Nachrichten

CIA-Chef bestätigt Aerosolsprühen der Atmosphäre

Donnerstag, 7. Juli 2016 , von Freeman um 08:00

Am 29. Juni 2016 hat der Direktor der Central Intelligence Agency (CIA), John O. Brennan, vor der Council on Foreign Relations in Washington, DC eine Rede gehalten, die auf der Webseite der CIA veröffentlicht wurde. Ich habe mir seine Rede durchgelesen und er begann mit der Aussage: "Es ist in der Tat ein Vergnügen bei der Council wieder zu sein, um unsere Notizen über die komplexe und dynamische internationale Szene zu vergleichen." Dann sagte er: "In den 36 Jahren seit dem ich für den Staat arbeite, habe ich noch nie eine Zeit mit so einer überwältigenden Reihe von Herausforderungen für unsere nationale Sicherheit gesehen." Die tragenden Stützen des Systems nach dem Kalten Krieg stehen unter einer ernsthaften Belastung, sagte Brennan.


Er fuhr dann fort und sprach über die Konsequenzen des Brexit, des Ausstiegs der Briten aus der EU, versicherte dabei seinen Zuhörern, er hätte mit seinem Amtskollegen vom britischen Geheimdienst in London gesprochen und sie wären sich einig, die Zusammenarbeit zwischen ihnen würde ungestört weitergehen. Dann sprach er langatmig über die Bedrohungen der amerikanischen Interessen auf der Welt und wie die von der CIA geschaffene ISIS eine Gefahr für alle darstellt. Ich dachte beim Durchlesen, ist das alles was er sagt, ist ja zum Gähnen langweilig, als ich dann fast am Schluss seiner Rede hellhörig wurde. Brennan sprach das Thema Geoengineering an.

Er sagte und ich übersetze: "Ein weiteres Beispiel ist die Reihe an Technologien - oft kollektiv als Geoengeneering bezeichnet - das potenziell dabei helfen kann, die Wärmeeffekte des globalen Klimawandels umzukehren. Eins was meine persönliche Aufmerksamkeit gewonnen hat, ist das stratosphärische Aerosolsprühen, oder SAI, eine Methode, die Stratosphäre mit Partikeln zu besamen, die dabei helfen können, die Sonnenwärme zu reflektieren, auf die gleiche Weise wie Vulkanausbrüche es tun."

Hallo, damit gibt der CIA-Chef zu, es werden Partikel in die Atmosphäre versprüht, um die angebliche Klimaerwärmung zu bekämpfen.

Er sprach dann weiter und sagte: "Das SAI-Programm könnte die globale Temperaturerhöhung einschränken, dabei die Risiken die mit einer höheren Temperatur verbunden sind reduzieren und damit der Weltwirtschaft mehr Zeit verschaffen, um den Übergang von fossilen Brennstoffen zu vollziehen. Dieser Prozess ist auch relativ billig - die National Research Council schätzt, ein volles SAI-Programm würde ca. 10 Milliarden Dollar pro Jahr kosten."

Für den CIA-Chef ist das Aerosolsprühen in die Atmosphäre offensichtlich ein grosses Thema, denn er führte dann weiter aus:

"So vielversprechend es möglicherweise ist, wenn man mit SAI vorwärtsmacht, würde es eine Anzahl an Herausforderungen für unsere Regierung und für die internationale Gemeinschaft erzeugen. Auf der technischen Seite, die Reduzierung der Emission von Treibhausgase muss immer noch die SAI begleiten, um andere Klimaveränderungen anzusprechen, wie die Versauerung der Ozeane, weil SAI alleine nicht die Treibhausgase aus der Atmosphäre entfernt.

Auf der geopolitischen Seite, das technologische Potenzial, die Wettermuster zu verändern und bestimmte Regionen damit auf Kosten von anderen zu bevorteilen, könnte eine scharfe Opposition durch einige Länder hervorrufen. Andere könnten die Vorteile des SAI benutzen und von ihrer Verpflichtung zur CO2-Reduktion zurückweichen. Und, wie mit anderen bahnbrechenden Technologien, globale Normen und Regeln fehlen noch, um den Einsatz und die Ausführung von SAI zu lenken."


Ich finde es sehr interessant, dass der CIA-Chef das Thema Wettermanipulation so ausführlich vor der CFR vorträgt. Über sogenannte "Chemtrails" wird schon lange in der Verschwörungsszene ausführlich diskutiert, dabei viel wahres und unwahres verbreitet. Aber wie Brennan aufzeigt, gibt es die Technologie, Partikel in die Atmosphäre zu versprühen, um das Klima zu verändern. Dieser menschliche Eingriff in den natürlichen Kreislauf wird auch noch als gut befunden, dabei steuert die Sonne das Erdklima.

Was mich wundert, Brennan glaubt wirklich an diese ganzen Märchen, das Klima würde sich durch CO2 erwärmen und Erdöl wäre ein fossiler Brennstoff und sei endlich. Dabei habe ich durch viele Aussagen von Wissenschaftlern aufgezeigt, CO2 ist kein Treibhausgas und Erdöl ist abiotisch, stammt nicht aus Fossilen, sondern wird kontinuierlich in der Erdkruste produziert. Erdgeschichtlich gesehen, leben wir sogar in einer Zeit des CO2-Mangels und wir schwimmen in Erdöl.

Deshalb ist Erdöl billiger als Wasser!

Für mich dient diese Hysterie und diese Religion über eine angebliche Klimaerwärmung durch CO2 einen ganz anderen Zweck. Es geht um Gründe zu finden, die Menschen in Angst zu versetzen, ihnen einen Schuldkomplex einzureden, um sie manipulieren und kontrollieren zu können. Ausserdem, wie wir oben sehen, wollen sie damit ihre Sprühflüge rechtfertigen, um das Wetter als Waffe zu verwenden und was immer für schädliche Chemikalien über die Menschheit zu verteilen.

Link zu seiner Rede ...



-----------------------

Verwandte Artikel:
Wissenschaftler bestätigen, Erdöl ist kein fossiler Brennstoff
Interview mit Professor Norbert Bolz über die Klimareligion

insgesamt 19 Kommentare:

  1. Dom Active sagt:

    Herzlichen Dank für deinen Artikel Freeman!

    Weiterführende Infos kann man von der US Air Force unter dem Titel "Owning the weather in 2025" finden.
    http://csat.au.af.mil/2025/volume3/vol3ch15.pdf

    Oder auch der mehrmalige Präsidentschaftskandidat Dennis Kucinich wollte im Senat Chemtrails 2001 per Gesetz verbieten lassen, welches dort behandelt aber nicht durchgewunken wurde.
    https://www.fas.org/sgp/congress/2001/hr2977.pdf

    Des Weiteren veröffentlicht die NASA (Future Strategic Issues / Future Warefare), das ARMY RESEARCH LABORATORY (3-D Holographic Display UsingStrontium Barium Niobate), der Deutsche Bundestag (Drucksache 17/9943 - Geoengineering) und das Umweltbundesamt (Geo-Engineering - Wirksamer Klimaschutz oder Größenwahn) wissenschaftliche Studien und Analysen über dieses Thema!

    Auch bestätigt der Direktor des Max-Planck-Institut für Meteorologie Jochem Marotzke und der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft in dem Buch "Die Zukunft des Klimas" das Geoengineering in mehr als 50 Ländern der Welt aktuell betrieben wird. Schmidt, H.; Wolfram, R.: Gezielte Eingriffe: Climate Engineering aus klimawissenschaftlicher und völkerrechtlicher Perspektive. Aus: Die Zukunft des Klimas. Hrsg.: Marotzke, J.; Stratmann, M., München, C.H. Beck, S.183-200, 2015.

    Sehr spannendes Thema!

  1. Sascha sagt:

    Ein Guter Beitrag.

    Das CO2-Märchen hat viele Nutzen.
    Man kann einen höheren Preis für Energie und andere Produkte verlangen, denn wir müssen ja das Klima schützen.
    Der Ablass-Handel mit CO2 Zertifikaten, die auf den Klimakonferenzen beschlossen wurden, ist ein Werkzeug, um anderen aufstrebenden Länder finanziell in Schach zu halten. "CO2-freundliche" Technologien sind teuer und der westliche Finanz-Industrie-Komplex hat die Kontrolle über diese Technologien.
    Auch kann man wenn nötig mal Druck in der Öffentlichkeit auf die "bösen" CO2 Sünder erzeugen. Da die meisten diese Lüge einfach glauben, das CO2 ein Klimakiller ist, kann man die öffentliche Meinung sehr gut steuern.

    Ich hatte mal eine Radiosendung zum CO2-Problem gehört, in der Hörer sich telefonisch melden konnten. Nachdem der Moderator die öffentliche Sichtweise dargestellt hatte, kamen viele Anrufe, die sich besorgt zu dem Thema äußerten.
    Ein Anrufer war jedoch Ingenieur von Industrieanlagen und klärte erstmal auf, das in der Praxis CO2 überhaupt keine Rolle spielt. Der Einfluss von Wasserdampf ist es der berücksichtigt werden muss, wenn es um abgegebene Wärme und Rückstrahlungseffekte in der Atmosphäre geht. Er hielt dem Moderator seine Unkentnis über die Thematik vor und wie man so einen Humbug verbreiten kann, CO2 sei ein Problem. Nachdem der Ingenieur aufgelegt hatte, musste der Moderator ihn natürlich ins lächerliche ziehen.
    Es ist schon bemerkenswert welchen Druck die "Öffentliche Meinung" auf alle Erzeugen kann, da sich kaum Leute trauen nicht konform zu sein.

  1. Ben Ass Bee sagt:

    Wieder einmal sehr interessant! Vielen Dank!!!

  1. Fatur sagt:

    Ein weiterer Beweis für das Aerosol sprühen, Danke Freeman!
    Übrigens bist Du seit neustem ein "offizieller" Propangadist Putins, siehe hier: http://www.egon-w-kreutzer.de/003/tk160705.html

  1. Large sagt:

    Ich habe letztens einen Bericht gelesen, in den es um CO2 als Klimakiller ging. In diesen Artikel ging es darum, dass die Erde durch unterschiedliche Umlaufbahnen um die Sonne auch zu unterschiedlichen Temperaturen kommen kann. So weit so gut.
    Weiterhin wurde festgestellt, dass sich am Ende einer Eiszeit der CO2 Gehalt in der Atmosphäre mit ca. 1000 Jahren Verspätung auch erhöht. Und dann die Temperaturen noch schneller steigen.
    Die Schlussfolgerung in diesem Artikel ist, dass erst durch den Anstieg des CO2 in der Atmosphäre die durchschnittlichen Temperaturen auch weiter steigen können.
    Einem unbedarften Leser kommt diese Argumentation dann auch schlüssig vor.
    Aber auch ohne einem Studium in Meteorologie kann man mit logischem Menschenverstand herausfinden, dass mit dem schmelzen großer Wassermassen es auch zu einer größeren Wolkenbildung kommen wird. Dieser Aspekt ist in keinster Weise berücksichtigt worden.
    Ich suche schon lange nach einer schlüssigen Begründung, wie das CO2 es fertig bringen soll die Temperaturen so stark steigen zu lassen. Ich habe nur Artikel gefunden, in denen diese Behauptung als unumstößlich feststeht.
    Sollte CO2 wirklich für eine Erderwärmung zuständig sein, da es nur als Spurenelement in der Luft vorhanden ist, dann währe es ein super Baustoff für die Bauindustrie. (Zwischenräume von Fenstern werden mit reinem CO2 gefüllt, in Dämmungen wird CO2 eingelagert usw.)
    Da dies aber nicht erfolgt, weil diese Maßnahmen sinnlos sind, kann auch CO2 nicht für eine Klimaerwärmung verantwortlich sein.
    Jetzt haben wir noch einen gewichtigen Grund kennengelernt. Die USA verwenden die CO2 Lüge dafür um ihren Misst in die Atmosphäre zu schleudern und dadurch Kontrolle über das Wetter zu bekommen. Das Beste daran ist, dass die jeweiligen Staaten noch darum betteln werden, dass die Luft über Ihrem Land verseucht wird. Und diese werden dann auch noch mit Freude dafür bezahlen.

  1. MuzWa sagt:

    Al Gore, die verrückte frühere Entwicklungs Ministerin Heidemarie Wieczoreck - Zeul, spielen eine besonders wichtige Rolle, im Klima Betrugs Spektakel und die Verbrecher Bank: Deutsche Bank ebenso im Betrugs Handel mit Klima Zertifikaten

  1. anonym sagt:

    So lange diese Eliten an der Macht sind wird es selten Fortschritte geben. Wir hängen jetzt schon 30 jahre mit echtem Fortschritt zurück es hätten schon lange viele Technologien entwickelt sein können.

  1. Mir gefallen diese Gutmenschen, die alle Wahrheitsucher als Verschwörungspinner abstempeln.
    Und wenn dann mal wieder die Verschwörer selber zugeben oder von einem Whistleblower offengelegt wird das eine angebliche V-Theorie doch näher an der Wahrheit ist als die offiziele Lügengeschichte hört man von diesen Gutmenschen sehr wenig. Was ja auch verständlich ist, sonst müssten sie ihr paranoides Weltbild aufgeben und sich eingestehen das sie von ihren Anführen an der Nase herum geführt wurden....
    Nur wer selber den oberhalb des Halses befindlichen Körperteil benutzt und es einschaltet, wird erkennen können das die Welt nicht so ist, wo die offiziellen Strömungen es einem einreden wollen. Man muss für sein tun selber die Verantwortung übernehmen, und nicht anderen das Heft des handeln überlassen.

  1. notarfuzzi sagt:

    Die Frage ist, wissen die wirklich nicht, was sie tun oder tun sie es in vollem Bewußtsein. Jedem, der einigermaßen noch bei Verstand ist, sollte klar sein, daß Geo- oder etwa auch Climateengeenering ein Verbrechen ist, da niemand die Folgen abschätzen kann. Die Erde hat sich Millionen Jahre lang nur gesteuert vom Einfluß der Sonne und mit Hilfe deren Energie so entwickelt wie sie ist. Und jetzt kommen ein paar Durchgeknallte und meinen, auf das Klima (nicht etwa nur auf das Wetter!) Einfluß nehmen zu können. Wie absurd ist das denn? Haben die in ihrer Gier schon jedes Gefühl für Zusammenhänge verloren? Wer schon einmal eine Sonnenfinsternis erlebt hat, der müßte doch gespürt haben, wie schlagartig die zumindest gefühlte Kälte über die betroffenen Gebiete hereinbricht. Selbst die Vögel verstummen in dem Moment. Und jetzt will man so etwas wie künstliche Sonnenfinsternisse organisieren. Natürlich ohne sich Gedanken zu machen, wie man eventuelle negative Konsequenzen wieder ausbügeln kann. Aber warum auch. Denn jedes Phänomen, wie es auch gestrickt ist erzeugt Nachfrage. Egal wonach. Das ist völlig gleichültig, denn Nachfrage ist Profit und je dreckiger es den Betroffenen geht, um so höher kann man die Preise treiben. Und damit den Profit und schon Karl Marx hat auf den Zusammenhang der Profitrate mit dem Verhalten des Kapitals hingewiesen. Das ist meines Erachtens der alleinige Hintergrund der gesamten Klimahysterie. Denn es gab in der Geschichte doch schon oft Wärme- oder Kälteperioden und daran kann niemand etwas ändern. Natürlich wäre eine Eiszeit so wie sie vor wenigen tausend Jahren auch über Europa hinweggegangen im Grunde eine Katastrophe. Bei vernünftiger Politik aber nur scheinbar, denn die Politiker werden doch eigentlich dafür bezahlt, daß sie solche Ereignisse managen. Aber da müßte man ja einen Plan haben und der allerdings heißt Profit.

  1. Freenet sagt:

    CO2 Welt ist die Karbonwelt und die angestrebte Entwicklung nennt sich Dekarbonisierung.
    Zielsetzung. Alles elektrisch machen und damit CO2 frei. Aber auch alles total kontrollierbar. Einen maschinenbautechnischen Metallkonstrukt kann man nicht "global kontrollieren" und in die sog. neue "shared economy" integrieren. Einen neuen mit 50 - 100 Controllern und ca. 100 Mio. Quellcodezeilen gesteuertes modernes Auto hingegen schon.

    Des weiteren sagt der Chef von BMZ, dem grössten Akkuhersteller in Europa, dass ein eAuto nach ca. 7 Jahren ein Totalschaden ist weil die Akkus kaputt sind und das ist nunmal der Hauptkostenfaktor bei einem heutigen Elektroauto. Es kommt also zu einer massiven Einbruch in der Qualität und der Laufzeit der Mobilität, wenn man auf Elektro umstellt. An meinem eBike musste der Akku 3 Mal und der Motor 2 Mal während der ersten 2 Jahre (gut dass es noch in der Garantiefrist war!) gewechselt werden. Neuer Akkusatz kostet nebenbei 700 Euro und neuer Motor 1.500 Euro. Das haben wir also zu erwarten. Schön für die Wirtschaft, dumm für den Endkunden. Elektroauto was 20 Jahre hält: Der Witz ist echt gut!

    Des weiteren wird von der konstanten Entwicklung zur "Elektrifizierung des Antriebsstrangs" gesprochen und die neue Car2Car und Car2X (Infrastruktur) eMobilität das uns das mobile Himmelreich auf Erden schaffen würde.

    Und dann bedenke man, dass bestimmte Länder wie Russland extrem auf den Verkauf von Karbon angewiesen sind. Die muss man auch "bekämpfen" usw. Und dann steht ja der Datendollar als Nachfolger des heutigen Petrodollars an.

    Also mehr als genug Gründe warum CO2 absolut giftig ist und abgeschafft werden muss. Nebenbei: AKWs sind wieder gross im Kommen: Japan, Schweden sind wieder dabei. Fessenheim bekommen sie nicht vom Netz ... Eifrig Atomstromimport, absolut saubere CO2 freie Energie versteht sich ... Wartet es ab, Kernkraft kommt wieder.

  1. Tom Poe sagt:

    Ein sehr schönes Beispiel dafür, daß die größten Verbrechen eben doch mit den besten Absichten begangen werden. Danke Freemann.

  1. Eckart sagt:

    Die Amis bleiben sich ihrem grundsätzlichen Wesen treu. Auch in Klimaangelegenheiten beliefern sie wieder beide Seiten.

    Sie verdienen an der Verteufelung des CO2 und gleichzeitig an der Idee, dass man nur genug Gegengifte sprühen müsste, um die Welt zu retten.

    Bei den Amiholikern haben sie leider Erfolg mit dieser Strategie. - Hilft nur unverzagt bleiben und stete geduldige Aufklärung zu betreiben.

  1. Jo sagt:

    das heikelste Thema in dieser Zeit, DANKE Freenman, das ist gut Arbeit.
    Meine bescheidene Meinung dazu ist, es geht um nichts anderes als um Reduzierung der Bevölkerung, also MASSENMORD.
    Die Guidestones in Georgia sagen es doch mehr als deutlich. Hier hat sich einer viel Arbeit gemacht das alles zusammenzutragen. es sind zwar fast 6 Stunden, aber die haben es in sich.

    http://brd-schwindel.org/ende-der-taeuschung/

    Übrigens:
    Der Tipp eines Freundes aus Österreich ich solle doch D3 Vitamin in hoher Dosis zu mir nehmen, da wir alle an Sonnenmangel leiten, der hat mir sehr geholfen.
    Ich nehme auch wahr, mein Umfeld und meine Mitmenschen verändern sich, sie sind anders geworden, das Zeug am Himmel wirkt schon. Deshalb ist es das wichtigste Thema in dieser Zeit, wenn der Geist abstirbt ist es vorbei auf der Welt. Wenn es nur noch lebende Tode gibt, wie wollen wir dann weiterkommen? Gestern Abend kam noch HAARP dazu und wie. Aber es gibt viele die Cloudbuster und andere Dinge aufstellen, das gibt mir Hoffnung, denn die Dinger wirken auch und wie. Die das aufstellen bekommen mittlerweile Besuch am Himmel, je mehr es werden, desto größer ist die Chance etwas auszurichten gegen das schlimmste Verbrechen seit Menschengedenken.
    Wie schon eingangs gesagt, es ist nur meine bescheiden Meinung.

  1. Freenet sagt:

    Was ja auch im Kontext Weltuntergang durch Klimaerwärmung und CO2 steht: Pünktlich zum Fussballspiel wurde wieder mal was heimlich durchgeschoben. Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende (GDEW) bei dem es letztendlich um die Installation der sog. Smartmeter in jeden Haushalt im Austausch zu den bisherigen alten Ferraris Zählern geht. Es geht um eine totale Kontrolle der Energie- (Strom, Gas ...) und Ressourcenflüsse (Wasser, Wärme ...) innerhalb jeder Wohnung eines Bürgers. Man kann letztendlich jedes Gerät was betrieben wird feststellen und über Signaturen auch welche Dinge der Bewohner im Fernsehen schaut. Des weiteren beinhaltet es eine gesetzlich vorgeschrieben Speicherung dieser Energie- und Ressourcendaten für 24 Monate. Sprich: Eine neue Form der Vorratsdatenspeicherung auf Hausebene.

    Ab 2017 geht es schon los und in Fachkreisen ist man sich klar, dass die Versorger die gesetzlichen Vorgaben mal wieder ÜBERERFÜLLEN werden. Das bedeutet, sie nehmen das Gesetz als Vorwand um Euch alles in Eure Häuser einzubauen was SIE wollen. Rechtlich sich bei solchen Übererfüllungen zu wehren klappt normal nicht. Sie dürfen fast alles. Das Gesetz bezieht sich auf "nicht weniger", aber nicht auf "nicht mehr". Dasselbe wie beim gesetzlichen Rauchmelderzwang. Manche sprechen bereits von einer neuen technokratischen Zwangsbeglückung. Dass NSA und BND z.B. auf diese 24 Monats Vorratsdatenspeicherung Zugriffsrechte hat, ist ja schon gemeinhin bekannt. Es gibt keine grossen Versorger oder Provider, die sich dieser Forderung der "Polizeileitung" entziehen können.

    Nebenbei gibt es eine Alternative. Z.B. die EnBW Energie-Ampel. Sie funktioniert auf Basis der unidirektionale Pagernetzwerke und ist damit spionagefrei. Aber genau diesen Weg will diese neue STASI nicht gehen. Denn es geht nicht um Strom- und Rsssourcensparen zugunsten einer kleineren Rechnung für den Bürger. Es geht dsrum Kontrolle über jeden Haushalt und was darin geschieht zu erlangen. Vorwand ist, dass mit dieser totalen Spionage jedes Haushalts die Welt gerettet würde. Die EU hat vorgegeben, dass bis 2020 ein Grossteil der Haushalte in der EU ausspionierbar sein müssen.

  1. bushmussweg sagt:

    Hartmut Bachmann "Die Geburt der Klima Lüge" sehenswert! https://www.youtube.com/watch?v=rXYV6rzYWmQ

  1. Bei 3Sat lief gestern dazu eine Doku. Einen Teil (wohl der Wichtigste) habe ich gerade bei Youtube entdeckt:
    "Regierungen und Geheimdienste manipulieren das Wetter"
    https://www.youtube.com/watch?v=bDMco7wjyoo

  1. issa fakhro sagt:

    Danke für diesen hilfreichen Beitrag

  1. GartenEden sagt:

    CFR bestätigt damit, dass die Krebserkrankungen durch das versprühte Aerosol weltweit entstanden sind, das heisst CFR ist dafür verantwortlich dass die Menschheit an Krebs erkrant.

  1. GartenEden sagt:

    Herr Kachelmann hören Sie sich das bitte an, bevor Sie die Truther alle als Nazis verurteilen!