Nachrichten

Ranghohe US-Militärs schalten Inserat gegen Irankrieg

Dienstag, 6. März 2012 , von Freeman um 00:05

Am gleichen Tag an dem Obama sich mit Netanyahu im Weissen Haus traf (Samstag), erschien in der Washington Post ein ganzseitiges Inserat, in dem ehemalige ranghohe US-Militärs und Geheimdienstexperten sich gegen den Irankrieg aussprechen.

"Herr Präsident, sagen Sie Nein zum Krieg der Wahl gegen den Iran!"

Weiter sagen die Generäle und Geheimdienstler, eine militärische Aktion gegen den Iran wäre "nicht nur unnötig, sondern auch gefährlich."

Unterschrieben haben die Aufforderung:

- Paul Eaton, Generalmajor
- Tom Fingar, ehemaliger Vizedirektor für Anylyse der Geheimdienste
- Robert G. Gard, Generalleutnant
- Joseph Hoar, General der US-Marines
- John H. Johns, Brigadegeneral
- Rudolph Ostovich III, Generalmajor
- Paul Pillar, ehemaliger Geheimdienstoffizier für den Nahen Osten
- Lawrence Wilkerson, Oberst



Offensichtlich gibt es gewisse Kreise im amerikanischen Militär und Geheimdienst, die sich sehr grosse Sorgen machen, es kann zu einem "Präventivschlag" gegen den Iran kommen und sie drücken mit dem Inserat öffentlich ihre Bedenken aus. Die Folgen wären tatsächlich katastrophal.

Beim Treffen in Washington hat Obama Israels Regierungschef Netanyahu die Unterstützung der USA im Streit mit dem Iran zugesagt. Bis jetzt besteht Obama noch auf eine diplomatische Lösung, wie er es bezeichnet, obwohl von Diplomatie nichts zu sehen ist. Ein verschärftes Embargo ist keine Diplomatie, sondern bereits ein Krieg auf Wirtschaftsebene.

Laut Obama will er die Sanktionen wirken lassen und er verlangt von Israel deshalb Zurückhaltung. Aber ob sich Netanyahu daran hält ist fragwürdig, denn die Kriegstreiber in seiner Regierung wie Aussenminister Lieberman würden am liebesten sofort zuschlagen und Washington gar nicht erst um Erlaubnis fragen, wie sie sagen.

Der israelische TV Kanal "Channel 2" meldet, die israelische Regierung hat schon entschieden den Iran anzugreifen. Siehe Artikel im "allgemeiner", eine jüdische Zeitung in den USA. Der Besuch von Netanyahu in Washington war dazu da, um Obama darüber zu informieren.

Von den Politikern in den USA wird die Kriegsrethorik immer lauter. Alle Präsidentschaftskandidaten der Republikaner, ausser Ron Paul, versprechen einen Angriff gegen den Iran, sollten sie gewählt werden. Auch der Oberkriegshetzer John McCain, führendes Mitglied im Verteidigungsauschuss, will unbedingt angreifen. Der Senator will sogar vorher noch Syrien mit Luftangriffen plattmachen, wie er am Montag forderte. Für das was dieser Verbrecher rauslässt müsste er verhaftet werden:



Wie ich schon mal sagte, die Kriegshetze basierend wieder auf Lügen ist unerträglich. Ständig wiederholen die Medien die gleiche unwahre Propaganda, der Iran bastle an einer Bombe, der Iran will Israel vernichten, Bla.. Bla.. Bla. Jeder informierte weiss es stimmt nicht, aber wir können in Zeitlupe zuschauen wie es zur Konfrontation kommt, genau wie damals 2003 mit dem Irak.

Ich kann mich nur John Lennon anschliessen der sagte:

"Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran."

Verwandter Artikel:
Die Kriegshetze gegen den Iran ist unerträglich

insgesamt 22 Kommentare:

  1. couchlock sagt:

    Hut ab!!!
    Es gibt also doch denkende Militärs...

  1. man kann auch den pazifismus im militär (paradoxon) erkennen am folgenden:
    höchste spendenzahlungen an dr. ron paul !
    kein anderer kandidat bekommt vom gesamten militärpersonal mehr spenden.
    ron paul is the choice of the troops. warum? weil sie keinen krieg wollen indem sie als bauernopfer fallen gelassen werden.

    neben aipac (occupy aipac/anonymous operation v) gibt es noch den gesamten militärisch industriellen komplex.
    da muss man einfach verstehen; ein krieg ist das aller beste was dir passieren kann! über 2 millionen jobs hängen dort vom krieg ab! bomben haben auch ein mhd. daher musste libyen ran. und auch zum testen neuer waffen ist es gut. und zum abzeichen sammeln.
    krieg ist sau geil für gewissen leute! dazu kommt noch, dass die usa sich geostrategisch an einem perfekten ort befinden. sie haben sozusagen nichts zu befürchten.

    ja freeman, wie in zeitlupe 2003.
    obwohl viele iraner nicht davon ausgehen, dass es zu einem krieg gegen sie kommen wird; so ist es halt nicht kalkulierbar mit kranken kriegsgeilen wahnsinnigen. diese netanjahus und liebermänner lieben kriege.
    wir lieben frieden.
    wer obsiegt?
    handeln ist angesagt! occupy aipac, end the fed, ron paul 2012

  1. Truth2011 sagt:

    Wie??

    Ich dachte beim Militär ist das Denken verboten?!


    Wir können ja John Lennon einen gefallen tun und diese Weisheit als Aufkleber auf Autos draufkleben!

    und ehrlich gesagt fallen mir die Propheten ein, denn viele wie Moses as, Jesus as & Mohammed as wurden von den Leuten die ihnen keinen glauben schenkten ebenfalls als Wahnsinniger, Zauberer, Verführer, Lügner usw beschimpft!

  1. Ella sagt:

    Es gibt denkende Militaers und Veteranen.
    www. oathkeepers.org www.veteransforpeace.org.
    www.adoptresistance.com
    www.veteranstoday.com

    Im December 2011. hatten zwei Viersterne Generale in der NYT. ein Inserat geschaltet, indem sie Obama baten NCAA nicht zu unterschreiben.
    Was er dann fast ohne oeffentliche Kommentation der BS Medien am 31.12.11 waehrend seines Hawai Urlaubs dennoch tat.

    Es brodelt offensichtlich in den Streitkraeften.

  1. landbewohner sagt:

    diese anzeige zeigt einmal mehr auf, wie gefährlich nahe am abgrund eines unkontrollierbaren krieges sich die usa bewegen. wer da nun schwarz sieht, der ist beileibe kein pessimist, sondern eher realist.

  1. erf sagt:

    Es gibt immer Weise Leute, auch unter den US-Militärs, die solche Situationen realistisch einschätzen können.

    Nur bekommen sie normalerweise nie Gehör. Also kann es eine Taktik der MSM sein um den Krieg zu verschieben.
    ..und 5-10 Jahre später, nach dem die Sanktionen wirken, haben wir ihn dann.

    Der Irak wurde nach seiner Aufrüstung und den bekannten Kriegen zwangsabgerüstet und über 12 Jahre bis zum Gehtnichtmehr sanktioniert.

    Danach hatten die Amis leichtes Spiel. Der Iran ist noch zu stark, bzw. machbar wäre es durchaus, es gäbe nur schmerzliche Verluste für die Angreifer.

    Außerdem wollen sie das nicht alleine erledigen. Denn wenn Sie mit Bodentruppen rein wollen, müssen sie den gesamten Nahen Osten "stilllegen".

    Es bräuchte 1 Million Soldaten.

    Das ist das Ziel, das erstmal noch erreicht werden muss, noch hat man weder gute Argumente noch Partner dafür, auch im Westen nicht.

    Sie könnten uns z.B. absichtlich in eine Energiekrise bringen, dann gäbe es schnell Argumente.

    Denn diese Psychos sagen, das Öl gehört der Welt (uns), nicht den einzelnen Staaten.......

  1. stachel_69 sagt:

    ich denke, dass das alles nur show ist.
    das läuft auf eine "false flag" hinaus.
    "wir wollten ja keinen krieg", aber da die iraner uns angriffen müssen wir ja einen verteidigungskrieg gegen die führen.
    wenn alle kandidaten krieg wollen, nur ron paul (ich denke der hat eh´keine chance) und obama nicht, wird einer wiederwahl des "schwarzen messias" wohl nichts im weg stehen......und dann hat er ja 4 jahre zeit!!!

  1. SigmaEpsilon sagt:

    Na also, wer sagts denn das positive Gedanken nur Traeumerei sind. Schickt all denen eure positive Gedanken und eure Liebe. Auch wenn es sich fuer uns, die in einer technokratischen Welt aufgewachsen sind als Humbug und Wunschdenken anhoert. Es ist logisch das wir wuetend sind und denen alles Schlechte an den Hals wuenschen. Aber mit solchen negativen Gedanken "fuettern" wir deren Daemonen mit noch mehr negativer Energie, was letztendlich kontraproduktiv ist. Viele liebe Gruesse aus GR,
    Stelios

  1. laker sagt:

    Ich habe gestern die Werbung für die neue SPIEGEL Ausgabe "Krieg um die Bombe?" gesehen und bin am überlegen ob ich mir diese kaufe.

    Allein das Cover spricht Bände für einen zu erwartenden, einseitigen Journalismus.

  1. dontpanic sagt:

    Genau. Denkende Militärs. Sie legen ihrem Dienstherren schonmal die Aureden zurecht, warum jetzt garnichts mehr hilft und nun doch zurückgeschossen werden muss.

  1. caw rock sagt:

    Nach der ewigen US amerikanischen Pannenserie an immer unnötigen und immer gefährlichen Kriegen ist es an der Zeit, das das Kanonenfutter aufwacht!
    caw

  1. Simon Putin sagt:

    Wenn ich solche Artikel lese, wie darin ehemalige hohe Militärs Ihren Präsidenten vor einem Krieg warnen, obwohl dieser Krieg eigentlich schon beschlossene Sache ist und nur noch auf den richtigen Moment gewartet wird, dann frage ich mich ob diese Warnung ernst gemeint ist und warum solch eine Zeitung das einfach bringen kann, wenn doch alles genausten kontrolliert wird was die Menschen so lesen dürfen! Diese hohen Tiere haben vorher mit Sicherheit bestimmt jeden Befehl von Ihren Vorgesetzten ausgeführt und tausende Menschen mussten dafür Ihr Leben lassen, obwohl die Militärs wussten das Sie nur benutzt werden und ein Spiel spielen sollen. Sie haben alles mit sich machen lassen und nun wollen Sie die großen Warner oder Hoffnungsträger sein? Was wollen diese ehemaligen Militärs denn machen, wenn Obama den Krieg gegen den Iran oder dem gesamten mittleren Osten zustimmt oder befehligt!? Werden diese ehemaligen Militärs uns dann vor solchen Verbrechern wie Obama, Netanjahus und liebermann beschützen oder irgendwie helfen!? Das glaube ich kaum! Ich glaube das dies mit eine Ablenkung ist, man will uns jetzt klarmachen das nicht alle für den Krieg sind und das man ja eine friedliche Lösung finden muss. Aber dann wird etwas unglaubliches passieren und alle die vorher vor einem Krieg gewarnt hatten, werden dann laut schreien das Sie sich geirrt haben und das man jetzt zurückschlagen muss! Ich wette das die Elite und Ihre Militärs schon einen super Plan fertiggestellt haben und das dieser jetzt schritt für schritt ausgeführt wird. Wir werden hier voll verarscht, denn genau das ist mit die Aufgabe von Geheimdiensten, Sie sollen täuschen, tarnen und tricksen, damit die Elite ungestört Ihr Werk vollenden kann! Ich glaube wir dürfen nicht viel auf solche Artikel von ehemaligen Militärs geben, denn diese sind einfach zu tief in der Materie verstrickt und haben Jahrzehnte lang für die Elite gearbeitet und für deren Sicherheit gesorgt! Warum sollten wir denen also glauben schenken, ich mache das jedenfalls nur unter Vorbehalt, mit absoluter Skepsis. Denn einst darf man wirklich nicht aus den Augen verlieren, die großen Medien arbeiten und veröffentlichen nur das, was wir auch wissen dürfen! Manchmal passieren zwar auch kleine Ausrutscher und wir erfahren mal was wirklich so hinter der Bühne gespielt wird, aber das hat nicht solche Ausmaße wie der Artikel von den Ehemaligen Militärs! Trotzdem ist dieser Artikel nicht ganz uninteressant, es zeigt das sich was bewegt und das einige schon viel weiter mit den Gedanken Krieg sind und das diese was großes vorhaben, sonst würde man nicht so einen Lärm machen.

  1. xabar sagt:

    @dontpanic

    "Sie legen ihren Dienstherren schon mal die Ausreden zurecht.."

    Das sehe ich anders. Es gibt im US-Militär starke Vorbehalte gegen einen Schlag gegen den Iran. Es gibt sie, weil ein solcher Krieg, der sich nicht begrenzen ließe, den vitalen Interessen der USA im Mittleren Osten und in der Welt entgegensteht.

    Der Irak-Krieg, der für israelische Interessen geführt wurde, hat gezeigt, dass man sich nicht ungestraft für zionistische Interessen instrumentalisieren lassen darf. Wer hat von diesem Krieg profitiert? Die Antwort: der Iran.

    Derjenige US-Präsident - meines Wissens der einzige - der das verstand und der auch aus dem Militär kam, nämlich Dwight D. Eisenhower, hat 1956 Israel und seine beiden Co-Aggressoren England und Frankreich, die zusammen mit Israel in den Sinai eindrangen, mit dem Ziel, Nasser zu entmachten, in die Schranken gewiesen und darauf bestanden, dass sie sich wieder zurückzogen.

    Damals besaßen die USA, auch wegen dieser antizionistischen Haltung, bei den Massen im arabischen Raum ein hohes Ansehen, ganz im Unterschied zu heute.

    Würden heute die USA eine israelische Aggression gegen das angesehendste Land (unter den Muslimen) im Mittleren Osten, den
    Iran, unterstützen, wäre das das Aus für jeden noch verbliebenen Einfluss in der Region, außer was die Sauds, die Scheichs und Emirs in den Golfstaaten angeht.

    Außerdem können die USA einen Krieg gegen den Iran nicht mehr finanzieren, ohne einen weiteren Sargnagel in ihre Währung zu schlagen.

    Diese Militärs vertreten US-Interessen und keine israelischen. Sie erkennen, dass die Interessen Israels nicht die der USA sind und das eine sklavische Unterordnung unter Israel den USA nur schaden kann.

  1. Sven sagt:

    Die USA spielen doch ein doppeltes Spiel: Sie wollen die Guten sein und sagen gebt der Diplomatie eine chance während sie 110 000 Soldaten in Kuwait, 90 000 in Israel plus ihre Kontingente auf den verschiedenen Flugzeugträgern sowie im Iraq, Afghanistan und Pakistan. Wozu brauche ich soviele Soldaten wenn ich gegen den Krieg bin. Wozu müssen ranghohe Militärs in der Zeitung inserieren wenn doch sowieso klar ist, das es keinen Krieg gibt ?! Hier wird ein ganz mieses Spiel mit menschenleben gespielt. Wenn Israel morgen früh den Iran oder Syrien angreift ist die USA spätestens eine halbe Stunde später involviert !

  1. humanity sagt:

    UNO (lt. wikipedia): "...sind ein zwischenstaatlicher Zusammenschluss von 193 Staaten und als globale Internationale Organisation uneingeschränkt anerkanntes Völkerrechtssubjekt.

    Die wichtigsten Aufgaben der Organisation sind die Sicherung des Weltfriedens, die Einhaltung des Völkerrechts, der Schutz der Menschenrechte und die Förderung der internationalen Zusammenarbeit."

    wenn der iran wirklich keine atombomben baut, warum protestierten sie nicht lauthals bei dieser wichtigen/sten organisation?
    wozu gibt es denn die uno sonst?!
    es muss eine diplomatische lösung her und gespräche geführt werden ...dies ist wirklich mal "alternativlos"!

    es darf KEINEN weiteren krieg v. a. mit a-waffen geben, das könnte sonst ww eskalieren...

    make peace, not war!!!

  1. Kasandroo sagt:

    Es könnte ja aber auch sein, dass sie sich lieber ein bisschen davon distanzieren, die Lage abwarten bis es in Griechenland und Europa so richtig kracht, auch bei uns, und nun ja, dann sind hier ne Menge wütender Leute, die dann aber nicht sich selbst hassen, sondern andere. Und zack! - ein Terroranschlag! Wer war denn das!? Na ach, nun?...

    Der dritte Weltkrieg, ganz traditionell geht der wider mal in Zentraleuropa los. Absolut, da kann dann wieder jeder jedem den Krieg erklären wegen was auch immer...

    Das denke ich aber nur weil der Iran ne ganz große Sache sein wird - immerhin wollen sie uns doch auch noch "2012" verkaufen...

    FRIEDE!

  1. ich denk auch das ist so eine verkappte verzögerungs taktik von der kriegsvorbereitenden seite. wie schon gesagt wurde der krieg wird kommen weil die wesentlichen 1% das wollen. ganz üble nummer. würde ich jetzt frei sprechen würde ich mich strafbar machen. jeder wird ihn zu spühren bekommen den sturm, es giebt kein entkommen. das ende vom anfang oder der anfang vom ende ?

  1. niekohle sagt:

    ist ja geil!
    Die obersten Berufskiller des Imperiums befürchten wohl eine Hochkonjunktur für Plastiksäcke, Blech- und Holzkisten sowie endlose Transportkolonnen die jede Menge tote GIs in die Heimat bringen.
    Na wenigstens etwas, was sie fürchten.

  1. Kasandroo sagt:

    Also ich weiß ja nicht ob das Internet schon soweit überwacht wird, dass man das Gefühl bekommen könnte, dass wenn man Kommentare verfasst und diese sendet, sie einfach herausgefiltert und nicht veröffentlicht werden. Von wem auch immer...

    Ich habe ja auch nie behauptet irgendetwas zu wissen oder nicht zu wissen. Ich übe mich vielmehr im Empfinden.

    Was empfindet denn ein Mensch eigentlich wenn er immer nur Krieg hört (und man muss hier im allgemeinen das Allgemeine Schlafschaf als Beispiel nehmen) und dann auf ein Mal... "Wir wollen kein Krieg mehr!" und dann machen die das öffentlich - "Publik".

    Ja, wir wollten ja keinen Krieg und wir haben den "Friedenswillen" gezeigt. "Aber sie wollten es ja so!!!"

    Und wir hier in Deutschland müssen auch aufpassen. Ich sehe ihn alltäglich, den Faschismus an fast jeder Ecke. Die Bundeswehr wirbt auch schon kräftig. Ich habe Leute kennen lernen dürfen, die den ganzen Tag in der Bude hocken und Kriegsspiele zocken und wenn se mal nicht zocken, schauen sie N24, Phönix und ziehen sich Kriegsgerät-Dokus rein. Warum er es nicht ausmachen wollte? Weil Waffen GEIL sind! Ich habe Leute kennen lernen dürfen, die sehr gebildet und korrekt sind, sich aber die Bild kaufen und auf Smartphones abgehen, die waren auch schon in Afghanistan und haben natürlich nur ihren "JOB" gemacht. Soweit ich weiß, ist Deutschland doch auch treuer Partner Israels. Na wenn das mal kein Zufall ist....

    Und alle schauen weg oder wollen keinen Stress. Und warum? Weil jeder vor jedem Angst hat? Ist es nicht die Angst, die uns erst so gefährlich werden lässt? Ich meine diese Angst vor dem Miteinander. Das kann doch nicht sein, dass The Universe einen Fehler hat, und wir alle Angst vorm anderen haben....

    Nun noch einmal ein Zitat von Benjamin Netanjahu (Der SPIEGEL): "Es ist 1938 und Iran ist Deutschland"

    Danke Freeman, dein Name klingt irgendwie so nach Freiheit...

  1. changeface sagt:

    Kein Krieg im Iran! Keine verlogenen Kriegsspiele, kein neues Elend auf Planet Erde. 2012 wird ein wunderbares Jahr - OHNE KRIEG!

  1. Ok, ich weiss dass das ein bisschen off-tpoic ist, aber es geht ins geliche Thema. Habe gerade ein Buch fertig gelesen (in dem auch "gute" Militärs vorkommen) und bin hin und weg: Es heisst "Excess - Verschwörung zur Weltregierung" und ist bei Amazon als Ebook für 3,79 erhältlich. Da ich keinen Kindle habe und auch keinen kaufen wollte habe ich es auf meinem ipad gelesen (bei Amazon kann man ein kostenloses Programm runterladen dafür, auch für PC, etc.). Habe vorher noch nie was vom Autor gehört (Matthias Frey), das Buch ist offenbar sein Erstlingswerk, habe es von der ersten bis zur letzten "Seite" verschlungen. Es geht um ein Weltregierungs-Experiment dass an der ganzen Bevölkerung einer texanischen Kleinstadt durchgeführt wird. Absolut filmreifer Plott, kann es nur empfehlen! Der Euro ist in dem Buch schon (teilweise) zerfallen und heisst im Talo, aber das ist nicht die Story. Die Story ist ein ultra-krasses Beispiel von Manipulation durch die Massenmedien. Wünsche dem Autor alles gute und hoffentlich viele weitere solche Bücher, bin totaler Fan!!!! Freeman, Du solltest einen Artikel über dieses Buch machen, es passt voll in die Thematik!

  1. xabar sagt:

    Ist ein Krieg gegen den Iran unausweichlich?

    Nein.

    Gründe:

    1. Auch die Bush-Administration rührte zwischen 2005 und 2007 mächtig die Kriegstrommel gegen den Iran und nichts passierte, außer dass man den verdeckten Krieg über anti-iranische Terrororganisationen wie Jundullah, MKO, PJAK forcierte.

    2. Martin Dempsey, Chief-of-Staff des US-Militärs bezeichnete den Iran als 'rational', also als berechenbar und widersprach den AIPAC-Kriegstreibern. Auch sei es seiner Meinung nicht klar, ob der Iran ein militärisches Atomprogramm verfolge.

    3.Sollte Israel im Alleingang einen Militärschlag gegen den Iran wagen und darauf hoffen, dass sich die USA anschließen werden, können sie sich schwer getäuscht sehen und die Antwort des Iran: 11.000 Raketen auf israelische Städte.

    Das wäre das Ende aller israelischer Allmachtsfantasien, die schon im Sommer 2006, als es den Krieg gegen die Hizbollah verlor, einen Knacks bekamen.