Nachrichten

Die schwarze Fahne der Al-Kaida über Fallujah

Sonntag, 5. Januar 2014 , von Freeman um 12:00

Wer wollte schon glauben was ich vor Jahren aufzeigte und vor dem ich gewarnt habe. Unter Saddam Hussein gab es keine Terroristen im Irak. Erst durch den Angriffskrieg der Amerikaner und ihren Lakaien, durch die völlige Auflösung der irakischen Armee und Sicherheitskräfte, und durch die Zerstörung der irakischen Gesellschaftsstrukturen, sind die Voraussetzungen geschaffen worden, damit die Terrorbanden einsickern und das Chaos ausnutzen. Jetzt weht die schwarze Fahne der Al-Kaida über Fallujah, ausgerechnet dort wo die US-Armee am meisten gewütet und Soldaten verloren hat. Terroristen die es vorher nicht gab sind die Gewinner des 10-jährigen Krieges. Was für eine völlige Pleite der amerikanischen Militär- und Aussenpolitik.


Was haben uns George W. Bush, Dick Cheney, Tony Blair und die anderen Kriegshetzer, einschliesslich Angela Merkel, alles an Lügen 2002 und 2003 erzählt, um den Krieg gegen Irak zu begründen? Saddam muss weg weil er Massenvernichtungswaffen hätte. Ausserdem hätte er Verbindungen zu Al-Kaida und Osama Bin Laden und stecke auch hinter 9/11. Nichts von dem hat sich als wahr nach der Eroberung und Besetzung des Irak herausgestellt. Bush und Blair haben die ganze Welt glatt ins Gesicht gelogen.

Auf der irakischen Seite haben 1,4 Millionen Menschen durch die Kriegsfolgen ihr Leben verloren, 4 Millionen mussten flüchten und das ganze Land ist zerstört oder radioaktiv verseucht. Den Amerikanern wiederum hat der Krieg 1,7 Billionen Dollar gekostet, dazu kommen 490 Milliarden an Ausgaben für die Veteranen. Aber die Gesamtkosten für die Behandlung der Folgeschäden werden in den kommenden Jahrzehnten auf 6 Billionen Dollar steigen, wie eine Studie die im März 2013 rauskam zeigt.

Zwischen 2003 und 2012 sind 4'486 US-Soldaten gestorben, dazu 318 Soldaten der Koalitionspartnern, sowie 1'487 angeheuerte Söldner. Für was? Für nichts, wie sich herausstellt, denn die Terroristen haben gewonnen und wüten wie Berserker im Irak. Das soll Frieden, Freiheit und Demokratie des Westen für die irakische Bevölkerung sein? Man kann gar nicht so viel kotzen wie einem dabei übel wird. Am meisten tun mir die Menschen im Irak leid. Was haben sie getan, um das zu verdienen? Die meisten wünschen sich die Zeit unter Saddam Hussein zurück, denn damals war das Land ein sicherer Ort und hatte den höchsten sozialen Standard unter den arabischen Staaten.

Bereits am 16. Juli 2007 habe ich aufgezeigt, wie man westliche Demokratie im Irak buchstabiert:

D wie Diebstahl der Ölressourcen
E wie Entführungen und Erpressungen
M wie Mord und Massenflucht
O wie Okkupation und Ohnmacht
K wie Korruption und Killerkommandos
R wie Repression und Resignation
A wie Abo Ghraib, Autobomben und Angst
T wie Tot und Terror
I wie Invasion und Imperialismus
E wie Erniedrigung und Einmischung

Und wisst ihr was? Genau das selbe praktiziert der Westen in Libyen und in Syrien. Auch dort das gleiche Bild, mit völliger Zerstörung der bisherigen funktionierenden Strukturen und Übernahme der Macht durch die Terroristen. Hunderttausende sind tot und Millionen sind auf der Flucht, ihre Lebensgrundlage ist völlig zerstört, Dank der westlichen Kriegstreiber.

Was hab ich mir als Kriegsgegner alles von den Gutmenschen hier anhören müssen? Die "humanitären Interventionen" des Westen wären richtig, die "bösen Diktatoren" müssen weg, das "arme Volk" muss "befreit" werden. Der Bombenkrieg und die militärische Unterstützung der "Rebellen" wäre gut. Und jetzt? Am liebsten würde ich ihnen in die Fresse hauen, diesen gehirngewaschenen Vollidioten.

Sie kapieren nämlich nicht, es ist den westlichen verbrecherischen Regime in Washington, London, Paris und Berlin noch nie um Demokratie gegangen, haben sie ja selber nicht, sondern es geht nur darum, die arabischen Staaten ins völlige Chaos zu stürzen und zu zerstören, gleichzeitig so viele Menschen umbringen wie es nur geht. Es soll nur verbrannte Erde übrigbleiben. Je mehr Leid und Blutvergiessen herrscht je besser.

Die Milliarden an Dollar die für den Wiederaufbau des Irak vorgesehen waren sind verschwunden, nichts an zerbombter Infrastruktur ist repariert oder wiederhergestellt worden. Die Krankenversorgung ist katastrophal, die Gülle läuft in den Strassen und der Strom bricht tagtäglich zusammen. Der Irak wurde zum Selbstbedienungsladen für jeden der in den Topf greifen konnte, für amerikanische Offiziere, Administratoren und Subunternehmer, und für lokale Politiker.

Mir ist von einem Immobilienmakler in der Schweiz erzählt worden, ein US-Offizier der aus dem Irak kam wollte einen ganzen Koffer voll Geld anlegen. Er erzählte ihm, kaum einer mit höherem Rang kehrt nicht als Millionär aus dem Irak zurück. Die Banknoten wurden auf Palletten mit Flugzeugen nach Bagdad gebracht und jeder konnte sich mit einem fadenscheinigen Grund sackweise daran bedienen. Wie zum Beispiel, um irgendein erfundenes Bauprojekt zu finanzieren oder um Freischärler zu bestechen, damit sie nicht angreifen.

So haben die Amerikaner nur zerstört aber nichts aufgebaut, auch keine Sicherheit. Seit dem angeblichen Abzug der US-Soldaten aus dem Irak sind nahezu 10'000 Tote zu beklagen, kaum ein Tag vergeht ohne Bombenanschläge. Noch schlimmer: Der Al-Kaida-Ableger "Islamischer Staat im Irak und in der Levante" (Isil) eroberte am Freitag die Stadt Fallujah. Der Terrorkrieg im benachbarten Syrien hat sich in den Irak ausgebreitet. Die Al-Kaida-Terroristen wüten in Syrien und im Irak jetzt.

Die Witzfiguren der irakischen Polizei und Armee haben fluchtartig die Stadt verlassen und die Zivilbevölkerung ihrem Schicksal überlassen. Die Terroristen der Al-Kaida haben die irakischen Flaggen runtergerissen und verbrannt, dafür ihre eigenen Flaggen gehisst. Fallujah ist gefallen. Das gleiche wird demnächst in der noch grösseren Stadt von Ramadi passieren.

Was hat uns aber Obama nach der Ermordung von Osama Bin Laden 2012 versichert? Mit der Entfernung des Kopf sei die Al-Kaida endgültig dezimiert worden. Er lies sich als Bin-Laden-Töter feiern, was für seine Wiederwahl benötigt wurde. Nur, die Al-Kaida lebt und hat sich ausgerechnet dort festgesetzt, wo das Bush-Regime einst eine Al-Kaida-Präsenz zur Legitimierung eines Krieges nach 9/11 erfand – im Irak.

Wer steuert und finanziert diese Terrorbande? Der Mossad, die CIA und das verbrecherische Regime der Wahhabiten in Saudi-Arabien. Sie stecken hinter jeder islamistischen Terrororganisation und jeden Terroranschlag. Die Saudis sind ja die engsten Alliierten des Westen im arabischen Raum. Alle westlichen Staatschefs, einschliesslich Merkel, pilgern regelmässig dort hin und überbieten sich, wer diesen Mördern am meisten Waffen verkaufen darf.

Nun wehen also die schwarzen Fahnen der Al-Kaida und Isil über Fallujah. Was werden sich jetzt die Hinterbliebenen auf beiden Seiten fragen, für was sie im "Krieg gegen den Terror" Opfer beklagen müssen? Was werden sich die amerikanischen Steuerzahler fragen, für was die Billionen für den Irakkrieg ausgegeben wurden? Die Al-Kaida triumphiert im Irak. Wann werden Bush, Cheney, Blair und alle anderen, wie Hollande, Cameron und Merkel, die ständig Kriege befürworten, endlich zur Rechenschaft gezogen?

insgesamt 18 Kommentare:

  1. m. sagt:

    Es gibt derzeit nur einen Staatsmann auf der Welt der friedliche Erfolge in der Außenpolitik vorweisen kann und 100 % glaubwürdig ist im Kampf gegen Terror a la Al-Kaida und Co., und das ist Wladimir Wladimirowitsch Putin!

  1. KPAX sagt:

    Denen reicht das.
    Destabillisierung kommt doch wesentlich billiger und ist fast genauso effektiv wie ständige Präsrnz.
    Ekelhaft wie Hörstel es zurecht nennt.

  1. Es ist echt der Hammer wie Hirnanputiert die Leute sind,ich wohne zur Zeit in Spanien und hier ist es mit den groessten Teil des Volkes genauso wie in Deutschland und bestimmt in anderen Westlischen Laendern.Ich verstehe nicht wie die Leute nicht mal ein wenig ihr Hirn einschalten koennen und mal eins und eins zusammen zaehlen koennen, um mal zu verstehen was wirklich abgeht.Bin nur am kotzen jeder depp hoert nur darauf was die Medien erzaehlen, und nur das zaehlt fuer die.Die Leute denken wirklich Al-Kaida steht fuers Volk und die gerechtigkeit pfff,die Amis und ihre sippschafft CIA,Mossad usw... haben echt gute arbeit geleistet die letzten Jahre den Leuten ein falsches Bild zu zeigen und es geht immer mehr den bach unter mit der intelligenz der Menschheit.

  1. Schwarze Flagge, so ähnlich wie die Piraten es propagieren, bzw. propagierten. Ich bin mir nicht immer so sicher, ob organisierter Staatsterror sich so großartig von einer anderen Art Terror unterscheidet. Oft erzeugt der Staatsterror sogar noch mehr Opfer und Angst, als der andere Terror, weil viel mehr Macht und Interessen dahinter stecken. Unabhängig von allen Terrorarten, Terror bleibt Terror, das steht fest. Es ist vollkommen egal, ob es islamisch geprägter Terror ist, nationalmotivierter Terror, oder einfach nur blöddummer aus Langeweile Terror, zumeist müssen immer Unschuldige und Außenstehende als Prellböcke ihr Leben für sinnlosen Terror opfern. Das ist unerträglich und unverständlich zugleich, bleibt nur zu wünschen und zu hoffen, dass Friede und seelische Ruhe bei den meisten Menschen einkehrt oder wenn bereits vorhanden, ewig bestehen sein wird.

  1. Martin Prell sagt:

    Hmmm... ich dachte immer, Al-Kaida gibt es nicht ... naja, jetzt anscheinend doch ...

  1. freethinker sagt:

    Ja, die westlichen verantwortlichen Politiker sind Verfluchte, die zur Rechenschaft gezogen werden, irgendwann, da bin ich sicher.

  1. Roman-K sagt:

    @werner von peinlichkeit:

    Man sieht, wie effektiv die Propaganda des Mainstreams wirkt.

    Das ist eben die Genialität der Propaganda. Eine falsche Behauptung oder ein Gerücht in die Welt zu setzen, jemanden zu beschmutzen, das geht ganz schnell, ist von einem Trottel schnell getan und Tausende plapperm es nach.
    Den Saustall und die Sudelei dann aber sauber zu machen, zu widerlegen, kostet Nerven und Arbeit.

  1. Die Al-Qaida scheint sich im Irak seit dem Abzug der Amis prächtig vermehrt zu haben. Wenn eine Terror-Organisation es schafft, Städte wie Falludscha ( 200'000 EW) und Ramadi (480‘000 EW) unter ihre Kontrolle zu bringen, dann muss einem das Angst machen. Ich will den Teufel nicht an die Wand malen, aber wenn dieses Problem nicht ernsthaft angegangen wird, werden die eines Tages vor unserer Haustüre stehen. Oder ist es genau das, was die Amis wollen; zuerst die arabische Welt ins Chaos stürzen und danach Europa und Russland? Flüchtlingsströme und Terroristen nach Europa lotsen? Die USA hat ihren Wohlstand v.a. dem Wiederaufbau Europas nach dem 2WK zu verdanken. Gut möglich, dass sie ein kaputtes Europa wollen, damit ihre Wirtschaft endlich wieder auf Touren kommt oder zumindest ein Konkurrent ausgeschaltet ist.

  1. blacky white sagt:

    Hallo Martin Prell,
    es gab eine Art antikommunistische AlQaida (Datenbank/Netzwerk), die gegen die Sowjets (Afghanistan Ende der 70ger) und Jugolslawien Auftrags-Terror begangen haben. Die westliche / saudiarabische Finanzierung wird zugegeben. Stellenweise wird auch diese Finanzierung gegen den vom Westen unabhängigen Staat Libyen/Syrien ebenfalls zugegeben. Es gab aber NIE eine AlQaida, die gegen den Westen Terroranschläge (9/11, Spanien, England, Sauerland, Kanada) macht. Macht auch keinen Sinn, die Hand (Nato, USRAEL) zu beissen, die einen füttert. Viele lumpenproletarische ALQaida Terroristen werden von ihren Führern aber mit dem falschen Versprechen angeworben, dass es gegen den Westen geht. Viele Auftragsterroristen sind dann sauer, wenn der Westen wie jetzt in Syrien den Schwanz einzieht und die Finanzierung einstellt. Dann wird logischerweise doch schon mal in die EHEMALS fütternde Hand gebissen.

  1. Wlad sagt:

    Damit nicht genug, jetzt werden 3000 Spezialisten aus dem Irak nach Rumänien verlegt. „Die USA mit Unterstützung der UN versuchen vergeblich seit zwei Jahren die "Top Organisation" (MEK,Mujahadin-e Khalq) aus dem Irak umzusideln.
    Als zukünftiger Platz wurde die Stadt Craiova ausgewellt.
    Berichtet : http://www.regnum.ru/news/polit/1752035.html - Russisch

  1. ToaD Delight sagt:

    Die Rolle der Saudis ist mir immernoch ein Rätsel.
    Denn als Wahhabiten sind doch auch sie die ersten, auf denen der Bumerang zurückfällt.
    Ein überzeugter Islamist, dessen Ausbildung und Rekrutierung der Wahhabit zahlt, wird sich irgendwann gegen die Saudis wenden, weil sie zu "westlich" sind, in ihren Augen dem Staat Israel keinen Einhalt gebieten seit bereits Zeiten des Jom Kippur Krieges, weil sie auch dort versagten bzw. nicht genug Aufwand betrieben. Diese Menschen werden doch sicherlich eines Tages an die Gurgel ihrer eigenen Sponsoren gehen, weil die Saudis auch in ihren Augen zuviel falsch machen.

    Sind die Saudis wirklich so dumm und versuchten sich eine Art Unschuld zu erkaufen, indem Sie solche Gruppen und "Projekte zum Wohle der Religion" unterstützen?

  1. Lockez Balla sagt:

    Zitat:
    "Wann werden Bush, Cheney, Blair und alle anderen, wie Hollande, Cameron und Merkel, die ständig Kriege befürworten, endlich zur Rechenschaft gezogen? "

    Diese Minusmenschen kann man ja nicht zur Rechenschaft ziehen, denn diese Marionetten haben ja ihre bewaffneten und hirnamputierten Biobotz (Polizei, Militär, Söldner und Geheimdienste)um sich herum.
    Solange solche Kreaturen diese Leute schützen, kann man leider nichts unternehmen, denn deren kaltblütiges Gewaltpotential ist sehr abschreckend für viele friedliche Menschen die gegen solche diktatorische Systeme wie die EU zum Beispiel.

  1. das pentagon konnte schon damals (2001) keine 2,9 billionen (deutsche einheit) dollar tracken!
    das heisst, der ganze MILITÄRISCHE-INDUSTRIELLE-KOMPLEX ist ein gigantischer selbstbedienungsladen! klar auch wieso; denn fiat money entsteht ohne deckung. also solange es weltwährung ist, wird nur die ganze welt, ausser usa, inflationiert und verarscht!
    ebenso auch afghanistan. dort sind nur als ein beispiel, 300 millionen von der kabul bank verschwunden. gigantische summen wurde in koffern und jets nach dubai gebracht. auch ganz easy mit diplomatischer immunität....

    leute, so einen artikel werden wir niemals in den blutbrainwashmedien finden! niemals! und das ist ein selbstmord der propagandalügenmedien!

    krieg ist immer gewinnbringend! für die monster die es fördern und wollen, gibt es nur gewinn. menschliche körper oder seelen zählen nichts! ich betone nochmals, nichts! nur nackte zahlen und bilanzen zählen.
    wir müssen diesen monstern beim absaufen helfen, klärt soviele menschen wie möglich auf und befreit sie aus den lügenmördermedien! nur so geht´s...

  1. yilmaz sagt:

    so ist es Freeman.

  1. OGCJM sagt:

    @ falseflagenwo.
    Ja ja und nochmals ja!!! Aufklärung ist das Wichtigste und Einzige was wir ermöglichen können. Nicht frustieren lassen von den Auswirkungen der Propaganda, die wir an unseren Mitmenschen sehen und hören. Soviel Schrecken und lügen ist/war für uns alle doch irgendwann nicht zu fassen. Daher sollten wir versuchen Leute mit Milch zu füttern, bevor wir mit der Kost für Erwachsene angfangen;)
    So lasst uns die Wahrheit verbreiten und diese wird zur Erlösung!
    thx an Freeman!!

  1. Unknown sagt:

    Sehr schöne Dokumentation über Ansar al Sharia in Yemen:

    http://www.youtube.com/watch?v=vX0oaxEkS8c

  1. freethinker sagt:

    Und genau solche Terroristen, die vom Westen z.B. über ihre Marionette Saudi-Arabien, gesteuert werden, werden wohl bald eins auf ihre blutdurchtränkten Pfoten bekommen: http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/251778-moskau-den-von-saudi-arabien-gef%C3%BChrten-terroristen-geben-wir-eine-schmerzliche-antwort

  1. freethinker sagt:

    Gut das die Tatsachen über den Schurken- und Terrorstaat Saudi-Arabien jetzt so offenkundig für jeden politisch interessierten Menschen auf der Welt wird: http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/251843-milit%C3%A4ralternative-im-kreml-auf-dem-tisch