Nachrichten

Schweizer Kampfjets bedrängen russisches Flugzeug

Samstag, 19. November 2016 , von Freeman um 18:00

Auf dem Flug zum politischen Gipfel der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (Apec) in Lima, Peru am Freitag, wurde eine russische Passagiermaschine mit Journalisten an Bord von drei F/A-18 Kampfjets der Schweizer Luftwaffe bedrängt, als sie den Schweizer Luftraum durchquerte. Die Kampfjets kamen so nahe, die Passagiere konnten die Gesichter der Schweizer Piloten erkennen und ihnen zuwinken.



Moskau verlangt jetzt von der Regierung in Bern eine Erklärung über diese gefährliche Begegnung und Manöver der Beschattung. "Wir haben eine Note mit der Aufforderung einer Erklärung geschickt und haben unsere Verwirrung über dieses Ereigniss ausgedrückt. Wir haben verlangt, in Zukunft solche Ereignisse zu unterlassen", sagte die russische Botschaft in Bern auf Twitter.



Die Sprecherin des russischen Aussenministeriums, Maria Zakharova, drückte die Sorge Russlands aus, wie nahe die Militärflugzeuge der Schweiz sich der russischen Zivilmaschine genähert hatten. Die drei Kampfjets positionierten sich in bedrohlicher Formation links und rechts sowie unter den russischen Airliner.

"Wir erwarten eine Erklärung und werden entsprechend reagieren wenn wir sie bekommen", sagte sie gegenüber dem Rossiya-24 Nachrichtenkanal.

Die Schweizer Regierung sagte dann später am Samstag, die Annäherung wäre nur eine "Routineüberprüfung" gewesen. Das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) bestätigte den Vorfall, drei ihrer Jets wären für 7 Minuten neben der russischen Maschine geflogen. Es soll sich "nur" um eine Überprüfung der Identität gehandelt haben, sagte das VBS.

"Es ist wie eine Polizeipatrouille auf der Strasse, die ein Auto überprüft, ob es nicht gestohlen ist", sagte ein Sprecher des VBS.

Das VBS meint, es kann die Russen und auch uns verarschen und anlügen. Das war ganz klar eine Provokation, die keinerlei Anlass hat. So wenige Meter heran zu fliegen, ist mehr als gefährlich und beim kleinsten Fehler kann ein Unglück passieren. Was soll das?



Die Identität der Maschine kann man an Hand des Flugplan und auf dem Radar erkennen, dazu muss man nicht mit drei Kampfjets hautnah heran fliegen und eine ganze Weile bedrängen. Schweizer Flugzeuge können sich darauf gefasst machen, beim nächsten Flug über Russland ähnlich behandelt zu werden. Das wird Moskau nicht vergessen.

Präsident Putin ist bereits in Lima angekommen, wo sich 21 Staaten, die 57 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung repräsentieren, sich zum Apec-Gipfel treffen. Am Sonntag wird Putin eine Rede vor der Versammlung halten.

Obama ist auch in Lima, um sich von Südamerika zu verabschieden, und wurde von lautstarken Protesten empfangen. Es wird kein Treffen der beiden Staatschefs erwartet, aber möglich ist es.

Im Fokus des Gipfels dürfte die Frage stehen, was aus der 2015 beschlossenen, weltweit grössten Freihandelszone TPP werden soll. Trump hatte während des Wahlkampfes angekündigt, wegen den Arbeitsplatzverlusten TPP wieder zu kündigen - ihr gehören unter Führung der USA zwölf Staaten an, aber nicht China und Russland.

insgesamt 14 Kommentare:

  1. iPaxxy sagt:

    Alles halb so schlimm... die Luftwaffe wollte nur auf Befehl von Doris Leuthard kontrollieren ob die Russen auch brav die Autobahnvignette gut sichtbar an der Frontscheibe ihres Jets angebracht haben! xD

  1. Avirex sagt:

    Bitte fliegen Sie rechts ran!

  1. Ketzer sagt:

    Die schweizer Regierung ist nur eine amerikanische Marionette!

  1. saratoga777 sagt:

    Peinlich, die ganze Sache.

    Schade nur, dass die heldenhaften Schweizer Kampfflieger nicht den Mut dazu haben die Chemtrail-Fluzeuge, die uns mit Gift besprühen, abzufangen.

    Es gab einmal eine Zeit, da war die Schweiz eine souveräne Nation, und nicht der Stiefelknecht der globalen pädophil-satanischen Eliten.

    Ob es wohl auch solche Routineüberprüfungen gibt, wenn Obama über die Schweiz fliegt?

    Man muss sich schämen ein Schweizer zu sein.

    Ein sinnloser Nadelstich gegen Putin, um sich bei den Eliten einzuschleimen.

    Und dann versucht die Regierung auch noch über die Hintertüre unser Land in die NATO(D) zu bugsieren.

    Dieses Land kotzt mich nur noch an.

    Immer, wenn man denkt dieses Land könne nicht mehr tiefer sinken, dann geht es noch eine Stufe weiter runter.

    In 10 Jahren sind "wir" dann in der NATO und Schweizer Soldaten dürfen beim Krieg gegen Russland mitspielen: Schweizer Kampfflieger über Moskau als helvetischer Beitrag zum Frieden.

    Eine kleine russische Atombombe auf Zürich oder Bern dürfte dann wohl genügen.

    Es gibt überhaupt keine Schweizer Kampfjets, weil die Schweiz als souveräne Nation längst nicht mehr existiert - die Chemtrails beweisen es.

    Wer keinen souveränen Luftraum mehr hat, der hat keine souveräne Nation mehr.

    Und auch der Niedergang des helvetischen Bankenplatzes spricht für sich. Eine wahrhaft souveräne Nation hätte sich das unverschämte Verhalten der Amerikaner niemals bieten lassen.

  1. Die Kunst in der NATO zu sein, ohne in der NATO zu sein. ;)

  1. KorooBlack sagt:

    ....Angeblich "neutralster" Staat der Welt.... Das ist wie wenn sich eine Ratte mit einem Bären anlegt. Wie witzig ist eig die Schweiz? Die kleinste Nuklearrakete würde die wegfegen und ihre Geschichte gleich mit hinterher.... Ich kapiers nich wie weit die für die USA bl****.... Ich kapier das echt nicht.

  1. Wer wars die Schweizer...

    Liebe Schweiz. Es ist sehr rühmlich neuerdings russische Paasagierflugzeug zu begleiten bei ihren Durchflug durch euer schönes Land. Auch ihr habt es mitbekommen wie die US-Armee ihr Flugzeuge mit russischen Farben wundervoll bemalt.
    Daher tut ihr gut daran jedes Flugzeug aus der Nähe zu betrachten. Es könnte ja ein amerikanisches Flugzeug sein. Daher empfehle ich den schweizerischen Verantwortlichen bei ihren "Freunden" der USA nachzufragen welche Flugzeuge sie noch angemalt haben. Damit sie nicht ständig in die Luft gehen müssen.

    Die Schweiz hat seine Neutralität verkauft, für ein bisschen Wärme bei der EU und der Nato. Sie haben nicht mehr denn Mut für die Werte einzustehen das sie so beliebt gemacht hat. Jetzt ergreifen sie fremde Parteien und hoffen damit auch dazuzugehören beim "Teile und Herrschen, Kriege sind Frieden" geschwurbel.

    Europa verkommt zu einem herzlosen Hort und die Schweiz befolgt fremden Befehlen, die immer weiter ihr Land zerstören.

  1. Tubenharry sagt:

    oder wollte man nur kontrollieren, ob in dem als Journalistenmaschine „getarnten" Flugzeug nicht vielleicht doch Putin persönlich die Anreise wagen würde um bei einem plötzlich auftretenden Triebwerksschaden oder terroristischen Angriff in freundlicher Nachbarschaftshilfe das Flugzeug bis zum Aufschlag am Boden begleiten zu können…?

  1. Hopp Schwiiz!

    Eine "Routineüberprüfung" in der Luft?

    Ich mag die Schweiz! Sagt mal Leute, wieso gibt es wohl Funk an Bord der Flugzeuge? Man kann doch einfach den Piloten "anfunken" und ihn fragen wohin er denn fliegt, ist doch einfacher und Sprit sparen tut es auch. Oder hat das etwa mit meinem vorigen Post zu tun wo ich die Schweiz und Österreich nicht mit auf die NATO Liste genommen habe? Eigentlich gehören beide Nationen auch dazu, zumal ja die Helveten über die besten Pikenträger der Welt verfügen. (Weiss nur nicht ob Österreicher Seite an Seite mit Türken kämpfen würden, für so manchen wäre dies eine Horrorvorstellung :-D) Aber in der heutigen Zeit mit Piken gegen Panzer anzutreten ist doch etwas zu sehr "Himmelfahrtskommando". Seit wann hat denn die Schweiz Kampfjets zur Verfügung? Die gute alte Zeit war doch viel cooler und spannender.

    Was mich wirklich sehr verwundert ist diese Organisation für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS). Was hat Verteidigung und Bevölkerungsschutz mit Sport gemeinsam? Ist das noch aus der Renaissance? Die Helveter bewachen noch immer die Alpenengpässe um Franzosen, Spanier und Deutsche daran zu hindern sich wieder in Norditalien zu treffen. Damit sie nicht wieder mit bombastischen Kanonen, ehrenvollen Rittern in glänzender Rüstung die gegen eine Speermauer hineinreiten und Arkebusiern die das Kriegshandwerk auf alle Zeiten modernisieren sollten, sich in Norditalien zu messen und nicht das schöne Italien wieder zu verwüsten. Wer wird König von Neapel, der Doge von Venedig, wer kontrolliert Genua und Pisa und Mailand und setzt seinen Marionettenkardinal auf den heiligen Stuhl?

    ~

    Seattle und Bern werden in den nächsten Jahrzehnten die Welt von Grund auf verändern.

    Ich bleibe dabei:

    Seattle und Bern werden die Schlüsselstädte der Welt sein. Ich weiß es und so wird es auch kommen. Wer Seattle und Bern kontrolliert, der wird eines Tages die Welt kontrollieren.

    Eines Tages...

    Ich bin nicht verrückt! Die Gesellschaft ist verrückt und ich versuche nur bei "Verstand" zu bleiben. Ich muss bis zum Jahre 2052 am Leben bleiben!

    Ich? Ja, Ich!

    Das coole ist, ich bin immer alleine, bin aber nie einsam. Ich höre Stimmen und die Leute sind etwas verwirrt. Egal, ich mag Verwirrung. Denn ich antworte nicht!

    Nur so kann man filtern...

  1. Fahrenheit sagt:

    Sehr geehrter Herr Putin

    Betreffend dem Zwischenfall mit einem russischen Flugzeug der sich am 19.11.2016 im schweizer Luftraum abgespielt hat möchte ich ihnen hiermit mein Bedauern und meine Bedenken ausdrücken.

    „Es soll sich nur um eine Überprüfung der Identität gehandelt haben…“

    "Es ist wie eine Polizeipatrouille auf der Strasse, die ein Auto überprüft, ob es nicht gestohlen ist“.

    Solche Erklärungen seitens des VBS, respektive Frau Doris Leuthard sind unsinnig und entbehren jeglichem Realitätsbezug. Wir wissen genau das sich kein Flugzeug, und schon gar kein ziviles dieser Grösse ohne vorhergehende explizite Planung der Route und ständigem Funk- und Radarkontakt mit den entsprechenden Grundstationen im Luftraum fortbewegt. Eine sogenannte „Überprüfung der Identität“ mit drei Kampfflugzeugen der Schweizer Armee war somit unnötig, unangebracht und gefährlich.

    Da auch wir, die Schweizer Bevölkerung, bis zum jetzigen Zeitpunkt vom VBS keine stichhaltigen Informationen zum Vorfall bekommen haben und deshalb kein Fehlverhalten seitens des Piloten ihres Flugzeugs nachzuweisen ist, möchte ich mich hiermit für das Verhalten des VBS entschuldigen.

    Wir Schweizer und Schweizerinnen sind friedliebend und neutral; In keiner Art und Weise repräsentiert das provokative Verhalten des VBS den Willen der schweizer Bevölkerung.

    Mit freundlichen Grüßen

  1. Ich glaube es ist banaler.

    Nachdem es vor 1 Jahr einen Aufschrei gegeben hat, dass die Schweizer Luftwaffe nur 5 Tage die Woche von 08.30 bis 17.00 einsatzfähig ist und danach gehen alle nach Hause, es gab keinen Bereitschafts- und/oder Picketdienst. Nun hat man wohl was geändert und nun brauchte man eine Schlagzeile, um das mal wieder in die Wahrnehmung der Öffentlichkeit zu rücken. Russland hat wie geplant reagiert und damit ist der Fall erledigt.

  1. Wecker

    Schlaf Kindlein Schlaf...
    Wie lange wollen wir Schweizer/innen noch weiterschlafen?
    Merken die schlafenden Gutmenschen eigentlich immer noch nicht wer die Welt regiert? und überall Kriege anzettelt, deren Flüchtlinge wir dann aufnehmen sollen, damit wir ja Wirtschaftlich und Sozial geschwächt werden.....
    Wie lange wollen wir schlaftrunken dem westlichen Establishment zudienen und ihrem Unfug huldigen in der Hoffnung, zu den Günstlingen erster Güte gehören zu dürfen....

  1. Das war reine Schikane - wie im Strassenverkehr wird dann lapidar was von "Verkehrssicherheit" geschwafelt, währenddem irgendwelche unsinnige, nicht nachvollziehbare Befehle vom "Hauptquartier/Oberkommando" ausgeführt werden! Die Befehlsempfänger und Vollstrecker wissen ja selber nicht was und warum sie da tun - hauptsache "Gehorsamst ausgeführt" - Die Schweizer sind eh der Pudel von Washington/Jerusalem, und die Raubgold/Schwarzgeld/Hehler Drehsceibe No. 1! Aber bitte legal, mit Nadelstreifen-Anzug, Seidenkrawatte und schneeweisser blütenreiner Weste...:OD - wer's glaubt ist selber schuld! (Wird seelig...oder auch nicht)

  1. Slay Tsmok sagt:

    Die Kommentare sind sehr erstaunlich. Wie abgrundtief und böse und lächerlich die Schweiz jetzt ist. Soviel ich weiss, passiert das nicht nur den Russen. Es wird nur nicht darüber berichtet.

    Vorallem Kommentare der deutschten Freunde, bringen mir gerade ein Lächeln ins Gesicht.

    OneLove