Nachrichten

Der WEF-Zirkus findet wieder statt

Mittwoch, 22. Januar 2014 , von Freeman um 10:00

Alle Jahre wieder und schon zum 43. Mal treffen sich die welche meinen sie gehören zur Weltelite in Davos zum WEF, die Abkürzung für Welt-Elite-Fressorgie. Dazu gesellen sich ein Haufen an Politkaspar, Finanzkriminelle, möchtegern Promis und Prostituierte. Für Unterhaltung mit Sex, Drogen und Alkohol wird reichlich bei den After-Show-Parties und in den Luxus-Suiten gesorgt. Es ist ein Schaulaufen der Eitelkeiten, Bonzen die mit ihrer Pelz tragenden Begleitung einen auf wichtig machen und dabei nur heisse Luft rauslassen. Gebracht hat der WEF der Welt noch nie was. Immer grosse Sprüche kloppen, wie dieses Jahr mit dem Motto: "Reshaping the World – die Welt umgestalten". Die einzigen die davon finanziell profitieren sind der Veranstalter Klaus Schwab und die Hotellerie von Davos, die das Januarloch damit füllt.


Dem Schweizer Steuerzahler kostet der Schutz dieses Privatzirkus einen Haufen Geld, um die 2'500 Gäste von der "bösen Aussenwelt" von Mittwoch bis Samstag abzuschirmen. Mit 35 Kilometer Stacheldraht ist die Stadt abgeriegelt, die Bewohner leben im Ausnahmezustand wie in einem Gefängnis. 3'300 Soldaten der Schweizer Armee, sowie 1'700 Polizisten, Geheimdienstler und Body-Guards, stehen rund um die Uhr im Einsatz, um die sogenannten Promis zu schützen. In der Luft kreisen Kampfjets der Schweizer Luftwaffe, die jeden potenziellen fliegenden Eindringling abwehren können. Die Organisatoren dieses Stelldichein der Weltverbrecher müssen grosse Angst haben.

Die neueste Angst die sie haben ist die Gefahr die angeblich von Drohnen ausgeht. Die Weltterroristen die Killerdrohen gegen die Zivilbevölkerung in Jemen, Afghanistan und Pakistan einsetzen, scheissen sich in die Hosen wegen möglicher Drohnen über ihre eigenen Köpfe in Davos. Wir haben eine Lücke in der Drohnenabwehr, rufen die Schweizer Militärs aus, und müssen sofort nachrüsten. So findet man einen neuen Grund Millionen für ein Waffensystem auszugeben. In ihrer Verzweiflung hat die Bündner Kantonspolizei ein Flugverbot für Modellflugzeuge und Quadkopter während des WEF in Davos verhängt. Die nicht existierenden Terroristen könnten ja ein Paket per Luftpost ausliefern.

Eines der Schwerpunktthemen soll dieses Jahr wieder der Umweltschutz sein. Dazu muss ich immer laut lachen wenn die benzinfressende Elite sich trifft, um über die Klimaerwärmung und dem bösen CO2 zu diskutieren. Fliegen sie doch mit ihren Privatjets ein und der Flugplatz in Kloten und Dübendorf ist völlig zugeparkt mit Maschinen. Die, die meinen sie sind ganz wichtig, lassen sich noch per Helikopter nach Davos einfliegen. Die Flugbewegungen über der Stadt in den Alpen sind in diesen Tagen mehr als an den Grossflughäfen wie London oder New York. Die weniger wichtigen lassen sich durch eine ganze Flotte an dicken Limousinen hochchauffieren. Was da an Abgasen produziert wird, aber die Umwelt schützen wollen sie. Ein Witz!

Matt Damon sass neben dem Oberklimalügner Al Gore vor seiner Preisauszeichnung. Die Crystal Awards werden an Künstler vergeben, die sich nach Ansicht der WEF-Organisatoren für eine bessere Welt einsetzen. Damon macht sich unter anderem mit seiner Organisation water.org für einen leichteren Zugang zu Trinkwasser stark. Damon nahm die Auszeichnung von Hilde Schwab, Ehefrau von WEF-Gründer Klaus Schwab, entgegen.

Wenn die Heuchler es wirklich mit der Umwelt ernst meinen würden, dann könnten sie den Zug nehmen, denn die Verbindung mit öffentlichen Verkehr direkt vom Flughafen Zürich bis Davos ist bestens. Zu dieser ganzen Umweltverschmutzung wegen des Herankarren der Promis kommen noch hunderte Lastwagen dazu, die seit Wochen alles was für die Veranstaltung notwenig ist angeliefert haben. Von Fressalien, Schampus, Kaviar bis Klopapier muss alles reichlich vorhanden sein. Drogen auch. Wer wissen will was dort an Stoff konsumiert wird muss nur eine Analyse des Abwassers durchführen. Wahrscheinlich sterben die ganzen Fische im Unterlauf an einer Überdosis Kokain.

Die Kantonspolizei von Graubünden schaut diesem Treiben tatenlos zu, geniessen doch die Promis quasi Immunität. Das hab ich selber beim Bilderberg-Treffen in St. Moritz 2010 erlebt. Dort fuhren Bozenautos mit abgedeckten Nummernschildern herum, damit ja keiner erkennt wem sie gehören, und die Bullerei unternahm nichts dagegen. Uns Beobachter haben sie aber mit Wegweisung und Verhaftung gedroht, weil wir Fotos der Teilnehmer machen wollten. Die Verbrecher werden beschützt und die welche Transparenz in die Geheimveranstaltung reinbringen wollen verfolgt.

Die Gesetze gelten nicht für die Elite, nur für uns Normalsterbliche. Wenn in der Schweiz jemand mit einem Gramm Hasch erwischt wird, dann wird er wie ein Schwerstkrimineller auseinandergenommen. In Davos werden kiloweise Koks weggeschnupft und es passiert nichts. Man muss nur "wichtig" sein oder genug Geld haben, dann schwebt man über alle Regeln und Gesetze, wird auch noch vom Staat beschützt.

Der Genfer Soziologieprofessor Jean Ziegler (77) und scharfer Kritiker des globalisierten Finanzkapitalismus hat sich aktuell im Tagi über das WEF in einem Interview geäussert. Er wurde gefragt: "Sie schrieben einst, die Hälfte der Konzernherren und Banker, die nach Davos kommen, sollten längst im Gefängnis sein. Schadet dieses Gebell nicht ihrer Glaubwürdigkeit?" Darauf antwortete Ziegler:

"Mittlerweile sollten drei Viertel im Gefängnis sein! Wer mit Nahrungsmitteln spekuliert und damit Millionen Menschen ins Unglück stürzt, gehört hinter Gitter. Was ich sage, ist nicht polemisch, ich analysiere. Als Vizepräsident des beratenden Ausschusses des Uno-Menschenrechtsrates bin ich in der glücklichen Situation, dass ich klar reden kann.

Das WEF ist die Ideologiefabrik der Kosmokraten. Es werden in jedem Jahr Ziele gesetzt, aber man kommt nie darauf zurück. Eines der Primärziele 2011 war die weltweite Nahrungsmittelspekulation zu kontrollieren. Sie ist einer der Hauptgründe für den Hunger. Getan wurde nichts."

Genau, die hunderten bezahlten Medienvertreter die auch in Davos sind reden nicht Klartext oder halten die Teilnehmer an ihre grossen Versprechen. Sie betreiben Hofberichterstattung und Lobhudelei, kriechen den Bonzen in den Arsch, erzählen jedes Jahr den Lesern und Zuschauern nur wieder wie toll die Globalisten die Welt hinkriegen wollen. Dabei verursachen sie eine Katastrophe nach der anderen und beuten den Planeten und die Menschheit aus. Kotz!

insgesamt 13 Kommentare:

  1. Mattes sagt:

    "Wenn die Heuchler es wirklich mit der Umwelt ernst meinen würden,"...
    ... könnten die ganausogut ne Konferenzschaltung übers Internet machen. Und gut wär...


  1. Könnte aber die letzte Orgie der Eliten sein.
    Momentan wird in Davos vor einer neuen Bankenkrise gewarnt.
    Dazu passt, das die Eliten in China eilig dabei sind ihr Geld ausser Landes zu schaffen ( sollen schon 4. Billionen Dollar sein )
    +
    Laut Epochtimes soll China einen 3. Weltkrieg planen um ihr Regime zu retten
    +
    Könnte ein Kollaps der chinesischen Banken bereits am 31. Jan. anstehen laut Kopp.de
    +
    Bei der Vorstellung ihres " Jadehasen " gab es ein Bild der Erde im Hintergrund mit einem Atompilz der zufällig genau bei Sotchi in der Gegend aus dem Boden wächst
    +
    CIA nahe Terroristengruppe hat Putin ja " ein Geschenk " ur Olympiade vesprochen...

    Muss alles nix heißen, aber sieht ganz so aus als würden die nächsten Wochen entscheidend.

  1. Die mutigsten Menschen auf unserer Erde sind immer im Rentenalter. Auch wie der Herr Ziegler:""Mittlerweile sollten drei Viertel im Gefängnis sein!...." BESTE ANTWORT :D
    Es ist wirklich so ein Verbrecherpack dort; ein Ghetto der Möchtegernseelenlosen; wenn man in die Gesichter dieser unmenschlichen Kreaturen blickt, sieht man förmlich das Böse.
    Man sollte eine MENSCHENKETTE von 35 Km bilden, alle mit der Quenelle! DAS WÄRE EIN BILD!
    Leute, haltet noch ein wenig durch, Rom wird bald untergehen, bald...sehr bald.

  1. saratoga777 sagt:

    "Wer wissen will was dort an Stoff konsumiert wird muss nur eine Analyse des Abwassers durchführen. Wahrscheinlich sterben die ganzen Fische im Unterlauf an einer Überdosis Kokain."

    Köstlich, Freeman. Dieser Spruch hat bei mir einen Lachanfall ausgelöst. Du hast echt Humor.

    Ob wohl auch Greenpeace eingeflogen wird, um die dort ansässigen Fische vor einer Kokain-Vergiftung zu schützen?

    Vornehm geht die Welt zugrunde.

  1. herr ziegler sagt zudem auch: "...Was wir hingegen aufbauen müssen, ist eine Zivilgesellschaft, die gegen die Kosmokraten aufsteht...." (http://www.20min.ch/finance/dossier/wefdavos/story/15865510)
    poah!
    @ fakseflagenwo: eine 35km lange menschenkette dem zaun entlang oder durchs ganze prättigau hinauf nach davos:)
    nur: was bringt die menschen zum aufwachen, aufstehen, steuern (zur finanzierung des unsymathischen zirkus') verweigern, debattieren statt konsumieren, usw?

  1. pacino sagt:

    danke freeman wieder für die klare bissige Aufklärung über dieses dreckshaufen. ja, die setzen sich über alles hinweg und wir sind legal versklavt. alles geschieht "unter recht und Ordnung"! alles ist verdreht. Es liegt am Schwinden der Wahrheit und Gerechtigkeit. Sie wurden vom Recht und der Ordnung verschlungen. Eigentlich hört sich das gar nicht sooo schlecht an, Recht und Ordnung. Ist doch was schönes,....., denkt man. Doch was heutzutage unter Recht und Ordnung verstanden wird, ist nichts anderes als eine ordentliche Zuchtanstalt von Menschen zur Erhaltung des Systems. Millionen von Menschen werden versklavt und die Bürokraten achten mit ihren verschlungenen Gesetzes-Gesetzen darauf, dass dies auch so bleibt. weiter lesen?....verfasst von einem besorgten ASR-Leser....http://www.gartenparzelleninbremen.blogspot.mx

  1. Das Welt Wirtschafts Forum wird mit gestohlenen Geldern von korrupten Regierungen finanziert und Lobby Betrugs Firmen. Die Welt braucht diese Ratten nicht, es dient nur dem Konferenz Tourismus der Kriminellen Korrupten Eliten

  1. Athos sagt:

    Ich halte nicht viel von H. Errn Ziegler. Vi.rles, was er sagt ist nur linker Schabernack und heisse Luft.
    Dirqsmal allerdings gebe ich ihm völlig recht. Diese versammelte Gängsterbrut in Davos gehört hinter Gitter.

    Ich würde nur all zu gerne wissen, was Vetar Staat tatsächlich finanziel aufwerfen muss, dieses Pack zu schützen.
    Gerechterweise müssten diese Kosten dem Veanstalter in Rechnung gestellt werden.
    Doch denke ich, dass Weder Frau Widmer-Schlumpf vom Finanzdepartement noch von Frau Somalüga auch nur daran gedach wird, dass man dies tun könnte.
    Und genau das ärgert mich. zur Hölle mit dieser Teufelsbrut.

  1. mammut sagt:

    Solange jeden Morgen Millionen Idioten aufstehen und arbeiten gehen um für diese wahnsinnige System Steuern und Zinsen zu bezahlen werden die Bänkster und Eliten weitermachen wie gehabt.
    Zu Hause bleiben - Konsum verweigern - alle Unterstützung beantragen die einem zusteht - nicht mehr arbeiten, keine Steuern mehr bezahlen.
    Jeder Euro den man dem System entzieht wird das System schwächen.
    Das ist das Maximum was man als einzelner derzeit tun kann - ich habe es so gemacht - man kann nur sich selber ändern - nicht mit dem Finger auf andere zeigen und warten bis irgendwer mal endlich was unternimmt
    MAZO

  1. Harald sagt:

    mammut sagt:
    23. Januar 2014 08:21

    "Solange jeden Morgen Millionen Idioten aufstehen und arbeiten gehen...."

    Lieber Mammut, diese Idee klingt gut und verführerisch, ist aber kaum für die Masse der Menschen durchführbar.
    Außerdem werden die Herrschenden in so einem Falle sofort weitere Menschenmassen aus verelendeten Weltgegenden, aus Bürgerkriegsländern hierher bringen, unter verschiedensten Vorwänden und Tricks hier einschleusen.
    Und dann machen eben die deine Arbeit.
    Sie wollen ja auch nur leben, und möglichst gut, möglichst auch besser als in ihren Herkunftsländern.

    MfG

  1. mammut sagt:

    @ Harald
    Danke für Deinen Einwand.
    Für die Masse war dieser Vorschlag auch nicht gedacht.
    Denn die Masse besteht aus Leuten wie Dir, deren Antwort auf jeden Vorschlag lautet - man kann ja eh nichts machen.
    Also hol Dir Dein Bier aus dem Kühlschrank und leg Dich auf das Sofa - Fernseher an und gut is...
    Und Morgen nicht verschlafen.
    Die 3 bis 5 Prozent die mitmachen genügen um die kritische Masse zu erreichen und eine Änderung herbeizuführen.
    Die anderen 95 Prozent "Man kann ja eh nichts machen Typen" hängen dann ihre Fahnen in den Wind und werden mitgerissen.
    Also nichts für ungut und leg Dich wieder hin!

  1. Der G 8 Zirkus findet nächstes Jahr im Schloss Elmau in Bayern statt.
    Gott sei Danke wurde es vorher noch modernisiert. Die Denkmalschutzauflagen hat man dabei elegant umgangen. Die Kosten dafür wurden von der Feuerversicherung übernommen.

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/brand-auf-schloss-elmau-wir-haben-noch-glueck-gehabt-1.664089

    Wie war das mit der Asbestsanierung am WTC?
    Alles nur eine Verschwörungstheorie?

  1. PatRebell sagt:

    Hallo Zusammen,

    Ich wohne seit 2 Jahren in Kloten. 400 Meter von der Landepiste entfernt. Jedes jahr aufs neue komme ich dieses Spektakel mit. Helis bis zum umfallen. Normalerweise landen die Flieger immer ab 21.00 Uhr abends über meinen Kopf. Selten seeehr selten schon morgens. Diese woche aber DAUERND. auch schon wieder am sonntagmorgen gings los. Mann merkt es extrem. Auch diese Bonzen Panzer Limusinen. Letzte woche wieder einen riesen "Panzer" gesehen der von 2 Graubünder Polizeiwagen eskortiert war. Wie hoch sind all die kosten, kann mann sich wohl kaum vorstellen.