Nachrichten

ARD und ZDF haben wegen Putsch total versagt

Sonntag, 17. Juli 2016 , von Freeman um 19:00

Als ich kurz nach 21:30 Uhr meiner Zeit (Moskauer Zeit) am Freitagabend die erste Meldung über einen möglichen Putsch in der Türkei hörte, habe ich sofort meine Berichterstattung darüber begonnen. Ich begann einen Artikel zu schreiben und zu veröffentlichen mit der Überschrift, "Findet ein Militärputsch in der Türkei statt?" Darin habe ich dann chronologisch die Meldungen aufgeführt, so wie ich sie aus vielen Quellen recherchierte. Meine Absicht war, die ASR-Leser zeitnah und bestmöglich über dieses ausserordentliche Ereignis zu informieren. Für die nächsten SIEBEN Stunden meldete ich kontinuierlich was in der Türkei passierte.


Um mich zu informieren, habe ich auch übers Internet die ARD und das ZDF abgefragt, um zu sehen was diese grossen Sender berichten. Zu meinem Erstaunen (oder auch nicht) gab es nichts darüber zu sehen, keine Sondersendung, keine Programmunterbrechung, einfach nichts über den Putsch in der Türkei. Andere Sender wie die BBC oder CNN oder Al-Jazeera oder Fox oder RT unterbrachen sofort ihr Programm und begannen mit der Live-Berichterstattung.

Auf der anderen Seite für den deutschsprachigen Raum hat sogar Phoenix, der öffentlich-rechtliche Nachrichtensender von ARD und ZDF, kaum was über den Putsch gebracht. Die hatten sogar die Frechheit in einem Tweet um 23:44 Uhr zu schreiben: "Wir berichten morgen (Samstag) um 9:00 Uhr wieder zum #Militärputsch in der #Türkei". Die ganze Nacht war Funkstille!

Ich habe kurz vor 4:00 Uhr aufgehört zu berichten, als klar wurde, der Putsch war gescheitert und Erdogan war in Istanbul gelandet. Ich hab dann geschrieben, ich muss mich jetzt auf Ohr legen. Nach sieben Stunden ununterbrochener Berichterei musste ich eine verdiente Pause machen. Ausserdem war der Putschversuch eh gelaufen. Ab 8:00 Uhr am Samstag hab ich dann über die Folgen des gescheiterten Putsch berichtet und das Thema fortgesetzt.

Was will ich damit sagen? Ich finde es eine bodenlose Frechheit, dass die mit Zwangsgebühren finanzierten Staatssender, ihrer Informationspflicht nicht nachgekommen sind. Sie haben einen gigantischen Apparat mit Tausenden Medienschaffenden, der sagenhafte 8 Milliarden Euro pro Jahr kostet, und sie bringen nichts zeitnahes und live über so ein wichtiges Ereignis? Nicht nur ist was in der Türkei passiert von grossem Interesse für die Deutschen, es leben 3 Millionen Türken in Deutschland, die auch die GEZ zahlen müssen.


Aber die hochbezahlten Profijournalisten der ARD und des ZDF haben lieber am Freitagabend und Samtagfrüh gepennt oder waren auf Party, statt alles liegen und stehen zu lassen, um ihren Job zu machen. Offensichtlich gibt es in den Nachrichtenredaktionen keinen Pikettdienst der sofort schaltet und arbeitet. Was heisst das für mich? Die Penner sind überflüssig und die Sender sollte man einstellen. Wenn sie überhaupt mal Nachrichten bringen, lügen sie eh ständig und verzerren die Tatsachen.

Für diese sogenannten Journalisten der Staatsmedien mit Beamtenmentalität haben Ereignisse tagsüber stattzufinden. Was nach Feierabend passiert interessiert sie nicht. Deswegen bewegen sie ihren Hintern nicht ins Studio und fangen an zu berichten. Ein Putsch der am Abend anfängt wird erst am nächsten Tag behandelt, wo alles schon gelaufen ist. Was ist das für eine unprofessionelle Einstellung?

Ich kleiner Blogger als Einmannshow war mehr auf Zack als die milliardenschweren deutschen Riesensender, die aber für sich in Anspruch nehmen, vollumfänglich die Bevölkerung zu informieren. Deshalb muss man sie auch mit den Zwangsgebühren finanzieren, sagen sie. Auf uns alternative Medien, die nichts für die Informationsarbeit bekommen, schauen sie dabei herab und beschimpfen uns als lächerliche Amateure, als Dilettanten und Verschwörungsspinner.

Ich stelle mir vor, was könnte ich erst für gute Informationen bringen, wenn jeder ASR-Leser nur 1 Euro pro Monat bereit wäre zu spenden? Einen lächerlichen Euro!!! Damit könnte ich ein tolles Team beschäftigen mit entsprechender technischer Ausstattung vom feinsten, um eine Berichterstattung auf die Beine zu stellen, so wie sie sein sollte, ausführlich, 24 Stunden am Tag und immer am Ball.

Meine Artikel über den Putschversuch wurden jeweils über 120'000 Mal gelesen, also gab es ein grosses Interesse und Bedarf nach alternativen Informationen.

insgesamt 12 Kommentare:

  1. blogger007 sagt:

    Um erlich zu sein würde ich das begrüssen,hinsichtlich Spenden Solltest du aber auch mehr Publik machen das du Spenden bräuchtest. Und auch vorhast das in deine Arbeit zu investieren.
    Ken Jebsen Erinnert immer wieder daran das man Spenden kann.

    Also sowas wie KEnfm von Freeman würde ich auufjedenfall mitziehen und ich würde auch mehr als ein Euro investieren. Und auch Regelmässig.

    Dan aber vielle Videos.

    Wie gesagt vielleicht solltest du mal das mit den konkreten Spendenaufruf und das was du daraus machen wollen würdest auf die Startseite Setzten.

    Vielleicht ja schon einige mögliche Interview Partner nennen könntest oder wie auch immer.

    Hau rein. Danke. Spende kommt.

  1. Ich war im Kino und habe mich über die Sputnik App auf dem laufenden halten lassen.

  1. boogieman sagt:

    Wenn die Hälfte der Mitarbeiter bei den großen Sendeanstalten entlassen werden, würde es nicht mal auffallen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was die für einen Verwaltungsapparat haben.

  1. Lutz sagt:

    Sorry aber das Stimmt so nicht ganz, Das Erste Online hatte einen Super Live Ticker mit Live-Schalte und Stimmen aus dem Studio der Tagesthemen, der einzige Sender der eine Sondersendung im TV hatte war NTV.

  1. Der öffentlich rechtliche Rundfunk in Deutschland sollte dringend reformiert werden. Aber das wird nicht passieren weil zu viele von diesem scheiss Verein profitieren. Journalisten die in der freien Wirtschaft nicht den Hauch einer Chance hätten außer vllt. bei der Bildzeitung kriegen bei den zwangsfinanzierten Propagandasendern ihren Arsch vergoldet. Und das alles mit illegal erpressten Geldern. Solange die Finanzierung dieser Institute weiter besteht wird es keine Besserung geben. Das Beispiel mit dem putsch zeigt eindeutig das niemand diese Art des Journalismus braucht

  1. Ich denke das der deutsche staatsfunk nicht so schnell entscheiden konnte in welche richtung die berichterstattung gehen soll.
    Ich denke das kam alles zu schnell, das man sich entscheiden konnte wo denn die richtung hingehen soll.

    M.

  1. Andrej sagt:

    1 EUR/Monat, guter Vorschlag, bin dabei.

  1. saratoga777 sagt:

    Hey Freeman, Nachtigal, ick hör Dir tappsen. ;-)

    Ich werde gleich was spenden.

    Wieder ein Grund mehr, um die illegale GEZstapo Gebühr zu boykottieren.

    Das ist es eben, was passiert, wenn man keinen freien Wettbewerb hat.

    Im Vergleich zu Erdogan, da ist mir Hitler sogar noch sympathischer.

  1. Imagine sagt:

    Hallo Freeman! Deshalb lese ich zuerst deine Seite (aber natürlich auch andere) und schaue ab und an mal rüber zur Mainstream - Parallelwelt um zu sehen was denn die wieder für einen Mist schreiben. Und weil ASR sehr gut recherchiert ist habe ich ja auch schon den einen und anderen Franken überwiesen...weiter so!

  1. Ich hab erst gar keinen Fernseher
    Hab das Teil aus dem Fenster geworden
    Lebe jetzt schon 2 Jahre ohne
    Geht mir bestens dabei
    Wenn ich mich informieren will gibst I-Nett
    Gut billig bildend
    Was will ich mehr !!!
    Das Ergodan hier eine Posse inszeniert was klar als man seine Rede gehört hat
    Ein Diktator mehr ist er nicht
    Was jetzt passieren kann ist das der Islamismus durchmaschieren kann
    Amen

  1. ich habe das ganze auch live verfolgen wollen und erst nur die Live Berichterstattung auf Bild.de gefunden. Die war sehr gut. Sehr viel live, immer aktuelle Bilder, junges engagiertes, technik- kompetentes Team, auch politikwissenschaftlich bezüglich Türkei und zugehörigen Themen, echt gut.
    Besser als NTV, weil jünger, freier, frischer.
    DANN: irgendwann hieß es: wir machen kurz Pause, gleich geht es weiter bis morgen. Nach der Pause wurde der Ton abgestellt und dann die Liveberichterstattung beendet.
    Da muss irgend jemand gesagt haben, Schluss.
    Ich vermute, das das dort zu frei und direkt und zu BRD-politisch ungefiltertberichtet wurde.
    *
    Was ernstzunehmen ist, ist das in der Nacht massen von Türken auf deutschen Strassen waren, die im Ernstfall Deutschland auseinander genommen hätten, wenn Erdogan abgesetzt oder ermordet worden wäre. Das wird kommen.

  1. Tja die Masse braucht keine reale Info sondern desinformationen und social Ablenk Media traurig wie manipuliert man schon ist das niemand denkt wozu das alles dient...aber wachsame Leser wie fast alle hier sorgen wie freeman das alles nicht unter dem Teppich verschwindet sondern Dank FREEMAN unermüdlich ans Licht kommt weiter so