Nachrichten

Erster Trump-Erfolg - TPP ist gestorben

Donnerstag, 10. November 2016 , von Freeman um 20:00

Kurz nachdem der gewählte Präsident Donald Trump den ersten Besuch des Weissen Haus absolviert und mit Obama ein 90-minütiges Gespräch geführt hatte, kam die Nachricht, das TPP oder "Trans-Pacific Partnership" wäre gestorben. Zur Erinnerung, Trump hatte erklärt, wenn zum Präsidenten gewählt, wird er "TPP am ersten Tag im Amt zerreissen." Obama wollte wiederum noch bis zu Verlassen des Amtes am 20. Januar 2017 TPP als Gesetz durchbringen. Offensichtlich hat Trump im heutigen Gespräch Obama überzeugt, die Handelsvereinbarung mit den 12 pazifischen Anrainerstaaten fallen zu lassen.



Trump hatte während dem Wahlkampf den TPP als "grössten Verrat" an den amerikanischen Arbeitern genannt und gesagt, das Handelsabkommen mit Asien würde zum Verlust von Arbeitsplätzen in Amerika führen. Mit der Nachricht, der TPP ist gestorben, hat Trump, obwohl noch gar nicht im Amt, sein erstes Versprechen sozusagen bereits eingehalten. Dabei wurde der Vertrag sieben lange Jahre ausgehandelt und ist einer der "Schmuckstücke" der Obama-Regierungs "Schwenk nach Asien" - ein Plan die amerikanische Führung und Einfluss in der pazifischen Region zu festigen.

"Es gibt keinen Weg den TPP zu verbessern", sagte Trump im Juni bei einer Rede zur Wirtschaft. "Wir benötigen bilaterale Handelsverträge. Wir müssen nicht noch mehr grosse internationale Vereinbarungen eingehen, die uns einschnüren und festbinden", sagte er.

Senator Charles E. Schumer, der wahrscheinliche neue Fraktionsführer der Demokraten, die in Zukunft die Minderheit bilden, hat der Gewerkschaftsführung der AFL-CIO bei einem Treffen in Washington am Donnerstag mitgeteilt, der Kongress wird TPP nicht ratifizieren. Das Signal wäre von der Führung der Republikaner gekommen, welche nach der Wahl die Mehrheit darstellen. Obama hat wohl den TPP-Vertrag unterschrieben, aber ohne Zustimmung des Kongress wird er nicht wirksam.

Obama vor der Nike-Weltzentrale im Mai 2015

Obama hat sogar das Hauptquartier von Nike in Oregon als Kulisse für seine Rede benutzt, um TPP zu verteidigen. Klar, Nutzniesser dieser Handelsvereinbarung sind alle Konzerne, die Produkte in den asiatischen Billiglohnländern herstellen lassen und dann nach Amerika importieren, wie Nike. Nur, der amerikanische Arbeiter hat nichts davon, soll die Produkte nur kaufen. Das typische ausbeuterische Programm des Outsourcing der Globalisten.

insgesamt 14 Kommentare:

  1. Dom Active sagt:

    Genial, dass wir von Dir so auf dem Laufenden gehalten werden!

    Weiter so Freeman!

    Ich freu mich schon auf die nächsten Berichte von Trumps Erfolgen!!!

  1. Hat schon jemand gesehen, was die Flinten-Uschi gerade über Trump losgelassen hat. Er solle auf keinen Fall auf Kuschelkurs mit Putin gehen und müsse sich zwischen Europa und Putin entscheiden... In diesem Fall wünsche Ich mir wirklich von Herzen, dass er sich nicht für uns entscheidet!
    Freeman, dass ist schon fast einen Artikel wert...

  1. Markus sagt:
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
  1. Colo Colo sagt:

    In diesen Momenten merkt man leider erst wer sich von den lügen Medien beeinflussen lassen .. Alle quatschen den Medien nach ( trump ist schlecht)u fragt man diese dann wieso es so ist bekommt man keine Antwort . Bla bla
    Danke Freeman für die andere Seite der Erklärung ..

  1. Scatty sagt:

    Das ist schon mal ein sehr guter Anfang.Vielleicht bekommen wir ja auch noch endlich den längst überfälligen Friedensvertrag mit Amerika.

  1. In mir will gerade auch etwas angestauter Frust entweichen:
    in sämtlichen, noch halbwegs "seriösen", Politsendungen im Radio wird keine sekunde ausgelassen das Wahlergebnis und speziell Donald Trump in den Schmutz zu ziehen. Ich frage mich ob unseren ganzen Politexperten und Politikern (ist nicht immer das gleiche) eigentlich bewusst ist, dass sie eine DEMOKTRATISCHE (für die sie ja alle so unerbittlich kämpfen) Wahl in den Schmutz ziehen und damit die Menschen die ihre Stimme Trumo gegeben haben. Ihr beleidigt die Mehrheit der Wahlberechtigten in den USA, ist euch das nicht klar?!?!
    Die einseitige Berichterstattung in unseren Medien legitimiert niemanden dazu eine demokratisch fundierte Meinung zu bilden. An dieser Stelle mal wieder ein herzliches Dankeschön an Freeman für seine langjährige Arbeit und auch an dessen Kollegen und Gleichgesinnte. Die Experten die 2 Jahre lang über Trump lachten und sich geirrt haben melden sich sich jetzt alle wieder zu Wort und versuchen uns zu erklären was wir jetzt zu erwarten haben. Ist das nicht witzig und traurig zugleich? Unsere Medien, und die Drahtzieher dahinter, werden sich ihrer demkratischen Verwantwortung mal wieder nicht bewußt. Die Drahtzieher wollen es nicht und die meisten Medien bzw. Jouranlisten wissen es nicht. Es geht nur um den Sexisten, Populisten, konservativen Trump der ja ach so böse ist. Wenn in unseren Zeiten ein Obama den Friedensnobelpreis bekommt, müßten jetzt die Stimmen laut werden, Trump vor das internationale Kriegsgericht gestellt werden und mit dem Tode bestraft werden damit die Verhältnismäßigkeiten stimmen. Es ist eine bodenlose Unverschämteit wie bei uns mit dem Wahlergebnis umgegangen wird und Tatsachen verdreht werden. Ich hoffe sehr, dass President Trump nicht so vom Pech verfolgt wird wie sein berühmter Namensvetter D. Duck. Von unseren Medien und Politikern wünsche ich mir, dass sie in sich gehen und erkennen, dass wir, das Volk, in Frieden leben wollen und weder vor unserer Haustür noch weit weit weg wollen das Bomben fallen und Menaschen sterben und es mit Feindbildern kreeiren um militärisch geopolitische Maßnahmen zu treffen nicht getan werden kann. Wenn ihr so weitermacht und einen demokratisch gewählten Präsident hinstellt als würde er im Oval Office von zig blonden, großbusigen, halbnackten jungen Frauen himgebungsvoll umringt, am ganzen Körper massiert mit einem juckenden Zeigefinger der auf Knopfdruck alle homosexuellen und unattraktiven Frauen weltweit auslöschen kann und sich danach noch auf unsere Frauen....ää will sagen Werte erleichtern kann um danach mit Putin und Erdogan noch einen im Stripclub saufen geht, werden wir uns von diesem großen Ziel Moral, Vertrauen, Hilfsbereitschaft usw immer weiter entfernen. Moment mal? sind das nicht Unsere Werte? Hä? Scheisse...

    Liebe Grüße

  1. Jo sagt:

    Hoffentlich haben alle den Beitrag von Markus gelesen, so ist es überall, die Medien leisten ganze Arbeit, absolut. Nun überlegt doch mal liebe Mitmenschen, sie MÜSSEN das tun, denn wenn es raus kommt, was sie, die uns regieren, eigentlich sind, was wirklich hinter ihren Masken zu steckt, dann gibt es Ärger und nicht zu knapp.
    Wenn ihr fassen oder begreifen könntet, was wirklich abgeht in den Etagen, wen sie wirklich anbeten (Tunneleinweihung als kleines Beispiel), welche Rituale abgehalten werden im geheimen, ich schwöre euch, ihr würdet es nicht glauben. Da es so unbegreiflich ist, werden die meisten die das lesen und sich nicht damit beschäftigen meine Aussage für Geschwätz halten, doch ich bleibe dabei und sage, die Wahrheit setzt sich durch, denn nur die Wahrheit hat bestand, Lügen vergehen.
    An den Früchten werdet wir sie erkennen, warten wir ab was Trump uns alles beschert.
    Denkt nach was Obama alles versprochen hat und nun hat er als Friedensnobelpreisträger den größten Militärhaushalt seit Geschichte der USA verbraucht. Wie viel Todesurteile hat er wohl unterschrieben, Drohnenmorde usw., zig Tausende, ich möchte nicht in seiner Haut stecken, es gibt da noch was anderes, größeres.

  1. Vielen Dank für Deine wichtige Arbeit, Freemann!
    Ich arbeite in einer Rechtsanwaltskanzlei als IT-Admin und war doch Mittwoch verblüfft, wie sehr "gebildete" Menschen mit akademischen Abschlüssen der allgemeinen Propaganda erliegen und sich emotional nicht mehr einkriegen.
    Unkristisch wird alles aufgenommen, das von den Leidmedien verbreitet wird und als gegeben akzeptiert. Weit und breit bin ich hier und auch in menem Bekanntenkreis der einzige, der sich über Trumps Wahl freut. Immer wieder das Nachplappern, wie schlimm Trump sei... Wie nahe wir an einem kriegerischen Konflikt und damit 3.WK dran waren, ahnt die Masse nicht. Lieber einen Ami-Präsidenten, der mit der größten Arschkarte der US-Geschichte sein Amt beginnt, als ein charismatischer Weltfriedens-Hoffnungsträger, der zu Beginn seiner Amtszeit den Friedennobelpreis erhielt und am Ende das Pulverfass randvoll mit glühender Lunte übergibt.
    Schön, hier in der ASR-Familie nicht allein zu sein!

  1. tonycat sagt:

    Ja, die ("Drecks")-Medien haben ganze Arbeit geleistet, Bericht aus einer 4. Klasse: alle (bis auf einen...) waren für Clinton auch die Klassenlehrerin, ähnlich wie bei Medien am übernächsten Tag nach der Wahl waren die Buhrufe und Beschimpfungen gegen Trump kleiner geworden. Ein Junge sagte, Trump ist schlecht, denn er will Atombomben abwerfen! Im Gegensatz zu den riesengroßen Schandtaten unter Clinton (und Obama) sind die "Verbrechen" von Trump kaum der Rede wert: Er hat wohl mal Schwarzen nichts vermietet (Entscheidung vom Eigentümer...), er hat bei den ekligen Wrestling-Shows mitgemacht, er will um das Immigrationsrecht durchzusetzen notfalls eine Mauer zu Mexico bauen, er hatte 2 Scheidungen...Insgesamt: Super Chance, harter Typ, er will Gutes für ALLE erreichen...

  1. ASR-Leser sagt:

    TTIP soll seitens Europa jetzt erst mal auf Eis gelegt sein. Nächster Erfolg!

  1. therealmokha sagt:

    Hallo Jo, was hatte den der Markus geschrieben? Er hat seinen Kommentar leider entfernt.
    Und noch eines: ich bin da ganz bei Dir. Das Böse (wie immer wir es nennen wollen) ist derzeit gut aufgestellt. Ich verstehe zwar nicht was Menschen bewegt ihn/es anzubeten und abscheuliche, gotteslästernde Ritten zu vollziehen, aber es muß wohl so begehrenswert sein, daß ihnen ihre ewige Seele auf ewig egal ist. aber ich bin mir sicher, daß sie eigentlich wissen müssten, wie die Geschichte ausgeht, glaubt man den Schriften und Prophezeiungen.

  1. Be Ma sagt:

    Leute, es freut mich ja, dass ihr euch über die Wahl von Donald Trump zum Präsidenten freut! Auch mir ist er lieber als die Hillary Clinton! Trump ist anders als die Etablierten und das macht ihn sympathisch! Trotz alledem ist er politisch "unerfahren" und das werden die Gauner ausnutzen und ihn entsprechend ihren Bedürfnissen so "beraten", dass viel von dem was wir uns an Wandel erhoffen, wohl nicht umgesetzt wird. Außerdem ist er auch ein Teil der sog. Elite, was man auch an seiner Politik spüren wird. Deshalb sehe ich seine Wahl eher noch mit gemischten Gefühlen. Auch seine "Feindschaft" zu den Clintons kauf ich ihm beim Anblick seiner Hochzeitsfotos nur ungern ab!

  1. hallo man sagt:

    Was bringt ein Friedensvertrag ? Wenn wir ein Friedensvertrag haben, ist es keine Versicherung uns nicht in den Arsch zu treten.