Nachrichten

Warum Trump zum Präsidenten gewählt wurde

Donnerstag, 10. November 2016 , von Freeman um 09:00

Donald J. Trump hat gewonnen, weil er alle politischen Konventionen in Frage gestellt hat und sich gegen den Machtanspruch und die Arroganz des Establishment stellte. Als er verkündete, er wird für das Amt des US-Präsidenten kandidieren, haben alle politischen Beobachter es als Witz abgetan und über ihn gelacht. Sie haben ihn nicht ernst genommen und über ihn gelacht, weil er nicht zum Klub gehört, zur politischen Klasse, zu den Insidern von Washington. Jetzt lachen sie nicht mehr, denn er ist zum 45. Präsident der Vereinigten Staaten gewählt worden. Er hat nicht nur 17 seiner Rivalen der eigenen Republikanischen Partei besiegt, sondern die gesamte Opposition mit Hillary Clinton an der Spitze der Demokraten, die politische Elite in Washington, die Geldmafia an der Wall Street, die gesamten Sprechpuppen der TV-Medien und Schreiberlinge der Presse ... und auch alle naserümpfenden Medienvertreter und Politiker in Europa. Sogar der Papst hat sich gegen ihn gewandt.



Warum hat er gewonnen? Weil die schweigende Mehrheit in den USA auf seiner Seite ist. Die Millionen von Amerikanern der Arbeiterklasse, die jeden Tag schuften müssen, nur um Essen auf den Tisch zu bekommen, die Rechnungen zahlen müssen und Verantwortung für ihre Familien tragen. Es sind die, welche mit ihrer Arbeitsleistung, mit ihrem Konsum und mit ihren Steuern, die Gesellschaft tragen und das Rückgrat von Amerika bilden. Trump hat ihre Sorgen und Nöte erkannt, hat sie mit einfacher Sprache angesprochen und ihnen versprochen, sich gegen die politisch korrekte regierende Machtstruktur für sie einzusetzen, die sich einen Dreck um sie kümmert.

Die wirklichen Themen dieses Wahlkampfes waren nicht die Klimaveränderung, die Legalisierung von Marihuana, die sexuelle Orientierung, die Homoehe oder sonstigen Lieblingsthemen der "Linken und Netten", sondern die Wirtschaft, Arbeitsplätze, Migration und Terrorismus. Trump hat sich klar und deutlich diesen Themen während der letzten 16 Monate angenommen und darüber bei seinen Reden gesprochen, Themen welche den Durchschnittsbürger wirklich beschäftigen und Sorgen machen. Er hat sich auch gegen das korrupte, mit sich selber beschäftigte, von Lobbyisten durchseuchte politische System gestellt, von dem die Mehrheit der Amerikaner meinen, es bereichert sich auf ihre Kosten.

Hillary Clinton hat genau dieses korrupte System personifiziert, als Karrierepolitikerin, die wiederholt ihre Machtposition und Ämter dazu benutzt hat, hunderte Millionen Dollar für sich, für ihre Familie und Freund in die eigenen Taschen zu stecken. Ihre Laufbahn ist voll gespickt mit einem Skandal nach dem anderen, mit kriminellen Taten und mit Lug und Trug. Sie hat sich als Vertreterin der Armen, der Minderheiten und der Frauen hingestellt, eine reine Show und Täuschung, denn in Wirklichkeit ist sie kalt und berechnend. Es geht ihr nur um ihren Ego und den Machtanspruch, als erste Frau der US-Geschichte Präsident zu sein.

Hillary hat verloren, weil sie völlig überheblich und arrogant war, weil sie die Mehrheit der Amerikaner als Ignoranten, Sexisten, Homophoben und Neandertaler bezeichnet hat. Sie beschimpfte die Unterstützer von Trump als einen "Haufen von Erbärmliche", die einfach zu blöd sind um was zu kapieren. Ihre Arroganz war so gross, sie hat nie einen Gedanken darüber verloren, sie könnte gegenüber einen "Primitivling" wie Trump verlieren. Genauso überheblich haben alle um sie herum gedacht und auch alle aus dem Establishment, den Medien und dem Showbusiness.

Diese Denkweise existiert nicht nur in den USA, sondern auch in Europa, was zum Brexit im Juni geführt hat und zum Aufkommen der nationalen Parteien und ihren Wahlerfolgen. Auch hier schwebt die politische Elite mit ihren Lügenmedien in einer eingebildeten Traumwelt und haben mit der Realität am Boden und was die Menschen wirklich beschäftigt nichts zu tun. Ständig versuchen sie mit Belehrung, mit Propaganda, mit politisch korrekter Sprache, ja sogar mit Zensur, Drohungen und Strafen, das Denken der Menschen auf ihre Vorstellungen umzubiegen.

Aber was der Brexit und die anderen bevorstehenden Exits der Europäer demonstrieren, und was jetzt durch den Wahlerfolg von Trump die Amerikaner zeigen, die Mehrheit lässt sich nicht mehr in ihrer Denkweise manipulieren und nicht mehr belügen, nicht mehr von der Politik und den Medien täuschen. Was Präsident Abraham Lincoln 1886 gesagt hat stimmt: "Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen."


Hillary hat verloren, weil sie darin versagt hat, die Sorgen der schweigenden Mehrheit der Amerikaner ernst zu nehmen. Sie war sich ihres Sieges so sicher. Sie hat verloren, weil sie alle die Trumps Aussenseiterrolle, seine politische unkorrekte Sprache und seine Nennung der wirklichen Probleme als erfrischend fanden, verspottet und beleidigt hat. Der "Haufen an Erbärmliche" hat es ihr am Wahltag gezeigt.

Jetzt sind Hillary, alle ihre Fans, das Establishment und die ganzen Medienhuren über Trumps Sieg völlig schockiert. Sie waren sich zu 100 Prozent sicher, Hillary wird Präsidentin und hatten schon den Champagner kalt gestellt. Als während des Wahlabends ein Bundesstaat nach dem anderen zu Gunsten von Trump fiel, die ganzen Prognosen über einen Sieg von Hillary sich als falsche erwiesen haben, sah ich die Gesichter der Moderatoren im TV immer verzweifelter werden. Sie verstanden die Welt nicht mehr.

Ganz schlimm war es bei CNN, Clintons eigener Propagandasender, wo Wolf Blitzer ganz blass wurde, als Trump immer mehr Wahlmänner bekam und rasant auf die benötigten 270 zusteuerte. Immer wieder versuchte er die eintreffenden Zahlen für Hillary zu interpretieren. Er wollte die Realität einfach nicht wahrhaben. So lief es mit vielen Moderatoren der TV-Sender in den USA und Europa ab. Sie wollten partout Hillary als Präsidentin verkünden!

Als Hillary dann ihre Niederlage um 3:00 Uhr Ostküstenzeit eingestanden hat, in dem sie Trump anrief und gratulierte, sah ich wie die Sprechpuppen im Fernsehen ungläubig in die Kamera blicken, wie sie herum gestottert haben, noch letzte Versuche unternahmen, das Unvermeidliche doch noch für Hillary zu werten und hinzubiegen. Ich sah dann wie ihre Fans an der Siegesparty anfingen zu weinen und wie wild in ihre Handys tippen. Dazu kann ich nur sagen, selber schuld. Ihr seid einer grossen Täuschung und einem Betrug aufgesessen!

Der, den ihr als Clown und Witzfigur bezeichnet habt, der es gewagt hat "unsere Hillary" das Amt des Präsidenten streitig zu machen, hat die Herzen der Mehrheit der Amerikaner gewonnen. Ihr habt nicht sehen wollen, wie Trump die Hallen bei seinen Auftritten bis zum letzten Platz gefüllt hat, wie die Menschen sogar draussen Schlange standen, um seine Worte zu hören, wie er die Massen angezogen hat. Auch am Wahltag war die Beteiligung gross.

Er benötigte keine Madonna als Zugpferd, die jedem Hillary-Wähler einen Blow-Job versprach (ekelhaft), keine Beyoncé, Lady Gaga und Katy Perry, damit wenigstens einige Leute für Hillary angelockt wurden. Keine bezahlten Schauspieler, die Hillary auf der Bühne bereits "Madam President" nannten und sagten, wie wundervoll sie doch ist. Hillary hatte sogar Showgrössen auf ihrer Seite, die damit gedroht haben auszuwandern, wenn sie nicht Präsidentin wird.

Dieses künstliche Spektakel mit den Promis hat nichts gebracht, denn die Menschen in Amerika haben die Show mit viel Schall und Rauch von Hillary durchschaut und die bodenständige Echtheit von Trump erkannt. Er begab sich zu den Arbeitern, zu den Armen, zu den Arbeitslosen und zu den vom System geknechteten, hat ihre Sprache gesprochen und bot ihnen Hoffnung und eine bessere Zukunft an.

Was das Hillary-Camp am meisten schockiert, Trump bekam viele Stimmen von den Schwarzen, von den Hispanoamerikanern und von vielen Frauen. Sie dachten völlig arrogant, diese Gruppen der "Minderheiten" haben sie automatisch komplett auf ihrer Seite. Die ganze Verleumdungskampagne von Hillary und ihren folgsamen Medien, Trump als Frauenfeind und als Rassist hinzustellen, hat nicht funktioniert.

Trump ist weder ein Monster, noch ist Hillary ein Engel, was die Medien aber mit allen Mitteln versucht haben darzustellen.

Ich beobachte Donald Trump als Geschäftsmann schon seit Beginn der 80-Jahre. Ich kann mich gut erinnern sein erstes Buch 1987 gekauft zu haben, "The Art of the Deal", dass ein millionenfacher Bestseller damals war. Ich sah wie er für viele ein Vorbild wurde, wie sie seine geschäftlichen Erfolge bewunderten und wie er andere dazu animierte, ihre Talente positiv zu nutzen, um auch erfolgreich zu sein.



Was er in seinem Buch aufzeigte, wie man erfolgreich Verhandlungen führt und für beide Seiten positive Ergebnisse erreicht, ist genau das was dieser korrupte Saustall Washington jetzt nötig hat. Er ist ein Mann, der sehr intelligent und clever ist, der alles was man sich wünscht bereits erreicht hat. Das heisst, er hat keinen Drang wie die meisten Politiker (Hillary) sich die Taschen zu füllen, sondern er ist ein Patriot, der Amerika wieder in Ordnung bringen will.

Er ist auch nicht gekauft und nicht erpressbar!!!

Es ist mehr als überfällig, statt eine lügende Profipolitikerin, die noch nie was konstruktives auf die Beine gestellt hat, einen erfolgreichen Unternehmer als Macher ans Ruder zu lassen. Was qualifiziert Hillary Clinton zur Führung des Landes? Was hat sie wirklich in ihrer politischen Karriere erreicht? Mir fällt nur Zerstörung, Elend und Tot ein, als sie Aussenministerin war. Die Kriege im Irak, Libyen und Syrien hat sie angerichtet und auf dem Gewissen.

Der Putsch in der Ukraine und der Russlandhass auch. Sie hat tatsächlich die Absicht geäussert, sich mit Russland als Atommacht anzulegen. Der pure Wahnsinn!

Hillary ist auch für die Flüchtlingsflut nach Europa verantwortlich, denn ohne die Kriege, welche ihre Aussenpolitik ausgelöst hat, gebe es keine Kriegsflüchtlinge. Das völlig paradoxe dabei ist, ausgerechnet diejenigen, die sich für die Flüchtlinge einsetzen, sind ihre grössten Bewunderer und Fans. Wie blind, taub und gehirngewaschen sind diese "Gutmenschen" eigentlich, dass sie die Ursache nicht erkennen???

Trump auf der anderen Seite will mit Russland und allen anderen Ländern gut auskommen, Handel treiben und Geschäfte abschliessen. Natürlich immer mit den Interessen der USA als Priorität, aber friedlich und zum Wohle beider Seiten. Ich kann nur sagen, Gott sei Dank hat die Mehrheit der Amerikaner sich für Donald Trump als ihren Präsidenten entschieden. Für einen der ausserhalb der schmutzigen Politik gestanden ist.

Er versteht wirklich die Sorgen und Nöte der Menschen, denn er hat über die Jahrzehnte zigtausende von ihnen Arbeit gegeben. Er hat aufgebaut und reale Werte mit seinen Mitarbeitern geschaffen, genau das was Amerika nötig hat. Was er jetzt braucht, er muss das Land wieder vereinen, beide Seiten zusammenbringen und mit ihnen gemeinsame am Projekt arbeiten, was gutes für Amerika und auch für die Welt zu erzielen.

Deshalb sollten die enttäuschten und getäuschten Hillary-Fans sofort mit ihrem Gejammer und Vergiessen von Krokodiltränen aufhören, sollen aufhören jetzt auf den Strassen zu protestieren. Richtig ist nach Vorne zu schauen, sich für die Interessen der Menschen in den USA und auf der ganzen Welt einzusetzen. Wie Hillary in einem Moment der Ehrlichkeit am Mittwoch nach der Wahl gesagt hat: "Donald Trump wird unser Präsident sein. Wir schulden ihm eine offene Einstellung und die Chance zu führen."

Genau!!!

insgesamt 42 Kommentare:

  1. Genauso ist es. Wieder ein super Artikel von dir, Freeman. Danke.

  1. freethinker sagt:

    Man muss nur die aufgescheuchten Hühner der Mainstreammedien ansehen. Es sind die skurilsten Titel in den Propagandablättchen zu lesen. Die verstehen noch gar nicht was ihnen geschieht. Die Medienmacht wurde und wird dem Geldadel entzogen. Die Hofberichterstatter der Mainstreammedien und vor allem deren Hintermänner müssen sich erst einmal neu ordnen. Dieser Haufen wurde durch die Wahl Trumps vollkommen zerschossen. Also wer mal herzlich lachen will, sollte sich einige Titel ansehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=0WllQ5mqVFQ

  1. notarfuzzi sagt:

    Freeman, hoffentlich hast Du recht und Trump ist so abgeklärt, so saturiert und so unerpressbar wie Du meinst! Die Welt kann so einen amerikanischen Präsidenten dringend brauchen, der Realitäten sieht, der der anderen Seite ihre Existenz zugesteht, der das alte kaufmännische Prinzip "leben und leben lassen" beherzigt und der begreift, daß auf Dauer nur im Frieden gute Geschäfte gemacht werden können!

  1. Freeman sagt:

    An alle die jetzt mit negativen Kommentaren alles schlecht machen wollen, die immer nur böses sehen, geht mit eurer krankhaften Depression wo anders hin. Egal was passiert, man kann es euch nicht recht machen. Immer sucht ihr das Haar in der Suppe. Dabei sitzt ihr nur tatenlos auf euren Hintern und macht nichts positives. Weder für euch selber und schon gar nicht für die Gesellschaft. Statt sich darüber zu freuen, die Satanistin Hillary wird nicht Präsidentin und es wird dadurch ein Krieg vermieden, passt euch das auch nicht. Und nein, ich habe mich mit meinem Artikel "Trump wird nicht erlaubt zu gewinnen" nicht geirrt. Ich habe was gegen Trump läuft damit aufgezeigt. Es sah alles nach einem Sieg von Hillary aus, aber es ist ein Wunder geschehen, das gute hat gewonnen!

  1. T.N.T. sagt:

    Als Killary ihn beglückwünschte, hat sie garantiert etwas gedacht wie: "ich freue mich schon, dich scheitern zu sehen, und wie dich alle voll auflaufen lassen und sabotieren..."

    Eine schöne Übersicht ausgewählter Gehässigkeiten der transatlantischen Hof-Presstituierten findet sich hier: http://www.nachdenkseiten.de/?p=35765

  1. Seth R sagt:

    Ich frag mich ob jetzt wirköich jemand das Land verlässt.
    Überall wird jetzt Trump mit Hitler verglichen -.-
    Ich bin wirklich gespannt was die nächsten 4 Jahre bringen und ob er jetzt Hillary in den Knast bringt.

  1. selfhimself sagt:

    Ich sehe die Enttäuschung in meinem Umfeld und ich lache mir ins Fäustchen.. Die waren sich genauso sicher, dass Hillary gewinnt, wie all die Medienhuren etc.. Ich habe ihnen noch am Abend vor den Wahlen gesagt, dass sie sich nicht so sicher sein sollen und sich den Brexit als Beispiel nehmen, dass es eben doch anders kommen kann, und so ist es auch.. Ich bin froh, ist sie nicht gewählt worden. Nun wünsche ich mir, dass Trump endlich die "Change" bringt, und zwar Global. Wir haben genug Leid gesehen, genug Lügen gehört und gung zugesehen. Und ich hoffe sehr, dass dieser Trump wirklich nicht bestechbar und keiner dieser Lobbyisten ist und nicht gleich ermordet wird..

  1. Toi Phil sagt:

    Ja, ich sehe es genauso. Danke für den Artikel.
    Bitte abdrucken in großen deutschen Zeitungen, denn die Deutschen haben es wirklich nötig. Sie sind so geblendet von den Medien. Der Beweis sind die eigenen Freunde, Kollegen und die eigene Familie, welche man wieder und wieder aufklären muss und sich damit nicht unbedingt beliebter macht. Als Weihnachtsgeschenke gibt es Bücher für sie, welche die Geschichten der Mainstreammedien als Märchen bzw. Propaganda entlarven.

    Vielleicht kannst du einen Artikel schreiben mit solchen Buchempfehlungen, falls du sowas nicht sogar schon hast.

    Also vielen Dank für deine Arbeit Freeman.
    Auf in eine bessere Zukunft ;)

  1. Ketzer sagt:

    Du bringst es immer wieder auf den Punkt, Freeman!
    Die Medien sind der grösste Feind der Menschheit!
    Es wird für Trump jetzt sehr schwierig werden, den Scherbenhaufen nach 8 Jahren Misswirtschaft von Lackaffe Obama aufzuräumen.
    Gott stehe ihm bei und beschütze ihn!
    Peace...

  1. Mr. Oizo sagt:

    erfrischend schöner Artikel von Freeman!Trump hat ein grosses Löwenherz, man kann es sehen, wenn man ihm ins Gesicht, in seine Augen sieht. Mit Schalk im Nacken, aber NICHT grün hinter den Ohren :-) Nur: viele haben noch keine sogenannte Menschenkenntnis. HOFER for President und raus mit den Trans(en) atlantikern!!!!gruss aus Erlös-terreich.

  1. Danke Freeman für deine Aufklärung. In der Masse an Mieden ist es hart ein objektives Bild zubekommen, da hilft es immer wieder bei dir auf der Seite vorbeizuschauen.

  1. claude sagt:

    das kann die establishmentpropaganda nicht umdrehen,ins gegenteil verdrehen,verleugnen,vorallem deutschlands hat ihr waterloo erlitten.

    nach der 11/9 nacht wird nichts mehr so sein wie vorher.
    die deutungshoheit in allen anderen staaten ausserhalb der deutschparallelwelt der 80% vollidioten.ist offensichtlich...

    man mag es kaum glauben,aber ist das deutschland der gegenwart,das kleine gallische dorf das sich gegen die weltmacht der wahrheit erfolgreich stemmen kann?

    sind wir weiter zur wallstreet/eu/merkelschen geisterfahrt gezwungen,die dem 99% gegenverkehr den vogel zeigen?

    ob es jemals einen knüppel geben wird,der gross genug ist um die manipulationsopferschafe zur besinnung gebracht werden können.

    die deutsche obrigeitshörigkeit ist kein vorurteil,es ist fakt.

    für diese passagiere,die dem wohlfühlzug der meinungslumpen folgt,empfinde ich zutiefste verachtung.
    denn sie haben demokratie absolut nicht verdient,sie gehören weiterhin hartz4 versklavt.ohne zukunft ohne die chance auf ein besseres leben im alter.

  1. Baba_Ganush sagt:

    Hallo Freeman,
    du sprichst mir aus dem Herzen, es ist so eine Genugtuung für alle die an Trump geglaubt haben, die ihn unterstützt haben, auch für Trump selbst und dafür hat er jedes Recht.
    Die Kinnlade von Hillary war bestimmt bis zum Boden als Trump innerhalb von nur ein Paar Stunden ein Wahlmann nach dem anderen bekommen hat, ein Hpyerschallzug gegen eine lahme Dieselock.
    Kannst du dich noch an das Interview mit Hillary zu dem Tod von Gadaffi erinnern? was waren Ihre Worte? "We came, we saw, he died" was hat sie gelacht und auch den Tod aller Amerikaner die damit verwickelt waren in der US Botschaft in Lybien, etc.
    manchmal ist das Karma unerbitterlich. Ich wünsche mir das Trump es wahrmacht Clinton in Jail...!

    Als ich gestern Morgen ins Büro kam, waren alle Kollegen geschockt und haben schon die düstersten Zukunftsprognosen abgeben und waren teilweise schon hysterisch, als ich versucht habe denen mal zu erklären wer und was Hillary ist, wurde nur abgeschmettert, ein Haufen von Realitätsverweigerer, Gehirngewaschen von den Lügenmedien..

  1. Holy Hobby sagt:

    Was wäre wenn Trump die stärkste Karte gleich nach Amtsantritt ausspielen würde? Die Trumpfkarte heißt 11.September. Gleichzeitig kleine Massenverhaftungen durchführen lassen und die Pyramide kommt ins wanken:))

  1. shakti sagt:

    ich habe da mal ne frage die mich gerade verunsichert.
    warum war vor 10 jahren in einer simson folge trump als president geählt worden?

  1. Ein schöner Auftakt in eine autarkere Welt, was das denn auch immer bedeutet. Dass Juncker jetzt das ganze nutzt zur Selbstprofilierung war ja klar, aus jeder Niederlage einen gewinn herausziehen, EU Rezept :)))

    Kann es nicht bewerten, was jetzt kommt, aber es ist allemal besser als auf der gleichen Schiene weiterzugehen. Nur, ein Präsident macht noch nicht den Sommer, aber Trump hat meine Sympathie, seine Administration, mal sehen. Auf jeden Fall schön, die EU Köpfe in Aufruhr zu sehen. TTIP, CETA, die kriminellen alleine mit ihrer Propaganda. Da aber fast 500 Mio Europäer so weichgespült sind, denke ich nicht das es grosse Auswirkungen hat. Politik ist das Spiel mit den Ängsten der nicht eingeweihten...

    Howdy Trump ....

  1. Freeman sagt:

    Was fragst du uns? Frag den Macher von The Simpsons, Matt Groening. Willst du damit etwas verschwörerisches andeuten? Das Thema Trump for Presindet ist uralt und er wurde schon in den 80-Jahren gefragt, ob er Präsident werden will, weil er damals schon sich für das Wohl von Amerika ausgesprochen hat.

  1. O.87 sagt:

    Diese Drecks Satanistin Hillary guckt jetzt blöd aus der Wäsche ....die Hoe !!!

  1. So denke ich auch, jemand der in seinem Leben wirklich was erreicht hat,der auch tief gefallen ist, viele Fehler gemacht hat und sich da wieder rausgezogen hat ist weise! Um so besser, dass er ein Geschäftsmann ist, den darum geht es ja, der Staat als Firma muss wieder wirtschaftlich werden und das geht durch Produktionsumfang Handel zum Wohle aller und nicht durch Zerstörung und krieg wie es zuvor getrieben wurde! Auf das er seiner Linie treu bleibt und sich nicht von den anderen vergiften und anstecken lässt ...
    Vielen Dank für die vielen Artikel und umfangreichen Recherchen Freeman

  1. Pjotr sagt:

    "Die Größe eines Mannes bemisst sich nach der Zahl seiner Feinde!"
    Und für Killary und kriminelle Kabale: "Hochmut kommt vor dem Fall!"

  1. Das hat niemand erwartet, jedoch bleibt abzuwarten, wie die verzwickte und abscheuliche Situation im mittleren Osten nun gelöst wird, ich denke das wird die wirkliche Überraschung, was ist nun mit der ganzen Hysterie um Atomkrieg etc, ist das etwa auf einmal kein Thema mehr ?
    Jeder Politiker egal links, rechts, grün, gelb, rot oder schwarz, schüttelt auf seine Weise dem Teufel die Hand.

  1. Was ich hier schade finde ist, dass so viele eine Meinung haben, aber nur wenige mit ihrem wahren Namen zu ihren Aussagen stehen...

  1. Ich habe da mal eine Frage, weil ich das nicht verstehe. Laut Google hat Killary 59.938.290 Stimmen bekommen und Trump 59.704.886 Stimmen. Folglich hat Trump ca. 200k weniger Stimmen erhalten als Killary. Wieso schreibst du da von "der Mehrheit des Volkes"? Wenn es nach absoluten Zahlen gegangen wäre, wäre ja demnach der Sieg an Killary gegangen.
    Vielleicht kann mich da mal jemand aufklären?
    Ich verstehe es echt nicht.

    P.S. bei Facebook und co sind ja gestern fast alle durchgedreht weil das ja "keiner" ahnen konnte >_< auwei

  1. Unknown sagt:

    Nur wird er aber jetzt sein Gremium aus diesen republikanischen Rivalen zusammen stellen werden müssen und was die Umsetzung seiner Ideen, so sehr sie gegen Neoliberalismus ankämpfen, anbelangt bin ich skeptisch, da er politisch wenig Ahnung hat und überfordert sein wird.

    Die Elite hockt dann immer noch in der Regierung und wird zu verhindern versuchen, dass Putin die Fäden hinter Trump in die Hände bekommt, wenn ich mir auch irgendwie wünsche, dass er es trotzdem irgendwie hinkriegt.

    Oder Trump ist wirklich nur eine klever gesponnene Figur der Eliten, aber das wäre vielleicht zu viel der Verschwörung.

    Bei Clinton wären die Fäden eventuell besser sichtbar gewesen, aber es wäre trotzdem gefährlich geworden mit ihr an der Spitze. Sie konnte ja nur so weit kommen bei den Linken weil sie in einem entscheidenden Thema, der Migration, tat als ob sie links wäre um den Fokus davon abzulenken, dass sie in Tat und Wahrheit eine neoliberale Wirtschaftsknechtin ist und ihr wahres Gesicht gezeigt hätte.

    Spannend bleibt es auf jeden Fall, weil Trump sozusagen noch Frischfleisch ist und sich erst noch entscheidet wer ihn zu seinen Gunsten lenken kann. Putin spekuliert sehr wahrscheinlich darauf aber die Bande des Establishement in den Reihen der Partei werden dagegen ankämpfen.

  1. Freeman sagt:

    Deine Frage zeigt, du liest nicht meine Artikel über das Thema, denn ich habe ausführlich das amerikanische Wahlsystem erklärt. Informiere dich vorher. Aber ich erkläre es nochmal. Die Summe der abgegeben Stimmen für jeden Kandidaten spielen keine Rolle, den der US-Präsident wird indirekt gewählt. Zählen tut nur die Anzahl Wahlmänner, die jeder Bundesstaat stellt. Der Kandidat in jedem Bundesstaat, der die meisten Stimmen hat, bekommt alle Wahlmänner, die dann den Präsidenten wählen. Trump hat 289 Wahlmänner und Hillary nur 228. Auch bei der Wahl 2000 hat Al Gore 550'000 Stimmen mehr gehabt, aber Bush 5 Wahlmänner mehr, also wurde Bush Präsident. Nochmal, die Stimmen insgesamt zählen nicht, sondern nur die Stimmen in jedem Bundesstaat, denn die bestimmen die Wahlmänner. Wichtig ist, die Bundesstaaten zu gewinnen, welche viele Wahlmänner haben, so ist auch der Wahlkampf ausgerichtet. Florida zum Beispiel hat 29 Wahlmänner und Trump hat diesen gewonnen.

  1. Mr. Briggs sagt:

    Danke Freeman wieder fuer einen sehr guten Artikel.
    Ich habe hier etwas gefunden, woraus hervorgeht, dass die ganzen Aufstände gekauft und gesteuert sind. Angeblich durch Soros / Clinton Stiftungen.

    http://seattle.craigslist.org/see/npo/5869093530.html
    Es scheint das mit aller Macht daran gearbeitet wird, die Vereidigung zu verhindern, indem man Obama zwingt das Kriegsrecht auszurufen.
    Keine Vereidigung kein Trump

  1. Pedro Che sagt:

    Findet ihr es auch nicht alles komisch irgrndwie? Ich mein... erst kapselt sich England ab und jetzt die USA vielleicht.. Vielleicht kommt es zum Krieg in Europa.. keine Ahnung aber das wird die Vorbereitung für etwas sein glaub ich...

  1. Vielen Dank Freeman für deinen tollen Artikel. Jedoch bezweifle ich deine Euphorie. Trump ist nicht Milliardär geworden, weil er so nett und korrekt ist. Er gehört genauso zu der Wirtschaftelite , wie die Politiker. Er möchte der oberen Elite mehr geben. Damit sie es unten wieder verteilen. Wer sich informiert hat, weiss das seine Kredite über die "Deutsche Bank" laufen. Wie wir alle wissen sind die Banken die Drahtzieher der Welt. Mal schauen wie er der Deutschen Bank aus der Schieflage helfen wird. Hillary oder Trump ist wie aids oder Hepatitis.
    Du bist doch gegen den Krieg und für den Frieden. Trump findet Folter garnicht soo schlimm.

  1. Jolex sagt:

    Wenn man in die Geschichte schaut waren lange die Amis und teilweise die Briten aussen vor als in Europa Krieg herrschte. Es musste kein US schaden hingenommen werden um unterschwellig die US Interessen vertreten zu sehen. Wenn heute die Nato irgendwo angreift sind es ja eigentlich die Amis. Nun wollen die das die Natopartner mehr "Verantwortung" übernehmen. Und USA will sich gleichzeitig gut mit Russland stellen. War vor dem WK2 genauso USA und SU hatten kein Stress mit einander. Europa wurde aufgerüstet und gegeneinander gehetzt. Als vieles zerstört war und die Kämpfenden am Boden lagen kamen die Amis und griffen ab was ging. Da sie keine US Basen hatten hatten sie auch keinen Schaden und mussten in dem Krieg durch Angriff derer auch nicht zwingend teilnehmen.
    Ich glaube die Amis ziehen sich in Europa zurück. Evtl entsteht dadurch ein "souveränes" Deutschland das dann als "allein" handelnde Speerspitze gen Osten gehetzt wird.
    Bis 2039 ist ja noch Zeit. ;-)

  1. shakti sagt:

    danke dir.
    hatte inzwischen selbst recherchiert.
    er trat ca.2002 schonmal als president an.
    andeuten brauche ich nichts weil ich offen reden kann und kein blatt vorn mund nehmen muss.
    :)
    love

  1. schalun sagt:

    Den Gedanken hatte ich auch.

  1. Eliah sagt:

    Hallo Freeman und all die anderen Mitleser und Schreiber, zuerst einmal Danke für deine jouranlistische Meisterarbeit die du Freeman jeden Tag leistest.
    Auch wenn du immer geschrieben hast, dass Trump eher nicht Präsident wird, ich hab daran geglaubt und meinem Umfeld gesagt Trump wird Präsident.
    Ich unterrichte in Klagenfurt die Fachgegenstände für die Einzelhandelslehrlinge. Natürlich war gestern an herkömmlichen Unterricht nicht zu denken.
    Meine Schüler haben mich gefragt, was ich von Trump halte. Sie waren zuerst einmal schockiert dass ich als "gebildeter" Mensch für Trump sein kann. Diesen Frauenfeind und Rassisten
    Da ich deinen Blog regelmäßig lese, konnte ich gut argumentieren.
    Ich fragte die Schüler warum Hillary besser sei.
    Die Antwort lautete, ja weil sie halt eine Frau ist.
    Es entstand wirklich eine wundervolle Diskussion die beinahe zwei Stunden andauerte.
    Zum Schluss bedankten sich meine lieben Schüler für diese tolle Unterrichtseinheit. Natürlich wollte ich sie nicht überzeugen für Trump zu sein, allerdings hab ich sie zum recherchieren animiert, animiert richtige Fragen zu stellen,.......
    Also unsere Jugend hat potenzial, man muss ihnen nur manchmal den kleinen Tritt in den Hintern verpassen, und dann nehmen sie die Dinge nicht mehr einfach so hin wie sie es vorgekaut bekommen.
    Und das wichtigste, ich konnte sie überzeugen aktiv an der Wahl unseres Bundespräsidenten teilzunehmen (Sollte es eine geben :-))
    Liebe Grüße aus Klagenfurt

  1. Freeman sagt:

    Donkschen min Liabale, dia Kinderlan solled lei losen, was a kamota Hax wia du äna verzält ;-)

  1. Eliah sagt:

    beinahe perfekt kärntnerisch ggg

  1. FREEMAN - DEIN WORT IN GOTTES OHR!

    Ich habe mir wirklich Sorgen gemacht, dass wir hier (Weissrussland) direkt, wie in WWI und WWII, mitten im Kriegsgetuemmel enden werden....

    Bloss kein Krieg habe ich mir gedacht...

    Wie sieht es denn nun bei TRUMP mit der NEW WORLD ORDER aus... ?

  1. @Freeman, da habe ich mich wohl etwas "falsch" ausgedrückt. Wie das System im Grundsatz funktioniert verstehe ich schon und dass er indirekt gewählt wird.
    Der Punkt der mir wichtig war, ging darum, dass du sinngemäß schreibst, die Mehrheit der Bürger hat das Spiel durchschaut und daher Trump gewählt. Die "Mehrheit" der Bürger hat aber offensichtlich Killary gewählt und hat damit also nicht die Lügen verstanden.
    Meine Frage war also nicht, wieso Trump Präsident geworden ist, obwohl mehr Menschen Killary gewählt haben, sondern warum du von der "Mehrheit" der Wähler sprichst.
    Es hat mich einfach irritiert, dass du schreibst die Mehrheit hat es verstanden. Ich dachte, da gibt es vielleicht etwas, dass ich übersehen habe.

    Ich zitiere trotzdem mal ein paar Stellen aus dem Artikel von dir:
    "Warum hat er gewonnen? Weil die schweigende Mehrheit in den USA auf seiner Seite ist."
    "Er hat sich auch gegen das korrupte, mit sich selber beschäftigte, von Lobbyisten durchseuchte politische System gestellt, von dem die Mehrheit der Amerikaner meinen, es bereichert sich auf ihre Kosten."
    "Aber was der Brexit und die anderen bevorstehenden Exits der Europäer demonstrieren, und was jetzt durch den Wahlerfolg von Trump die Amerikaner zeigen, die Mehrheit lässt sich nicht mehr in ihrer Denkweise manipulieren und nicht mehr belügen, nicht mehr von der Politik und den Medien täuschen."

  1. ich kann's einfach nicht glauben, wie die sog. "verschwörungstheoretiker" sich jetzt schon sicher sind, das unter Trump alles besser wird. Insbesondere über Alex Jones muss ich mich schon arg wundern. Sollte doch eigentlich bekannt sein, daß auch der US Präsi nur eine Marionette ist und seine Einflüsterer (Berater) zugewiesen bekommt, die ihn irgendwann schon weich klopfen. Und das die ganze Wahl von vorn bis hinten nur ein farce gewesen sein könnte, auf den Bolzen kommt scheinbar keiner. Auch wenn Clinton zum glück nicht Präsidentin geworden ist, hat sie trotzdem einen super Schnitt gemacht aus meiner Sicht. Die Clintens und die Clinton Foundation sind nämlich stinkreich dabei geworden. Oha...was da an Gelder reingepumpt worden sein soll, nach den Wikileaks dokumenten! Die alte Weltordung wird weiter die Fäden im Hintergrund ziehen mit u.a. der CF an vorderster Front. Ob die Trump-Regierung wirklich das Verprechen einhalten kann, Clinton vor Gericht zu bringen bzw. einzusperren? Wünschen würde ich es mir!

    gruss, gib obacht!

  1. Unknown sagt:

    Vielen Dank das du klar und deutschlich ausdrückst, warum die Amerikaner Trump gewählt haben. :-) Was in den Medien an Beleidigungen, den Wählern Trumps bezüglich verbreitet wird, da wird mir schlecht. Zum Glück schau ich schon viele Jahre kein TV mehr und bekomme nur am Rande in Youtube z.b. mit, was da gesendet wird. Langsam müsste doch auch dem letzten Schlafschaf klar werden, wie niveaulos die Brainwashmedien sind. Vielen Dank nochmal und einen schönen Tag :-)))

  1. ok, ich lese gerade in deinem aktuellen Artikel erklärst du, wie man dein "Mehrheit" zu werten hat. Mehr wollte ich ja gar nicht mit meiner Frage gestern wissen. Nur du hattest diese Erklärung eben zum Zeitpunkt meiner Frage noch nicht geschrieben gehabt. Daher meine Irritation.

  1. Die Elite scheint tatsächlich überrascht und für einmal auf dem falschen Fuss erwischt worden zu sein! Sie waren sich des zu 100% garantiert vorbereiteten Wahlbetrugs mit knappestem Wahlausgang/Resultat für Clinton wohl zu sicher und überliessen die Dinge ihrem Lauf! - Ein Fehler? Die Teufel machen Fehler?! Mal ganz was neues!
    .
    Da das Trump-Bashing, organisierte Saubannerzüge/Professionelle Demonstranten/Chaoten und eine Diffamierungs-Kampagne aber wie eine Shit-Tsunami toben - muss es fast ein "Betriebs-Unfall" sein! - Alle Register werden gezogen: Statt Clinton vor ein FBI-Gericht zu zitieren, werden Trump Prozesse, Amtsenthebung und alles wüste angedroht, ja unverholen wird zu Attentaten und Mord aufgerufen! Ungestraft selbstverständlich und mit wohlwollend dreckiger Grinse-Miene zum bösen Spiel! - Man stelle sich vor es wäre umgekehrt, diese Schlangenbrut würde umgehend die Nationalgarde und die Internierung der Populisten/Rechten/Nazis fordern - so bezeichnen sie freiheits- und heimatliebende Bürger!
    .
    Der Löwe von Zion ist wütend, das Tier/Bestie brüllt und schreit übelste Verleumdungen, Beschimpfungen & Drohungen aus! - Trump hat es geschafft konservative Rednecks in Peacnicks zu verwandeln, während es Hillary Clinton es geschafft hat, liberale ach sooo tolerante Demokraten in hasserfülte & zerstörerische Mobsters zu verwandeln!!!
    .
    Trump muss gut aufpassen - die "Firma" wird alles versuchen, ihn auszuknipsen!!!

  1. Trump ist die geeignete Ziel-Scheibe, die nach dessen Liquidation zur Begründung dient, wenn ein außer Rand und Bann geratenes Volk durch Massen-Evakuierung die von FEMA organisierten Busse und Züge füllt,um in die Konzentrationslager gebracht zu werden. Dann ist die scheinbar zum Verlierer abgestempelte Seite mehrere Schachzüge weiter.

  1. Nein, weil die kanadische einwanderungsbehörde bereits geschlossen hat nach dem Trump sieg