Nachrichten

Exklusiv - Christoph Hörstel berichtet aus Damaskus

Freitag, 16. März 2012 , von Freeman um 13:37



Christoph Hörstel ist nach Syrien gereist und wird für die ASR-Leser in den nächsten Wochen Berichte liefern, über was seine Eindrücke sind und was wirklich im Land los ist. Eines kann man schonmal sagen. Die Behauptung der westlichen Medien, man würde sie nicht ins Land lassen, stimmt nicht. Er ist offiziell als Journalist eingereist und kann sich dort frei bewegen.

Der erste Bericht hab ich über Telefon aufgezeichnet. Christoph wird sich technisch noch einrichten und dann gibt es auch Videos:

insgesamt 21 Kommentare:

  1. ZEB sagt:

    Viva La Revolution , Brüder Schwestern verbündet euch!
    Wir haben den gleichen Feind

  1. xabar sagt:

    Darüber freue ich mich sehr!

    Christoph Hörstel gab neulich auf Russia Today ein Interview zu Syrien. Ich muss schon sagen, sehr professionell! Sein Englisch ist top, er reagiert sehr kompetent auf Fragen und hat viele interessante Details, z.B. das, dass ein deutsches Spionageschiff vor der syrischen Küste die Terrorbanden mit anleitet. Deutschland snipert also mit! Die brutale Merkel!

    Die Deutschen spielen dort genauso das schmutzige Spiel mit, wie sie es überall tun, wo es gilt, Nato- und USraeltreue unter Beweis zu stellen. Das eigene Land und die Menschen zählen nichts, die anderen, die Wall St., die Zionisten und die Nato alles. Das ist das heutige Verständnis von Nibelungentreue - eine Spielart von Untreue und Hochverrat gegenüber dem eigenen Volk.

    Hörstel in dem Interview: Ich schäme mich für das, was mal wieder in deutschem Namen angerichtet wird.

    Hörstel ist einer der ganz wenigen Journalisten, ähnlich wie Jürgen Todenhöfer ('Warum tötest du Said?' ein Buch über den Irak-Krieg, das jeder gelesen haben sollte!) oder Jürgen Elsässer ('Compact'), die sich ihr moralisches und politisches Rückgrat bewahrt haben.

  1. alle Achtung - da gehört nicht nur eine gewisse Portion Mut dazu sondern auch eine Passion. Es wäre wünschenswert, wenn viele andere Menschen, sich diese Berichte anschauen würden und nicht nur von der Welt da draußen aus dem Mainstream erfahren.

    Hoffe, dass er lange mitmacht.

    Alles Gute Christoph ! Pass auf dich auf. Möglicherweise mehr auf die ausländischen "Journalisten" und "Beaobachter" als auf die Armee. Traue niemanden und halte die Augen weit offen.

  1. kieselsteine sagt:

    Es wäre schön, wenn eine Anwältin Anzeige gegen Radio und Fernseh DRS machen würde wegen gezielter Falschinformation.
    Auch Tagesanzeiger und co gehören vor Gericht.
    Diese Mieszeitungen kann man wenigstens nicht kaufen, aber Radio DRS bin ich gezwungen zu zahlen mit Radio und Fernsehgebühren.
    Ich fordere eine Untersuchen.
    11 Jahre Lügen über 9/11. Lügen über angebliche Schweinegrippe, Lügen über die Machenschaften der Nato, Lügen Lügen Lügen. Und das mit meinem Geld.
    Ich will mein Geld zurück.

  1. wheezzl sagt:

    Sehr interessant! Freue mich schon auf einen neutralen Bericht der endlich mal die Wahrheit erzählt was dort abgeht.

  1. IrlandsCall sagt:

    Wenn Hörstel im Fernsehen Naost Berichterstattung leisten könnte würde ich sogar freiwillig GEZ bezahlen. Grüsse an den Herr Hörstel aus NDS. Ich freue mich auf den Bericht.

  1. 3DVision sagt:

    @xabar

    Hallo,
    du sagst Christoph Hörstel gab neulich auf Russia Today ein Interview zu Syrien?
    War das nicht das interview vom Iran?
    Hast du vielleicht ein Link?

  1. große klasse!
    wünsche alles gute dort und wieder ein grandioses beispiel wie hoch die qualität ASR´s ist ! besten dank an alle....
    wäre gerne dort, um irgend´ zu helfen :-)
    aber hier kann man auch viel machen, einfach verteilen und spreaden und sharen wo es nur geht!

  1. Julian sagt:

    Wer jeden Tag Spiegel Online liest findet regelmäßig neue Horrormeldungen. "Assad Regime lässt friedliche Demonstranten zusammenschießen", "Frauen und Kinder kaltblütig ermordet" und "Assad tritt selbst drei Katzenbabies und fünf Welpen!"

    Ich frage mich ob Der Spiegel, die ARD, das ZDF oder NTV einen einzigen Journalisten in der Gegend haben. Und wenn ja, dann sitzt er wahrscheinlich in Tel Aviv und schreibt das auf was er hört.

  1. couchlock sagt:

    Christoph Hörstel ist über alle Zweifel erhaben. Ein gegnadeter Kommentator mit unglaublichen Detailwissen, begnadeter Rhetorik und vor allem: HALTUNG!!!!
    Wer seine Karriere bei den Massenmedien aufgibt, weill einem das Gewissen plagt, hat unser aller Respekt verdient.
    Ich "freue" mich auf die Berichterstattung!!!

  1. Wir hatten heute ein Telefongespräch von einer alleinstehenden älteren Diplomatenfrau. Sie hat gesagt, das Gröbste ist jetzt vorbei und Sie denkt nicht mehr rauszufliegen.
    In den vergangenen Wochen hatte Sie täglich Begräbnisumzüge vor ihrem Fenster aus, mit anschliessenden Demonstrationen..für oder gegen, weiss ich jetzt nicht mehr.

  1. Freenet sagt:

    Christoph, mach's gut da unten.

    Und wenn Du etwas Geld für Dein Engagement brauchst, dann bei Freeman melden. Also ich behaupte mal, dass jeder ASR Leser mehr Geld für Dich zusammen bekommt als er für die GEZ regelmässig bezahlt. Jemand anderer Meinung?

    Also Freeman, mache bitte für Christoph ein Spendenkonto auf, denn von nichts kann keiner leben und wenn wir morgen gute Reporter wollen (und ich denke das will jeder ASR Leser!?), dann muss man die Leute die was bewegen (und um die Wahrheit wenigstens bemüht sind) motivieren.

    So wie wir, das Volk, sind, so ist UNSER Ergebnis. WIR, DAS VOLK bestimmen leider mehr als wir glauben über unser eigenes Schicksaal. Nehmen wir es also in unsere Hand indem wir für das voten was etwas taugt und GEGEN DAS was nichts taugt!

    Es wird viel über Geld geredet was in die falschen Kanäle läuft. Nun, denkt Euch mal das Geld würde alles bei den richtigen Journalisten landen und was dann?

  1. Neutrino sagt:

    super! sehr interessant, es ist immer super wenn Leute wie Chr. Hörstel als Sonderkorrespondent außerhalb der Mainstream-Medien weitermachen, sowie KenFM ohne RBB.
    akustisch kann man Hörstel gut verstehen, aber es ist anstrengend, die Qualität ist grausam. Leider habe ich gerade kein Geld zum spenden, aber vielleicht mag ja irgendjemand unseren lieben Freeman einen Telefonhybrid (und evt. kleines Mischpult dazu) spendieren. Damit kann man Telefonate direkt aufnehmen ohne Lautsprecher und Micro dazwischen in bester Qualität (wie bei professionellen Studios mit Telefoninterviews...), hier gibt es eine kurze Übersicht solcher Geräte: http://www.alex-strauss.de/?page_id=6

    Gruß
    Neutrino

  1. Sehr gut!
    Hörstel, Tilgner, Wagner usw. alles gute Leute die ihren Hut bei ARD,ZDF nahmen.Die Berichterstattung der MS-Medien , gefüttert vom Rothschild-News-Dienst REUTERS belügen uns seit ihrem bestehen.Dazu ganz schlimm auch der Deutschlandsender fürs Ausland...Sogar Radio-Regionalsender wie Radio-Bonn-Rheinsieg haben keine Journalisten vor Ort sondern berichten über Syrien aus... nah woher?Aus dem Büro in Tel Aviv!Genau wie auch Armbruster/ARD..der einer der schlimmsten Lügner ist.Andere berichten auch nicht aus Syrien sondern Kairo.. wie schon beim Lybien-Krieg.
    GEZ zahlen? dafür schon mal garnicht.Gehört zum Staatsauftrag das die Bürger mit Nachrichten versorgt werden müssen.Wir zahlen doch Steuern -oder?Aber da die BRiD ein Scheinkonstrukt eine Illusion ist..eine GmbH...lassen wir uns doch gerne belügen..nicht wahr?

  1. Old Europe sagt:

    Wie in den "guten, alten Zeiten", was? Der traut sich was! Klasse Aktion.

  1. xabar sagt:

    Ich kann das, was Götz sagt, aktualisieren: In den WDR-Nachrichten, die ich gerade hörte, hieß es, dass zwei mächtige Explosionen Damaskus heute Morgen erschüttert hätten. Das ist richtig. Auf PressTV.ir waren die ersten Bilder der Zerstörung zu sehen. Aber dann heißt es:

    "Am Tage zuvor haben nach dem Freitagsgebet Zehntausende Syrer gegen das Assad-Regime demonstriert."

    Erneut keine Rede von den Millionen Menschen, die am Freitag für die Regierung auf die Straße gingen. Dass man jetzt, nach den neuen Anschlägen plötzlichh doch von Demonstrationen berichtet, was man gestern noch nicht tat, wobei man die größten Pro-Assad-Demos ausblendet, hat folgenden Grund:

    Rüber kommen soll: In Syrien herrscht weiterhin Chaos und dieses Chaos ist deswegen, weil 'die Bevölkerung' das Regime nicht mehr haben will. Wenn es also Anschläge gibt wie jetzt wieder, ist dies nur die Folge der 'allegemeinen Unzufriedenheit' mit dem Regime. Also: Syrien braucht einen Regime Change.

    Das ist die Botschaft des WDR an seine Hörer.

    Der Krieg gegen Syrien, an dem Deutschland voll beteiligt ist, erhält von den öffentlich rechtlichen Medien durch eine entsprechende, genau auf die jeweiligen Ereignisse abgestimmte, lügenhafte 'Berichterstattung' Flankenschutz.

    Man muss sich als Deutscher wirklich für diese Regierung schämen.

    Als Deutscher sage ich: Es lebe das syrische Volk! Nieder mit dieser erbärmlichen, ehrlosen und hochverräterischen deutschen Regierung!

  1. KPAX sagt:

    Sehr schön : Ein Privatier (Freeman) zeigt uns auch mal eine andere Seite.
    Es gibt unzählige Schmiermedien,die mit geklautem ZwangsGeldern immer wieder und wieder bloß eine Seite repertieren.

    Zum schluss wird immer das LuxusGehabe der Gattin oder Famillie vorgeführt.... mag zwar stimmen,aber vorher als die noch geduldet waren,las man nix darüber.
    Hörstel ist brilliant.

  1. Harald sagt:

    xabar sagt:
    17. März 2012 09:00

    "Man muss sich als Deutscher wirklich für diese Regierung schämen.

    Als Deutscher sage ich: Es lebe das syrische Volk! Nieder mit dieser erbärmlichen, ehrlosen und hochverräterischen deutschen Regierung!"

    Nur mit dieser Regierung?

    Wer den monopolistischen, faulenden, parasitären Kapitalismus, sprich Imperialismus(Lenin) trotz aller seiner Greueln und Verbrechen gegen die Menscheit während des gesamten 20. Jahrhunderts(auch der deutsche Faschismus war nie etwas anderes als braun verkleideter Imperialismus) bis auf den heutigen Tag noch immer will, ihn gar verteidigt, beschönigt, rechtfertigt, macht sich im Grunde für alle Berge von Leichen, Verwundeten, Verstümmelten, Mißhandelten mitschuldig.

    Und komme mir da keiner mit dem blödsinnigen Primitiv-Argumenten wie Stalin, Ostblock, Mauer und ähnlichen Schei....!

    Wie hätte, könnte schon heute die Welt schöner, besser aussehen, wären die Masse der Proletarier, der Besitzlosen der übrigen europäischen Länder und USA nach 1917 bald dem großen Beispiel der Bolschewiki in Russland gefolgt?
    Aber solche Fragen sind natürlich nicht jedermanns Geschmack.
    Leichenberge woanders sind für viele Noch-Satte noch immer ok, so lange die eigene Familie, man selbst nicht davon betroffen ist.
    Empörung ist nur angesagt, wenn mal wieder die Benzinpreise steigen.
    Die moderne Imperialismus mit seinen Machern, seinen egoistischen, verlogenen, heuchlerischen Besitzenden einschließlich aller deren Lakaien hat sich sein Menschenmaterial, sein modernes Nutzvieh bestens, bedrückend bestens, domestiziert.
    Darauf können die Polit-Marionetten der Besitzenden(Bourgeoisie) und deren verblödende Medien(moderner Kultur-Imperialismus, permanente Desinformationen) dann aufbauen.

    Wird es aus dieser modernen Hölle einen Ausweg geben?

  1. dhana sagt:

    @ 3DVision:

    "...du sagst Christoph Hörstel gab neulich auf Russia Today ein Interview zu Syrien? ... Hast du vielleicht ein Link?"

    Hier:

    https://www.youtube.com/watch?v=I3TmoeQ_M9k

  1. Thomas sagt:

    Sowohl ARD als auch ZDF haben mir per E-Mail bestätigt, dass sie in Syrien derzeit keine Jornalisten haben und somit keine unmittelbare Berichterstattung erfolgt.

  1. Bettina Wind sagt:

    Und dann werden im Deutschen Fernsehen Filme wie "Napola-Elite für den Führer" gezeigt, was für eine Scheinmoral!!!!