Nachrichten

Die Gesichter der Teilnehmer bei #Bilderberg

Donnerstag, 11. Juni 2015 , von Freeman um 19:00

Heute Donnerstag war der Anreisetag und der Beginn der Bilderberg-Konferenz. Wir haben so viele Bilderberger vor die Linse bekommen, wir werden einige Zeit benötigen, um alle Gesichter zu identifizieren und die vielen Fotos hochzuladen. Das ist eine grosse Arbeit. Aber hier schon ein Vorgeschmack für Euch.

Ich kann lachen, weil trotz der Sicherheitsmassnahmen wir sie mit unseren Kameras bei der Ankunft "begrüssen" konnten.


------------------------------

Thomas Ahrenkiel, Direktor des dänischen Geheimdienst (DDIS)


Eric Schmidt, Chef von Google Inc.


Gönenç Gürkaynak, Managing Partner, ELIG Law Firm


Leena Mörttinen, Executive Director, The Finnish Family Firms Association


Die Bilderberger wurden von Damen empfangen und zu den Fahrzeugen begleitet, die ein grosses B als Erkennungszeichen trugen.


Oscar Bronner, Verleger "Der Standard"


Trine Eilertsen, Redakteurin, Aftenposten


Ulrik Federspiel, Executive Vice President, Haldor Topsøe A/S


James N. Mattis, ehemaliger Kommandeur des US Central Command


Andrew Coyne, Editor, Editorials and Comment, National Post


?????


Soli Özel, Columnist, Haberturk Newspaper; Senior Lecturer, Kadir Has University


Irgendwie rein zufällig ist die Liste der Ankommenden ins Bild gekommen ;-)



Fortsetzung folgt ...

insgesamt 8 Kommentare:

  1. Cyrus.CA sagt:

    Ich frag' mich ja, wo David Rockefeller bleibt?
    Vielleicht bekommt er gerade die 7. Herztransplantation? :-)

  1. Ute sagt:

    eine begeisterte Leserin:

    vielen, vielen Dank für diese hervorragende Arbeit heute, überhaupt und für die
    vergangenen Jahre. Ein Hoch auf diesen Blog und seinen Betreiber.

    Es tut gut die Wahrheit zu erkennen auch wenn die Folgen vielleicht weniger
    schön sein könnten. Viele Jahre stocherte ich im Nebel herum und sehe jetzt
    entdlich klar, dank diesem Blog. Aufwachen war notwendig, wenn auch schmerzhaft.

    liebe Grüße

  1. notarfuzzi sagt:

    Grandiose Arbeit! Kommt an und zeigt sicher auch bald Wirkung. Ich vermute, man arbeitet bereits an einem neuen Format. Denn so öffentlich läßt sich schlecht munkeln und wenn dann jeder einigermaßen Mitdenkende seine Schlüsse ziehen kann, das ist nicht gut. Aber zunächst vielen Dank! Super!

  1. NEO sagt:

    Wie machst Du das Freeman & Friend(s)?! Meine Hochachtung für Euren Mut und Eure Raffinesse. Und meinen Dank dafür, daß Ihr die Arbeit der Journaille macht, kostenlos!

    Gestern fragte mich ein Frankfurter Rundschau Volontär wieso man sie Lügenpresse nennt, ich solle da mal ein paar Beispiele nennen und außerdem sei das ja ein NS Kampfbegriff. Ich hatte gottseidank das Foto der 60er Jahre Studentenbewegung auf dem Handy und nach einigen Beispielen von Caren Miosga, Claus Kleber, Spiegel und Focus, ARD & ZDF war er ruhig.

    https://schwerdtfegr.files.wordpress.com/2015/01/luegenpresse.jpg?w=450

    “If I were to remain silent, I'd be guilty of complicity.”
    ― Albert Einstein

    In diesem Sinne, nochmal meinen Dank an Euch!

  1. Jack Sparrow sagt:

    Laut Deutschlandfunk ist Bilderberg nur ein "Klassentreffen für Erwachsene" :-) https://twitter.com/DLF/status/609259668221861889

  1. Farooq sagt:

    Zu erwähnen wäre vor allem, dass aus der Türkei kein Mitglied der AKP eingeladen wurde und nur regierungskritische Kreise und Oppositionelle eingeladen wurden.

  1. Jolex sagt:

    Danke Freeman für diesen Erfolg und deine Arbeit der letzten Jahre. Auf Kopp online bist du der Held und hast dir den Pokal verdient.
    Wer 2x in einem Text erwähnt wird hat wirklich eine gute Sache geschafft.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/andreas-von-r-tyi/bilderberg-exklusiv-bizarres-hoehepunkte-und-ueberraschungen-2-15.html

    Und ich bin stolz dich schon mal live getroffen zu haben und seit 08 bei dir Infos saugen zu dürfen. Danke

  1. djmilosz sagt:

    Der Rockefeller-Clan ist Weg vom Fenster: der alte dement, ein Sohn tot (ermordet?), das Imperium wird seit 2012 von den Rothschilds kontrolliert, die mit 37% der Aktien über ein Vetorecht verfügen.