Nachrichten

Kann McCain gar nicht Präsident werden?

Samstag, 9. Februar 2008 , von Freeman um 00:32

John McCain wurde am 29. August 1936 in der Panamakanalzone geboren, wobei seine Eltern amerikanische Staatbürger waren. Siehe seine Biographie hier.

Die amerikanische Verfassung besagt "Keine Person ausser natürlich geborene Staatsbürger, oder Staatsbürger der USA zum Zeitpunkt der Annahme dieser Verfassung, sind berechtigt für das Amt des Präsidenten; ausserdem ist keine Person für das Amt berechtigt der nicht das Alter von 35 erreicht hat und sich mindestens 14 Jahre in den USA aufgehalten hat."

Kein Gesetz oder Gerichtsurteil hat den Begriff "natürlich geborene Staatsbürger" je definiert, aber man ist sich generell in Amerika einig, damit sind nur Personen gemeint, die in den 50 Staaten der Union oder in Washington DC geboren wurden.

In der 14. Verfassungsänderung steht: "natürlich geborene Staatsbürger" sind Personen die IN DEN USA geboren wurden. In den USA heisst übrigens auch nicht US-Schiffe die sich auf hoher See befinden, US-Flugzeuge die ausserhalb des US-Luftraums sind, US-Botschaften und US-Militärbasen, obwohl es ein allgemeiner Glaube ist, dies wäre US-Territorium, ist es aber nicht laut US-Gesetzen.

Da John McCain im Ausland geboren wurde, erfüllt er nicht die Voraussetzungen um Präsident zu werden, denn die Kanalzone war nie und ist nicht Teil der USA.

Da Mitt Romney ausgeschieden ist und McCain möglicherweise gar nicht darf, bleiben nur Mike Huckabee und Ron Paul bei den Republikanern übrig.

Bin ja gespannt ob dieser juristische Formfehler zu einem Thema wird und tatsächlich McCain dadurch aufhören muss.

insgesamt 11 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Diese Frage wurde schon vor 10 Jahren in den USA diskutiert. Keine Sorge - McCain darf Praesident werden.

    "Some might define the term 'natural-born citizen' as one who was born on United States soil. But the First Congress, on March 26, 1790, approved an act that declared, 'The children of citizens of the United States that may be born beyond sea, or outside the limits of the United States, shall be considered as natural-born citizens of the United States.' That would seem to include McCain, whose parents were both citizens and whose father was a Navy officer stationed at the U.S. naval base in Panama at the time of John's birth in 1936."

    [http://www.washingtonpost.com/wp-srv/politics/campaigns/junkie/archive/junkie070998.htm]

  1. Anonym sagt:

    Wenn den Amerikanern ihre Rechte auf Freiheit am Arsch vorbeigehen, dann interessiert es sie einen Dreck, ob jemand Präsident werden darf oder nicht. Bush hätte es nach dieser manipulierten Auszählung seiner letzten Wahl auch nicht werden dürfen und ist es trotzdem geworden. Regeln und Gesetze in den USA gelten immer nur dann, wenn es den Leuten passt und dann auch nur immer für die Anderen. Wenn nicht, dann werden sie einfach ignoriert oder schnell umgeschrieben. Gilt übrigens auch in Deutschland. Da kann ein ehemaliger Bundeskanzler auch klar gegen bestehende Gesetze verstoßen und wird dafür nicht verurteilt. Das ganze Rechtssystem ist nichts anderes, als ein perverser Witz, um diejenigen zu kontrollieren, die nicht mächtig genug sind. Wer genügend Macht besitzt, kann auch jemanden ermorden und bleibt trotzdem ein freier Mann. Das ist die bittere Realität! :(

  1. Xentor sagt:

    wird er sicher dürfen. Da der Ort zu seiner Geburt Teil von Amerika war, soweit die Wikkipedia.

  1. Anonym sagt:

    Weiss nicht. Schwarzenegger hat doch probiert, ob die Amerikaner ihre Bestimmungen ändern, so das er, der ja mittlerweile auch Amerikaner ist, aber, wie bekannt, aus Österreich kommt bzw. da geboren wurde auch Präsident werden könnte. Das wurde damals vom Kongress oder Senat(???) abgelehnt, hab leider keine andere Quelle als meine Erinnerung. Wie das mit Amerikanern ist, die auf amerikanischem Gebiet, und sei es die amerikanische Botschaft in Kenia, geboren ist, würde ich meinem Vorposter Recht geben.

  1. leslie sagt:

    Wo cann man sich die Cain Maske bestellen...?

    Das wär der Hit auf der nächsten Halloween Party... ;-))

    Mlg

  1. Anonym sagt:

    Oder noch besser ein Film:

    Freddy vs. Cain

  1. jecko sagt:

    McCain soll nicht President werden ,das dürfte ihm auch schwer fallen ,mit seiner Gesundheit.Er hält es eh nicht durch bis November.Obama soll Clinton rauswerfen und wird dann ebenfalls mit einem Spendenskandal gestürzt.Dann kommt die große Stunde von dem Faschisten Bloomberg.Wartet es ab. Alles nur Show.Obama war nie Mitglied der Bilderberger oder ihrer tochtergesellschaften ,wird also auch kein Präsident.

  1. Anonym sagt:

    http://www.telegraph.co.uk/news/main.jhtml?xml=/news/2008/02/29/wus529.xml

  1. phil sagt:

    @jecko
    Obamas Frau steht auf einer Teilnehmerliste beim Council on Foreign Relations (http://youtube.com/watch?v=0zhZof7JPks), zudem solltest Du Dir die Rolle von Zbigniew Brzezinski in Obamas Kampagne anschauen (http://politikglobal.blogspot.com/search/label/Barack%20Obama). Ohnehin sagt die Logik, dass ein Obama, wäre er gegen die Elite, nicht von den Establishment-Medien in den USA wie Fox, NBC, ABC, New York Times, Washington Post etc. unterstützt würde. Man kann vielleicht sogar sagen, dass er besonders gefährlich ist, da er nicht durchschaut wird und große Popularität besitzt, aber keineswegs besser ist als die anderen kriminellen Politiker, die aktuell an der Macht sind.

  1. Anonym sagt:

    Kann mal jemand einen Link setzen wo da steht das PANAMA 1936 unter amerikanischer Haube steht.
    Panama hatte nach meinem Wissensstand 1936 KEINEN Gouverneur in Panama und das ist nunmal die Grundlage für eine US- Bundesstaat.
    Somit wäre McCain kein gebürtiger Amy und DARF NICHT PRESIDENT werden!!!
    Lasse mich aber gerne umstimmen.

    Gruß
    Humboldt