu was wir dir sagen, funktioniere und halts Maul.

  1. floengge sagt:

    Eine Frechheit..
    In solchen Fällen gibt es meiner Meinung nach nur etwas: Boykott und/oder massenhaft Beschwerden

    Aber dies kommt nicht, weil genau wie meine Vorposter beschrieben haben, die Bevölkerung einfach nur brav mitmacht. "es ist ja nur zu unserer Sicherheit"..

    Und genau dieses "Zeitalter" wird auch bei uns in der Schweiz beginnen, wenn das neue Polizeigesetz, über das bald abgestimmt wird, angenommen wird.

  1. Anonym sagt:

    ich hoffe nur, dass unsere Bundesregierung nicht auf diese einfallsreiche Idee kommt und diese Maßnahme in Deutschland einführt. Nach einem Flug in die USA kam ich mir auch hilflos vor gegenüber den eingesetzten Maßnahmen wie Abgabe von Fingerabdrücke und Ablichtung. Ich war ebenso nicht darauf vorbereitet. Seit dem habe ich mir vorgenommen nie wieder dorthin zu fliegen.
    Inschalah (so Gott will) wird es hierzulande nicht so weit kommen...
    Gruss Ahmed :-)))

  1. Anonym sagt:

    Doch es wird auch in Deutschland soweit kommen da auch hier die Angst regiert.
    Die Masse bildet sich ein es ist alles zu ihrem Schutz (Gehirnwäsche).
    Wenn die Angst nicht groß genug ist
    gibts halt wieder ein Attentat und
    schon spuren die Schafe wieder.
    Es gibt immer noch die Hoffnung
    daß diese Machtstrukturen von
    innen verfaulen.
    Der Virus breitet sich langsam aus,
    darum ist es ein Rennen gegen die Zeit.
    Wir können(müssen)möglichst schnell
    die Wahrheit verbreiten daß auch die Handlanger merken daß sie sich auf dem Weg zum Schlachthaus befinden. Auch sie gehören zu den Schafen!!!

  1. Anonym sagt:

    Warum wird ausgerechnet in England soviel Überwachungsaufwand betrieben?
    Sitzen vielleicht da die Hintermänner der perversen "New World Order"?
    Versuchen Sie sich dort eine sichere Festung zu errichten, von der sie ihre menschenverachtenden, weltweiten Staatsmanipulationen durchführen?
    Und warum ist das britische Volk so blind und dumm, dass mit sich machen zu lassen?

  1. Anonym sagt:

    http://www.ejpd.admin.ch/ejpd/de/home/themen/sicherheit/ref_personenidentifikation/ref_fingerabdruecke/ref_die_datenbank.html

  1. Anonym sagt:

    Erkennungsdienstliche Behandlung ohne jede Vorankuendigung? Clever die Leute so zu ueberrumpeln,dass sich keiner wehrt.So ein Inselstaat ist wohl als Testgebiet fuer die Totalueberwachung gut geeignet.Unser SSchaeuble wird die Ergebnisse mit Interesse zur Kenntnis nehmen und bei uns umsetzten wollen.Aber auch hier werden die Leute zu spaet oder gar nicht aufwachen.

  1. infokrieger sagt:

    Endlich - Wir haben einen ts² Server und Mittwoch ist das erste Treffen

    Da viele Leute sich beschwert haben, dass wir keine Treffen hinkriegen oder keinen Sever haben erwünsche ich mir am Mittwoch umsomehr Leute !!!
    Ich würde mir auch wünschen, dass es auf der Hauptseite vom Infokrieg und Politblog und alles schall und rauch stehen wird !



    Ich bitte euch also
    am Mittwoch, den 06.02.2008 ab ca. 21:00 Uhr zahlreich zu erscheinen,
    damit wir uns mal wieder austauschen und beratschlagen können!

    Zugangsdaten:

    Server: ostate.org:8767
    Nickname: nach belieben

    Username: leer <- beachten, sonst login Probleme
    Passwort: leer



    Sagt allen Bescheid, die euch einfallen und ich hoffe, man hört sich dann Mittwoch!?!




    Lasset uns anfangen !

  1. swisstiger sagt:

    Tja da gibts wohl nur noch eins - die Reise- und Flugbranche boykottieren und den Urlaub im eigenen Land verbringen.

    Und was regen wir uns eigentlich übers Ausland auf? Tippt mal "Überwachungsstaat Schweiz" in eure Suchmaschine ...

  1. naturalize sagt:

    in Deutschland sind die meisten Mitbürger ähnlich konditioniert.
    Nur ein Teil denkt noch,und ein beträchtlicher Teil des Teils resigniert.

    Man sollte sich daher nicht lustig machen über die Insulaner drüben.

    In Deutschland wird man seit mehreren Jahrzehnten (seit 1933) sehr erfolgreich konditioniert.

    Für die wenigen ,,unbeugsamen Gallier'' wurde der Überwachungsstaat installiert.

    Soweit meine Ansicht.

    Wer das System stürzen will,kommt auf friedlichem (okay spirituellen) Wege weiter.

    Grüßle

    Andi

  1. Anonym sagt:

    hier ein beispiel, wie man die überwacher überwachen kann:
    http://platterwatch.at/DIE-5-KOLONNE.html

  1. Karl sagt:

    Mensch macht doch fast alles mit.
    Als ich im Supermarkt eine Zeitung und noch ein paar Kleinigkeiten kaufte, wollte die Dame an der Kasse meine Postleitzahl.
    Darauf hin fragte ich sie, ob das notwendig ist um diese Artikel zu kaufen.
    Nein, erwiderte sie und schaute mich an als hätte ich gerade etwas geklaut.
    Und nicht nur Sie auch die hinter mir stehenden Kunden.
    Will damit sagen die Menschen funktionieren schon längst so, wie die Regiereden das wollen.
    Es wird kaum noch etwas hinterfragt.

  1. Ehrliche_Haut sagt:

    Ich schlage vor, wir gründen einen Echt-Staat in der Bundesrepublik. Dieser Echt-Staat im "Staate" unterscheidet sich vom "Staat" dadurch, daß er sich an seine Verfassung hält. Seine Verfassung ist in Bezug auf Menschen-, Grund- und Freiheitsrechte dieselbe wie im "Staat", nur ist es verfassungsmäßig garantiert, daß keine internationalen Banker oder andere Staatsterroristen von außen die Volksverteter kaufen und ihnen einflüstern dürfen, den Polizeistaat zu errichten, andernfalls werden sie mit Menschlichkeit und Liebe überschüttet. Im Echt-Staat braucht es ferner gar keine Polizei, weil alle aufeinander aufpassen durch Nicht-Angst voreinander, die aus der Nicht-absolut-Herrschaft der Nicht-Partei der Vernunft resultiert. Vergehen werden keine begangen, weil es kein Zuschuldenkommenlassen gibt, weil ohnehin keiner schuld ist, weil einzig das Ganze an allem schuld und unschuldig ist und nichtist, was ist und nichtist. So wird "Vergehen" gegen die Verfassung gar nicht als solches aufgefasst, sondern als Chance, in der anschließend gemeinsamen Hilfe, noch mehr und noch besser ins Leben zu finden, auch selbst sich weiter und besser zu verstehen. Auch Flüge in ferne Länder sind weitgehend überflüssig, weil die meisten ohnehin den inneren geistigen Flug ins Reich der Phantasien bevorzugen . Ab sofort Flüge nur noch mit Narrenmaske und Fußballtorwarthandschuhen. Wir könnten den Aufpassern auch Geräte zum Schweißfußabdruckscannen anbieten, damit ihnen ihr Job nicht so stinkt.

    Gruß von
    Christoph.Hans.Messner@gmx.de

  1. Anonym sagt:

    Oh man, daß die ab nächstem Jahr neue Einreisebestimmungen habe, wußte ich ja, aber jetzt noch Fingerabdrücke für Innlandsflüge. Tja, ich nehme an ich werde dieses mal das letzte mal meinen Urlaub auf der Insel verbringen. Schade aber auch, fand es dort immer sehr nett.

  1. El Barto® sagt:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,525152,00.html

    Schaut euch das mal an

  1. Anonym sagt:

    Das begreife ich nicht, einerseits ist der Mensch ein Herdentier, andererseits aber nicht dazu in der Lage, sich zusammen mit anderen geschlossen und vereint gegen Unrecht zu wehren, das ihm angetan wird. Ich fasse es einfach nicht!

  1. schnarch sagt:

    'sollen sie ruhig alles über mic speichern, ich hab nichts zu verbergen'- diesen mist höre ich ständig. freie fahrt für den nazipolizeistaat.

  1. Anonym sagt:

    Frage:

    Sieht so Demokratie und sehen so Menschenrechte aus?????

    Als nächstes müßen wir alle nur noch mit RFID-Chips herumlaufen,
    per Satellitenortung stets verfolgt!!

    Die Zukunft als Video>


    http://video.google.com/videoplay?docid=-5748497873047757789&hl=de


    Schöne Ausichten!!!

    Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!

    gez. ZVA-ORG

  1. Anonym sagt:

    Nun, in Deutschland ist es nicht anders. Biometrische Reispaesse, Vorratsdatenspeicherung, mal sehen was noch alles so kommt. Das eigende Volk wird zum Feind erklaert und keiner muckt wenn unsere Volksverteter das alles in Paragraphen giessen.

  1. naturalize sagt:

    Gegen RFID Chips gibt es ein einfaches Gegenmittel: Neodymmagneten (größere,ab 20 €)

    also bitte keine Panik schüren sondern erstmal nachdenken.

    Wichtiger wäre es noch,Flourid aus den Lebensmitteln zu entfernen,das hat eine ungemein ,,positive Wirkung'',zumindest aus Sicht der Eliten.
    Nicht umsonst muss der Chemiker mit Flour vorsichtig umgehen,weil giftig!

    Grüßle

    Andi

  1. Anonym sagt:

    Wichtige Info!
    Israel sperrt Palästinenserkinder
    ins Gefängniss und Foltert sie.
    http://www.ism-germany.net/2008/02/05/israel-halt-365-palastinensische-kinder-gefangen/

  1. Anonym sagt:

    was ist da so schlimm dran? ist doch praktisch wenn die abdrücke gespeichert werden. unschuldige kommen dabei doch nicht zu schaden und verbrechen können durch solche datenbanken leicht aufgeklärt werden!

    hauptsache überall das schlechte sehen... ihr habt eine paranoia das geht ja mal gar nicht.

  1. SoilentGreen sagt:

    Ist das jetzt als Witz gemeint? Wenn nicht, bist du ein Volltrottel, denn nach deiner Meinung, und wenn man es zu Ende denkt, wäre es am besten man betrachtet alle Menschen als potentielle Kriminelle, sperrt alle vorsorglich ein, dann kann nichts passieren und die Gesellschaft ist geschützt. Das ist Faschismus pur. Du hast sie nicht mehr alle und bist der beste Handlanger für den Polizeistaat. Nein Danke!

  1. Anonym sagt:

    @ Anonym 5. Februar 2008 13:15:

    Das Problem ist das Missbrauchspotential was dahinter steckt!
    Nicht nur in eine Richtung denken.......

  1. schnarch sagt:

    @ anonym 5.2. 14:34

    hab ich mir auch gerade überlegt, stichwort: videoüberwachung, gesichtserkennungssoftware. so sammelt man unkompliziert die daten der bevölkerung für die umsetzung der möglichkeiten dieser technik. bei fußballspielen will man jetzt schon fliegende kameras einsetzen um so randalierer leichter identifizieren zu können. gruselig.

  1. Anonym sagt:

    Wenn wir diese Maßnahmen Boykotieren, sperren wir uns selbst ein. Wir sond Gefangene, sitzen in unseren eigenen KZs! So oder so, es gewinnt bei dieser sache die Elite :(

  1. P.Irat sagt:

    Bundesregierung begrüßt EU-Vorschlag zur Fluggastdatensammlung: Heise

    ... insbesonder kann ich diesen Kommentar kann ich bedenkenlos unterschreiben

  1. Neutrino sagt:

    Ich hab gedacht, es gilt ab sofort?
    Vorerst keine Kontrolle von Fingerabdrücken am Flughafen Heathrow
    http://www.heise.de/newsticker/Vorerst-keine-Kontrolle-von-Fingerabdruecken-am-Flughafen-Heathrow--/meldung/105594/from/rss09
    Dafür werden nun nach einem Vorschlag von Smith alle Passagiere fotografiert. Damit werde die Privatsphäre weniger verletzt.