Nachrichten

Bravo, Anian Liebrand ist Präsident der Jungen SVP

Dienstag, 28. Januar 2014 , von Freeman um 17:00

Es ist für mich schon eine Überraschung. Anian Liebrand ist neuer Präsident der Jungen SVP Schweiz (JSVP). Die Parteidelegierten wählten einstimmig vergangenen Samstag in Jegenstorf den 24-Jährigen zum Nachfolger von Erich Hess. Das Besondere an dieser Nachricht, "einer von uns" hat es an die Parteispitze geschafft. Ja, Anian ist ein "Truther" und wir haben zusammen schon viele besondere Veranstaltungen und Aktionen organisiert und durchgeführt. Es freut mich sehr, dass ein Macher der genau weiss was wirklich hinter den Kulissen abläuft zu so einer verantwortungsvollen Position gewählt wurde. Ich wünsche ihm im Namen der ASR-Leser viel Glück und Erfolg in seiner politischen Arbeit.


Vor einem Jahr organisierte Anian den Vortrag von Prof. Dr. Wilhelm Hankel in Luzern
Anian ist ein engagierter junger Mann, der das Wohl seiner Mitbürger, seines Heimatkanton Luzern und überhaupt der Schweiz sehr stark am Herzen liegt. Ich wünsche es gebe mehr wie er die sich so intensiv für das Land einsetzen und wirkliche Patrioten sind. Seine Wahl ist ein Aufsteller und gibt Anlass zur Hoffnung.

Der Grund warum ich von seiner Wahl überrascht bin, und ich glaube ich plaudere hier kein Geheimnis aus, wir wollten eigentlich zusammen zur Olympiade nach Sochi reisen, die Sportveranstaltungen besuchen und darüber berichten. Aber durch die Wahl zum Parteivorsitzenden der Jungen SVP hat er mit der Übernahme dieses Amtes wichtigeres zu tun. Jetzt reise ich alleine dorthin.

Bereits im Juni 2013 waren wir zusammen beim Bilderberg-Treffen in Watford England und haben dort gemeinsam Recherchearbeit geleistet, viele Fotos geschossen und versucht Transparenz in das Geheimtreffen zu bringen. Nach einem anstrengenden Tag haben wir auch einige kühle Pints im Pub geleert und mit den Einheimischen interessante Diskussionen geführt. ASR-Leser die in Watford wohnen haben uns bei der Recherche tatkräftig unterstützt.

Auch 2010, als die Bilderberger sich in St. Moritz trafen, haben Anian, unsere Freunde und ich gut zusammen gearbeitet. Jeder trug seinen Teil zum Erfolg der Berichterstattung und Bekanntmachung dieses Geheimtreffen bei. So organisierte Anian die öffentliche Veranstaltung, wo DREI amtierende Schweizer Nationalräte ihre Reden gegen diese Elitegruppe hielten, etwas was noch nie jemand in den über 50 Jahren Bilderberg geschafft hat. Der Saal war zum bersten voll, so viele Zuhörer kamen.

Klar haben manche sogenannte "linke" Medien, in Wirklichkeit gesteuerte NWO-Organe, nach seiner Wahl versucht ihn schlecht zu machen. Der Tagesanzeigerlügner schrieb am Dienstag einen Artikel mit der Überschrift "Der «al-Kreida»-Aktivist" und nennt ihn einen "Verschwörungstheoretiker", weil er eine neue und echte Untersuchung von 9/11 will, so wie wir alle auch.

Sie stellen ihn in die rechte Ecke, denn jeder der das herrschende System kritisiert und die Wahrheit versucht herauszufinden wird dort schubladisiert. Dabei hält Anian wie wir nichts von diesem rechts-links Denkschema, ein Trick um uns auszuspielen, sondern es geht ihm wie uns um ein gemeinsames Vorgehen gegen die herrschende Klasse, welche die Souveränität der Schweiz zerstören will.

Natürlich sieht er als Parteimitglied der SVP einiges anders als ich, denn ich bin neutral und kritisiere alle Seiten. Ich habe ja auch Christoph Blocher 2009 als Bilderberger entlarvt. Anians Aufgabe wird jetzt noch mehr politisch im Sinne der SVP sein, was verständlich ist.

Wie ich gehört habe, will Anian als Präsident "das Profil der JSVP als kritische, jungbürgerliche Opposition schärfen". Auf der politischen Ebene werde er sich in erster Linie gegen den schleichenden EU-Beitritt und für mehr Freiheit anstelle von Verboten engagieren. Zudem will er die Junge SVP "mittelfristig wieder zur bürgerlichen Nummer Eins und zur aktivsten Jungpartei der Schweiz" machen. So wie ich ihn kennen wird er diese Ziele erreichen.

Ich hoffe sehr, Anian bleibt wie er ist, standfest, ehrlich und der Wahrheit verpflichtet.

insgesamt 11 Kommentare:

  1. Freeman0092 sagt:

    Ich bin/war ja eigentlich selbst links. Aber was die Medien hier in der Schweiz und auch in Deutschland unternehmen um das konservative Lager zu diffamieren ist schon erstaunlich.
    Vor allem jetzt, vor der Wahl der Annahme zur Masseneinwanderungsinitiative.
    Der Tagesanzeiger und die 20min werden nicht müde alles was Pro-Souveränität und Anti-EU, Anti-NWO ist schlecht zu reden.
    Das lustige an der Initiative, die Linken, die ja eigentlich sonst immer gegen die Konzerne sind, gegen die Ausbeutung, gegen die Einstellung von Niedriglöhnern, für Mindestlohn, GENAU die selben linken wollen jetzt das die Konzern genau da weitermachen dürfen wo die Linken sonst immer aufschreien.
    Sowas heuchlerisches.

    ...will Anian als Präsident "das Profil der JSVP als kritische, jungbürgerliche Opposition schärfen".
    Das lobe ich mir. Es würde mich freuen wenn jemand in der politischen Landschaft ein wenig dampf macht. Desweiteren hoffe ich das er auch, wenn sich die Gelegenheit ergibt, alternative Themen in die Politik bringt.
    Wenn doch die USA wohl nie eine neue Untersuchung zu 9/11 veranlassen werden auf Druck der Schweiz ^^

  1. Le Doc sagt:

    Herzlichen Glückwunsch
    aus Täuschland mit der Hoffnung verbunden das Anian Liebrand es wirklich schafft die Sinne der jungen Bürger bei euch zu schärfen.
    Hier in Täuschland wäre dies auch angebracht, aber wenn ich mir die Jugend so anschaue dann wurde diese von den hiesigen Politikern als auch Medien schon sowas von verdummt.
    Und das mit in die rechte Ecke stellen, ja, alt aber immer noch beliebt, hier ja auch.
    Was mich immer erstaunt ist die Dreistigkeit derjenigen die dies tun. Siebrauchen nur hohle Vermutungen und voila, schnell übernehmen es alle.
    Ja, es wird Zeit das denen die rote Karte gezeigt wird, die EU Wahlen werden hoffentlich zeigen das viele aufgewacht sind.
    Lieber Anian, ich hoffe das deine Arbeit schnell Früchte trägt.

  1. Klasse so eine gute Nachricht. Gesehen hab ich ihn auch 2011 in St. Moritz; eine sehr gute Organisation und gutes ehrliches Engagement! Auch die St. Moritz Resolution damals war ein Leuchtfeuer zwischen all diesen dunklen bösen Gestalten der Weltverbrechern Bilderberger.(SIEHE HIER----<<)

    "Ich hoffe sehr, Anian bleibt wie er ist, standfest, ehrlich und der Wahrheit verpflichtet."

    DAS HOFFEN WIR ALLE, denn wenn solche jungen völlig aufgeklärten und wissenden und kämpfenden Menschen sich dann DOCH einkaufen lassen WÜRDEN, dann ja aber wirklich dann würde ich JEGLICHE HOFFNUNG verlieren.
    Also liebster Anian, ich ALS DEUTSCHER wünsche dir in der freien Schweiz alles gute und beste; mehr doch Durchhaltevermögen, Ehre und Mut, niemals gegen deine Feinde einzuknicken. AB JETZT WIRST DU gejagt werden, man wird dich demontieren wollen. Man wird dir so viel Mist anhängen wollen, BEREITE DICH DRAUF VOR!

    Möge dieser Spirit dann auch auf uns Vasallen in Deutschland überspringen.
    Für mich kann ich sagen, dass dieser "Spirit" auch schon 2011 in St. Moritz auf mich übergesprungen ist und ich seit dem aktiver bin. Waren ehrliche und gute Menschen am Werk.

    Also nochmals, niemals korrumpieren lassen, niemals kaufen lassen, niemals narzistisch werden, ach einfach den BLOG hier weiterlesen und danach handeln! Wir sind die GUTEN! ;-) <3

  1. W. Wallace sagt:

    Bravo!
    Eine tolle Nachricht, die Freude bereitet.

  1. freethinker sagt:

    Politik, als Kunst des Möglichen. Ja, es ist eine Gradwanderung, denn man muss ausgesprochen scharfsinnig sein und das politische Umfeld möglichst genau kennen, um das optimale mittels seiner Möglichkeiten zu realisieren.
    Werden Leute in der Politik älter, dann werden sie meist konservativer und dennoch, man darf nicht träge oder unflexibel werden und sollte seine Dinge mit Nachdruck vertreten. Es geht ni cht vorrangig darum möglichst lange seinen Posten in Politik zu behalten, sondern vielmehr um eine wirkliche Veränderung in Richtung mehr Demokratie, mehr Freiheit, mehr nationale Souveränität und des organisierens von lokalen Strukturen.

  1. Trashempress sagt:

    Macht doch durchaus Hoffnung etwas von innen heraus zu verändern :)
    Ich hoffe man zermürbt und verändert ihn nicht!

  1. saratoga777 sagt:

    Eine neue Untersuchung zu 9-11 wäre wohl sinnlos, genau so sinnlos wie eine neue Untersuchung zu JFK. Es wären wieder die gleichen Lügner, die eine Untersuchung machen würden, was deren Lügen dann nur noch mehr zementieren würde.

    Gerade das konspirative Verhalten der Medienhuren macht es ja sonnenklar, dass es ein inside job war. Diese immer wiederkehrenden polemischen Angriffe gegen aufrichtige Wahrheitsssucher bestätigen das Komplott ja gerade immer wieder auf's Neue. So gesehen müssen wir den Presstituierten eigentlich sehr dankbar sein, da sie immer wieder einen Beweis liefern für das Komplott durch ihr tendenziöses und unprofessionelles Verhalten.

    Deren Strafe wird ganz einfach darin bestehen, dass sie dazu verdammt sein werden in der Welt leben zu müssen, die sie selbst mit ihren Lügen heraufbeschworen haben. Eines Tages werden sie von ihren eigenen Kindern verflucht werden. So gesehen müssen wir sie bedauern.

    A propos Verschwörungstheorie: Die absolut absurdeste Verschwörungstheorie ist die offizielle Theorie zum 9-11, Ihr wisst schon, die Räuberpistole um Ali Bin Baba und die vierzig Räuber in der Höhle in Afghanistan. Da muss man ja schon ziemlich bescheuert sein, um so einen Blödsinn zu glauben. Ich mache mir doch echt Sorgen um den Geisteszustand dieser Presse-Leute. Falls sie diesen Mist wirklich glauben, dann sind sie echt reif für die Klapse.

    Viel Glück für Anian, und hoffentlich bleibt der Aktivist am politischen Rand auch immer ganz lieb. Mit Todesdrohungen wird er früher oder später schon zu rechnen haben, so wie ich das sehe. Zuerst kommt der Rufmord, und wenn das nicht hilft - siehe auch: Confessions of an Economic Hit Man by John Perkins: Stufe 1: Bestechung, Stufe 2: Mordattentat, Stufe 3: militärische Invasion.

    Was soll man auch mit der Wahrheit anfangen in einer Welt, die belogen werden will?

  1. be free sagt:

    Gratulation an Anion auch von meiner Seite. Zu Bern ist es jetzt offiziell, dass mensch mich am 30. März in den Regiergungsrat wählen kann.

    Auch bei mir zeigen die Medien gar keine Freude oder Interesse… einzig DER BUND brachte einen Artikel, aber der ist natürlich auch mit Negativworten gefüllt.

    So zähle ich auf die Unterstützung der asr-Leser und auf die sozialen Netzwerke.

    Meine homepage findet ihr unter: www.bern-kostenfrei.ch
    Auf twitter: LVTbruno
    Natürlich bin ich auch auf faCIAbook: https://www.facebook.com/bruno.moser.50

    Thanks and good luck!

    Bruno Moser, Biel-Bienne

  1. chaukeedaar sagt:

    Herzliche Gratulation, Anian!

    Ich hoffe, du nimmst dir den letzten Satz von Freeman zu Herzen, denn die korrumpierenden Kräfte der Gegenseite sind überraschend mächtig! NIE fürs eigene Ego arbeiten, und dich nicht erpressen lassen, das ist schon die halbe Miete.

    Nachdem ich inhaltlich seit Jahren wie die SVP denke, mich aber nie mit dem niveaulosen gepolter identifizieren konnte, habe ich dieses Jahr doch zum ersten Mal lokal SVP gewählt.

    Von Herzen alles Gute, der Chaukee

  1. Die Hyänen jaulen bereits laut auf: Es war zu erwarten, aber dass jetzt ausgerechnet die "Genossen" mit ihrem miesesten Beisshund Hugo Stamm im Tages-Anlüger aus Zürich losjaulen!!??
    "Nun holt ihn die Vergangenheit ein. Denn der forsche Jungpolitiker, der am rechten SVP-Rand politisiert, vertritt teilweise ein eigenartiges Weltbild und umgibt sich mit auffälligen Freunden. Manche von ihnen gehören zur umstrittenen Szene der Verschwörungstheoretiker, die behaupten, die Mächtigen der Welt – vor allem Politiker, Konzernbosse und jüdische Grossbanker – würden eine geheime diktatorische Weltregierung anstreben."

    Richtig! Genau! 100 Punkte Hugo!

    Da fühl ich mich direkt verstanden, wenigstens hat die Kanallie richtig zusammengefasst.

    Also es geht los für Anian: Zuerst Rufmord, dann Bestechung, dann Attentat.... Halt aus Anian, Halt aus! Es gab auch schon andere klar denkende Kreise, die immer noch da sind! Wir lassen uns nicht unterkriegen, wäre ja noch schöner!

    PS Grüsse an die Schlapphüte: Spielt doch euer Material Stamm zu..??!!.. Oder gehört der gar zu euch? Eine schlüpfrige Hand? Mal bei einem pädophilen "Streich" erwischt? Oder sitzt er bald auch in der Erziehungsdirektion Zürich? Mit einem importierten Thai-Knaben in der Wohnung, oder gar im KELLER? Tja nicht nur ihr habt "Kontakte"....

  1. jayjay sagt:

    20min Bericht vom 13.02.2014: http://www.20min.ch/schweiz/news/story/-JSVP-Praesident-ist-Freund-von-Judenhasser--17889177