Nachrichten

Grossdemonstration gegen #Bilderberg vom Samstag

Samstag, 13. Juni 2015 , von Freeman um 18:00

Mit Spannung erwarteten wir den heutigen Tag, denn es war eine Grossdemonstration gegen Bilderberg mit 2000 bis 3000 Teilnehmern in Telfs angekündigt. Mitten in der Stadt auf der gesperrten Hauptstrasse war der Versammlungsort. So warteten wir mit unseren Kameras, um das Geschehen festzuhalten. Laufend wurde ich von ASR-Lesern begrüsst, die von Nah und Fern angereist waren. Ich habe mich darüber sehr gefreut, sie persönlich kennen zu lernen. Wir machten Souvenier-Fotos und tauschten Informationen aus. Es kamen auch einige Medienvertreter auf mich zu und baten um ein Interview.

Ich fragte den Einsatzleiter, den ich mittlerweile von gestern schon kannte, mit wie vielen Demonstranten er rechnen würde? Er sagte zuerst 2000 und reduzierte die Zahl dann auf 1200, worauf ich sagte, ich meine nur 250. Wollen wir um ein Bier wetten? So wie es aussieht liegen wir beide falsch, denn nach meiner Einschätzung und die von anderen waren es ca. 500 Teilnehmer. Ich freue mich über diese Zahl, aber die vorhergesagten mehreren Tausende waren es nicht. Man muss die Berichterstatter der grossen und der alternativen Medien abziehen, die zahlreich erschienen waren und den Demonstrationszug begleiteten.

Ich meine, die Mehrheit der Demonstraten stammten aus dem Ausland, viele aus Deutschland, von den Einheimischen war relativ wenig zu sehen. Die standen eher als Zuschauer herum, oder guckten aus den Fenstern der Häuser. Jedenfalls lief der Protestmarsch völlig friedlich und mit guter Stimmung ab. Begleitet wurde der Marsch von mindestens 100 Polizisten, mit weiteren im Hintergrund als Reserve, was völlig übertrieben war. Ich sagte zu allen die ich traf, diese gigantische Polizeipräsenz und dieser Aufwand an Personal und Fahrzeugen, hier bei der Demo und rund um das Tagungshotel, hat nichts mit Sicherheit zun tun, es ist eine Machtdemonstration der Bilderberger und des österreichischen Staates.

Ich mach mir echt Sorgen über was hier ablief. Wir bekommen amerikanische Verhältnisse, wo es Polizisten die den Bürgern dienen nicht mehr gibt, sondern die normlen Menschen als Feinde ansehen. Wenige haben gelächelt und waren freundlich. Die meisten hatten eine martialische Haltung und strengen Gesichtsausdruck. Dabei war alles so harmlos. Zwei Personen kamen auf mich zu und sagten, sie wären Polizisten aber ausser Dienst und hätten an der Demo teilgenommen. Sie würden was die Bilderberger repräsentieren überhaupt nicht gut finden. Aber sie wären eine Minderheit unter den Kollegen. Dieses "Outing" hat mich sehr aufgestellt und wir haben uns danach noch getroffen ;-)























----------------------------------


insgesamt 7 Kommentare:

  1. Kathrin sagt:

    Auf der HP der Gegendemo hieß es, man sei gegen Antisemitismus und gegen Rechts. Das übliche Geseier linksverirrter die die Parolen der Bilderberger und Gesellen gierig augsaugen. Das sind nicht Leute, mit denen ich mich umgebe. Übrigens, gestern frug ich einen Polizisten in Lermoos warum sie nicht in Telfs sind: Dort ist Polizei aus dem Osten, vornehmlich Wien und Burgenland.

  1. Unknown sagt:

    InfoWars Rob Dew hat ein gutes Video gemacht:
    https://www.youtube.com/watch?v=qsaNXu8Ov6Y

    Wir haben nun den Beweis: in Österreich leben immer noch grüne Männchen.
    Gut, die Gebirgsjäger sind natürlich für den Job Geländeüberwachung in den Bergen am besten ausgebildet, aber dieser Einsatz ist extrem und absolut lächerlich. Glauben die, daß sich im Gelände jemand mit einem Scharschützengewehr, einer Panzerfaust, einem Mörser, einem Raketenwerfen aufmacht um diese Bilderberger auszumerzen?

    So ein Schwachsinn.

  1. Unknown sagt:

    Der "gelernte" Österreicher lässt sich auf den Schädel scheixxen und sagt nach der Geschmacksprobe ein devotes Dankeschön, das nächste mal bitte wieder, danke.

  1. tekamin sagt:

    super! bin mit meinem herzen bei euch! Danke für Euch an der Front und alles liebe von den philippinen

  1. Hallo Feemann,

    Danke für Deine Berichterstattung über die Bilderberger !!!

    Ich habe vor ein paar Jahren von den Bilderbergern durch eine Sendung
    von Deutschlandradio Kultur erfahren.
    Vielleicht kann sich der ein oder der andere noch an 22542254 erinnern, dort berichtet
    ein Hörer von den Bilderbergern,da wurde ich neugirieg und forschte im Netz nach und
    las mich über diese Thematik ein .
    Ich bin zu dem Entschluß gekommen , wie werden wir doch durch die Medien manipuliert,
    es ist wichtig viel zu lesen und vor allen Dingen sich eigene Gedanken zu machen und Zusammenhänge richtig zu erkennen.

    Die Sendung wurde durch eine Programmreform entsorgt , es gab viele Hörer Beschwerden
    doch ohne Erfolg!!!!
    Daraus schließe ich " Politisch nicht mehr gewollt "!!!!
    Es waren sehr viele kritische Bürger die dort in der Sendung zu hören waren.

    Ich bedanke mich für Deine Arbeit vor Ort .

    Gruß Veronika



  1. Hallo Freeman,

    ich habe schon gedacht man bekommt von dort garnichts mit,was da abläuft. Super Recherche!!

    Vielen Dank

    Steffi

  1. Frenny1408 sagt:

    Hallo Freeman!

    Danke erstmal für deine Berichte!

    Anscheinend hast Du einiges an Aufsehen erregt - weil auch so ein Schundblattl wie die österr. News über Dich berichtet - aber leider garnicht so wie ich mir das erhofft hätte.
    Antisemitisch und natürlich die bösen Verschwörungstheorien... - *kotzwürg*
    Auch sehr gemein fand ich die Erklärung, dass manche Leute gerne "Verschwörungstheorien" hören weil damit alles viel leichter zu erklären wäre... *ohneWorte*

    Naja - Medien halt... :(

    Glg aus Niederösterreich!
    Frenny