Nachrichten

TV ist das Delirium des 21. Jahrhunderts

Montag, 12. November 2007 , von Freeman um 10:00


Der durchschnittliche Mensch hat eine Sucht: das Fernsehen. Wir lieben es schöne Promis, Persönlichkeiten aus Reality Shows, Gourmetchefs und Athleten zu beobachten.

Wie ein gehorsamer Hund der Lekerlies bekommt, geifern wir über die flackernden Bilder. Actionszenen, Zärtlichkeiten, Konflikte und Sex füllen den Bildschirm und beeinflussen unseren Körper und Geist.

Die Macht dieser Bilder wird selten vom durchschnittlichen Zuschauer untersucht. Nur, wegen der Kraft unseren Geist zu verändern, müssen wir eine gründliche Analyse der Macht des Fernsehens durchführen.

Fernsehen ist ein Dieb. Es raubt uns die menschliche Seele, die Kreativität, die Erfolge, die Originalität und die Motivation. Das Gehirn wird passiv und der Intellekt einförmig.

Laut wissenschaftlichen Untersuchungen fällt das Hirn nach 30 Sekunden vor der Glotze an Alphawellen zu produzieren, die mit einem Komazustand gleich sind, in dem das Hirn jede Aktivität unterdrückt.

Die Flut an flackernden Lichtern stellt das Hirn in einen tranceartigen Zustand.

Der laufende Wechsel der Bilder und die schnelle Veränderung der Kamerastellung, verursachen eine ständige Änderung der Zuschauerperspektive alle paar Sekunden. Dies ändert laufend die Orientierung, sodass das Hirn dazu programmiert wird, eine kurze Auffassungsspanne zu haben. Wenn wir diese Erkenntnis auf die Welt um uns herum anwenden, dann sehen wir den Einfluss des Fernsehens überall.

Es muss erwähnt werden, dass die kurze Aufmerksamkeitsspanne unserer Auffassung, wie wir das Leben wahrnehmen, verändert. Freizeitaktivitäten, die wir früher gerne gemacht haben, wie Lesen oder Spazierengehen, werden jetzt als langweilig empfunden und gelten als doof.

Laut Medienuntersuchungen hat der durchschnittliche westliche Haushalt mehr Fernsehgeräte als Menschen, die drin wohnen. Der durchschnittliche Mensch schaut 4 ½ Stunden TV jeden Tag. Diese ganze Zeit vor dem Bildschirm bedeutet eine starke Abnahme der Lebensqualität.

Wir bewegen uns wie im Schlafwandel durchs Leben, wie passive Maschinen und haben dadurch unsere Menschlichkeit aufgegeben. Der normale Fernsehzuschauer führt eine Existenz, die jegliche menschlichen Kontakt vermisst, auf dem aber unsere Natur aufbaut. Dies hat zu einem Absterben der gesellschaftlichen Kontakte geführt.

Franz Kafka, der Autor von Die Metamorphose wusste schon im Voraus sehr gut die geistveränderten Eigenschaften, welche die geliebte Droge anstellt. Kafka sagt: „Film stört unsere Sicht. Die Geschwindigkeit der Bewegungen und die schnelle Veränderung der Bilder zwingt einem ständig nach dem Nächsten zu suchen. Dein Auge kann diese Bilder nicht beherrschen, es sind die Bilder, die dein Auge beherrschen.

Kafka hatte recht! Die Bilder beherrschen uns tatsächlich. Beobachte den durchschnittlichen Menschen und du wirst entdecken, wie die Person einen passiven Geist hat. Frage die Menschen um dich, warum sie diese oder jene Meinung haben und sie werden fast immer sagen „Das habe ich im Fernsehen gesehen.“

Wir schauen so viel Fernsehen, das wir physisch faul geworden sind, aber auch im intellektuellen und spirituellen Sinne. Diese Faulheit ist teuflisch, weil es eine Mentalität produziert, in dem wir denken, wir sind machtlos.

Wir haben durch unsere schlechte Wahl der Freizeitbeschäftigung, uns selber schwach gemacht. Das Delirium, welches das TV schafft, tötet unsere Seele.

Die meisten Menschen glauben, dass Passivität und Machtlosigkeit ein neues Phänomen unserer Zeit sind, welches entstanden ist durch die Annehmlichkeiten und den Luxus des modernen Zeitalters. Aber nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein.

Henry David Thoreau schrieb vor 150 Jahren, “Es gibt Tausende, welche die Sklaverei ablehnen und den Krieg, die aber nichts dagegen machen, um es zu beenden. Obwohl sie sich als Kinder von Washington und Franklin betrachten, stecken sie ihre Hände in die Hosentaschen und sagen, wir wissen nicht was wir tun sollen, und tun dann auch nichts.”

Wie vergangene Generationen haben wir die Vorstellung verloren, dass wir uns selber und die Welt um uns herum verändern können. Dies ist aber eine falsche Folgerung.

Was ist notwendig, um diesen Irrglauben zu berichtigen? Die Antwort liegt im Wissen, dass wir mit der Kraft der Selbstbestimmung ausgestattet wurden. Mit diesem Wissen bewaffnet, sollten wir es schaffen unsere Bedürfnisse mit unseren Gelüsten in eine Balance zu bringen.

Für viele von uns ist die dauernde verführende Welt des Fernsehens sehr schwer zu widerstehen. Was uns fehlt, ist der individuelle Wille eine höhere Form der Aktivität nachzugehen. Dies bedeutet, die Personen, welche nur ausgerichtet sind Fernsehen zu schauen, immer in einem niedrigen Zustand leben.

Zivilisationen bauen auf bewusste und unterrichtete Menschen auf und sie müssen wie ein Garten ständig kultiviert werden, um zu blühen. Fernsehen schauen fördert dieses notwendige Denken nicht um eine Zivilisation am Leben zu erhalten und schon gar nicht, damit es blüht.

Wir sind in einem miserablen Zustand und wir müssen aus diesem Stumpfsinn aufwachen. Wir können sehr viel Freiheit und Mitwirkungsmöglichkeit gewinnen, wenn wir ein Leben mit einem höheren Sinn wählen und den Weg des geringsten Widerstandes aufgeben.

Wenn wir die Erleuchtung über unsere Selbstbestimmung erhalten und diese Erleuchtung auf unseren freien Willen anwenden, sind wir in der Lage eine reife und fortschrittliche Gesellschaft zu schaffen, die über den Egoismus, den Hochmut und der Illusion steigt, welche Feinde der Wahrheit sind.

insgesamt 33 Kommentare:

  1. leslie sagt:

    Fernsehen macht dumm....

    Deshalb hab ich ja auch schon vor 5 Jahren meine Glotze weggeworfen.

    Vorallem weil das normale Fernsehprogramm nurnoch aus Mist besteht der jedes Jahr mehr wird.

    Heutzutage werd ich aggresiv wenn ich dazu gezwungen werd,
    mir diesen hirnzerfressenden Müll anzuschauen.

    Nach 23 Uhr läuft heutzutage nurnoch Sex Telefonwerbung und Quizspiele in der Glotze.

    Leute schmeisst eure Glotzen weg.
    Ist wirklich befreiend. ;-)

    Mlg

  1. mr.t?ness sagt:

    Hab den ganzen Sommer ohne Fernseher ausgehalten und er hat mir nicht annähernd gefehlt! Nur wenn er bequemer Weise wieder im Wohnzimmer steht, fühlt man sich doch wieder hingezogen – und schon is es zu spät, leider!
    Also: Wenn ein TV-Gerät, dann an einem möglichst unbequemen Platz. Nebenbei is sowas noch der absolute Kommunikationskiller...TOLL

  1. Erst 1976 wurde in Süd Afrika das Fernsehen eingeführt, ich muss sagen es hat das Gesellschaftsleben ganz gehörig versaut. Es wäre vorher ganz undenkbar gewesen an einem Wochenend Abend zu Hause zu hocken.

    Diskussionen dominierten die Unterhaltung unter Menschen, Heute sind sie fast verschwunden, Heutzutage wird eine Meinung geäußert und alle die eine andere Position vertreten werden dann einfach verunglimpft, genau wie es im Fernsehen auch gemacht wird.

  1. Andreas sagt:

    Also ich hatte vorrübergehend auch mal den TV entstöpselt. Dann wieder geschaut, zuweilen wie ein Zombie wirklich jeden Mist.
    Nun seit einigen Monaten habe ich das Teil komplett entsorgt, da zu 90% Schrott kommt und ich damit irgendwie schlecht umgehen kann.
    Dafür hänge ich jetzt mehr im Netz, allerdings halte ich das für das kleinere übel. Dort lese und schreibe ich sehr viel.
    Und ich arbeite bei einer bekannten TV-Zeitschrift, ist das nicht geil? :-)

  1. TV-Macher sagt:

    Ja das ist es, ein seltsamer Zusammehang, denn ich arbeite fürs TV in Österreich (und ist die Volksverdummung via TV noch serh stark vom ORF beeinflusst, private gibt es nur 2, die anderen kommen aus dem Nachbarland im Norden) und muss sagen, alles, das hier steht, stimmt.

    Wenn wir schneiden oder Beiträge gestalten können wir sogar noch eins draufsetzen und gezielt Informationen verstärken, indem wir etwa bombastische od. unheilvolle Musik und aus dem sogenannten Off den passenden Kommentar dazu geben.

    Ja ich gebs zu ich arbeite für's TV. Aber ich glaub auch, dass zu viel fernsehen auf Dauer eine gewisse Trägheit verursacht und falsche Verhaltensweisen bei uns auslöst. Leider ...

    Bestes Beispiel Kochsendungen. Am Freitag gabs einen Bericht über Streuselkuchen. Als ich am Samstag bei Bäcker einen sah hab ich mir einen gekauft ... konditioniert wie der "Pawlow'sche Hund". Braucht es mehr ...?
    Ich denke nicht.
    Werft den Kasten nicht ganz weg so lang es noch Sender wie Arte und den "Aus"-Knopf am Gerät gibt. Wir haben es selbst in der Hand uns die Dosis TV zu verabreichen, die wir vertragen. Aber einen gewissen Entwöhnungseffekt werden alle, die Tv weglassen oder reduzieren wollen, spüren ... wie bei jeder Droge ...

  1. Freeman sagt:

    Danke, dass du dich "geoutet" hast als Insider. Leute hört auf ihn, ich habe schon von viele die am Schneidetisch sitzen oder sonst beim TV schaffen gehört, es ist wirklich so, das TV zeigt nicht die Wahrheit. Viele die in diesem Medium arbeiten sind frustriert, sehen wie es von oben eingeschränkt und bestimmt wird. Viele Themen sind tabu, es gibt eine Selbstzensur, eine "politische Korrektheit" welche die Realität verschleiert, falsch darstellt und die tasächlich eine glatte Lüge ist. Was wir sehen ist eine inszenierte Show, ein Thaeterstück, an das wir glauben sollen. Wer zahlt bestimmt. Alles was das Establishment in Frage stellt wir unterdrückt. Deshalb, schaut entweder überhaupt nicht mehr hin oder wenn ihr guckt, dann nur sehr kritisch und mit gesunden Menschenverstand.

  1. TV-Macher sagt:

    Danke Freeman für Deinen Support, muss auch ehrlich zugeben, dass ich erst durch Deinen Blog auf das Thema sensibilisiert (aufgewacht bin) wurde, ich habe jetzt mindestens 2 Monate damit zugebracht, den Tv Betrieb von innen zu betrachten und für mich auszuleuchten und heute in einem anderen Licht zu sehen.

    Dazu noch eins: Bevor wir mit unserem Magazin auf Sendung gehen, gibts immer eine Obrigkeit, die die Sendung noch freigibt, d.h. nicht der Chefredakteur ist die "letzte Instanz", sondern diese Obrigkeit! Und die ist der "Handlanger" des Establishments.

    Ist etwas aus seiner Sicht nicht stimmig, raus aus der Sendug und neuer Beitrag rein oder wir müssen den vorhandenen nach seinen Anweisungen verändern. Aber das kam seit ich dabei bin erst 2 mal vor.

    Jetzt noch dies hier: im Endeffekt geht's beim öffentlich rechtlichen ORF aber um die besten Quoten und die holt sich das Team (im Kampf gegen die immer stärker werdenden Privaten aus Ö und D) mit allen Mitteln ... welche verrate ich auch mal hier, bitte um Geduld.
    bis dahin
    alles gute
    Euer TV-Macher

  1. Hoffer sagt:

    Ich denke, einer der gefährlichsten Aspekte des Fernsehens ist das Potential, die Menschen in bestimmte Richtungen zu manipulieren, da die meisten immer noch den Bildern vertrauen. Wie heißt es so schön?
    "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte".
    Die Möglichkeiten der digitalen Bild(Nach)bearbeitung sind heute schon groß. Ich schätze, innerhalb kurzer Zeit wird in diesem Bereich fast alles machbar sein. Dann ginge für Manipulatoren ein Traum in Erfüllung: Sie geben den Text durch, die Bilder werden dann ganz nach Wunsch dazugeliefert. Jeder kann in seiner unmittelbaren Umgebung zur Aufklärung beitragen: Sagt Euren Freunden und Kollegen, sagt so vielen Menschen wie möglich, daß man den Nachrichtenbildern nicht trauen sollte. Und die vermeintlich kompetenten News-Moderatoren lesen auch nur vom Teleprompter ab.

  1. Anonym sagt:

    hab vor 2 Monaten die Glotze gestanzt und ich muss sagen "ein Traum".
    Das Leben hat enorm an Qualität gewonnen. Es bleibt viel mehr Zeit für die Partnerschaft plötzlich lese ich wieder Bücher, wir laden öfters Freunde ein und ich fühle mich um vieles vitaler, obwohl ich zugeben muss, dass es anfangs nicht leicht war die Gewohnheit oder war es schon Sucht, abends automatisch den Fernseher aufzudrehen, aufzugeben. Ich kann es wirklich jedem nur empfehlen "SCHMEIßT DEN
    MANIPULATOR UND ENERGIESAUGER WEG; HEUTE NOCH!!!"

  1. Anonym sagt:

    Ich sehe gern Natur-Dokus. Und wähle mir bewußt die eine oder andere Sendung aus. So wurde letztens sogar in einem öffentlichen Sender etwas über Geist-/Wunderheilungen gebracht (mit Verweis auf die entsprechenden Links im www). Und hätte ich nicht rein zufällig vor zwei Jahren ferngesehen, wüßte ich heute immer noch nicht, was meine Gesundheit vorher jahrelang massiv beeinträchtigt hat.
    Und deswegen behalte ich die Kiste. Freundschaften pflegen und viel Lesen hat etwas mit dem eigenen Willen zu tun und nicht damit, daß irgendwo ein Kasten rumsteht.

  1. Anonym sagt:

    Ich hab keinen TV und will auch keinen. Das Posting war für mich eine Bestätigung. Ich dachte sowas schon lange. Alles nur Verdummung.

  1. Anonym sagt:

    Schon mal daran gedacht, dass man mit einem Fernseher nicht nur TV glotzen kann? Ich habe einen Fernseher und nutze diesen fast ausschließlich dafür um mir Filme auf DVD anzuschauen. Heutzutage kann man das auch ohne TV machen, aber mein Monitor am PC ist zu klein und einen Beamer kann ich mir nicht leisten. Also das Gerät an sich ist nicht das Problem, es liefert ein Bild. Die Quelle ist leider das Übel.

  1. Anonym sagt:

    Es tut gut zu wissen, dass es noch mehr Menschen gibt, die so denken wie ich.
    Für mich war dieser Post ebenfalls eine Bestätigung.
    Schauen wir uns doch mal in unserer Umgebung um. Menschen haben dieses Gerät stundenlang am Stück laufen.
    Meiner Meinung nach merkt man es Menschen sehr schnell an, ob sie Fern sehen, da sich sowohl ihr Verhalten, als auch ihr Sprachgebrauch bedeutend verändert.

    KILL YOUR TV

  1. Jimbei sagt:

    Auch ich sehe diesen Post mehr als Bestätigung. Ich bin zwar erst 17, doch ich sehe seit ca. 4 Jahren kein Fernsehen mehr, weil dort das meiste wirklich aus Stumpfsinn besteht - bedauerlicherweise erhält man dadurch aber auch eine Ausgrenzung aus der Gesellschaft (zumindest hatte ich es in der Schule bemerkt).

  1. Anonym sagt:

    Brot & Spiele für das Volk, und manipulierte Medien. Und dann noch GEZ für das TV, total perfide hier.
    Aber sein wir froh, daß wir hier mehr Freiheit (noch) haben, als in anderen Ländern, weiter östlich z.B.! Aber Big Brother unter dem Deckmantel der öffentlichen Sicherheit arbeitet ja schon am Bundestrojaner. Servus aus München, Guruji.

  1. Anonym sagt:

    Fernsehen abzuschaffen kann man nur beipflichten, ich schaue jetzt schon seit 3 Jahren nicht mehr in die Röhre und bin dennoch besser informiert als vorher, dank Internet, da man dort abseits vom Mainstream (SpOn ist ähnlich gehirngewaschen wie ARD und Co.) die besten Infos erhält.
    Vor allem auf heise.de und tp konnte man kurz nach 9/11 die kritischsten Fragen lesen.
    Alex Jones kann man auch empfehlen, obwohl er ein extrem dystopische Weltbild prophezeit (Endgame - Blueprint to global enslavement), welches hoffentlich so nie eintritt. Aber dafür gibt es wohl zu viele Schafe auf der Welt.

  1. i-330 sagt:

    hi freeman.

    verfolge schon seit längerem deine blog-einträge, die sehr interessant sind, aber manchmal auch zu sehr an behauptungen grenzen, die aus dem blauen heraus sind.
    folgendes:
    "Laut wissenschaftlichen Untersuchungen fällt das Hirn nach 30 Sekunden vor der Glotze an Alphawellen zu produzieren, die mit einem Komazustand gleich sind, in dem das Hirn jede Aktivität unterdrückt."
    Nenn mir doch mal die quelle für die wissenschaftliche untersuchung? denn in der regel ist es so, dass alphawellen uns nicht in ein komaartigen zustandsetzen sondern entspannung auslösen!
    bin sehr egspannt ob du antwortest

  1. Comax sagt:

    Hi!
    Ich schau auch schon seit 2003 kein Fernsehen mehr. Dementsprechend hab ich GEZ auch abgemeldet. Letzte Woche war die GEZ bei mir und versuchte mich erneut zu bekehren und zwar in einer Angstmachenden Art und Weise. Ich sagte zu dem Typen, dass ich aufgewacht sei und dass ich über die Neue Weltordnung informiert sei und schmiß ihn raus. Am nächsten Tag kam er dann mit seinem Teamleiter vorbei, der mir dann Schläge anbot, wenn ich ihn anfassen sollte. Er stellte sich vor meinen Hauseingang und versprerrte das Schlüsselloch, sodass ich ihn beiseite schieben mußte. Als ich das tat drohte er mir Schläge an. Ich schloß auf, sagte noch "schöne Demokratie auch!" und verschwand.

    Also wenn die öffentlich "rechlichen" Medien es nötig haben mir oder der Allgemeinheit Schläge anzubieten, wenn man sich n icht mit ihnen auseinander setzt, dann folgere ich daraus, dass es um die Glaubwürdigkeit des gesendeten Inhalts nicht gut bestellt ist. Da hat jemand sehr viel Angst, dass sein Betrug an der Öffentlichkeit auffliegen könnte.

    Leute, wir leben in einer MEDIOKRATIE
    googlet das mal!
    mfg

  1. Anonym sagt:

    @ i-330:
    wissenschaftliche Ansätze findest du hier:
    http://www.kinesiologie-verband.de/CoMed-Artikel/0402_Gefrorener-Blick.html

    schade um alle folgenden Generationen, die TV als Kinderbetreuung-ersatz haben.

  1. Anonym sagt:

    hallo,
    ich muss sagen dass ich auch (fast) ohne fernsehen auskomme. ich bin in der zeit lieber kreativ, male oder musiziere.
    Bin froh meine Kinder soweit erzogen zu haben dass die sich nur wenige Sendungen im TV anschauen.
    Meist sind das altgediente Zeichntrickfilme aus der zeit als die Bilder noch nicht so hektisch waren, oder z.B. Wissen mach Ah!
    Von anderen (angeblichen) Kindersendungen merken die auch schon dass Bilder und Kommentare 4,5,6 mal pro Sendung wiederholt werden – mach auch 10min. Info mal 'ne 45min. Sendung.
    Dadurch dass ich beruflich in der Werbebranche arbeite habe ich meine Kinder auch an die Übertreibung der Werbespots heranführen können. Bisher sind sie noch dagegen gefeit… aber wer hat schon diese 'Vorteile'.

    Habe auch schon die eine oder andere Frau wieder etwas glücklciher gemacht als ich am Rechner gezeigt habe wie Top-Models vor der Bildbearbeitung aussehen, oder bestenfalls wie sie selber nach einer Bildbearbeitung ausehen können :-)

    Glaub keinen Medien

  1. Cainu sagt:

    ICh stimme dem Beitrag(und auch fast allen anderen hier im Blog) absolut zu. Ich habe vor ein paar Jahren genau sehen können, wie schlimm das Thema in meiner Schule war, weil wir eigentlich nur noch die Themen in "Diskussionsrunden" besprochen hatten, die es zuvor im Fernsehen gab. Dummerweise war ich wie so oft der einzige, der nie mit der Allgemeinheit übereingestimmt hat und der sich nicht an Pausenthemen wie "Sex and the City" oder DSDS beteiligen konnte. Ich bin jetzt einundzwanzig und schaue seit gut 4 Jahren kaum bis gar kein Fernsehen mehr. Eigentlich, weil mir irgendwann mein Kabel ausfiel und ich kein neues kaufen wollte, aber dabei entdeckte ich, dass ich ohne das Ding besser dran bin.

    Doch jetzt möchte ich noch auf ein anderes Thema, das man mit dem Fernsehen verbinden kann, zu sprechen kommen, und das sind Konsolen.
    Ich bin leidenschaftlicher Spieler. Eigentlich müsste ich sagen, ich bin es gewesen, denn ich höre endlich auf damit. GEstern abend beschloss ich, meine Wii zu verkaufen, weil ich ein traumatisches Erlebnis hatte. Ich habe seit Samstag einen kleinen Fernseher bei mir stehen(von den Eltern geschenkt). ich schloss die Konsole an und....hörte nicht mehr auf. Es war, als wäre ich wieder 17, müsste mich um nichts kümmern und alles ist egal, hauptsache ich kann zocken.
    Spiele sind meiner Meinung nach genauso eine große Gefahr wie das Fernsehen an sich, denn auch die Spiele halten einen vom normalen Leben ab, haben keinerlei praktischen Nutzen und haben dafür gesorgt, dass ich meine Firma und alles andere einfach ignoriere.

    Gut, jeder muss selbst entscheiden, ob und wie lange er spielt, aber da ich gemerkt habe, wie schnell diese Sucht wieder griff, einfach weil es viele bunte Bilder sind, weil man "einfach Probleme" löst und Rätsel knackt, die viel einfacher sind, als dass man sich mit Steuern und Arbeit auseinandersetzen müsste.
    Und da ich aus Spielecommunitys komme, sehe ich, dass ich wieder einer der wenigen bin, die überhaupt noch hingucken, wie man sein ganzes Leben vernachlässigt. Der Großteil meiner Freunde tut nach wie vor nichts anderes als spielen, Pizza bestellen oder in den Ofen schieben und schlafen. Sie verlachen einen, weil man Arbeiten geht und sich nicht wie jeder normale Mensch zu eienr Ausbildung in etwas hat hinreißen lassen, was man für Schwachsinn hält, wo man aber vom Staat bezahlt wird und nachher was vorzuzeigen hat.

    Überflüssig zu erwähnen, dass ich zu solchen Leuten keinen Kontakt mehr Pflege, weil das Interesse sowieso nur einseitig ist und nur so lange besteht, wie man über Spiele reden kann.

    Also ist mein Fazit: Ich bin froh, kein Fernsehen zu sehen(die Kiste ist jetzt wieder überflüssig und wird wahrscheinlich verkauft oder mein uralter DVD-Player angeschlossen) und ich bin froh, mich über meine Sucht zu erheben, klar hinzuschauen und zu denken und das Spielen an der Flimmerkiste und am PC ebenfalls einzustellen. STattdessen spiel ich lieber wieder GEsellschaftsspiele. Der Vorteil ist die Gesellschaft anderer dabei.

    Ich hoffe, nicht zu weit vom eigentlichen Thema abgeschweift zu sein und anderen ebenfalls einen Denkanstoss geben zu können.

    MfG

    Cainu

  1. Anonym sagt:

    Ich denke über das TV-Programm (und nicht über das techn. Gerät TV) genau so wie die meisten hier. Wir sollten alle stark genug sein, uns nur anzusehen, was uns interessiert: Natur-Dokus, Donald Duck, Spongebob oder was auch immer... grins

    Wer sich natürlich nicht im Griff hat, sollte wie einige hier wohl besser auch zur radikalen Variante greifen und das Teil verbannen. Es ist wie mit jeder Droge... Eintweder hin und wieder ein genußvoller Wiskhy oder eine Glas Wein, oder jeden Tag etliche "Blechsemmeln". Das ist ein Unterschied.

    Und wenn ich mir das Programm bis zum Abend anschaue, wird doch klar, für welche Zielgruppe es gemacht wird: Arbeitslose, sozial im Abseits stehende... Diese Massen wollen im Zaum gehalten werden und sollen schön abstumpfen. Ist doch logisch. Es passt alles zusammen.

    Was ich nur Schade finde: Ich arbeite in Schichten und würde mir gern auch mal vormittags etwas sinnvolles im TV ansehen: Das kann man echt vergessen. Nur Müll! Idiotische Gerichtssendungen, Werbung ohne Ende, Schuldensuperberater hier und da, Familientherapeuten dort... Einfach zum kotzen.

  1. leo sagt:

    kann dem autor nur recht geben!,


    das fernsehen (meiner meinung nach auch musik) hindert den menschen daran über die essentiellen dinge des lebens nachzudenken,

    wie bspw. den sinn des lebens, was passiert nach dem tod, gibt es überhaupt ein leben nach dem tod, was passiert in der echten welt da draussen und nicht in der "tv-scheinwelt"....etc.

    es hindert einen daran klar zu denken, und wenn man sich daran gewöhnt hat kann man irgendwann nicht mehr ohne fernsehen...

    da beneide ich manchmal die leute, die vor dem zeitalter des fernsehen gelebt haben...

    eine fatale folge ist natürlich auch das immer weniger menschen lesen um sich wissen anzueignen...


    so viel von meiner seite dazu...


    gruss, LEO

  1. Anonym sagt:

    hab auch kein TV. Inet bietet schneller und individuellere Infos. Und man kann auch ungefilterte Inhalte finden, die es aber gilt, von dem Schrott zu trennen. Man muß aber auch bedenken, das es das gleiche Suchtpotential inne hat....

    Ich finde es toll hier von jungen Menschen zu lesen, dass sie sich bewußt vom TV fernhalten!!!!

  1. Thomas sagt:

    Hallo,

    ja ja das Fernsehen.....
    Die Glotze der Kommunikationskiller überhaupt. Beängstigend ist wohl auch, dass unsere Jugend sich einer Gehirnwäsche unterzieht, die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten lahm legt. Wir selbst sind dabei nicht ganz unschuldig daran, denn wer, wenn nicht die Eltern können da eingreifen?
    Die TV Macher,oder auch Mediengülle werfende Institution gehört an den Pranger gestellt. Schlimm nur, dass unsere fähigen Politiker Bildung und Schule predigen...ach wie gut wir doch sind und auf Stimmenfang gehen... aber gegen diesen TV Müll nichts unternehmen.
    Werden sie nicht tun, denn eine Kommunikation und ein Meinungsaustausch im Volk brauchen die nicht.....sage nur Weltherrschaft....

    also abschalten!

  1. Anonym sagt:

    TV macht dumm!!! Das stimmt definitiv. Ich lebe jetzt über 3 Jahre "TV-abstinent" (mir wurde der Kabelanschluss lahmgelegt und ich habe bis heute nie versucht ihn wieder frei schalten zu lassen. Aus Faulheit?) und habe das hören wieder neu für mich entdeckt. Wenn ich nach Haus komme schalte ich das Radio ein, speziell den Deutschlandfunk. Ok, dieser Sender gehört auch zur "bösen" Medienmafia, aber er hat mir zum Beispiel die klassische Musik näher gebracht, oder die Literatur. Perfekt ist halt nichts auf dieser Welt. Ausserdem behalte ich, seit ich meine Infos nicht mehr aus der Glotze beziehe, Neuigkeiten besser im Kopf.
    Allerdings muss ich irgendwann auch mal meinen Freundenkreis wechseln, denn wenn man keine Soaps glotzt, sinnfreie Games zockt oder vorsichhin chattet gehört man nicht mehr dazu. Aber egal, was uns nicht tötet macht uns härter!!!

    in diesem Sinne der Caine

  1. Anonym sagt:

    "Als die Massenmedien aufkamen, haben sie sich des Geistes bemaechtigt, und sie steuern nicht nur Luegen, sondern auch konditionierte Reflexe. Die Luege beeintraechtigt das Wissen, der konditionierte Reflex beeintraechtigt die Faehigkeit zu denken. Und es ist nicht das Gleiche, ob man desinformiert ist oder ob man die Faehigkeit zu denken verloren hat, seil die Reflexe Deinen Verstand dominieren: "Der Sozialismus ist schlecht, der Sozialismus ist schlecht, er nimmt Dir das Sorgerecht, er nimmt Dir das Haus, er nimmt Dir die Frau." Und alle Unwissenden, alle Analphabeten, alle Armen und Ausgebeuteten wiederholen: "Der Sozialismus ist schlecht, der Sozialismus ist schlecht." So bringt man die Papageien zum Sprechen, den Baeren zum Tanzen und den Loewen eine respektvolle Verbeugung bei."

    - Fidel Castro, Memoiren -

  1. Anonym sagt:

    Danke für diesen Blog

    Ich saß sehr viel vor der Glotze. Obwohl ich irgendwie das Gefühl hatte, daß es nicht Gesund sein kann. Aber dennoch saß ich Stunden lang davor! Aus eine Notsituation wo es kaputt ging konnte ich wegen Mani kein Fernseher kaufen. Heute sage ich: Gott sei dank!

  1. sebastion sagt:

    es ist zeit aufzuwachen und wieder mensch zu werden und menschlichkeiten zu zeigen!!! lasst uns nicht wegschauen sondern gemeinsam gegen ungerechtigkeit vorgehen.. ; ))) lg sebstion

  1. sebastion sagt:

    die ultimative antwort es ist zeit aufzuwachen und endlich mensch zu werden und unsere menschlichkeiten zu leben!!!

  1. Anonym sagt:

    Ich habe schon des öfteren darüber nachgedacht, dass der Fernseher Gift für den Geist und bei manchen auf für den Körper ist. Mir ist auch aufgefallen das ich Nachrichten die ich dem Netz entnehme einfach länger behalte, als die, die ich im Fernseh gesehen habe. Zumal ja auf den Privaten die Nachrichten mit Aufgebauschten Schockern und Promiklatsch ala DSDS ihr werdet ins Gehirn geschissen worden sein, noch verschönert werden.
    Wenn ich so zappe und gucke was läuft fällt mir auch diese extreme Sinnlosigkeit auf. Da gibt es Sendungen die heißen "Abenteuer Alltag" oder so ähnlich. Es werden Menschen gezeigt die zum Beispiel ihre Kinder in die Schule bringen und danach bei Penny einkaufen fahren.... da frag ich mich doch: JA HAB ICH DENN KEIN EIGENES LEBEN!!!??? Sone Grütze, ist einfach nicht mehr fassbar. Wers guckt muss langeweile hoch 30 haben oder was weiß ich...echt traurig.

    Zu Konsolen Spielen: Ich selbst spiel gerne mal, denke aber auch das dieses Medium zu sehr beeinflusst. Kenne selbst das Gefühl stundenlang zu zocken, irgendwann mal auf die Uhr zu sehen und zu merken: Junge was hast du grade wieder deine Lebenszeit verschwendet.

    Etwas anders sehe ich das Medium Kino oder halt die DVD Zuhause. Es gibt sehr gute Filme die in jeglicher Weise berühren, zum nachdenken anregen oder sonst was.
    Ein Film der die Konsum Krankheit und die Medien Verblödung auch toll darstellt ist meiner Meinung nach "Fightclub". Würde mich echt mal interessieren wie andere das sehen.

    Ansonsten: Ich bin 18 Jahre alt und werde ab heute die Gotze für das reine Fernsehen ausgeschaltet lassen. Ist ein echt Ekelhaftes Medium.

  1. rocka sagt:

    Leute, ihr habt alle Recht, wie ich finde!!!

    Also diejenigen unter Euch, die das Teil schon für immer auf den Wertstoffhof gefahren haben und auch diejenigen, die ihn behalten haben und ihn ab und zu nutzen (für TV, DVD, Games o.ä.).

    Wichtig finde ich dass man bewusst unterscheidet was man sich damit anschaut und sich klar verdeutlicht, dass das eigentliche TV-Programm nur oberflächlich der Unterhaltung dient; unter dieser bequemen Oberfläche hingegen dient es jedoch der Programmierung unserer Selbste, genauer gesagt der Umpogrammierung derer.

    ICH GLAUBE NÄMLICH FOLGENDES: eigentlich wissen wir alle Alles, tief in uns drin ist dieser universelle Schatz verborgen, aber wir alle inklusive denjenigen, die sich schon über Jahre vom TV-Programm distanzieren, können auf diesen Schatz nicht zugreifen, können ihn nicht finden und irren mehr oder weniger durch diese unsere Inkarnationen, abgeschnitten von der Quelle. Der Schnitt erfolgte übrigens schon vor vielen tausend Jahren, und hinter dem damaligen Schnitt stecken immer noch die selben Mächte, die heute für Religionen, die Industrialisierung, den Hunger, die Wirtschaftskrisen, unzählige Kriege und Weltkriege, Umweltverschmutzung, Genfood, Desinformation, Globalisierung und alles sonstigen schrecklichen und widernatürlichen Dinge verantwortlich zu machen sind.

    Ich weiß dass ich gerade auch polarisiere, ihr werdet vielleicht einigem zustimmen und anderes verwerfen, bestimmt wird es euch aber aus der einen oder anderen Mitte bringen, obwohl das nicht meine erklärte Absicht ist.

    Ich versuche nur, den hiesigen Diskussionshorizont mit aufzureissen, denn es stimmt zwar alles was ich hier lese, aber das ich finde die meisten Beiträge kratzen nur an der Oberfläche.

    Das ist immerhin ein Anfang, und vielleicht interessiert Euch irgendwann, was unter dieser Oberfläche ist. Diese TV-Oberfläche hat mehrere Aufgaben.

    Wir sollen alle abgelenkt werden, aus unserer Mitte gebracht werden, auf die eine oder andere Polseite gezogen werden, also polarisiert werden. Sind wir erstmal aus unserer neutralen Mitte gebracht worden ist es leicht, uns ganz aus der individuellen Balance zu bringen. Es geht also um Ablenkung.

    "Brot und Spiele", dieses Konzept hat schon vor tausenden Jahren gut funktioniert und tut es heute noch. Seht nur wie dekadent unsere Gesellschaft sich in allen TV-Programmen gebärdet, Mord, Totschlag, Sex, Porno, Gewalt, Korruption, Kinderpornos, Sodomie, Vergewaltigung, Amok und viele andere unschöne Schlagworte können sofort mit unzähligen TV-Programmformaten assoziiert werden, wir "ergötzen" uns am Elend anderer, schauen zu und stumpfen ab, freuen uns vielleicht noch darüber dass es uns besser geht als dem armen Schwein, das wir gerade sehen.

    Dekadent ebenso, wie westliche Länder Nahrungsmittel vernichten um Preise stabil zu halten, während anderswo Menschen verhungern, wie leichtfüssig wir Würde gegen Geld tauschen, wie wir unsere Freiheit eintauschen gegen Genuss, wie sich die "Reichen" verhalten und dabei die "Armen" ausbeuten, welch schlimme Entwicklung diese schöne Spezies in diesen Zeiten durchlebt und was sie dabei alles in Mitleidenschaft zieht, all die Pflanzen und Tiere, den ganzen Planeten.

    Ich persönlich finde das krank. Ich habe mich fast 40 jahre lang mit diesem System zu arrangieren versucht, aber jetzt ist es vorbei, ich weiß dass das nicht mein Weg ist sondern mich und die allermeisten von uns nur in die Irre führen soll.

    Deshalb Leute, macht Euch andere alternative Informationsquellen zugänglich, wendet Euch ab von dieser sinnlosen Massen-Irreführung und arbeitet an Eurer persönlichen Erleuchtung. Klingt bescheuert, ich weiß, aber nur deshalb seid Ihr hier inkarniert. Also verpasst die Chance nicht wieder.

    Habt keine Angst vor seltsam klingenden Buchtitel oder Rückentexten, vor "Spinnern" oder "Esoterikern" oder sonstigen durch Klischees vorverurteilten Denkrichtungen. Es gibt den immer breiter werdenden Mainstream, und es gibt eben alles andere. Meiner Meinung nach hat jedes noch so verschrieene Buch ein paar stimmige Sätze oder Absätze bereit, es liegt an Euch diese herauszufiltern. Die ultimative Wahrheit werdet Ihr in Textform nicht finden, denn die liegt ja schon in Euch parat und ist auch nur dort vorhanden. Wenn Ihr eines Tages den Schnitt rückgängig macht, werdet Ihr wieder alles wissen.

    Und überhaupt: habt keine Angst. Lasst euch bitte bitte keine Angst machen. Und bitte auch keine Schuld- und Reuegefühle.

    So, Danke dass Ihr bis zum Schluß gelesen habt, ich habe mich ein wenig mitreißen lassen. Zum abschluß noch 3 kleine Übersetzungen als Licht, als Stütze oder zum Nachdenken:

    heilig: in einheit sein
    diabolisch: trennend
    Esoterik: geheimlehre

    vorsicht vor allen scharlatanen und nochmal: habt keine angst. Wenn Euer Herz rein ist, kann Euch nichts geschehen.

    Alles alles Gute!

    P.S: a) wir schauen ab und zu trotzdem fern, b) mein "Schnitt" ist auch noch nicht überwunden aber ich arbeite bewusst daran, c) ich arbeite ebenfalls noch an einem dauerhaft reinen Herzen...und an einer deprogrammierung...

    möge jedem nach seinem glauben geschehn!

  1. T sagt:

    Interesant

    leider bin ich erst vor kurzem auf den Blog gestoßen (worden).

    Nunjha da ich wahrschinlich in nen viel zu alten Blog-Eintrag schreibe möchte ich nur noch was ironisches "erörtern".
    Einige haben ausgesagt, dass ihr Fernseher (aus welchen Gründen auch immer) nicht mehr lief, sie aber zu faul waren dies zu beheben.
    soweit sogut.
    meine These dazu, der Grund der Faulheit hatte ihren Ursprung wahrscheinlich im Fernsehen (XD)
    Es ist nartürlich nur eine These aber denkt mal drüber nach was für eine ironie es ist

    die Glotze macht einem zu faul um fern zu sehen XD