Nachrichten

Sind AKP-Anhänger und Erdogan-Fans Nazis?

Freitag, 22. Juli 2016 , von Freeman um 08:00

Es ist bezeichnend, wie die AKP-Anhänger und Erdogan-Fans die selben Sätze benutzen, wenn sie mich konfrontieren, auf sehr aggressive Weise. Es klingt wie aus einer Feder geschrieben, wie einstudiert und auswendig gelernt, und das wird es auch sein. Der erste Satz den sie verwenden lautet: "Du hast ja keine Ahnung was in der Türkei los ist, also hat den Mund". Das ist die Standard-Phrase die sie sagen, um jede Kritik und jeden Kritiker zu disqualifizieren. In meinem Fall kennen ich die Türkei sehr gut, bin öfters dort und habe Freunde und Bekannte die mich über die Lage informieren. Dann werden sie sofort emotionell und aufbrausend, beleidigen und sind selber beleidigt, eine sachliche Diskussion kann man mit ihnen nicht führen. Sie leiden generell unter Verfolgungswahn und sehen in allem und jeden einen Feind. Man hat das Gefühl, sie wollen einem sofort umbringen, wenn man ihnen widerspricht. Ihre Köpfe werden rot und ihre Augen gross, der Zorn steigt in ihnen auf. Man merkt, gleich explodieren sie.


Ich habe schon viele Regierungen, Staatschefs, Politiker, Konzernchefs, und wer immer sich auf der Weltbühne bewegt, scharf kritisiert und ihre Lügen und Machenschaften aufgezeigt, wenn sie es verdienen. Interessant ist, ich bin kaum von ihnen je bedroht worden, ausser von einer Seite, von den Zionisten, aber um die geht es heute nicht. Was habe ich Merkel schon alles vorgeworfen, aber kein Deutscher hat mich deswegen mit dem Tode bedroht. Oder Bush wurde und Obama wird von mir ständig unter Beschuss genommen, wegen der US-Kriegspolitik, aber kein Amerikaner will mich deswegen umbringen. Kein einziger Bürger eines Landes dessen Regierungschef ich kritisiere bedroht mich, ausser wenn es sich um die Türkei und Erdogan handelt. Wieso?

Ich gebe euch ein Beispiel. Als ich vergangenes Jahr mit einem Freund von Zürich nach Istanbul geflogen bin, sassen wir zusammen mit einer netten jungen Frau zu dritt in der Reihe und unterhielten uns. Wir hatten Spass und machten Witze, redeten über vieles. So kamen wir auch auf das Thema Erdogan und ich äusserte meine Meinung über ihn. Da stand plötzlich eine Person die vor mir sass auf, drehte sich um und sagte, "halt dein Maul über Erdogan" ... er hob dabei den Arm und wollte mich abschlagen. Dieser Erdogan-Fan hatte offensichtlich unser Gespräch belauscht. Ich sagte zu ihm: "Du hast aber grosse Ohren, was geht dich unser Gespräch an? Rede ich mit dir? Dreh dich um und setz dich wieder hin." Er wollte sich nicht beruhigen und es musste das Kabinenpersonal kommen.

Nach der Landung als ich aufstand, hat der aggressive Typ gemerkt, ich war mehr als einen Kopf grösser als er und doppelt so breit, also hat er sich still verzogen, der Feigling. Ich wartete nur darauf, dass er nach dem Verlassen des Flugzeugs was von mir will. Mit jemand der mich angreift mache ich kurzen Prozess, nächste Station ist das Spital. Ich war nicht umsonst Soldat in einem Krieg und kann mich verteidigen. Neben solchen persönlichen Konfrontationen wegen einer Erdogan-Kritik gibt es aber die häufigste über E-Mail. "Wir besuchen dich zuhause ... Ich steche dich ab ..." und ähnliche Drohungen schreiben mir die Erdogan-Anbeter. Was ist mit denen los? Sind sie geisteskrank? Warum dieses völlige Ausrasten wenn man ihren Führer kritisiert?

Neben den Drohungen kommt dann immer die sofortige Diffamierung und Klassifizierung als Feind. "Du bist ein Gülen-Agent ... du bist ein Kermalist ... du bist ein Schiit ... du bist ein Türken-Hasser ... du bist ein PKK-Terrorist ... du bist ein Rassist" und neuerdings "du bist ein Freund der Putschisten". Warum vertragen die AKP-Anhänger und Erdogan-Fans keine kritische Auseinandersetzung mit der Politik der türkischen Regierung und sind sofort beleidigt? Für mich ist das ein Zeichen, die sind total gehirngewaschen, sind taub für jede Diskussion und reagieren nur wie zornige und trotzige kleine Kinder, wenn sie ihren Willen nicht bekommen. Diese Intoleranz gegenüber jeden Andersdenkenden ist ein Charakterzug von Faschisten. Sind sie Nazis?

Meine Freunde und Bekannten in der Türkei melden mir, was jetzt im Lande abgeht ist beängstigend. Es werden nicht nur die sogenannten Putschisten vehement verfolgt, sondern alle Gegnern und Kritiker des Erdogan-Regimes. Es handelt sich um eine generelle Säuberungsaktion gegen alle die Erdogan als Feind ansieht. Spätestens seit der Parlamentswahl im November 2015 hat sich die Stimmung total ins Negative verändert. Schlägertrupps wüten auf den Strassen und schlagen blind jeden zusammen, der nicht für Erdogan ist. Viele denken ans auswandern und wollen aus dieser vergifteten Atmosphäre in der Türkei raus. Es ist doch für jeden jetzt zu sehen, der Rechtsstaat ist in der Türkei ausser Kraft gesetzt worden, alle unliebsamen Bürger aus allen Bereichen werden abgesetzt, eingesperrt und mundtot gemacht.

Was jetzt nach dem angeblichen Putschversuch in der Türkei passiert, erinnert sehr stark an die Machtergreifung der Nazis 1933, wo auch der ganze Staatsapparat und alle Institutionen von den Feinden Hitlers und der Nationalsozialisten gesäubert wurden. Die Armee, die Polizei, die Justiz, die Bürokratie, die Medien, alle werden auf ihre Gesinnung überprüft und ausgelesen. Die Türkei wird von einem Regime geführt, wo jegliche Kritik an Erdogan als Verrat bestraft wird, wo willkürlich Leute wegen Nichts eingesperrt werden, wo Akademiker mit einem Ausreiseverbot belegt sind, wo Journalisten sich entweder einen Maulkorb verpassen lassen und Lobeshymnen auf Erdogan singen, oder im Gefängnis landen.

Opfer von Erdogans Säuberunsgaktion:

Lehrer: 21'000 suspendiert
Mitarbeiter im Bildungsministerium: 21'783 suspendiert
Polizisten: 7'899 suspendiert
Soldaten, Richter, Staatsanwälte: 6000 festgenommen
Richter und Staatsanwälte: 2700 entlassen
Dekane der Universitäten: 1577 entlassen
Mitarbeiter im Finanzministerium: 1500 suspendiert
Gendarme und Angehörige der Küstenwache: 1000 suspendiert
Radio- und Fernsehstationen: 500 Sendelizenzen entzogen
Mitarbeiter im Mitarbeiter im Präsidium für Religionsangelegenheiten: 492 entlassen
Mitarbeiter im Familien- und Sozialministerium: 399 suspendiert
Mitarbeiter im Büro des Ministerpräsidenten: 257 entlassen
Mitarbeiter im Jugend- und Sportministerium: 249 entlassen
Admiräle und Generäle: 103 festgenommen
Mitarbeiter im nationalen Geheimdienst: 100 suspendiert
Inspekteure der Provinzen: 52 suspendiert
Gouverneure der Provinzen: 30 suspendiert
Leute, die sich «kriminell» auf Social Media verhalten: 7 festgenommen
Mitglieder des Hohen Rates der Justiz und Staatsbedienstete: 5 entlassen
Mitarbeiter der Universitäten: Wurden mit einem Reiseverbot belegt, die Anzahl ist unbekannt

Total: 65'649 Menschen

Aber dieser Hass und diese Intoleranz herrscht nicht nur in der Türkei selber, sondern ist ins Ausland getragen worden und findet in Deutschland, Österreich und in der Schweiz gegen alle Erdogan-Kritiker statt. Es gibt deutliche Hinweise, die Pro-Erdogan-Demonstrationen nach dem Putschversuch in diesen Ländern wurden direkt aus der Türkei angeordnet. In Wien wurde dabei ein kurdisches Restaurant angegriffen und beschädigt. Das Erdogan-Regime fordert alle Türken im Ausland auf, ihre Landsleute und überhaupt alle zu denunzieren, die nicht der Linie folgen. Das ist völlig unakzeptabel und muss mit scharfen Massnahmen begegnet werden. Die politische Auseinandersetzung zwischen Erdogan und seinen Kritikern, speziell eine gewaltsame, hat in Europa NICHT stattzufinden.

Deswegen finde ich die Aufforderung des österreichischen Aussenminister Sebastian Kurz völlig richtig, der über die Demonstrationen sagte: "Wer sich in der türkischen Innenpolitik engagieren will, dem steht es frei, unser Land zu verlassen". Genau, wer als türkischer Staatsbürger Erdogan so toll findet, soll in sein "Paradies" umsiedeln und hat hier nichts zu suchen. Wer eingebürgert wurde und den deutschen, österreichischen und Schweizer Pass bekommen hat, aber das Regime in Ankara unterstützt, dem muss der Pass abgenommen werden, denn er hat seine Loyalität und wo er hingehört nicht verstanden und hat Landesverrat begangen.

Dabei möchte ich darauf hinweisen, in Österreich ist es laut Verfassung Ausländern verboten sich politisch auf der Strasse zu äussern, besonders wenn eine Demonstration nicht genehmigt wurde, wie es am Freitag und Samstag in Wien der Fall war. Das Versammlungsrecht ist ein Grundrecht, das nicht nur im Staatsgrundgesetz (Artikel 12), sondern auch in der Europäischen Menschenrechtskonvention (Artikel 11) geregelt ist. ABER, die Versammlungsfreiheit stellt auf die österreichische Staatsbürgerschaft ab. Wörtlich heisst es in Paragraf 8 des Versammlungsgesetzes: "Ausländer dürfen weder als Veranstalter noch als Ordner oder Leiter einer Versammlung zur Verhandlung öffentlicher Angelegenheiten auftreten."

Also, an dieses Gesetz haben sich die AKP-Anhänger und Erdogan-Fans zu halten, oder sie können abfahren und in die Türkei zurückkehren. Wer sich nicht an das österreichische Versammlungsgesetz hält, der wird mit sechs Monate Arrest oder Geldstrafen bis zu 720 Euro bestraft. Ihren Hass und ihre Intoleranz gegenüber Andersdenkende haben sie nicht hier in unserer Gesellschaft auszuleben. Wir haben noch Grundwerte, die mittlerweile in der Türkei mit Füssen getreten werden. Ich fordere alle ASR-Leser auf, sich nicht durch Erdogans Schergen einschüchtern zu lassen und jede Drohung zur Anzeige zu bringen.



Die Antwort auf die Frage in der Überschrift kann ich so beantworten. Es gibt eine fortschreitende Annäherung zwischen den Leuten, die der türkischen Regierungspartei AKP, und jenen, die der rechtsextremen MHP nahestehen. Viele von ihnen sympathisieren offen mit den nationalistischen, antisemitischen Grauen Wölfen. Sie zeigen bei ihren Versammlungen und Demonstrationen den faschistischen Wolfsgruss!

Mittlerweile herrscht ein Klima der Angst in der Türkei und wer nicht für Erdogan ist, versteckt sich und schweigt. Laut mehreren Quellen kontrolliert die Polizei inzwischen willkürlich Personen und ihre Tweeter- und Whatsapp- sowie SMS-Nachrichten. Bei der Ausreise aus der Türkei werden Handys, Tablets und Laptops auf "verräterische" Chats überprüft. Freunde von mir haben jetzt Angst das Telefon oder Internet zu benutzen.

Der Bürgerrechtler Kemal Orhan Çengiz und dessen Frau Sibel wurden am Flughafen in Istanbul festgehalten. Das Ehepaar darf nicht ausreisen, es wurde zum Verhör in das Polizeihauptquartier im Stadtteil Fatih gebracht.

Wo bleiben die scharfen und schmerzhaften Sanktionen des Westens gegen die Türkei, die sonst so gerne und schnell gegen andere "Regime" verhängt werden?

insgesamt 33 Kommentare:

  1. Senior sagt:

    Hallo Freeman,

    meine ganze Familie lebt in der Türkei, und bei jedem Anruf mit der Vorwahl 0090 zucke ich zusammen, ob wieder etwas passiert sei. Es ist erschreckend und traurig.
    Ich frage mich, warum unterstützen so viel Menschen, auch "Oppositionelle" das Vorgehen von RTE? Die Antwort könnte in der historie liegen.
    In den 70er Jahren wurde in der Türkei durch die Nato-Geheimarmeen (Gladio) Morde verübt und Chaos geschürt, bis das Volk sich fast nach einem Putsch gesehnt hat, da die Regierung dem Chaos nicht Herr werden konnte. 1980 war es dann soweit, die türkische Armee stürzte den gutgläubigen türkischen Präsidenten Ecevit. Erst vor einigen Jahren wurde mehr oder minder aufgeklärt, dass ein Geheimbund namens Ergenekon dahinter gesteckt haben soll. Nur hat RTE das so zu seinen gunsten gedreht, und die Gülen Bewegung da mit rein gezogen, die eigentlich nichts mit der ursprünglichen Schattenregierung (die es tatsächlich gegeben hat) zu tun.

    Nun zurück zur Zustimmung im Volk.
    Man ist natürlich geprägt, durch den Chaos den das Militär gegeben und die Leben die es genommen hat. Unter keinen Umständen möchte man dies wieder zulassen.
    Und diejenigen mit eingeschränkter Gehirnsubstanz denken nun, das ausgerechnet der machtsüchtige RTE einen Riegel davor schieben wird.

    Meine Gedanken sind bei den Leidenden . . .

  1. Ich habe sehr viele Türkische Freunde gehabt,aber seit ich deine Seite in Facebook poste und viele Karikaturen von diesen Idioten verbreite,haben die sogenannten Freunde sich von mir abgewendet! Das einzigste was die Türken sagen ist:" Du Persischer Huhrensohn" Das ist alles was sie gelernt haben!Das waren freunde die mich sogar zu hause besucht haben und wir unsere Familien kennen.
    Ich kann es auch nicht verstehen warum sie so handeln!

  1. Kapitän sagt:

    Lieber Freeman, lass dich von solchen Menschen mit nur einem Gen und so wenig Hirnschmalz nicht einschüchtern, wie du schon sagtest, wenn sie alleine sind haben sie keine Eier in der der Hose, nur im Mob können sie sich an schwächere vergreifen und diskutieren geht nicht, weil sie ihre Einstellung schon mit der Muttermilch eingesaugt haben. Mach weiter so!

  1. Dumm...dümmer...Türken.

    Bis letzte Woche wusste man nie genau was man antworten sollte, wenn man gefragt wurde, wie es sein konnte das ein ganzes Volk damals einem Wahnsinnigen bis in den Untergang folgten... Seit Anfang der Woche kann man darauf antworten, das man ja nur aktuell nach der Türkei schauen muss. Es passen sogar die Details...Hitler hatte nen Schnauzbart...Erdowahn auch...Frisur passt auch halbwegs, nur ist Erdowahn grauer ;)

    Ihr islamofaschistischen Türken werdet den selben Weg gehen wie das faschistische Deutschland 1933-1945...ihr werdet auch genauso enden! Mit dem Unterschied, das es Deutschland heute noch gibt, von der Türkei wird nichts mehr übrig bleiben da sie von den Siegermächten komplett zerstückelt wird.
    Armenien kriegen einen Teil, Griechen kriegen einen Teil, Syrien kriegt nen Teil und der Rest geht an die Kurden. In 100 Jahren wird man Türken als Volk nur noch in Geschichtsbüchern wiederfinden...
    Und niemand kann dann sagen, man hätte es ja nicht erahnen können...

  1. Türkischen Botschafter Hasan Göğüş:

    "Der türkische Diplomat kann auch wenig mit der Kritik an den Pro-Erdoğan-Demonstrationen vom Wochenende anfangen, bei denen es Kampfparolen und Gewalt gab. "Dass Menschen, die im Fernsehen ihre Verwandten und Nachbarn unter den Panzern gesehen haben, auf die Straße gehen, um sich für die Demokratie einzusetzen, ist eine lobenswerte Handlung." Die Türkei habe erwartet, dass nicht nur türkischstämmige Bürger, sondern auch unsere "österreichischen Freunde sich mit Fahnen in der Hand den Protesten überall auf der Welt angeschlossen hätten"."
    - derstandard.at/2000041493584/Kurz-bestellt-tuerkischen-Botschafter-ins-Aussenministerium

    erwartet der ernsthaft, das sich irgend ein Österreicher für einen zukünftigen Diktator einsetzen wird? Ich bin dafür wir sollten eine Demonstration in Österreich/Deutschland GEGEN erdogan anhänger machen. Am besten noch leute in der Türkei dazu aufrufen.

  1. Unknown sagt:

    Hallo alle miteinander, letztes Wochenende solle bei uns ein Türkei Festival stattfinden, Freitag ging noch alles ruhig über die Bühne, aber samstags nach dem Putsch tauchten abends ca.40 Erdogan Anhänger auf und machten Krawall. Beschimpfen die Türken dort als Landesverräter und Hurensöhne, die Polizei müsste eingreifen. Das Ende vom Lied war, dass das ganze Fest abgebrochen wurde und Sonntag überhaupt nicht mehr statt fand.

  1. Unknown sagt:

    ...im Endeffekt verhalten sie sich auch nicht anders als deine Fanboys.
    Ich habe vor ein paar Jahren hier einen deiner Artikel inhaltlich kritisiert, nichts schlimmes eigentlich, ich war lediglich nicht deiner Ansicht und habe dies zum Ausdruck gebracht... und wurde von deinen Fanboys in die Mangel genommen... auf nicht sachlicher Ebene... ergo: ich soll mich verpissen, wenn mir nicht gefällt, was ich hier zu lesen bekomme.

    Du siehst, eigentlich alles so wie immer... nur diesmal halt andersrum. :-)

    Aber um auf die Frage zurückzukommen, warum die Türken empfindlicher reagieren als andere, wenn man ihre Führung angreift (mit Ausnahme der judäischen Nazis aka Zionisten)... mein Erklärungsansatz ist folgender: die Gemeinschaft hat, meiner Beobachtung und Erfahrung nach, bei Türken (wie bei den Osteuropäern auch) einen deutlich höheren Stellenwert als im Westen, der nahezu vollständig individualisiert ist (hallo neoliberales Gesellschaftsmodell). Der Abwehrtrigger ist einfach ein anderer, als hierzulande.
    In meiner Firma arbeiten fast 50% Türken, und ich komme mit allen mehr oder weniger gut bis sehr gut aus... solange ich kein türkeipolitisches Thema aufbringe. Zwar werde ich nicht bedroht, aber die Reaktionen sind schon sehr eindeutig und belegen das, was du oben schreibst im wesentlichen.
    Hinzu kommt, dass viele Türken in der Situation sind, dass sie hierzulande als Türken betrachtet werden, und in der Türkei eben nicht, bzw. nur mit Abstrichen (schlechtes oder ungenügendes türkisch, und/oder Akzent -> vgl. Deutschrussen). Hier ist ein großer psychologischer Moment, in dem dann mit Stellungsbezug und Abwehrreflexen versucht wird, "die Gemeinschaft" wiederum zu verteidigen. Ich unterstelle hier eine normale Reaktion aus der Situation heraus, sich gefühlt zwischen den Stühlen zu befinden. Ich denke der Faktor Hoffnung auf Akzeptanz und Anerkennung spielt hier eine Rolle.

    Dies ist mein Erklärungsansatz. Ob das stimmt??? Keine Ahnung...

  1. martin50 sagt:

    sehr informativ und sachlich.
    Danke.
    mfg

  1. Naz sagt:

    Also ich muss hier etwas klarstellen.
    Nicht jeder Türke ist ein nationalist oder faschist. Weil es viele Kulturen in der Türkei gibt.
    Genauso gleicht nicht ein deutscher dem anderen.
    Zur Zeit sieht es so aus das die Menschen die gegen Erdoğan sind erstmal sich zurückhaltend verhalten. Weil im Moment jeder der eigentlich gegen Erdoğan etwas sagt missverstanden wird und es so ausgeprägt wird wie wenn derjenige gegen Türkei etwas sagt. Also gegen das Vaterland. Und das ist zur Zeit sehr gefährlich.
    Erdoğan hat eine Verbindung aufgebaut zwischen seinem Namen und der Fahne also dem Vaterland.
    Wie damals kemal Atatürk.
    Erdoğan hat schon vor ein zwei jahren versucht die Statuen und Gemälde von Atatürk abzusetzen. Es wurde ne zeit lang darüber diskutiert und ist dann untergegangen weil die Türken trotz allem wissen....Ohne Atatürk gäbe es keine Türkei.
    Erdoğan erträgt niemanden neben sich.
    Er ist der Boss. Er wird es schaffen die Statuen zu minimieren in dem er sagen wird.....Außer Allâh beten wir niemanden an. Und überall eine Statue ist wie eine Anbetung.
    Leider muss ich sagen das er sehr viele "Soldaten " im Ausland hat. Das heißt. Wenn es wirklich irgendwann zu einer feindlichen Übernahme kommen sollte (jetzt mal etwas übertrieben ) dann sind die "Soldaten " schon bereit.
    Noch etwas muss ich sagen.
    Ich habe einen deutschen Ausweis. ...aber.....Seitdem ich denken kann hat man mir hier in Deutschland immer zu verstehen gegeben das nur weil ich eine deutsche Bürgerschaft besitze bin ich noch lange keine deutsche.
    Ja..Also und so ist es jetzt. Die Türken die eine deutsche Bürgerschaft haben sind keine deutsche.
    Die Bindung zur Türkei ist ja nicht weg.
    Aber abgesehen davon. Der Westen hat nichts damit zu tun das manche Türken frei und demokratisch oder alternativ denken und handeln.
    Das gab es immer. Meine Onkel mussten damals die Türkei verlassen weil sie gegen den Staat gekämpft haben.
    Sie durften jahrelang die Türkei nicht betreten.
    Das ist einfach Charaktersache würde ich sagen.
    Wieviel lässt du dir gefallen. Was lässt du dir wegnehmen. Wie lange bleibst du Sklave.

  1. Reefer sagt:

    Reichstagsbrand, 9/11, Miltär"putsch" ... ein Schlauer hat gesagt: "nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten."
    Die türkische Volksseele - oder besser - das kollektive türkiscehe Bewusstsein findet sich selbst irgendwie klein und minderwertig. Daher brüllen sie lieber rum und machen Andersdenkende oder bewusstseinsmäßig weiter Entwickelte (Landsleute) mundtod, drohen mit oder wenden Gewalt an. Ist ja auch viel leichter, als sich mit Fakten und Argumenten zu beschäftigen und dann feststellen zu müssen, dass man einem religionsbesoffenem Nazi-Vampir aufgesessen ist. @Schwarzblut666: Islamofaschist trifft genau den Punkt!
    Peace !!

  1. Said Abele sagt:

    Ich kenne diese Auseinander Setzungen und Diskussionen auch wenn ich mich mit Muslimen unterhalte und versuche sachlich meinen Standpunkt zu äußern. Kann man vergessen.

    Religiöse Menschen reagieren fast alle sehr sensibel und aggressiv bei solchen Themen, aber Muslime sind da echt heftig.

    Einmal habe ich versucht einem zu erklären das man anhand von Namen in der geschichte zurück gehen kann und herausfinden kann wer wer ist. Also ein Who is Who der Götter. Ich hab ihn versucht zu erklären das wenn Musime ALlah sagen früher die zu Jesu zeiten (er sprach aramäisch) Eloha/elaha sagten. Die Juden sagten vor JHWE noch ELOHIM, dies war aber plural und bedeutete götter.
    Also soll er sich mal bitte zum beispiel fragen warum alle engel namen mit el am ende enden. Allah und Eloha und dann Elohim. El bedeutet ganz einfach gott. Wenn also GabriEL Der botenengel ist kann man sagen das ist der Gott der boten. Kann man so weiterführen mit Azrael dem todesengel und michael dem kriegsengel.
    Ich meinte zu ihm ob es jetzt vielleicht klickt gemacht hat aber er schaute mich nur an wie ein Fisch einen anguckt im Glas. Er erkannte nicht das es aus der Griechischen Mythologie alles adaptiert ist. Das Gabriel Hermes ist und azrael Hades und Michael Ares und so weiter ..... ALso das quasi sein allah niemand anderes ist als Zeus und zeus nicht so nett zu den menschen war wie er denkt. Aber er nannte mich einfach einen Teufel und schrie irgendwas auf arabisch und ging weg....

    Und türken drehen erst recht am rad wenn es um ihre kultur geht.
    Ein Freund hat mal zu mir gesagt, jene Menschen halten ein Puzzle teil in der Hand und beten dieses Puzzle stück an. Wenn du Ihnen versucht klar zu machen das es andere Puzzle teile gibt und erst alle oder viele das bild richtig darstellen drehen Sie durch, wie bei dir Freeman. Es liegt daran das dann für diese Menschen ein ganzes Welt bild zusammen bricht. Etwas wofür oder woran Sie Jahre lang geglaubt und dafür gekämpft haben war gelogen.

    Deshalb leben Sie die lüge und im unterbewusstein wissen Sie das auch.

    Ich komme vom Planeten Erde und gehöre der Spezies Mensch an. Alles andere nationalistische Denken ist für mich primitiv und Grund für viele Kriege auf dieser Welt.

  1. Skeptiker sagt:

    Die Türkei ist nur die Spitze des Eisberges. Klar, dass Erdogans Regime nichts mit Demokratie und Rechtstaatlichkeit in Zusammenhang gebracht werden kann, dürfte inzwischen der letzte Hänger kapiert haben. Aber auch in der EU erleben wir stetig Beschränkungen der Rechte, natürlich nur aus edlen Motiven. Gilt es doch uns vor dem bösen Terror zu schützen, der seit 2001 überall droht. So werden auch unsere Gesellschaften immer radikaler und es ist doch so, dass alle Anhänger von faschistischen Ideologien überall zu Gewalttätigkeit neigen. Anhänger von SPD und Grünen werden sofort pampig, wenn jemand eine andere Meinung vertritt. Oder nehmen wir die sogenannte Antifa in D als Beispiel. Die staatlich subventionierten, faschistischen Schläger leben ihre Abartigkeit nicht weniger aus, als die Vorgängerorganisation SA. Von derartigen Abschaum kann man doch keine gepflegte, politische Debatte erwarten. Mangelnd Diskursfähigkeit wird durch primitive Gewalttätigkeit ersetzt. Die Türkei ist uns in dieser Angelegenheit nur ein paar Schritte voraus.
    Weiterhin alles Gute für Dich! Danke!

  1. Jo sagt:

    @Shahin Mardani
    es war im Jugoslawien Krieg auch so, zuerst Nachbarn, dann erbitterte Feinde, über Nacht.
    Was ist der Mensch wirklich tief drinnen in seiner Seele?
    Er denkt er wäre getrennt, dabei sind ALLE, ja wirklich ALLE ALLE eins.
    Bis das erkannt wird, da vergeht noch eine lange Zeit, die Mächtigen wissen wie sie mit uns verfahren können und die Masse fällt darauf herein.
    Die Intellektuellen fangen oft eher das Denken an, deshalb wurde hier auch anders verfahren in der Türkei.
    Ich denke, es wird ein langer Weg sein zurück, ein sehr langer Weg.

  1. Naz sagt:

    Wenn man es darauf anlegt könnte man jede einzelne Religion auseinander nehmen. Ich sehe viele Menschen die an etwas glauben. Ja. Der Mensch braucht wahrscheinlich etwas woran er glauben kann und woran er sich in schlimmen Zeiten festhalten kann.
    Ich halte mich sehr oft zurück um den Menschen gegenüber nicht zu verletzen.
    Nur weil ich nicht an irgendein Buch oder an irgendeine Religion glaube muss ich das nicht weiter erläutern.
    Mir liegt es nicht daran das Weltbild eines Menschen zu zerstören. Abgesehen davon weiß eigentlich keiner auf dieser Welt was wahr ist und was nicht. Jeder verteidigt das woran er glaubt. Ob er jetzt Jesus heißt oder Mohammed. Gott oder Allah.
    Ich bin auch deiner Meinung in der Hinsicht. ....Wenn alle Menschen an erster Stelle an die Menschheit glauben, sie verteidigen und schützen würde dann wäre es auf unserem blauen Planeten viel viel schöner.
    Aber die Menschen achten die Menschheit nicht. Sie achten die Natur nicht.
    Was ich nicht verstehe ist auch....ok...Der mensch glaubt an etwas was uns erschaffen hat. Was uns liebt und für unsere Seele kämpft.
    Warum tut der Mensch nicht dasselbe wie Gott? ????
    Das wäre doch der richtige Weg oder??????

  1. Naz sagt:

    Das du dich da mal nicht irrst.
    Türkei stand schon einmal an einem Punkt wo es aufgeteilt werden sollte so wie es in Deutschland passiert.
    Ein einziger Türke, Kemal Atatürk paşa, hat ganz Türkei mobilisiert und hat es zu einem großartigem Land gemacht.
    Nur weil ein verrückter zur Zeit da oben steht bedeutet das nicht das Ende der Türkei.
    Tausende von Türken haben nur für ein Stück Türkei (GEZI) gekämpft und sind gestorben. Diese Kämpfer gibt es immer noch in der Türkei. Die für die Demokratie und für die Freiheit kämpfen.
    Nur weil sie im Moment zurückhaltend sind heißt es nicht das sie nicht da sind.

  1. VoV Bobby sagt:

    Ich kann mir vorstellen, dass viele Türken, die Erdogan feiern, vorallem an seiner harten Vorgehensweise gegen Kurden gefallen finden.
    Der Hass gegen Kurden sitzt tief und jemand der das ausnutzt bekommt automatisch viele Türken dazu denjenigen zu wählen.
    Von einigen, mit denen ich in Deutschland irgendwie zutun hatte hört man Aussagen wie "Alle Kurden erschießen." oder "Zusammenpferchen und Bombe drauf." Da braucht man nicht anfangen zu diskutieren, denn gegen Argumente sind diese dann völlig immun und man ist dann selbst ein Sympathisant der Kurden. Wenn man fragt "Frauen und Kinder auch?" kommt dann nur ... alle.

    Deshalb war es ein geschickter Schachzug Erdogans, die Gülen Bewegung mit PKK in Verbindung zu bringen, obwohl Gülen fast die selben Ansichten/Absichten hat wie Erdogan.
    Allgemein jeder der gegen ist ist ein PKK/Kurden Sympathisant. Deswegen scheuen viele Türken auch nicht davor, Gewalt gegenüber anderen Türken auszuüben (geschweige denn Nichttürken/Christen), wenn diese Erdogan kritisieren.
    Man kann das Ausmaß des Hasses nicht rational erklären und man kann nicht normal darüber diskutieren. Die Türkei hätte einen Präsidenten gebraucht, der bestrebt ist zwischen den Völkern zu vermitteln.
    Ein Erdogan, der den Hass ausnutzt um Macht zu gewinnen tritt in die Fußstapfen eines Hitlers, der das selbe vor dem 2ten Weltkrieg getan hat. Wie sich Erdogan zu Hitler geäußert hat kann man nachlesen und weiß, dass die jetzige Situation noch viel, viel schlimmer werden kann als "nur" Entlassungen und Festnahmen.

  1. Ketzer sagt:

    die tollwut, mit der sich erdogan infiziert hat, scheint ansteckend zu sein.

  1. sapiens sagt:

    Die Epoche des Moderns geht langsam zu Ende, es kommt die Epoche der Neuarchaik. Einige vom Westen gewaltsam demokratisierte Länder haben diesen Übergang auf eine abrupte Weise hinter sich gebracht. In Westen geschieht das schleichend, aber immer schneller.
    Ich höre gerade z.B. den Gesang des Myäzins aus meinem Fenster, obwohl ich in einem sekulären Deutschland wohne.

  1. Drehen wir das ganze doch einmal um und sehen uns den "Pseudo-Putsch" der Ukraine an.
    Es wäre für die Ukraine besser gewesen, wenn Janukowitsch den "Maidan" blutig niedergeschlagen hätte.
    Was danach kam, hat mehr Opfer gefordert wie eine Niederschlagung gefordert hätte.

    Jetzt lasst uns mal den Namen Jankukowitsch durch Erdogan ersetzen...
    Ich bin mir nicht sicher, das ein geputschtes "Regime" besser für die Türkei wäre als die jetzige Regierung unter Erdogan.

    Ich denke wir sollten uns keine Denkverbote erteilen.Das macht der Mainstream.....

  1. Jan sagt:

    So, ich denke das muss einmal (mehr) gesagt werden:

    Liebe Türkenhasser in den Kommentaren,
    Versetzt euch doch mal bitte in die Lage der gut integrierten, modernen Türken, von denen es auch EINIGE in Deutschland gibt.

    Und dann muss ich sowas lesen:

    "Schwarzblut666 sagt:
    22. Juli 2016 um 11:59

    Dumm...dümmer...Türken."

    Wenn man nicht mehr zwischen AKPlern und sekulären Deutsch-Türken unterscheiden kann, dann ist das einfach nur primitiv.

    Es sagt doch auch niemand:

    "Scheiß Deutsche" , wenn er nur die linke oder rechte Szene beleidigen will.
    Das Zauberwort nennt sich DIFFERENZIEREN. Das ist ganz einfach:

    Einfach mal die Leute, die mit dem ganzen Mist nichts zu tun haben will, aus dem "Argument" ausklammern.

    Es gibt hier Deutsch-Türken in Deutschland, die von AKPlern täglich Morddrohungen erhalten, weil Sie sich gegen Erdogans Faschismus zur Wehr setzten und beispielsweise auf Twitter ihre Statements veröffentlichen.

    Und wie soll so ein moderner, demokratischer Türke denn irgendjemandem z.b. diese gute, aufklärerische Website zeigen, wenn da in den Kommentaren nicht differenziert wird.

    Also bitte, Leute - oder auch Freeman, lass dir deinen Blog nicht von solchen Aussagen beschmutzen. Ich bin kein Freund von Zensur, aber wenn die Leute das nicht von selbst checken, dann ist es besser ihre Kommentare bleiben unveröffentlicht, zum Wohle dieser Website, zum Wohle aller.

  1. Die Wahrheit sagt:

    Die Deutschen hatten ihre Lektion mit Hitler, die Türken bekommen ihre Lektion mit Erdogan. Extremismus scheint wieder " IN" zu sein, leider. Es ist auch eine Gegenbewegung zum Amerikanismus und der Einmischung des Westens in andere Länder.
    Erst waren wir in den 90ern im Rausch von Peace, Love und Unity und jetzt merkt man alles für die Katz. Gewisse Eliten haben viel Scheiße angestellt und mit Waffenhandel und Unterstützung von Schurkenstaaten die politischen Machtverhältnisse ungünstig beeinflusst. Die Völker sind daher enttäuscht und aus Wut vermutlich sind sie jetzt radikal und Rechtsextrem geworden, sie suchen einen gemeinsamen Wert doch es sollte nicht der falsche Wert sein, ansonsten wird es noch schlimmer und endet im 3. Weltkrieg.

  1. Man sollte auf diese Untermenschen scheissen. Ganz ehrlich man sollte es wie der Österreichische Aussenminister Kurz sagte alle Erdogan Anhänger die in Europa Randalirien ausschaffen. Ich hasse es das soviele Türken und andere Muslime in Europa leben und unsere Länder in den Dreck ziehen mit ihrer Aggresivität. Gut benehmen sich die meisten aber leider sind diese auch nicht gerade eineHilfe weil die immer still bleiben und auf den Arsch hocken wenn ihre Leute wieder scheisse bauen Gott wird diese Menschen hoffentlich bestrafen wie dem Volk von Lot oder wie Soddom und Gommorha. Es kotzt mich mittlerweile massiv an. Wir haben keinen einzigen Vorteilvon Moslems ziehen können.

  1. Hallo Freeman,
    in den orientalischen Ländern hat Personenkult und Heldenverehrung einen ganz anderen Stellenwert, weil die Menschen eine ausgeprägte Emotionalität an den Tag legen als rationaldenkende "Westler". Der daraus entstehende Fanatismus basiert u.a.auf mangelnde Bildung und rückständige Erziehung.
    Wenn ein charismatischer Führer wie RTE daherkommt, der den gleichen Ursprung wie diese Menschen hat und darüber hinaus einen ungehobelten und kantigen Führungsstil wählt, dann trifft er damit den Nerv seiner Gefolgschaft. Im Fussballjargon heisst es, der Trainer erreicht mit seinen Methoden ( Ansprache, Motivation, Taktik) die Manschaft. Das gleiche Muster sieht man bei RTE. Außerdem versteht er es exellent, die religöse und nationlaistische Gesinnung einer Anhänger, gewinnbringend aufzupolieren.

    Fazit: Mangelnde Bildung und rückständige Erziehung sind Nährboden für Fanatismus.

  1. geko moria sagt:

    Du bringst es auf den punkt. Dazu muss man sagen seit Jahrzehnten wird eine politik betrieben die kurden benachteiligt. Es ist das einzige womit man Türken besänftigen kann. Es ist interessiert nicht ob die politische Richtung sie selbst benachteiligt. Erst vor zwei Wochen war ich dort in Istanbul. Wenn man dann so rumläuft hat man teilweise den Eindruck man ist in Indien. Alles heruntergekommenen und vermüllt. Man sollte denken die haben andere Probleme.

  1. skyline61 sagt:

    mal daran gedacht, das die erdogan anhänger vllt doch recht haben könnten und du vllt falsch liegst?

    es wird gegen die regierung geputscht und erdogan wird kritisiert weil er hart durchgreift. tut er das nicht, wiederholt sich sowas vllt wieder in zukunft. es wird versucht ein staat im staat zu errichten, welches land würde sowas zulassen?
    ihr kritisiert erdogan, und seht nur das negative in seinem tun. die türken kennen die zeit davor, sie wissen wie schlecht es ihnen ging. die frauen konnten nicht mit kopftuch in die schule, und das in einem islamischen land. religiöse wurden unterdrückt usw. mein vater könnte dir ganze geschichten erzählen.
    erst wurde menderez beseitigt, dann mit hoher wahrscheinlichkeit turgut özal, und jetzt versucht man es mit tayyip erdogan. immer wenn einer in der türkei versucht hat den islam im land weiter voranzutreiben, wurde er aufgehalten oder getötet.

    ich habe dir letztes mal einen link geschickt, wo gesagt wird, das incirlik nicht die einzige anlage war wo der strom abgestellt wurde sonder überall.
    nun schicke ich dir wieder einen link, wo deine lügen über einen angeblichen inside job widerlegen.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2016/07/527066/russland-soll-erdogan-in-letzter-sekunde-vor-putsch-gewarnt-haben/

    natürlich sind die erdogan anhänger in rage, wenn du die ganze zeit lügen verbreitest. geh doch mal zu einem der richtig ahnung hat vom fach und muslim ist, und nicht zu einem der erdogan hasst.

    überall auf der welt werden muslime unterdrückt, als 2. klasse angesehen. damit sich das ändert, muss es eine starke türkei geben. dazu muss es erstmal eine starke einheit innerhalb der türkei geben.

  1. Pjotr sagt:

    Ich kenne einige Türken. Einer erzählte mir, das in Istanbul auf Polizeistation geschrieben steht: Hier gibt es keinen Gott. Er wurde drei Tage festgehalten und gefoltert und erst als Schweizer Botschaft nach ihm fragte lies man ihn gehen. Das war 2004 und ist dauernd schlimmer geworden mit Erdogan. Einer hat mir erzählt, das Erdogan-Familie mit Wettmafia (Pferderennen) verbandelt ist. Er weiss es ganz bestimmt, da er von dieser Familie ist! Aber ich konnte immer sachlich mit ihnen reden.
    Und noch etwas ist mir aufgefallen: Erdogan macht auch manchmal mit Händen diese Raute die auch Merkel immer macht. Kann es sein das beide in gleicher Freimaurer-Loge hocken? Es gibt dieses italienische Buch über 26 Ur-Logen, da findet man viele Politik-Schausteller und in welcher Loge sie sind.

  1. Das 'lustige', Erdogan gab bis vor 15 Jahren sogar zu, das er kurz nach der Emigration seiner Eltern in Rize, Türkei geboren wurde. Er ist noch nicht mal wirklich Türke.
    Heutzutage behauptet er seine Eltern seien schon Türken aus Rize mit Vorfahren aus Batumi, Georgien... und er wäre sogar in Istanbul geboren...

    So wie wir Deutschen von einem österreichischen Irren in das Chaos gestürzt wurden, so hat die Türkei ihren faschistischen Georgier.

    Er nutzt den Islam um die armen und/oder dummen für sich einzuvernehmen, mehr nicht.

    Es gibt alte Bilder von ihm und anderen AKP'lern beim Raki trinken aus den 80'ern & 90'ern, heute behauptet er, er habe noch nie als gläubiger Alkohol getrunken. Er liebe nur Ayran.

    Fotos von ihm & anderen AKP'lern Arm in Arm mit Fetullah Gülen.
    Sein wahrer Grund, warum er jetzt gegen den Gülen hetzt, welcher auch ein anti-Demokrat & Wortverdreher ist, er hat Schulden bei ihm welche er machte um die ersten 2 male an die Macht zu kommen!!!

    Erdogan war Ende der 90'iger wegen Volksverhetze, wegen eine religiösen umgeformten Gedichtes das die Demokratie verhöhnt, im Gefängnis.

    Er hätte deswegen allein so gar nicht gewählt werden dürfen laut Verfassung!!

    Also nochmal, ja Erdogan & seine Arschkriecher sind Faschisten... & mit den heutigen Mitteln sogar teilweise gefährlicher als die Nazis'

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Naz sagt:

    Wo werden denn Moslems unterdrückt? ??
    Das es Krieg gibt zwischen den Religionen. ..Das war doch schon immer so. Solange es die Religion gibt solange bekämpfen sie sich.
    Keiner sagt das die türkei nicht islamisch ist. Sie ist islamisch. Sie soll es auch bleiben. Aber es gibt auch Menschen in der Türkei die nicht islamisch sind oder die ihre Religion anders ausüben als der Rest. Und die sollten nicht unterdrückt werden.
    Es gibt Menschen die nicht in die Moschee gehen oder fasten oder anders fasten. Und das sind eigentlich die Menschen die unterdrückt werden.
    Ich bin alevitin. Weißt du wie oft ich gefragt werde ....Warum gehst du nicht in die Moschee oder warum fastest du nicht. WARUM SOLLTE ICH????
    Wer wird unterdrückt.
    Als die Fanatiker kreuze an die Türen der aleviten gemalt haben. Zur Erkennung der "ungläubigen ". Als man dann die aleviten abgeschlachtet hat. Unsere Sprache uns verboten wurde so das viele sie nicht mehr können sondern nur türkisch.
    Genauso wie die lazen unterdrückt wurden????
    Also rede hier nicht von unterdrückung.
    Und abgesehen von der Religion. ....Hier geht es nicht um die Religion. Hier geht es darum das ein Land was modern und trotzdem islamisch ist wo der Staat und die Religion getrennt sind wieder in ein einziges gottesstaat verwandelt wird.
    Und das ist etwas was nicht gut ist.
    Um Gerechtigkeit auszuüben sollten diese beiden Dinge auseinander gehalten werden.
    Diese ganzen Dinge die du da aufgezählt hast habe ich vor einer halben Stunde auf ATV gesehen. Genau in der Reihenfolge und mit denselben worten.
    Fang mal an alleine zu denken.
    Und noch etwas.....Jetzt kommen die ersten Videos von Soldaten die gar nichts von dem "putsch" wussten und es erst in igendwelchen cafes aus dem Fernsehen erfahren haben.
    Ich habe ein paar Videos aufgenommen. Falls später sich keiner mehr daran erinnern will.......Wie immer

  1. Thommy38 sagt:

    endlich mal einer der es auf den Punkt gebracht hat. Danke! Stellen wir uns ein Türkei ohne Erdogan vor
    Wer verspricht uns das es besser wird?
    Deshalb auch villeicht so ein starker halt von der Seite der Oppositionellen gegen die Putschisten!? im Sinne von:"Er gefällt uns zwar nicht, aber immerhin besser als ...!"

  1. Sele sagt:

    Ich bin selbst türke und schaue besorgt rüber. Es ist enorm traurig zuzusehen wie mein Land zugrunde geht. Man kann sagen das ein immenser Großteil der AKP Anhänger ungebildete Menschen ohne eigentlich Meinung sind. Die holen sich ihre Informationen aus TV und Zeitung. Diese gehören zu 99,9% der AKP. Selbst Dogan Media wechselt nun die Seiten. Aus Angst. Die größte kritische Zeitung Sözcü ebenfalls. Seit nun über 1 Woche wird das gesamte Volk einer immensen Gehirnwäsche unterzogen. 24 Stunden - 7 Tage die Woche wird nur noch über den Putsch und den Helden Erdogan geredet. Es gibt kein anderes Thema. Jeder noch so kleine und unwichtige Kanal zeigt Erdogan. Alle sind absolut gleichgeschaltet. Es ist exakt wie in einer Diktatur.

    Mit dem Fake Putsch hat Erdogan auch viele Kemalisten an der empfindlichsten Stelle getroffen und auch diese auf seine Seite gezogen. Was mich einfach nur schockiert. Denn bildeten genau diese das eigentliche türkische und aufgeklärte Volk.

    Wer nicht mit Erdogan übereinstimmt ist entweder Gülen Anhänger, Zionist, Atheist oder ein Landesverräter. In den Facebookkommentaren kann man schon gut mitlesen wohin die Reise führt. Viele schreiben von ihren Säuberungsphantasien. Nachdem die Gülen Bewegung ausgerottet wurde seit ihr die Nächsten schreiben viele. Es ist nicht mehr weit zum dritten Reich.

    Sie sind aggressiv, ungebildet und fanatisch. Eine neue Nazi Generation wurde in 14 Jahren gestrickt. Auch Erdogan hat alle Schulen und das Schulsystem umgebaut. Genau wie das Nazi Regime damals. Es wird seit einigen Jahren eine neue islamisch fanatische Generationen an den Schulen ausgebildet. Seine neoosmanischen Phantasien will er in die Tat umsetzen. Leider wird die Türkei dadurch zerstört werden und später durch die Siegermächte aufgeteilt. Das Kurdistan gegründet wird ist bereits beschlossene Sache. Nicht umsonst hat Erdogan das türkische Millitär immens geschwächt. Und zwar genau an den umkämpften gebieten.

    Im Endeffekt ist Erdogan nichts anderes als eine Marionette der Zionisten. Er muss gehorchen und das tut er. Indem er den Zusammenhalt der Türken schwächt und sie in zwei Lager zerteilt hat. Entweder wird es im Bürgerkrieg enden oder aber aus Verzweiflung und um seinen Kopf zu retten einen einen Angriffskrieg starten.

  1. Unknown sagt:

    Jeder hat das Recht seine Meinung zu äußern… und jeder hat eine Religionsfreiheit… das was du schreibst sind Theorien (unbewiesen ) deshalb sollte man relativ vorsichtig sein mit Halbwissen....

  1. JahRo sagt:

    Hallo lieber Freeman! Ich kenne viele Türkisch stämmige Menschen und muss wirklich sagen das davon die meisten sehr dutsch sind. Essen vielleicht kein Schweinefleisch aber sonst kein Unterschied. Ich hatte auf der Arbeit das Glück einen Erdowah Fan kennen zu lernen :-D ein Spaß. .. erst den harten Türken markieren und ein paar Fakten vor deutschen Kollegen und Ruhe war. Aber der Blick als wollte er mich am liebsten körperlich angehen. Ein armer Kerl... meinte nur "wenn der Rezi so cool is dann geh doch zurück in dein Vaterland, zwingt dich doch keiner hier zu leben und ich lass mir in meinem Vaterland nicht das Maul verbieten! " Und ein anderer Türkischer Kollege meinte, das er sich mehr deutsch fühlt und er Angst um seine Familie hat, falls es knallt in der Türkei kümmert es keinen mehr welcher muslimischen Gruppe man zu gehört. Denn dann ist überall Krieg!!! Wir Menschen müssen einfach endlich mal begreifen, das er einfach nur ZUSAMMEN gehen kann und das wird es noch schwer genug! Ich sehe es da wie Ganjaman... bin ein unverbesserlicher Optimist ! Jeder erntet was er säht... Liebe an alle Menschen - Peace