Nachrichten

Trump strotzt vor Eigenlob in Davos

Dienstag, 21. Januar 2020 , von Freeman um 18:00

Eigentlich wollte ich über die alljährliche Koks- und Nutten-Party im schweizerischen Davos nicht berichten, weil es eh wie immer ein totaler Leerlauf ist und den Menschen der Welt nichts bringt, aber da Trump dort war, schreibe ich einige Zeilen. Auch das Merkel ist anwesend und George Soros hält eine Rede.


Das WEF-Treffen in Davos ist nur eine Ausrede, um auf Spesen eine riesen Orgie zu feiern und nach Aussen sich wichtig zu präsentieren, mehr nicht. Wie ich in den vergangenen Jahren berichtet habe und Zeugen mir erzählten, fliesst dort in den Hotels am Abend der Champagner in Strömen, wird der Kaviar aufgetürmt und der Koks kiloweise reingezogen, was Millionen kostet. Dazwischen wird mit den mit teuren Pelzen behangenen "Escort-Damen" aufs Zimmer gegangen. Schliesslich ist es sehr kalt im Wintersportort bei minus 12 Grad und man muss sich kuschelig warmhalten.

Anyway, Trump hat eine ca. 40-minütige Rede gehalten und dabei nur über sich selber und seine "Erfolge" in der Innenpolitik geredet. Dabei bedeutet die Abkürzung WEF Weltwirtschaftsforum, aber um die Wirtschaft der Welt ist es Trump gar nicht gegangen. Es war eine Wahlkampfrede, die sehr wenige der Zuhörer im Saal interessiert hat. Der Applaus war wenn überhaupt sehr gering und einige standen vor dem Ende auf und gingen aus Desinteresse raus.


Auch Greta sass im Publikum und man konnte ihrem Gesicht ansehen, "how dare you" hier nur Eigenlob zu äussern, statt über "Nachhaltigkeit" zu sprechen, was das Thema des Treffen dieses Jahr sein soll.

Ein Beobachter meinte: "Haben sie versehentlich Trumps Kampagnenrede auf den Teleprompter geladen? In seiner #Davos-Rede geht es darum, wie er Amerika grossartig macht. Es ist auch passend, dass der Mann, der den #Klimawandel als Schwindel bezeichnet, die Grundsatzrede auf einem Gipfel hält, der sich der Nachhaltigkeit widmet. 😐"



Das wirkliche Zielpublikum von Trump war nicht die "Weltgemeinschaft" sondern die amerikanischen Wähler. Nur deswegen ist er mit drei Jumbos, vier Helikopter, ein halbes Dutzend gepanzerten Limousinen plus hunderten Sicherheitsbeamten nach Davos gekommen, und die Schweizer Polizei und Armee hat ihn dabei beschützt.


Ein gigantischer Aufwand, eine enorme Geldverschwendung und Spritverbrauch!

Der Schweizer Kabarettist Viktor Giacobbo hat es am besten beschrieben:



Ausser Spesen nichts gewesen, war immer schon das wahre Resultat des WEF.

Was ich einen genialen Werbegag finde, die grösste Supermarktkette der Schweiz, die Migros, hat einen Heissluftballon "aufsteigen" lassen, an dem Trumps Helikopter vom Flughafen Zürich nach Davos vorbei geflogen sind. Der Ballon hat die Form des bekannten Spülmittel der Migros "Handy" in der orangefarbenen Flasche und der Text dazu: "Orange Flasche auf dem Weg nach Davos" als Anspielung auf Trump, weil sein Gesicht immer orange ist (lach).



Hoffentlich wird Trump bald weg gespült und landet im Ausguss der Geschichte, bevor er aus Wahlkampftaktischengründen einen Krieg mit dem Iran anfängt!

insgesamt 23 Kommentare:

  1. Peter P. sagt:

    Hallo Freeman,
    jedes Mal will ich einen "Daumen nach oben" geben, weil mir nicht immer etwas "Schlaues" zu deinem Text einfällt. Leider ist das nicht möglich. Schade !

  1. Freeman sagt:

    Danke, aber dann hast du den blauen Daumen mit "gefällt mir" Knopf gleich unter dem Artikel und über deinem Kommentar nichts gesehen.

  1. Panda sagt:

    Den sehe ich auch nicht. Allerdings mit handy online. Weiss nicht was das ausmacht!?
    Übrigens, eine witzige Aktion von der Migros :D

  1. Panda sagt:

    Hab zufälligerweise das gleiche Foto der Helikopter auf Blick gesehen, ohne orange Flasche.

    https://www.blick.ch/news/ausland/grumpy-trump-darum-war-trump-nach-seinem-nachtflug-so-griesgraemig-id15712894.html

  1. Nachtwind sagt:

    Ach Trump hat das gut gemacht, er hätte bei diesem Wirtschaftsforum auch über die nächste bemannte Venusoperation der NASA im Jahr 2078 oder über die zurückgehende Kriminalität in Chicago 40 Minuten palawern können.
    Der ganze verlogene elitäre Komplex hat das verdient, der alle Werte ins Gegenteil verkehrt, denn ist eine einzige Schmierenkomödie mit (vermutlich) tragischem Ausgang für die meisten Menschen der Erde.
    @Nachtwind
    PS:Lese Deinen Blog seit mindestens 2008, als die Finanzkrise ausbrach.

  1. XXX sagt:

    Glaube die haben die Flasche nur rein editiert, denke nicht, dass die wirklich ein paar Meter Luftlinie von der Flugbahn des US Präsidenten so einen riesigen Heisluftballon in Form einer Spüli Flasche aufsteigen lassen durften.

  1. Freeman sagt:

    Stimmt, es war mit Photoshop gemacht aber den Ballon gibts wirklich.

    "Natürlich ist das Bild eine Montage, sonst wäre es möglicherweise der letzte Flug des Handy-Ballons gewesen» – das sagt Migros-Sprecherin Cristina Maurer Frank zum Foto des fliegenden Werbeträgers über den Wolken. Tatsächlich wäre es angesichts des gesperrten Luftraums am WEF wohl undenkbar, dass sich ein Heissluftballon auf Augenhöhe mit US-Präsident Trump befinden könnte.

  1. Philantrop sagt:

    Mit diesem Artikel und der Kritik an Trump haben Sie sich disqualifiziert Freeman, immerhin sei Trump ein demokratisch gewählter Präsident und ist das Rückgrat unserer Sicherheit in Europa. Von Iran, China und Russland verstehen Sie wohl nichts.....zu komplex für Sie.

    So hätte das Herr Röttgen auch zu Ihnen gesagt. Eine loserhafte, verlorene
    und schändliche Person im Anzug.
    Bei den deutschen Politikern dominiert das Stockholm Syndrom. Man liebt den Besatzer und erkennt keineswegs die tatsächlichen Sicherheitsanker, welche wir im Osten finden würden. Aber, dies ist wohl zu komplex.

  1. Peterpan sagt:

    ...ich sage,trump ist in der zeit das beste was passieren konnte.er macht durch "seine politik"für jeden sichtbar(wer es sehen möchte),wie räudig "unser wertesystem"wirklich ist und vorallem wie souverän "wir" sind und wie stark abhängig berlin/eu von den usa sind.

  1. Elisa sagt:

    Eines jedenfalls macht das diesjährige WEF mit Trump selbst für diejenigen sichtbar, die einem Trump um alles in der Welt völlig verblendet weiterhin die Stange halten wollen, nämlich dass dieser grossmaulige und egomane Typ sich einen Dreck um die US-Bevölkerung schert, er braucht sie lediglich als Stimmvieh.
    Die politischen Gegner im US-Homeland machen übrigens das gleiche, sie sind keinen Dreck besser. Von den Bevölkerungen, in deren Länder die USA mit ihren Verbündeten einen illegalen invasiven Krieg ums Öl und Gas führen, muss hier gar nicht erst geredet werden. Die sind für Trump und seinesgleichen - die Hintermänner des Tiefen Staates - sowieso nur abräumbarer störender Müll.
    Traurig und absolut widerwärtig ist, dass ein Land wie die Schweiz solch eine dreckige Polit-Show zulässt und auch noch dafür die Schweizer Steuergelder verschwendet.

  1. Vicky sagt:

    Apropos Iraner.... Lassen die nun den Mord an Suleimani auf sich sitzen ohne weitere Konsequenzen?

  1. Unknown sagt:

    Aha gesperrter Luftraum. Das nächste mal buchen wir also eine Ballonfahrt in Liechtenstein und hoffen auf Wind richtung süden.
    Aufgrund technischer Probleme können wir dann nicht landen und Trump muss entweder den Luftraum mit uns teilen oder auf die Reise verzichten. Ich habe diese Politiker vip mentalität satt.
    Kann mich noch an die Afghanistan Konferenz in bonn erinnern. Die ganze Stadt sperren, millionen menschen behindern und danach mit Blaulichteskorte über die Autobahnen rasen. Also ich habe damals den Polizeiwagen durchgelassen aber nicht die schwarze Limousine mit den verbrechern. Solange aber alle für diese kriegsverbrecher den weg frei machen wird sich nichts ändern.

  1. voglpet sagt:

    Lieber Freeman, anstatt ständig Trump-Bashing zu betreiben, sollten Sie ihm lieber zu seiner großartigen Rede gratulieren, die den Globalisierern und Globalisierten großen Ärger bereitete. Greta nimmt er nicht ernst, da das Klima nicht menmade ist.

  1. Ketzer sagt:

    Wenn ich mir die Rede so anhöre, vermute ich schwer, dass Trump den Verstand verloren hat oder vielleicht hat er einen Hurntumor...
    Putzig finde ich auch die Lobeshymnen aufs WEF und Trump im Schmuddelblättchen 20Minuten, seit Trump beinahe den 3. Weltkrieg ausgelöst hat, sind die voll des Lobes für das Orange Männchen.
    Ein Krieg lässt sich halt gut verkaufen...

  1. Freeman sagt:

    Lieber Vogelpest, ich betreibe kein Trump-Bashing, sondern zeige auf, warum dieser Oberlügner, Kriegsverbrecher und Mörder endlich ins Gefängnis kommen soll. Er bekämpft nicht die Globalisten sondern ER IST der grösste Globalist mit seiner selbstherrlichen imperialen Politik der militärischen Drohungen und Handelskriege gegen alle Länder die nicht einknicken US-Kolonien werden wollen.

    Du hast keine Ahnung was Globalismus wirklich bedeutet. Es geht um die Herrschaft der amerikanischen Grosskonzerne über alle Ressourcen des Planeten.

    Beim Klimaschutz geht es doch nicht um den Schutz des Klimas, sondern um eine Ablenkung von dem was wirklich abgeht. Die Grünen sind auch nicht gegen Kriege, im Gegenteil, sie waren die ersten welche die Bundeswehr in einen Angriffskrieg gegen Serbien befohlen haben.

    Hat sich Grünpiss mit ihrem Schiff jemals vor einem amerikanischen Flugzeugträger gestellt und diesen blockiert???

    Nebenbei wird der Ökofaschismus und das Grüne Reich eingeführt, in Deutschland übernimmt die "Natur Schützende Deutsche Artenvielfalts Partei" die Macht, kurz NSDAP. Heil Greta!!!

  1. Unknown sagt:

    Nur mit dem Klimaschwindel hat er Recht. Ansonsten tut er was alle anderen vor und nach ihm auch tun müssen.

  1. Ketzer sagt:

    Greta und Trump spielen in der selben Liga, höchstwahrscheinlich sogar im gleichen Team!
    Das ganze Theater dient nur als Ablenkung für uns.
    Man nennt es auch die Matrix.

  1. migeha sagt:

    Wenn du bei Amazon & Co unter Obama jahrelang nur knapp 7 Dollar Stunde bekommst und unter Trump heute 15 Dollar nicht zuletzt weil die illegale Einwanderung zurück gegangen ist und der Wettbewerb um Arbeitskräfte und nicht Arbeitsplätze zugenommen hat, dann kommt es diesen Leuten zu Recht als Aufschwung vor. Das teure Obamacare belastet ebenfalls das schmale Einkommen nicht mehr. Wenn Trump versucht den Einzelhandel in den Städten wiederzubeleben und Amazon regelrecht bekämpft, bekommt er den Beifall der Mittelklasse zumindest auf dem Lande. Die Produktion selbst der maroden Autoindustrie hat nicht nur dank Tesla wieder zugelegt. Es wird einfach weniger importiert bzw die Europäer und Japaner sind gezwungen immer mehr in den USA zu produzieren.

    Dass er die Kriege zurück fährt ist angesichts der realen Machtverhältnisse der USA auch seine Leistung. Den Looser Abrams auf Venezuela loszulassen, darauf muss man auch erstmal kommen.

    Ja und China kauft heute mehr in den USA als je und liefert weniger zollfrei denn je. Die Zollpolitik hat auch dazu geführt, daß US Fonds die in die Realwirtschaft investieren mit chinesischem Dollarreserven überschüttet werden, während US Investitionen in China stark zurück gehen.

    Die Wohnungsnot hat nicht nur mit der Fed und den Zinsen zu tun, sondern dass mindestens 50% der Amerikaner nicht mehr Kreditwürdig dass heißt massiv überschuldet sind oder als Student bzw Arbeitsloser oder Behinderter kein Einkommen. Eigenheime sind seit der Finanzkrise Mangelware und es wird sich nicht mehr ändern wenn Trump kein staatliches Programm zur Finanzierung für Häuslebauer auflegt. Reagan hat dies zuletzt durch ein Netz von subventionierten Sparkassen, dank des genialen Volcker versucht, die ihm dann im Zuge des schwarzen Dienstags von den Heuschrecken an der Wallstreet ruiniert wurden.

    Vielleicht macht es Trump besser. Ansonsten muss man sich damit abfinden, dass die US Wirtschaft aus mafiosen Strukturen entstanden diese aufs Militär übertragen haben und weltweit ihre Geschäfte auf diese Art seit mindestens 150 Jahren abwickeln. Das es anders geht zeigen heute Russland und teilweise China was Trump und sein Umfeld dauerhaft zwingen wird in diesen Wettbewerb um rohstoffreiche Länder einzutreten oder immer mehr Einfluss zu verlieren.

    Einen Messias hat mit Trump keiner erwartet. Doch besser als die letzten Vorgänger macht er seine Sache in jedem Fall, soweit dieses Amt es überhaupt zulässt.

  1. ... Orange ist uebrigens die Farbe der NWO ... Wellenlaenge 666 nm +- ... Schon wieder eine Chance verpasst, das ganze versammelte Dreckspack zu eliminieren ... WEF 2021 ??? ...

  1. Freeman sagt:

    Also Migeha, deine Aussagen sind ziemlich verzerrt. Der Mindestlohn wurde doch nur erhöht, weil es längst überfällig war, als Ausgleich wegen der Inflation, was real gar keine Erhöhung bedeutet. Dann gehen jetzt viele Betriebe deshalb ein, besonders in der Fastfood-Branche und im Einzelhandel, und entlassen Leute, weil die Lohnkosten zu hoch geworden sind, da die Kundschaft wegen Geldmangel keine Preiserhöhung akzeptieren können.

    Dann haben die Ladenketten wie Forever 21, Walgreens, Dressbarn, GameStop, Gap und andere Ketten 2019 mehr als 9'300 Geschäfte geschlossen - das ist das bisher grösste Jahr für Ladenschliessungen. Laut Coresight Research ist das ein Zuwachs an Schliessungen um etwa 60% von den 5'844 im Jahre 2018.

    Auch der Mittelstand geht unter Trump ein. Ganze Strassen mit Läden stehen leer und finden keine Mieter, weil viel zu hoch, auch an bester Lage wie an der 5th Avenue in New York. Ganze Einkausfzentren (Malls) stehen leer, was das "Herz" einer Gemeinde in den USA darstellt.

    Deine ganze Aufzählung von angeblichen "guten Sachen" von Trump widerlegen überhaupt nicht die Fakten die ich in diesem Artikel zeige, dass viele Menschen in den USA nicht genug verdienen, um sich eine Wohnung zu leisten und in Kartonschachtel hausen müssen, die mit 1'200 Dollar pro Monat auch noch irrsinnig teuer sind.

    Von den ganzen Verbrechen die dieser Lügner und Mörder in der Aussenpolitik begeht, will ich gar nicht sprechen, die alleine ihn ins Gefängnis bringen müssten.

  1. ....Ja ... genau ... im Sinne der ROTHSCHILD-NWO macht er ES noch besser ... das Aufheizen des Islam-Hasses durch Trump hat Methode ... Du wirst es bald am Hals spueren ...

  1. 45 Millionen Franken hat dieses Theater der Schweiz gekostet, jeder Kanton in der Schweiz mußte seinen Teil tragen. In den Twitter Beiträgen zu diesem Thema sind die Schweizer stinkesauer zu Recht.

    Alles eben nur "Schall und Rauch".

    Für die Klimahysteriker war es eine richte Schelle von Trump. Ich habe ehrlich gesagt nichts anderes von Trump erwartet. Eigenlob wie immer, und sein Shithole Land die USA geht den Bach hinunter mit den zigtausenden von "Obdachlosen" die obwohl sie eine Arbeit haben sich die Miete nicht leisten können und in Zelten am Straßenrand überleben.

    Schaut euch mal die YT Beiträge an, USA HOMELESS das ist nicht Calcutta nein es ist sein Shithole.

    Statt das er sich um seine eigene Bevölkerung kümmert kriecht er Bibi Netanjahu noch weiter in den Allerwertesten. Demnächst wird das "Westjordanland" Trump Land heißen, nachdem die Golan höhen umbenannt worden sind auf "Trump-Höhen".

    Gretchen wünsche ich noch eine gute Besserung... Ach quatsch Heimreise und sie soll doch bitte weiter zur Schule gehen.

  1. Unknown sagt:

    Wir sind uns doch alle darüber einig, dass wir einen gemeinsamen Feind haben, welcher Globalismus und NWO. Aber anstatt gemeinsam an einer Front für die Wahrheit zu kämpfen, zerfleischen sich die " Aufgewachten" gegenseitig in sinnlosen Kommentaren... Ganz nach dem Plan unseres gemeinsamen Feindes.
    Ps.: Trump ist nicht der Messias, aber Clinton sicher auch ein Antichrist.
    Liebe Grüße