Nachrichten

Nigel Farage liest den Journalisten die Leviten

Donnerstag, 8. Dezember 2016 , von Freeman um 12:05

Nigel Farage hat die Vertreter der internationalen Medien ins Trudeln gebracht, indem er ihnen vorgeworfen hat, sie liegen völlig falsch was die Einstellung zur EU, die Klimaveränderung, die Migration und den radikalen Islam betrifft ... sie müssten unbedingt ihr Meinung dazu ändern, forderte Farage. Bei seinem Auftritt anlässlich der jährlichen News Xchange Konferenz in Kopenhagen, ein Treffen der TV-Nachrichten-Industrie, sprach Farage vor 630 Journalisten aus der ganzen Welt. Er sagte ihnen, sie hätten jeden Bezug zur Realität verloren. Seine Zurechtweisung, Tadelung und ins Gewissen reden hat die arrogante Elite der Journalie in Aufruhr versetzt.



Auf der Konferenz herrschte bereits eine düstere Stimmung, denn die Medienvertreter stehen immer noch unter dem Schock der Ereignisse der letzten Monate. Die Entscheidung für einen Austritt der Briten aus der EU, die Wahl von Donald Trump zum nächsten amerikanischen Präsidenten und jetzt aktuell noch die überwältigende Ablehnung von Renzis antidemokratischen Verfassungsreform durch die Italiener, in allen Fällen haben sie völlig mit ihrer Meinung und Prognosen daneben gelegen.

Diese Stimmung aufgreifend sagte der gut gelaunte Farage als Witz, die Atmosphäre im Saal wäre wie bei einer Beerdigung, die Beerdigung der etablierten Medien. Die Journalisten fanden das gar nicht lustig. Einige reagierten mit Zwischenrufen, in dem sie Farage beschuldigten, er wäre ein Heuchler und würde Lügen verbreiten. Andere waren über seine Schelte völlig perplex, sind sie doch Kritik an ihrer Berichterstattung gar nicht gewöhnt.

Farage setzte aber seine Abwatschung der Medien unbeirrt fort und sagte, die Medien sollten aufhören dem Publikum die offizielle politisch korrekte Propaganda aufzuzwingen, endlich vom hohen Ross der Schulmeisterung herabsteigen und lieber auf die Meinung der Menschen hören. Es nütze nichts, jede abweichende Meinung zur Masseneinwanderung als Rassismus zu beschimpfen, oder die Politiker, wie Marine le Penn, als Nazi zu bezeichnen.

Farage sagte, 2016 ist das Jahr der politischen Revolution, es ist das Jahr der Aussenseiter, denn was den Brexit ermöglichte und was Trump den Sieg brachte, waren viele kleine Leute, die Normalerweise nicht wählen gehen, die aber jetzt einfach die Schnauze voll hatten und eine Veränderung gewählt haben. Sie fühlen, man hat auf sie herab gesprochen, sie fühlen, man hat sie verspottet und nicht ernst genommen.

"Was diese Konferenz realisieren muss", betonte Farage, "es ist nicht nur die politische Klasse, die mit Verachtung vom breiten Publikum im Westen behandelt wird, sondern die Staatssender und generell die privaten Medien auch. Ihr seid auf dem gleichen tiefen Niveau wie die politische Klasse gesunken", konfrontierte Farage die Medienvertreter. "Was sagt ihr dazu? Kein guter Ort zu sein, oder?" Es herrschte völlige Stille nach dieser Feststellung.

Wie wichtig das Internet für seine eigene Brexit-Kampagne und für Trump geworden ist, betonte er auch. Youtube und die sozialen Medien wären der Weg heute, um mit den Menschen zu kommunizieren und die eigene Botschaft zu überbringen. Er gab zu verstehen, die Medien braucht es nicht mehr als Zwischenhändler, oder als Übersetzer und auch Verzerrer der Nachrichten. Am meisten kritisierte Farage die Behandlung des Themas Klimaveränderung durch die Medien.

Er brachte als Beispiel die Berichte über neue Windkraftanlage, wie wundervoll sie doch wären, um CO2 einzusparen, und wie sie doch den Strom für eine ganze Stadt liefern. Er sagte dann, was die Medien uns nicht erzählen, ist was passiert, wenn es keinen Wind gibt? Dann können die Anlagen nicht mal das Wasser in einen Teekessel aufheizen. Was auch nicht erzählt wird, die Anlagen können nur durch gigantische Subventionen entstehen und betrieben werden.

Und was Trump betrifft, "es lagen nicht nur ihr alle falsch ... fast jeder lag falsch", wegen der Prognosen. "Ich hatte aber eine 5 zu 1 Wette abgeschlossen und habe 2016 genossen."

Zum Schluss rief Farage den Journalisten zu, "Ihr müsst Euch verändern, sonst werdet Ihr in fünf Jahre hierher zurückkehren und es wird weniger von Euch geben!"

Interessant war, die Medienvertreter klatschen sogar.



insgesamt 11 Kommentare:

  1. Aka Pella sagt:

    Und er hat ja absolut Recht! Den Auftritt müssten sich mal die ganzen Journalisten reinziehen, die in diesem Jahr der Dunja Hayali zuapplaudiert haben, die fast weinend bei Goldenen Kamera sich echauffierte, wie böse sie das Wort Lügenpresse findet. Und die ganzen Fuzzis und Heuchler haben sie gefeiert und es gab fast Standing Ovationen. Scheiß Showbusiness.

  1. claude sagt:

    nigel faragen ist der cicero der gegenwart.
    wir sind durch merkel/honnecker sprache auf ein niveau herruntergezogen worden,die dem totalitärspeech entspricht.

    die merkeldiktatur funktioniert.
    frau merkel kann nicht begeistern..
    sie ist ein regierungsklon der honecker ddr junta.
    das ohne die mediensystemverbrecher diese frau längst nicht mehr an der regierung wäre,ist fakt.

    eine scheuslichkeit,die hoffentlich zeitnah,die schlinge um die wohlsituierten manipulationserbrecher enger ziehen lässt...


  1. Erstmal davon bin ich überzeugt werden die Medien ihren Kurs beibehalten weiter Lügen vorbereiten und verbreiten
    Sie kennen ja nichts andres als Lügen Lügen Lügen
    Ganz besonders schlimm ist die Situation hier bei uns in Deutschland
    Man schaue nach Berlin
    Seit Mai 1945 wird das deutsche Volk kontinuierlich belogen betrogen hintergangen ausgenutzt
    "Umerziehung" bzw. versuchte "Umerziehung" ist wohl der passende Begriff und da kommen Lügen egal welche gerade recht
    Im Auftrag der Amerikaner den schlimmsten Terroristen unserer Welt
    Wenn die wirkliche Wahrheit und das wird sie ans Licht kommt dann erst wird Deutschland erwachen
    Die Morde auf den Rheinwiesen mehr als 1 Million deutsche wurden und der Krieg war beendet von den Amerikanern ermordet bestialisch ermordet
    Alles nachlesbar und Zeugen gibt es auch noch
    Und noch schlimmere Gräultaten
    All das und noch viel viel mehr wird rauskommen
    Was wirklich passiert bis heute wird die USA bloßstellen als die größten Lügner Mörder weltweit
    Merkel merkt wenn auch langsam was jetzt passiert ihr schwimmen die Felle davon
    England USA Italien
    Als nächstes Frankreich
    Es wird eng werden für ERIKA
    Genau wie die angebliche Klimaveränderung
    Hat es nie gegeben und das weiss auch Berlin
    Die Medien müssen und sie werden sich anpassen müssen der Stimme des Volkes oder sie können Abschliessen
    Merkel wird versuchen das internett zu zensieren
    Soll sie doch
    Dann werden wir ausweichen
    Verloren haben die Medien und Merkel auf jedem Fall

  1. Als wenn die Journalisten bzw. die Schundmedien ihre eigene Meinung propagieren. Diese Meinung, diese Lügen und diese Hetze ist vorgegeben, die schreibenden Deppen in den Verlagen können nicht anders. Es ist das gesamte System welches zum Himmel stinkt und nur noch durch die Lüge aufrecht erhalten werden kann. Das fängt bei dem Rothschildschen Verbrecherfinanzsystem an, zieht sich über die korrupten und gekauften Regierungen hin zu einem komplett unterwanderten Rechtssystem. Die westliche Wertegemeinschaft ist eine fälschlicherweise bunt angemalte Kloake, ein Sammelbecken von diktatorischen Regimes, welche nur noch das Ausbeuten, Entrechten und Versklaven der Menschen im Sinn hat. Die offiziellen Drecksmedien sind da ein Muss. Man braucht die Lüge und falsche Propaganda damit die eigene Kloake nicht erkannt bzw. gerochen wird !!

  1. MuzWa sagt:

    vor allem bei den korrupten EU Banditen, wie Martin Schulz, Junckers, Barosso, van Rombuy war Nigel Farage extrem unbeliebt, weil er dem Gesindel ihre Lügen Show vorhielt

  1. chaukeedaar sagt:

    Man staunt schon, wie ein Aussenseiter wie Farage plötzlich von den ganzen Lügnern angehört wird/werden muss. Am Ende gewinnt immer die Wahrheit, auch wenn es manchmal seeehr lange dauert.

  1. marcel alfa sagt:

    Farange ist cool er hat ja auch im Europaparlament schon ordentlich auf den Tisch geklopft. Und Trump hat in den USA dem MSM den " Spiegel" vorgehalten und sie als Lügenpack bezeichnet. Die Zeit der ewigen US Propaganda Medien in Europa ist abgelaufen....

  1. claude sagt:

    hätten wir doch auch mal einen solchen politiker der die eier hat den medienlumpen vor aller öffentlichkeit in den hintern zu treten.

    oder ist das in der alternativlosen merkeldiktatur nicht mehr möglich?

  1. Hübi sagt:

    Je mehr die Medien das System bejubeln um so mehr wendet sich der Leser von ihnen ab. Die Politik erhöht daraufhin die Förderungen und die Medien schreiben weiterhin in Dankbarkeit systemtreu. Somit verlieren diese noch mehr Leser woraufhin die Föderungen wieder erhöht werden und sich eine immer größere Abhängigkeit ergibt. Ergo nähern wir uns dem Ende der objektiven Berichterstattung.

  1. Vinov sagt:

    das beste wäre nätürlich die medien würden ihr format der Political Corectness beibehalten...lasst sie bis zur absoluten unglaubwürdigkeit schreiben so das selbst der letze depp in diesem land begreifen muss was gespielt wird !

    ich bin bestimmt nicht so dumm und warte darauf das die MM ne kehrtwende vollziehn!
    vorallem weil dennen vollständig bewusst ist was sie da treiben...

    soll sie doch das grausamste aller enden holen...




  1. Ich habe diesen Mann mal im EU Parlament reden hören,dass war so geil ,wie er der unseren EU Parlamentarier den Marsch geblasen hat.In meinen Augen ein absolut fähiger Mann.