Nachrichten

War der Killer von Nizza ein Terrorist?

Freitag, 15. Juli 2016 , von Freeman um 14:00

Frankreich und die ganze Welt ist geschockt über was am Abend des französischen Nationalfeiertags in Nizza passiert ist. Gegen 23 Uhr am Donnerstag nach dem traditionellen Feuerwerk raste ein Lastwagen in die feiernde Menschenmenge auf der Flaniermeile Promenade des Anglais in Nizza. Der Fahrer des Lastwagens fuhr bewusst die Menschen um und Zeugen berichten, die Opfer flogen links und rechts weg wie Kegel, wurden überfahren und zerquetscht. Dabei kam der Lastwagen fast zwei Kilometer weit bevor der Fahrer von der Polizei mit einem Kugelhagel gestoppt werden konnte und dabei starb. Laut Behörden sei das Ziel des Fahrers eindeutig gewesen, "so viele Opfer wie möglich" zu töten. Mindestens 84 Menschen starben, darunter auch 10 Kinder. Zudem gibt es Hunderte Verletzte, viele Dutzende davon schwer, die ums Überleben kämpfen. Der französische Innenminister Bernard Cazeneuve nannte den Fahrer des Lkw einen Terroristen, obwohl er bisher nicht deswegen aufgefallen ist oder überwacht wurde.






Mittlerweile ist bekannt, der Fahrer hiess Mohammed Lahouaiej Bouhlel, stammte ursprünglich aus Tunesien, hatte die französische Staatsbürgerschaft und war wegen diverser Delikte vorbestraft. Der Polizei war er wegen Gewalttaten bekannt.

Von den Nachbarn in seinem Wohnhaus ist er als "merkwürdiger Einzelgänger" beschrieben worden, der "depressiv wurde", nachdem seine Frau ihn verlassen hat. Die Frau des 31-Jährigen Fahrers wurde am Freitagnachmittag zu einer Vernehmung abgeholt, um herauszufinden, ob er Verbindungen zu radikalen Islamisten hatte.

Bisher stand er jedenfalls nicht auf der Liste von potenziellen Terroristen und er wurde auch nicht als Sicherheitsrisiko eingestuft.

Aus diesen Erkenntnissen heraus stellt sich nun die Frage, war der Killer von Nizza ein Terrorist oder ist er wegen seiner persönlichen Probleme durchgedreht?

Vieles spricht für einen Terroranschlag, spezielle das bewusste Töten von so vielen unschuldigen Menschen, aber es kann auch die Tat eines psychisch kranken und depressiven "Selbstmörders" sein, der mit der Trennung von seiner Frau und den drei Kindern nicht klar kam. Laut Polizei war sein letzter Auftritt vor Gericht wegen Gewaltanwendung im März.

Beamte haben die Wohnung von Bouhlel im Bezirk Abattoirs auf Hinweise durchsucht und dabei eine kontrollierte Sprengung eines weissen Lieferwagens in der Nähe durchgeführt. Laut Nachbarn lebte der Attentäter alleine, sprach fast mit niemanden und war sehr unhöflich. "Er hat uns nie die Tür geöffnet", sagte eine Nachbarin.

Was auf eine Terroraktion hinweist ist die Tatsache, Bouhlel hat den weissen 19-Tonner vorher gemietet, also hat er die Tat geplant und mit voller Absicht durchgeführt. Es war kein spontanes "Durchdrehen" eines in seiner "Ehre" verletzten Ehemannes.

Er steuerte den Lkw bewusst in die Menschenmenge und fuhr einen Zickzackkurs, um so viele ahnungslose Menschen wie möglich zu treffen und zu töten.

Schrecklich Szenen haben sich dabei abgespielt und die Menschen liefen schreiend in Panik nach allen Seiten davon. Ein Motorradfahrer versuchte noch den Lastwagen aufzuhalten, überholte den Lkw und kam an die Fahrertür ran, wurde aber dabei vom Killer mit einer Lenkbewegung zur Seite gestossen und überrollt. Er ist auch einer der Toten.

Ein Zeuge berichtete: "Viele Menschen lagen tot auf der Strasse und die Leute sind über ihre Leichen gelaufen. Alle habe gerufen, es ist ein Terroranschlag. Es ist schrecklich, schrecklich, schrecklich. Ich stehe unter Schock und zittere immer noch."

Laut der französischen Zeitung L'Express war das erste Todesopfer der Killerfahrt eine moslemische Mutter von sieben Kindern, die einen Schleier trug. Ihr Name war Fatima Charrihi und ihr Sohn Hamza sagte, sie war mit Nichten und Neffen unterwegs, als sie getötet wurde. Sein Bruder versuchte noch seine Mutter wieder zu beleben, aber sie war sofort tot.

Er sagte: "Sie trug den Schleier, praktizierte den gemässigten Islam. Den echten Islam. Nicht den der Terroristen."

Ihr Sohn fügte hinzu: "Sie war das erste Opfer, es gab keine Toten vor ihr."

Bouhlel fuhr fast 2 Kilometer in rasenden Tempo durch die Menschenmenge, bis er wegen einem platten Vorderreifen langsamer wurde und anhielt. Wegen dem zahlreichen Aufprall mit Menschen war die Stossstange abgefallen und die ganze Vorderseite mit Blut überströmt. Einem Opfer hat er beide Beine überfahren und dabei zerquetsch, die dann später im Spital amputiert werden mussten.

Der Killer war mit einer 7,65 Pistole bewaffnet und es kam zu einem Schusswechsel mit Polizisten, die über 50 Schüsse durch die Scheibe in die Fahrerkabine abgaben, bis er starb. Nur so konnte er gestoppt werden. Im Lkw fand man dann seinen Ausweis, mit dem er identifiziert wurde. Anschliessend haben Fingerabdrücke seine Identität bestätigt.

"Er war der Polizei wegen Gewalttaten bekannt und wegen der Verwendung von Waffen, aber er hatte keine direkten Verbindungen zum Terrorismus", sagte ein Untersuchungsbeamte. "Seine ID-Karte wurde im Lkw gefunden. Er hat die französische und die tunesische Staatsbürgerschaft." Weitere Waffen und eine Handgranate wurden ebenfalls gefunden, die aber Attrappen sein sollen.

Der französische Premierminister Manuel Valls schrieb einen Tweet in dem steht: "Die Stadt Nizza ist vom Terrorismus am Tag unserer Nationalfeier getroffen worden. Immense Schmerzen, unser Land trauert. Die Franzosen werden damit klarkommen."

Präsident Francois Hollande sprach von einer "Monstrosität" und er verkündete, Soldaten werden eingesetzt, um die Gendarmen und die Polizei zu unterstützen, speziell an den Landesgrenzen.

Der Ausnahmezustand in Frankreich, der nach den Anschlägen von Paris vergangenes Jahr verhängt wurde, bei denen 150 Menschen ums Leben kamen, wird bis zum 26. Juli verlängert, fügte Hollande hinzu.

Innenminister Bernard Cazeneuve sagte: "Wir sind im Krieg mit Terroristen, die uns koste es was es wolle angreifen und dabei extrem gewaltsam sind."

Die Parteichefin der Front National, Marine Le Pen, hat auf Twitter geschrieben: "Der Krieg gegen die Geisel des islamischen Fundamentalismus hat noch nicht begonnen. Es ist dringlich ihn jetzt zu erklären."

Trotz dieses ungeheuerlichen Ereignisses mit so vielen Toten und Verletzten, an völlig unschuldigen Menschen, die an den Feierlichkeiten des 14. Juli teilnahmen, darf man nicht in eine Überreaktion und Rache verfallen. Speziell wo noch gar nicht festgestellt wurde, welche Motive hatte Mohammed Lahouaiej Bouhlel für seinen Massenmord wirklich?

Hat ihn die mörderische Ideologie des Islamischen Staat angetrieben oder war es die Trennung seiner Frau und die Depression daraus?

Mittlerweile hat sein Bruder gegenüber Journalisten gesagt, er glaubt nicht, Bouhlel hat einen Terrorangriff aus religiösen Motiven gemacht, denn er war gar nicht religiös.

"Mohammed konnte so etwas nicht machen. Er hat nicht gebetet, er war nicht religiös, er hat nicht die religiösen Rituale befolgt. Ich kann nicht glauben, er hat es aus religiösen oder extremistischen Gründen getan", sagte sein Bruder.

Er soll an Depression wegen der Scheidung und wegen finanziellen Problemen gelitten haben. Ihn direkt wegen seiner Beweggründe fragen kann man nicht mehr, denn er ist tot.

Ich möchte nur daran erinnern, der Absturz des Germanwings Airbus vom 24. März 2015 über den französischen Alpen mit 150 Insassen, die dabei ums Leben kamen, wurde laut Abschlussbericht der Kommission zur Flugunfalluntersuchung dem Copiloten Andreas Lubitz zugeschrieben, der den Absturz der Maschine in einer bewussten und geplanten Handlung herbeigeführt habe, während er allein im Cockpit war. Er habe so Suizid begehen wollen, wegen seiner psychiatrischen und psychologischen Probleme.

Der eine benutzt ein Flugzeug für den Selbstmord und reisst 150 Menschen in den Tod und der andere könnte einen Lastwagen dazu verwendet haben und tötet 84 Menschen dabei.

Dann, wenn man sich das folgende Video vom Anschlag in Nizza anschaut, sieht man den Lkw recht langsam fahren. Zwei Leute rennen hinter den Lkw hinterher. Dann tauchen bei 0:57 zwei Polizisten mit gezogenen Pistolen auf, die gleich auf den Fahrer schiessen (man hört die Schüsse). Erst kurz danach beschleunigt der Lkw und fährt mit zunehmender Geschwindigkeit auf die Menschenmenge zu.

Was kann das bedeuten? Wurde der Fahrer da schon getroffen, ist auf das Gaspedal gesackt und der Lkw beschleunigte unkontrolliert? Oder ist er geflüchtet und hat bewusst Gas gegeben, um den geplanten Massenmord zu begehen?



Die Stimmung in Frankreichs Bevölkerung ist jetzt nach Nizza noch mehr ein explosives Pulverfass. Vor zwei Tagen hat der Chef des französischen Geheimdienstes (DGSI) bereits gewarnt, jede neue Attacke oder sogar ein Sexangriff auf Frauen wie in Köln, könnte etwas wie einen Bürgerkrieg auslösen. Die Rufe werden immer lauter, Hollande und die Regierung Vals soll wegen Totalversagen sofort zurücktreten. Trotz ständiger Einschränkung der Freiheitsrechte und Ausnahmezustand, ist der Staat nicht in der Lage die Sicherheit der Bevölkerung zu garantieren. Die politische Korrektheit verhindert die richtigen Massnahmen gegen die "Kulturbereicherer" zu treffen. Der Staat lasse bewusst die Terrorangriffe zu, heisst es.

insgesamt 17 Kommentare:

  1. framo sagt:

    ....eine Frage der Zeit wann es in Deutschland knallt..., sowas kann man nicht verhindern, genau so wenig kann ich verhindern, daß sich irgendwo einer wegsprengt...
    Ja, ja, die westliche Außenpolitik erntet was sie gesäät haben...
    Mein Beileid den unschuldigen Menschen !!!

  1. bogosse sagt:

    Ich als glaübiger Muslim finde ich die tat sowas von furchtbar schrecklich , und richte hiermit mein Beileid an den angehörigen.
    Allerdings verstehe ich nicht warum immer wieder Frankreich !!!???
    Ich hoffe auch, dass diese schreckliche tat sich nicht wiederholt , dabei muss der Westen viel beitragen, da auf der anderen Front wiederum unzählige Menschen tagtäglich sterben.
    Terror gehört sowas von gar nix zum islam, denn die Muslime während die ganze Geschichte nie Völker andere Glaubens angegriffen haben , weder bombardiert haben. Das ganze fing erst am 11.09 den islam zur Zielscheibe aller Staaten !!!
    Irgendwie habe ich das Gefühl , dass das ganze gesteuert ist !!
    Peace for all

  1. T.Hanx sagt:

    Oder wurde der Fahrer samt LKW auch von “aussen“ übernommen? Wie die Kouachi Brüder...Andreas Lubitz, Cullibally....sogar der “junge Deutsche“ im Kinopolis in Viernheim kann sich nicht mehr verteidigen: nur ein toter (Indianer), ist ein guter, auch wenn er nicht rot, sondern schwarz, gelb....die WEISSEN von Israel....Ich habe die Schnauze gedtrichen voll von diesem verlogenen Leben und von uns Menschen, die keinen Arsch in der Hose haben!!!! Danke, freeman, für ALLES!!! Mh 370, mh 17....ZDF....eine Granaten Verarsche, seit GOTT erfunden wurde! ;)

  1. Ray sagt:

    Eins vorab: Von mir werdet ihr kein einziges Wort des Mitleids und Bedauerns hören. Was mir bezüglich Nizza-Attentat auffällt, ist die effektiv höhere Professionalität im Ergebnis, als es im Falle Bataclán war. Die Attentate im November waren amateurhaft. Nein, Nizza war wieder einmal Staatsterror! Was mich aber wundert, dass die Franzosen nicht längst den Hauptterroristen Hollande ausgeschaltet haben! Die EUnuchen sind dumme Völker des Schlachthofes. Ausnahme: Die Briten! British people, I am so proud of you!!! To the Scotch: I had preferred your independence earlier, but now do not be that stupid to join FUCK THE EU (O-Ton Victoria Nuland). In case of another Secession-vote: This time, vote NO! The British Isles are strong!!!!! By the way: Cameron is a man of honour. Nothing to compare to BLIAR! And not to forget: Regarding european cohesion, GERMANY (MERKEL, SCHAEUBELE AND GABRIEL ARE THE REAL TERRORISTS) is the real arsehole.

  1. T.Hanx sagt:

    Sei wachsam...ein Lied von Reinhard Mey von 1993/1996? Anhören! An alle: schützen wir uns gegenseitig! Gehen nicht aufeinander los, wie Napoleon uns Deutsche schon richtig bezeichnet hat, uns Schlafschafe mit dem ewig schlechten Gewissen...

  1. Freeman sagt:

    @bogosse Du hast null Ahnung von der Geschichte. Noch nie vom Türkenkrieg gegen die europäischen Länder gehört? Am 10. April 1529 startete Süleyman I. von Konstantinopel aus mit einer grossen Streitmacht in den Balkan, um Europa zu erobern und zu islamisieren. Seine Armee unter der Mondsichel drang bis nach Wien vor, wo es ab 27. September 1529 zur Türkenbelagerung kam. Truppen des Heiligen Römischen Reichs konnten die Stadt verteidigen und dem türkischen Heer eine schwere Niederlage bescheren, die sich dann zurückzog. Deshalb gibt es überhaupt moslemische Restgebiete im Balkan, wie in Bosnien, im Kosovo und in Mazedonien. Zu behaupten, Muslime hätten während der Geschichte nie Völker anderen Glaubens angegriffen, ist eine unverschämte LÜGE!!! Genau das Gegenteil ist der Fall, Muslime haben immer andere Völker mit dem Schwert erobert, von Saudi Arabien aus ganz Nordafrika, den Nahen und Mittleren Osten, bis nach Zentralasien, Afghanistan, Pakistan, Bangladesh und Indonesien. Was jetzt in Europa abläuft ist eine Wiederholung dieses Eroberungdrangs und Zwangsislamisierung.

  1. Ray sagt:

    PS.: An die deutsche Lügenpresse: Leider hat mir Putin für vorige Zeilen des gesunden Menschenverstandes exakt NULL Rubel überwiesen. Tja, aber eure SCHEIß-NATO hat es nach dem x-ten DAESH-Angriff ja immer noch nicht begriffen, wer und wo der Feind sitz: In Washington D.C.!

  1. T.Hanx sagt:

    Und die SA...also die USA steckt hinter ALLEN Kriegen.....NIEMAND KANN MIR WAS ANDERES “erzählen! Netanyahoo...und der Hussein Barrak Osama sreiten...klar! Schrei.fehler!

  1. Mal so angenommen: Der Täter war frustriert. Wegen Ex-Frau, oder wegen allem möglichen. Er fühlt sich von den Behörden gegängelt... . Er mietet einen LKW und besorgt sich Waffenatrappen. Ziel: Er will in Nizza eine Show abziehen und über irgendwas mit den Behörden verhandeln. Dazu die unechten Waffen. Sonst hätte er sie wohl kaum spazieren gefahren. Wenn er vorab geplant hätte Menschen zu überfahren. Die Polizei verhindert seinen Plan. Er gibt gas und weiss eigentlich, dass er verloren hat. Dass der Täter diese Tat in dieser Form geplant hat bleibt fraglich. Dazu passen die Waffenatrappen nicht.

  1. JT sagt:

    Der "Westen" sollte endlich aufhören, die "Demokratie" zu exportieren. Die Militärs in der NATO Schaltzentrale bomben per Joystick ganze Familien aus dem sicheren Ramstein oder USA in die Luft. Auch das ist Terror. Die NATO hat Staaten wie Lybien und Syrien systematisch zerstört. Vom völkerrechtswidrigen Krieg in Afghanistan, Mali, Irak, Sudan etc. bis hin zu Fadenscheinige Unterstüzung der Saudis beim Jemen überfall, ist die NATO immer beteiligt. Wir sollten endlich aufhören, die Länder zu destabiliersen und auch akzeptieren das mit Assad oder Ghaddafi (ermordert), die Region ruhiger war. Es ist und bleibt eine innere Angelegenheit der örtlich Bevölkerung ihre Regierung zu ändern. Wir sollten mit unseren Lebenstandart, Bildungsniveau und der Humanität punkten. Und nicht die Länder wie ein Selbstbedienungsladeb für Rohstoff betrachten. Wenn wir es haben wollen (Öl, Uran, Fische, Gold, Gas, Holz) dann sollen wir gefälligst bezahlen und zwar mit Güter die den Menschen in Afrika und Asien ein bessere Leben ermöglicht. Der Westen benimmt sich wie ein Kleptomane und hantier mit schweren Waffen. Kein Wunder das der Hass auf unsere Lebebsweise in diesen Ländern steigt. Wenn dann noch Islamofaschisten die desilosonerte Jugend in die Fänge bekommt ist einem Terrorakt Tür und Tor geöffnet. Terror beginnt in den Köpfen und endet mit Tote und Traumatisierte. Das Groteske daran ist, das die Eliten an jeden Terrorakt verdient und Stück für Stück unsere Demokratie demontiert. Der größte Feind sitz fernab und sult sich dabei

  1. Donnie Darko sagt:

    Schaut euch mal die Scheibe des Lkw an. Die Fahrerseite sieht ziemlich gut aus, wohingegen der Rest aussieht, wie ein Nudelsieb. Das finde ich jetzt ein wenig suspekt und ich denke, dass das ein Detail ist, was Fragen aufwirft.

  1. Volker John sagt:

    Der Lastwagen-Anschlag in Nizza könnte mit einem nicht indoktrinierten Menschen niemals geschehen. Warum?
    Weil das wohl zum ersten mal manipuliert durchgezogen wurde. Bis jetzt sind alle Autounfälle, Busunfälle oder Lastwagenunfälle in Menschen-Ansammlungen auf technisches und menschliches Versagen, inklusive Trunkenheit am Steuer, zurück zu führen. Noch nicht mal Geisteskranke können mit Absicht Menschen über den Haufen fahren. Warum?
    Weil deren Gewissen noch voll in Kontakt ist, noch nicht von außen manipuliert oder indoktriniert wurde. Fragen Sie sich doch mal selber, sogar bei einer rennenden Katze oder Hase über die Straße treten Sie voll auf die Bremse.
    Ein Mensch kann niemals urplötzlich geistig verwirrt sein. Vor diesem Verhalten sind zu Anfang bei seinen Mitmenschen immer kleinere Auffälligkeiten aufgefallen, die sich zu größeren Verhaltensstörungen entwickeln können oder schon konnten. Oder wurden mit religiösen Belohnungen vorher indoktriniert. Es sei denn diese Person war betrunken oder schon im Vollrausch mit Drogen. Die Sache mit Geisterfahrer, mit Amok-Läufer oder mit Selbstmordattentäter muss also ganz anders abgelaufen sein, wenn diese urplötzlich zu außergewöhnlichen Taten schreiten. Wieso?
    Eine Neue Welt Regierung (NWO) ist schon unaufhaltsam seit langem auf dem Vormarsch und wollen die Welt-Bevölkerung dezimieren über Chaos und Anarchie. Je mehr Chaos und Anarchie weltweit angezettelt wird, je schneller werden sich die Völker dieser NWO als Retter in der Not in deren Arme legen. Deren Geheimdienste auf dieser Welt verfügen schon seit langem über Energie-Feld-Träger, die jedes Gehirn telepathisch so programmieren können, als wenn es sein eigener Wille ist, gefährliche brutale Aktionen auszuführen. Im Klartext heißt das, jeder einzelne von uns kann mit konzentrierten Energie-Feld-Träger-Microwellen, durch Häuserwände hindurch, von außen beeinflusst und indoktriniert werden um eine bestimmte Tat auszuführen. Bestes Beispiel der Absturz der deutschen Germanwings Maschine über französischen Boden letztes Jahr im März. Der Co-Pilot wurde meines Erachtens durch gebündelte Micro-Energie-Wellen für diese Tat vorher indoktriniert. Die NATO-Kriegstreiber in der Ukraine waren strategisch schon gut voran gekommen. Dann kam Frau Merkel und Hollande eigenmächtig in den Sinn und haben mit Putin einen Waffenstillstand ausgehandelt. Ohne Obama und die NATO-Oberbefehlshaber zu fragen und denen damit einen Strich durch die Rechnung gemacht. Der Racheakt gegen Deutschland und Frankreich erfolgte sofort.
    Und bei Attentaten oder Anschlägen werden aber nur Leute ausgesucht, die schon was auf dem Kerbholz, oder schon kleinere kriminelle Konflikte hinter sich hatten. Lastwagen Anschläge wird es erst mal ein paar Jahre lang nicht mehr geben, denn das würde ja zu sehr auffallen. Die Vielfalt der Anschläge ist jedenfalls unbegrenzt. Wenn Ihr mehr darüber erfahren wollt, hört aufmerksam zu in dem Video unter: www.anti-zensur.info dann runter scrollen unter Gesellschaft und Familie das Video: Mind Control anklicken.
    Mit der Entwicklung der Computertechnik, Internet, Microchips und der freien Energie-Übertragungen sind wir nun in einem Zeitalter vorgedrungen, wo die Menschen wieder zu Sklaven degradiert werden sollen und auch schon gemacht werden.
    Mit Telefon, Fernseher, Computer oder Handys schwimmen wir schon voll mit in diesem Strom und kaum einer kann sich davon trennen oder diese von heute auf morgen aus dem Fenster werfen. Da sehen Sie schon wie Ihre eigene Abhängigkeit von diesem Elektronik Müll immer größer wird. Es werden noch ganz andere elektronische Geräte auf dem Markt kommen, von denen die Menschen dann buchstäblich abhängig werden über Leben oder Tod. Die heutigen Handys dagegen wirken dann wie aus der Steinzeit. In spätestens 30 Jahren sind wir Menschen nur noch arbeitswillige und System-Hörige Konsum-Sklaven. So, wie die NWO es geplant hat. Wir sitzen praktisch alle schon in der Falle!

  1. yilmaz sagt:

    @ Volker John

    danke für dein Posting, sehr gut!
    Das war auch mein erster Gedanke als ich von diesem Truck-Killer-Attentat erfuhr: ein MK-Ultra Programm. MK Ultra gibt es und es ist keine Verschwörungstheorie verdammt.
    Ein psychisch labiler Typ fährt mit einem "weissen" - man beachte die Farbe des LKWs, optisch gut zu orten bei Nacht... - LKW ca 2 km tief in eine Menschenmenge und fährt alles um was sich in den Weg stellt, mein lieber Mann, da muss schon gar kein Hirn mehr haben um sowas zu bewerkstelligen, eigentlich geht sowas nur "ferngesteuert"... dann zweitens der Name des Täters: fängt mit "Mohammed" an, naja da gehts mit dem Krieg gegen den Terror ja munter weiter, alle Moslems sind potentielle Terroristen lautet die subtile Botschaft, der Krieg der Kulturen kann beginnen usw. die üblichen Verdächtigen...

    Der German Wings Absturz war eher ein Raketenabschuss als ein MK Ultra Programm, auch hier dieselbe öffentliche Darstellung: der deutsche Copilot wäre psychisch nicht OK gewesen und hätte Probleme mit seiner Lebenspartnerin usw., alles gelogen. Meiner Meinung nach wurde der Passagierflieger abgeschossen, warum genau weiss ich nicht.
    Das Breivik Attentat war ein MK Ultra Programm, man erinnere sich nur an das Unschuld-Gesicht von Breivik, der sah im Gerichtssaal so aus als wüsste er garnicht was genau er da macht, siehe auch der Film "Der Manchurian Kandidat", apropos Film, ich kann mich noch gut an die franz. "Luis de Fonet Filme" erinnern, bei einem der Fantomas-Teile ging es um eine geheime "Strahlenpistole" die Fantomes gestohlen hatte, wenn man die Strahlen auf eine Person gerichtet hatte, verhielt sich diese wie ein Bioroboter und führte alle Befehle die man ihm von aussen gab aus... und der Film war vor ca 40 Jahren...

    ----

    Dabei wissen es die allermeissten der Wahrheitsbewegung doch: der IS ist eine Proxyarmee Washingtons und Tel Avis bzw. von Riad. Israel und die Saudis arbeiteten schon immer eng zusammen, sind doch beide sektiererische Staaten mit demselben ideologischen Hintergrund..., Ziel des IS ist die Erschaffung Gross-Israels, und dabei dienen die Scheinflüchtlinge, die eine offensichtliche Invasion junger Männer sind - den Soros-Globalisten als Hebel zur Anstachelung der Christen mit den in der EU friedlich und gut integrierten Muslime oder auch Scheinmuslime wie zB mir, die allgemein nicht religiös sind. Damit gewinnt Israel die Unterstützung der NATO Mitgliedssaaten zu einem grossen Krieg im Nahen Osten... aber Russland hat den Globalisten einen Strich durch die Rechnung gemacht: es hat gezeigt, daß mit gezielten Bombenangriffen auf den IS, dieser künstlich aufgebläht wurde und in kürzester Zeit implodiert ist/wäre, ja wäre da nicht die US die diesen Mörder Söldnern logistische Hilfe geben würde...

  1. humanity sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Unknown sagt:

    Pschopaten gibt es überall! Norwegen schon vergessen??Oder Germanwings pilot der selbstmord begannen hat und alle seine passagiere in den Tod gerissem hat! Oder Amerilanische Gesetzeshüter die unschuldige Menschen vor laufender Kamerea hinrichten!???Es gibt bei dem fall gleich null hinweise auf einen Terrorischten anschlag und erst eine Woche später nachdem dem das Hauptquartier des Westen seinen Vasallen der Isis den befehl gegeben hat ein geständniss zu dem fall zu machen hat sich die Isis gemeldet und die tat direkt verantwortet!ich möchte endlich mal erleben das ein Terroist gefasst und lebendig gestellt und ihm der Prozess gemacht wird damit wir alle mal hörren können was diese fanatiker und Gotteslästerer zu sagen haben aber das wird niemals passieren alle werden schön gekillt damit es keine beweise gibt das dies alle nur falsche flagg Oparatioen sind! Auftraggeber-USA-israil

  1. Roglider sagt:

    Hat jemand das Interview in «heute nachrichten» um 19:00 h am 15.07.2016 gesehen, in dem Diana Tuppack und ihr Begleiter über die Vortagsvorkommnisse, also vom 14.07.2016, berichteten? Hat hier irgendjemand die Info-Tafel der Stadt Nizza bemerkt und gelesen? Sie ist keine Vorankündigung für eine Veranstaltung, sondern reiner Gemeindeinfoservice, der zu genau dem Zeitpunkt des Interviews den 23.06.2016, 15:59 h anzeigt. Fällt nur mir das auf?

  1. Dontom sagt:

    Ordo ab chao. Nichts geschieht einfach so, ohne es wäre auch so geplant. Was wir Menschen dringend begreifen müssen, nicht bloss verstehen, nein begreifen ist, dass wir in einem Lügentheater leben. Inszeniert von einer Macht, die wir mit blossem Auge nicht erkennen können. Denn wir kämpfen nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen Gewaltige die in der Luft herrschen. Der grösste Bluff den der Teufel erwirkt hat ist, den Menschen glauben zu machen, dass es ihn nicht gibt. Und wir stehen erst am Anfang des Grauens. Das was hier allenthalben vor unseren Augen geschieht ist nichts im Vergleich was noch kommt. Ich bin kein religiöser Mensch, jedoch weiss ich sehr genau was Wahrheit und was Lüge ist. Eine kurze Zeit noch und in Deutschland wird eine Fühtungspersönlichkeit erscheinen die mit Abstand schlimmer sein wird als Adolf. Denn Assur, bzw. Deutschland ist die Rute meines Zorns und der Stab meines Grimmes um ein gottloses Volk zu züchtigen. Die Welt ist voller Gesetzlosigkeit und kennt den Weg des Friedens nicht. Seit Nimrod, dem ersten Gewaltherrscher und dem Ursprung von Krieg ist unsere ganze Gesinnung darauf ausgerichtet, die menschlichen Eigenschaften auszuleben, nämlich: Gier, Habgier, Betrug, Neid, Hass und Mord. Wenn ich durch Landschaften in vielen verschiednen Ländern reise sehe ich eines ganz klar. Ueberall wo der Mensch seine Dreckspfoten NICHT drin hat, blüht und gedeiht die Schöpfung in ihrer Herrlichtkeit. Das ist leider unsere Natur, und die hat ihren Ursprung beim Fürsten dieser Welt. Schliesslich haben wir ihn ja selber gewählt. Also: hört auf zu jammern und kehrt um. Lebt nicht nach der Weise dieser Welt. Geht aus ihr hinaus und schmeisst die Glotze auf den Müll und hört auf, jeden Dreck zu kaufen.