Nachrichten

Joschka Fischer in der Schweiz nicht willkommen

Freitag, 30. März 2012 , von Freeman um 12:05

Weil man damit gedroht hat, Joschka Fischer anlässlich eines Vortrags in Winterthur mit Tomaten, Eiern, Torten, Schuhen und allem Möglichen zu bewerfen, kommt er nicht in die Schweiz. Das linksautonome Anti- kapitalistische Bündnis Winterthur hat im Internet seine Anhänger und Sympathisanten zum Protest gegen Fischer aufgerufen. Das Bündnis begründet den Aufruf mit Fischers Mitverantwortung an der Teilnahme Deutschlands am Kosovo-Krieg, ausserdem würde er Mandate von Energie- und Ölkonzernen wahrnehmen.

Fischer sollte im Rahmen einer Veranstaltungsreihe zum Thema "Nachhaltigkeit" einen Vortrag im Winterthurer Stadttheater halten. Der notwendige grosse Polizeischutz und eine bessere Welt stünden im Widerspruch, sagte Fischer und er komme deshalb nicht nach Winterthur.

Die "bessere Welt" die er meint kennen wir. So ein mutmasslicher Kriegsverbrecher und Marionette der NWO hat hier nichts zu suchen. Er muss sich auch gar nicht rühmen, Deutschland hätte nicht am Irakkrieg teilgenommen. Mit Truppen nicht, aber dafür mit allem anderen schon. Dann gab es den irakischen BND Informanten "Curveball", der den Amerikanern die massgeblichen Argumente für den Krieg lieferte, sich aber als Lügner und Betrüger herausstellte. Und die Beteiligung der Bundeswehr im Krieg gegen und Besatzung von Afghanistan gibts auch noch.

Am 13. Mai 1999 wurde Joschka Fischer auf dem Sondersparteitag der Grünen zum Kosovo-Krieg in Bielefeld von einem Farbbeutel getroffen:



Wenn es einen verabscheuungswürdigen Wendehals und Opportunisten gibt, dann ist es er. Als Steinewerfer aus der APO-Szene bei den Demonstrationen in Frankfurt am Anfang, hat er sich zu einem Turnschuh tragenden hessischen Landtagsabgeordneten gemausert, dann war er das Aushängeschild der Grünen und wurde Bundestagsabgeordneter, bis er in der Rot/Grünen Bundesregierung als Aussenminister und Vizekanzler landete.

Ausgerechnet diese Regierung, mit den Grünen an der Macht, die den Pazifismus im Parteiprogramm hatten, hat Deutschland zum ersten Mal nach dem II. Weltkrieg in einen Angriffskrieg der NATO geschickt und Fischer hat das mitentschieden. Unglaublich!

Fischer soll mal gesagt haben: "Das Grossartige und das Hundsgemeine in jedem Menschen liegt ganz eng beieinander." Spricht er von sich selber?

Das war erst der Anfang seiner Paulus zu Saulus Karriere. Als Dank dafür, dass er die BRD in einem Angriffskrieg ohne UNO-Mandat geführt hat, wurde er von den Weltkriminellen reichlich belohnt. Nach der Bundestagswahl 2005 zog sich Fischer aus der aktiven Politik zurück und wurde "Professor" und "Vortragsredner". Er hielt Vorträge für die Finanzverbrecher Barclays Capital und Goldman Sachs und übernahm die Gastprofessur für internationale Wirtschaftspolitik an der Princeton University.

2007 gründete er seine Beraterfirma "Joschka Fischer Consulting". Dazu ist er Gründungsmitglied und Vorstand des European Council on Foreign Relations (CFR), die von dem Milliardär und "Farbrevolutzer" George Soros finanziert wird. Im September 2008 nahm er einen Beratervertrag bei der Kriegsverbrecherin Madeleine Albright ihrer Firma "The Albright Group LLC" an. Im gleichen Jahr nahm er auch an der Bilderberg-Konferenz in Washington teil. Er ist auch Lobbyist für die Energieversorger RWE und OMV (Nabucco-Pipeline).

Tolle Karriere für jemand der Taxifahrer war, nichts gelernt und nichts studiert hat.

Er bekam einige Ehrungen für seine "Friedensstiftung". Wie die Ehrendoktorwürde der Universität Haifa, den Gottlieb-Duttweiler-Preis, dann die höchste Auszeichnung des Zentralrates der Juden in Deutschland, den Leo-Baeck-Preis, und noch eine Ehrendoktorwürde der Universität Tel Aviv.

Jetzt hat Fischer seinen Auftritt vom Samstag im Theater Winterthur abgesagt. Er wurde eingeladen, um über globale Herausforderungen zu reden, um Nachhaltigkeit und die Welt von morgen zu thematisieren. Nach dem Protest und angekündigter "Wurfaktion" wegen seinem Erscheinen, ist nun die Veranstaltung ersatzlos gestrichen.

Kommentar eines Aktivisten: "Ach Schade.... Aber dafür kann ich jetzt die eigens für ihn erstandene Torte selber essen :-)"

insgesamt 27 Kommentare:

  1. landbewohner sagt:

    ein 3 faches hoch auf die schweiz und schweizer. so etwas wünsch ich mir für deutschland und all die anderen "fischers" auch!!!

  1. Cauac sagt:

    Recht so!

    Könnte mich immer noch aufregen, wie er damals zusammen mit Schröder der Oligarchie des internationalen Finanzkapitals Tür und Tor geöffnet hat, obwohl die beiden ja eigentlich große Hoffnungsträger nach der Kohl-Ära waren.

    Gutes Beispiel dafür, wie egal es ist, für welche Parteifarbe sich das deutsche Stimmvieh entscheidet.

  1. Neutrino sagt:

    gut, unbeliebten Menschen die keinen politischen Einfluss mehr haben (sollten) keine Bühne geben...
    erinnert mich auch sofort an die Meldung: <a href="http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2011/02/bush-kommt-nicht-in-die-schweiz.html>Bush kommt nicht in die Schweiz</a>
    Weiter so...
    Was ich fragen muss, warum dann so Leute wie Mahmud Ahmadinedschad ein Mikrofon geben? weil er ein politisch hohes Amt hat? oder nur um einen großen Krieg zu verhindern? (was für manche ein bisschen zynisch klingen könnte)

  1. Nichtkampf sagt:

    Ich habe für die Grünen an mehreren Demonstartionen mitgewirkt, habe Anfang der 80er alle getan, damit die Grünenuns regieren.

    Nie wieder würde ich die wählen. Nicht nur Fischer ist ein Verräter des Friedens und der Freiheit. Es ist die gesamte Spitze der Grünen in der BRD GmbH; eine verfassungsloses Vehikel der NWO-Verbrecher.

    Nachdem er nicht mehr Aussenminister war, habe ich ihn auf er Seite in einer Consulting-Agentur von dieser Schlächterin Albright gesehen.

    Ab da war ich nicht nur mächtig erscxhüttert über das grüne Verbrecherpack.

    "Weil wir im Kosovo ein Auschwitz verhindern müssen.."

    Mein Gott, wo sind wir nur gelandet.

    Lg
    Nichtkampf

  1. Ja - und wer hat dafür gesorgt, damit wir allesamt passenden zur Bundestagswahl diese Informationen über die BDN-Beteiligung im Irakkrieg erfahren haben?

    Fischer ist das klassische Beispiel wie aus einem Aktivisten ein vernünftiger ökonomisch denkender Demokrat wird.

    Eine Evolution die sich offensichtlich in allen Gesellschaftsschichten breit macht. Je höher die Entscheidungskompetenz, desto wichtiger die marktwirtschaftliche Abwägung einer jeden Entscheidung.

    Es ist die ökonomische Vernunft, die in ihrer eigenen Logik erklärt, warum und wieso bestimmte Teil der Bevölkerung (auch auf die Welt bezogen) mit Nachteilen belegt werden müssen, um Vorteile für das eigene Land, Gemeinschaft oder Interessengruppe zu realisieren.

    Der traurige Abwägungsmechanismus funktioniert in uns allen. Ich nenne das Systemzwang.

  1. LinQ sagt:

    Noch einer, der seine politische Karriere und Connections als Sprungbrett benutzt hat, und schließlich u.a. bei einem Energieversorger landete. Wie Putins Gasableser, Gerhardt Schröder.
    Für seine Verdienste bei der Umsetzung der NWO-Charta wurde Fischer natürlich vom Zentralrat geehrt, und durfte mit auf Klassenfahrt zu den Bilderbergern. Welch Karriere.
    Aber wir hatten deutsche Soldaten im Irak, zur Unterstützung der US-
    Truppen:
    Nach Angaben eines ehemaligen Mitarbeiters des US-Verteidigungsministeriums soll der BND "direkte Unterstützung" bei der "Zielerfassung" geleistet haben.
    ---------------
    http://www.sueddeutsche.de/politik/aussenminister-rechtfertigt-irak-einsatz-steinmeier-bnd-sollte-deutsche-soldaten-schuetzen-1.801549
    ---------------
    Soviel zur Umsetzung der Charta.

  1. strongtools sagt:

    Uff...hin und wieder gibt es kleine Siege. Wohltuend und gleichzeitig erschütternd, wie ein solcher Mensch nicht mal eine anständige REportage kriegt im TV, damit die schlafende Allgemeinheit mal merkt was wirklich los ist.

  1. kim sagt:

    "mit verlaub, herr fischer, sie sind ein arschloch!"

  1. Peace69 sagt:

    FREUDE HERRSCHT!!!!

    Wirklich sehr sehr Schade,dass
    Joschka Fischer die vielen
    "Schweizer-Gastgeschenke"
    nicht haben will.

    Dabei sind doch
    Tomaten
    so Gesund,13 Vitamine + Lycopin
    das für die rote Farbe
    (Bild ;-)
    verantwortlich ist!

    Auch Eier sind sehr Gesund
    und hätten Joschka sicher beim Abnehmen der ins Gesicht geworfenen
    Torten-Kilos geholfen!

    Die Turnschuhe hätten sicher beim
    Comeback als
    "NWO-Wendehals-Jogger"
    gute Dienste geleistet,wie auch
    beim Einlaufen
    weiterer unehrenhafter Preise
    wie dem
    "Schmerzlich Unwilkommen
    in der Schweiz"
    Preis!!!

    Ein "NWOler" weniger in der Schweiz!

  1. 3DVision sagt:

    Tolle Karriere für jemand der Taxifahrer war, nichts gelernt und nichts studiert hat..

    So so schon wieder einer der durch Relationen und Korruption sich in die Wolken katapultiert hat.
    Das bestätigt und betoniert inzwischen mein wissen dass in der korrupten Eu nur noch alles über Relationen läuft.Von der Arbeit biss zum Gnadenschuss der Euthanasie.
    Kenne noch so ein Land und fall..
    Vom Nixkenner zum Staatsbeamten,ohne Abschluss und Schule.
    Heute um die 2500 biss dreitausend pro Monat.
    Einfach nur noch zutiefst ekelerregend diese Eu.
    Machmal ist es besser nichts zu wissen,denn je mehr man weis desto schwieriger wird es in der Eu zu leben.
    Gilt nur für Menschen die an Gerechtigkeit glauben und an ein gerechtes System.
    Alle anderen sind eh Mitläufer.

  1. freethinker sagt:

    Der größte Erfolg ist es, wenn Kriegsverbrecher es aufgeben dumme Sprüche zu machen oder dumme Reden zu halten.
    "An den Früchten haben wir ihn erkannt"

  1. 111hucky sagt:

    Ich fand Joska Fischer mal gut, ebenso die Partei der Grünen. Als er und seine Genossen sich dann positiv für Militäreinsätze der BW im Ausland einsetzten, war dies schlagartig vorbei. Heute sind die Grünen zwar erfolgreich, wie nie, aber sonst nur ein angepasster Haufen, der sich von den gleichen Eliten (vor)führen lässt, wie die anderen Parteien.
    Der ESM wurde mit über 80% Ja-Stimmen im Bundestag verabschiedet und ich behaupte, dass die meißten Abgeordneten der Grünen und auch der anderen Parteien, den Inhalt dieses Entwurfes nicht einmal kennen. Alle haben sich an dem von der BILD inszenietem Schlachtfest des Christian Wulf beteiligt und Gauck mit absoluter Mehrheit gewählt.
    Haben wir jetzt schon die DEP (Deutsche Einheitspartei), bestehend aus CDU/CSU, SPD, GRÜNE, FDP?

  1. freehateman sagt:

    Wer...?

    Fischer ...

    Der spielt doch schon lange keine Rolle mehr! Im übrigen spielen die deutschen Politiker "Alle" keine Rolle mehr...

  1. El. sagt:

    Ehrenvolle Minister

    "Als Steinewerfer aus der APO-Szene bei den Demonstrationen in Frankfurt am Anfang"
    Ich werde vermuten, dass er als Steinewerfer und Polizistenschläger ein Konfident der Spezialdienste war, wenn nicht der Deutschen dann der Ausländischen. Seinem Ziehvater Cohn-Bendit wird nachgesagt gewisse Dienste als s.g. Sayan zu leisten, was der heute schon öffentlich tut.

    CFR und Soros, der mit dem Trommelfeuer der Systemmedien die "new democracy" in Russland und anderen GUS-Länder installierte, die sich als reine kriminelle Angelegenheit erwies: Juschtschenko, Timoschenko, Beresowski und der Starr zwischen ihnen Chodorkowski. Unterstützung von Fischer für die Albanerbanden UCK, deren Führer Thaci und seine Kameraden unter der ärztlichen Fachaufsicht von Kouchner beschuldigt wurden, die Organen von den gefangenen Serben für den UE/USA/Israel-Markt zu gewinnen. Die Verwandtschaft von Fischer macht deutlich, dass es sich um einen Verbrecher handelt, im Übrigen auch einen Kriegsverbrecher.

    Und so der ständige Holocaustwarner kommt in die Nähe von Hitler und Himmler.

    @Cauac: "er damals zusammen mit Schröder " die Posten bekommen haben, weil sie einen klaren Auftrag von der "Oligarchie des internationalen Finanzkapitals" hatten. Als der Job erledigt war, hat die Bundeskellnerin Merkel sie ersetzt. Die beide bekamen andere Aufgaben.

    Der Werdegang von Fischer ist aber typisch für einen Politiker, und wir reden uns ein, dass wir eine Wahl bei den Wahlen haben.

    Signed El.

  1. couchlock sagt:

    Ich benutze hier mal ein Zitat von Joschka Fischer (nur 1 Wort verändert...)
    " Herr Fischer, Sie sind ein Arschloch!"

    Ein ganz, gaaanz übler Zeitgenosse!

  1. RuReal? sagt:

    Wow, ich bin echt geschockt, wieviele "Ehren" dieser Typ in seiner "Laufbahn" ehrhalten hat.

    Früher hatte ich mich immer gefragt, wieso eigentlich die Juden nicht gegen Joschka sturmlaufen, da er ja 1968 aktiv an einer Anti-Israel Konferenz der PLO teilgenommen hat. Heute wird es immer klarer, da die Grünen ja auch eine Lobby-Partei der Türken sind. Die Grünen sind somit für den Beitritt der Türkei in der EU. Dies bedeutet eine große Erweiterung in Richtung Nah-Ost, was natürlich für Israel sehr interessant ist, da dies die eigene Sicherheit im "nahen" Euro Raum bedeuten würde. Somit wäre eine Aufnahme in die EU vielleicht auch gar nicht mal so undenkbar.....

  1. MastaFu sagt:

    @RuReal

    "[...] die Grünen ja auch eine Lobby-Partei der Türken sind."

    Wow... Echt klasse! Selten so gelacht! Vielen Dank für diese witzige Darbietung!

  1. drdre sagt:

    Ja Fischer gehört zu den Wendehälsen aehnlich wie auch Otto Schily, erst vergoss er Tränen am Grab von Holger Meins RAF zum Schluss war er rechter als die CSU. Und für die Altersversorgung hatte er auch Vorsorge getroffen, als er die neuen Pässe einführte, deren Firma die diese herstellen er vertritt. Neben anderen Einkünften. Aber Fischer war ja kein Linker, höchstens ein Wolf im Schafspelz wie Schröder. Denn wenn heute die Gründerin Petra Kelly ihre Partei sehen würde, wäre diese wohl mehr als erschüttert.

  1. Mastermar sagt:

    Nomen est Omen. Der Typ heißt eigentlich JOSHUA FISHMAN und hat einen israelischen Paß, vielleicht versteht Vorkommentator "RuReal" dann ja auch die Ehrungen besser.

  1. archelys sagt:

    Wer steckt zum Weltneuordnungszwecke
    sonst noch unter ihrer Decke?

  1. humanity sagt:

    jutta ditfurth (grünen-mitbegründerin)schrieb das buch: "Krieg, Atom, Armut. Was sie reden, was sie tun: Die Grünen"

    "Ditfurth behandelt den Angriffskrieg der NATO gegen Jugoslawien und die unterstützende Rolle der Grünen. Insbesondere geht sie dabei auf Kriegstreiber wie Joschka Fi­scher, Daniel Cohn-Bendit und ihre Argu­men­te für eine Kriegsbeteiligung Deutsch­lands ein." (aus der bucherklärung)

    ist recht lesenswert und sie äussert sich darin eindringlich über J. Fischer

  1. Peter sagt:

    Es ist wohl kein Wunder, wenn die Deutschen mit der NATO in den Krieg ziehen. Deutschland ist nach wie vor besetztes Deutsches Reich. Die BRD ist lediglich eine GmbH, aber kein freier und souveräner Staat.

  1. Mozzilla sagt:

    Endlich leuchtet es allen ein: Fisherman^^ ist jedoch kein Wendehals sondern durch und durch Opportunist.

    Selbst in den 69ern. Es war halt schick dabei zu sein, mitzumischen und zu provozieren.

    Als Wähler dient man solchen nur als Steigbügelhalter, egal welcher Farbe.

    Was ist das für eine Demokratie? Hat man uns gefragt ob wir in Afghanistan "einreisen" wollen oder den Euro?

    Ein Vorschlag für mehr (bzw echtere) Demokratie: Die Sitze im Bundestag sollten in Höhe aller Nichtwähler unbesetzt bleiben! Da werden die verblieben 3 Hanseln sich aber umschauen und mehr Mühe geben müssen!

  1. X-Box sagt:

    Damals wie heute"Nur die allerdümmsten Kälber,wählen ihren Metzger selber"

  1. xabar sagt:

    Fischer ist durch einen wahrscheinlichen Mord erst an die Spitze der Grünen gekommen: 1991 wurden die beiden hervorragenden Grünen, die fest in der damaligen Friedensbewegung verankert waren, nämlich Gert Bastian (ehemaliger Bundeswehrgeneral, der den Krefelder Appell initierte) und Petra Kelly, tot in ihrer Wohnung aufgefunden.

    Bis heute ist dieser angebliche 'Doppelselbstmord' nicht aufgeklärt. Bastian hatte sich noch ein paar Tage zuvor eine Dauerkarte für Theatervorstellungen besorgt, und dürfte keine Selbstmordgedanken gehabt haben. Nach der Ausschaltung von Bastian und Kelly wandelten sich die Grünen von einer Protestpartei, die sehr Nato-kritisch war und auch für den Austritt aus der Nato eintrat, zu einer Kriegspartei, die dann mit Leuten wie Fischer den Natokrieg gegen Jugoslawien führte. Vielleicht brauchte man dazu die Ausschaltung von Bastian und Kelly.

    Auch Merkel hat ein Mord sehr genützt: der Mord an Uwe Barschel in Genf, der von Mossad, wie wir durch Victor Ostrowski, einen ehemaligen Mossad-Mann wissen, ausgeführt wurde. Durch die Ausschaltung Barschels, der als Kohl-Nachfolger im Gespräch war, wurde der Weg frei für Kohls 'Mädchen'.

    So entstehen deutsche Karrieren.

  1. mabank sagt:

    Auch wenn ich die Verbrecherische und Antidemokratische Art der Linken Faschisten verachte, hier trifft es zumindestens mal den richtigen. Nämlich einen der Linken Politmafia.
    Im Grunde ist Fischer aber nicht anders als ale anderen heuchlerischen verlogenen Linken Politiker. Wasser predigen, Wein trinken. Mit zweierlei Maß messen. Opportunismus und Korruption. Die angeblichen eigenen Werte mit Füße Treten.
    Das ist doch nur allzu typisch für das rote Gesocks.
    Die roten SA Banden ("AntiFa"/Schwarzer Block) sind einfach nur geistig gar nicht in der Lage das zu durchblicken. Denn sonst wären sie vermutlich keine Linken mehr.

  1. Es ist symptomatisch für die die mit der" Gnade der späten Geburt" Ausgestatteten (zu der ich auch gehöre) , eine Person, dessen politische und sonstige Sozialisation ich zeit und ortsnah beobachten konnte, zu einem Idol stilisiert wurde, obgleich sein nur widerwärtig und von primitiven Machtinstinkten durchsetztes Ego bereits früh zu erkennen war. Frau M. Albraigth (Albrecht) dies aufgrund ihrer Intelligenz und intuitiven Erkenntnis, en Charter dieses Mannes erkannte und für sich und en Interessen der USA zu nutzen wusste. Über das so entscheidende Gespräch (Instruktionen) zwischen Ihr , J. Fisches und Schröder , anläßlich ihres US-Besuches Machtantritt der Komplementärfarbenkoalition, kennen wir bis heute nicht (selbst Herr Schröder schweigt sich darüber aus). Dass es der größte Verrat an unserem Lande war, mit dem jener J. Fischer und seine rot-grünen Clone,- die Legitimation , wissentlich auf der Basis von Lügen, für den Eintritt in den Kosovokrieg gab und die sich daran anschliessende Beteiligung an US/NATO-inperialistischen Aktivitäten bis heute, ist seinen größte Schande!
    Unsere Enkel werden auf die Gräber dieser, von Gott hoffentlich verdammten Gestalten, zu recht speien,