Nachrichten

Donbass-Freiwillige wegen "Terrorismus" verhaftet

Dienstag, 3. März 2015 , von Freeman um 15:00

Acht Spanier, die auf der Seite von Donbass im ukrainischen Bürgerkrieg gekämpft haben, wurden nach der Rückkehr in ihre Heimat verhaftet. Nach einem strengen Verhör wurden sie wieder freigelassen, aber ihnen droht eine Strafanklage unter anderem wegen "Terrorismus". Das baskische Nachrichtenportal Argia führte ein Interview mit Sergio Becerra in Madrid, einer der Freiwilligen. Er sagte: "Die Regierungen, welche die ukrainischen Nazis bewaffnen und unterstützen, wie die von Spanien, sind die Terroristen."


- Wie wurden Sie verhaftet?

Ich wurde zu Hause am Freitag in der Früh um 6:30 Uhr verhaftet. Bewaffnete und vermummte Polizisten kamen in meine Wohnung und verhafteten mich mit ihren Waffen im Anschlag. Mir wurde gesagt, ich wurde verhaftet, weil ich 'für Terroristen gekämpft habe.' Ich war überrascht. In Madrid ist es ungewöhnlich, vermummte Polizisten zu sehen.

Sie nahmen mich zu einer Polizeistation mit und danach durchsuchten sie meine Wohnung, nahmen mein Handy und andere Sachen. Wir gingen zurück zur Polizeistation und am Nachmittag haben sie mich gehenlassen, aber ich werde angeklagt. Bisher haben sie keine speziellen Massnahmen gegen die Verhafteten unternommen.

- Wie war die Behandlung in der Polizeistation?

Wir wurden in Isolationshaft gehalten. Obwohl wir nicht mit unseren Verwandten sprechen durften, war die Behandlung ok.

- Was wurden Ihnen denn speziell vorgeworfen?

Besitz von Waffen und Sprengstoff, Mord, Beteiligung an einem bewaffneten Konflikt 'gegen die Interessen des Königreichs Spanien', Verletzung der Neutralität Spaniens, und Terrorismus. Alle diese Beschuldigungen sind falsch.

- Sie werden als Terroristen angeklagt, weil Sie im Krieg in Donbass waren.

Wir sind keine Terroristen. Wir gingen nach Donbass, um die Zivilbevölkerung zu schützen und sind darauf stolz. Die Regierungen, welche die ukrainischen Nazis bewaffnen und unterstützen, wie die von Spanien, sind die Terroristen. Die, welche in unsere Wohnungen eindrangen und uns mit Waffengewalt mitnahmen, sind Terroristen. Sie sagen, wir haben die Neutralität Spaniens verletzt. Sie haben die Neutralität verletzt, indem sie die NATO unterstützen und die Finanzierung der ukrainischen Nazi-Bataillone.

- Unter den Aufnahmen der Verhaftung war ich überrascht, eine Waffe zu sehen. Haben Sie eine Waffe zu Hause?

Ich habe nicht das TV gesehen, aber sie überraschen mich. Ich habe keine Waffe daheim und glaube, die anderen auch nicht. Wir haben keine Waffen aus Donbass mitgebracht. Ein Freund hat mir erzählt, die Einstellung der spanischen Medien ist sehr bedauernswert. In meinem Fall hat die Zeitung El Pais meinen Arbeitsplatz veröffentlicht. Das haben wir nicht verdient, unsere Privatsphäre wurde nicht respektiert.

-Glauben Sie, diese Operation zielt darauf, die internationale Solidarität zu kriminalisieren?

Ohne Zweifel, aber wir werden unsere internationale Arbeit fortsetzen. Die Menschen in Donbass benötigen unsere Hilfe jetzt mehr als je zuvor.

Kommentar: Wie ich schon oft gesagt habe, wir leben in einer verkehrten Welt. Es ist alles auf den Kopf gestellt und was richtig ist, ist falsch und umgekehrt. Wer ein Nazi-Regime an die Macht bringt und es im Krieg gegen die eigene Bevölkerung unterstützt und bewaffnet, eine Bevölkerung, die sich gegen den Putsch und die neuen Machthaber wehrt, der ist ein Guter und vertritt die "westlichen Werte" (spuck drauf). Wer aber der betroffenen Bevölkerung in Donbass bei der Verteidigung gegen die Nazis hilft, ist ein Terrorist.

Interessant ist, die ausländischen Kämpfer, die damals im spanischen Bürgerkrieg in den Internationalen Brigaden auf der Seite der Republik gegen das faschistische Putsch-Regime des Diktators Francisco Franco gekämpft haben, wurden geehrt. So hat Jean-Claude Juncker, der heutige Präsident der EU- Kommission und damaliger Premierminister von Luxemburg im Jahre 2000, den überlebenden luxemburgischen Spanienkämpfern den nationalen Verdienstorden verliehen. Wer im Kampf gegen die Nazis in Spanien von 1936 bis 1939 mithalf, ist ein Held. Wer heute in der Ukraine gegen die Nazis kämpft, ist ein Terrorist!!!

Warum sind die Kämpfer gegen den Faschismus von damals Helden und heute sind sie Terroristen? Weil die USA und EU faschistische Diktaturen neuer Prägung geworden sind. Wie ich im unten stehenden Artikel geschrieben habe: "Die Nazis sind nach Ende des II. Weltkriegs nicht einfach verschwunden, sondern haben sich nur getarnt und ihre Ideologie in einer anderen Verpackung, unter einem anderen Namen, aber mit demselben Inhalt umgesetzt." Die meisten Menschen blicken überhaupt nicht durch und glauben auch nicht, dass wir in einer getarnten Nazi-Diktatur leben, die sehr aggressiv ist und einen Krieg nach dem anderen führt.

Nur Nazis helfen dem Nazi-Regime in Kiew!

Verwandte Artikel:
Die Europäische Union ist das IV. Reich
Die Ukraine ist wie der Spanische Bürgerkrieg

insgesamt 15 Kommentare:

  1. Hut ab vor diesen Menschen. Die haben noch Eier in der Hose.
    Daran erkennt man, wie verlogen und heuchlerisch die EU zu Werke geht. Nazis werden gefördert, unterstütz und finanziert. Menschen, die andere Menschen vor Faschismus und deren Brutalität beschützen werden zu Terroristen degradiert. Eine Schande !

    MfG

  1. M.Manfred sagt:

    Schon Traurig ,weil man den armen Bürgern hilft wird man verhaftet

  1. PAK-FA sagt:

    Für mich sind die Menschen, die freiwillig in den Donbass reisen um der Zivilbevölkerung gegen die Invasoren aus der Westukraine zu unterstützen auch Helden. Das Wort Held ist durch die verblödete amerikanische Propaganda nur so durch den Dreck gezogen worden, dass man es schon fast nicht mehr nutzen möchte. Dort werden der Bevölkerung durch verlogene Hollywoodfilme Verbrecher die für Geld Morden (Marines) als Helden verkauft und die Dummköpfe schlucken diesen Müll auch noch und lassen sich durch diese primitive Propaganda manipulieren.

    Auch wenn es der Westen noch nicht wahrhaben will, er hat den Krieg in der Ostukraine zunächst einmal verloren.

    Der Pöbel vom Rechten Sektor kann nur die unbewaffnete Zivilbevölkerung ermorden, wenn es im militärischen Kampf hart auf hart kommt hat er keine
    Chance.

    Die Marionetten-Regierung in Kiew steckt in ernsten Schwierigkeiten, denn bald wird auch noch dem letzten EU-Fanatiker klar werden, dass die Ukraine ohne Russland in eine Katastrophe zusteuert.

    Meiner Meinung nach hat der Westen Angst in Osteuropa an Einfluss zu verlieren. Wahrscheinlich versuchen sich viele Marionetten, die bisher Dauergast in den amerikanischen Botschaften der ehemaligen Sowjetstaaten gewesen sind mit Russland zu arrangieren.

    Der Mord an Nemzow kann ein Zeichen der westlichen Geheimdienste an die kontrollierte Opposition gewesen sein nicht aus Reihe zu tanzen und weiter auf Kurs zu bleiben.

  1. M.Manfred sagt:

    Deswegen hass ich Menschen sie lassen sich die ganze zeit über manipulieren und finden es auch noch gut außer ein paar ausnahmen.
    Lg

  1. Freenet sagt:

    Ich empfehle mal die letzte Sanktionsliste der EU bzgl. Russland / Ukraine zu studieren.

    EG-VO 2015/240 vom 9.2.2015. Siehe unten Link. Ist auf Deutsch, also von jedem leicht zu lesen.

    In dieser Liste schaut Ihr ab Seite 6 mal nach. Da stehen die Separatisten Batallione, aber kein einziger NAZI Battalion. Also die, welche z.B. OFFEN in der Günter Jauch Sendung gezeigt wurden mit entsprechender Bitte um Stellungsnahme. Antwort: "Die haben wir unter Kontrolle!"

    Das ist KEIN ZUFALL, das hat System!

    Es ist nicht so, dass diese NAZI Battalione in den westlichen Regierungen nicht bestens bekannt wären. Wenn man sieht was man sonst so alles in diesen Kreisen WEISS wo sonst KAUM BEKANNT ist, dann ist der Sachverhalt der NAZI Battalione und Bandera Freunde, sowie deren Fackelmärsche inzwischen so ALLGEMEIN BEKANNT, dass man hier von einer BEWUSSTEN und mit den Sanktionslisten schwarz auf weiss BEWEISBARE UNTERSTÜTZUNG dieser NAZI Kreise sprechen kann.

    Ach so, wer Hakenkreuz- und Wolfsangel Flaggen schwingt, wer "Heil ..." schreit und Bandera verehrt, das sind also gemäss EU und USA bzw. Westblock die NICHT zu sanktionierenden Kreise. Sehr interessant!

    Es sage mir also später keiner, er hätte diese Zusammenhänge nicht schwarz auf weiss prüfen können. Im Gegensatz zu damals kann heute jeder die Fakten prüfen und dann entscheiden auf welcher Seite er steht. Es sage mir keiner, dass diese NAZI UNTERSTÜTZENDEN FAKTEN einfach ein Unfall waren oder man es eben übersehen hätte. Dies ist eine BEWUSSTE UND WILLENTLICHE UNTERSTÜTUNG dieser Kreise. Und diese "Rechts-Bewusstsein" das hier bei uns gespielt wird, ist bei diesem Hintergrund eine grenzenlose HEUCHELEI. Umgekehrt bei jedbester Gelegenheit der Vorwurf ein Linker sei plötzlich rechtsradikal weil er was sagt was nicht systemkonform ist, nur noch lächerlich.

    Wie Freeman sagt, wir bewegen uns im Aufbau eines 4. Reichs. Noch hat man eine Maske auf und spielt dem Bürger das Gegenteil vor, aber diese Maske bröckelt immer schneller und die wahre Fraze wird bald zum Vorschein kommen. Dann Gnade uns allen!

    Schaut auch noch Seite 4 die russischen stellvertretenden Verteidigungsminister an. Da steht als Begründung weil sie "an der Entsendung russischer Streitkräfte in die Ukraine beteiligt waren". Nur, wo sind die Beweise? Wo die angeblichen russischen Panzer die hier einmarschiert sind?

    http://www.awr-portal.de/SubBoy/pdf.jsp?site=EG-VO%20Nr.%20240/2015-A01

  1. modano09 sagt:

    Das war eine Schauverhaftung, da eine Gesetzesgrundlage fehlt, was Ihnen vorgeworfen wird.

    Dieses Gesetz wurde vom Parlament nicht verabschiedet.

  1. archimede sagt:

    Das gegenteil ist in Italien, die Nazi's die gegen der bevolkerung in Donbass kampfen werden sogar gelobt von die Parteispitze von Renzi, einige hundert italiener werden kommandiert von Francesco Saverio Fontana, eine Gladio angehòriger, diese Bestie war mit dabei beim Massaker in Odessa-

  1. Genauso pervers wie du es am Schluss beschreibst, ist es Freeman. Oder man könnte auch sagen, dass mit dem Verschwinden der UDSSR eine neue entstanden ist, nämlich die EUSA. Heute haben wir den Westblock, früher Ostblock. Washington als Machtzentrale der EUSA. Alle Westmedien zusammen entsprechen der damaligen Prawda. Nato = die braune Armee. Die Fema-Camps sind die neuen Gulags. Nur die Ideologie ist nationalsozialistisch geblieben. Ihr Plan: die Eroberung der Welt nach “mein Kampf/the grand chessboard“ und die Dezimierung und Versklavung der Menschheit.

    Um von dieser Tatsache abzulenken, hält uns die Systempresse ständig Russland als das Reich des Bösen vor Augen.

  1. Unknown sagt:

    Ich fasse es nicht!Der Befehl zur Festnahme kommt doch bestimmt direkt von denen die die beiden Zwillingstürme in Schutt und Asche gelegt haben.
    Sogar in der kleinsten Demokratie hätte man die Männer nicht weiter belästigt.
    Aber bestimmt nicht in der Us Nazidiktatur und Kolonie namens EU.
    Da seht ihr,in welchem,durch und durch VERSEUCHTEM AMI DRECK wir alle leben.
    Dieser größenwahnsinnige Parasit der Erde,der jedes Volk tyrannisiert und unterwirft mittels Waffengewalt,und der traurige Wirt EU,die nur noch diesem Parasit gehorcht,und auch noch schlussendlich mit seinem Parasit gleichzeitig unter geht!
    Was für ein trauriges Gebilde diese EU!
    Von Tag zu Tag kommen andere Hiobsbotschaften,nur keine guten!

  1. saratoga777 sagt:

    Also ich glaube nicht, dass die EU das vierte Reich ist, sonst würde die EU ja Nazis im Ausland finanzieren.

    Moment mal, das tun sie doch gerade.

    Hmm...

    Wenn ich ein Nazi wäre, wenn ich an der Macht wäre in der EU, was würde ich dann tun?

    Ich würde ständig auf die NPD schimpfen, als Alibi sozusagen, und ich würde einen "Kampf gegen rechts" inszenieren, der aber nur den Zweck hat divergierende Meinungen zu dämonisieren und EU Kritiker einzuschüchtern.

    Im Inneren werden kritische Denker als Nazis diffamiert, während man gleichzeitig echte Nazis im Ausland unterstützt.

    So haben die Nazis einen doppelten Nutzen: Man arbeitet mit ihnen zur geostrategischen Manipulation der globalen politischen Landschaft, und zugleich nutzt man den Begriff, um verfassungsfeindliche repressive Massnahmen im Inneren moralisch berechtigt aussehen zu lassen.

    Mit anderen Worten: Man schliesst einen Pakt mit dem Teufel, nach dem Prinzip von "der Zweck heiligt die Mittel". Um das Ziel der totalen Weltherrschaft und die totale Versklavung der Menschheit zu erreichen, ist man nicht nur bereit von Dämonen besessene Kreaturen im Ausland zu finanzieren, sondern man ist auch dazu bereit die freiheitlich-demokratischen Grundlagen im Inneren zu opfern.

    Man fördert das Böse und unterdrückt das Gute, und dann wundert man sich warum sich daraus dann keine bessere Welt ergibt. Teuflische Methoden bringen nur eine Hölle auf Erden hervor.

  1. isis alisana sagt:

    Warum, warum nur sind wir alle verdammt zum Nichtstun gegen diese Verbrecher. Sind wir bereits so vollgestopft mit Falschinformationen? Wenn ich mich mal wieder überwinde eine Zeitung zu lesen oder aber die Tagesschau zu schauen, halte ich das nicht länger als 5 Min. aus. Es ist einfach zum Kotzen.

  1. isis alisana sagt:

    Warum, warum nur sind wir alle verdammt zum Nichtstun gegen diese Verbrecher. Sind wir bereits so vollgestopft mit Falschinformationen? Wenn ich mich mal wieder überwinde eine Zeitung zu lesen oder aber die Tagesschau zu schauen, halte ich das nicht länger als 5 Min. aus. Es ist einfach zum Kotzen.

  1. Haniel sagt:

    Das System, vor allem in Spanien, steht doch mit dem Rücken zur Wand! Die Tage von Rajoy sind gezählt, längst bahnt sich eine revolutionäre Volkspartei an, und die wird gewinnen! Und auch die Tage des Euros sind gezählt, in zwei Jahren wird Hollande vom Wähler verjagt, dann kommt eine Jeanne d´Arc, Marine LePen. Und dann ist der Euro weg, und damit Merkel, Schäble und schließlich die EU.
    Hoffen wir, dass GR und die anderen missbrauchten Länder das bis dahin durchstehen. Die Spanier, welche diese Rechtspartei gewählt haben, werden ihren fatalen Irrtum noch bitter bereuen. Ein kleiner Vorgeschmack war das Dankeschön für den Irakkrieg, welchen diese Partei mit eingefädelt hatte, in Form eines U-Bahn-Attentats.

  1. Jan Schmidt sagt:

    Auch das gehört zur Propaganda... jeder der gegen Nazis etwas tut, egal ob im Donbass oder in Dresden, wird vor Gericht gestellt und mit fadenscheinigen Beweisen ohne "due process" verurteilt! Wo kämen wir hin wenn plötzlich ganz normale Bürger zu den Waffen greifen und die Freiheit verteidigen?

  1. gorsmith sagt:

    wichtig ist doch, dass sie die Mörderbanden, welche von hier mit der IS in den Schlächterkrieg ziehen bei ihrer Rückkehr nicht verhaften. So weit sind wir in der EUSA und den hörigen noch-Nicht-EU-Staaten.