Nachrichten

Sind die Amokläufer Mandschurische Agenten?

Montag, 25. Juli 2016 , von Freeman um 11:11

Nach dem Axtangriff in einem Regionalzug in Würzburg und dem Amoklauf in München mit 9 Toten, ist wieder ein Terroranschlag in Deutschland passiert. Am Sonntagabend hat sich im bayerischen Ansbach ein Syrer (27) am Eingang zu einem Musikfest in die Luft gesprengt. Der Attentäter war sofort tot. Zwölf Menschen wurden verletzt, mehrere davon schwer. Es gibt einige Tatsachen, welche die Fälle verbinden, auch den Amoklauf von Nizza. Zum Beispiel, alle Attentäter sollen in psychiatrischer Behandlung gewesen sein. Und dann, die Sicherheitsbehörden waren besonders in München vor den ersten Schüssen bereits in Alarmbereitschaft. Wie ist das möglich? Gab es Vorwissen? Deshalb stelle ich die Frage, handelt es sich bei allen vier Attentätern um Mandchurische Agenten?


Mandchurische Agenten sind Person, die von Geheimdiensten als Killer programmiert und als Schläfer ausgesetzt werden und erst bei einem Stichwort zum Einsatz kommen. Es werden mittels extremer Folter, Medikamenten, Drogen und Hypnose multiple Persönlichkeiten erschaffen. Eine Persönlichkeit ist die ruhige unauffällige des Schläfers, die gar nichts weiss und im Alltag nicht auffällt. Die andere Persönlichkeit ist die des Auftragsmörders, die nach Erhalt des Code-Wortes "aufwacht", die Person übernimmt und die programmierte Aufgabe ausführt, zum Beispiel, um ein Attentat zu verüben.

Sind diese sogenannten "Einzeltäter" solche Agenten?

Ein amerikanischer Spielfilm, der die Funktion dieser Agenten darstellt, kam im Kalten Krieg 1977 heraus und heisst "Telefon". Der sowjetische Nachrichtenoffizier Nicolai Dalchimski, gespielt von Donald Pleasence, ist unzufrieden mit der Entspannungspolitik der Sowjetunion gegenüber den Vereinigten Staaten von Amerika. Bevor er einer mörderischen "Säuberungswelle" gegen Alt-Stalinisten zum Opfer fallen kann, flieht er in die USA – in seinem Besitz ein kleines Büchlein mit den Namen, falschen Identitäten, Wohnadressen und Telefonnummern sogenannter "Schläfer".

Bei diesen handelt es sich eigentlich um Agenten, die als Studenten rekrutiert und ausgebildet, mit amerikanischen Verhältnissen vertraut gemacht wurden und seither jahrelang unauffällig in den Staaten leben. Im Rahmen des Geheimprojekts "Telefon" sind 51 von ihnen so konditioniert, dass sie beim Hören einer Gedichtzeile in Verbindung mit ihrem ehemaligen russischen Namen, quasi als "fünfte Kolonne", einen vorab festgelegten Sabotageakt gegen militärische oder Infrastruktureinrichtungen durchführen. Ausserdem wurden sie mittels eines hypnotischen Befehls "programmiert", bei der Tat selbst den Tod zu finden oder – wenn das nicht passiert – anschliessend Suizid zu begehen, um nicht gefasst zu werden.

Des Waldes Dunkel zieht mich an,
doch muss zu meinem Wort ich stehn
und Meilen gehen, bevor ich schlafen kann.
und Meilen gehen, bevor ich schlafen kann.

Der KGB-Major Grigori Borzow, gespielt von Charles Bronson, wird über Kanada hinterher geschickt, um Dalchimsky auszuschalten, der schon einige Attentäter aktiviert hatte. Weiters soll er verhindern, dass "Telefon" jemals bekannt wird, da die Militärs dieses Programm selbst vor dem aktuellen Zentralkomitee der KPdSU geheim gehalten haben und eine Aufdeckung Konsequenzen bis hin zu einer kriegerischen Auseinandersetzung zur Folge haben könnte. Borzow wird bei seinem Auftrag von der in den Vereinigten Staaten lebenden Kollegin Barbara unterstützt, gespielt von Lee Remick, einer Doppelagentin, die auch in Diensten der USA steht.

Ein echt spannender und sehenswerter Film, auch heute noch:



Wie gesagt, diese Mandchurische Agenten können auf Befehl aktiviert werden, um ihr vorprogrammiertes Attentat auszuführen. Das würde vieles erklären, wie zum Beispiel, dass die Verwandten und Freunde der Attentäter immer sagen, das hätten sie ihnen nie angesehen, sie wären doch gar nicht besonders religiös gewesen oder hätten nicht mit der mörderischen Ideologie des IS sympathisiert. Wie von einem Moment zum anderen hätten sie sich verändert oder "radikalisiert".

Was auch eine negative Wesensveränderung verursacht sind die Medikamente gegen Depression. Im Jahre 2004 hat die U.S. Food and Drug Administration (FDA), die Behörde für Lebens- und Arzneimittelkontrolle, zugegeben, dass Antidepressiva die Symptome der Depression verschlimmern können und einige Anwender zu Selbstmördern oder Massenmördern verwandeln kann. Drei Jahre später hat die FDA dann die Warnung herausgegeben, alle Anwender von Antidepressiva bis zum Alter von 24 Jahren sollten auf extreme Nebeneffekte beobachtet werden, wie Panikattacken, Gereiztheit, Feindlichkeit und Ruhelosigkeit. In anderen Worten, die Medikamente können gefühllose Killer produzieren.

Was den Münchner Attentäter betrifft, der mit einer Pistole 9 Menschen erschossen und vier weitere verletzte. Ich habe mit Polizisten und Armeeoffizieren gesprochen und sie gefragt, kann man ohne Schiessausbildung so einfach auf Menschen zielen und sie tödlich treffen? Sie meinten alle, nein, dazu gehört mehr als nur Krimis im TV anschauen. Eine voll geladene Pistole ist ziemlich schwer und man muss viel üben bis man ins Ziel trifft, wurde mir gesagt. Auch das schnelle Nachladen muss geübt sein, bei 57 abgegebenen Schüssen. Also muss der Schütze eine Ausbildung gehabt haben. Die Seriennummer an seiner Clock 17 war entfernt, was auf Profi hindeutet.

Im fränkischen Ansbach kam es am Sonntagabend zu einem Selbstmordanschlag. Ein 27 Jahre alter Syrer sprengte sich auf einem Musikfestival in die Luft. Dabei verletzten sich mindesten zwölf Menschen, der Attentäter kam ums Leben. Die Innenstadt von Ansbach wurde von der Polizei weiträumig abgesperrt. Bayerns Innenminister Herrmann geht von einem "islamistischen Hintergrund" der Tat aus. Eine Bestätigung oder einen Hinweis darauf gibt es bislang aber nicht.

Interessant ist wieder, auch dieser Flüchtling aus Syrien war polizeibekannt und wurde wegen Suizidversuchen in der Psychiatrie behandelt, so wie die anderen Attentäter auch. Und auch hier wieder, der Täter von Ansbach war dem städtischen Sozialamt als "freundlich, unauffällig und nett" bekannt. Das sagt Reinhold Eschenbacher vom städtischen Sozialamt. "Der junge Mann war öfters als Asylbewerber hier und bei uns bekannt. Da ging es um soziale Leistungen", sagt er.

Die Attentäter haben offensichtlich zwei Persönlichkeiten!

Der bayerische Justizminister Winfried Bausback schreibt auf seiner Facebook-Seite, "dass der islamistische Terror Deutschland erreicht hat". Drauf müsse sich "unser demokratischer und freiheitlicher Rechtsstaat einstellen". Hat der Terror in echt Deutschland erreicht, durch Merkels katastrophaler Flüchtlingspolitik und Reinlassen der Terroristen, oder sind das inszenierte Amokläufe durch psychisch kontrollierte Attentäter? Oder beides?

Wieso bin ich der Meinung, was den Amoklauf in München betrifft, gab es Vorwissen, der Anschlag würde passieren? Erstens, stand die Militärpolizei der Bundeswehr in München einsatzbereit. Das hat Ursula von der Leyen der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung merkwürdigerweise erzählt. "Solange das Ausmass des Anschlages am Freitag nicht klar war, war eine Feldjäger-Einheit der Bundeswehr in München in Bereitschaft versetzt."

Zweitens, wurde ich von einer zuverlässigen Quelle aus dem Umfeld der Bundespolizei informiert, die Helikopter der GSG9 waren um 16:10 Uhr schon startbereit gemacht worden. Zur Erinnerung, um 17.50 Uhr meldeten sich die ersten Zeugen bei der Polizei und meldeten eine Schiesserei im Bereich der Hanauer Strasse, die sich dann weiter in die Riesstrasse und in das Olympia Einkaufszentrum verlagerte.

Wie kann die GSG9 um 16:10 Uhr startbereit gewesen sein? Wussten sie was passieren wird? Oder wollten sie zu einer Übung? War München eine Übung, die zu einer False Flag umgewandelt wurde? Hat man einen programmierten Agenten aktiviert? Was wäre das Ziel all dieser Terroranschläge, besonders die jetzt in Deutschland?

Wir wissen, es gab eine Übung in München zu der Zeit, nämlich unabhängig von dem 2'300-Mann-Einsatz wegen einem Amokläufer eine vom Bundesgrenzschutz und der Bergwacht mit Helikopter. Es waren also alle Sicherheits- und Rettungsdienste bereit und anwesend.

Die Sueddeutsche Zeitung hat mal eine gescheite Frage über was von der Leyen verraten hat gestellt: "Warum also verriet nun die Ministerin höchstpersönlich ohne Not, dass die Feldjäger, also die Militärpolizei der Bundeswehr, sich zwischenzeitlich bereit gehalten hatten? Hatte überhaupt jemand die Truppe angefordert oder nach ihr gefragt? Und wer hatte sich da eigentlich genau bereit gehalten?"

Das Motiv könnte sein, es geht um den Bundeswehr-Einsatz im Innern ... die Bundesregierung will die Bundeswehr im Innern etwa im "Fall des inneren Notstandes" einsetzen: "Charakter und Dynamik gegenwärtiger und zukünftiger sicherheitspolitischer Bedrohungen machen hier Weiterentwicklungen erforderlich, um einen wirkungsvollen Beitrag der Bundeswehr zur Gefahrenabwehr an der Grenze von innerer und äusserer Sicherheit auf einer klaren Grundlage zu ermöglichen."

Man muss also Terroranschläge, sagen wir mal vorsichtig, herbeiwünschen, damit die Bevölkerung, die Medien und die Politiker, nach der starken Hand rufen und es akzeptieren, dass Soldaten die deutschen Strassen patrouillieren und alle wichtigen öffentlichen Plätze und Gebäude sichern, was in Frankreich und Belgien schon passiert. In Prinzip will man auch den Notstand ausrufen und die Grundrechte aufheben können.


Was mich am meisten schockiert hat war die Aufforderung der Polizei in München, die Menschen sollen alles auf den Boden schmeissen und die Hände heben, wie wenn alle Verbrecher wären, um verhaftet zu werden. Für mich steht das symbolisch für den Polizeistaat. Was ja auch die vier Amokläufe verbindet, die Attentäter sind alle tot und man kann sie nicht mehr befragen, entweder durch den Sprengsatz oder durch Polizeikugeln. Das passiert immer mit Mandchurischen Agenten!



MK-ULTRA, das Programm der CIA zur Schaffung von Auftragskillern läuft bis heute!

PS: Noch so (k)ein Zufall: Der Journalist Richard Gutjahr war am 14. Juli beim Anschlag in Nizza anwesend und hat ein Video davon gemacht. Am 22. Juli hielt sich Gutjahr bei der Münchner Attacke vor dem Olympia-Einkaufszentrum auf. Gutjahr ist seit 2007 mit der ehemaligen israelischen Knesset-Abgeordneten Einat Wilf verheiratet, die sich als Zionistin und Atheistin bezeichnet und während dem Militärdienst im Range eines Leutnants im Militärgeheimdienst war. Hat er deshalb vielleicht eine Liste, von evetuell noch geplanter Attentate???

insgesamt 48 Kommentare:

  1. Ein neues Zeitalter hat begonnen: das #Merkelmatyrium! Das gute alte friedliche Deutschland wurde von einer unfähigen Clique von ahnungslosen Politikern und kranken Gutmenschen im Kern vernichtet. Sie wussten nicht was sie taten, oder?. http://michael-mannheimer.net/.../us-psychiater.../ Das psycho Programm von abgestandenen STASI Größen "Hasskommentare" soll die Verantwortung für den größten Anschlag auf die innere Sicherheit Deutschlands von den Tätern auf die Opfer übertragen! Mielke und Goebbels hätten das nicht besser hinbekommen.

  1. DasMotte sagt:

    Ich weiss nicht, das sind natürlich viele Indizien...aber wirkliche Beweise fehlen von daher eine interessante Theorie aber ob es stimmt steht in den Sternen.

  1. Jo sagt:

    Ja, ich denke, da ist was faul, da könnte was dran sein.
    Überlegt doch mal, gab es vor 2001 auch so viele Anschläge?

    Wieder ein Fake-Video in München, schaut

    http://quer-denken.tv/muenchner-amoklaeufer-video-der-geist-aus-dem-nichts/

    Du hast recht Freeman, das dachte ich auch schon bei Lubitz, die Piloten werden doch alle in den USA ausgebildet. Wie gesagt, ich kann es nicht beweisen, aber die Indizien sind erdrückend. Wir werden in eine bestimmte Richtung getrieben, in einen Überwachungsstaat.
    Jede Tat erlaubt eine neue Maßnahme, immer enger wird der Gürtel, bald ist es zu spät, dann kann man hier auch nichts mehr reinschreiben.

  1. saratoga777 sagt:

    Sehr gut Freeman, ich bin völlig mit Dir einverstanden, das mit dem MKULTRA-Zombies hatte ich mir auch schon gedacht.

    Es gibt ein sehr gutes Video mit Derren Brown, wo er zeigt wie man einen Menschen in einen programmierten Killer verwandeln kann.

    Das Erschreckende daran ist ja, wie schnell das ganze geht. Man redet den Leuten stets ein das ginge über Jahre, und die Leute müssten bereits in ihrer Kindheit extremer Folter ausgesetzt werden. Das stimmt aber überhaupt nicht. Derren Brown zeigt, dass man nur mit Hypnose in einer oder zwei Wochen einen Menschen zum perfekten emotionslosen Killer programmieren kann, der auch seinen besten Freund töten würde.

    Wenn Derren noch Drogen und an den Chakra-Punkten (auch an den Genitalien) fixierte Elektroden verwendet hätte, dann wäre es auch in einer Stunde machbar gewesen.

    Wir wissen nun, dass die CIA das MKULTRA Programm über Jahrzehnte entwickelt hat. Zehntausende offizieller Dokumente sind dazu veröffentlicht worden. Das wurde in den USA gerichtlich bestätigt, und dann wissen wir auch, dass die CIA tatsächlich in Syrien operiert.

    Wenn man nun weiss, dass jemand in nur einer Stunde programmiert werden kann, besonders jemand, der von seinem Wesen her schon sehr aggressiv ist, eine militärische Ausbildung hat, und bereits Menschen getötet hat, dann sollte man sich fragen wie viel Syrer die CIA in Syrien denn programmiert hat. Die CIA hat der ISIS vielleicht auch gezeigt wie man das selbst macht.

    Wenn ich an die mögliche Zahl denke, dann wird mir dabei ganz übel. Aber es gibt im Prinzip keine theoretische Obergrenze. Man kann einen Menschen auch so programmieren, dass er das starke Bedürfnis empfindet nach Deutschland auszuwandern.

    Zum Glück sind unsere Politiker totale Vollidioten, die von solchen Dingen keine Ahnung haben, und die die CIA über den Tisch ziehen kann. Obwohl, wenn ich darüber nachdenke, dann könnte es auch sein, dass man unsere Politiker programmiert hat, zumindest verhalten sie sich so.

    Wenn mir jemand sagte, dass 10 Prozent dieser nach Deutschland immigrierten Migranten programmierte Killer sind, dann würde mich das überhaupt nicht wundern.

    Im Grunde ist die Indoktrinierung in den Islam ja auch schon eine Form der mentalen Programmierung, denn das Töten von Ungläubigen wird im Koran und in den Hadithen ja explizit erlaubt.

    Wie auch immer, es kann noch lustig werden in Deutschland.

    Hier noch einige gute Links:

    The Manchurian Candidate (1962)

    http://www.imdb.com/title/tt0056218

    Derren Brown - The Experiments: The Assassin (Full)

    https://youtu.be/oC9J6O6soHA

    Relax - Zoolander - Brainwash

    https://youtu.be/E_PnuXelvWA

  1. Doki sagt:

    Ich muss mal wieder Der Manchurian Kandidat mit Denzel Washington anschauen und Fletchers Visionen mit Mel Gibson.
    Da ist das auch Thema ;)

  1. martin50 sagt:

    Skalarwellen Technik und Mindkontrol. Das ist wissenschaftlich schon gut erforscht. Aber was die Handlungen in München und Nizza betrifft, da gibt es viele Ungereimtheiten betreffend der Täter, Handlungsabläufe und Örtlichkeiten!

  1. Bodo Staron sagt:

    Die Fürst Wrede Kaserne mit den Feldjägern ist nicht so weit weg. Da ist kein Wunder das die aktiviert wurden. Wenn sie es mit dem Schrottmaterial aus der Kaserne geschafft hätten. Das mit der GSG9 ist aber interessant.

  1. martin50 sagt:

    So ist es Freeman."Was ja auch die vier Amokläufe verbindet, die Attentäter sind alle tot und man kann sie nicht mehr befragen, entweder durch den Sprengsatz oder durch Polizeikugeln. "
    Zuerst werden die Täter initiert und dann greift das "Zeugenbeseitigungprogramm".
    Die Täter dürfen auf keinen Fall aussagen. Entweder sie müssen sich auch selber sprengen oder sie werden von Spezialkommandos in Polizeiuniform(!) getötet.

  1. Tom Hell sagt:

    Das ist der dümmste Beitrag den du je geschrieben hast !

  1. HomerSimpson sagt:

    Was im Falle des Würzburgattentäters dagegen spricht - er hatte vorher ein Video veröffentlicht, in dem er die Tat angedeutet hat.

  1. Max Hauri sagt:

    Daran habe ich auch schon gedacht. MKUltra und Bluebird lässt grüssen.

    Es gibt aber auch noch eine "natürliche" Erklärung: Prozac und all diese Stimmungsaufhellenden Medikamente. Suche nach "prozac und mord". Und wenn man einen Hintergrund wie die Flüchtlinge hat, kann man genau das erwarten.

  1. Unknown sagt:

    Dass diese Attentäter evtl. MK-Ultra-Slaves" gewesen sein könnten, war auch mein Gedanke! Erstens wegen den Hinweisen "in psych. Behandlung", doch ein zweiter eher unscheinbarer Hinweis in einem Artikel einer byr. Onlinezeitung war für mich DER springende Punkt und für mich fast ein 100% Hinweis bzgl. Mind Control - leider weiß ich nicht mehr, wo ich es las!

    In diesem Artikel ging es um den Axt-Attentäter von Würzburg. Ich erinnere mich noch sinngemäß, dass dieser Kerl, BEVOR er mit der Axt um sich schlug, eine ehemalige "Mitarbeiterin" der Klinik, wo er in Behandlung war, begegnete (rein zufällig natürlich :-)). Darauf er SOFORT in das WC verschwand. Dann kam er raus und vollbrachte seine Wahnsinnstat! Das Muster war in diesem Moment für mich klar: Er WAR ein Manchurian-Kandidat, wurde "unsichtbar" von einem "Handler"/Programmierer (Klinikmitarbeiterin) begleitet. Dann muss sie ihn "aktiviert" haben (akust. Zeichen, Farben, Gegenstände...)und er hat seinen blutigen Auftrag erledigt!

    Aber eine WICHTIGE Frage eröffnet sich: WER war dieser "Zeuge", der im Zug diese Klinikmitarbeiterin erkannte. Der Attentäter selbst hat es mit Sicherheit nicht den Polizisten erzählt, bevor er erschossen wurde. ^^
    Der "Zeuge" könnte entweder auch ein ehemaliger Patient gewesen sein oder selbst ein Mitarbeiter (vllt. eine unbedarfte Reinigungsfrau, die selbst mit MK Ultra & Programming nichts am Hut hat :-)

    Interessant auf jeden Fall, dass diese Begegnung überhaupt erwähnt wurde - wenn auch nur am Rande...
    Gut möglich, dass der kleine unscheinbare Hinweis in diesem Artikel mittlerweile gelöscht wurde...
    Ich muss mal schauen, ob ich den Onlineartikel wiederfinde.
    ---------------
    PS: warum wird mein Nickname "MrsAdely" bei diesem Posting nicht angezeigt, obwohl ich mit meinem Google-Konto angemeldet bin? Vllt. kann mir jemand Tipps geben...

  1. Said Abele sagt:

    Selbstmord Attentäter nehmen sich das leben für eine sache die Sie für richtig halten. Also vielleicht die Freiheit oder Patriotismus. Japaner zum beispiel mit Ihren Kamikaze Aktionen. Für Japaner gilt: Sie werden einfach wiedergeboren, der Tod ist nichts schlimmes.
    Meines erachtens gibt es keine Radikalen Muslime die sich selbst in die luft sprengen mit dem glauben Sie kommen ins Paradies. Nicht mal die Dümmsten Hinterweltler Muslime tun so etwas. Die Zeit der Selbstmord Attentäter ist schon lange vorbei.
    Es gab die Zeit der Persischen Assassine (Heute im Spiel Assassins Creed nachgemacht)
    Sie Mordeten Offiziere oder Generäle also Hohe Personen und blieben Stehen um dann selbst getötet zu werden, mit dem glauben Sie kommen ins paradies aber dieser Glaube wurde ihnen damals im 12 Jhr. Vorgegaukelt, also Der Führer (hassan as sabbah) brachte Sie für 3 Tage in einer seiner Geheimen Gärten und dort fanden Sie prostituierte alkohol und Haschisch und dachten sie wären wirklich im paradies. Sie sahen also mit eigenen augen diesen himmlischen Garten und darum brachten sie sich um.

    Selbstmord Attentäter von heute werden entweder
    1. Bedroht /erpresst
    2. im vorraus bezahlt (Familienversorgung)
    oder am einfachsten
    3. Manipuliert

    Die Psycho - medikamenten Manipulation ist schon veraltet.
    Heute wird das über Elektro Frequenzen erledigt die im gehirn des Menschen zu bestimmten handlungen führen.
    In dem Film "Kings Man" wird ähnliches angespielt.

  1. Was mich am Münchner Anschlag wundert ist dass ein Handy auf dem Balkon einer Grossstadt den Attentäter in 40-50 Meter Entfernung so verständlich aufnimmt. Geht sowas überhaupt?

  1. einBuerger sagt:

    Am Donnerstag 21.7.16 vor dem "Amoklauf" in München fand scheinbar eine Hubschrauberübung der Polizei statt, hab dazu noch nichts konkretes gefunden. Ich habe jedoch auf dem Heimweg am Donnerstag ca. 10 - 15 Hubschrauber über der A99 (flogen Richtung "Antenne Bayern" Gebäude und kam aus Richtung Innenstadt). Vielleicht findet hierzu jemand noch weitere Infos?

  1. Haniel sagt:

    @Hubert Stecker: Ja, man kann in normaler Lautstärke Gesprochenes aus großer Entfernung aufnehmen, und zwar mit einem Parabolmikrofon. Das ist ein großer Reflektor wie eine Satellitenschüssel und im Brennpunkt sitzt ein hochempfindliches Mikrofon. Also das Handy ist wohl nicht so geeignet...

    Und wenn das schon alles fertig auf dem Hochhausdach montiert war, dann waren da vermutlich auch Scharfschützen. Denn im Lauf auf der Flucht vor zwei schießenden "Polizisten" 57 Schuss nachzuladen ist schon eine artistische Leistung...

    Aber wenigsten hat sich genau gegenüber schon der Gutjahr mit seiner Kamera postiert, als der Attentäter noch gar nicht da war.

    Übrigens ist auch der Name gefälscht, es ist ein arabischer Name, wie er in Syrien usw. gebräuchlich ist. Im Iran kommt dieser Name nicht vor.

  1. Guy Fawkes sagt:

    Sehr gut recherchiert Freeman,

    besonders der Link zu Richard Gutjahr, der mit der Ex-oder vielleicht noch aktiven
    Geheimdienstlerin Wilf verheiratet ist und einen gemeinsamen Sohn mit ihr hat!
    Es ist nur noch zu sagen, dass Einat Wilf Leutnant in der Einheit 8200 war, die
    vergleichbar mit der amerikanischen NSA ist. Ich finde diese Begebenheiten auch sehr
    merkwürdig!

  1. Moe sagt:

    Hallo Freeman, glaubst du das was dran ist an dem Bericht?

    http://shoebat.com/2016/07/23/the-munich-massacre-is-a-complete-coverup-the-munich-shooters-facebook-including-his-family-background-shows-he-is-not-iranian-but-a-syrian-islamist-pro-turkey/

    Somit soll er ja angeblich Syrer sein!!! Zum kotzen übrigens wie die Deutschen Medien mittlerweile ausschließlich von "David S." sprechen.

  1. Ruby sagt:

    Danke Freeman für deinen Text und die Infos zu Mandchurischen Agenten.

    Danke @Jo für den Link zum Artikel des gefakten "Münchner Amokläufer-Videos"
    http://quer-denken.tv/muenchner-amoklaeufer-video-der-geist-aus-dem-nichts/

    >Warum steht jemand auf der anderen Straßenseite eines McDonald und filmt etwas derartig Langweiliges, wie den Eingang des JunkFood-Ladens, vor dem sich rein garnichts tut?<

    >Warum zoomt der Filmer genau kurz vor dem Erscheinen des Täters auf die Tür, als wisse er bereits, daß dort jetzt etwas richtig Interessantes stattfinden wird?<

    >Wir bekommen hier gezeigt, daß der Täter überhaupt nicht, wie berichtet, aus dem McDonalds herauskommt und das Schießen anfängt, sondern seitwärts vor die Türe kommt. Die Türe bleibt die ganze Zeit zu. Niemand erscheint in der Tür, sie wird auch nicht geöffnet. Der Mann, der plötzlich vor der Tür erscheint kommt von links und ist vorher wegretuschiert worden.<

    Was wird Richard Gutjahr künftig noch alles filmen?

    Glaubt ihr, dass der 3. Weltkrieg ausbrechen wird, wie auf einigen Foren im Netz zu lesen ist? Bereitet ihr euch vor (Survival-Kit usw.)?

  1. Jasn Joli sagt:

    Ich habe das schon einmal hier in den Kommentaren erwähnt. Die pakistanische Armee hat 2014 Taliban-Kämpfer in den Grenzregionen zu Afghanistan geschnappt und diese auch befragt. Herauskam, das die Taliban Kämpfer die ja so hoch religös sein sollten, einfach keine Ahnung hatten wer Ihr Gott ist oder wer der Prophet Mohammed ist.

    Man stellte fest, dass die Kämpfer stark unter Drogen gesetzt bzw. Gehirngewaschen wurden. Es waren Männer, die nichts im Leben hatten bzw. Nichts zu verlieren hatten und sich leicht manipulieren lassen.

  1. Freeman, bleib mal sachlich:
    Die GSG9 ist selbstverständlich nach 20Min startbereit. Mind. ein Schwadron ist immer kampfbereit. 20Min zum Anziehen und Waffenempfang. Das ist auch nicht gerade Rekord.

    Die Feldjäger wurden in Bereitschaft versetzt, weil alle Polizeikräfte in der Innenstadt gebunden waren. Bei einer zusätzlichen Großlage z.B. auf der Autobahn, wären so ggf. keine zusätzlichen Menschen gestorben. Das erwarte ich auch vom Staat in so einer Lage.

    Der Reporter lebt und arbeitet in München. in Nizza war er im Urlaub. Natürlich fährt er zum OLZ hin, er hört ja die ganze Zeit Polizeifunk ab. Der Pechvogel.

    Wenn man das Fazebuck-Pofil vom Ali anschaut, dann merkt man, der Kerl hat einen gewaltig an der Klatsche. Fertig. Ein Iraner, der auf Türke macht, um sozial Anschluss zu finden auch ISIS liked.

    Der Döner-Messerre von Reutlingen hatte den Islam-Chip implantiert. Genau wie die Würzburg-Ansbach-Gang. Die verdanken wir Angela, Altmeier und Lothar.
    Also nix Mandschurei -
    Kein schöner Land mehr.

  1. fyahman sagt:

    Gut das du es anprichst, nachdem ich das Video auf dem Parkdeck gesehen habe, in dem der Täter sagt ich habe garnichst getan, ich bin in Gießing in Behandlung.

    Musste ich sofort daran denken das der Täter Fremdgesteuert gewesen sein könnte.



    Nur ein Beispiel es gibt etliche Artikel darüber.

    https://www.zeitenschrift.com/artikel/min-control-bewusstseinsmanipulation-durch-elf-wellen

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/computer-versuch-mensch-mit-gedankenstroemen-ferngesteuert-a-919134.html


    Ich kenne einen Alten Man der deswegen in seiner Wohnung mit Alufolie Tapeziert wohnt. Dieser Behauptet solche Antennen gibt es sogar in unser Stadt hier in BW.

  1. Danke Freeman, so mag ich dich, dieser Artikel hat Hand und Fuß. Ich denke sofort an den Studenten der damals mit einem Rucksack aus der U-Bahn in London kam und mit fast Hundert Schuss nieder gestreckt wurde. Auch hier lief eine Übung ab. Ein Linienbus der attackiert wurde fuhr nicht mal seine richtige Linie. Was hier abläuft ist der gebetsmühlenartig herbeigeredete (herbeiorganisierte)Terror, man kann auch sagen, Staatsterror. In der BRiD fehlt der Staat, aber der Terror bleibt !!

  1. MK Ultra ist ein interessanter Ansatz. Aus meiner Sicht aber gefährlich bei den aktuellen Ereignissen 'davon' auszugehen. Die Einflussnahme auf die Humane Frequenzeinheit ist nicht zu leugnen. Es sind diverse Originaldokumente und Zeugenaussagen im Web verfügbar, vieles was an technologien getestet wird hat mit auf der Basis mit 'Frequenz' zu tun. ELF Wellen als Beispiel, die bei Menschen von Depression bis Euphorie auslösen. Der KGB hat ebenfalls breite Erfahrungen damit und geht grosszügiger um mit den Erkenntnissen, auch wenn diese 20 oder mehr Jahre her sind und sie sicherlich ebenfalls das gleiche Spiel immer noch spielen...

    Naja, mal sehen was da noch so kommt ;-)
    X2D

  1. @Ruby für Deine fragen gibt es mehrere logische Antworten

    1 und 2. Wieso wer auf der anderen Seite gestanden hat und gefilmt hat? Es gab vorher schon im McD Restaurant mehrere Schüsse (unter anderem zu sehen im Video was ich unten linken werde bei 7:25), dadurch ist die Person wohl auf das Gebäude aufmerksam geworden und hat angefangen zu filmen und dabei dann die erste Person die aus dem Restaurant kam in Großaufnahme genommen.

    3. Wir bekommen nicht gezeigt das der Täter aus dem Restaurant kommt? Das liegt am Bearbeitungsprogramm was NTV/N24 oder wer auch immer an dem Video rumgearbeitet hat um es zu vergrößern einfach Mist gebaut hat beim zoomen und bearbeiten.

    https://www.youtube.com/watch?v=mgsX8XVhQ1M hier hat sich einer die Mühe gemacht und ist jedes frame durchgegangen und man sieht ganz gut das der Attentäter aus dem Gebäude gekommen ist und nicht reinreturchiert wurde. (von Anfang bis zur 7:25 min ca)


    https://www.youtube.com/watch?v=sXK5qFhF8Mw hier ist nen nicht so unscharfes Video wo man ganz klar sieht das er aus dem Restaurant kommt und die Tür hinter ihm auch wieder zu geht

  1. Ich weiß nicht, ob es schon gesagt wurde, aber -mal wieder- fand zeitgleich eine lang geplante Übung statt:

    "Rund fünf Monate Vorbereitung steckten in der Großübung, die die Mürnseer Feuerwehr am Freitagabend organisiert hatte. Etwa 300 Helfer waren im Einsatz. Wie dramatisch er enden sollte, konnte zu Beginn niemand ahnen." http://www.merkur.de/lokales/bad-toelz/bad-heilbrunn-ort28281/wenn-einer-uebung-ploetzlich-ernst-wird-6605239.html

    Und gerade hat eine Zeugin im Fernsehen bei n-tv gesagt, dass dieser junge Mann auffallend gut gekleidet gewesen war, aber nervös wirkte, sich mehrmals umguckte und sie sich noch gewundert hat, dass er Kopfhörer drin hatte, obwohl er die ganze Zeit ins Handy geredet hat. Danach hätte er etwas aus deinem Rucksack herausgeholt und dann sei es explodiert. Dies könnte doch eventuell auf eine Telekommunikation mit einem Außenstehenden hinweisen und das Telefonat als trigger gedient haben? Der münchener amokläufer sprach im berühmten balkonvideo auch davon, dass er "euch jetzt alle abknallen MUSS".

    Einige Indizien sprächen für die asr-these. Aber ob das alle solche sting-operationen waren? Hmm..

  1. peri sagt:

    Wenn man das video von McDonald's-Restaurant genau anschaut(in Zeitlupe) kann man sehen das der angebliche Täter garnicht schiesst,die schüsse kommen von seitlich von Mc Donald.
    Schaut euch das mal Bitte genau an, von wohwr die Leute flüchten.

  1. NEO sagt:

    Die Smoking Gun zu diesem nur scheinbar unrealistischen Artikel ist der "rasende Reporter" Richard Gutjahr, der zufällig beide Attentate (Nizza und München) live gefilmt hat und dessen Aufnahmen dann ebenso zufällig von der Weltpresse verwendet wurden. Schaut Euch bitte an mit wem er verheiratet ist und was diese Dame für einen Background hat.

    Außerdem sollte man das große Thema MKUltra ausgiebig recherchieren bevor man etwas abtut was längst nachgewiesen und z.T. zugegeben wurde. Wer es trivial mag, dem empfehle ich die Bourne Trilogie ansonsten die Stichwörter BND, Gehlen, Camp King Oberursel, MKUltra, Monarch.

    @saratoga777
    Ich bin seit vielen Jahren Derren Brown Follower und weiß mittlerweile auch das Teile von manchen seiner Shows und Experimente gestaged sind (es steht im Abspann), aber "The Assassin", "The Heist" bzw. die "Zombie Apocalypse" sollte JEDER der hier ungläubig mitliest unbedingt gesehen haben, bevor er alles als Unfug abtut.

    Und wer mal sehen will wie die unsägliche Spaßgesellschaft auf geniale Weise von dem Savant Brown vorgeführt wird, der sollte sich "The Gameshow (The Experiments)" ansehen. Es ist eine Art Milgram Experiment im Live TV. Wer Muße hat und gut englisch kann sollte aufmerksam auf Browns Wortwahl achten. Vor allem am Schluss. Es ist ganz großes Kino und ergänzt alle Themen die hier seit Jahren aufgearbeitet werden!!! Zudem ist es unglaublich unterhaltsam! Auch Freeman empfehle ich das sehr.

    www.youtube.com/watch?v=scOJqyiYVtk (Gameshow)

  1. reubenprowse sagt:

    Mag sein, dass einige von diesen Tätern während ihrer Therapie durch neurolinguistische Programmierung manipuliert wurden.

    In jedem Fall ist der Großteil der Täter jedoch durch eine ganz andere Form von NLP manipuliert, nämlich der Programmierung der sie unterzogen wurden in Madrasa, in der Moschee, im Koran, in den Hadith und durch das Beispiel des "Propheten". Ich bin in absolutem Maße tolerant gegenüber Menschen anderen Glaubensrichtungen, aber das Potenzial im Islam, hier auf Andersgläubige herabzusehen ist schon phänomenal.

    The Worst Muslim Is Better Than The Best Kaafir:
    https://www.youtube.com/watch?v=_feMR2UmugU

    Man kann wirklich froh sein, dass der überwältigende Großteil der Muslime so normal und friedfertig geblieben sind trotz dieser Programmierung.

  1. So... ich hab mir jetzt auch mal das MC Video in der Zeitschleife angesehen. Ich hab zwar keine Ahnung von Bildbearbeitung, doch auch mir war gleich klar das der Mann nicht aus der Tür kam vor der er dann gestanden ist . Man sieht jedoch ganz klar u deutlich das sich links die Tür geöffnet hat u aus dieser Richtung ist er dann auch aufgetaucht ! Folglich kam er meiner Meinung nach auch aus dem MC heraus egal aus welcher Türe oder wie darf man jetzt die Brisanz des Auftauchens verstehen ? Da gab es wohl warum auch immer einen Schnitt nur sieht es ganz klar so aus als wenn er aus der Tür von links kam oder etwa nicht ?

  1. Pjotr sagt:

    Warum ist vielfach eine Übung bei Anschlag? Warum sind Täter vielfach psychisch krank? Weil es der Politik dient! Und darum kann es kein Zufall sein!
    Und noch etwas ist interessant: Von 1970 bis 1990 gab es viel mehr Terror als heute. Das was passiert ist Witz gegen diese 20 Jahre! Wir werden total veräppelt und Anschläge passieren immer zur gewünschten Zeit. Siehe Frankreich, kurz bevor Ausnahmezustand beendet wird kommt es zum Anschlag. Zufall? Es passiert heute nix aus Zufall!
    Ja, ich denke auch das Täter in Psychiatrie programmiert wurden! Wer glaubt schon einem psychisch Kranken, der erzählt das er gefoltert wurde?

  1. sapiens sagt:

    Es gibt eine Theorie, dass es sich bei diesen Anschlägen um eine Erpressung wegen TTIP handelt, welches immer noch nicht zum Vertrag kommt. Terrakte sind nur in Frankreich und Deutschland geschehen. Die Amis wollen TTIP bis zu den Wahlen durchdrucken.

  1. Imagine sagt:

    In München übten also Bundesgrenzschutz und Bergwacht? Ein Lastwagenfahrer aus München schrieb in einem Kommentar, daß es bereits um 15:30 Straßenkontrollen in München gab. Klingelt da nicht was? Bei 9/11 gab es eine Terrorübung, in Madrid 2004 gab es parallel eine Übung, bei dem Boston Attentat: eine Übung, Norwegen 2011, London 2005, Charly Hebdo, Übungen, Übungen, Übungen. (siehe auch: Telepolis "der trainierte Terror"). Ach, ich vergaß, beim Axtmörder im Zug bei Würzburg war auch "zufällig" ein Sondereinsatzkommando in der Nähe und erschoß den Täter...Tut mir leid, das ist kein Zufall, das KANN kein Zufall mehr sein. Es stinkt nach Staatsterror.
    Was die These des Mandschurischen Agenten betrifft, das kann gut sein, daß der Eine oder Andere ein programmierter Killer ist. Bereits vor Monaten schrieb ich hier, daß meiner Meinung nach auch die Chefs der IS programmierte Killer sind. Ich glaube aber auch, daß energetisch "gute Voraussetzungen" für solche Taten geschaffen wurden...
    Aber das sind Vermutungen. Tatsache ist, siehe oben, daß so gut wie alle, wenn nicht sogar alle Terroranschläge im Westen seit 9/11 (und natürlich auch ein paar davor) False Flags waren, daran gibt es nun keinen Zweifel mehr.

  1. humanity sagt:

    wenn man nicht zuliesse, dass in europa/speziell dl JEDER reinspazieren könnte - auch ohne registrierung - dann hätten wir so manches problem nicht...dann würde uns europäer weniger angehen, was die türken (sie sind NUR zu 2 % europäisch!) so treiben u wir würden uns mehr auf unseren kontinent konzentrieren...da gibts genug zu korrigieren bzw. klären!

  1. War auf Freemans Artikel zum Thema schon gespannt und unterstütze seine Thesen voll und ganz,hatte nur nicht die richtige Formulierung für solcherart Programmierte parat,Mandchurische Agenten. Sicher arbeiten sie mit einer Doppelprogrammierung Islam + eingebaute Deformation. Was schon auffällt,ist die zeitliche Häufung der Attentate.Eine Ergänzung zu München:die Polizei erwähnte Breivik. Bei mir gingen sofort die roten Lichter an.Eine typische false flag wie in München,bei der noch mehr Täter beteiligt waren und die vielen Morde höchst unwahrscheinlich.
    Ziel der forcierten Anschläge in Deutschland.Meine beiden Vorschläge:
    1. Eine Sache,die sie schon lange anstreben,das Gewöhnen an Gewalt und sie tun so,als sei der Iraner wohnhaft in München,der wahrscheinlich ein Syrer ist,ein normaler deutscher Migrant,fast ein Deutscher. Sein Rufname scheint Ali zu sein und er heißt mit Zweitnamen Davoud nicht David.In den Nachrichten hat der Sprecher gesagt,es sei uns zugestanden,wir dürfen auch Angst haben,hätte ein Psychologe gesagt. Ja,wir sollen diese Gewaltorgien akzeptieren lernen und bisher war uns sogar Angst verboten.Frau Merkel meinte wortwörtlich ,Angst sei bei den ganzen einwandernden muslimischen Männern(70 -80 %) ein schlechter Ratgeber.
    2.Ziel Da sind wir uns alle einig: Ein Polizei- und Militärstaat,wie sie ihn bereits im Weißbuch 2016 zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr angekündigt haben,das NWO-Programm:Das Verbot von Bundeswehreinsätzen im Innern sowie die Trennung zwischen Polizei und Armee, sollen über Bord geworfen werden. Neben dem Abbau der Hürden für den Einsatz der Bundeswehr im Innern werden im Weißbuch-Entwurf auch die bislang geltenden gesetzlichen Grenzen von Auslandseinsätzen weiter ausgehöhlt. In jüngster Zeit nimmt die Zahl der Einsätze und Missionen zu, die ein "verzugsloses und konsequentes Handeln erfordern". Es werde aber zunehmend schwierig, "den Rahmen einer Einbindung in ein System gegenseitiger kollektiver Sicherheit einzuhalten".

  1. couchlock sagt:

    warum clear eyes progammierte täter, wenn es genug willige "importierte" täter bei uns gibt? ich denke, dass die ersten infos stimmten, 3 täter mit langwaffen, islamistische kämpfer. das soll aber nicht sein, deshalb das bauernopfer, der übliche verwirrte einzelgänger. das ganze aufgebot inkl. sek etc. für einen schüler mit 1 pistole? der ganze nahverkehr gesperrt, der hbf.
    interessant, was wolfgang eggert dazu sagt.

  1. Anton F sagt:

    Gibt es irgendwo einen Link oder einen Hinweis zur Einsatzübung?
    Ich kann nirgends etwas finden.

  1. Unknown sagt:

    Wow so viele Kommentare. Hier muss ich dir aber erstmal wiedersprechen lieber freeman. Du weisst ich bin ein grosser Fan von dir. Wir haben uns bei der Demo in Berlin gegen Lissabon getroffen. Ich bin beim Rettungsdienst in München! Meine Kollegen waren direkt am OEZ vor Ort und ich war an einem strategischen Punkt stationiert. Der Vater eines Kollegen ist beinder BuPo und die hatten eine Übung an dem Tag deswegen die ganzen Helikopter in München. Wir mussten von einem Terroranschlag ausgehen. München ist so perfekt aufgestellt und es kamen sogar Kräfte aus Österreich. Es hiess dann so gegen 22 Uhr dass ein weiterer Terroranschlag in Fürstenfeldbruck verübt worden sei was aber kurz darauf dementiert worden ist. Es ist nicht alles eine Verschwörung obwohl es bei den Videos einige Ungereimtheiten gibt dass muss ich zugeben.

    LG

  1. Unknown sagt:

    Es war eine für den Tag geplante Übung der Bundespolizei. Ich weiss dass da der Vater eines Kollegen ein hohes Tier bei der BuPo ist.

  1. Unknown sagt:

    Also eine Freundin von meiner Freundin wurde IM McDonalds erschossen! Das ist auch der Grund warum der Typ den Eingang gefilmt hat weil im McDoof bereits Schüsse gefallen sind!!

  1. Unknown sagt:

    Danke. Endlich mal einer ders checkt!

  1. Unknown sagt:

    Das rechte ist auch garkeine Tür sondern eine Fensterfront. Ich war da schon 100x essen ...

  1. Unknown sagt:

    Omg ... es MUSSTE nach den Eregnissen der letzten wochen von einem Terroranschlag ausgegangen werden!

  1. Eine neue Droge, die bereits als gefährlichste Droge der Welt angesehen wird, macht momentan auf den Straßen Kolumbiens die Runde. Die Droge trägt den Namen Scopolamin und wird umgangssprachlich "Devil's Breath" genannt. Die Auswirkungen sind angeblich verheerend. So wird das Verhalten der Konsumenten als zombiehaft beschrieben: ihnen wird ihr freier Wille und das Gedächtnis genommen und sie tun alles, was man von ihnen verlangt.

    es gab doch damals schon in amerika vereinzelte fälle von zombiedrogenkonsumenten waren doch alles experimente

  1. MarKus sagt:

    1.

    Zu den Hubschraubern am Himmel über München erschien am Morgen vor den Anschlägen folgender Artikel in der AZ:
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.formationsfluege-ueber-muenchen-darum-wimmelt-s-derzeit-von-hubschraubern-ueber-der-stadt.b71c06e1-d3ee-409e-a8ce-0b6241ba34f2.html

    2.

    Der Vergleich mit Winnenden wird zur Zeit auch in der Lückenpresse gerne gebracht – der Täter soll sich Tim K. angeblich als Vorbild genommen haben, las ich heute noch auf dem Deckblatt des Kölner Schmierblatts Express – und wenn man als Insider weiß, wie unglaubwürdig dort der offizielle Tathergang ausfiel, könnte man das auch so deuten:
    Der tiefe Staat nahm sich den getriggerten, vorgeblichen Amoklauf von Winnenden als Vorbild, um ein ähnliches Szenario erneut in die Tat umzusetzen.

    Die ganze Wahrheit werden wir wohl nie erfahren, aber ich gehe davon aus, dass die beiden Zivil-Polizisten, die angeblich mit den zunächst gemeldeten beiden anderen Tätern verwechselt wurden, tatsächlich vor Ort waren und gesehen wurden, nur halt nicht in Funktion von herkömmlichen Staatsbediensteten, sondern als Profi-Killer vom tiefen Staat, die das erledigten, was wie auch in Winnenden damals einer alleine wohl nicht hinbekommen hätte.

    Man denke auch daran, dass beim Winnenden-Szenario Augenzeugen berichteten, eine vermummte Person gesehen zu haben, wogegen andere nur Tim K. sahen.
    Die Parallelen sind schon äußerst auffällig.
    Und beide Male richtet sich der vorgebliche (alleinige) Täter letztendlich selber, nichts genaues weiß man nicht, die Interpretation des Ganzen übernehmen Politiker und Lückenpresse und der Innenminister holt gar die Gefahr der Killer-Spiele aus der Mottenkiste.

    Herr Hauß, der zu Winnenden damals viel zur Aufklärung beitragen konnte, hat auf seiner Seite dazu auch Interessantes geschrieben:

    http://www.medienanalyse-international.de/index1.html

    “ (…) Winnenden II.!
    Der Münchener Massenmord lief nach dem Winnenden-Drehbuch. Medienprofis wie Heilig oder Gutjahr waren instruiert.
    Der Polizeieinsatz, der mit 2.300 Beamten KEINEN EINZIGEN konkreten Anhalotspunkt für eine Beendigung des Massakers lieferte, fing schon um 17 Uhr an.
    Deshalb sprach Kanzleramtsminister Altmaier auch von seiner Beschäftigung mit dem Fall nicht nur am Abend oder frühen Abend, sondern „den ganzen Nachmittag über und den ganzen Abend über in engem Kontakt…“(Tagesschau-Video).

    Schauen Sie auf GEOMATIKO.EU – unser Forum ….

    „17.32 Uhr – Nach Angaben des Roten Kreuzes stammen gleich drei der neun Todesopfer aus einer Familie. Das teilte der Münchner Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) am Samstag mit. Auf dessen Homepage heißt es weiter, es handele sich um drei Jugendliche im Alter von 13 bis 15 Jahren aus einer Münchner Familie, die aus dem Kosovo stamme.Das BRK ruft zu Spenden auf . BRK-Landesgeschäftsführer Leonhard Stärk bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass die Familie vom Roten Kreuz psychologisch betreut werde. Bei dem Amoklauf tötete der 18-Jährige Täter neun Menschen und sich selbst. “

    „Laut dem BRK sind die drei Opfer kosovarischer Herkunft aus verschiedenen Familien. Allerdings sind sie sehr gut befreundet und waren daher gemeinsam unterwegs. “

    Dass über München so viele Hubschrauber kreisten, lag übrigens an einer zufällig an diesem Tag stattfindenden Übung zur Bergrettung. Die Gletscherspalten im Münchener Stadtgebiet sind aber auch eine echte Plage im Sommer, selbst Einheimische fallen da hinein wie auch in die Sommerlöcher. Wie gut, dass so auf diese Weise alle Münchener und Touristen wissen: die Polizei wacht überall!
    Wenn ein 18-Jähriger durch 2.300 Beamte nicht zu stoppen ist, eine deutsche Großstadt und alle deutsche Medien in Ausnahmezustand fallen, das Sicherheitskabinett einberufen wird:
    was passiert eigentlich bei 2 Tätern?
    Ab 3 Terroristen kann es da nur noch den Weltkrieg geben. (…) „

  1. Dass die Polizisten selbst schon Tatabläufe assoziieren,zeigt doch,dass es typische False flag -Abläufe gibt.@ MarKus meint, die Systempresse hätte von Parallelen zu Tim K. geschrieben,andere sahen in Ali S. einen zweiten Breivic.Ein echter oder falscher Täter wird platziert und zusätzlich Profikiller. Drumherum entfachen sie Ablenkungsmanöver durch Übungen,die den zusätzlichen Profis zuarbeiten. Fakt:Sie öffnen die Grenzen,ein Verbrechen an den Deutschen.Die muslimischen Analphabeten aus aller Welt vernichten die Hochkultur des Westens.Den im Islam angelegten Terror triggert die NWO ,damit sie die zivile Gesellschaft von oben vernichten können.Die Kozaksche Schere(Jan Kozak,Tschechoslowakischer Kommunist):unten der installierte Mob und von oben die Regierung durch Plutokratieagenten infiltrieren. Schaffe ein Problem(Terrorismus und Islamisierung) und beseitige es durch Verteidigen =Beheben der bürgerlichen Freiheiten und Sicherheitspolitik= weiterer Terror.

  1. chaukeedaar sagt:

    Sehr heisse Spur, lieber Freeman - man sieht es auch an gewissen typischen Agentenkommentaren weiter oben, dass jeglicher Gedanke an MK-Ultra vernebelt werden soll.

  1. lasso lasso sagt:

    ja so zieht man den Vorhang vor einer möglichen Theorie, glaubt und vertraut weiter den Verbrechern in der Regierung