Nachrichten

NASA Klimadaten waren falsch

Samstag, 11. August 2007 , von Freeman um 01:42

Blogger findet Jahr 2000 Fehler in NASA Klimadaten, 1998 ist nicht mehr wärmstes Jahr!

Der Blogger Steve McKintyre, welcher die climateaudit.org Seite betreibt, hat die historischen Klimadaten der NASA untersucht und dabei einen merkwürdigen Sprung ab Januar 2000 in der Graphikkurve entdeckt.

Diese Graphiken sind von Reto Ruedy and James Hansen der NASA erstellt worden. Da Hansen auf Anfrage sich geweigert hat, McIntyre die Logarithmen herauszugeben, wie die Graphikkurven gemacht wurden, hat McKintyre diese rückgerechnet. Als Resultat entdeckte er den Millenniumfehler in den Rohdaten.

McKintyre hat das Paar darauf über den Fehler informiert und Ruedy antwortete, sie hätten das Problem erkannt und es wäre nur ein „Übersehen“ gewesen, welches behoben wird.

Die NASA hat nun still und heimlich die Zahlen korrigiert und diese Veränderung ist erstaunlich. Das wärmste Jahr der Aufzeichnung ist jetzt 1934. Das Jahr 1998 welches immer von den Medien als Rekordjahr ausgerufen wurde ist an zweiter Stelle. 1921 steht an dritter. Tatsächlich sind 5 der 10 wärmsten Jahre in den Aufzeichnungen alle vor dem 2. Weltkrieg. Anthony Watts hat die neuen Daten als Graphik erstellt, zusammen mit einer detaillierten Zusammenfassung der Ereignisse.

Der Effekt der Korrektur an den globalen Temperaturen ist minimal, zwischen 1 bis 2% weniger Erwärmung als ursprünglich gedacht, was aber die Propagandamaschine für die Klimaerwärmung möglicherweise grösser beeinflussen wird. Oder auch nicht, denn ich vermute, diese Geschichte passt nicht in die Klimahysterie welche die Massenmedien verbreiten und deshalb werden sie es ignorieren.

Man muss wissen, die Temperaturtabelle der NASA ist ein Schlüsselargument für die Behauptung einer globalen Erwärmung und James Hansen ist der "Guru" der Klimahysteriker.

insgesamt 0 Kommentare: