Nachrichten

Rohöl ist billiger als Mineralwasser

Mittwoch, 17. Dezember 2014 , von Freeman um 10:00

Der Preis von Rohöl ist dramatisch in den letzten Monaten gefallen und liegt jetzt unter 60 Dollar das Fass. Im Juni kostete ein Fass noch über 105 Dollar. Man kann den gesunkenen Ölpreis auf viele Art darstellen, aber am einfachsten ist es zu sagen, Rohöl ist jetzt billiger als Mineralwasser. Ein Fass Öl beinhaltet 158,987 Liter. 60 Dollar ist gleich 48,38 Euro. Demnach kostet 1 Liter Rohöl 30 Eurocents. Die meisten bekannten Mineralwasser wie Geroldsteiner oder Apollinaris liegen im Preis pro Liter weit darüber, ab 0,50 Euro bis 1 Euro und mehr. Klar gibt es auch billiges "no-name" Wasser um die 30 Cents bei den Discountern, aber generell ist Rohöl so tief im Preis gesunken und kostet weniger als Mineralwasser.


Dieser dramatische Fall des Preises für Rohöl zeigt, der Zustand der Weltwirtschaft muss sehr schlecht sein. Der Bedarf an Öl liegt viel tiefer als die Produktion. Die Welt schwimmt offensichtlich in Öl, es gibt mehr als genug, deshalb ist der Preis gesunken. Damit wird bestätigt was ich schon lange sage, die Behauptung es gebe ein "Peak-Oil", also der Verbrauch würde die maximale Fördermenge übersteigen, ist völliger Blödsinn. Das habe ich Daniele Ganser schon vor Jahren gesagt, er würde einen Irrglauben verfolgen. Jahrelang warnte er in seinen Seminaren und Vorträgen, das Öl geht bald aus, wir werden auf dem Trockenen sitzen und der Ölpreis wird deshalb astronomisch steigen.

Er liegt voll daneben mit seiner Prognose. Auch seine Behauptung, der Westen führt Kriege wegen Öl, habe ich versucht ihm zu erklären, ist anders als er denkt. Es geht nicht darum Länder zu überfallen um Öl aus den Boden zu holen, sondern genau andersrum, damit es im Boden bleibt. Warum? Weil wir auf der Welt in Öl schwimmen und zu viel Förderung den Preis verdirbt. Saddam Hussein wurde von Washington angegriffen und ermordet, damit er aufhört zu viel Öl zu fördern, das war doch der Grund. Amerika hat doch nicht den Irak überfallen um Öl von dort zu stehlen, sondern damit die Produktion gedrosselt wird und dann der Preis steigt. So ist es auch geschehen.

Wieso wurde Gaddafi von der NATO angegriffen und ermordet? Weil er ein "böser Diktator" war wie man uns erzählt hat? Ist doch lächerlich. Nein, aus dem selben Grund warum man Saddam beseitigte. Aus Sicht der globalen Elite hatte Libyen eine zu hohe Ölproduktion, die Gaddafi nicht verringern wollte, weil Libyen als quasi sozialistischer Staat mit den Öleinnahmen der Bevölkerung viele Gratisdienste anbieten konnte, wie kostenlose medizinischen Versorgung, Familienunterstützung, Schulbildung und vieles mehr. Die meisten Menschen im Westen haben keine Ahnung vom arabischen Sozialismus (Baath Partei), so wie er im Irak und in Syrien, aber auch in Libyen praktiziert wurde.

Von einem hohen Ölpreis profitieren logischerweise viele, nicht nur die Förderländer, sondern besonders die amerikanischen Ölkonzerne, aber auch der amerikanische Staat. Durch die Ölpreisbindung an den Dollar ist die Dominanz der USA über die Weltwirtschaft gewährleistet. Je höher der Ölpreis je mehr Dollar muss die ganze Welt kaufen um den Energieimport zu bezahlen, je mehr Dollar müssen die Zentralbanken als Reservewährung halten, je mehr Dollar kommen zurück im Kreislauf und es werden damit US-Schuldscheine gekauft. Die gigantische amerikanische Schuldenwirtschaft auf die der "American Way of Life" aufbaut, ist nur wegen dem Petrodollar möglich.

Das heisst, es ist im Interesse Washingtons einen hohen Ölpreis zu haben und nicht einen niedrigen, damit viele Dollars im Finanzsystem zirkulieren und der weltweite Bedarf für Dollars hoch ist. Nur so ist ein "Leben über seine Verhältnisse" möglich. Wenn man es genau nimmt, dann schadet der aktuelle Preiszerfall des Öls mittel- und langfristig den USA am meisten.

Die ganze Fracking-Industrie im Lande wird es sowieso bald lüpfen, denn das ist ja die teuerste Form der Ölförderung. Rechnen wir mit einem Zusammenbruch nicht nur der Förderfirmen, sondern auch der Banken und Hedgefonds die in diese extrem umweltschädliche Energiegewinnung investiert haben.

Dabei sind die aktuellen 60 Dollar pro Fass nicht mal der Tiefpunkt. Der Preis kann viel weiter auf 40 Dollar und weniger sinken. Speziell weil OPEC keine Absicht zeigt die Produktion zu verringern. Dieses Überangebot, diese Schwemme und dieser Überfluss drückt den Preis ins bodenlose. Das wird dramatische Auswirkungen nicht nur auf die bekannten Ölförderländer haben, sondern auch auf die westlichen Industrienationen.

Wenn der Preis unter die Produktionskosten sinkt, was bereits vieler Orts geschehen ist, wird eine Pleitewelle in der Ölindustrie folgen. Bekannte Namen haben schon Massenentlassungen angekündigt, wie Halliburton, wo 1000 Arbeiter ihren Job verlieren, und auch BP plant einen grossen Personalabbau.

Wegen dem fallenden Ölpreis sind auch die Kurse an den Aktienbörsen gefallen. Die globalen Ölkonzerne wie Chevron und Exxon Mobil waren die grössten Verlierer im Dow Jones Index in den vergangenen Tagen. Auch die Aktien der Firmen die nach Öl suchen haben Kursverluste erlitten. Wer will denn noch nach neuen Quellen bohren?

Am schlimmsten trifft das billige Öl die amerikanischen Investmentfonds, die wie verrückt in die Schuldpapiere der US-Ölbranche für etwa 30 Milliarden Dollar investiert haben. Sie verlieren rapide an Wert, genau so schnell wie der Ölpreis fällt. Die nächste Kreditblase wird dann bald platzen, so wie die Immobilienblase 2008.

Billiges Öl ist auch für die Ausweitung der alternativen Energien schädlich. Wenn Öl so billig wie Wasser ist und im Überfluss vorhanden, warum in teuere Alternativen investieren? Die Autofahrer und andere Treibstoffverbraucher mögen sich jetzt freuen, weil an den Tankstellen die Preise fallen. Die Geschichte zeigt aber, billiges Öl ist nur vorübergehend. Der Preis kann morgen wieder steigen.

Egal, der generelle Trend geht gegen Öl als Energiequelle und das "flüssige Gold" wird den Weg der Kohle gehen. Der Abbau wurde faktisch eingestellt und es liegt mehr Kohle im Boden als je gefördert wurde. Schauen wir uns die Geschichte an. Holz war bis vor 200 Jahren der Brennstoff Nummer 1. Dann wurde Holz durch Kohle ersetzt. Mitte des 20. Jahrhunderts wurde Kohle durch Öl abgelöst und jetzt Öl durch Gas.

Der Anstieg des Gasverbrauchs auf Kosten von Öl ist auch ein Grund für den Preiszerfall. In wenigen Jahrzehnten wird aber auch Gas durch Wasserstoff oder irgendeine saubere und erneuerbare Energieform ersetzt. Möglichweise wird jeder Haushalt sein eigenes Kraftwerk haben. Die Technologie dazu gibt es. Dann bleibt Öl und Gas wie Kohle im Boden liegen.

OPEC steht vor einer Zukunft wo dessen Produkt Öl, das im Übefluss vorhanden ist, kontinuierlich Marktanteile an Gas und andere Energieformen verliert und bereits verloren hat. Jetzt versucht die OPEC unter der Führung der Saudis durch eine Preisreduzierung den Anteil am Energiemarkt zurück zu gewinnen. Vergeblich!

Es gibt Beobachter die meinen, die USA und Saudi Arabien haben sich zusammengetan, um den "Feinden" wie Russland, Syrien, Iran und Venezuela eine tödlichen Stoss zu versetzen. Sie haben sich geeinigt den Preis so lange niedrig zu halten, bis denen die Luft ausgeht. Sobald das geschehen ist, geht der Preis wieder nach oben, meinen sie.

Andere Stimmen behaupten, es ist andersrum. Die grössten Energieproduzenten der Welt, Russland und Saudi Arabien, sind hier Partner und wollen den Kanadiern, Amerikanern und Europäern einen Schaden zufügen und das Fracking und die Inlandsförderung endgültig beerdigen, damit sie nicht energieunabhängig werden. Es geht um das Loswerden von lästiger Konkurrenz und Sicherung des Marktes. Nach dieser Flurbereinigung geht der Preis nach oben.

Dann gibt es die dritte Version, Saudi Arabien geht gegen alle Seiten vor, wie auch schon. Will Russland und Iran als grösste Konkurrenten und die westlichen Fracker mit Kanada, USA und Europa, und auch die lokalen Rivalen am Golf loswerden und den Ölmarkt alleine bestimmen. Die Kriegskasse sei mit 800 Milliarden Dollar voll und damit könnten die Saudis eine Weile durchhalten.

Wir wissen nicht, wer gegen wen ein Kompott hier durchführt und ob die Preisreduzierung überhaupt mit Absicht passiert. Vielleicht liegt es wirklich nur an Marktkräften, an zu viel Angebot und zu wenig Nachfrage. Das heisst, die Weltwirtschaft macht eine Vollbremsung, der Motor braucht viel weniger Öl als Treibstoff und deshalb der niedrige Preis.

Egal wie, wir können uns auf turbulente Zeiten in den nächsten Monaten einrichten, denn der Preiszerfall des Öls wird weltweit dramatische Konsequenzen nach sich ziehen. Bei den Produzenten wie bei den Konsumenten. Es könnte zu Firmenkonkurse, Staatspleiten, Währungsturbulenzen und sogar zu einem Krieg führen, denn es geht um die Existenz.

Was gerade mit der russischen Währung passiert, der starke Kursverlust gegenüber Dollar und Euro, ist ein Teil davon. Es handelt sich um einen hinterhältigen Krieg mit finanziellen Mitteln gegen Russland. Der Kurs ist doch voll manipuliert und hat nichts mit der Wirtschaftskraft Russlands zu tun. Sind die Fabriken plötzlich verschwunden, die Landwirtschaft, die Rohstoffe oder das Öl und Gas das Russland hat? Nein. Die Finanzverbrecher drücken künstlich den Kurs, so wie den für Gold und andere Commodities.

Aber diese Situation hilft Russland mittelfristig, denn dadurch werden die Exporte gefördert weil billiger und die Inlandsproduktion angekurbelt, weil die Importe teuerer werden. Deutschland verliert noch mehr Exporte nach Russland. Wenn Aktien und andere Werte in Russland jetzt günstig sind, ist es der Zeitpunkt dort zu kaufen. Ich würde die Aktien von Ölfirmen als Schnäppchen holen. Wenn alle etwas verschmähen sollte man zugreifen.

Verwandter Artikel:
Wissenschaftler bestätigen, Erdöl ist kein fossiler Brennstoff

Update: Der Ölpreis ist weiter auf 55 Dollar gefallen.

insgesamt 28 Kommentare:

  1. Hans Beyer sagt:

    Freeman, das mit dem Rubel sehe ich etwas anders:
    -Russland drückt den Rubelkurs nach unten, um seine Währung aufzukaufen
    -Russland plant Erdöl für die Rubel zu verkaufen (ich glaube ab 2015)
    - Jeder, der in der Zukunft das Öl kaufen will, wird gezwungen sein, die Rubel zu suchen, was nach den heutigen Geschehenissen nicht mehr so einfach sein wird.
    -Je schwerer es sein wird, Rubel zu finden, umso teuerer wird er.

  1. Freeman sagt:

    Interesante Betrachtung. Noch mehr Grund in Russland zu investieren.


  1. Der Vergleich mit dem Preis Für Wasser ist genial wie schockierend! Weider höchst "merkwürdig", weshalb davon nichts in den klassischen Medien zu finden ist...

    Überdies sehe ich es ähnlich mit dem fallen Ölpreis und der Absicht dahinter. Noch eine Frage die sich mir stellt als Börsenlaie: Es ist ja absehbar, dass in den nächsten Jahren der Ölpreis wieder auf hundert $ pro Barrel steigen wird. Wäre es daher nicht ratsam, entsprechende Aktien zu kaufen oder wie sähe das aus?

  1. Die letzten Tage zeigen es deutlich: Die Eskalation läuft wie geplant: propagandistisch, wirtschaftlich (die faktische verdeckte Beendigung des Rubel-Handels durch die Westbanken und die damit entstehende massive, nicht aufzuhaltende Abwertung ist so ein Tatbestand) und militärisch.

  1. @Hans Beyer
    So seh ich es auch. Die Ganzen Mordbrenner-Banden, allen voran EUSA und Saudi Arabien haben den Rubelzerfall angezettelt. Russland macht da mit und wird, wenn es klappt, dem Ganzen Vasallenpack ein Eigentor servieren das sich gewaschen hat!

  1. Fränk sagt:

    Freeman,

    S U P E R . B E I T R A G !!

    Sowas kriegen die Spacken von ARD & ZDF nicht auf die Reihe. Dort als Journalist zu arbeiten muß ja schon peinlich sein. ;-)

  1. Tha Leute, wir sollten uns in dieser Situation, der US Blasenwirtschaft und ihres Hütchenspiel Finanzwirtschaft, von vernünftigen Wirtschafts- Überlegungen befreien. so wie die gesamte Situation auf der Welt ist, geht es bei ihnen ums Ganze, da spielen Wirtschaftliche Überlegungen keine Rolle mehr, Man könnte auch sagen: so kaputt oder zu Tode gekitzelt. Sie sind ehe am Ende, nur die Unterwerfung von Russland, ihres einzigen Hindernis, zu der Weltherrschaft, besteht ihre letzte Chance, wie beim Pokern, die ganze Hand voll Luschen, aber bluffen was das Zeug hält. Sollte der Gegner, entdecken das sie nur Luschen auf der Hand haben, dann bleibt immer noch die Samson Option. Sollte dagegen der Bluff funktionieren, dann können sie ihr Paradies beziehen.In dem dann Feudalistischem Regime, gibt es keine Wirtschaftlichen Gründe mehr, weil die Weltbevölkerung, aus beliebig Produzierbaren und Entsorgbaren willenlosen Drohnen bestehen wird.

  1. gorsmith sagt:

    Ich habe schon vor Jahren immer wieder prophezeit, dass das Öl massiv überbewertet ist und sein Preis dereinst ins Bodenlose fallen wird. Natürlich hat es genügend Öl für alle Zeiten auf diesem Planet. Es gibt Experten und Forscher die behaupten sogar, dass Öl dauernd nach"wächst". Dazu gibt es verschiedene Studien und Nachweise.

    Interessant wird es aber demnächst wenn die machthabenden Global Player den nächsten Joker schieben… denn die lassen das Öl selbstverständlich preislich nicht vergammeln. Zudem werden schon bald allen voran unsere grün/roten Regierungen den Braten riechen und schnellst möglich die Abgaben auf Öl heraufsetzen. So schummeln sie uns neue Gebühren und Abgaben unter und für uns Konsumenten wird so der Preis kaum mehr tiefer fallen. Der sogenannte Staat mit seinen fleissigen Helferlein aller Couleur braucht Zaster für seine irren Projekte mit denen er das Geld den machthabenden Global Player wieder hinten reinbläst. Das wird uns alles schon bald über konzertiere PR-Aktionen mit Hilfe der zentralistisch gesteuerten Medien vermittelt …und die Mehrheit wird es glauben und zähneknirschend fressen

    Gespannt bin ich auch auf den allerorts heiss diskutierten Energie-Wandel, den sogen. Austieg aus der Kernenergie und die Privatisierung der Energie (Strom) Verteilung. Gepaart mit den Klimawandel Diskussionen und Folgen wird das der optimale Supermix für massiv höhere Energiepreise schon in wenigen Monaten.

  1. Nabend!
    Ich denke Russland ist bei dieser Aktion das eigentliche Ziel. Klar schadet der Preisverfall auch der US Öl Wirtschaft... aber wir wissen alle das US Regime schreckt nicht vor Anschlagen aufs eigene Lager zurück wenn es daraus einen Vorteil schlagen kann. Davon Abgesehen hätten die USA auf die OPEC eingewirkt wenn ihnen der Preisverfall nicht in den Kram passen würde. Diese ganze Aktion dient nur dazu Russland "Sturmreif zu schießen". Der Rohstoffhandel ist nur mal Einnahmequelle Nr.1. Jetzt wo diese Einnahmequelle langsam austrocknet, alle Banken den Rubel meiden wie der Teufel das Weihwasser ist es nur noch ein kleiner Schritt zur nächsten Eskalationstuffe. Hier bahnt sich irgendeine große Nummer an...
    mfg
    WWP

  1. yilmaz sagt:

    sehr guter Artikel freeman, ich sehe das absolut genauso was peak oil betrifft, es gibt einfach zuviel Rohöl, ich habe da einige Insiderinfos bezgl. Benzin, Diesel und Rohöl.

    Aber der aktuelle Preisverfall wird proaktiv von dem US Büttelhund "Saudi Arabien" nach unten gedrückt, die Saudis überfluten den Markt (ntürlich auf Befehl Washingtons...) mit billigem Öl um in erster Linie die Öleinnahmen Russlands massiv einzuschränken, da könnte Putin schon bald militärisch interagieren...

  1. Von A bis B sagt:

    http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2014/11/BNP%20petro%203.jpg

    Rußland überschwemmt den Markt mit Öl, damit es sich mit Dollar versorgen kann. Außerdem ist der Produktionspreis mit maximal $ 21 für Rußland günstiger als der von Saudi Arabien mit $ 24 oder USA $ 70.

    Antwort des Westens:
    - Aufrüsten der Ukraine
    - Ukraine will Krim befreien
    - Sanktionen verschärfen

  1. Peter Vogl sagt:

    Verstehe das Ganze nicht, da Russland mit EU-Staaten langfristige Verträge unterhält, die wohl Fixpreise für Öl und Gas garantieren, denn sonst könnte das ganze Spiel ja genau so gut umgekehrt laufen. Oder nicht?

  1. Freeman sagt:

    Klar betrifft der Fall des Ölpreises nicht abgeschlossene Verträge mit Fixpreisen, sondern zukünftige oder die welche zu Tagespreisen vereinbart wurden. Aber auch ein Fixpreis unterliegt den Kursschwankungen wenn in Dollar oder Euro gepreist. Das wäre ein Vorteil für Russland weil umgerechnet mehr Rubel dann eingenommen werden. Was hier abläuft ist reine Panikmache und Destabilisierung, als gezielte Kriegshandlung gegen Russland. Die russische Bevölkerung und Wirtschaft wird gegen die Regierung aufgehetzt.

  1. blacky white sagt:

    NOCH ein Grund diesen BLOG zu lesen. Freeman hat schon lange Zeit vorher und wiederholt nachgewiesen, dass es den USAs darum geht den Ölpreis hoch zu halten.
    Eine Abwertung des Rubels kann sicher zur Forcierung der eigenen Betriebe beitragen. Man kauft einfach keinen ausländischen Kram, den man auch selber herstellen kann. Russische Exporte - wenn erlaubt - würden profitieren. Es gibt genug Beispiele - ja auch USA -dass tiefe Währungsabwertungen gar keine Auswirkungen haben. Ob jetzt Russlands Unternehmen vom Westen / China billig aufgekauft werden können, weiss ich nicht. Aber die verräterische Rolle der Russischen Zentralbank als 5te Kollonnem kann man in einem youtubevideo mit evgeni fedorov erklärt bekommen.

  1. Unknown sagt:

    Diese schmutzigen Fiat Money Spielchen ekeln mich an.
    Und mal anders rum.
    Wasser ist immer wichtiger als Öl.
    Egal wie was wo.
    Deshalb glaube ich dass in Zukunft
    Wasser zehn mal teurer sein wird als Öl.
    Abwarten.

  1. Öl-Schleich sagt:

    Habe vor 2 Tagen den Vortrag von Danielle Ganser (Inhalt: viel übers Öl und wenig über 11. Sept.) zum 2. Mal aufmerksam angesehen.
    Der Vortrag ist zwar mehrere Monate alt, aber dennoch hoch-aktuell.

    In gewisser Weiße hat Herr D. Ganser Recht, daß der enorme Bedarf von täglich 44 Supertankern (88 Millionen Fass) Öl die hierfür gefühlten Kriege "verursacht".
    Auch das mit der Zeit-Achse des Ölverbrauchs (erst seit 120 Jahren) mag aus heutigem Allgemein-Wissen stimmen.

    Es gibt im Internet irgendwo da so eine Zähhler-Uhr, die da angeblich den weltweiten Öl-Verbrauch und die bisher jemals geförderte Gesammt-Menge anzeigen würde.
    http://www.live-counter.com/welterdoelverbrauch/

    Nach reiflicher und einsamer Überlegung kam ich zu dem Schluss, daß da irgendwas nicht stimmt, ja richtig faul drann ist.
    Schon vor mehreren Monaten wurde der Vergleichs-Würfel innerhalb mehrere Stunden nicht größer.
    Die Gesammt-Menge jemals geförderten Erdöls erschien mir viel zu klein.
    Damit kann man Volumen_mäßig weder das Tote Meer auffüllen, noch den Baikal-See, Bodensee, geschweige denn die Ostsee.

    BTT:
    Auch die Feststellung von *Freemann* , sowie von Ivo Sassek (AZK) , daß es in erster Linie um Kontrolle der Rohstoff-Wege geht, stützt sich auf genaue Betrachtung der Vorgänge in den letzten 100 Jahren.

    Dennoch stimme ich der Feststellung / Fazit eines Blog-Komentators:
    *WestwoodPrepper 17. Dezember 2014 um 18:43 Uhr. *--- zu:
    Es geht um größtmögliche Schädigung des Konkurenten Russland.

    Wen interessiert es in den Chef-Etagen HALIBURTON, SHELL, BP und sonstigen Syntikaten, wenn aufgrund des monatelang niedrigen Öl-Preises mehrere Tausend Arbeiter entlassen werden "müssen" ??
    Na und ??
    Die Schwächung des Konkurenten Russland hat für diese Leute oberste Priorität, das ist denen wichtiger als die eigenen Investitionen in Fracking, Öl-Sand-Förderung (Kanada) und eigene Investitionen in Meeres-Bohrungen, etc.
    Denn der Öl-Sand fließt ja nicht weg, der liegt auch übernächstes Jahr noch da.
    Und Arbeitskräfte zu finden sollte nicht schwer sein, das ist ein "nachwachsender Rohstoff".

    Mein jetziger 2. Wechsel des Energie-Versorgers (von SÜWAG=RWE -- zu ExtraEnergie/PrioStrom -- zu Gazprom Energie) gestaltet sich auch diesmal sehr schwierig.
    ExtraEnergie / PrioStrom versucht mich trotz bereits 1 Jahr nach Ablauf des 12-Monate-Vertrages zu knebeln.
    ExtraEnergie / Priostrom glaubt, daß sie die Kündigungs-Frist auf jetzt 13 Monate festlegen können.
    Es ist zwar ein 100 Prozent Ökostom-Anbieter, aber nach der Erhöhung des Preises auf 120,45 Prozent und der diesjährigen Ereignisgeschichte - investiere ich das Geld lieber bei Gazeprom Energie.
    Basta !! ^_^

  1. Bindo sagt:

    Dazu passt auch, dass eine deutsche Firma herausgefunden hat, man kann 70% Wasser und 30% Diesel zu 100% Diesel transformieren.
    Das nennt sich Wirbelwandlerverfahren
    nach Schauberger

    http://www.slimlife.eu/wordpress/2013/08/oel-wasser-kraftstoff-papenburger-kraftstoff/

    Den Geschäftsführer von EGM kenne ich gut, die Erfindung wurde in unserem Land erst mit einem Bundespreis versehen, dann aber aus dem Land vertrieben.

    Jetzt gehört das Ganze den Saudis.

    http://www.noz.de/lokales/papenburg/artikel/281658/araber-investieren-millionenbetrag-in-neues-forschungszentrum-in-papenburg

    Als mein Emailkontakt zum Geschäftsführer der EGM aus Papenburg bei den Saudis abgerissen ist, befürchtete ich schlimmes und es war auch so.
    Die Saudis haben die Firma und das System an sich gerissen und der Geschäftsführer " tja, er wurde schwer an Krebs erkrankt" die Betonung liegt auf WURDE.

    Den Rest erspare ich mir hier weiter auszuführen, ist ja alles nur Verschwörungstheorie wie ihr alle wisst.

  1. Kellermann sagt:

    Sehr guter Artikel . Wichtig ist ,daß es mehr Öl gibt ,als wir verbrauchen können .Und es entsteht nachweislich immer wieder NEU . Es ensteht ABIOTISCH .In den 70er Jahren haben uns die Weltverbrecher erzählt ,daß das Rohöl fast verbraucht ist . Aus lauter Angst kaufte ich einen Pelzmantel .Jetzt begreifen wir , daß man die Erdoberfläche mit dem Zeug fluten könnte .Später folgte dann eine weitere Lüge nach der anderen: WADSTERBEN , STUMMER FRÜHLING ,OZONLOCH ,CO2, KLIMAWANDEL . Inzwischen ist der Wald in Norddeutschland um 8% gewachsen .Die CO2 -Menge die wir verursachen , beträgt 5% von 0,0035%. Es ist so , als würde ein Seemann in den Ozean pinkeln. Jeder Vulkanausbruch liefert das hundertfache .Zum Klimawandel muß man feststellen , daß um Spitzbergen herum ständig eine Wassertemperatur von 3 Grad herrscht .Ein deutsches Forschungsschiff hat 14 GRAD gemessen ,aber nicht 2014 sondern 1922 ! Grönland wurde 960 besiedelt durch Erik den Roten . Es konnte Landwirtschaft betrieben werden . Heute ist es vereist ! 500 Jahre dauerte dieser natürliche Zyklus . FAZIT : Man beherrscht uns mit Angst,ANGST ,ANGST ! Es geht nur um mehr STEUERN und Ausbeutung .Als nächstes wird man uns mit dem Welthunger erpressen .Und jetzt glaubt man auch noch , Russland erpressen zu können .Die Russen werden niemals erpressbar sein mit weniger Konsum .Die Bevölkerung ist zu keiner Zeit verwöhnt oder verweichlicht worden .Wir gehen jeder Lüge der Hochfinanz auf den Leim .

  1. chaukeedaar sagt:

    Noch ein Gedanke: Wenn ich die gesteuerten Unruhen in den VSA hinzurechne zu einem tiefen Ölpreis, könnte es sich um einen von der Schattenregierung lange vorbereiteten Zusammenbruch des VS-Systems mit anschliessendem, lange vorbereiteten faschistoiden Polizeistaat kommen. Der Bluthund der Kabale quasi aus dem Schlaf geholt. Die offizielle VS-Regierung würde sich wohl nicht selber schaden, aber wenn die Fäden wie immer von den Thinktanks dahinter gezogen werden, ist das schon denkbar.

    "Ich würde die Aktien von Ölfirmen als Schnäppchen holen. Wenn alle etwas verschmähen sollte man zugreifen."
    Wenn man denn im Zins-und-Spekulations-Sklavensystem noch mitmachen würde ;-)

    Herzlichst, der Chaukee

  1. Max Hauri sagt:

    Und was, wenn das Ganze genau umgekehrt läuft? Hat man nicht einfach den Ölpreis vor ca. 10 Jahren nach oben gedrückt, um die eigenen Kassen zu füllen? Damals hat man in Russland noch keinen potentiellen Feind gesehen, und nun lässt sich der hohe Preis nicht mehr halten, speziell weil sich alle möglichen Ölproduzenten (Fracking, Ölschiefer, Bioöl, neue AKWs, etc.) auf den Markt drängen?

    Vielleicht konnte man den Moment des Zerfalls ein bisschen steuern oder hinausziehen, aber der Zerfall musste kommen.

    Wie schon anderorts oft erwähnt, der Preiszerfall des Öls schadet nicht nur Russland.

  1. JimRaynor sagt:

    Am 23.09 wurde bekannt das die Rockefellers ihre Anteile an Ölfirmen abstoßen und stattdessen in erneuerbare Energien investieren, da hier eine höhere Rendite zu erwarten ist.

    Ein paar Tage später fängt der Ölpreis an ins bodenlose zu sinken.

  1. Hans Dieter sagt:

    Schon irgendwie traurig, dass es immer nur um Macht geht. Es ist eigentlich wieder ein Zeichen, dass genug für alle da ist, wenn der Ölpreis so stark verfällt, sodass das Angebot viel größer als die Nachfrage ist.

    Das Machtgetue und gegenseitige Ausspielen wäre demnach gar nicht nötig, aber manche kriegen den Rachen nicht voll...

  1. GERMAN & ENGLISH

    Der Krieg gegen Russland wird vom imperialen Vasallen Saudi Arabien mit dem Ölpreis geführt. Was die meisten Menschen nicht wissen und verstehen, ist das die Basis dieses Öls nun WASSER ist, in die arabische Wüste mit Mitteln des Geoengineering, Climate-Engineering und Solar-Radiation-Management (SRM). SRM wird mit Chemtrails und HAARP-Bestrahlung der Chemtrails und Chemtrail-Wolken bewerkstelligt. Schauen Sie sich bitte die folgenden Artikel an, die verlinkt sind.

    Alle Artikel sind auf Deutsch und und die meisten auch auf Englisch:


    The war against Russia is fought by the imperial vassal Saudi Arabia by oil prices. What most people don't know and understand is that the basis for this oil is now WATER, delivered to the Arabian desert by means of Geoengineering, Climate-Engineering and Solar-Radiation-Management (SRM). SRM is made by Chemtrails and HAARP radiation of the Chemtrails and Chemtrail-Clouds. Look the following links to understand more!


    WAKEUP, LOOKUP and LEARN about Geoengineering, Climate-Engineering!
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/09/dieser-blog-soll-das-teilen-von.html

    Don't follow the criminal gang of water thieves!
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/11/no-ccagw-only-criminal-ipcc-agenda.html

    Real scientists say NO ACCGW!
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/10/31487-scientists-say-no.html

    Don't be fooled!
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/10/die-katze-ist-aus-dem-sack.html
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/11/neuro-linguistic-programming-and.html
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/11/conditioning-for-chemtrails.html

    The air is polluted and the water stolen!
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/10/das-forderband-conveyer-belt-fur.html
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/10/http3.html

    90% Luft, 7% CO2, 2,8% Wasserdampf (in German).
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/09/blog-post_28.html
    Turbobofan Turbine:
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/10/high-bypass-turbofan-jet-engines.html

    Explaining HAARP for Geoengineering:
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/10/blog-post_5.html

    Zu den überbezahlten Piloten:
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/10/noch-ein-wort-zu-den-piloten.html

    Chemtrail Arts:
    http://chem-arts.blogspot.de/
    Die Luft zum Atmen besteuern:
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/10/die-luft-zum-atmen-besteuern.html


    Geoengineering risks are bigger and more dangerous than legacy fossil fuels, not only for investments and health!

    Die alternativlose Logik des Verbrechens!
    http://geoarchitektur.blogspot.de/2014/10/alternativlose-logik-des-verbrechens.html

    Spread the knowledge about military and petrochemical usage of sonar, which make whales strand and kills them.
    http://www.sounds-of-seas.info/

  1. Wakinyan sagt:

    Ich bin dennoch nach wie vor der Meinung, dass Erneuerbare langfristig billiger und Resourcenschonender sind als Öl (auch wenns bis dahin noch ein langer weg ist). Energie gehört zu den Entwicklungen, welche das Potential haben sehr billig zu sein, bzw als reines gut gar nichts zu kosten. Bis dahin ist noch viel Forschung & Entwicklung nötig.

    Aber auch im heutigen Wirtschaftlichen System sind Erneuerbare billiger, da sich sich nach einem Zeitraum selbst erwirtschaften und demnach "nichts" kosten.

    Erdöl als Energie aus der Erde ist ein sehr interessanter Gedanke und gehört in jedem Fall verfolgt (ich weiß nichts was dagegenspricht) - Ölkammern die sich von unten langsam auffüllen und es eine Fördergeschwindigkeit gibt, bei welcher Öl nie ausgeht.

    Fakt ist, dass eigentlich keiner weiß wie es tief unter der Erde aussieht, welche Prozesse ablaufen, usw.

  1. Die Zeitung "Der Freitag" vertritt die These, der Rubelcrash nutze langfristig Russland und sei herbeigeführt worden.
    "Es gibt aber noch einen anderen gewichtigen Grund, der für eine gezielt herbeigeführte Abwertung des Rubel spricht. Angesichts eines realen jährlichen Lohnzuwachses von mehr als 12 % zwischen 2000 und 2008 wurde in enormen Umfang Geld kreiert. Dies war gedeckt durch die immensen Einnahmen aus dem Gas- und Ölgeschäft. Indem die Haushalte ihre gestiegenen Einkommen verkonsumierten, sammelten sich die Beträge bei der vermögenden Oberschicht. Soweit diese Geldvermögen nicht investiert oder in fremdländische Währungen umgetauscht wurden, erleiden sie gegenwärtig einen beträchtlichen nominalen Wertverlust. Angesichts des panikartigen Verkaufs der Rubel-Bestände gegen Dollar oder Euro bietet sich der russischen Zentralbank die willkommene Gelegenheit, zu geringen Kosten Rubel zu erwerben und so den entstandenen Geldüberhang abzubauen. Diese Aktion wird strategisch wichtig für den Fall, dass künftig Öl- und Gasverkäufe in Rubel getätigt werden: Russische Oligarchen, die hohe Rubel-Beträge gehortet haben, werden frühzeitig geschröpft ....
    Wenn auch der Rubel-Crash das Vertrauen in die russischen Finanzmärkte beeinträchtigt hat, so bringt er offensichtlich den Regierenden in Russland diverse Vorteile.

  1. ich hab heute putins rede im russischen fernsehen gesehen. Er sagte Russland wird schuldig gemacht überhaupt das es Russland gibt, und er wird ganz schnell und zielgenau antworten. Der Mann weiß genau was bald auf russ. federation zukommt. Deswegen wurde auch das Militär in Alarmbereitschaft versetzt. Ich denke es geht bald los.
    Schade dasdie ganze Scheiße so enden muss.

  1. freethinker sagt:

    Es könnte ja auch mehr Öl als Wasser geben. Im Video ab 34.ter Minute.
    https://www.youtube.com/watch?v=Ztt7hcLJEHk

  1. Langsam wird mir echt übel. Ich gestehe: Ich habe keine leise Ahnung was überhaupt gespielt wird. Einerseits ist klar dass es ein immer währendes Angstsystem ist und wir uns brav "zu-tode-zu fürchten" haben. Nicht genug öl, dritter Weltkrieg, Ebola, blablabla, ... etc. Jedenfalls finde ich es immer hilfreich eine Wahrheit aus allen zugänglichen Blickwinkel zu betrachten, sowie die Frage: "wer verbreitet es und wem nutzt es".

    Dabei komme ich nicht um folgenden Gedanken:
    Nehmen wir an, Öl ist nicht so frei verfügbar wie hier dargestellt, die Amis haben jahrelang ihre Lager stetig gefüllt und nutzten diese in letzter Zeit um damit Russland zu schwächen. (Als Strategie eines Wirtschaftskrieges durchaus denkbar, neben internationalen Sanktionen, ...)

    Auch ist bekannt, dass die Menschheit in den letzten Jahren ihren Ressourcenverbrauch noch einmal massiv gesteigert hat, dies entweder nur durch eine starke Ausbeutung gedeckt werden kann, die logischerweise zu einem beschleunigten Versiegen der Quellen führen, oder es ist die Theorie des erneuerbaren Öl richtig.
    Ich gehe weiter in meiner Annahme, es handelt sich um einen nichterneuerbaren Rohstoff (jedenfalls nicht in einer für uns verwertbaren Zeitspanne), was also geschah? Die Amis füllen Ihre Lager und halten so den Preis hoch. Eines Tages beschliessen sie in einen Preiskrieg zu treten und Ihre Lagerstätten zu leeren. Somit haben wir einen massiven Preisverfall der durchaus die Hälfte oder weniger betragen kann.
    Dies würde aber bedeuten, dass sie ihr ganzes Pulver langsam aber sicher verschossen hätten und sich in den nächsten Monaten wieder ein Anstieg bemerkbar machen wird. Auch wäre es eine Aktion die Putin und den Russen nur eine kurze Zeitlang schaden können, auf Dauer aber eher ein Schnitt ins eigene Fleisch wären. Dies würde eine überhebliche Regierung der Amis verlangen, die nicht mehr in der Lage wäre die Realität und die Folgen annähernd abschätzen zu können. Ist es so? Haben die Aktionen der Volksverarschung der letzten Jahre der Elite ihr Hirn vernebelt? Oder ist dies in Wirklichkeit die viel massivere Verschwörung wie sie in diesem Artikel dargestellt wurde? Geht es nur um internationale Dominanz? Pinky und Brain Phantasie? Ich weiss vieles nicht, richtig, aber ich bin überzeugt: bis Ende dieses Jahres wird uns allen ein mächtiges Licht aufgehen.