Nachrichten

Kommt Jeb Bush zu #Bilderberg ?

Samstag, 6. Juni 2015 , von Freeman um 16:00

Anfang der kommenden Woche reist der jüngere Bruder von George W. Bush nach Europa. Dabei wird er Berlin besuchen und sich mit dem deutschen Aussenminister Frank-Walter Steinmeier, Finanzminister Wolfgang Schäuble und auch mit Vizekanzler Sigmar Gabriel treffen. Zu einer Begegnung mit Angela Merkel am Rande der Jahrestagung des CDU-Wirtschaftsrats könnte es auch kommen. Bush wird dort am Dienstagabend als Hauptredner eine Ansprache halten und Fragen beantworten.


Wie der Schmiergel schreibt, ist für Bush der Besuch in Berlin ein wichtiger Baustein in seiner Wahlkampagne. Die Reise dient dazu, sein Profil als möglicher Nachfolger von Barack Obama im Weissen Haus zu schärfen; sie soll das Bild eines Staatsmannes zeichnen, der viel von Aussenpolitik versteht und in Europa mit offenen Armen empfangen wird.

Deshalb spekuliere ich mal und stelle die Frage in den Raum, wird Jeb Bush als Kandidat für die US-Präsidentschaft an der Bilderberg-Konferenz teilnehmen? Wird er von den Bilderbergern nach Tirol zitiert, um sich den "Königsmachern" vorzustellen? Zeit dafür hätte er, denn er soll bis zum 14. Juni sich in Europa aufhalten, um danach bei einer Grossveranstaltung in Miami offiziell seine Bewerbung für das Präsidentenamt zu erklären.

Wie eng die Verbindung zwischen Jeb Bush und Bilderberg ist, zeigt die Veranstaltung zur Sammlung von Wahlkampfspenden durch den Multimilliardär Henry R. Kravis, Mitglied der "American Friends of Bilderberg". Am 8. Januar 2015 organisierte Kravis, ein langjähriger Teilnehmer an der Bilderberg-Konferenz, ein "Fundraising Dinner" für Jeb Bush in New York.



Kravis hat schon den Wahlkampf von George W. Bush (Bruder) und von George H. Bush (Vater) finanziert, die beide US-Präsidenten waren und Massenmörder sind. Er ist auch Sachwalter der Council on Foreign Relations in New York und Vizevorsitzende der Rockefeller University. Ist alles zusammen ein Klüngel und eine Vetternwirtschaft. Die USA tun einen auf "Saubermann" und mischen sich überall ein, wie jetzt in den FIFA-Skandal, dabei gibt es kein durch und durch korrupteres Land als die Vereinigten Satane von Amerika, das von Konzernen und Oligarchen beherrscht wird.

insgesamt 13 Kommentare:

  1. Cyrus.CA sagt:

    Eindeutig ein Anzeichen dafür, dass er als neuer Präsident "gewählt" wird.
    Abwarten.


  1. Etwas zur Person und zur Nominierung schreibt die Neue Züricher Zeitung:
    Der Vorsitzende des amerikanischen Repräsentantenhauses, John Boehner, hat schon einen Wunschkandidat für die Präsidentschaftswahl 2016. Er habe Jeb Bush «ermuntert», sich von den Republikanern für das Rennen ums Weisse Haus nominieren zu lassen...
    Jeb Bush war früher Gouverneur von Florida und ist der Bruder des früheren Präsidenten George W. Bush und der Sohn des ehemaligen Präsidenten George Bush.
    «Jeb Bush ist mein Freund. Er würde einen grossartigen Präsidenten abgeben», sagte der ranghöchste Republikaner im amerikanischen Kongress. Zugleich räumte Boehner ein, dass er sich etwas voreilig äussere. Jeb Bushs liberale Ansichten zum Thema Einwanderung dürften bei vielen seiner Parteifreunde nicht auf Gegenliebe stossen. Unlängst bezeichnete er illegale Immigration in einem Interview als einen «Akt der Liebe» von Menschen, die für ihre Familien zu sorgen versuchten. Jeb Bush ist mit einer gebürtigen Mexikanerin verheiratet.

  1. Lara Soft sagt:

    Wir werden einen Scheinkampf zwischen Frau H. Clinton und Jeb Bush erleben. Diese zwei wurden schon ausgewählt um der nächste Präsident/in zu werden. Das übrige machen dann die Volksverdummungsmedien in den USA und notfalls werden die Computer gefälscht. Wenn am Tag der Wahl nicht ihre richtige Marionette gewonnen hat.

    Sehe ich mir beide "Kandidaten" schwannt mir wirklich abgrund Böses für die Menschheit. Die Clinton ist ja bekannt das sie über Leichen geht. Der "Bush" Sprössling hat in meinen Augen eine sehr finstere, abgrundtiefe Aura um sich. Denk der vergreift sich an alles was sich nicht wehren kann.. Mehr sage ich nicht dazu.

    Und wie immer ich kann es nicht beweisen, höre nur was mein Herz und meine Gefühl sagt...

  1. notarfuzzi sagt:

    Die Zeit wird es bringen. Kommt J. Bush zu den Bilderbergern und wird er danach US-Präsident, dann ist das wohl nur ein erneuter Beweis dafür, wie dort die Fäden gezogen werden. Und wenn er käme und dann nicht Präsident würde, dann wäre das wohl noch schlimmer, denn dann würden die merken, daß etwas nicht geklappt hat, an ihrer Macht zweifeln und den Druck auf die Menschheit weiter erhöhen!

  1. Wenn dieser Besuch dem Steuerzahler nichts kosten würde, wäre der Besuch vollkommen belanglos. Aber der Vogel kostet uns bloß Steuergeld und etwas Besonderes ist von ihm auch nicht zu erwarten. Bis jetzt saßen im weißen Haus bis auf wenige Ausnahmen nur Lumpen.

  1. saratoga777 sagt:

    Siehe da, schon der dritte Bush, der sich in die Politik drängt.

    Da soll mal einer behaupten, die USA seien keine Familien-Clan Oligarchie.

    "What matters is not who gets elected, but who has been selected."

    Worauf es wirklich ankommt, ist wer als Kandidat aufgestellt wird, und da hat der Pöbel sowieso nichts zu melden.

    Und wenn es dann doch nicht klappt mit der geistigen Manipulation der Massen, dann hat man ja immer noch die Diebold-Wahlmaschinen, die sich beliebig manipulieren lassen.

    "Was zählt ist nicht, wer am meisten Stimmen bekommt, sondern wer die Stimmen auszählt." Stalin

    Seien wir ehrlich: Es gibt keine Demokratie im Westen, es ist alles ein gigantischer Schwindel, ein psychologischer Trick, um die Massen ruhig zu stellen.

    Wenn etwas schief läuft, dann denken die einfachen Leute immer das Volk sei Schuld, denn schliesslich habe das Volk diese Politiker ja gewählt. Ja sicher, nachdem sie einer medialen Gehirnwäsche unterzogen worden sind, dürfen sie zwischen zwei Gaunern wählen, die beide von derselben Oligarchie aufgestellt worden sind. Du hast die freie Wahl zwischen der Cholera und der Pest, ist doch super.

    Das einzige etwas demokratische Land der Welt ist die Schweiz, bisher jedenfalls immer noch, obwohl die Elite ganz eifrig daran arbeitet dies zu ändern, indem man unser Land in supranationale totalitäre Strukturen eingliedern will, um so die demokratische Souveränität zu unterminieren. Dies wurde alles von langer Hand so eingefädelt.

    "Es gibt keine Verschwörungen" - my ass.

    Was willst Du? George W. Bush, Order of Skull and Bones, oder vielleicht doch lieber John Kerry, Order of Skull and Bones? Du hast die freie Wahl.

    Ich lass mich hier doch nicht verarschen.

    Ihr könnt Euch Eure Scheiss Gesellschaft doch sonst wo hin stecken.

  1. Es wird immer der Kandidat, die ja alle Verwandte sind, Präsident, der näher an der Königsblutlinie ( Satansblutlinie ) ist.
    http://youtu.be/mCBa8QqaaC4
    Kampf der NWO!!
    http://youtu.be/ZT_lO7cPUzA

  1. Chang sagt:

    @saratoga777- yup wie recht du hast - die Schweiz ist da noch ein wenig perfider psychologisch aufgebaut - das sieht mann den Schwindel erst am Schluss der Nachforschung :-) Aber er bleibt ebenso ein gemeiner Schwindel! Siehe Euro(hilfe) - wie da getrickst und gelogen wird bis die Balken biegen. Schau dir mal genau die demographischen Stimmen an wer Sonntags wählt und welche Altersgruppe usw.. Du wirst sehen - auch hier super eingefädelt das Ganze - die Jungen schlafen ihren Rausch aus und die meisten Alten stimmen Sonntag früh ab :-) Diese Betrügereien sind ganz subtil eingebaut - fast nicht erkennbar aber durchaus durchschaubar wenn mann sich Mühe macht sie auch sehen zu wollen. Übrigens du weisst ja wärst du und wir alle hier vor über hundert Jahren früher geboren worden, wären wir jetzt schon lange auf dem Scheiterhaufen oder am Galgen gelandet - also wenigstens darfst du als Gutsklave noch deinen Senf abgeben - das sind doch auch Fortschritte nicht wahr? hahahaha

    Mein Freund aus Amerika meint auch - Bush oder Clinton - Colera oder Pest wie du es richtig analysiert hast! Wahr die letzte ja nicht besser - zwischen Mc Cain und Obama wenn mann sieht was aus seinen vielen Versprechungen geworden ist??? :-)

  1. Nomen Nescio sagt:

    Leider ist auch die Schweiz ein Elite-Marionettenstaat par excellence, welches ebenso unter dem Joch der USra-hellischen Machthaber steht wie Deutschland, nur halt etwas subtiler und indirekter. So lügen die Massenmedien hierzulande genauso dreist und gewissenlos wie in DE, bringen dieselbe antirussische Hetzpropaganda, politische korrekte Gehirnwäsche und Volksverblödung - und die Bundesratten und übrige Politkasper wollen uns genauso wie in DE ein öffentlich-rechtliches, unter Staatsgewalt zwangsfinanziertes Propagandaministerium im Sinne der transatlantischen Kriegshetzer und Ausbeuter aufdrängen.. Darüber dürfen wir in der Schweiz zwar nächsten Sonntag abstimmen - aber wer garantiert uns dass die Machthaber nicht wieder am Abstimmungsergebnis zu ihren Gunsten drehen werden, so wie es vor einigen Jahren mit der Abstimmung zum biometrischen Pass geschah? Damals wie heute liefern sich das Ja und Neinlager ein knappes Rennen - und momentan sieht es zwar danach auch, als ob das Neinlager die Abstimmung gewinnen würde (47% Nein/43% Ja/10% noch unentschlossen) - aber da auch hierzulande den Machtoberen im Zeitalter des Internets die Kontrolle über ihr Medienmonopol langfristig zu entgleiten droht und darum die Schaffung eines mittels Staatsgewalt abgesicherter und Volk zwangsfinanzierter Propagandasender namens SRG sehr gelegen kommt, dürfte an der Abstimmung am 14.6. wohl ein knappes Ja mit 50-55% "Zustimmung" herauskommen.


    http://www.srf.ch/news/schweiz/abstimmungen/abstimmungen/aenderung-rtvg/offener-ausgang-beim-radio-und-fernsehgesetz

  1. Clinton ist garantiert nur eine Ablenkung,die macht das Rennen nicht mehr .Jeb Bush,na ja,wir wissen alle, was wir von dem erwarten dürfen und ganz frisch sieht der nicht aus,eher schon ein wenig verlebt. Scheinbar haben sie niemanden oder aber sie lenken ab und nominiert wird ein scheinbar "Neuer", der sich als heimlicher Bilderberger entpuppt. Wir müssen bei denen mit jeder Gemeinheit rechnen. Obama war die Härtenummer, schlimmer geht nimmer und abgewirtschaftet hat die FED auch in God`s Own Country. Ihr nächster versuchter Streich ist ein Währungsraum EU-USA. Schluss mit Brüssel und raus aus dem Euro muß für Europa die Devise sein.

  1. Der Großvater Prescott Bush hat im 2.WW mit den Nazis in Deutschland kräftig Geschäfte gemacht.

    Der Link zu Uni-Münster zeigt die genauen Details zu Prescott Bush des Ursprungs der "glorreichen Familie".

    http://www.uni-muenster.de/PeaCon/global-texte/g-a/g-ss/AmericanEmpire/nazis.htm

  1. Auf der offiziellen Liste, die heute veröffentlicht wurde, steht Jeb Bush jedenfalls nicht drauf. Auch das Rockefeller Monster ist nicht aufgeführt.
    Dafür ist unsere Ursel von der Leyen dabei, die wird doch hoffentlich nicht Merkel's Nachfolgerin ... Naja egal, es ist ja sowieso bald vorbei mit diesem Verbrechertum.

  1. MarKus sagt:

    Also sollte mit Jeb wirklich der Dritte aus der Bush-Sippe in einem relativ kurzen Zeitraum das Rennen machen und das nach den nicht grade schmeichelhaften Amtszeiten von George W., dann ist mir wirklich engültig ein Rätsel, wie noch ein Ami glauben kann, er würde in einer Demokratie leben. Was einem auch unsere Vorzeigemedien dann sicherlich weiterhin rauf und runter predigen würden und den ach so schlimmen Tyrannen Putin schlecht machen, dessen Volk doch so gerne in einer lupenreinen Demokratie wie der von uns oder den Amis leben würde.
    Schon klar. Können nur unter Kandidaten wählen, die mehr als genug Geld haben und/oder aus der richtigen Sippschaft stammen. Ganz toll. Das ist unsere Wertegemeinschaft, wie Merkel auf dem G7-Gipfel ja wieder betont hat.
    Es ist SOOOO lächerlich.