Nachrichten

Chinas Wirtschaftsleistung jetzt Nummer 1 der Welt

Freitag, 5. Dezember 2014 , von Freeman um 19:00

Es ist passiert was ich schon länger vorhergesagt habe, siehe "Warum China gewinnt und Amerika verliert". Die chinesische Wirtschaft hat die der Vereinigten Staaten von Amerika überholt. Nach dem Bürgerkrieg in den Jahren um 1870 wurden die USA unter Präsident Ulysses S. Grant die grösste Wirtschaftsmacht der Welt. Nach über 140 Jahren müssen die USA den Spitzenplatz nun räumen und China steht auf Platz 1. Jetzt ist es offiziell. Der Internationale Währungsfonts (IWF) hat die neuesten Zahlen über die Weltwirtschaft veröffentlicht. Wenn man die Wirtschaftsleistung an Gütern und Dienstleistung real bewertet, dann produziert China dieses Jahr 17,6 Billionen Dollar, im Vergleich zu den USA mit 17,4 Billionen Dollar. Nicht lange her im Jahre 2000 hatte China nur ein Drittel der amerikanischen Wirtschaftsleistung. Jetzt sind die Chinesen an den Amerikanern vorbeigezogen, so rasant ist der Aufstieg gelungen.

Die Skyline von Shanghai

Um es anders darzustellen, China hat jetzt einen Anteil von 16,4 Prozent der globalen Wirtschaft, in realer Kaufkraft gerechnet, im Vergleich zu den USA mit einen Anteil von 16,3 Prozent. Vergangenes Jahr hat China bereits die USA in Welthandel überholt. Die neuesten Zahlen wurden nach der etablierten und generell angewendeten Methode der purchasing-power parity (PPP) oder Kaufkraftparität errechnet, welche die Währungskurse ignoriert. Das heisst zum Beispiel, das Servieren eines Hamburger in Peking ist von der Leistung her gleichwertig wie ein Hamburger in New York, egal ob diese umgerechnet unterschiedlich kosten.

Laut IWF-Zahlen geht die Schere zwischen China und USA in den kommenden Jahren immer weiter auseinander und der Vorsprung wird viel grösser. 2019 soll die Wirtschaftsleistung Chinas auf 26,8 Billionen Dollar steigen und die der USA auf 22,1 Billionen Dollar. China wird dann weit vorraus liegen und die Vereinigten Staaten deutlich schlagen. Eine Ära ist hiermit zu Ende entgegen, fast unbemerkt und ohne grossem Aufsehen. Klar, die von den USA dominierte westliche Medienlandschaft wird das nicht an die grosse Glocke hängen, Amerika abgeschlagen auf Platz 2.

Die Geschichte der letzten Jahrhunderte hat schon manche der wirtschaftlich stärksten Nationen und imperialen Mächte kommen und gehen sehen. Sei es die Franzosen, die Spanier oder die Briten. Die politische und militärische Macht war auch immer mit der Wirtschaftsleistung verbunden und davon abhängig. Geht die Wirtschaft zurück dann ist auch die Herrschaft über die Welt nicht mehr gegeben. Hat Grossbritannien anschaulich gezeigt, mit dem Aufstieg zum Weltimperium durch die Kontrolle über die Meere und dem internationalen Handel, dann der Zusammenbruch nach den Weltkriegen des „British Empire“. Jetzt sind die Vereinigten Staaten auf dem absteigenden Ast.

Klar wird diese Überholung von Amerika durch China nicht morgen sofort etwas ändern, aber längerfristig auf jeden Fall. Ein Paradigmenwechsel und eine Machtverschiebung wird stattfinden. Wir leben schon länger in einer Welt die von den USA dominiert wird, ganz eindeutig spätestens seit 1945. Die amerikanisch-angelsächsische Dominanz auf allen Bereichen, ob Militär, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Sprache etc. hat seinen Höhepunkt erreicht. Das wird aber bald nicht mehr so sein. Schon vor Jahren habe ich gesagt, wenn ich jung wäre würde ich Chinesisch lernen und mich nach Osten orientieren. Dort geht die Post ab. Der Westen ist doch ein abgehalfterter Looserverein der von der Substanz und einem vergangenen Image lebt.

Es gibt viele Zeichen, die Vereinigten Staaten sind nicht mehr das was sie einmal waren. Zum Beispiel kann die NASA keinen Astronauten mehr ins All schicken, haben seit dem Ende des Spaceshuttle-Programms gar kein Transportsystem mehr dafür. Dabei waren die USA mal die Nummer 1 in der Weltraumforschung. Schon länger sind nur die Russen und Chinesen in der Lage eine bemannte Raumfahrt zu betreiben. Die Amerikaner müssen mit den Russen mitfliegen wenn sie ins All wollen. Ist doch peinlich und ein Armutszeugnis. Machen immer noch einen auf dicke Hose und Supermacht, kommen aber nicht mehr selber vom Boden weg. Technologisch echte Schwachmatten geworden.

Wie supermodern China ist sieht man zum Beispiel wenn man Shanghai besucht. Nicht nur ist die Stadt von der Grösse her superlativ mit 24 Millionen Einwohner und den zahllosen Wolkenkratzern, sondern überhaupt alles was man sieht ist beeindruckend und erstaunlich. Es ist das Kultur- und Bildungszentrum Chinas mit zahlreichen Universitäten, Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Theatern und Museen. Am gigantischen Flughafen Pudong angekommen saust man mit sagenhaften über 400 km/h auf einer Magnetschwebebahn in die Metropole. Wer hat denn so was? Niemand, weder die Europäer und schon gar die Amerikaner, die überhaupt keine Hochgeschwindigkeitszüge haben.

Dafür sind die USA aber Meister im wild um sich schlagen, in Boykotte und Sanktionen verhängen, in der Bedrohung eines jeden Landes das sich nicht dem Diktat Washingtons unterwirft. Die ständigen militärischen Aggressionen und das Führen von einem Krieg nach dem anderen, ist auch ein deutliches Zeichen des Machtverlustes und des Untergangs. Von der Staatsverschuldung die gerade 18 Billionen Dollar überschritten hat, was damit verdeutlicht, die USA sind völlig pleite, will ich gar nicht reden. Damit die USA überhaupt noch funktionieren müssen jeden Tag 4 Milliarden Dollar neue Schulden gemacht werden. Demnächst wird das astronomische Gelddrucken auch nicht mehr helfen. Der Dollar wird nur durch Drohungen zusammengehalten.

Das Finanzsystem der Wall Street ist schon lange zu einem Spielkasino verkommen wo Wetten abgeschlossen werden, ohne Bezug auf die reale Wirtschaft. Die Finanzmärkte sind mit den gehebelten Derivaten so weit vom Boden entfernt wie der Mond von der Erde. Die Amerikaner meinen, wenn man seine Fabriken nach China outsourced, nur noch McJobs hat, sich auf Papier schön rechnet, wenn man eine Finanzblase nach der anderen die nur aus Luft besteht aufsteigen lässt, wenn man das Rad wie verrückt dreht, nur noch spekuliert und die Börse mit "quantitative easing" der Fed in die Höhe treibt, dann hat man was reelles geleistet und ist reich. Umgekehrt, die Chinesen stellen alles fast was wir an Produkten nutzen her, auch das iPhone oder iPad auf dem ihr diesen Text liest.

Mit der engen Zusammenarbeit und strategischen Partnerschaft zwischen Russland und China, besonders in letzter Zeit beschleunigt durch die Drohungen und Sanktionen des Westens gegenüber Moskau, ist ein unschlagbares Team entstanden. Russland mit enormen Ressourcen an Rohstoffen und Energie, China mit einem gigantischen Markt, Fabrikkapazität, Hightech und Know-how. Die Europäer waren ja auch so blöd und haben Russland wieder zum Feind erklärt statt zum Partner. Ein Dreamteam hätte daraus entstehen können. Aber nein, die geografische Nähe und logische Verbindung zu Russland wird verschmäht. Dafür sind sie in dieser völlig falschen transatlantischen Orientierung und Gehirnwäsche gefangen und werden angekettet an die USA gemeinsam untergehen.

insgesamt 21 Kommentare:

  1. "Schon seit Napoleons Zeiten ist der Westen auf der Hut vor dem Erwachen des schlafenden Löwen China. Nun ist der schlafende Löwe erwacht und in der Welt auf dem Vormarsch, und er ist nicht aufzuhalten! Was ist nun der dritte Punkt, den wir entschlossen in Angriff nehmen sollten, um unsere historische Mission der nationalen Wiederbelebung zu erfüllen? Wir müssen das „USA-Problem“ fest in den Griff bekommen."

    Wenn man die Rede von Chi Haotian als echt ansieht (ich kann kein chinesisch), dann ergibt sich folgendes Bild für WK3:

    Europa gegen Russland
    China gegen USA
    Naher Osten gegen IS

    Die Pharaonen werden schon einen Plan ausgetüftelt haben um am Ende als Sieger hervorzugehen.

  1. Kellermann sagt:

    Chinas Entwicklung ist schon beeindruckend . Das es Amerika überholt ist gut . Welche Machtverschiebungen damit bewirkt werden , können wir nur vermuten .Der Preis den China für diesen zweifelhaften Erfolg bezahlt ist höllisch . Alles ist GIGANTISCH , besonders die Umweltverschmutzung . Was ist das alles Wert , wenn man die Luft nicht mehr atmen kann , das Wasser nicht mehr trinken kann ? NICHTS ! Man kann den Horizont nicht mehr sehen und unten auf dem Marktplatz zieht man dem jungen Hund immer noch das Fell über die Ohren bei lebendigem Leibe. Nein , China ist auch kein Vorbild . Es ist ein gigantischer HORROR . Der Mensch ist nichts ! Dagegen ist die KLEINTEILIGKEIT Europas ein Segen .

  1. Das ist ja eben das Problem. Die USA checken langsam, dass ihnen die Felle davonschwimmen und die Kontrolle über Wirtschaft, Rohstoffe und Geld verlieren. Sie versuchen jetzt, statt ihr Wirtschaftsmodell und ihre Kriegspolitik zu überdenken, weltweit eine Aggression zu schüren und die Welt in einen Krieg zu stürzen.

    Die Amis sind schlechte Verlierer. Anstatt sich die Wunden zu lecken und zuzugeben, dass sie in der Vergangenheit viel, sehr viel Scheisse gebaut haben, graben sie nun das Kriegsbeil aus.

    Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Die EUSA stehen am Abgrund dieser Grube und der Aufprall wird sehr hart sein.

  1. Anti-Slave sagt:

    China hat aber auch mit großen Problemen zu kämpfen.....Die Wirtschaft wird stark bezuschusst (portofreier Warenversand! Sonderhandelszonen!) Umweltverschmutzung ist ein gewaltiges Problem.... Ich war zuletzt in Peking vor ca. 15 Jahren... damals war die Luftverschmutzung schon kaum auszuhalten!

    www.sueddeutsche.de/politik/weltmacht-mit-sorgen-chinas-zehn-groesste-probleme-1.1518795

  1. Zeitenwende sagt:

    Es besteht immer noch die Hoffnung dass mit dem Untergang des Verbrecherstaates U$A auch ihre fremdbestimmte Sockenpuppen in Europa fallen werden, allen voran das Merkel und die ganze übrige Meschpoke im Bundestag. Und dann könnte dereinst wieder eine vernünftigte Politik welche uns allen dient, mit Russland und China angestrebt werden.

    Die Hoffnung stirbt jedenfalls bekanntlich zuletzt.

  1. J Cord sagt:

    Europa vs. Russland... Das Ist ein kurzer Krieg. Ohne die VSA I'm Rücken hat Europa da nicht viel entgegenzusetzen. Europa wäre nachkurzer Zeit geschlagen, und Russland könnte sich voll den VSA widmen.
    Aber auch China Ist den VSA militärisch weit unterlegen. Gleich wie Europa die VSA bräuchte, bräuchte China Russlands unterstützung.
    Militärtechnisch ist Russland den chinesen noch immer weit überlegen und besitzt auch einige technologien welche auch die VSA zittern lässt.

  1. Fahrenheit sagt:

    Schachmatt!

    Der Begriff stammt ursprünglich aus der persischen Sprache: ‏شاه مات‎ schāh māt bedeutet „der König (Schah) ist überfallen/geschlagen/hilflos“. Die iranische Soziologin Valentine Moghadam hat den Ursprung des Wortes aufgespürt. Er stammt vom persischen Wort māndan, was „verbleiben“ im Sinne von „verlassen sein“ bedeutet. Der König ist also matt, wenn er hilflos seinem Schicksal überlassen ist. Dazu passt auch, dass der König im letzten Zug nicht geschlagen (getötet) wird, sondern handlungsunfähig stehen bleibt.(wiki)

  1. freethinker sagt:

    Tja, um die US-Amerikaner braucht man sich wohl nicht mehr zu kümmern. Für die wird sich auch bald keiner mehr interessieren. Ein Wunder, dass die europäischen Politikdarsteller, wie Merkel z. B., sich durch diese US-Psychopathen dennoch erpressen lassen.
    Statt etwas für unsere Zukunft zu machen, stecken diese Wichte der EU-Politikdarsteller den Kopf in den Sand und schaden uns durch ihr feindliches Verhalten gegenüber Russland, China und Iran. Diese wichtigen Volkswirtschaften, die uns helfen könnten, bekämpfen sie, völlig gestört diese Leute.
    https://www.youtube.com/watch?v=z3MaNot5bmY

  1. Liebe Mitbürger, seit nicht so negativ gestimmt, zwar kann man, wie immer schon, keinen Pfifferling, auf die deutschen Mitbürger geben, also muss es mal wieder die Grande Nation richten, wenn in Bälde, Frankreich zu einer Politik, im Geiste von Charles de Gaulle zurückkehrt und der Élysée-Palast , nicht mehr von Funktionsagenten der CIA Besetzt ist, sondern die Gewählte Präsidentin Madam Le Pen, die Arbeit und die Politik für Frankreich, vorantreibt und Frankreich gesellschaftlich, Kulturell und Wirtschaftlich gesundet, dann werden auch die feuchten Schlafmützen, auf der anderen Rhein -seite, wieder trocken.

  1. reubenprowse sagt:

    Zwei Worte:
    Ethnische Biowaffe

    Die Amerikaner werden davor nicht zurückschrecken, wenn der Einsatz ihrer Meinung nach erforderlich wird.

    Die Depopulation ist sowieso Teil des Plans. Depopulation ist nicht möglich, ohne einen massiven Teil der chinesischen Bevölkerung auszurotten.

  1. Peter Vogl sagt:

    Gratulation, ASuR ist mittlerweile zum brauchbarsten und aktuellsten Informanten der deutschsprachigen Medienlandschaft aufgestiegen.

  1. mrveritas sagt:

    Ein sehr interessanter Artikel. Die Frage ist nur: Wenn China eine signifikant höhere Stellung hat als die globale Konkurrenz (in der Zukunft), wer sagt, dass die Chinesen nicht auch ihre außenpolitischen Interessen mit der Ellbogentakitk realisieren. Ich befürchte das die Elitestellung einer Nation nur ein Platzhalter für Tyrannei darstellt. Mit besten grüßen, ein Leser ihres Blogs

  1. Chang sagt:

    Mich erstaunt dies in keinstem Falle. Auch hier ist ein grosser Kreislauf wieder beendet und ein neuer fängt an. Im Osten ging einst die Sonne auf und im Westen unter. Nun geht sie nach Tausenden von Jahren wieder im Osten erneut auf und der Westen wird in Vergessenheit geraten. Zudem hat der Osten ein altes Wissen was der alten Welt gut tun würde - abkommen von der materilalistischen Philosophie. Es wird niemals eine beständige Zivilsation geben wenn die Wissenschaft so blind und taub ist wie sie im hochgelobten Westens immer noch gehandhabt wird! Klar sind einige bemerkenswerte Erfindungen gemacht worden doch das letztendlich führte uns nur zu den heutigen wirklichen überaus erschreckenden Mängel die sich immer weiter mehr auftun! Das Ego wurde so dermassen hochgezüchtet das die Verbindung zur Natur total abgezweigt wurde - ein Umdenken wäre hier wirklich dringenst nötig und ein wenig mehr Geist dazu! Wenn wir uns den eigenen Ast absägen auf dem wir sitzten wird auch China und Russland keine schöne Zukunft beschert sein! Und das britische Imperium hat übrigens sich auch nicht schön verabschiedet - der erste Weltkrieg ist ein Grund und grosse Mitschuld an ihren damaligen überheblichen Allmachtsphantasien!
    @ reubenprowse - solche Angstzenarien sind wirklich sehr unproduktiv - sie bringen nichts als Angst und schüren noch mehr Ängste. Wie sagte schon Konfuzius einst:" - Als über die Dunkelheit zu fluchen ist es besser ein Licht anzuzünden" - die Sonne ist nur deshalb so hell weil es so verdammt Dunkel um sie herum ist - denken sie darüber nach und hören sie bitte auf andre mit selbstprophezeiten Amagedons zu langweilen - das einzige was untergehen wird ist das menschliche Ego in balde :-) Prosit!

  1. Tronik sagt:

    Oh man freeman ich liebe dich!

    Deshalb kommen meine zwei Mädels nächstes ins Mandarin Nachhilfe ;-)

    Entscheidung fiel durch dein Beitrag den ich vor jahren gelesen habe.
    und jetzt das hahaha das beste für die Kinder danke

  1. Diese tolle Magnetschwebebahn ist der Transrapid. Entwickelt in Deutschland, und nachdem der Bau einer Referenz Strecke in Deutschland gescheitert ist,auch weil man die Bundesbahn mit im Boot hatte, verschleudert an China.

    Ein gutes Beispiel wie Europäische Hochtechnologie durch Technik Feindlichkeit in Europa den Bach runtergeht, und mit ihm Europas Wirtschaft.

  1. freethinker sagt:

    Die frei fallende US-Regierung möchte anscheinend möglichst viele Menschen mit in den Abgrund reißen.
    http://german.ruvr.ru/2014_12_07/Entschliessung-eines-neuen-Kalten-Krieges-7723/

  1. Ich sehe diese Entwicklung eher als Katastrophe. Alle die hier ihren Senf dazu geben denken in steinzeitlichen Macht und Anspruchsdenken. Was ist der Preis für ungeregeltes Wachstum? Wem dient denn eine Magnetschwebebahn die den Anwohnern das Leben zur Hölle macht oder der Rekord an verkauften Verbrennungsmaschinen, der die Lebenserwartung immer weiter nach unten drückt. Maßgeblich ist aber eine Zahl in China , die auch den USA das Genick bricht. Die Vernichtung von Kulturland durch Erosion oder Versiegelung! Jahr für Jahr gehen so in China 3000 Quadratkilometer direkt in Wüste über mit steigender Tendenz.

  1. freethinker sagt:

    Und das neue SWIFT-Abkommen zwischen Russland und China ist auf dem Weg:
    https://www.youtube.com/watch?v=nNWI1fv_eBc

  1. reubenprowse sagt:

    Hallo Herr Chang
    Ihre positiven Ying-Yang Energien hätten die Menschen in Hiroshima damals auch gut brauchen können. Schade, dass Sie damals nicht da waren, um mit ihrer weißen Magie die Atombomben zu verhindern und dass meine "Angstszenarien" zur Wirklichkeit wurden und unzählige Menschen auf Grund der Bösartigkeit dieses Emperiums sterben mussten.
    Meine langweiligen Armageddonszenarien sind mindestens genauso produktiv wie Ihr Eso-Gequatsche.

  1. @REUBENPROWSE
    Nein, du bist schlicht wesentlich realitätsnaher, aber reg dich nicht auf. Viele der Kommentare sind ein Geschwurbsel von „Eso“ und „Natio“ und Bipolaren, unverstandenen Jing und Jang-Verschnitten, dazu noch etwas Überirdisches und am Schluss eine Portion Defätistisches: „Alles eh zu spät, Die Hoffnung setze auf das Wort ...“
    Tja, die Hälfte davon dürften Trolle sein, ein weiterer Teil nationale „Netzwerker“ (Marke: „Find ich gut, was Tieftaucher geschrieben hat und hat mir die Augen geöffnet, Danke Ttieftaucher) und dann noch die Engagierten, die mit ihren Beiträgen mindestens nochmals was beitragen (wollen). Also nimms nicht zu tragisch, dein Gedanke der Reduzierung von Weltbevölkerung mittels ethnisch wirkenden Biowaffen ist wohl lang durchdacht, da wird eben auch schon manches in der pipeline sein ...
    Also nicht verzagen, weiterdenken. Freeman bietet ja Gelegenheit, man muss ja nicht immer einverstanden sein mit ihm ,aber anregend ists sehr wohl! Freu dich am Netz, so viele Möglichkeiten zur Information gabs noch nie. Wie musste man wertvolle Bücher früher weitergeben und besprechen, heute ist so vieles offen vorliegend - und gestern gabs grosse Demonstrationen in den USA! Die sind auch nicht alle blöd.
    Schönen Tag

  1. freethinker sagt:

    Und Venezuela tauscht seine gesamten Dollarbestände in andere Währungen um, insbesondere in chinesische Yuan.
    http://www.presstv.ir/detail/389888.html