Nachrichten

Regierungen sind die wirklichen Terroristen

Sonntag, 9. Dezember 2007 , von Freeman um 00:30

Wenn man sich die Geschichte anschaut, dann gibt es kein Gebilde das gefährlicher ist für die Sicherheit der Menschheit als eine Regierung. Mehr Menschen sind durch Regierungen ermordet, gefoltert und gefangen genommen worden, als durch irgendeine andere definierbare Organisation.

Deshalb haben die Gründer der Verfassungen die Bevölkerung eines Landes eigentlich als oberste Instanz definiert, wo die Regierung sich vor dem Volk rechtfertigen muss und es keine zentrale Macht geben darf, sondern es eine Dreiteilung gibt, in Exekutive, Legislative und Judikative, die sich gegenseitig kontrollieren sollte.

Wenn man sich die Völkermorde der letzten hundert Jahre anschaut, dann geht nur eins daraus hervor, fast alle wurden durch Regierungen an der eigenen Bevölkerung verbrochen. Und diese Verbrechen wurden dann begangen, wenn die Macht zu konzentriert und die Menschen keine Rechte, Privatsphäre und Freiheiten mehr hatten.

Die Abschaffung der Freiheitsrechte, historisch betrachtet, war immer der Vorläufer zu einem Völkermord. Die Konzentrierung der Macht ist grundsätzlich gefährlich und ein Zeichen für eine kommende Diktatur.

Nur eine verteilte Macht garantiert eine freie Gesellschaft.

Die heutigen Regierungen in den westlichen Ländern haben aber schon lange diese Idee der verteilten Macht über Bord geworfen. Mit den von ihnen erfunden „Krieg gegen den Terror“ fahren sie über die Rechte der Bürger wie eine Strassenwalze. Sie haben immer mehr Gesetze eingeführt, mit denen sie spionieren, abhören, speichern und durchleuchten können. Sie wollen Informationen über jeden sammeln und alles überwachen, um dann entscheiden zu können, wer ein Krimineller ist und wer nicht. Sie können Menschen ohne einer begangenen Straftat vorsorglich verhaften und einsperren. Jeder kann zu einem Terroristen abgestempelt werden und ist damit vogelfrei, verliert alle seine Rechte und man kann mit ihm machen, was man will.

Viele Menschen, wenn sie mit diesen Tatsachen der totalen Überwachung und mit der Gefahr eins Polizeistaates konfrontiert werden, wollen es nicht wahrhaben. Sie glauben, ihrer Regierung würde ihre Rechte nicht verletzen. Die Regierung ist dazu da die Rechte der Bevölkerung zu schützen.

Dieser Glaube ist völlig naiv.

Es liegt in der Natur von Regierungen ihre Macht unter fadenscheinigen Argumenten immer mehr zu vergrössern und die Rechte der Bürger schrittweise einzuschränken. Schliesslich regiert es sich viel leichter so und man kann durchsetzen, was man will.

Und wo ist der Widerstand?

Es gibt keine wirkliche Opposition mehr gegen diese schleichende Einführung eines Polizeistaates und damit einer Diktatur. Wo sind die Volksvertreter in den Parlamenten, die eigentlich die Interessen der Menschen vertreten sollten? Warum segnen sie alle Gesetze der Regierungen mit Kopfnicken ab, welche unsere Rechte immer mehr einschränken? Warum lassen sie sich mit einer völlig erfunden äusseren Gefahr überfahren und sind willenlos? Warum erfüllen sie nicht ihren Verfassungsauftrag und kontrollieren die Regierungen und sagen, NEIN, das wollen wir nicht, und wenn ihr so weitermacht, dann gibt es eine Ablösung.

Die Volksvertreter sind die eigentlichen Schuldigen in diesem Prozess, weil sie kein Rückgrad mehr haben, eingeschüchtert sind, oder alle durch Eigeninteressen, Machtgeilheit und Geld korrumpiert sind und nur in ihre eigene Tasche wirtschaften. Das Volk ist ihnen völlig egal.

Sind Regierungen bereit das Volk zu unterdrücken? Die Antwort darauf ist ein lautes JA. Und es sind nicht irgendwelche Regierungen in einer Bananenrepublik oder ganz weit weg. Nein, es sind unsere Regierungen, ja es ist sogar die Regierung die sich als die Fackelträgerin der Freiheit ausgibt, die amerikanische Regierung die am schlimmsten ist.

Die US-Regierung gibt offen zu, sie befürwortet die Entführung und Folter von Zivilisten, die dann weder einer Straftat angeklagt werden, noch tut sie sie als Kriegsgefangene bezeichnen, damit sie unter dem Schutz der Genfer Konvention kommen.

Heute sind in Guantanamo Bay Gefangene eingesperrt, die dort seit SECHS JAHREN gehalten werden, und nie für irgendetwas angeklagt wurden. Dies ist ganz klar ein Verbrechen und verletzt amerikanische und internationale Gesetze. Deshalb entführt und verfrachtet Bush sie auf fremdes Territorium, damit er sich an kein Gesetz halten muss, um ihnen alle Rechte wegnehmen zu können, damit sie keine Rechtsvertretung haben und sich nicht verteidigen dürfen. Dabei haben alle Menschen Grundrechte, JA AUCH ANGEBLICHE KRIMINELLE.

Das Verhalten der US-Regierung ist eindeutig rechtswidrig und nicht weniger als ein Kriegsverbrechen. Und wenn Bush das heute mit den "Terroristen" macht, dann macht er morgen mit dir!

Und was machen unsere Regierungen? Gibt es einen Protest? Wird Bush ermahnt die Menschenrechte einzuhalten? Werden die Beziehungen zu den USA überprüft und die Botschafter zitiert? Wird ein Boykott des Landes in Erwägung gezogen oder die USA vor der UNO angeklagt, so wie sie es sofort und lautstark mit einem anderen, einem Drittweltland machen würden?

NEIN!

Diese Feiglinge hofieren ihn, ignorieren die Menschenrechtsverletzungen, ja sie machen auch noch mit, helfen den Kriminellen in Washington bei den Entführungen und machen sich damit als Helfershelfer auch strafbar. Unsere Regierungen sind die kompletten Heuchler und völlig unglaubwürdig.

Wie ihr links am Zähler sehen könnt, sind in den letzten vier Jahren über 1.2 Millionen Iraker wegen dem illegalen Angriffskrieg durch die Amerikaner, Briten, Australier, Polen, Japaner und wer noch alles mitmacht getötet worden.

DAS IST MASSENMORD.

Und Deutschland ist genauso so daran mitschuldig, denn sie stellen die Ramstein-Airbase zur Verfügung und helfen insgeheim mit, ohne dem könnte Amerika gar keinen Krieg führen.

Unsere Regierungen sind die einzigen die wirklich Massenvernichtungswaffen einsetzen, nicht die Terroristen.

Die US-Regierung war die erste und die einzige die in der Weltgeschichte Atomwaffen verwendet hat und die hunderttausende japanische Zivilisten die ahnungslos waren mit einem Blitz ermordete.

Sie haben Uranmunition in Bosnien, Irak und Afghanistan verschossen, sie verseuchen diese ganzen Länder mit Radioaktivität, sie verursachen damit genetische Krankheiten, Krebs und Missgeburten bei hunderttausenden Menschen auf tausende Jahre hinaus.

Das ist Völkermord im höchsten Grade und unsere Regierungen, die Parlamentarier und auch die Medien wissen das, dulden es und sagen nichts.

Und jetzt wird der Iran von unseren Regierungen mit Atomwaffen bedroht, obwohl der eigene US-Geheimdienst bestätigt, sie stellen keine Gefahr dar!

Die lange gesuchten Massenvernichtungswaffen sind endlich gefunden worden. Unsere Regierungen haben sie und sie werden von unseren Militärs benutzt!

Was können wir dagegen tun?

Wir haben nicht viel Zeit mehr um diese Situation zu ändern. Wir müssen den Mund aufmachen, dagegen protestieren, uns nicht alles gefallen lassen. Wir müssen die wenigen Politiker unterstützen, die auf unserer Seite sind, die uns wirklich vertreten. Die Entscheidungsschlacht wird sich in Amerika abspielen, mit der Wahl des neuen Präsidenten. Die Wähler dort haben eigentlich die Möglichkeit alles noch zum Guten zu wenden, wenn sie den richtigen Mann wählen (und nicht diese Frau!)

Aber auch hier in Europa müssen wir unseren Teil beitragen. Diese Zerstörer der Demokratie, wie Sarkozi, Brown und Merkel und ihre Parteien, müssen bei nächster Gelegenheit abgewählt werden.

Wir können eine bessere Zukunft für uns selber und unsere Kinder schaffen, aber nicht wenn wir weiter Tyrannen und ihre Befehlsempfänger wählen und den Marsch in die Diktatur ohne Widerstand akzeptieren.


Hier der Beweis für meine Aussage:

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat bei einer Konferenz der sechs EU-Aussenminister mit dem US-Heimatschutzminister (die US-Gestapo) zum Thema Terror- bekämpfung am 1.12.2007 folgendes gesagt:

Diejenigen, die sagen, Guantanamo ist nicht die richtige Lösung, müssen auch bereit sein, darüber nachzudenken, was die bessere Lösung ist, denn allein mit der Kritik ist kein Problem gelöst.

Hier das Video:
video

Dieser Typ und seine Kollegen sind doch alles Faschisten wie sie im Buche stehen!

Unsere Regierungen sind die wirklichen Terroristen!

insgesamt 13 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Volksvertreter? Volkswagen?

    Irgendwie hat sich dort der Sinn deutlich verschoben.
    Volksvertreter haben wir in Deutschland erst wieder, wenn sich niemand von den Politikern von anderer Quelle bezahlen lassen darf - und dann begründet man die hohen Diäten auch noch damit, das Politkiker nicht bestechlich sein dürfen.
    Wenn das man so wäre...
    Geldgeilheit scheint eines der größten Probleme zu sein innerhalb der Politik, denn so werden über die eine oder andere Lobby interessante Dinge als Gesetze verabschiedet - und wie schon gesagt schlicht und einfach abgenickt.
    Nicht nur das wir uns Politiker leisten, die feige sind und ihren Mund nicht aufmachen, sondern das ganze unter dem Vorwand des Fraktionszwang begründet wird.

    Ich bekomme das kotzen, wenn ich sowas höre.
    Und wenn ich dann noch mitbekomme, wie sich deutsche Bundesbürger immer noch auf der Couch die neusten Soaps reinziehen und glauben, die ganze Welt sit ein Ponyhof wird meine Kerntemperatur automatisch höher und erreicht bald den kritischen Punkt.
    Soviel geballte Dummheit und Faulheit ist unfassbar!!!
    Was sind das für Menschen bei uns, die wohlweislich den Mund halten...?
    Nicht nur die Politiker haben kein Rückgrad, sondern auch die Mitmenschen haben keinen A... in der Hose.

    Entschuldigt meine Ausdrucksweise, aber ich werde verdammt noch mal wütend wenn ich das so mitbekomme wie sie alle am jammern sind aber ihren fetten A.... nicht hochbekommen um endlich mal dagegen aufzubegehren.
    Am Stammtisch werden heiße Reden geschwungen bis der Arzt kommt, aber in der Realität kommen die Lemminge nicht in die Hufe...

    Was die Aussage betrifft, das die Amerikaner die Gefangenen nicht als Kriegsgefangene hält um sie nach der genfer Konvention zu behandeln hat einen recht einfachen Grund:
    Die Amerikaner erkennen die Genfer Konvention nicht an!
    Da gab es vor ein paar Monaten doch mal eine Aussage eines US Politikers, der die Genfer Konvention für veraltet hält...!
    Diese Aussage an sich bringt mich schon zum kochen - und alle Welt sieht zu wie die Amis ihr Werk vollenden.
    Die Gefangenen könnte man doch da rausholen...fragt sich nur ob das gewollt ist?!

  1. bitter_twisted sagt:

    Im 20sten Jahrhundert sind etwa 110 Millionen Menschen direkt von ihrer Regierung ermordet worden. Zählt man Zivilopfer der Kriege mit und die Opfer der künstlich inzinierten Hungersnöten mit dann kommen wir auf ein paar Milliarden.

    Staatsgeile sagen uns immer noch das Religion so gefährlich sei, aber in unserer Gegend haben Kirchen in den letzten 3 Jahrhunderten keine Massenmorde mehr veranstaltet.

    Von Schäuble geredet er hat offiziell Scientology den Kampf angesagt, er hat gemerkt das diese Kirche auch Macht anstrebt, das kann Er einfach nicht tolerieren.

  1. leslie sagt:

    Die Gestapo ist da...

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=690808

    Mlg

  1. swisstiger sagt:

    Diesen Kommentar hatte ich schonmal eingereicht. Ist der schon wieder untergegangen?? Ah nee da war ne Buchwerbung drin. Hab zwar keine Prozente ... Also nochmal - zumindest sinngemäss ...

    Wieder mal ein toller und engagierter Artikel von Freeman!

    Auf zwei Punkte möchte ich eingehen:
    Und wo ist der Widerstand?
    Was können wir dagegen tun?

    Ich ackere hier jeden Tag Dutzende von Websites durch und stelle fest, dass die Informationen an sich vorhanden sind. Es scheint mir auch genug Leute zu geben die sich der Problematik bewusst und die auch genug fachkompetent sind. Aber wo ist der Zusammenschluss? Ist es Attac? Nee - das sind "nur" Globalisierungsgegner die während der Grossdemo in Heiligendamm der dortigen "Ich-darf-keine-Werbung-machen-aber-es-ist-eine-Fastfood-Kette" Filiale Rekordumsätze beschert haben. Man muss sich den Joke mal vorstellen ...

    Klar ist, das der Einzelne nicht viel ausrichten kann. Muss man eine neue Organisation gründen? Eine neue Partei? Eine Freiheitspartei? Nur wenn sich Leute aus den verschiedensten Fachrichtungen zusammenschliessen und ihr Know-how in einen, ich nenns jetzt mal Pool, einbringen, kann wirklich etwas Grosses entstehen mit dem man auch etwas bewirken kann. Denn eins ist klar: NUR GEMEINSAM IST MAN STARK!

    Ist so etwas irgendwo in Arbeit? Wo sind diese Leute? Wo findet neben den vielen kleinen, die grosse Party statt?

    Zum Nachtrag Schäuble: Da hat letzthin ein deutscher Blogger geschrieben: Zitat: "Wir müssen diesen Irren im Rollstuhl stoppen ... " Dagegen ist nix einzuwenden!

  1. MichaelOL sagt:

    @ swisstiger

    Es gibt schon zusammenschlüsse, aber leider darf ich ja keine Werbung machen.
    Es sei denn Freeman würde es mal ausnahmsweise dulden - ich probier es mal:

    www.politblog.net

    Dort haben sich schon Leute zusammengefunden die etwas tun wollen und so langsam läuft die Maschine an.
    Ich wäre Dir, Freeman sehr dankbar, wenn du diese Nachricht drin läßt oder sie bitte dem Swisstiger zukommen läßt.

    Danke

  1. Anonym sagt:

    @freemann

    wen empfiehlst du denn zu wählen.

    ich wähle grün nicht mehr.

    und die linke? (siehe berlin)

    keine ahnung, wen ich wähle.

  1. swisstiger sagt:

    Merci für den Hinweis michaelol - die angegebene Site ist bereits in meinem Repertoire. Ich will jetzt nicht freemans Gastfreundschaft "missbrauchen" und mich länger darüber auslassen sondern mich einfach bedanken :-)

  1. Anonym sagt:

    anonym schrieb:
    wen empfiehlst du denn zu wählen.

    Keinen. Aber geh hin. Sonst sagen die wieder, du seist nicht interessiert.
    Mach das ganz große Kreuz.

  1. Anonym sagt:

    die titanic partei gibts ja auch noch

  1. WahrheitFreiheitFriede sagt:

    Freeman, wie immer hervorragend geschrieben und den Nagel auf den Kopf getroffen!
    Immer wieder fragen die kritischen Geister, die dem "herrschenden Trend" mißtrauen und die vielleicht immer und allezeit in der Minderheit sind, vielleicht auch nicht, wo und wie weit denn die noch kleinere Minderheit der wirklich Oppositionellen ist, die "endlich einmal gegen die da oben etwas tun". Ich denke, daß echte Demokratie gegen Diktatur oder den Überwachungsstaat keine Chance hat, wenn es nur bei dieser Frage bleibt und nicht der Schritt unternommen wird, selbst etwas zu tun, EGAL wie erfolgreich die "echten Widerständler" schon sind. Aber ich denke auch, daß viel mehr als gemeiniglich geglaubt wird, bereit sind, etwas zu tun und auch schon wirklich etwas tun, auch wenn man dabei auf vieles andere verzichten muß, was man eigentlich lieber täte. Das Volk ist mehrheitlich kritischer als man glaubt. Man kann es auch so sagen: Hitler oder Bush wurden nie wirklich mehrheitlich gewählt.
    Das Bild, der Einzelne hat doch eh keine Chance, ist völlig falsch, es sollte nicht zusätzlich verbreitet und noch verstärkt werden. Einzelne haben immer wieder Vieles und Entscheidendes bewegt. Dabei kommt es nicht so sehr auf spektakuläre Einzelaktionen an. Vielmehr muß und kann die heutige Wahrheitsbewegung gegen Faschismus, Kriegstreiberei, Ausblendung der Kriegsgewinnler in den Medien ... Massenmails versenden, an Abgeordnete schreiben, permanent Aufklären und sich gut Weiterbilden. Diese Bewegung läuft immer und ist viel effektiver als es scheint. Die Wut bei den Leuten ist groß und man rennt offene Türen ein. Man darf einfach keinen schnellen Erfolg erwarten und gleich sofort dieselbe Macht haben wollen, wie die, gegen die es gehen soll. Aber die Wahrheit tritt jetzt schon Lawinen los und je mehr sie sich multipliziert, desto mehr ergibt sich die nachhaltige Seelen- und Weltverfassungsverbesserung.

    Gruß von Christoph.Hans.Messner@gmx.de

  1. ruynk sagt:

    Wenn Wahlen etwas aendern wuerden, waeren sie schon laengst verboten.

    In diesem Sinne ist es wurst-egal, wenn man waehlt, es sind alle, alle, ALLE Parasiten, und nichts anderes, die nur in die eigene Tasche erwirtschaften.

    Ungueltig waehlen ist die einzige Loesung. Bringt aber leider nicht so viel, weil nur eine Handvoll Menschen sind weitsichtig genug, dies zu verstehen und demnach zu handeln.

  1. Anonym sagt:

    Ihr Wähler erwartet, daß jemand seine Zeit und seine Zukunft dafür einsetzt, daß er/sie sich gegen den Strom stellt und Dinge in Eurem Sinne ändert. Und Ihr selber? Einmal alle vier Jahre zur Urne, mehr Arbeit ist nicht drin!
    Kennt Ihr den Kommunalpolitiker, der für Euer Dorf oder für Euren Stadtteil gewählt wurde? Wisst Ihr, was er/sie macht?
    Vor der nächsten Wahl besorgt Euch das Wahlprogramm aller Kanidaten, die in Eurem kommunalen Bezirk sich aufgestellt haben und liest das Programm durch. Wählt den Euch sympathischen Menschen, nicht die Partei.
    Liest die kommunale Presse, fragt im Rathaus nach, ob und wie sich etwas getan hat und fragt nach, wie sich welcher Abgeordneter bei den offenen Abstimmungen verhalten hat. Als einziger gegen die Partei, aber in Eurem Sinne gestimmt? Stärkt Ihm den Rücken! Schreibt Ihm! Mit der Partei, gegen Euren Sinn gestimmt? Schreibt ihm auch, erklär ihm, was andersherum besser ist.
    Auch kleine Politiker wissen nicht alles.
    Mein lokaler CDU Kandidat bestätigte mir, das seine Partei für diejenigen ist, die von sich aus aktiv werden um die Situation zu ändern und sich nicht in der sozialen Hängematte ausruhen. Darauf erzählte ich ihm die Geschichte von der Familie mit den vier Kindern, wo die Mutter regelmäßig die Kinderklamotten in einem Auktionshaus verkauft hat, um damit die größeren Kleidungsstücke für die Kinder zu erwerben. Sie wurde als gewerblich abgemahnt, mußte zahlen, obwohl der Umsatz/Gewinn in keinem Verhältnis zueinander steht.
    Das, für das seine Partei angeblich steht, wird bestraft. Der kinderlose Jungpolitiker wußte darauf auch nichts mehr zu sagen.

  1. Anonym sagt:

    Was magst du als Einzelner machen? Deine Meinung kannst in deinem engen Kreis äußern. In Gesellschaft muss man über das Wetter über neue Autos, Handys und Gerüchte reden. Beginnst mit einem solchem Thema - wirst abgeschoben.
    Und Wahl-Auswahl hat man hier zu Lande auch nicht wirklich, nicht mal den Feld "gegen alle". Magst bei jedem Schritt eine Verfassungsklage auf eigene Kosten einreichen? Revolution ist auch nicht möglich - Versammlungsrechtverschärfung...
    Flucht? Wohin?
    Ja, verdammt, ich habe Angst! Und wir alle werden als ersten auf der Terroristenliste wegen Folksverhetzung landen, wenn die Zeit kommt. Das war die Schicksal der Freidenker zu Hitlerzeiten und zu Stahlinzeiten...

    P.S. Sorry für Rechtsschreibfehler und Pessimismus