Nachrichten

Vorbericht über die Olympiade in Sochi (1)

Mittwoch, 1. Januar 2014 , von Freeman um 17:00

Wie ich am 24. Dezember mitgeteilt habe, verbringe ich die Festtage in den Bergen oberhalb von Sochi. Genau genommen bin ich in Rosa Khutor, dort wo die alpinen Wettbewerbe im Februar stattfinden werden. Es ist die Endstation der super modernen Bahn, die von Sochi die Sportler und Zuschauer zu den Veranstaltungen bringt, wenige Kilometer nach Krasnaja Poljiana. Ich kann nur sagen, es ist aus meiner Sicht alles vom feinsten, fertig und parat, um die olympischen Spiele auszurichten. Hier einige Fotos damit ihr einen Eindruck gewinnt, was auf die Beine gestellt wurde und was die Besucher erwartet.

Die Eissporthalle wo das Eishokeyturnier stattfinden wird sieht wie ein Puck aus. Die Olympiastadt mit den Veranstaltungshallen und dem olympischen Dorf für die Sportler liegt direkt am Schwarzen Meer im Stadtteil Adler.

Die schneebedeckten Berge der Kaukasus liegen im Hintergrund, wo die Sportarten die im Freien stattfinden ausgerichtet werden.

Die Sporthallen und Stadien auf dem olympischen Gelände

Eine neue Strasse und Bahntrasse wurde in die Berge nach Krsnaja Poljiana gebaut.

In Rosa Khutor angekommen sieht man prächtige Hotelbauten und Ferienapartments.





Die Talstation der Gondelbahn rauf ins Skigebiet liegt auf 560 Meter

Die Karte mit dem Skigebiet im Überblick

Auf dem Gipfel des Rosa Peak auf 2320 Meter

Es gibt Abfahrten für alle, von leicht bis sehr schwierig 

Die Zuschauertribüne im Zielraum der Rennpisten wird fertiggestellt




Restaurant auf dem sonnigen Rosa Plateau auf 1170 Meter





Ich habe einen Film vorbereitet den ich bald auf Youtube hochlade.

insgesamt 26 Kommentare:

  1. Man beachte die neuen Gebäude im Neo-Historismus , gefallen mir sehr gut ! Die westliche Architektenwertegemeinschaft kann ja nur Monokultur Glas, Stahl, Beton Kubus!!!

  1. Lurni sagt:

    Danke für die Fotos!sieht alles startklar aus!

  1. Brasilien sagt:

    Hallo, Freeman!
    Hallo, alle miteinander!
    Man sollte sich im Klaren sein dass Wettbewerbe, wurscht von was für einer Sportmodalität, auch Krieg sind!!!!
    Solange wir für so ein scheiß "zu haben sind" werden wir nichts auf dieser Welt verändern!
    So einfach ist das!!
    Tut mir Leid, meine Aufrichtigkeit....
    Du, Freeman, schriebst, mit recht, über die scheiß "kreisfahrerei" in de F1, über Schumi.....
    ALLE SPORTARTEN HABEN DEN GLEICHEN KRIEGERISCHEN HINTERGRUND WORÜBER DU UND ALLE LESER SICH AUFREGEN!!!!
    Wollen wir was ändern????
    Dann haben wir GEWALTIGE HAUSAUFGABEN!!!!
    So einfach ist das!

  1. Brasilien sagt:

    Möchte über meine Beiträge folgendes noch sagen:
    Die Aufklärung die Freeman macht ist unbezahlbar!
    Und notwendig!
    Wir sollten aber langsam erwachsen werden und auch persönliche, einschneidende, Konsequenzen draus ziehen!
    Nichts ist mehr verborgen, auch nicht was wir tun sollten!

  1. @Brasilien
    Ich habe das Gefühl du schäumst vor Wut. Werd erwachsen und hör auf zu schäumen. Du kommst absolut unseriös rüber und so willst du Leute überzeugen?

    Dieser Bericht ist zum Thema Olympische Spiele in Sotchi...dann lasse es bei diesem Beitrag auch bei diesem Thema. Du wirfst alles durcheinander und schreibst immer dasselbe zu jedem Post von Freeman.

    Dieser Bericht soll den Menschen die Augen öffnen, damit sie sehen dass die Medien Unrecht haben und Russland was Tolles auf die Beine gestellt hat. Sie sollen keine Angst haben und nicht boykotieren, weil das nichts mehr als Dummheit wäre.
    Sie sollen realisieren, dass die Verteufelung Russlands zu Unrecht geschieht. Sie sollen die Seite sehen, die nicht im TV gezeigt wird.

    Also Freeman, Zhilayu vsevo horoschowa!

  1. KPAX sagt:

    Wettbewerb ist Krieg,was für ein Schwachsinn.
    Wettbewerb macht spass und auch wenn man unterliegt.
    Na klar der Sport an sich ist pervertiert worden durch die ganzen Verbände und dem drum herum.

    Aber Sport zum machen und zum zugucken ist doch absolut ok.

  1. @BRASILIEN
    Du schreibst schlicht Quatsch: "Alle Sportarten haben den gleichen kriegerischen Hintergrund" Nein, sie machen Spass und sind Spiel und Freud an der Bewegung.
    Troll dich
    und schau dir BRAZIL an, ein toller Film übrigens, den ich allen Empfehlen kann!!

    Bitte an alle: Nicht noch diese Sport-Grundsatzdiskussion.

  1. ibnkn sagt:

    Ja, Brasilien hat Recht, wir sollen / wollen aufwachen und erwachsen werden, doch wie und wodurch?

    Nicht nur Freemann berichtet über die Lügen in der Welt heute, - viele tun das - doch wo berichtet jemand über die Wahrheit, die hinter den Lügen steht? Wir waren Puppenspieler auf der Strasse. Puppen sind an Fäden aufgehängt, die der Puppenspieler bewegt. Man könnte also leicht denken, dass der Puppenspieler es ist, der das Spiel in seinen Händen hält, doch stimmt das? Nein! Denn auch der Puppenspieler wird bewegt. Von wem oder was? Von seiner Inspiration! Mach dieses. Mach jenes. Dauernd flüstert ihm die Inspiration etwas zu. Und der Puppenspieler tut, was sie ihm sagt. Ist es nicht so? Was ich damit sagen will: Von wem oder was ist das Weltgeschehen hinter der Kulisse des Sichtbaren inspiriert. Darum geht es doch letztlich. Um das, was über den Tellerrand hinausgeht, um das Unsichtbare. Was ich damit meine: Things are known by their opposite... Eigentlich sollte uns das Aufdecken der Lügen in die Lage versetzen, die Wahrheit zu kennen, doch wir sind ratlos und machtlos und haltlos der Lüge ausgesetzt, weil wir die Wahrheit immer noch nicht kennen, ist es nicht so?

    "Im Islam ist es Pflicht, über die Zeichen der Natur nachzudenken. Eines der Zeichen der Natur ist es, dass der unsichtbare Raum die sichtbare Erde trägt. In der Physik nennt man es Schwerkraft, doch der Name ändert nichts an der (metaphysischen) Wahrheit, dass die Erde (das Sichtbare) vom Raum (das Unsichtbare) getragen wird. Wenn wir den Wind zum Beispiel nehmen. Mit dem Auge können wir ihn nicht sehen. Wir können ihn aber an den Zeichen sehen, die er setzt, wenn er nämlich das Blattt am Baum bewegt. Im Verhältnis Glaube/ Bewusstsein ist der Glaube das Unsichtbare, während das Bewusstsein dem Sichtbaren zuzuordnen ist. Wenn also der unsichtbare Raum die sichtbare Erde trägt, dann heißt das übersetzt: (1) Das Bewusstsein wird vom Glauben getragen. Und weiter heißt das: (2) Der Glaube ist ursächlich für das Bewusstsein. Jesus formulierte das mit den Worten: Es geschieht dir wie du geglaubt hast.
    Und jetzt stellen Sie sich vor, wie ich vor dem Spiegel stehe mit einem faustgroßen Pickel auf der Nase und wie ich versuche, den Pickel auf dem Spiegel auszudrücken, anstatt daß ich den Pickel auf meiner Nase ausdrücke. Sie werden mich auslachen, wenn Sie mich das tun sehen. Und Sie hätten Recht damit. Dennoch kommt die halbe Nation auf den Gedanken, per Bewusstseinsveränderung die Welt retten zu wollen? Wenn die Menschheit auf den Knopf der Veränderung ihrer Erdenrealität drücken will, dann muss sie das über den Glauben tun, und nicht über das Bewusstsein."
    Das ist ein Zitat von Arifa, der Autorin von Mensch/Jinn/Dajjal (www.mensch-jinn-dajjal.net). Sie behauptet, dass eine Veränderung in der Welt nur über den Glauben erreicht werden kann, weil das Innen der Dinge (das Unsichtbare) über das Außen der Dinge (das Sichtbare) bestimmt und nicht umgekehrt.
    Was, wenn sie Recht hat damit?
    Was, wenn der Säkularismus mit seinem Diktat des Unglaubens uns der Möglichkeit der Veränderung der Welt beraubt?

    Was Arifa behauptet, steht auch Im Qur’an:

    Wenn doch (irgend)eine Stadt geglaubt hätte, so daß ihr Glaube ihr genützt hätte! (Keine tat es), außer dem Volk des Yūnus. Als diese glaubten, hoben Wir die schändliche Strafe im diesseitigen Leben von ihnen auf und gewährten ihnen Nießbrauch auf Zeit. (10,98)

    Was also, wenn sie Recht hat, und wir heute genau jenen Glauben brauchen, den wir gestern über Bord geworfen haben?
    Ich meine, das ist zum mindestens mal ein Gedanke wert, oder nicht?

  1. Traummonster sagt:

    Hallo Brasilien,
    einerseits hast Du recht aber ohne Wettbewerb käme die Rasse Mensch nicht weiter. Die Olymp. Spiele wurde ja dafür gemacht das es keinen Krieg geben soll. Auseinandersetzungen wurden so friedlich geregelt. Leider hat sich der Kommerz auch dieses ehemals so friedliche " Gerangel " in eine riesige PR-Maßnahme verwandelt.
    Ohne Wettbewerb würden wir uns menschlich auch nicht weiterentwickeln sonder auf der Stelle bleiben und resignieren, es gäbe kein Fortschritt ( technisch, spirituell, was auch immer ).
    Ohne dieses " ich will aber besser als mein Nachbar sein " würdest Du nicht mehr aus'm Bett kommen. Leider ist es nur wieder in verkehrte Bahnen gelenkt worden und soll als " materielles Bessersein " dienen. Ändere es in " ich will friedlicher, liebenswürdiger, demütiger, ect....als mein Nachbar sein " dann macht Wettbewerb einen Sinn.

    @ Freeman: scheint eine Reise WERT zu sein.

  1. G&P sagt:

    Warum wird nicht berichtet, wie das Leben der Menschen in diesen Regionen diese narzisstische Veranstaltung verändert hat?

    Passt das nicht in das perfekte Bild?

    Wir haben in dieser Region einige Bekannte und vor allem unsere Familie.

    Man sieht, wie man den Kontakt zu der einfachen, armen, Bevölkerung hält - nämlich gar nicht.

    PROPAGANDA

    Du machst es toll, Freeman. Warum ziehst du nicht nach Russland, China, Brasilien oder (Süd)-Afrika? Ist doch so toll drüben? Schön "konservativ" - sozialistisch. Weil du weißt, es wirklich drüben ist und du arm wie die meisten wärst! Ohne anständige Gesundheitsverpflegung und und und. DU HUND! VERRÄTER!

  1. Lockez Balla sagt:

    Sieht echt gut aus und nicht so plastisch wie bei uns.

    @Brasilien:

    Sport ist Krieg ?
    Bist du Sportfeindlich oder was ?
    Oder bist nur einfach etwas verwirrt?

    Hätten wir keinen Sport, also körperlicher Wettbewerb, dann erst hätten wir ewig Mord, Totschlag und Krieg.

  1. Des ist doch Quatsch, alle Sportarten wären Krieg. Logisch, viele Veranstalter verfolgen damit falsche Ziele - aber ich wuerde mal behaupten 95% der Teilnehmer geht es nur um den Sport. Auch wenn alles ein wenig verdreht ist, sollte man doch nicht alles radikal beenden, hat ja durchaus mehr positive Aspekte als negative. Oder wie wuerdest du die Gesellschaft formen wollen wenn du die Möglichkeit hättest? Ein wenig Paranoid meiner Ansicht nach.

  1. Die Zionisten/NWO-Gangster veruchen echt alles um Russland/Putin zu zerstören und die Olympischen Spiele zu sabotieren, inkl. übelste verleumderische Hetzkampagnen /Pussy-Riot/Greenpeace etc...Wie inzwischen jedes Kind weiss, ist AlQaida eine CIA-Krake und zusammen mit den Saudis hinter dem internationalen Terroristmus und den Tschetschenen-Anschlägen. Die westliche Konzern-Presse verdreht alles und hetzt munter gegen alles was ihnen und ihrer Agenda21 nicht genehm ist.
    .
    LIES LIES LIES
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=6S0HznBnrCE

    Truth will come...from the barrell of a gun...oder so!

  1. P.S. Die Fotos sind super und es sieht nach wunderschönen Spielen aus! Klar passt das den Zionisten-Verbrechern nicht!

  1. Unknown sagt:

    Es ist gut dass Freeman diese Bilder hier zeigt, denn unsere MS Medien werden solche Bilder während den Spielen nicht zeigen. Man wird sich wie 2008 in Peking strikte auf die Sportübertragungen beschränken. Denn unsere MS Medien arbeiten strikt nach psychologischen Grundsätzen, das heisst keinerlei normale Alltagsszenen wie z.B Plaudereien in einem Strassencafé, keine schöne Plätze, keine schönen Landschaften und schon gar keine positiven Eigenschaften des Landes das im Fokus steht (in diesem Fall Russland) weil dies das „Feindbild“ stören könnte. Stattdessen ständige „Interviews“ mit Leuten die über Putin Fluchen und über die Regierung überhaupt („Protestkundgebungen“) und natürliche Berichte über die Einschränkung der „Berichterstattung“
    Sehr wahrscheinlich wird man noch ein grosses Ablenkungsmanöver starten wie im 2008 als der Krawattenfressende Sackarschwilli seine Krieg gegen Südossetien während der Eröffnungsfeier der olympischen Spiele startete.
    Es mag sich jeder im stillen überlegen, was er über Russland in unseren Medien erfahren hat: nichts, ausser dem bösen Putin und den guten Kreml-Kritikern und verletzten Menschenrechten (solche wie sie Pussy Riot verstehen).
    Unsere Medien hätten die gesetzliche Pflicht wahrheitsgmäss und ausgewogen zu berichten. Sie verletzen diese Pflicht gegen über Ländern die nicht vor der globalen Finanzmafia kuschen täglich mehrfach. Um das zu merken braucht man nicht einmal Blogs wie diesen zu lesen, trotzdem erfährt man hier Fakten die sonst überall verschwiegen werden.

  1. Argonautiker sagt:

    @Brasil + @Freeman

    Ich denke auch, das es in dem Artikel darum ging, zu zeigen, daß die Russen kein Buhmann sind, und das sie was auf die Beine stellen können, und nicht hinter dem Westen zurückstehen und es eben gut gemacht haben. Allerdings soll man es eben auch nicht übertreiben mit der Verherrlichung der Russen oder des Ostens. Das ist auch ein System welches von Oben nach Unten regiert und sich die Dinge nicht wirklich von Unten, vom Volk nach Oben entwickeln.

    Also so ganz unrecht hat Brasil eben auch nicht. Im Krieg geht es ums Siegen, und in dieser Art von Spielen geht es ebenfalls hauptsächlich ums Siegen. Dieses Prinzip beinhaltet jedoch:

    Einer gewinnt und Viele verlieren.

    Zum gewissen Teil geht es im Leben ja aber auch ums Siegen, aber eben nur zu einem Gewissen Teil. Man muß sich eben behaupten. Aber genau das kann man eben auch übertreiben. Übertreibt man es, dann will man sich eben nicht nur behaupten, sondern dann will man alles um sich herum dominieren, und das halte ich auch für fragwürdig.

    Man wird diese Spiele also so oder so betreiben können. Wir werden also sehen wie die Einzelnen Sportler das angehen.

    Wobei ich schön finde, daß Brasil sich so zu Wort meldet, denn ich denke auch, daß sich der Mensch mittlerweile mehr als Genug in dieser Welt behauptet hat, und eher dazu tendiert, durch allzu große Dominanz, so langsam wieder seine Daseinsberechtigung auf Erden zu verlieren.

    Wir dürften uns also wirklich mal etwas mehr Gedanken über die Art von Spiele machen, die man einfach gemeinsam Spielt, und in denen nicht das Siegen als das oberste Ziel gilt. Solche gibt es eben auch und die machen meines Erachtens noch mehr Spaß.

    Gruß aus Bremen

  1. Alles wird gut, auch der Schnee wird wieder in Sotschi und überall rieseln. Der Mensch wird nie aussterben, höchstens mutieren, aber das ist dann normal, naturbedingt und bringt vielleicht evolutionär den Menschen ein Stück nach vorn. Wie es teilweise heutzutage in den Scheinzivilisationen ist, kann es ja nur besser werden, vorausgesetzt das einzelne Individuum ist bereit das Gute zu sehen und das wenige Gute zu verbessern. Und wenn es anders nicht zu gehen scheint, dann halt das Schlechte ausmerzen. Sport ist auf jeden Fall gut für den Menschen, gehörte eigentlich das Jagen früher auch zu einer Sportart oder war es auch etwas Perverses und nur noch kommerziell? Bewegung braucht der Mensch, beim beweglichen Sport wird halt viel Leben im Organismus hin und her bewegt. Und was lebt, kann ja eigentlich nur gut und gottgewollt sein. Jede Sportart sollte halt im Gewissenmaße im Rahmen und verträglich betrieben werden. Kommt die Sportart in den Leistungsbereich, wird halt oft über die Grenzen hinaus des Verträglichen die Sportart betrieben, dann kann es halt passieren, dass es pervers und krank wird. Fürs Geld wird es leider oft und gegen die Vernunft im Kauf genommen, dass der Körper irreparabel Schaden nimmt. Jeder bezahlt für alles was in seinem Leben passiert mehr oder weniger selbst. Wenn es nicht das Geld ist, dann ist es halt die Gesundheit die in Rechnung gestellt wird. In diesem Sinne jeder ist seines Glückes Meister, im Großen und Ganzen für seine kleine und große Taten selbst verantwortlich.

  1. Freeman sagt:

    Ich muss immer wieder feststellen, wie ihr mit euren Kommentaren es schafft völlig vom Thema abzukommen, oder versucht eure Agenda hier zu verkaufen, oder eine vorgefasste Meinung krampfhaft versucht zu verteidigen. Ich frage mich ob ihr überhaupt den Sinn meiner Artikel versteht? Seid ihr nicht in der Lage mit euren Kommentaren den Artikel sinnvoll zu ergänzen? Habt ihr nie gelernt wie man konstruktiv diskutiert und ein Thema weiterbringt? Es ist echt wie im Kindergarten und ich dachte ihr seid erwachsen. Kein Wunder ist die Welt so wie sie ist, denn mit leerem Geschwätz wird sich nie was ändern.

  1. @ Freeman

    Alles nur ironisch! Da hast du wohl wieder Mal den Nagel auf dem Kopf erwischt, unser Führer und Befreier aus der Sklaverei. Doch wenn es nur so einfach wäre. Auf den deutschsprachigen Menschen begrenzt, ist es alles nur verständlich, dass sie eher zurückhaltend reagieren und eher pessimistisch deinen Ausführungen blind folgen wollen. Es ist alles richtig und zugleich wahr was du sagst, doch wie sieht der einzelne Masterplan für jeden Einzelnen aus? Gibt es überhaupt eine friedliche Musterlösung, um das vorhandene Systeme zu verändern? Der Deutsche ist eine verbranntes Kind, blind einem einzelnen Führer werden sie wohl nicht mehr folgen, obwohl dem Führer Obama folgen viele aus der politischen Kaste blind. Bei aller Aufklärungsarbeit die du zweifelsohne leistet, jede Veränderung sollte erst kritisch gedanklich nachvollzogen werden, bevor dann einzelne Veränderungen herbeigeführt werden. Bei diesem Beitrag geht es vorrangig um Sport, also die Olympischen Spiele. Folgt man dem Ursprungssinn der Spiele, dann bleibt nur noch die Vorfreude und das Genießen der Spiele übrig. Kommen alle Gedanken auf einen Nenner und einigen sich nur noch auf einen Hauptgedanken, dann sind wir nicht mehr weit vom Kommunismus und dem Kollektiv entfernt. Ob das gut oder schlecht ist, bleibt jedem selbst überlassen, aber für mich persönlich gibt es bereits den Vergleich. Ich kann sagen, weder das Eine noch das Andere ist perfekt, bzw. das Ideal schlechthin. Vermutlich ist das der Grund wieso der Mensch überhaupt im Stande ist, sich in die eine oder andere Richtung gesellschaftlich zu verändern.

  1. humanity sagt:

    super fotos von Sochi...v.a. auch es ist sonnig u der himmel ist nicht wie hier voller "kondens"- oder doch chemtrail(!)-streifen.

    sport (okay, könnte weniger kommerziell sein)aber er ist nicht = krieg, sondern was die medien daraus machen, ist kalter krieg gegen russland/putin.

    wünsche auch den vielen helfern - durch die diese olympiade nicht so möglich wäre - ein gutes gelingen!

    gabs nicht in kadar sklavenähnlichen bedingungen mit toten beim aufbau der fussball-wm für 2022?!

    druschba i spasiba für eine gute olympiade herr präsident Putin!

  1. Unknown sagt:

    @G&P

    wird in den staatsmedien berichtet wieviele millionen in den USA essenmarken bekommen? ohne ASR wüßten die meisten gar nicht, dass es sowas in den USA überhaupt gibt.

  1. @bestimmte Idealisten:

    Ihr könnt doch froh sein, dass Freeman Eure "selbstverwirklicher" (die NWO und Chemtrails sind an allem Schuld) - Kommentare noch veröffentlicht. Normalerweise müsste man vor jedem Kommentar sich folgende Frage stellen:
    Dient dieser Beitrag einer dem Kontext entsprechenden konstruktiven Diskussion? wenn Nein = nicht freischalten. Wollt Ihr das?

    Hört mir ein für allemal mit diesen Totschlags - Argumenten auf - da können wir/ich nichts ändern, geschweige denn vorwärts bringen.

    KONZENTRIEREN WIR UNS AUF EIN THEMA bzw. AUF DIE KLEINEN DINGE UND SPRINGEN NICHT IMMER GLEICH AUF DIE GROßE NWO BÜHNE - THATS BULLSHIT!

    @Freeman:

    Danke für die tollen Eindrücke. Russland ist einer der Hotspots momentan - bin schon gespannt auf weitere Berichte.

    Gruß,
    Deshaun

  1. sirola sagt:

    Danke Freeman für deine sehr lesenswerten Artikel und jetzt im Besonderen zu Sochi.
    Ich habe hier einige sehr interessante Links zur ergänzung zu Deinem Artikel mit viel Hintergrundinformation und reichlich Fotographien:

    1.Abschnitt:

    Der Austragungsort ist zweigeteilt, wobei am Schwarzen Meer in Sochi, die grossen Wintersport- und Kongresshallen auf einem zusammenhängenden Gelände gebaut wurden, damit man von Halle zu Hallen bequem zu Fuss in 4-5 Minuten gelangen kann.
    Vom angrenzenden Bahnhof aus gelangt man mit Neusten Siemens Hochgeschwindigkeitszügen dann direkt, in 25 Min. in die Bergregion "Krasnaya Polyana" mit 3 grossen Skisportgebieten und dem ebenfalls komplett neu erbauten Ferien - Hauptort "Gorky-Gorod". Gorki-Gorod wird während den Spielen das eigendliche Presse- und Medienzentrum sein und ist deshalb, und vermutlich auch aus Sicherheitsgründen, noch nicht für die Allgemeinheit geöffnet, wird aber am 07 Januar für den Bezug durch die Medien offiziell eröffnet.


    http://russkie-prostori.com/blog/russia/gorky-gorod-in-sochi-russia/

    ...auf dieser websit findet Ihr weiter unten die Fotogallerien, einfach das erste Bild der Gallerie anklicken und dann noch nach belieben die Dia-Show starten...
    Architektonische Planung vom Feinsten, mit viel Liebe zu Details und mit einem Einfühlungsvermögen, derart umgesetzt, als ob der Ort nach und nach während Hundert Jahren aufgebaut und die einzelnen Liegenschaften durch Aufstockung und Ergänzungsbauten erst ihr jetziges Gesicht erhalten hätten, dabei ist das Ganze ja im Zeitraffer von wenigen Jahren erstellt worden!

    Interessant ist auch der Mix von absoluten Luxushotels mit fliessendem Übergang zu kleineren aber auch schicken und günstigeren Herbergen



    http://www.swissotel.de/hotels/sochi-krasnaya-polyana/
    ....das ist die Seite des Swissôtels das natürlich, wie alles Andere, schon für die Olympiade ausgebucht ist. Nach den Winterspielen kann man dann auch hier buchen, sofern das Kleingeld dazu vorhanden ist.


    http://www.youtube.com/watch?v=d63YwdyGs9w&list=PLuJ5T3oX9PHUK4Sddw2KSmhw16y8rY99L
    ....wie jede Nation freuen sich jetzt natürlich auch die Russen und sind stolz darauf, nach so vielen Jahren Bauzeit und den Beeinträchtigungen der "weltgrössten Baustelle", endlich die Gäste begrüssen zu dürfen....

    http://russkie-prostori.com/blog/category/sochi-2014/
    ....Das ist der offizielle Blog zu allen vergangenen Aktivitäten und Nachrichten sowie Milestones....


    http://www.skyscrapercity.com/showthread.php?t=1154923
    ....Dieses Forum zeigt, mit sehr vielen dokumentarischen Bildern, die ganze Bautätigkeit.......
    Hier sieht man auch sehr schön, wie die verschiedensten Bauphasen bei grossen Projekten aber auch kleineren schmucken Holzhäusern umgesetzt wurden.
    Absoluter Topstandart während des Baus, mindestens ebenbürdig zu schweizer Normen.

    >>> bitte auch 2. Abschnitt beachten!

  1. sirola sagt:

    Fortsetzung / 2. Abschnitt

    http://www.youtube.com/watch?v=0VXCD1xjfv4
    ....Film vom Schweizer Fernsehen, mit vielen auch wieder mal "gesuchten, kritischen Fragen" aber doch interessant...


    http://www.youtube.com/watch?v=V6L3v-cQ-Tw
    ....Dokumentarfilm zu den von Siemens gelieferten Zügen, mit genug Kapazität um in kürzester Zeit selbst zehntausende von Passagieren zu transportieren ....

    http://www.sochi2014.com/en/
    ....offizielle Website der Olympischen Spiele 2014 im Februar in Sochi...

    In unseren Medien wird immer behauptet, dass dies mit rund 50Mia.$, die teuersten Spiele aller Zeiten seien.

    Für die Olympiade müssen jedoch lediglich rund 4 Mia. abgeschrieben werden. Alles andere sind Langfristige Investitionen die eine ganze Region mit Sommer - und Winterangebot !!! also ganzjährig, auf den neusten Stand heben und entsprechend touristischer Anforderung somit eine sehr hohe Anzahl unterschiedlichster Berufe, nicht nur in der Hotellerie, sondern die ganze Pallete vom Schlachter bis zu den medizinischen Berufen usw., generieren.

    Wenn man sich nur schon das Debakel um Stuttgart 21 oder Berlin und all die anderen fehlinvestierten Milliarden anschaut, dann sollten die politisch verbandelten Systemmedien, doch endlich die Schnauze halten.


    LG und viel Vergnügen,
    Silvio Fienarola

  1. René sagt:

    Also wenn Russland und die USA im Eishockeyfinal gegeneinander spielen, dann ist definitiv Krieg! ;-)

  1. Athos sagt:

    Die Bilder überzeugen.
    Sehr schöne Gegend, denke ich.