Nachrichten

Putin warnte vor der Schaffung eines Märtyrers

Samstag, 28. Februar 2015 , von Freeman um 10:00

Bereits vor drei Jahren, im Februar 2012, warnte Präsident Putin vor einer Aktion der Feinde Russland, um ihn zu diskreditieren und einen Märtyrer zu schaffen. Genau das ist jetzt mit der Ermordung von Boris Nemzow passiert. Die Westmedien benutzen dabei alle denselben Ausdruck für das Opfer, er wäre ein "Putin-Kritiker" gewesen, um anzudeuten, der Präsident selber stecke hinter den Mordauftrag. Dabei ist es die klassische Vorgehensweise, wie man die Menschen gegen eine Regierung aufbringt, indem man jemand aus der "Opposition" ermordet und es dem Staatsoberhaupt in die Schuhe schiebt. So auch in Kiew vor einem Jahr geschehen, als "Demonstranten" des Maidan getötet wurden, was schlussendlich zum Putsch von Präsident Janukowytsch führte.


Präsident Putin hat den Mord an Nemzow sofort scharf verurteilt, der vor dem Kreml passierte. Er geht laut seinem Sprecher Dmitri Peskow ebenfalls von einem Auftragsmord aus und setzte einen Sonderermittler ein. Zudem kündigte er an, die Ermittlungen persönlich zu überwachen. Alleine der Tatort zeigt, da stimmt was nicht, denn wer ist schon so blöd und lässt seinen "Gegner", der gar keiner wirklich war, genau vor der "eigenen Haustür" ermorden. Das stinkt förmlich nach einer "False Flag".

Nemzow war nicht wirklich ein ernstzunehmender "Oppositionsführer", der die russische Regierung irgendwie gefährdet hätte, weswegen man ihn "beseitigen" müsste. Es sind nur die Westmedien, die ihn wichtiger hinstellen als er war. Seine Popularität und die Unterstützung in der russischen Bevölkerung war minimal. Warum? Weil die meisten Russen wissen, diejenigen, die sich als "liberal" und "demokratisch" und "anti-system" nennen, sind in Wirklichkeit pro-amerikanisch oder sogar von der CIA gesteuert. Sie können wegen der geringen Anzahl an Wählern keinen einzigen Abgeordneten in der Duma stellen.

Das wäre auf deutsche Verhältnisse gebracht so, wie wenn man die NPD als ernsthafte Opposition der Bundesregierung bezeichnen würde. Ist doch lächerlich, speziell wo wir doch wissen, die Hälfte der Leute in dieser "Partei" sind nützliche Idioten und die andere Hälfte ist direkt beim BND angestellt. So verhält es sich auch mit den meisten Vertretern der "Opposition" in Russland, die von den Westmedien wichtiger und grösser dargestellt werden als sie sind und von westlichen Geheimdiensten, NGOs und Stiftungen als 5. Kolonne missbraucht werden.

Boris Nemzow stammte ursprünglich aus Sochi. Bei der letzten Bürgermeisterwahl kam er in seiner "Heimatstadt" sogar nur auf 14 Prozent der Stimmen. Das zeigt doch, wie gering er von der Bevölkerung eingeschätzt wurde und überhaupt keinen Stich in der Politik machen konnte.

Man darf nicht vergessen, aus welcher Ära stammt Boris Nemzow und wer hat ihn protegiert. Es war der korrupte Verräter Boris Jelzin, die gekaufte Marionette des Westens, der Russland zum Ausverkauf und Plünderung freigegeben hatte. Nemzow startete seine politische Laufbahn als Gouverneur der zentralrussischen Region Nischni Nowgorod. 1997 war er unter Jelzin Minister für Treibstoff und Energie, dann 1998 Vizeministerpräsident und er galt als einer der Architekten der sogenannten "liberalen Wirtschaftsreformen". Das heisst, er war ein Agent, der Russlands Industrie und speziell die von Öl und Gas an den Westen verscherbelte.

Die westliche Finanzmafia wollte Nemzow "als einer der ihren" sogar als Nachfolger von Boris Jelzin sehen. Aber 2000 wurde Putin zum Präsidenten Russlands gewählt und seitdem ist Wladimir auf der Abschussliste des Westens!

Mit dieser "False Flag" war zu rechnen, nach dem Debakel, den der Westen in der Ukraine erlebt. Ist perfekt vom Zeitpunkt her. Irgendwas musste ja passieren, um Putin wieder als "bösen Menschen", als "Diktator" und sogar als "Mörder" hinzustellen. Der Abschuss von MH17 war ein weiterer Versuch, ihn als "Mörder" zu bezeichnen. Deshalb, ein Märtyrer musste geschaffen werden und davor hat wie gesagt Putin schon 2012 bei einer TV-Diskussion gewarnt. Hier seine damalige Warnung:

"Was Angriffe unter falscher Flagge bei Veranstaltungen und so weiter betrifft, ich hoffe, niemand überschreitet diese Linie, alles wird innerhalb der rechtlichen Grenzen gehalten. Und (hoffentlich) die Versuche, die Sicherheitskräfte zu provozieren, sind dann umsonst. Denn die Kräfte die Sie genannt haben, wollen wirklich gewaltsame Zusammenstösse und versuchen sie dauernd auszulösen.

Sie sind sogar bereit jemand zu opfern, um es der Regierung anzuhängen. Ich kennen diese Methode und Taktik, sie haben in den vergangenen zehn Jahren versucht sie anzuwenden. Meistens von denen die aus dem Ausland operieren.

Ich sage Ihnen - ich kenne das als Tatsache. Sie suchen sogar jemand, den sie zum Märtyrer machen können. Eine bekannte Person irgendeiner Art. Sie werden ihn selber erschlagen, entschuldigen Sie den Ausdruck, und dann die Regierung beschuldigen. Es gibt Leute, die sind dazu fähig, ich übertreibe nicht damit. Ich hoffe, dass die Leute, die wirklich unser Land verbessern wollen, und für dieses Ziel ihr Recht auf Versammlung und freie Meinungsäusserung nutzen, nicht in diese Falle tappen.
"



Es wird auf allen Ebenen ein Krieg vom Westen aus gegen Russland geführt. Ein Informationskrieg, ein Wirtschaftskrieg und mit der Ukraine auch ein Schiesskrieg. Das ist eine Tatsache. Daraus ergeben sich zwei mögliche Tätergruppen, die hinter dem Mord an Boris Nemzow stecken können. Entweder sind es extreme nationale Kräfte, die aus falschem Patriotismus heraus den "Westagenten" beseitigt haben, oder es war ein Geheimdienst des Westens selber, der den Anschlag verübte, um Putin zu schädigen und einen "Regimewechsel" in Russland in Gang zu setzen.

Verdächtig ist auch die Tatsache, Nemzow hat unmittelbar vor dem Anschlag mit einem weiblichen Model aus der Ukraine ein gemeinsames Nachtessen eingenommen. Die 22-Jährige heisst Anna Duritskaya, stammt aus Kiew und soll seine Begleiterin gewesen sein auf dem Gang über die Brücke, wo er dann aus einem vorbeifahrenden Auto heraus kurz vor Mitternacht mit vier Schüssen niedergestreckt wurde. War es ein "Setup", wurde er in eine Falle gelockt? Steckt das Regime in Kiew hinter dem Mord? Zuzutrauen wäre es ihnen!

Wir werden bald sehen, wie dieser Mordanschlag vom Westen propagandistisch benutzt wird. Jedenfalls kann man wieder die Frage stellen, "wem nützt es?". Sicher nicht Präsident Putin. Die Antwort auf die Frage weist auf die Täterschaft hin!

Einen Vorwurf muss ich der russischen Regierung aber machen. Ihr Versagen, die Aktion nicht verhindert zu haben. Wenn man schon erahnte, ein "False Flag" wird passieren, warum hat der FSB und die Polizei die möglichen "Kandidaten", die als Märtyrer geeignet sind, nicht beschützt? Egal ob dann der andere Vorwurf entstanden wäre, man überwacht die Opposition. Offensichtlich stand Boris Nemzow nicht unter ständiger Beobachtung, was wieder der Behauptung widerspricht, die sogenannte Opposition wird in Russland unterdrückt.

Die völlig übertriebenen Berichte über eine herausragende Position von Nemzow in der russischen Politik sind wieder eine typische Übertreibung und Lobhudelei der Westmedien ... jetzt wo er tot ist. Hier im Westen war er praktisch unbekannt und in Russland galt er auch "und ferner liefen". Bei einer Popularitätsumfrage, die vergangenes Jahr durchgeführt wurde, erkannten nur 45 Prozent der Russen überhaupt seinen Namen. Und von diesen 45 Prozent gaben nur 1 Prozent an, sie würden ihm "vertrauen". Umgekehrt sagten 17 Prozent, sie würden ihm nicht trauen!

Es stellt sich deshalb die Frage, warum sollte der "Diktator-Putin" jemand beseitigen lassen, von dem weniger als die Hälfte der Russen überhaupt etwas gehört hatten? Sogar Irina Chakamada, ehemalige Abgeordnete der Duma und Präsidentschaftskandidatin 2004, die mit Nemzow politisch zusammengearbeitet hatte, sagte: "Es ist eine Provokation, die ganz klar nicht im Interesse Putins ist. Das Ziel ist, die Situation zu destabilisieren."

UPDATE - Mittlerweile hat Präsident Putin sein Beileid gegenüber Nemzows Mutter, Dina Eidman, bekundet. Seine Nachricht lautet im Auszug: "Bitte akzeptieren Sie mein tiefstes Beileid im Zusammenhang mit diesem unwiederbringlichen Verlust ... Wir werden alles tun, um sicherzustellen, dass die Täter dieses abscheulichen und zynischen Verbrechens, und die, die dahinter stehen, ordnungsgemäss bestraft werden."

insgesamt 34 Kommentare:

  1. LinQ sagt:

    Als Toter ist Nemzow für die USA nützlicher als lebend. So ist das, wenn man mit Hunden schlafen geht.

  1. Hans Beyer sagt:

    So enden die Verräter meistens. Wenn sie ihrem Auftraggeber tot mehr nützen als lebend, werden sie geopfert.
    "Ich liebe den Verrat, aber ich hasse Verräter." G.I.Caesar

  1. jeff sagt:

    Bild hat sofort mit der Zombierung gestartet.
    USA Verbrecher haben wieder ihren Hollywood Trick verwendet!!!

  1. jeff sagt:

    Ukraine MH17 und jetzt Newzov das sind die Propaganda Opfer der usa und Nato.

  1. Ganz ehrlich.....selbst wenn es Putin gewesen sein sollte.......Gut so!
    Nemzow war ein "un"-Patriot.

  1. Mike sagt:

    false flag zu 100%
    https://www.youtube.com/watch?v=o95yN1Kw2rU
    mit Nemzwow sollte man kein Mitleid haben
    der hat schon Jahrelang mit den Amis zusammen gegen Russland gearbeitet
    Da er Jude war zeigt das dass die auch nicht immer vor den Ziofaschisten sicher sind....
    und das ist gut so

  1. PAK-FA sagt:

    Wie in diesem Artikel bereits beschrieben sind die Verschwörungstheorien unserer Medien total absurd. Warum sollte Putin Nemzow aus dem Weg räumen? Dieser war wegen seiner Rolle in der Jelzin-Ära in der russischen Bevölkerung total diskreditiert. Mit seinem dummen Populismus wäre der niemals politisch auf einen grünen Zweig gekommen. Ich bin wie Freeman einer Meinung, dass der Auftragsmord von westlichen Geheimdiensten durchgeführt wurde.
    Die haben wahrscheinlich ein Haufen Geld in ihn investiert. Als sie dann gemerkt haben, dass sich ihre Investition besser auszahlt, wenn sie Nemzow zum Märtyrer der russischen "Opposition" machen, haben sie ihn liquidiert.
    In den nächsten Tagen werden wir sehen, dass unsere Medien eine Propagandakampagne gegen Russland starten werden, die wahrscheinlich mit den westlichen Geheimdiensten bis ins kleinste Detail geplant sein wird.

    Es ist unglaublich für welche kriminellen Motive die gesteuerten Medien die sogenannte Pressefreiheit missbrauchen. Wenn ich in der Öffentlichkeit ohne jeden Beweis behaupte, dass jemand einen Mord beauftragt hat, kann ich wegen übler Nachrede mit bis zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt werden.

    Ich denke sobald in Russland die wahren Täter gefasst werden, wird es wieder ganz still um das Verbrechen werden.

  1. notarfuzzi sagt:

    Nein, wie sollte man den denn schützen? Und wen alles sollte man schützen? Denn wenn es tatsächlich eine getürkte Operation ist, dann kann man so etwas nicht verhindern. Klappt es bei dem Einen nicht, dann klappt es bei einem Anderen! Hier hilft nur schnellstmögliche Aufklärung!

  1. @MIKE
    Dank für den Link.
    An Alle: das lohnt sich wirklich zum Verständnis!!
    https://www.youtube.com/watch?v=o95yN1Kw2rU
    Da wurde ja wohl in "weiser Vorausschau" vom russischen Geheimdienst das Material bereitgestellt, um es im passenden Augenblick veröffentlichen zu können. Und der Augenblick ist nun gekommen, da dieser unsägliche Amerikanski-Adept umgebracht wurde. Putin hatte es vorausgesagt (wie oben gezeigt,) weil er den Schachzug kennt (Man bemerke, wie er sich bei dieser Schilderung wirklich aufregt, das ist eine absolut echte Regung!!).

    Dieser Link ist der Schutz der Dame mit einem Läufer... Tja: BIBI-HELLARY SCHACH! Scheisse, wa!?

  1. Juergen sagt:

    ich habe eben mein Stromanbieter gewechselt. Habe nach Gazprom gewechselt ;)

  1. Mike sagt:

    Diesen Kommentar von einem Ex-berater Nemzows
    sollte man sich aufmerksam reinziehen
    Ich denke Putin muss jetzt anders reagieren
    sonst ist es zu spät

    http://fortruss.blogspot.com/2015/02/mikhail-delyagin-former-nemtsovs.html?m=1

  1. Lara Soft sagt:

    Danke @ Hochstämmer juhee für deinen Link.

    Alle gehen in die US-Botschaft und kommen aggresiver wieder raus. Sie wurden dort drinnen eingeschworen die Filmleute mit den selben Worten zu beschimpfen. FUCK USA
    Sie zetteln in Russland innere Unruhen an. Ich würde die US-Botschaft sofort aus den Land werfen wenn ich an der Stelle Putin wäre.

  1. IronTomahawk sagt:

    Stand heute wieder im Baumarkt, wo die dämliche Marionetten-Kuh aus dem Radio zunächst ganz normal von dem Tod des Russen berichtete ... dann aber gefolgt von "Putin-Gegner", "wollte Beweise für russische Einmischung in Ukraine vorbringen", "Präsident Obama besorgt" .......
    Kopfschüttelnd und leicht deprimiert den Baumarkt verließ. Zum Glück kennt Putin das Spiel und wird das Richtige tun.

    Wenn dies das beste ist, was unsere Kriegstreiber noch liefern können, dann haben wir gewonnen.

  1. humanity sagt:

    obs echt ist kann man schlecht belegen, doch ist im i-net eingestellt:

    https://www.youtube.com/watch?v=PKLRtbjpYZ8

  1. blacky white sagt:

    Danke für die super, leicht Verständliche Zusammenfassung. Vor allem der freemansche Anfsassfktor. Interessant, dass der Westen seine wichtigsten und superreichen Terroristen wie zB. Kissinger als Architekten bezeichnet. Das wäre so, als wenn man den deutschen Kindermörder Jürgen Bartsch als einen Architekten der Pubertäts Pädagogik bezeichnen würde. Oder den Londoner Jack th Ripper als Architekten der kommerziellen Erotik. Wenn Deutsche Psychiater und Krankenpfleger in Kliniken Menschen zu Tode foltern, sind die ja auch nur Architekten eines neuen Kostenbewusstseins im Gesundheitswesen.
    Kurze Regeln der USA/ NATO gegen denBERWIEGENDEN Rest der Welt vorzugehen :
    1) Man nehme erpressbare, oft suchtkranke, kriminelle Lumpenproletarier, Fallobstboxer von der braunen Konrad Adenauer Stiftung , Idioten jeder Art
    2) Diese einfachen Kriminellen, werden in friedliche Oppositionelle umgetauft
    a) mal vor
    b) mal nach ihren CIA Operationen
    3) Wenn man die nicht mehr braucht, werden die natürlich fachgerecht entsorgt
    a) False Flag : Natürlich von Putin, oder kubanischen, iranischen, syrischen, oder JA AKTUELL chinesischen Machthabern
    b) weil diese armen Willies doch nicht so nach USA Pfeiffe tanzen (noriega in panama, saddam hussein irak, bachmann von der rassistischen Pegida usw... evtl. auch bald erdogan aus türkei).
    c) weil sie mit ihrer Offenheit (Ukraine Faschos) und Hitlergrüssen zu sehr dem Image ihrer westlichen Sponsoren schaden
    -- Vielleicht bringt USRAEL ja bald die Klitschkos um die Ecke, um Russland zu bechuldigen. Klitschkos sind in Deutschland nicht mehr willkommen und der Nutzen für USA strebt gegen NULL bzw. Minus. WIR wissen, was USA mit solchen Minusmännern macht.
    Übrigens ist es mir vollkommen egal, wie sich freie Staaten gegen das CIA Pack wehren. Lieber der Tod von ein paar hunderdtausend bestechlichen Verbrecher, als ein Atomkrieg.

  1. humanity sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Anti-NWO sagt:

    danke freeman fuer diesen bericht.
    dass es sich um ein false flag handelt, hatte ich bei der DWN auch geschrieben, nur die sind ja wild am zensieren und veroeffentlichen nur, was ihnen in den kram passt.

  1. Jolly Roger sagt:

    JSOC "Obamas Killer Kommando "

    http://www.theguardian.com/commentisfree/2013/feb/03/jsoc-obama-secret-assassins

    http://www.nbcnews.com/id/52100170/t/jsoc-shadow-war-terror/#.VPJQi_mG83k

    oder JSOC mal selber googeln !

  1. Freenet sagt:

    Man sollte sich folgenden Film mal anschauen! Das ist Europa im Jahr 2014 / 2015:

    https://www.youtube.com/watch?v=yxCN2ZC8HQA

    Und das ist auch das was unsere gesteuerten Systemmedien uns vorenhalten.

    Und noch etwas. In den neuen Sanktionslisten der EU stehen die Kommandeure der "Separatisten Batallione", aber nicht die der NAZI Batallione. Und es ist nicht so, dass man die nicht kennen würde.

    Der Westen arbeitet am Beispiel Sanktionslisten schwarz auf weiss beweisbar mit den NAZIs in der Ukraine HAND IN HAND. Tja, wie ich oben sagte: Europa im Jahr 2014 / 2015. Wer hätte das vor Jahren für möglich gehalten?

  1. Freeman sagt:

    Die DWN sind Systempresse geworden und kann man deshalb vergessen. Ich lese sie schon seit zwei Jahren nicht mehr.

  1. Noch eine Quelle mit Vorwissen:

    https://www.youtube.com/watch?v=_R2seOXhyTY

  1. ARichelieu sagt:

    Die MSM beginnen ja die Poroschenko-Behauptung zu verbreiten, dass ihm Nemzow mitgeteilt hätte, er besäße endlich Beweise für russ. Truppen in der Ukraine.
    1. Ist das bisher KEINEM gelungen, nicht einmal dem CIA. Und irgendwelche Beweisphotos wurden längst als Fake enttarnt
    2. Damit gesteht Poroschenko ein, dass er mindestens mehr als 10x gelogen hat.

    Nemzow war ein Bauernopfer, das man über die Klinge springen ließ, um das Russland-Putin-Bashing noch mehr anzuheizen. Das müssen ALLE erkennen, die sich noch einen Rest ihres Verstandes bewahrt habnen.

  1. Haniel sagt:

    Das mit dem ukrainischen Model an seiner Seite ist doch schon der Beweis für eine False Flag Attacke. Man sollte die Abkürzung FFA einführen, da uns dieser Begriff jetzt sehr oft begegnen wird. Überall, wo Präsidenten beseitigt werden sollen, sind junge attraktive "Models" beteiligt (Clinton, Strauss-Kahn, Berlusconi usw.) Die Dame hat ihn doch genau zum richtigen Zeitpunkt dorthin gelotst, kein Killerkommando hängt jemandem Tag und Nacht auf den Fersen, sondern exaktes Timing ist die oberste Voraussetzung. Und die Dame kommt aus der Ukraine, also kennt man den Auftraggeberkreis.
    Danke Freeman!

  1. Hans Steinle sagt:

    Ein Eigentor mehr für die westlichen Geheimdienste. Diese Methode wurde schon zu oft benützt. Der nächste Zug gehört Putin.

  1. Die Westmedien warten wie schwerstabhängige Junkies auf den nächsten “Putin-war‘s-Schuss“, damit sie und die verblendeten Massen für ein paar Tage in einen kollektiven “Wirhabensjaschonimmergewusstderböseputinistanallemschuldundmussdeshalbbestraftwerden-Rausch“ verfallen können.

    Wenn’s der zionistischen Sache dient, werden wenn’s sein muss auch Freunde und Helfer geopfert.

  1. Ray sagt:

    Ja, das war wieder mal eine Fake-Operation. Ob CIA, ob westukrainische Junta, ob Nemzows Clique. Allerdings wird es nun Zeit, das Skript der US-Finanz- und Militärindustrie mit dem Ziel eines atomaren Krieges auf europäischem Boden zu stoppen. Hierfür gäbe es meiner Einschätzung nach nur noch zwei Optionen: 1) Eine strategische Allianz EU-Russland. Kannste getrost vergessen, da die Europäer schlichtwegs zu dumm in geopolitischen Fragen. 2) Eine konzertierte Aktion der BRIC-Staaten, insbesondere von China, indem in Höhe einer Billion Dollar US-Staatsanleihen auf den Markt geworfen wird. Dies würde den Dollar crashen und den US-Amerikanern einen gewaltigen Bürgerkrieg bescheren. Zumindest eine Zeit lang hätte die Welt Ruhe von dieser Satansfratze. Dies scheint aber auch eher unrealistisch, obwohl streng genommen China-Russland die Weltökonomie allein unter sich durchführen könnten. Tja, aber die reichen Eliten Russlands und Chinas verballern den Profit leider für schwachsinnigen Luxus-Konsum. So läuft das Skript leider weiter. Fraglich ist, ob Putin selbst alsbald ins Visier genommen wird... Dies wäre nicht zu wünschen, der europäische Frieden benötigt ein starkes Russland!

  1. Die Liste wäre lang, würde man alle aufzählen die auf offener Straße dieser BRiD ihr Ende fanden, nur weil sie mit den Machenschaften dieser =Regierung= nicht einverstanden waren oder eben die Wahrheit sagten.

  1. LinQ sagt:

    Thema DWN:

    Sie schreiben Nemzow hätte Beweise für russisches Militär in der Ukraine gehabt und deshalb sterben musste.
    Warum sollte Putin Nemzow töten, wenn die Ukrainische Regierung diese Beweise dann ebenfalls vorlegen könnte? Wo ist da der Sinn?
    Die DWN sind seit der Übernahme bei mir gestorben.

  1. Nietsewitch sagt:

    @hochstämmer juhee

    Putin ist eigentlich immer sehr gefasst, selbst wenn er in Interviews provoziert wird, aber in diesem Video sieht man es wirklich mal dass er sich aufregt, obwohl er versucht ruhig zu bleiben, wird den Anschein nicht los, dass es schon mehrmals probiert wurde, ihm einen Mord unterzujubeln.

  1. yilmaz sagt:

    bisher wurden doch alle Bonzen-Oligarchen in Russia die unter Jelzin das Land an den Westen verscherbelt hatten von der russ. Regierung ordentlich gerichtlich angeklagt und verurteilt, einige von denen sind ins Ausland geflüchtet oder wurden eben ins Gefaengnis gesteckt.
    Diese Mőchtegernmilliarde oder besser gesagt einfache Diebe und Verbrecher haben dem Land vielmehr Schaden zugefügt als irgendein unbedeutender Oppositioneller der nun angeblich von der russ. Regierung ermordert wurde, das ist doch alles plumpe westl. Propaganda, das war ein 100% iger false flag um der russ. Regierung wiedermal ein dikatorisches und korrumpiertes őffentliches Image zu verpassen, das ist die Handschrift der CIA (=Sabotage und Mord) und dessen weltweiter Medienpropganda...

  1. Anti-NWO sagt:

    Du hast irgendwie recht Freeman mit der DWN. Geht mir auch auf den Keks mit denen, vor allem die immer heftiger werdende Anti Putin Propaganda von denen.
    Ich lese natuerlich deinen Blog sehr regelmaessig und eigentlich einer der besten deutschsprachigen Infoquellen.
    Woher holst Du dir denn deine infos noch so am liebsten, oder ist das geheim ?

  1. Ella sagt:

    Dazu Paul Craig Roberts"

    http"//www.paulcraigroberts.org 2015/03/01/putin-predicted-Washington-employ-assassination-tactic-Russia-paul-craig-roberts/

    "Die beste moegliche Erklaerung fuer den Mord an Nemzow ist, dass die CIA entschied, das Nemzow der als Oppostionspolitker nur marginale 5% gegen Putins 85% hatte, tot mehr wert war als lebendig". Doch dieser Plot, falls es einer ist, hat in Russland nicht funktioniert", schreibt P.C. Roberts.

    Scheinbar gibt es doch einige sehntausende gutglaeubige "Charlies" auch in Russland, die man fuer einen Trauermarsch organisieren kann.

    Fehlt nur noch ein einpraegsame Phrase

    Was heisst eigentlich "Jesuicharlie" auf russisch?
    " Ich bin Nemzow" klingt ja nicht besonders.

  1. Es gibt eine weitere Alternative:

    Viele Politiker auf dieser Erde sind mehr oder weniger in illegalen Kreisen unterwegs.
    In Russland ist es immer noch so, dass eine Menge Wege mit Hinterhofgeschäften, schwarzer Lobbyarbeit und Cash-Beschaffung mit der Mafia zusammenstoßen.
    Als Schürzenjäger war er schon länger bekannt, "Bruder Leichtfuß" wurde er genannt.

    2003 hat er 4% erreicht mit seiner Partei.
    2008 hat er für die Präsidentschaft kandidiert, jedoch seine Aufstellung wieder zurückgezogen.