Nachrichten

Russischer Botschafter in der Türkei erschossen

Montag, 19. Dezember 2016 , von Freeman um 18:00

Der Botschafter Russlands in der Türkei, Andrey Karlow, wurde durch Schüsse getötet, nachdem ein Attentäter in ein Gebäude stürmte, wo eine Fotoausstellung stattfand und der Botschafter diese besuchte, bestätigt das russische Aussenministerium in Moskau.

"Eine unbekannte Person eröffnete das Feuer während einer öffentlichen Veranstaltung in Ankara. Als Resultat hat der russische Botschafter für die Türkei eine Schusswunde erlitten", sagte die Sprecherin des Aussenministeriums, Maria Zakharova, zuerst. Jetzt soll er gestorben sein.



Botschafter Karlow wurde angeschossen und verstarb an seinen Verletzungen, als er eine Rede zur Eröffnung der Fotoausstellung geben wollte, "Russland in den Augen der Türken".



Der Täter, der einen Anzug und Krawatte trug, schrie "Allahu Akbar" während der Attacke, berichtet AP und zitiert ihren eigenen Fotografen der anwesend war.

Der Angreifer soll auch einige ausgestellte Bilder beschädigt haben.

Der türkische Kanal NTV berichtet, drei andere Personen wurden beim Angriff auf den Botschafter verletzt.

Der Attentäter selber wurde dann von türkischen Sicherheitskräften getötet, heisst es laut türkischen Medien.



Es soll sich um einen radikalen Islamisten handeln, der aus Rache wegen Aleppo geschossen hat.



"Vergesst nicht Aleppo, vergesst nicht Syrien, ihr zahlt den Preis dafür", soll er anschliessend gerufen haben.

Entweder war er als Polizeibeamte getarnt oder tatsächlich einer, um mit der Waffe durch die Sicherheitskontrolle zu kommen.



Dieser Terroranschlag fand nur einen Tag vor dem geplanten Besuch des türkischen Aussenminister in Moskau statt.

Der Bürgermeister von Ankara hat mittlerweile bestätigt, es hat sich tatsächlich um einen Polizisten gehandelt.



Sein Name, Mevlüt Mert Altıntaş, geboren 1994, Absolvent der Polizeischule von Izmir.

Er soll als Sicherheitsbeamter zum Schutz des Botschafters anwesend gewesen sein und plötzlich den Botschaft mit mehreren Schüssen in den Rücken getroffen haben.

Insgesamt hat er 8 Schüsse abgegeben. Man sieht auch ein leeres Magazin neben der Leiche des Attentäters liegen.



Das tragische ist, ausgerechnet Botschafter Andrey Karlow (62) war massgeblich an der Hilfe und an der Evakuierung der Bevölkerung von Aleppo beteiligt.

Dass ein türkischer radikalisierter Polizist ihn hinterrücks ermordet, zeigt wie hinterhältig und feige die Islamisten sind.



Ich drücke hiermit mein herzliches Beilied den Angehörigen des Botschafters aus, der russischen Regierung und dem russischen Volk.

Eine gute Idee wäre es, wenn die ASR-Leser der jeweiligen russischen Botschaft in ihrem Land auch ihr Beilied ausdrücken.

Ich befürchte, dieser hinterhältige Mord wird die Ruhe und Gelassenheit der Russen jetzt beenden. Eines zeigt die Geschichte, wenn man den russischen Bären zu lange reizt und ihn tief verletzt, dann wird er wild und es bleibt kein Auge trocken. Die Zurückhaltung gegenüber allen Feinden ist vorbei!

Ich werfe allen Politikern und Medienvertretern besonders in den USA vor, mitschuldig an diesem Mord zu sein, die penetrant gegen Russland in den letzten Wochen nur gehetzt und falsch Beschuldigungen von sich gegeben haben, zusammen mit der syrischen Armee ein Massaker in Aleppo zu verüben. Genau das Gegenteil von der Wahrheit!

insgesamt 26 Kommentare:

  1. Yello64 sagt:

    Also wenn ich mir den Attentäter so ansehe beschleicht mich ein merkwürdiges Gefühl wer wirklich dahinter steckt. Man sehe sich mal dieses Bild der T-Online Meldung genau an und achte auf die Haltung und wie die Waffe in der rechten Hand gehalten wird. Diese Art eine Waffe sicher zu halten kenne ich nur von speziell ausgebildeten Leuten bei Militär, Polizei und Geheimdiensten. Oder bilde ich mir das nur ein? http://bilder.t-online.de/b/79/87/06/94/id_79870694/tid_da/szene-des-anschlags-ein-mann-mit-einer-pistole-vermutlich-der-angreifer-gestikuliert-waehrend-botschafter-karlow-am-boden-liegt-.jpg

  1. Epiktet sagt:

    Mein aufrichtiges Beileid! Möge Gott seiner selig sein!

  1. Yello64 sagt:

    Mit der erweiterten Meldung hat sich dann wohl mein Verdacht bestätigt, der Attentäter hatte eine militärische Ausbildung wie klar am halten der Waffe zu erkennen war. Danke Freeman für deine Arbeit

  1. Erst ne russische Maschine vom Himmel geholt Pilot ToT.
    Jetzt der russische Botschafter erschossen.
    Beides wäre wohl zu vermeiden gewesen
    Frage:
    "Steckt mehr dahinter als im Moment vermutet"?
    Wenn ja
    Wer steckt wirklich dahinter und was
    Der türkische Präsident wird zittern vor Wut über diesen tödlichen Anschlag
    Und Angst Furcht haben vor den Konsequenzen Putins
    Welche Sicherheiten haben Botschafter in der Türkei überhaupt noch? haben sie überhaupt noch Sicherheit in der Türkei?
    Die Türkei ein in sich selbst destruktiv gewordener Staat
    Das schlimmste (oder beste) was jetzt passieren könnte wäre das Putin den Rest der Mitarbeiter der Botschaft nach Hause beordert
    Ebenso das er russische Touristen bittet zu Hause zu bleiben die Türkei zu meiden
    Hier wurde so sehe ich das grob fahrlässig gehandelt von denen die die Sicherheit gerade von gefährdeten Personen absichern sollen
    Mal sehen wie Putin handelt
    Mein Mitgefühl gilt der Familie des getöteten Botschafter


  1. Yello64 sagt:

    Mein aufrichtiges Beileid gilt den Hinterbliebenen und dem russischem Volk, möge er in Frieden ruhen und seine Arbeit nicht umsonst gewesen sein.

  1. Irgendwie schon merkwürdig, dass unmittelbar nach dem Attentat ein Foto auftaucht, auf dem der Attentäter in Polizeiuniform gezeigt wird (sieht für mich wie eine Urkunde/Abschlussfoto aus). Wer hat dieses Foto so schnell herausgeholt und den Medien zur Verfügung gestellt?

    Ich kann kein Türkisch, vielleicht kann einer der Leser übersetzen, was der Typ von sich gegeben hat.

    https://www.youtube.com/watch?v=yx97s2igPGg

  1. M.Manfred sagt:

    Herzliches Beileid an die Familie, durch so einen Feigen und hinterhältigen Anschlag getötet zu werden ist einfach nur grausam.

  1. abc sagt:

    Es ist eine Frage der Zeit bis der Krieg anfängt, auch die Russen haben ihre Grenzen der Ruhe und Gelassenheit aber wenn auch jetzt PUTIN keine Reaktion hat dann wird er für eine FEIGE gehalten und als ein Test gegen Russland sein wird für die amis. Es ist eine UNGLAUBLICH und freche arrogante dumme islamistische TAT und PROVOKATION aber dies kann nicht unbezahlt bleiben, es gibt BEWEISE dass es geplante Aktion war also auch in der Reihe der Polizei sind versteckte Zellen von islamisten also kein Wunder dass türkei die terroristische ISLAMISTEN unterstützt hat, es ist klar dass auch unter der Bevölkerung mehr als 70% Sympathisanten der islamische TERRORISTEN gibt. Ich AKZEPTIERE NICHT den Ausdruck IS oder ISIS weil es kein STAAT GIBT sondern eine amerikanisch-judische finanzierte GRUPPIERUNG aus islamisten sind OHNE STAAT, ein Staat haben wir die DUMME EUROPÄER ihnen gegeben durch den Grammatik und Ausdrucksweise der Sprache und blinde Akzeptanz aber ISLAMISCHE STAAT als Terror Staat gibt es nicht in Syrien. Also alle IS oder ISIS sind nur TERRORISTEN egal welche Religion die angehören. ES gibt kein IS oder isis ES GIBT nur terroristen die Syrien vernichtet haben und diese Wesen haben alle Arten von nationalitäten und nicht nur islamisten sondern auch GEHEIMDIENSTE aus aller Welt.
    Ich hoffe dass die Aktion aus türkey nicht so an putin vorbei läuft, ICH einer bin für den KRIEG, es ist an der ZEIT einen KRIEG ZU HABEN IN EUROPA. Ich bin dafür. terroristen dürfen uns wie FEIGE in Hinterrücken töten aber wir dürfen uns nicht verteidigen . . . .

  1. Mein Beileid an die Angehörigen des Botschafters.
    Diese Nachricht schockte mich.
    Meines Erachtens war der feige, fanatisierte Mörder instruiert und hat im Auftrag von wem auch immer (na ja, die üblichen Verdächtigen halt..) gehandelt.
    Die Satanisten aus Berlin, Riad, Tel Aviv Washington, die den Syrienkrieg mit 300.000 Toten zu verantworten zu haben haben diesen Krieg verloren.
    Der feige Mord an den Botschafter sieht mir nach einer Verzweiflungstat dieser Clique aus.
    Putin muss jetzt besonnen bleiben und seine Politik weiter führen.
    Ich traue Wladimir Putin zu, dass er das Richtige tut.

  1. Reddevil1212 sagt:

    @abc

    Also ich hoffe mal, dass deine Meinung nur als Spass zu verstehen ist!
    Sich eine Krieg zu wünschen, da muss man echt nicht mehr ganz helle sein im Kopf!

    Ich gehe ma jetzt davon aus, dass der Angreifer nicht von Erdogan beauftragt wurde, wissen tue ich es nicht, aber mittlerweile kursieren ja die Meinungen rum, dass es ein suspendierter Polizist gewesen sein soll der im Zuge des Putschversuchs suspendiert wurde.
    Und wie Freeman schon sagte, der Westen ist an diesem Mord genauso mitverantwortlich wie der Täter weil durch dieses ständige seit Wochen und Monaten hetzten und Lügen solche hinterhältigen Personen noch zusätzlich motiviert werden.

    Mein Beileid für die Angehörigen

  1. Keloid sagt:

    Interessant ist auch das Thumbnail vom Video: Hinter ihm, auf den Bildern an der Wand, ist eine Kanone und eine Art Grabstein mit Blumen zu sehen.
    Gewisse Kreise verwenden anscheinend gerne subtile Botschaften.

  1. Diplomatenmord ist eine sehr heikle Sache.

    Eine Seite wird nun ihr Gesicht verlieren müssen oder es kommt zum Krieg zwischen Rusland und Türkei.

    Entweder Putin bleibt weiterhin Zaghaft und macht einen auf " Besonnen ", dann verliert er sein Gesicht vor seinem eigenem Volk. Unvergessen seine Rede auf der Krim, wo er klar und deutlich sagte, das er niemals zusehen wird, wenn ein Russe ermordet wird. Jeder soll wissen, das Wir ( Russland ) dann hinter euch stehen werden.

    Oder Erdolf gibt offiziell zu, das er seinen Staat nicht unter Kontrolle hat und verliert sein Ansehen international indem er allen offen zeigt, das Erdolf nur in einer Seifenblase lebt. Das wäre für Erdolf eine Totsünde!

    Also was darf es sein jetzt, 1, 2 oder doch das Tor Nummer 3? Tor Nummer 3 wäre, beide wollen ihr Gesicht wahren und es kommt unwegerlich zur Konfrontation!

    - Putin, weil er als Beschützer seines Volkes auftreten will, der nicht zusieht wie man ein zweites mal innerhalb eines Jahres hinterrücks einen Dolch in die russische Seele sticht und nun seine " Falken " von der Leine läst.

    - Erdolf der nur seiner Eitelkeit verpflichtet ist und nun der Öffentlichkeit zeigen will, das ER und niemand anderes seinen Staat kontrolliert und somit indirekt die Verantwortung übernimmt.

    Aber bei aller Betrachtung steht noch eine andere Alternative an. Ist eigendlich noch niemanden aufgefallen, das nicht ein einziger Tropfen Blut beim Botschafter zu sehen ist, nach bis zu 8 Treffern aus nächster Nähe? Ich habe wirklich alles an Bild und Videomaterial angesehen was es dazu in der Kürze zu finden gab, viele Videos sind auf YT auch gar nicht mehr zu sehen. Es gibt nicht einen einzigen Tropfen Blut! Nichtmal Austrittswunden.
    Daher betrachte ich auch das alternative Szenario, das es ein geplanter False Flag auf Russisch war, der Botschafter nicht wirklich erschossen, der Tod vorgetäuscht wurde, dem Täter Platzpatronen untergejubelt wurden. Botschafter wird aus Türkei ausgeflogen, bekommt neue Identität und fertig. Ich überlege die ganze Zeit nur, welchen Nutzen Russland aus so einem Szenario ziehen könnte. Da blieben für mich Folgende Möglichkeiten.
    - Russland will sich auf dieser Art inernationales Mitleid erschleichen um jetzt möglichst schnell und hart dem IS in Syrien ein für allemal den Gar aus zu machen, mit allen Mitteln.
    - Russland will auf dieser Art die wankelmütige Türkei vollends aus der NATO ziehen indem Russland die Türkei dafür verantwortlich macht und sie nun vor der Wahl stellt, Die oder wir.
    - Wie weiter oben schon beschrieben, Erdolf dazu zu bringen sein Gesicht vor aller Welt zu verlieren indem er zugeben muss, er hat seinen Staat nicht unter Kontrolle und ist somit ungeeignet als türkischer Präsident.

    Das ist halt ein alternativer Gedankengang, ebendas es ein False Flag auf Russisch war. Letztendlich ist es auffällig das eben kein einziger Tropfen Blut den Körper des Botschafters verlassen hat, im Vergleich zum Attentäter...Allerdings bin ich kein Arzt und kann daher nicht sagen, das so etwas durchaus normal sein kann.

  1. Reddevil1212 sagt:

    @abc

    Also ich hoffe mal, dass deine Meinung nur als Spass zu verstehen ist!
    Sich eine Krieg zu wünschen, da muss man echt nicht mehr ganz helle sein im Kopf!

    Ich gehe ma jetzt davon aus, dass der Angreifer nicht von Erdogan beauftragt wurde, wissen tue ich es nicht, aber mittlerweile kursieren ja die Meinungen rum, dass es ein suspendierter Polizist gewesen sein soll der im Zuge des Putschversuchs suspendiert wurde.
    Und wie Freeman schon sagte, der Westen ist an diesem Mord genauso mitverantwortlich wie der Täter weil durch dieses ständige seit Wochen und Monaten hetzten und Lügen solche hinterhältigen Personen noch zusätzlich motiviert werden.

    Mein Beileid für die Angehörigen

  1. Mike sagt:

    Den Krieg muessen wir uns nicht mehr wünschen wir sind schon mitten drin

  1. M. Kader sagt:

    Also was denkt ihr wie blöd muss mannn sein dass mann jemanden beauftragt, in seinem eigenen Land den Botscahfter von Russland ermorden lassen zu wollen. Allen das zu denken, zeigt das sie nicht richtig ticken! Nur kurz überlegen wer oder welches Land hat etwas von do einem Mord!? Sicher nicht die Türkei oder Russland. Die führen ja Friedensgespräche zur Zeit. Nun bischen die Gehirnzellen anstrengen....

  1. Fero sagt:

    Putin soll sich geäußert haben er meinte das er und Erdogan den Terror stärker bekämpfen werden wollen ob da was dran ist..

  1. NEO sagt:

    Ich werde mich ins Kondolenzbuch der russischen Botschaft eintragen.

  1. Avankziar sagt:

    So, ich habe mein Beileid der Russischen Botschaft mitgeteilt.
    Und auch hier möchte ich mein ausdrückliches Beileid aussprechen.

  1. yilmaz sagt:

    Ausgerechnet am gestrigen Montag Abend wird der russ. Botchafter in Ankara von einem ehemal. türk. Polizisten erschossen wo doch heute "zufällig" eine Konferenz zwischen Russland, dem Iran und der Türkei zur Lösung des Syrienkonflikts stattfindet...

    Die Statements von Präsident Putin und Erdogans zeigen zweifelsfrei in diese Richtung hin... die Neocon-Kabbale in Washington will einen Zusammenschluss bzw. eine Anbindung der Türkei an Russland (Eurasien) unbedingt verhindern...

    Man beachte auch das Handzeichen des Attentäters: "ein gehobener Zeigefinger", ist ein Zeichen der Freemasons... selbstverständlich war es das Ziel des Attentats die russ.-türk. Beziehungen zu sabotieren, die Gülen-Bewegung wird als eine CIA-Tarnorganisation in Russland eingestuft und ist dort verboten...

    Zudem hatte sich Präsident Erdogan sehr positiv über die Wahl von Donald Trump geäussert, er sagte daß mit der Wahl Trumps sich die Weltpolitik grundlegend verändern werde.

  1. N0vA sagt:

    Ich denke Putin (sowie die gesamte russische Regierung) werden sachlich, analytisch und besonnen vorgehen.

    Zum Glück reagiert in Moskau der gesunde Menschenverstand und nicht die Heuchelei.

    Ich glaube nicht, dass das Attentat durch die Türkei inszeniert ist. Der russische Geheimdienst würde das herausfinden und einen Krieg würde die Türkei nie überleben.

    Außerdem braucht Erdogan Putin mehr, als umgekehrt.

  1. freethinker sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Hier stellt sich die Frage: Qui bono, wem nützt's? Motiv = Täter, wem nützt wenn die Beziehungen zw. Russland & Türkei beschädigt werden....hmmmmmm, mal nachdenken!

  1. B. M. sagt:

    Ok, wer hat was von dem Mord an einem Botschafter?

  1. Die NATO will nach Syrien.
    1. Die Story mit der abgeschossenen Phantom. Hat nicht funktioniert.
    2. Giftgasattacke. Carla del Ponte sollte das aufklären. Sie sagte am zweiten Tag, es seien die "Rebellen" gewesen. Am nächsten Tag wurde sie abberufen.
    3.Der Abschus der russischen Maschine wurde von einer US Awacs gemanagt. Der Türken Fighter war lediglich das Werkzeug. Putin blieb cool. Also, erneuter Fehlschlag.
    4.Der Botschaftermord. Die Maßnahmen der Türken waren offensichtlich lax. Dann stand der Kerl ewig lange unbehelligt in der Gegend und hielt Ansprachen. Mit einer leeren Waffe. Man ließ ihn ausreden und hat ihn dann umgenietet. Dazu gab es keinen Grund. Man hätte ihn auch anders überwältigen können. Aber nun wird er zum toten einsamen Wolf erklärt. Der Fall geschlossen. Fertig, aus. Diese Handschrift kennen wir. Kommt von etwas weiter südlich. Im Auftrag ausgeführt.
    Es war wahrscheinlich die letzte Gelegenheit für das Obama Team, die Sache auf die Spitze zu treiben.
    Praktisch ist auch der Berliner Anschlag, der 95% aller Aufmerksamkeit bindet.

  1. NEO sagt:

    +B. M.
    www.youtube.com/watch?v=309al9Y1vJo Ray McGovern und Ritchie Allen zu Deiner Frage.

    War heute im russ. Konsulat und habe mich ins Kondolenzbuch eingetragen. Nichts besonderes, aber ein kleines Zeichen, daß jeder in der Nähe einer russischen Vertretung auch machen kann. Der maulfaule, sture und chronisch schlechtgelaunte Türwärter war plötzlich freundlich und sagte ein schleimfreies, ehrliches "bolshoye spasibo" zu mir, als ich ihm mein Anliegen schilderte.