Nachrichten

2007 war das Jahr der globalen Abkühlung

Montag, 31. Dezember 2007 , von Freeman um 14:35

Genau das Gegenteil von dem was die Umweltextremisten uns erzählen passiert wirklich. Wir erleben keine globale Erwärmung, sondern eine weltweite Abkühlung.

Al Gore sagt, unser Planet ist durch die Klimaerwärmung in höchster Gefahr und die Politiker, Umweltschützer, Grünen und Linken plappern diese Propaganda nach und die Medien verbreiten eine Panik nach der anderen. Nur, wie kann das sein, wenn die ganze Welt eine tiefe Rekordtemperatur nach der anderen erlebt? Im Jahre 2007 sind hunderte Menschen durch das Wetter gestorben, aber nicht wegen der Erwärmung, sondern sie sind erfroren.

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts sind die weltweiten Temperaturen nur um 0.7 Grad Celsius gestiegen. Ist das alles? Das soll die globale Erwärmung sein, wegen der die Planetenretter so eine Panik machen? Dieser leichte Anstieg über mehr als ein Jahrhundert ist nichts ungewöhnliches und liegt in der normalen Bandbreite der natürlichen Fluktuation. Das CO2 in der Atmosphäre steigt kontinuierlich an, aber die Durchschnittstemperaturen auf unserem Planeten haben sich in den letzten 9 Jahren nicht erhöht. Dies widerspricht völlig der Vorhersage einer stetig steigenden Erwärmung.

Die Klimahysteriker warnen uns vor gigantischen Stürmen, dabei war das Jahr 2007 einer der ruhigsten was Hurrikane betrifft seit 1966 und in den letzten zwei Jahren ist kein einziger Hurrikan in den USA an Land gekommen. Der Meerespiegel hat sich auch nicht erhöht und überhaupt, was die Weltuntergangspropheten des Klimas voraussagen passiert gar nicht, im Gegenteil, es wir immer kälter.

Südamerika erlebte den kältesten Winter seit hundert Jahren. In Buenos Aires ist zum ersten mal seit 1918 Schnee gefallen. Dutzende Obdachlose sind an Unterkühlung gestorben. In Peru sind 200 Menschen durch die Kälte zu Tode gekommen und tausende litten unter Erkältungskrankheiten. Die Ernte wurde vernichtet, die Tiere auf den Weiden kamen um und die peruanische Regierung musste einen Notstand ausrufen.

Unerwartete Kälte fegte durch die ganze südliche Hemisphäre in ihrem Winter vor einigen Monaten (unserem Sommer). Südafrika hatte den ersten Schnee seit 26 Jahren. Australien erlebt den kältesten Juni seit 1950. Im tropischen Nordosten Australiens, in der Stadt Townsville, wurde die längste Kaltperiode seit 1940 verzeichnet. In Neuseeland war das Wetter im Oktober so kalt, ein Grossteil der Weinernte wurde beschädigt.

Im letzten Januar sind in Kalifornien Landwirtschaftsprodukte im Wert von $1.42 Milliarden durch eine lange Kälteperiode zerstört worden. Tausende Landarbeiter hatten keine Arbeit. In den Supermärkten stiegen die Preise für Gemüse und Früchte in noch nie gesehene Höhen.

Durch diese Kältewelle verlangte der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger von Präsident Bush die Ausrufung eines Notstandes um Hilfe für die Landwirtschaft zu bekommen. Einige Monate vorher, hatte aber Schwarzenegger den California Global Warming Solutions Act of 2006, das Gesetz zur Abkühlung des Klimas, enthusiastisch durchgepaukt und ähnliche Massnahmen werden im Senat für die ganze USA angestrebt. Und in Europa überschlagen sich die Politiker ebenfalls mit neuen Gesetzen zur CO2-Reduktion. Was für eine Verschlimmbesserung und Ironie!

Im April hat die Kälte 95% der ganze Pfirsichernte in South Carolina zerstört und 90% der Apfelernte North Carolina. Der 8. April 2007 war der kälteste Tag dort mit -6.1 °C der je in der Geschichte verzeichnet wurde und brach den Rekord von 1923. Am 8. Juni verzeichnete die Stadt Denver Colorado die tiefste Temperatur überhaupt für einen Sommer mit -0.5 °C, deren Klimaaufzeichnung bis zum Jahre 1872 zurückgeht.

Genau das gleiche durchläuft die Nordhemisphäre diesen Winter. Am 7. Dezember 2007 erlebte die Stadt St. Cloud in Minnesota die tiefen Rekordtemperaturen von sagenhaften -26 °C. Ähnliche negative Rekorde wurden in Pennsylvania und Ohio verzeichnet. In Meacham Oregon fiel die Temperatur am 24. November auf -11 °C, die tiefsten seit 1952.

Die US-Bundesstaaten Oklahoma, Kansas und Missouri haben gerade einen zerstörerischen Eissturm erlebt, bei dem mindestens 36 Menschen getötet wurden und Millionen für Wochen ohne Strom im Dunkeln und in der Kälte in ihren Häusern sitzen mussten. Die Bevölkerung auf sich alleine gestellt, belagerten die Baumärkte und kaufte Stromgeneratoren die mit Benzin laufen und nicht Sonnenkollektoren. Niemand interessierte die „armen“ Eisbären, Pinguine und Walrosse, denn wenn man sich einen abfriert und wieder in der Steinzeit lebt, dann ist das Verbrennen von Öl offensichtlich doch nicht so schlimm.

Die Menschen wurden schmerzhaft daran erinnert was eigentlich logisch ist, kalte Temperaturen sind schlecht für das Wohlergehen und warme sind sehr gut. Ein warmes Klima hat in der Menschheitsgeschichte immer für eine Blüte und Wohlstand gesorgt und ein kaltes für Hungersnöte, Massensterben und einen Rückgang der Kultur.

Extremes kaltes Wetter passiert auf der ganzen Welt. Am 4. Dezember war die Temperatur in Seoul Südkorea auf -5 °C und die kanadische Regierung hat gewarnt, dieser Winter wäre voraussichtlich der kälteste seit 15 Jahren.

Auch in Europa haben wir den härtesten Wintereinbruch seit langem erlebt. Der ganze Mittelmeerraum verzeichnete Schnee, Eis und tiefste Temperaturen, von Spanien über Italien bis nach Griechenland im Dezember und wir spüren die Kälte schon den ganzen Monat in Mitteleuropa mit ständigen Temperaturen unter Null.

Jetzt, wenn ihr glaubt, diese unbestreitbaren Fakten über eine globale Abkühlung würden die Gläubigen an ihrer Religion „der vom Menschen gemachten Klimaerwärmung“ zweifeln lassen, dann seit ihr schief gewickelt. Nichts kann diese Fanatiker von ihren Irrglauben abringen, der auf Pseudowissenschaften, Leugnung der natürlichen Vorgänge und einer gigantischen Lüge beruht.

Die Greenpeace Leute sagen zu diesen Tatsachen: „Die globale Erwärmung kann auch ein kälteres, trockneres oder nasseres Wetter bedeuten.“ In anderen Worten, jeder Wettervorgang ist der „Beweis“ für eine Klimaerwärmung. Auf so einen Schwachsinn muss man erstmal kommen. Ja sie lügen uns ständig was vor, wie mit den Eisbären.

Es zeigt, alle die immer noch an die globale Klimaerwärmung glauben, und speziell dass diese vom Menschen gemacht wird, schweben in einer irrealen Welt, sind Leugner der Realität, sie biegen sich die Fakten zurecht wie sie es brauchen, ignorieren die natürlichen Klimaschwankungen die es immer gibt, wollen nicht Wahr haben, dass die Sonne der Hauptmotor des Klimas auf diesem Planeten ist und wir Menschen nur einen winzigen Einfluss darauf haben.

Die Behauptung über eine vom Menschen gemachte Klimaerwärmung hat sich völlig von der Wissenschaft und von den unbestreitbaren Fakten entfernt und bewegt sich in einer Sphäre des religiösen Glaubens. Sie sind radikale Fanatiker geworden, völlig verblendet, denen man die Wahrheit ins Gesicht schlagen kann, aber sie wollen es einfach nicht zur Kenntnis nehmen.

Inbrünstig verteidigen sie ihren Hokuspokus gegen jede Vernunft, da können hunderte Professoren, Wissenschaftler und Klimaexperten sagen: „Das Klima ändert sich ständig, mal wird es wärmer, mal kühler, es ist ein natürlicher Vorgang.

Dr. William Gray, einer der führenden Meteorologen der Welt sagt, Leute die behaupten CO2 würde das Klima erwärmen "...verstehen nicht wie die Atmosphäre funktioniert" und es wäre Gehirnwäsche.

Es ist bewiesen, das CO2 in der Atmosphäre hat nichts mit dem Klima zu tun, da gibt es keinen Zusammenhang und es ist kein schädlicher Klimakiller wie uns eingeredet wird. Und die Behauptung, das Klima wird durch das CO2 vom Menschen erwärmt, ist ein gigantischer Betrug, da stecken ganz andere Interessen dahinter!

Und wenn die Hohenpriester der Klimaerwärmung ihre verrückten Pläne zu einer CO2-Reduzierung, die einen massiven Gesellschaftsumbau bedeuten, verwirklichen, dann werden sie die Menschheit ins Unglück stürzen und genau das Gegenteil erreichen was die Umweltschützer eigentlich im Sinn haben.

Wie Jean Ziegler gesagt hat: "Biobenzin ist ein Verbrechen gegen die Menschheit!"

Oh Gott, bitte rette uns von den Gutmenschen, denn sie sind das grösste Übel dieser Welt! Sie glauben subjektiv ihre Taten sind gut, dabei richten sie objektiv den grössten Schaden an.

Siehe neuste Kältenachrichten:
Es schneit auf Hawaii
90 Menschen durch Frost in Indien getötet
Schnee und Eis in Florida
Erstmals seit 100 Jahren Schnee in Bagdad

insgesamt 18 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    Guter Blog, weiter so im 2008.

  1. Anonym sagt:

    Du hast recht, die klimaerwärmung ist ein religiöses programm.
    Ich sehe das so: stelle ich mich vor eine gruppe ölverbrennender bauern und sage: leute wir müssen uns was einfallen lassen, die brühe ist in 50 jahren alle, dann antworten sie: noch haben wir ja welche.
    Wenn ich also will, dass sie sich was einfallen lassen und nicht auf ihren faulen ärschen sitzen, muss ich sie anschreien: wenn wir weiter öl verbrennen, werden wir alle, auf alle fälle, verrecken.
    Es braucht für eine veränderte energieerwirtschaftung einen anlass, der groß genug ist um massen an menschen und geld bewegen zu können. Der weltuntergang ist so ein anlass.
    Mich kotzt diese lügerei auch an, aber ich glaube nicht mehr daran, dass die leute mit sachlichem vortrag erreichbar sind.
    Sie sind kinder von RTL und BILD.

    Gruß
    Jufati

  1. Anonym sagt:

    @23:24
    es geht sicher nicht darum, faule Ärsche zu bewegen, sondern darum, die Ware Energie so teuer wie irgend möglich zu verkaufen; sei es durch die direkten Preis oder aber durch weitere Steuern und Abgaben für imaginäre Schäden

    Was stehen dem Verbraucher (ob BILD-Leser oder nicht) denn als Alternativen zur Auswahl ? Ausser Verzicht ja eigentlich nichts.

  1. Anonym sagt:

    @Jufati

    glaubst Du denn wirklich, dass diesbezügliche Gelder, die evtl durch Stezererhöhungen, Umweltsolis und waswasichwasdiesichnocheinfallenlassen dort landden, wo umwelt- und lebensfreundliches aufgebaut wird?

    Ich möchte positiv sein und sage:

    Hoffentlich ;-)

  1. Marco sagt:

    dito, das Öl wird alle.
    Die Klimahysterie ist vielleicht irrational, aber unter diesem Aspekt zu begrüßen...Alle intelektuell zu erreichen ist ein Ding der Unmöglichkeit, Menschen sind nun mal dumm. Einzelne sicher nicht immer, aber in Massen sind Menschen nicht denkende Herdentiere.

  1. Sphairon sagt:

    "Das Öl wird alle."

    Diesen Spruch hört man vermutlich seit der Nutzbarmachung von Öl vor rund 150 Jahren. Vor 30 Jahren wollte man den Leuten noch weismachen, zum Millennium würden wir alle Fahrrad fahren müssen wegen zu wenig Öl ... heute korrigiert man die Zahlen entsprechend in die Zukunft.

    Ständig werden neue Ölquellen entdeckt. Techniken werden entwickelt, mit denen schwer zugängliche und bisher unrentable Quellen erschlossen werden können.

    Spätestens wenn das Öl wirklich 'mal knapp werden sollte, würden die Preise so steigen, dass ein freier Markt mit entsprechender technologischer Umstellung kontern könnte. Bevor Verfahren zur Raffinierung von Erdöl erfunden wurden, galt das "schwarze Gold" als störendes Element, das weder hübsch aussieht noch nützlich ist. Niemand kann heute sagen, welche anderen Stoffe noch eine solche Karriere erleben werden.

    Ganz davon abgesehen, trägt die Klimahysterie nicht dazu bei, den Ölverbrauch zu senken. Es erhöht nur die Preise, bietet Steilvorlagen für neue Steuern und trichtert dem Mensch ein, er sei schlecht und solle sich für seine Existenz schämen. Öl wird auch weiterhin fröhlich gepumpt werden, Klima hin oder her.

  1. Freeman sagt:

    Die Energiekrise ist genau so eine Panikmache wie die vom Menschen gemachte Klimaerwärmung. Es gibt so viel Öl auf der Welt, wir schwimmen darin. Diese Lüge wird erzählt, damit der Ölpreis hoch bleibt, so wie heute, wo er auf über 100$ gestiegen ist, ein gutes Geschäft für die Ölkonzerne die noch nie so hohe Gewinne eingefahren haben.

    Es gibt in Alaska alleine ein Ölfeld, das nicht angzapft wird, mit dem die USA für die nächsten 200 Jahre versogt werden kann. Es wird Zeit einen Artikel darüber zu schreiben was dahinter steckt, um auch mit diesem Märchen aufzuräumen.

  1. Roman sagt:

    Die ganze Propaganda über das Klima, ist eine weitere Finte um die Menschen von der Loslösung des Macht- und Kontrolle-Hungers der Elite abzulenken. Wir brauchen eine weltweite Revolution um die globale Regierung abzulösen und die Welt in möglichst viele ganz kleine Souveräne Staaten einzuteilen. (in Deutschland könnte jeder Land-Kreis zu einem suveränem Staat werden) So haben die Bürger dann auch endlich wieder was zu sagen.

    Lieben Gruß,
    Roman Urban
    aus D-88255 Baienfurt

  1. ukw sagt:

    [b]Gletscher lügen nicht[/b]
    und [u]jeder[/u] kann sich davon überzeugen, daß die Gletscher weltweit rasant kleiner werden.

  1. Freeman sagt:

    @An alle die an die Religion der Klimaerwärmung glauben, ich hab echt die Nase voll von eurem Scheiss.

    Und? Gehen halt die Gletscher zurück. Was wollt ihr damit sagen? Das ist doch normal, mal wachsen sie und dann werden sie wieder kleiner. So ist die Natur.

    Wieso wird das nicht akzeptiert, dass sich in der Natur alles immer verändert. Nur ihr Klimahysteriker meint es muss alles stillstehen, darf sich nichts ändern, was völlig absurd ist. Ihr verändert euch ja auch jeden Tag. Oder seht ihr genau so aus wie vor 10 Jahren?

    Diese Veränderung der Gletscher ist doch kein Beweis, dass es der Mensch verursacht. Das ist eine falsche Behauptung und Lüge. Es gibt keinen einzigen Beweis, dass der Mensch das Klima verändert. Das sind doch nur Vermutungen ohne Fakten, ein Irrglauben. Es ist die Sonne, die das Klima verändert, sie ist die Energiequelle für alles.

    Und weil es so ist, können wir gar nichts machen, sondern nur es akzeptieren und uns darauf vorbereiten. Genau so wie wir nicht Erdbeben oder Vulkanausbrüche verhindern können, können wir auch die Klimaveränderung nicht aufhalten.

    Findet euch endlich damit ab und hört auf den Menschen eine Schuld einzureden, so wie bei den Katholiken die Ursünde, für die wir büssen und bestraft werden müssen. Merkt ihr nicht, dass euer Religionsführer, Guru und Papst Al Gore euch alle verarscht?

    Ich wünschte wirklich die ganze Weltuntergangspropheten des Klimas würden mit genau so viel Energie und Überzeugung die wirklichen Probleme der Welt anpacken, wie zum Beispiel die illegalen Kriege im Irak und Afghanistan zu beenden.

    Wo seid ihr denn? Wo ist euer Protest? Dort sterben jeden Monat tausende Menschen, aber es kümmert euch nicht. Lieber regt ihr euch über einen verdammt unwichtigen Gletscherschwund auf oder was der Eisbär Knut macht. Wow, das ist ja wichtig!

    Euch Umweltschützern sind eure Mitmenschen die jetzt tagtäglich in den Kriegen sterben völlig egal, sind ja nur Araber, hauptsache den Pinguinen gehts gut. Was seid ihr, Rassisten?

    Für ein nicht existierendes Problem werden gigantische Konzerte auf der ganzen Welt veranstaltet, das Licht für 5 Minuten ausgeschaltet und eine Hyperaktion nach der anderen durchgeführt.

    Aber um die Kriege zu beenden, die über 1 Millionen Menschen in 4 Jahren getötet hat wir NICHTS, überhaupt NICHTS gemacht. Was seid ihr nur für Menschen? Habt ihr überhaupt kein Mitgefühl für eure Brüder und Schwestern? Ihr solltet euch über eure falschen Prioritäten wirklich was schämen.

    Wenn ihr wirklich meint, das CO2 des Menschen ist ein gefährlicher Klimakiller, dann geht mit guten Beispiel vorran und hört sofort auf zu atmen, denn das produziert auch CO2. Macht es doch, wenn ihr SOOOO davon überzeugt seid. Ich und alle anderen die dieser Klimareligion nicht angehören, haben keine Lust Passiv-CO2-Einschaufer eurer giftigen Gase zu sein.

  1. klimakiller sagt:

    erstaunlich schoene Worte die mein Vorgaenger gesagt hat
    und so wahr
    ich hoffe wir schaffen es die Welt aufzuklaeren
    inshallah

  1. Anonym sagt:

    Ruhig Blut Freeman ;)

    Manche Leute sind halt nicht fähig zu begreifen, dass wir zwar in einer Periode der Erwärmung des Klimas sind und dementsprechend u. a. die Gletscher abschmelzen, jedoch diese Klimaerwärmung NICHT durch den Menschen verursacht wird und schon gar nicht durch das CO2.

    Sie begreifen nicht, worin die Lüge besteht und dass tatsächlich kein Mensch etwas gegen die Erwärmung machen kann, weil es ein vollkommen natürlicher Vorgang ist, der auch von niemanden vorausgesagt werden kann. Wie man sieht, wird es trotz allgemeiner Erwärmung immer Gebiete geben, wo es deutlich kühler sein wird, als in den Jahren zuvor. Das Wetter ist nun einmal chaotisch und folgt nicht den einfachen Denkschemata der Menschen.

    Und für alle Dumpfbacken unter uns:
    Klima wärmer aber Mensch nix für kann!

  1. Anonym sagt:

    also wenn ich mich nicht völlig irre, stammt das Foto nicht aus 2007 ... das gabs am 26.01.2005 mal nen Eissturm, der über Genf gezogen ist und diese "wunderschönen" Skulpturen gezaubert hat ^^

    http://www.pbase.com/scherrer/january_2005_ice_storm

  1. Belinea sagt:

    Hey, warum wurde mein Post nicht veröffentlicht?
    Meinst du ich bin ein "Religiöser Umweltaktivist" wie du es ausdrückst? Ich bin gerne bereit meine Meinung zu ändern!

    Aber es reicht mir nicht einen einzelnen Artikel von einer Quelle zu lesen um meine Meinung zu ändern. Deswegen hätte ich gerne ein paar Links gehabt zu Artikeln anderer Quellen, die auch sagen dass das Jahr 2007 ein Ungewöhnlich Kaltes Jahr war.

    Dazu noch wollte ich wissen wie das Rekordmäßige Abschmelzen der Polkappen mit der Rekordkälte zusammenpasst.

    Vielleicht hatte ich mich in meinem letzten Post ungeschickt ausgedrückt. Wenn ja, dann tut mir das Leid!

    Bitte Antworte mir!

    LG Belinea

  1. Freeman sagt:

    @Belinea Ausnahmweise gebe ich dir eine Antwort, denn du solltest meine "Blog Spielregeln" lesen, bevor du hier kommentierst, dann ist dir klar warum.

    Dieser Artikel hat insgesamt 19 Links auf Quellen. Ich verstehe deshalb nicht was du noch mehr willst. Dann gehe denen nach für die "Beweise". Ausserdem lies alle meine "Klima" Artikel, damit du den Gesamtzusammenhang verstehst. Darin werden alle Argumente aufgeführt, die ich nicht immer in jeden Artikel wiederholen will.

    Ausserdem, was ist die Polschmelze für ein Argument? Na und, dann schmelzen halt die Pole und die Gletscher. Das ist völlig normal. Ist das wichtig? Ob das Wasser gefrohren ist oder nicht, spielt doch keine Rolle. Die Eisflächen werden auch wieder grösser, weil sich die Natur immer ändert. Mal ist es wärmer, mal wieder kälter. Das ist der Lauf der Natur. Was willst du mit diesem Beispiel sagen? Ist das dein Beweis für die menschliche Ursache oder was? Wo ist da der Zusammenhang? Die Sonne steuert das Klima, also ist es die Energie welche diese abgestrahlt die Ursache für die Schmelze. Da können wir gar nicht verhindern. Wir können CO2 einsparen so viel wir wollen, es ändert die Energieabstrahlung der Sonne um keine Kilokalorie.

    Löse dich endlich von dem Irrglauben, das CO2 vom Menschen verursacht eine Klimaveränderung. CO2 hat keinen Einfluss und das winzige vom Menschen sowieso nicht. CO2 hat einen Anteil von nur 0,03% der Atmosphäre (laut Wiki) und der Mensch träg dazu nur 5% bei (laut UNO Klimabericht). Also rechne was 5% von 0.03% ist, 0.0015%. Dieser winzige Anteil an der Luft soll das Klima verändern?

    Mit dieser unbedeuteden Zahl begründen aber die Klimahysteriker ihre ganzen Massnahmen. Da muss ich nicht Einstein sein um das zu verstehen. Das ist doch nach jeder Logik und Wissenschaft völliger Schwachsinn und deshalb eine Lüge!!!!

  1. Belinea sagt:

    Vielen Dank für die Antwort!
    Tut mir Leid, die Links hatte ich übersehen...frage mich hinterher wie ich so blöd sein konnte...

    Die Polschmelze zeigt das es letztes Jahr auch Gegenden mit Wärmerekorden gab. Deutschland und Schweiz hatten im Frühjahr auch irgendwelche Wärmerekorde.

    Damit will ich nicht sagen, das wir Menschen Schuld am Klima haben, sondern, das es auch Gegenden mit besonderer Wärme gab.

    Aber wenn das Globale Klima im die letzten 9 Jahre im schnitt gleichgeblieben, oder sogar gesunken ist, dann sagen die Regionalen Klimen ja nix aus.

    Danke für den Artikel und die Arbeit, die du dir mit dem Blog machst und gemacht hast!

  1. Erkan sagt:

    Hi Freeman

    Was macht eigentlich deine Titanik???

    (Dollarcrash)

    Aufgeschoben ist nicht aufgahoben!
    Dass ist alles was ich zu deiner Verteidigung sagen kann


    ein gutes Neues Jahr wünsch ich dir

    Erkan

  1. Fabcaesar sagt:

    Hallo,

    ich lese den Blog „Schall und Rauch“ wirklich gerne, gerade weil er eine klare Meinung vertritt und dabei auch vor Polemik nicht zurückschreckt. Was mich aber dann doch stört, sind einige große Widersprüche. Ich möchte das an zwei Beispielen erläutern:

    Zum Thema 9/11 wird einerseits unter http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2007/08/911-zeitablauf-vorwissen.html ausführlich dargestellt, dass die Gefahr von Anschlägen durch islamistische Terroristen mit Flugzeugen du Hochhäuser schon lange vor dem 11. September bekannt gewesen sei. Es hätte duzende von Warnhinweisen gegeben, auch der Name Bin-Laden sei immer wieder aufgetaucht, arabische Flugstudenten wurden demnach eindeutig as Verdächtige ausgemacht.

    In anderen Artikeln wird dann jedoch behauptet, die Anschläge seien gar keine Anschläge durch arabische Terroristen gewesen, sondern gezielte Sprengungen durch die US-Geheimdienste oder ähnliche regierungsnahe Institutionen. Offensichtlich kann jedoch nur eins richtig sein. Entweder wussten die westlichen Geheimdienste lange vor den Anschlägen von der Gefahr und haben aus welchen Gründen auch immer nichts dagegen unternommen oder es gab keine Anschläge und die Türme wurden gezielt von westlichen Geheimdiensten zerstört.

    Ein anderes Thema ist der Klimawandel. Einerseits wird mit Meldungen über Rekordkälte und Schneefälle der Eindruck erweckt, es gäbe gar keinen Klimawandel, andererseits wird behauptet, es gäbe lediglich keinen von Menschen verursachten Klimawandel.

    Und e weiterer Punkt, der mich stört, sind bewusste Dramatisierungen. So schreibt ihr: „Im letzten Jahr hat Al Gore in seinem Haus 213'210 Kilowattstunden Strom verbraucht, genug um 232 durchschnittliche Haushalte für einen Monat zu versorgen.“ Das klingt sehr dramatisch und wer nicht genau liest, wird de Vermischung von Jahr und Monaten vielleicht als noch erschreckender. Aber man hätte natürlich auch einfach schreiben können, dass Al Gores Haus 19 bis 20mal mehr Strom verbraucht als ein durchschnittlicher US-Haushalt. Das ist immer noch viel, aber sicher nicht mehr so dramatisch wie die 232.

    Beste Grüße
    Facaesar