Nachrichten

Jimmy Justice, der „Cop-arazzi“ von New York

Montag, 4. August 2008 , von Freeman um 00:05

Er nennt sich selber „Jimmy Justice“ der "Cop-arazzi" oder Polizei-Paparazzi. Bewaffnet mit einer Videokamera durchstreift er die Strassen von New York, auf der Suche nach Polizisten die das Gesetz übertreten. Er sagt, die Polizei hat dafür zu sorgen, dass die Bürger das Gesetz einhalten, aber selber dürfen sie dabei nicht das Gesetz brechen. Wenn sie es machen, dann halte ich das auf Video fest.

Seine bevorzugten Gesetzeshüter sind die, welche illegal parken, speziell die auf Bushaltestellen, im Park- und Halteverbot und die welche in Doppelreihen halten.

Auch hier in Europa muss die Polzei sich an das Strassenverkehrsgesetz und an alle anderen Gesetze halten, ausser in speziellen Notfällen oder mit einer richterlichen Erlaubnis.

Polizisten welche die Hydranten der Feuerwehr blockieren, haben Jimmy speziell angetan, seit dem er Zeuge eines Strafzettels dafür war und der selbe Polizist anschliessend sich vor den Hydranten stellte und dann eine Stunde in ein Restaurant essen ging.

So was ist einfach unerhört” schimpft Jimmy. In Amerika ist es strengstens verboten innerhalb einer Distanz von 7 Metern neben einem Hydranten zu parkieren, damit die Feuerwehr bei einem Einsatz sofort und ohne Behinderung an das Löschwasser kommt.

Er schaltet die besten Videos bei YouTube auf und macht Anzeige gegen die fehlbaren Polizisten. Er hat sogar etwas damit erreicht, denn die Behörden haben an Hand der Videos die "Kollegen" wegen ihrer eigenen Verstösse gebüsst.

Ich verwende die Videokamera als Waffe” sagte er. „Ich glaube ein Video lügt nicht.





Kommentar:
Finde ich toll was Jimmy macht. Wenn auf Video gebannt, können die Polizisten es nicht abstreiten, so wie es immer der Fall ist, Aussage gegen Aussage. Ich fordere ja schon lange, wir sollten das System mit den eigenen Waffen schlagen. Wir müssen die Überwacher überwachen!

Man darf nicht vergessen, in den USA ist die Polizei ziemlich selbstherrlich und geht hart wegen jeder Kleinigkeit vor. Wage es ja nicht zu widersprechen, dann spürt man gleich den Knüppel und hat Handschellen an. Deshalb die etwas agressive Reaktion von Jimmy, wenn es mal umgekehrt ist.

insgesamt 22 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    mir tun die armen Polizistinnen leid. die werden ja total in die enge getrieben. und der typ der filmt ist gleich sofort so aggressiv. Wir sollten unseren ganzen Ärger am Establishment nicht an den schwächsten auslassen. Es kommt mir ein bisschen so vor jetzt bei den Videos. Ich finde wenn wir schon etwas verbessern wollen, dann gleich von Anfang an richtig. Und Anfangen tut dies beim Respekt. selbst gegenüber dem Feind. den Ich anerkenne seine Position wie ein altes Ich von mir. Ich kann ihm vielleicht sogar nachempfinden, warum er auf dieser Position ist. Ihn zu richten, bringt wahrscheinlich weniger als ihm zu zeigen das man ihn respektiert. Ich glaube Liebe, ist immer noch die allerbeste und stärkste Waffe, gegen "das Böse". Wenn wir doch nur ENDLICH alle zusammen erkennen würden, das wir doch im Grunde alle dasselbe sind, und das das Glück im anerkennen und respektieren liegt, in der Vielfalt und in der Verbindung. Mann wir könnten so ein geiles Leben auf diesem Planeten haben. Ich verstehe die Illuminati so voll nicht. Weil ich sicher bin das alle die sowas durchgezogen haben, wie die anscheinend im Plan haben, nach erfolgreicher Beendigung oder Zielerreichung irgendwann herausgefunden haben, das das was sie zu erreichen suchten, sie gar nicht wahrhaft befriedigt, aber das durch sie so viel anderes zerstört worden ist, das es davon wie nichts mehr gibt. es ist im grund genommen eine zerstörung von teilaspekten in uns innen. ich denke jedesmal wenn wieder eine tierart ausstirbt, stirbt wahrscheinlich in uns so wie ein teil dieses charakters, gewisse gefühle, sind weg, für immer. Wacht endlich alle auf. Erkennt euch selber. Wir sind die Quelle.

  1. Anonym sagt:

    Wir sollten versuchen die Helfeshelfer (der Elite) auf unsere Seite zu bringen.

    TEILE und HERRSCHE ist das wichtigste Werkzeug der(noch) Machthaber.

    Zerstöre es und wir haben gewonnen!

    Kämpft man mit den gleichen Waffen
    der Elite wird man verlieren.

    Denn Trennung gehört zu den dunklen
    Machenschaften (Energien).

  1. Anonym sagt:

    "wir sollten das System mit den eigenen Waffen schlagen"

    super "Idee"........

  1. IHaveADream sagt:

    Wer das Gesetzte überschreitet hat dafür auch die Konsequenzen zu tragen egal ob Politiker, Polizist oder Bürger.

    Wenn die polizisten sich dadrübe rnicht i Klarne sind haben sie ganz klar ihren Job verfehlt, den Ihre aufgabe ist ja die wahrung des Gesetzes mit dem Gesetzt und nicht dadurch es zu brechen, den sind es ganz klar genau so Verbrecher.

    Die Bürger werden doch auch "Aufrdinglich" gefilmt von daher warum Sollte man die Polizisten nicht Filmen dürfen. Wer nix zu verbergen... (och wie ich diesen Spruch liebe)

    Wie du mir so Ich dir.

  1. Illuminator sagt:

    "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant."

    Zitat: von Fallersleben

  1. Anonym sagt:

    Wies soll man dein Zitat verstehen? Wenn jemand den Gesetzbruch eines Polizisten aufdeckt, dann ist man ein Denunziant und Lump? Geht's noch? Was ist denn das für eine pervertierte Einstellung? Bist wohl ein williger Untertan der Macht.

    Im Gegenteil, wer die Vergehen der Behörden und Regierenden aufzeigt, ist ein guter Staatsbürger und ein wirklicher Kämpfer für die Demokratie.

  1. Crixius sagt:

    Der Schwächste ist der Unwissende.
    Die Polizisten wissen noch gar nichts von ihrem Unrecht.
    Wachen diese Leute auf? Wenn ja, wie?
    Werden sie durch ein aggressives Aufwachen schneller wach?
    Nach meinem Blogerfahrungen nicht.

    Ich mache fast jeden Tag Fotos von dem Chemtrailverbrechen direkt über unseren Köpfen.
    Interessiert es in unserer TV verseuchten Gesellschaft überhaupt jemanden?
    Das frage ich mich jeden Tag, in meinem Umfeld und auch bei sozialen Netzwerken im Internet, bei Blogs.
    Also da passiert ein Verbrechen über unsereiner Köpfen und viel zu wenige dokumentieren das.
    Doch den Blick auf eine Flimmerkiste gerichtet (auch Computermonitor) und schon brauchen die Augen nicht mehr in den Himmel gerichtet zu werden. Ein Thema kann verdrängt werden.

    Jeder kann seine Umwelt dokumentieren.

  1. Carsten Holtkamp sagt:

    Ich verstehe das Mitleid mit den Beamten, teile es aber nicht. Die anonyme Person die das sagte, kennt vermutlich nicht das Gebaren der Polizei in Amerika.

    Zumal sich die erste, etwas rundliche, Dame wenig einsichtig zeigt, im Gegenteil, sie verliert die Beherrschung und das ziemlich schnell. Dieser Mangel an Disziplin ist es ja, der die Ordnungshüter zu diesen Ordnungswidrigkeiten verleitet.

    Eines darf man bei der ganzen Geschichte nicht aus dem Auge verlieren. Unsere Beamten schwören der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen, auch ich habe das getan. Aber es gleitet immer weiter in die Willkür ab.

    Übergewicht in operativen Einheiten ist zudem ein heikles Thema, es setzt die Leistungsfähigkeit deutlich herab.

    Viele unserer Beamten entsprechen körperlich und geistig nicht mehr den gesetzlichen Forderungen, aber statt abzunehmen gehen sie den Weg des geringeren Widerstandes und tun alles was Vorgesetze von ihnen verlangen. Jemand der kritisch ist und die Wahrheit sagt, wird immer öfter schlechter beurteilt.

    Ich selbst habe mein Dienstverhältnis beendet und ich könnte hunderte Gründe anführen warum ich das getan habe, ein Gund dafür, der mir besondern am Herzen liegt, es interessiert unsere Gesellschaft nicht was in unseren Staatsautoritäten täglich passiert.

    Habe ich von meinen Problemen und Mißständen berichtet, hat dies niemanden interessiert.

    Ordnundswidrigkeiten, Mobbing Vorteilsnahme, Diebstahl und Hehlerei sind doch kaum noch irgendwo die Ausnahme.

    Bei einer Ausbildung wurde mir gezeigt wie man Zivilpersonen mit gezogener Waffe nieder schreit.

    Ich war einer von 40 Lehrgangsteilnehmern und ich war der Einzige der sich offen gegen diese Praktik ausgesprochen hat.

    Reaktion des Ausbilders:
    39 sprechen sich nicht dagegen aus, also muß es richtig sein.

    Fakt ist jedoch, das ich der auch der Einzige war, der aufgrund seines Werdeganges die qulifizierteste Ausbildung hatte und ein Lehrer in der Grundschule fragt die Erstklässler auch nicht ob sie Methode oder Lerninhalt für richtig halten. Konkurrenzdemokratie ist doch kein Mittel für die Ausbildung. Aber da wir niemand wirklich für diese Ausbildung befähigt war und man keine Disharmonie wollte, verkam die Ausbildung, wie viele Ausbildungen in Selbsthilfegruppe abgleiten.

    Hier ist jeder gefragt!
    Wer glaubt nicht die geeignete Person für eine Ausbildung zu sein, MUß seinem Vorgesetzen widersprechen und sich notfalls dagegen wehren.

    Immer mehr qualifizierte und emanzipierte Menschen verlassen ihre Posten aus Gewissensgründen und finden keine Solidarität in ihren Reihen, im Gegenteil, andere sehen dies als Chance.
    Die Folge: unqualifiziertere und konformere Menschen übernehmen ihre Position. Zu was das führt sollte jedem klar werden.

    Wenn nicht, kann ich nicht helfen.
    Diese Antinomie (Widerspruch gegen Naturgesetze), also das Vernachlässigen, Verdrängen des Prinzipes von Ursache und Wirkung ist ein Realitätsverlust, d.h. diese Menschen sind, von der Sache her, psychisch fehltenwickelt.

    Hier entfaltet sich eine vermeindliche "Vernunft", die mich stark an das 3. Reich erinnert, was wird erst passieren wenn es zur wirtschaftlichen Depression kommt, wenn das auf Lügen gebaute Kartenhaus zusammenbricht ?

    Glauben heißt nicht wissen wollen!

    Carsten-Holtkamp(äht)t-online.de

  1. Alexander sagt:

    Passt zwar nicht zum Thema, aber ich möchte dennoch darauf aufmerksam machen:

    http://www.sueddeutsche.de/computer/197/303192/text/

    (Zentralisierung der Personendaten in Deutschland und Überwachung sind das Thema)

  1. Illuminator sagt:

    Jemand der Menschen heimlich filmt und die Bilder auch wieder möglichst heimlich ins Netz stellt, ist von seiner Mentalität her ein Denunziant der übelsten Sorte. Ein solcher Typ macht das auch mit "normalen" Falschparkern. Seine vorgeschobenen heren Absichten dienen letztlich ja doch nur dazu seiner Spannerleidenschaft zu frönen und sich daran zu erfreuen anderen Schwierigkeiten zu machen. Bei dem Beispiel hier im Thread ist der persönliche Rachefeldzug jedenfalls deutlich zu sehen.

    Etwas ganz anderes und wesentlich bemerkenswerter fand ich den Fall, bei dem der Tod einer schwarzen Frau im Warteraum einer New Yorker Klink über 24 Std. von einer Überwachungskamera festgehalten wurde.

  1. Anonym sagt:

    Ich glaube du leidest unter Realitätsstörung. Wo filmt Jimmy da was heimlich und wo ist er ein Spanner? Im Gegenteil, wie man in seinen Videos sieht, konfrontiert er die fehlbaren Polizisten am Ort und sagt sogar, er wird sie anzeigen. Deine Kommentare haben mit der Wirklichkeit nichts zu tun und kann man nicht ernst nehmen.

  1. Anonym sagt:

    Lernen wir auch vo d'Italiener!!

    V-DAY Torino - 365 V-day all'anno!

    http://it.youtube.com/watch?v=IoNBeDoOuTE

  1. Anonym sagt:

    Tut mir leid, ich kann mich damit nicht anfreunden. Mit dieser Aktion erreicht der sog. Aufklärer mehr als das Gegenteil. Viel zu aggressiv, einseitig, fast ketzerisch und unwürdiges Verhalten gegenüber einer Institution vor der Öffentlichkeit- und natürlich einer Frau ;) Ich meine, wenn er schon in New York arbeitet, dann sollte er sich der 9/11 Truth Movement-Bewegung anschließen und bspw. mit seiner Kamera die dortige Staatsanwaltschaft auf die Füße treten.

  1. Carsten Holtkamp sagt:

    Nicht zum Thema gehörend!
    Persönliche Antwort auf einen Kommentar:

    @Alexander

    Gehört wirklich nicht zum Thema.
    Das Forum ist ein besserer Ort dafür. Das fällt mir in letzter Zeit häufiger auf.

    Allerdings lese ich das Forum nicht und man kann gewissen Dinge ja auch willentlich überlesen.

    Das Forum ist mir zu klobig und zu behäbig.

    Vielleicht können wir Freemans Plattform, mit Hilfe von Spenden, auf einen dezidierten Server verlegen und uns alle besser vernetzen, in Form eines Netzseiten-Ringes. Ich selbst arbeite an verschiedenen Projekten.

    Die Übersicht und die Ressourcen sind hierbei sehr wichtig.

    Open Source Projekte wie wie GNU.org, Wikipedia und die FSF machen es vor.

    Jeder sollte, seinen Möglichkeiten entsprechend, einen Platz finden, von dem aus er einen Beitrag leisten kann.

    Dazu könnte auch gehören, andere über seine Möglichkeiten, Fähigkeiten, Kenntnisse und vor allen Tatigkeitswünsche informiert.

    Ich würde einen Verleger in unseren Reihen sehr begrüßen, aber wichtig ist: Wir können jeden gebrauchen. Jede Stimme zählt!

    Korrespondent, Künstler, Jurist, Übersetzer, Radiologe, Fliesenleger, gesund oder nicht.
    Mann oder Frau, homosexuell, transexuell, bisexuell, es geht nicht mehr nur um Geld. Es geht um Freiheit und Gerechtigkeit, um das Recht auf Frieden und Vernunft und um die Entfaltung einzelner Individuen.

    Wir sind viele und auch wenn jeder nur wenig beiträgt wird es gewaltig sein. Ich bin bereit meinen Beitrag zu leisten, wie ich es meistens war. Es ist jetzt die Zeit dafür, das spüre ich. Viel zu lange haben wir gewartet weil wir glaubten wir wären alleine und könnten nichts ausrichten.

    Wovor haben wir Angst? Es ist nicht falsch die Wahrheit auszusprechen. Möge Gelassenheit, Vernunft und der Mut und vor allem der Friede mit uns sein.

    In mittlerweile vielen Fällen sind Bürgermut und ziviler Ungehorsam der richtige Weg.

    Wer die Verbindlichkeitsprüfung kennt, weiß von was ich spreche.
    Und die Prüfung der Rechtmäßigkeit ist im zivilen auch anwendbar.

    Recht ist dann zu beugen wenn es den Menschen schadet.

    Freundliche Grüße aus dem Unterallgäu

    Carsten-Holtkamp(äht)t-online.de

    (Wer sich ärgert das äht ständig durch ein @ ersetzen zu müssen, dem sei gesagt, dass tue ich nur damit Programme die in der Rechnerstruktur des Internets nach gültigen EMail-Adressen suchen, meiner Adresse nicht habhaft werden. Ich habe schon genügend Angebote für Viagra und andere Dinge bekommen, danke dafür.)

  1. Carsten-Holtkamp sagt:

    Zum V-DAY Torino:

    Im übrigen sollte man darauf achten, dass man sich nicht instrumentalisieren läßt.

    Das V-Zeichen halte ich für stark vorbelastet. Das V ist ein Dreieck und was zwei davon ergeben ist leicht vorstellbar.

    Churchill hat es in zur NAZI-Zeit mit geprägt und seine Person ist in eine besondere Liga einzuordnen.

    Viktoria oder Victoria (Latein: der Sieg).
    Victoria (British Columbia), Hauptstadt von Britisch-Kolumbien (Kanada)
    In der römischen Mythologie ist Victoria die vergöttlichte Personifikation des Sieges, Schutzgöttin des römischen Kaisers und jungfräuliche Hüterin des Reiches. Na, Jungfreulichkeit und röm. kath. Kirch, klingelt das was ?
    Sie ist die Entsprechung der griechischen Göttin Nike.

    Nike also auch... da sind ja wieder die üblichen Protagonisten.

    Dargestellt wurde sie häufig fliegend.

    An was erinnert uns das Nike-Zeichen ?

    Für mich ist das Zeichen V und das Wort sehr mit Imperialismus und Faschismus verbunden.

    V steht auch für römisch 5 und wir lassen und doch kein X aus dem V machen, oder ?

    Die meisten Siege die in jüngster Zeit davon getragen wurden, wie der Genozid über die Indiander oder der Angriff der USA auf den Irak ist doch wohl kein echter Sieg. Wenn ich einen Dreijährigen verhaue würde mir auch wohl kaum jemand ein Denkmal widmen.

    Das ist Barberei und Unrecht sollte nicht mit Unrecht vergolten werden.

    Wenn wir Frieden ernten wollen, müssen wir ihn auch säen.

    Carsten-Holtkamp(äht)t-online.de

  1. Anonym sagt:

    du hast meine volle zustimmung carsten. auch wenn ich die hintergründe zum v und vielen anderen symbolischen bedeutungen noch nicht kenne, weiss ich das sie eine riesen rolle unter den priestern der neuen weltordnung spielen, das nichts ist wie es scheint und nur als beispiel die freiheitsstatue auch eine alte gottheit darstellt etc. etc.. das es die gottheit nike gab ist mir völlig neu, vielen dank.

  1. zynic sagt:

    Ich würde euch generell die Site vom "CCC" ans Herz legen. Viele informative Berichte - visuell als auch/und/oder akustisch.
    Chaos Computer Club

  1. Anonym sagt:

    Cheneys "New Age-Krieger" und der 11. September
    Kontrollieren "paranormale" Militärstrategen
    die amerikanische Sicherheits und Außenpolitik?

    http://www.solidaritaet.com/neuesol/2005/35/cheney.htm

  1. Anonym sagt:

    V=Vafancullo, sie vollen damit sagen, dass alle Politiker aus Italien verpissen sollen (no to New World Order)

  1. Toss Loyo sagt:

    Das hältst Du für die Lösung? Terror mit Terror bekämpfen?

    Alex Jones macht auf diese Weise auch permanent Terror, spricht mit verstellter Stimme und agitiert und agitiert und agitiert, immer dieselbe Leier ...
    Sag mal, Mr. F., glaubst Du, dass Agitation im Internet noch eine Zukunft hat?
    Ich denke nicht. Im Cyberspace zählt nur noch Qualität.
    Alex hält es nicht für nötig, sein Prisonplanet-Infowars-Weltbild mit einer historischen Dimension zu unterlegen ... Er predigt nur die verruchten Machenschaften der Neuen Weltordnung rauf und runter und faselt dabei von einer globalen Elite, die er nicht ansatzweise genauer unter die Lupe nimmt.
    Warum ich über ihn schreibe?
    Weil ich mir vorstellen kann, dass er genau wie Du Jimmy Justice gut findet.
    Jones haut praktisch eine Schreckensnachricht nach der anderen raus, pausenlos, ich wette, er hat noch nie etwas von Bruce Lipton gehört, davon, dass die Quantenphysik 2001 öffentlich Einzug in die Biologie gehalten hat ...

    The New Biology – Where Mind and Matter Meet
    Part 1 [ Video.Google-docID=-8506668136396723343 ]
    Part 2 [ Video.Google-docID=-6568107389365915765 ]

    ... oder von Solarthermischen Parabolrinnen-Kraftwerken
    www.schott.com/schweiz/german/download/memorandum_de.pdf

    ... von Permakultur
    www.permakultur-akademie.com und und und

    Dein Aufsatz vom 9. Dezember über Regierungen als die wirklichen Terroristen ist auch sehr unhistorisch und seltsam grob gestrickt ...
    Versteh’ mich nicht falsch, ich finde es sehr gut, dass Du ihn geschrieben hast um auszudrücken, welchen Eindruck die westlichen Staatsgemeinschaften auf Dich machen, nur musst Du schon mit in Betracht ziehen, aus welchen Verhältnissen wir kommen ...
    Vor ein paar hundert Jahren konnte die Kirche noch Menschen auf Märkten verbrennen, einfach so, nur weil sie dem katholischen System nicht voll entsprochen haben und alle haben drumherumgestanden und das Spektakel beglotzt ... und einige werden darunter gewesen sein, die sich sagten: man kann ja doch nichts dagegen machen ... Die Jakobiner haben dann die Guillotinen rausgeholt als wäre nichts dabei, und die Totenkopf-SS verwandelte Duschräume in Gaskammern.

    Und jetzt diese monströsen, mörderischen Hochhaussprengungen, Aids als biologische, Sprühwolken als chemisch-nanotechnologische Waffe ( beide attackieren das Immunsystem ) radioaktive Geschosse, künstliche Beben ... das ganze Ausmaß des täglichen Terrors kommt durch die Pulverisierung der Zwillingstürme im Internet nun immer deutlicher zum Vorschein: die machen uns Stress, wo sie nur können!

    Du hast eine völlig unrealistische Vorstellung von der Beschaffenheit unserer gegenwärtigen Gesellschaft! Du scheinst immer noch vorauszusetzen, dass sich politische Entscheidungsprozesse nach demokratischen Maßstäben vollziehen würden und dass es letztendlich an der charakterlichen Verkommenheit „notariell“ gewählter Volksvertreter liegen würde, die, wenn sie erst Politiker sind, nur noch an sich und ihre Karriere denken. Aber welche Chancen hat denn ein Volkvertreter gegen personelle und materielle Netzwerke, die jahrhundertealt sind, übermächtig mit Geheimwissen ausgestattet, von dem wir keine Ahnung haben, und so unermesslich reich, dass sie mit einem Bruchteil ihres Vermögens die schlimmsten Probleme auf der ganzen Welt beheben könnten? Was kann ein Abgeordneter ausrichten, wenn er nicht nach den Regeln der jesuitisch kontrollieren Freimaurerapparate spielt, die nicht nur die Medien beherrschen, sondern alle Bereiche des Staatswesens: Wissenschaft, Wirtschaft, Justiz, Gesundheitswesen ... Dekane, Generaldirektoren, Oberstaatsanwälte, Medizinalräte – das sind quasi-militärische Rangabstufungen. Karriereberufe stützen das System und machen es noch wesentlich monolithischer und unverwundbarer als Kennedy es 1961 gemeint hat!

    Der gesamte moderne Staat hat seine Grundlagen in der römischen Kirche, die im Grunde genommen gar keine ist, denn wie kann man eine Institution mit eigener Armee, einem eigenen Geheimdienst noch Kirche nennen, wenn sie vielmehr einem Mega-Konzern ähnelt?!
    Bevor sich wissenschaftliche Fakultäten wie Physik, Chemie, Biologie usw. absonderten, war praktisch alles eine Frage der Theologie ( mit Ausnahme der Philosophen und Mathematiker, glaub’ ich ) Der Staat war die Kirche. Die Kirche war praktisch der Staat. Die europäischen Königshäuser erhielten ihren göttlichen Familienstatus aus Rom ...
    Die Pharaonen haben nach diesem Prinzip 3000 Jahre geherrscht. Ihre Tempel sind unsere Kirchen, die ein Imperium bilden, das sich hoch über allen Märkten erhebt – ein Kapitel für sich!

    „Im Mittelalter herrschte der Papst über die Könige. Die Könige herrschten über das Volk.
    Wenn sich das Volk gegen den Papst erhob, würde der Papst den König und seine Armeen benutzen um das Volk zu unterdrücken.
    Wenn der König gegen den Papst aufbegehrte, würde der Papst die Völker benutzen um den König zu stürzen und zu ermorden.
    Aber als die Völker und einige Könige einsahen, dass sie kein Papsttum mehr benötigten, stoppten sie den politischen Einfluss aus Rom. Eine dieser Nationen war Schweden.“
    [ youtube: ?v=sIpYZ9NgvjI ] Phelps @ RedIceCreations

    Der Global-Research-Artikel vom 17. Dezember “Police State America – A Look Back and Ahead” von Stephen Lendman www.globalresearch.ca/PrintArticle.php?articleId=7622
    beschreibt eindringlich das kontrollierte Abdriften der US-Gesellschaft in offen undemokratische Verhältnisse, in die – unter Aufrechterhaltung des Terror-Paradigmas – auch Europa immer stärker gerät. Wer davon überzeugt ist, dass hinter dem Ausbau perfektionierter Überwachungsstaaten eine bestimmte Strategie steckt, sollte versuchen, diesen Masterplan zu durchschauen und die dazugehörigen Strategen zu benennen und dingfest zu machen. Alex Jones hat daran kein Interesse. Alles, was er kann, ist, den Terror zu verbreiten und zu vermehren ...

  1. Anonym sagt:

    07:42 toss loyo

    Gut gebrüllt Löwe !

    Ich gebe dir vollkommen Recht
    daß Terror nicht mit Terror bekämpft werden (kann) sollte weil Terror
    eine dunkle Energie ist die dadurch nur verstärkt wird.

    Wie lautet (deiner Meinung nach) der Masterplan und wer
    sind die Drahtzieher?

    Wichtig schein mir aber, daß die
    Masse aus ihrem Tiefschlaf aufwacht
    und hat dabei Alex Jones nicht auch einen Anteil!

    Alles oder jeden nach der Schwarz-Weiß Methode einzuordnen
    ist auch nicht der Königsweg denn
    wir leben alle (hier) in der Dualität und keiner ist vollkommen.

    Du bist ein schlaues Bürschchen
    aber du mußt aufpassen nicht arrogant zu wirken, denn Hochmut kommt vor dem Fall.

    Nicht jeder hat die gleichen Vórraussetzungen und ist auf der gleichen Stufe und im Endeffekt
    zählt der (gute) Willen.

    Der ist auch scheinbar bei dir vorhanden. Gratulation!

  1. Toss Loyo sagt:

    @ 7. Aug., 22:10
    „Die Masse“ erwacht ja gerade dramatisch, das ist doch längst im Gang und wird sich immer schneller und stärker entfalten ... Wir „erwachen“ in einer Weise, die vergleichbar ist mit den Reformationszeiten von vor 500 Jahren!
    Damals hat sich das politische System auch völlig neu konstituiert, nachdem eine Welle geistiger Erneuerung durch ganze Völker gelaufen war.

    Ich will Alex Jones nicht komplett schlecht reden, nur die Art und Weise wie er aufklärt, soll unser Denken über Politik in alten Bahnen halten: hier die Elite, da die Masse ...
    Ich vermute hinter seiner Person, hinter der Konzeption seines gesamten Auftritts spezielle Absichten, die man mal ausführlich abklopfen sollte.
    Danke für das Kompliment: ich schätze, dann kann ich weiterbrüllen.

    Um Deine Frage zu beantworten: Google „toss loyo“ in etwa 1 Monat, dann müsstest Du eine Vorstellung bekommen ...