Nachrichten

China hat kein Benzin mehr

Mittwoch, 28. November 2007 , von Freeman um 23:48

Wegen Treibstoffmangel stehen in China die Räder still, der Bedarf ist zu gross.

Die Polizei beschützt Tankstellen in einigen inländischen Provinzen um Schlägereien zu verhindern, weil durch den Mangel an Benzin und Diesel sich lange Schlangen mit Autos, Busse und Lastwagen bilden.

In Kunming, die Hauptstadt der südwestlichen Provinz Yunnan, sind 1'000 Lastwagen mit leeren Tanks gestrandet.

Der Lastwagenfahrer Li erzählte der Zeitung Chuncheng Evening News, er warte schon seit drei Tagen vor der Stone Tiger Gate Tankstelle, nachdem er schon woanders nach Treibstoff gesucht hatte. Er sagte, die Lieferungen wären schon lange überfällig.

Ein anderer Fahrer aus der Stadt Geiju sagte, eine Tour die normalerweise in einem Tag erledigt wäre, würde jetzt drei Tage dauern, weil er zwei Tage nur für Benzin anstehen würde.

Ein Lastwagenfahrer wurde in der zentralen Provinz Anhui erstochen, während einer Schlägerei in der Warteschlange.

In der Stadt Ezhou in der Provinz Hubei sind 100’000 Menschen gestrandet, weil die Stadtbusse keinen Diesel mehr hatten.

Die Hauptstadt Peking ist von diesen Problemen noch verschont und auch die reichen Küstenprovinzen haben genug Benzin, weil die Raffinerien in der Nähe sind.

Die Probleme könnten sich aber mit dem nahen Winter verschärfen und die Produktion und den Export von Waren negativ beeinflussen, warnte der Wirtschaftsminister, da Diesel wichtig für den Transport der Güter zu den Häfen wäre.

Die ganze chinesische Wirtschaft leidet unter dem hohen Bedarf an Ölprodukten, wegen dem Wachstum von 11.5% pro Jahr. China ist jetzt der zweitgrösste Verbraucher von Öl, nach den USA.

Die Diesel-Importe sind in den ersten 9 Monaten des Jahres um 46.5% gestiegen, im Vergleich zum Vorjahr.

insgesamt 9 Kommentare:

  1. Anonym sagt:

    alles ist relativ ... 100.000 Chinesen sind nur 0,0077 % der Gesamtbevölkerung von derzeit rnd. 1,3 Mrd.

    vgl. mit dt. Verhältnissen beträfe das dann 623 Menschen ~ also vielleicht 1-2 Tankstellen bundesweit

    chinesische absolute Zahlen wirken erstmal nur gewaltig ;-)

  1. Anonym sagt:

    @anonym Soll man dein absurdes Rechenbeispiel wegen der 1-2 Tankstellen als Humor verstehen oder bist du ein Klugscheisser?

    Bei dieser Nachricht gehts doch um den Trend, wie der Ölverbrauch in China massiv steigt und sie nicht mehr nachkommen. Ausserdem, 100'000 ohne Transportmittel, in nur einer Stadt, ist viel, auch in China.

    Wenn sogar der chinesische Wirtschaftsminister sagt, dieser Treibstoffmangel gefährdet die Exportwirtschaft, dann ist das kein Witz sondern ernst zu nehmen.

    Es zeigt auch, wir können uns auf noch höhere Benzinpreise einstellen, denn die Chinesen werden immer mehr Öl auf den Weltmarkt aufkaufen, wenn der Bedarf pro Jahr um fast 50% steigt. Und der Kampf um die verbleibenden Ölressourcen der Welt wird immer härter, bis hin zu Kriegen.

    Der Krieg im Sudan ist ja eigentlich ein versteckter Ölkrieg zwischen China und den USA. Beide Mächte versuchen die Vorkommen dort für sich zu krallen, benutzen Stellvertreter um den Konflikt auszutragen.

    Bei allen Kriegen die jetzt ablaufen und die bald passieren werden, geht es ums Öl... und das ist kein Witz und darf nicht verharmlost werden.

  1. Anonym sagt:

    Was würde Nelson sagen....!

    ha ha....

    Da können wir uns bald wirklich auf nen Benzinpreis von 5 Euro freuen...

    Kratzt mich nicht.
    Isch habe gar kein Auto....

    Mlg

  1. Blauvogel sagt:

    @ 14:07
    aber Du brauchst Energie für Strom und Heizung und alle Produkte, die du kaufen musst brauchen ebenfalls Energie und da die Energiepreise am Ölpreis hängen, nunja aber wie das weitergeht weißt du ja

    Öl ist eben nicht nur für Treibstoff da

  1. Anonym sagt:

    US-Ölpipeline verbrennt aktuell 20 Prozent des Imports

    http://de.today.reuters.com/news/newsArticle.aspx?type=worldNews&storyID=2007-11-29T121920Z_01_KOE944333_RTRDEOC_0_L-USA-BRAND-ZF.xml&archived=False

  1. Anonym sagt:

    ALLE erzeugten Produkte sind direkt oder indirekt vom Öl abhängig und werden dementsprechend teurer, wenn der Ölpreis steigt.
    Bei den Spritpreisen sieht man es zuerst. Danach folgen alle anderen Produkte.
    Wer glaubt, er habe mit der ganzen Sache nichts zu tun, weil er kein Auto, Motorrad usw. besitzt, wird noch ein böses Erwachen erleben!

  1. Anonym sagt:

    Der Reuters Bericht ist nicht mehr existent... :-(

    @ Blauvogel...
    Jepp weiss ich...
    http://www.knorkator.de/wwflsh/wirwerdenfilm.htm

    anonym 16.44...
    Ich bin nie eingeschlafen.. ;-)

    Mlg

  1. Anonym sagt:

    yo weltwirtschafts krise lässt grüssen ^^


    bürgerkrieg + weltkrieg ^^


    china russland usa europa

    mittlere osten auwaia das wird so scheppern :(

    naja wer nicht hören will muss fühlen menschen sind einfach zu dumm (nicht alle ) aber die meisten

  1. Anonym sagt:

    Ich kann deinen Frust verstehen-aber auf die Menschen so zu fluchen , ist unfair.

    Es ist eher so, dass der Mensch nicht so mörderisch ist.

    Denn sonst hätte er das system, dass wie eine pyramidenstruktur aufgebaut ist, und in dem ihm die scheiße von oben verordnet wird, schon längst plattgemacht.

    Schlecht über uns zu denken, schwächt uns.