Nachrichten

Die Täusche Bank und andere Kriminelle

Dienstag, 7. Januar 2014 , von Freeman um 16:00

Die neueste Nachricht aus dem kriminellen Finanzmilieu: BaFin wirft Deutschlands grösster Bank falsche Bilanzierung vor. Deswegen nenne ich sie auch Täusche Bank, denn das meiste was sie macht ist eine riesen Täuschung und ein gigantischer Betrug. Gibt es etwas was die Bankfurter nicht mit krimineller Energie betrieben haben? Zinsmanipulationen mit dem Libor, zu hoch ausgewiesenes Eigenkapital durch "Rechenfehler", Verschweigen der Risiken bei Ramschhypotheken, und jetzt laut BaFin, keine "ordnungsgemässe Geschäftsführung" und "Transaktion die falsch bilanziert wurden". Das sind nur die Machenschaften die ans Tageslicht gekommen sind. Tatsächlich ist es so, die Täusche Bank und viele andere Grossbanken bescheissen wo es nur geht. Man kann sagen, ALLE MÄRKTE werden zu ihrem Vorteil und zum Nachteile von uns allen manipuliert.


Die weltweite Untersuchung in die Manipulation der wichtigsten Indizes haben bisher zu Rekordstrafen gegen die grössten und bekanntesten Banken geführt, wie gegen Royal Bank of Scotland, Barclays, UBS und Rabobank. Insgesamt hat die EU diesen und weiteren Banken eine Busse von 1,7 Milliarden Euro auferlegt, im Zusammenhang mit dem Libor-Skandal. Weltweit sind den Grossbanken Strafzahlungen von 6 Milliarden Dollar aufgebrummt worden. Das mag viel klingen, ist aber lächerlich im Vergleich zu was sie mit dem Zinsbetrug ergaunern konnten.

Die Grossbanken haben gemeinsam sich über Jahre verschworen den Referenzzinssatz zu fälschen, der für Zinsgeschäfte in Höhe von 800 Billionen Dollar aber als Massstab gilt. Es handelt sich dabei um den grössten Finanzskandal und Finanzbetrug der Geschichte. Die Strafen die verhängt wurden sind wie gesagt Kleingeld für die Banken, wird als Geschäftskosten abgeschrieben, zahlt also der Steuerzahler im Endeffekt.

Es ist sogar so, die Geldstrafen verhindern nichts, die Manipulation geht weiter, nämlich so lange, bis die obersten Chefs im Gefängnis landen, was aber nicht passiert.

Warum? Weil das ganze westliche System von oben bis unten völlig korrupt ist, weil die Banker die wirkliche Macht haben und die Politiker nur Hampelmänner/frauen sind. Deswegen können sie bescheissen so viel sie wollen und kommen mit einem Klapps auf die Finger davon.

Joseph Stiglitz, Nobelpreisträger für Wirtschaft, sagte vor längerer Zeit dazu: "Das System ist so ausgerichtet, auch wenn man erwischt wird, ist die Strafe nur sehr gering, im Vergleich zu dem was man einheimsen kann."

Die JP Morgan Bank ist bereit 2 Milliarden Dollar an den US-Staat zu zahlen, um eine Strafuntersuchung wegen ihrer Beteiligung am Ponzischema von Bernie Madoff zu vermeiden. Ohne der jahrelangen Mithilfe hätte Madoff nicht seinen Betrug durchführen können. Madoff wurde zu 150 Jahre Gefängnis verurteil, aber die Banker die ihm geholfen haben gehen straffrei.

Es ist wie eine Parkbusse, gehört einfach zum Bankgeschäft dazu und schreckt niemand davon ab weiter zu betrügen und abzuzocken. Der Staat und seine Justiz zwingt die Banken gar nicht ihre Schuld zuzugeben, sondern man einigt sich nur auf einen symbolischen Betrag. Ist direkt eine Aufforderung so wie bisher weiterzumachen.

Wegen diesem völligen Versagen der Behörden richtig durchzugreifen und die obersten Banker ins Gefängnis zu werfen, machen sie einfach weiter. Nicht nur mit der Zinsmanipulation, sondern sie fälschen praktisch jeden Markt. Kein einziger spiegelt wirklich Angebot und Nachfrage.

Die Währungsmärkte sind manipuliert, der Derivatemarkt, der Ölmarkt, der Gold- und Silbermarkt, die Aktienmärkte, egal was, alles ist ein riesen Beschiss. Es läuft genauso wie wenn im Kasino das Roulett, die Würfel und die Spielkarten gezinkt sind, die "Kunden" verlieren immer.

Aber nicht nur die Finanzinstrumente werden massiv manipuliert, die echten Waren und Rohstoffe auch. Sie übernehmen weite Aspekte der Realwirtschaft, wie die Elektrizität, den Bergbau, die Gewinnung von Eisen, Aluminium, Kupfer und andere Metalle, im Agrarbereich die Nahrungsmittel, wie Getreide, Mais, Soja etc.

So soll Goldman Sachs über Jahre den Preis für Aluminium in die Höhe getrieben haben. Diese Bank betreibt das grösste Lager für Aluminium der Welt. Für was? Um den Preis nach Belieben steuern zu können. Viele Grossbanken besitzen eigene Lagerhäuser für Rohstoffe. Sie verdienen damit in dem sie die Lieferung verknappen oder den Markt überfluten, je nach dem was mehr Geld bringt.

Wie können sie diese artfremden Geschäfte überhaupt machen? Weil die Zentralbanken ihnen das Spielgeld dafür praktisch gratis geben, kostet sie fast nichts. Ein fantastisches System der Bereicherung. Unsereins muss wenn er Geld für ein Projekt will hohe Zinsen zahlen und Sicherheiten liefern. Banken bekommen das Geld umsonst.

Wie betrügerisch viele Banken arbeiten sieht man auch an der Tatsache, sie verlangen Lagergebühren und Versicherungsgebühren für Gold- und Silberbarren, die gar nicht existieren. Wenn ein Kunde das Edelmetall kauft, führt die Bank das Geschäft gar nicht aus, lagert gar nichts, sondern stellt nur einen Kontoauszug aus.

Die Kunden sind aber der Meinung, sie sind Eigentümer von real existierenden Barren welche die Bank für sie lagert. Dafür müssen sie auch Gebühren zahlen. Dabei hat die Bank nur das Geld kassiert, mehr nicht. Der Kunde bekommt ein bedrucktes Papier wo draufsteht, er hat Gold- oder Silberbarren, nur die gibt es nicht.

Wenn ein Kunde dann doch sein Edelmetall abholen will, dann sagt die Bank, die Lieferung kann erst in einer Woche erfolgen. Warum? Weil die Bank die Barren erst beschaffen muss. Wenn sie wirklich im Tresor zur Aufbewahrung lägen, könnte sie ja sofort liefern.

Es ist sogar so, wenn es Gold- und Silberbestände der Kunden gibt, dann werden sie von der Bank geplündert, für Eigengeschäfte verwendet. Man nimmt einfach das fremde Metall und leiht es gegen Gebühr an andere Banken aus. Sie verdienen Geld mit Sachen die ihnen gar nicht gehören.

Ich sag ja, Beschiss und Abzocke wo es nur geht. Da ist die Mafia ein Kindergarten dagegen. Die Zentralbanken bescheissen sich sogar gegenseitig. Warum kann die Fed in New York der Deutschen Bundesbank das Gold nicht liefern das dort gelagert sein soll? Genau deswegen, es ist nicht mehr da, wurde von der Fed "verliehen".

Man stelle sich vor, man gibt sein Auto in ein Parkhaus zur Aufbewahrung und während man ins Theater geht oder Einkaufen, vermietet das Parkhaus den Wagen an Fremde. Das Parkhaus kassiert dann doppelt, Einstellgebühren und Automiete. Das wäre ganz klar Betrug. Aber Banken machen das tagtäglich mit den Werten welche die Kunden dort im Depot haben.

Warum kommt niemand drauf? Weil Autos einen Kilometerzähler haben, aber die Finanzwerte nicht. Man erkennt nicht ob die Bank damit Mietgeschäfte macht, während man glaubt es liegt dort in Verwahrung.

Aber die Liste an Betrügereien ist endlos. Wie zum Beispiel, die Nutzung von Insider-Informationen für Eigengeschäfte. Oder der Verkauf von Papiere an Kunden mit dem Verspechen der Wertsteigerung, obwohl man weiss sie werden wertlos, mit der gleichzeitigen Wette auf einen Kurszerfall.

Oder man dreht den armen Schluckern Hypotheken an, im Wissen sie können nicht zurückgezahlt werden. Bei Nichtzahlung wird brutal gepfändet, die Sicherheit enteignet, die Menschen auf die Strasse geworfen. So tauscht man Luftgeld in reale Werte um. Ein Diebstahl sondergleichen.

Die kriminelle Energie und Gier der Banken kennt keine Grenzen. Sie wächst und wächst, bis die Bosse endlich im Gefängnis landen. Aber das wird nicht passieren. In diesem System nicht. So bekommen sie wenn's hochkommt läppische Geldstrafen, über die sie lachen und dann weitermachen.

insgesamt 13 Kommentare:

  1. blacky white sagt:

    Dass Banken Schrottpapiere, Forderungen, Beteiligungen, Schrottimmobilien, immaterielle Wirtschaftsgüter einfach höher bewerten durften und somit ihre Eigekapialquote erhöhten WAR normal. Dass dies auch nach Verschärfung der Bewertungsregeln fortgeführt wird, wird lapidar damit begründet : Die wissen schon was sie tun. Die sind vom Fach, die haben Kernkompetenz, voll krass die Experten.
    Juristisch alles sehr kreativ. Wenn ich ein hohes Vermögen vortäusch, um ein Multi- Millionärstöchterchen kennen-zulernen, bin ich Heiratsschwindler und lande im Knast. Wenn ich einen DR.-Titel in nem nichtssagenden Bereich vortäusch, um eine höheres Gehalt zu bekommen, komm ich NICHT NUR wegen Urkundenfälschung im Knast. Als Politiker wie Guttenzwerg, Scharawan, Merlin-Knoch aber NICHT. Als Politiker darf man als bayrische Justizministerin für 7 Jahre Gustl Mollath in die Zangspsychiatrie stecken. Schlimmste, FORTGESETZTE Freiheitsberaubung als -noch nicht mal - Kavaliersdelikt.
    Wenn ich Vermögenslosigkeit (hab aber läppische 30Tsd Euro) vortäusche, um H4-Hungerbezüge zu bekommen, land ich wegen Subventionsbetrug im Knast, ebenso wenn ich Krankheiten übertreibe um die deutsche Almosenrente zu bekommen. Ehemalig Freunde mussten wegen Schwarzfahren, Kaffee-, Käsediebstahl, harmlosen Zigarettenschmuggel oder weil sie sich erfolgreich gegen Polizeiübergriffe verteidigt haben in den Knast. Wenn die deutsche Polizei foltert, nennt man das Deeskalation. Kreative Rechtsauffassung für Alle könnte auch bedeuten: der Heiratsschwindler, Titelbetrüger bekommt Millionen für Interviews und Filmrechte von den Mainstreammedien. Er muss aber auch für die Blödzeitung jedes Jahr die 12 schlimmsten Diktatoren ausfindig machen und begründen, warum die unseren Wohlstand/Freiheit gefährden. Der Ladendieb muss 10 Cent Strafe pro geklauten Euro Warenwert blechen. Die Umsatzsteuer ist nicht verrechenbar, muss aber erklärt werden. Der Zigarettenschmugler muss zur Strafe mit Genscher plus Chardowskie Abendessen und in die Oper gehen (ist brutal, aber ein Zungenkuss mit Westerwelle scheitert wohl an der UNOMenschenrechtskonvention). Der H4- oder Rentenschwindler muss 24 Stunden ohne Unterbrechung Formel1rennen angucken und die Blutgruppen der Top Fahrer auswendiglernen. Polizistenverklopper rechnen erstmal 50 Euro Stundensatz (LACH) für ein Personaltraining in Selbstverteidigung direkt mit dem Innenminesterium ab und müssen dem Steuerberater 250 Euro (NichtMehrLach) für die komplizierte Beratung in Punkto Scheinselbständigkeit berappen.

  1. be free sagt:

    Ich habe im Januar 2012 die UBS wegen Geldwaescherei und Gewerbsmaessigen Betrug eingeklagt. Die Staatsanwalt zu Biel meinte: dies sei meine persoenliche Meinung und damit nicht strafbar... Im Oktober 2012 habe ich die Sache zum Obergericht weitergezogen (und gleichzeitig die Staatsanwaelte wegen Verschwoerung und Amtspflichtverletzung eingeklagt. Ich warte noch immer auf eine Antwort der korrupten Oberrichter zu Bern.

    Aber schon bald kann BE-Volk mich ja waehlen, dann wird der Sauladen aufgeraeumt. :)

  1. Blume sagt:

    Danke Freeman, dass du uns diese Tatsachen so kompakt und gut erklärt ins Gedächtnis bringst.
    Deine Art zu schreiben beeindruckt mich immer wieder.

  1. humanity sagt:

    war bei phoenix zu sehn;
    ab 20:35 wirds interessant:

    http://www.youtube.com/watch?v=twcsY3LmZiM#t=218

  1. Ella sagt:

    In US vor allem im Mittleren Westen scheint sich die taeusche Bank ordentlich verbrannt zu haben, da war sie eine der grossen Player in der Immobilienblase.

    In US funktioniert diese Leibeigenschaft und auf ewig Schuldner der Banken nicht so wie in D., da die Leute einfach einen "Jingleletter" an die Bank senden und dann ausziehen. Oft wohnen sie auch noch ein bis zwei Jahre mortgagefrei im Haus, da die Banken mit Foreclosures und Verkauf bzw. Versteigerung der Haueser nicht nachkommen.

    Den Hausschluessel zurueckzuschicken war fuer viele die einzige Moeglichkeit unter dem Schuldenberg wieder hervorzukommen, vor allem wenn die Haeuser "unter Wasser waren" , massiv an Wert verloren hatten und die Leute trotzdem die urspruengliche hohe Hypothek zahlen mussten.

    Ein Bekannter der arbeitslos wurde und sein Mortgage nicht mehr zahlen konnte wurde dreimal
    von der Taeuschen Bank auf die Strasse gesetzt und zog drei mal wieder ein.
    Sobald die Leute die seine Moebel und Habe an den Strassenrand geworfen hatten um die Ecke waren, trat er den Tuerverschlag ein, sammelte seine Habe auf und zog wieder ein.

    Dann gab die Bank offensichtlich auf ,konnte wohl, da einfaches Haus in Arbeiter Gegend keinen Abnehmer finden.( Nein nicht Detroit)

    Trotz abgestelltem Strom und Wasser, thanks to the bank , schaffte er es, ein Obdachlosenasyl aus seinem Haus zu machen. Er bot Obdachlosen ein Bett und eine Dusche fuer
    5 Dollar die Nacht. Manchmal waren bis zu 30 Leute im Haus.

    Wasser erhielt er vom Nachbarn und Strom vom Nachbarn ueber der Strasse, die er bezahle. Das er einen Oeltank hatte half ihm ,den Gas waere auch abgestellt worden.

    Ist er nun ein moderner Robin Hood?
    Immerhin hat er der Bank den Finger gezeigt, bzw. sich nicht abschrecken lassen, die sich vorher geweigert hatte auf irgendwelche Vergleiche zur Verringerung der Hypothek einzugehen und gleichzeitig sein eignes Geschaeft aufgebaut.
    Ist das nicht was zaehlt im Lande des Kapitalismus?

  1. @ Freeman, sehr gut ALLES auf den Punkt gebracht, doch möchte ich Deinen hervoragend geschriebenen Artikel gerne um ein paar Anmerkungen ergänzen

    @ all: Die Krux des Systems ist die Geldschöpfung an sich, auch Fractional Reserve Lending genannt. Die Banken kreiieren quasi Geld aus dünner Luft. Jeder der sein Gehalt monatlich bei der Bank lässt und NICHT abhebt macht bei diesem Betrug mit. Wer 2000 € Gehalt bekommt hat ja nur einen Auszahlungsanspruch an die Bank, die diese Einlage wie ein Darlehen behandelt, zugleich aber mit dem Giralgeld wuchert - denn die Bank geht nicht davon aus, dass der Kunde kommt und abhebt. Würden das alle Kunden machen gäbe es einen sogenannte Bankrun und die Systemlords hätten fertig.

    Die Bank verleiht DEINE 2000€ Gehalt wie im Beispiel nicht nur als Tagesgeld an andere Banken - Nostrohandel genannt - sondern mehrfach auch an andere Kunden. So werden aus 2000€ schnell ein Ausleihvolumen von 200.000€ und mehr. Daraus zieht die Bank wiederum Zinsen. Die Bank leiht sich bei der EZB zu 1% das Geld und verleiht es an Dispokunden zu 14% und mehr. Das ist gesetzlich legitimierter Betrug!

    Die Täusche Bank ist die Zombi-Bank schlechthin mit 780 BILLIONEN an toxischen Derivaten in den Büchern. Da das ausserbilanzielle Geschäfte sind, die Kontrakte werden jeden letzten Freitag am Hexensabatt im Monat prolongiert. 78 Milliarden muss die TÄUSCHE BANK normalerweise als Margin vorhalten. Doch diese 10% hat sie gar nicht, denn das Eigenkapital soll ja auch Kreditausfälle etc. abfedern.

    Bei den Derivategeschäften ist es so wie im Saloon einst. Die Bankster sitzen um den Tisch jeder mit der Knarre in der Hand. Von den meisten wie den Chefs Chan&Fitschen ist bekannt welch mieses Blatt sie auf der Hand haben. Doch ihre Bank wird von der Hosenanzugträgerin als systemisch angesehen. Dutzfreund und Bilderzwerger-Steering Committee Leader Josef Ackermann, ex-Chef der Täusche Bank lässt grüssen!

    Nur wird es den Politikdarstellern nichts nützen, denn wenn nur ein Bankster das Blatt hinwirft, kann selbst die ESM-Investmentbank mit sakrosankten Gouverneur Dr. Schäuble, dem Bösewicht im Rollstuhl, nichts mehr mit den 700 Milliarden ausrichten. Geht die TÄUSCHE Bank krachen, dann nimmt sie Commerzbank & Co. gleich mit in den Abgrund.

    Wo Freeman absolut recht hat, illustriert der (UN)Rechtsstaat beim Banken(UN)wesen.

    Jeder Metzgermeister um die Ecke muss seinen Laden dicht machen, wenn er was ins Fleisch mixt und kommt wegen Lebensmittelrechts-verletzung in den Knast. Verzocken sich Hypo-Real-Estate Bankster wie Aufseher Viermetz, Vorstandsboss Funke, CFO Fell, Treasury Chef Bub indem Sie mit der Depfa-Tochter PLC in Dublin das grosse Rad drehen und die GOLDENE BANKREGEL brechen, nämlich Kurzes gegen Langes Geld verleihen, dann gehen die Herrschaft mit teuren Abfindungen und Pensionstantiemen Golfspielen statt hinter schwedischen Gardinen zu sitzen! Und das obwohl wir - als Steuerzahler die HRE mit 100 MILLIARDEN!!! retten durften.

    Hinzukommen die Bilanztrixereien bei faulen Krediten in Spanien, Italien und Übersee samt Aufkauf von Hypothekenrammschanleihen.

    Bankster sind also vor dem Gesetz gleicher als Du und ich.

    Doch der Tag, wo das ganze marrode Schuldgeldsystem von Rothschilds-Gnaden zusammenbricht ist nahe!

    Die Kreditblase kann nur uns leider auch mit in den Abgrund reissen, also kauft Gold und Silberlinge Leute und sorgt so für Eure lieben Angehörigen daheim vor.

  1. saratoga777 sagt:

    @ be free: Meine Stimme hast Du schon.

    Die Argumentation der Staatsanwaltschaft ist der Gipfel. Selbstverständlich ist es die gottverdammte Pflicht und Schuldigkeit der Staatsanwaltschaft eine Untersuchung einzuleiten, um festzustellen ob deine "Meinung" zutrifft oder nicht.

    Stell Dir vor Du gehst zur Polizei und sagst ihr Dein Nachbar habe seine Frau ermordet, worauf die dann erwidern "Das interessiert uns nicht, das ist nur Ihre Meinung."

    Eine solche Reaktion hätte wohl die unverzügliche Entlassung oder den vorzeitigen Ruhestand des betreffenden Polizisten zur Folge. Kann sein, dass Du Dir das nur eingebildet hast, aber nachschauen muss die Polizei trotzdem. Aber für die "mehrbesseren" Herren in den gestreiften Anzügen gelten bekanntlich andere Gesetze als für uns.

    Staatliche Gesetze müssen im Kontext des "human farming" gesehen werden - es sind Instrumente um die menschlichen Herdentiere unter Kontrolle zu halten. Der Bauer auf dem Bauernhof hält sich schliesslich auch nicht an die Regeln, die für seine Kühe gelten.

    Die kleinen Verbrecher brechen die Gesetze, um das zu bekommen was sie wollen, die grossen Verbrecher machen die Gesetze, um das zu bekommen was sie wollen.

    Es stellt sich hier schon die Frage, was für einen rechtlichen Status eigentlich Gesetze haben, die ausgerechnet von den schlimmsten Verbrechern straffrei ignoriert werden können. Offenbar ist das Ausmass an Korruption in unserer angeblich so sauberen Schweiz weitaus schlimmer, als allgemein angenommen. "Die Schweiz wäscht weisser."

    Ich bin davon überzeugt, dass jene Kreaturen aus der helvetischen Hochfinanz auch nicht vor Mord zurückschrecken werden, um ihre finsteren Machenschaften geheim zu halten.

    Auch das kriminelle Verhalten der SNB spricht Bände. Ausgerechnet das Gold für die fehlende Gewinnausschüttung verantwortlich zu machen, nachdem diese Verbrecher über eine Billion Franken im Euro verbraten haben, ist der Gipfel. Die Abwertung des Franken ist ein Überfall auf das gesamte Volk der Eidgenossen - schlimmer als alle Banküberfälle der letzen hundert Jahre zusammen.

    ciao

  1. Fachleute sagten bereits in diesem Artikel der FAZ in 2012, das die Bilanzen der Deutschen Bank gefälscht sind und auch keine Gewinne praktisch erzielt werden seit Jahren.

    Deutsche Bank Überschätzte Investmentbanker Stellt die Deutsche Bank ihre Ertragslage zu günstig dar? Das wirft der Bankanalyst Dieter Hein dem Institut in einem Gastbeitrag für die F.A.Z. vor. Die Bank verbuche vor allem die Boni für ihre Investmentbanker zu langsam. Mehr Von Markus Frühauf
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-ueberschaetzte-investmentbanker-11941938.html

  1. Lockez Balla sagt:

    Die Strafen sind sowieso ein Witz, das bezahlen die Bankster aus der Kaffekasse.
    Aber wenn eine kleine Verkäuferin einen Pfandbon im Wert von 1,50€ findet und den auch noch einlöst, dann wird daraus ein schweres Delikt und wird mit Kündigung bestraft, obwohl kein Diebstahl oder Ähnliches vorliegt.

    Naja, da gibt es ja noch mehr Beispiele, denn "Kleine" hängt man und "Große" bekommen einen zarten Klapps auf den stinkenden und vollgeschissenen Arsch !

  1. Truth2014 sagt:

    http://www.spox.com/de/sport/olympia/winterspiele-2014/1401/News/us-ski-und-snowboard-team-engagiert-private-sicherheitsfirma-fuer-winterspiele-2014-in-sotschi-russland.html

    "im falle eines anschlags hat das us team eine private sicherheitsfirma aus boston!! beautragt, die sofort eine evakuierung einleiten kann. die knapp 40.000 sicherheitskräfte und drohnen reichen den amis wohl nicht aus (lach) vielleicht sehen wir ja wieder schöne fotos mit punischer mützen...

  1. ein perfekt präziser und in deutschland niemals in den medien aufzudindender artikel! klasse freeman, dass du die weltverbrecher aufzeigst. die bankster sind an der basis allem übel.

    der kleiner bankhaini fängt schon in seiner hierarchie an zu lernen, falsch und böse zu werden. er muss bescheissen und lügen können, sonst überholen ihn seinen brutaleren kollegen.
    da die welt auf einem falschen geldsystem aufgebaut ist, IST alles folgende auch falsch. KLAR, dass es dann so einen psychisch falschen betrug ungeheueren ausmasses gibt. je schlimmer, unmoralischer und monsterhafter man ist, um so höher steigt man auf! das ist fakt und bewiesen.
    ganz einfach auch. du hast zwei oder mehr kollegen auf gleichem rang. derjenige, der noch dazu unmoralisch(er) ist, hat also mathematisch betrachtet noch "mehr" möglichkeiten. hat man mehr möglichkeiten, so hat mehr chance zu gewinnen. DAHER findet man mehr unmoralische menschen in top positionen.

    das problem ist der mensch und seine psyche. das geld vergiftet den verstand...von anfang an! also von geburt an....

    wir brauchen keine banken mehr! freeman hat auch genug möglichkeit hier auf dem blog präsentiert, von crowdfunding bis echtes regio geld und und. nieder mit den bankstern, sie verpesten die welt! es würde einen gigantischen sprung nach vorne geben, wenn diese bankster(familien) für immer von diesem planeten verschwinden würden. denn sie bremsen uns völlig aus in unserer entwicklung. sie nutzen niemals uns, nur sich und ihren falschen kranken egos.

  1. slin sagt:

    Yo Freeman,
    Wieso ist denn dieses ganze System eigentlich so zäh?
    Ich meine dieses wackelige Gerüst des Finanzsystems müsste doch schon lange zusammen fallen.
    Wie schaffen die das immer wieder?

  1. „Wiewohl wir nicht ohne Grund hoffen konnten, dass unsere gegen die Illuminaten- und andere dergleichen Sekten und ihre Anhänger...1784...1785...und 1787 im öffentlichen Druck erschienenen, und zu jedermanns Wissenschaft publizierten Verordnungen des vorausgesetzten Endzweck erreichen würden; so haben wir jedoch zu unserem nicht geringen Leidwesen und Bedauerung erfahren müssen, dass bisher noch immer das Gegenteil eingetroffen habe...sonderheitlich aber in unserer riesigen Residenz-Stadt, und der umliegenden Gegend, jener scharfen Verbote ungeachtet, noch, wie vormals, jedoch nicht mehr in so großer, sondern verteilter und verminderter Anzahl der Mitglieder in verschiedenen Orten, und zu verschiedenen Zeiten unter allerlei Vorwand und Veranlassung geheime Zusammenkünfte halten, und noch immer dreist fortfahren, und dem erdichteten und täuschendem Vorgeben der Bruderliebe...junge Leute an sich zu einzuladen und zu verführen, wie auch mit auswärtigen Gesellschaften und Mitgliedern...Wir sind auch darin unterrichtet...dass sie in ihren Versammlungen gegen die Religion, den Staat und die Regierung die gefährlichsten Projekte schmieden...." Karl Theodor -- IV. Edikt, München (15. November 1790)

    "Die Rothschilds sind die Wunder des modernen Banking. Wir sehen die Nachkommen Judas, nach einer Verfolgung von 2000 Jahren, über Könige spähen, aufgestiegen, höher als Kaiser...Die Rothschilds regieren eine christliche Welt. Nicht ein Schrank bewegt sich, ohne ihren Rat. Sie strecken ihre Hand mit der gleichen Leichtigkeit von Petersburg nach Wien, von Wien nach Paris, von Paris nach London, von London nach Washington. Baron Rothschild, der Leiter des Hauses, ist der wahre König von Juda, dem Fürsten der Gefangenschaft, der Messias...Er hält den Schlüssel zu Krieg oder Frieden, Segen oder Fluch. Sie sind...die Berater der Könige Europas und die republikanischen Chefs von Amerika." Niles Weekly Register (1835)