Nachrichten

Germanwings - Wo bleibt der Flugdatenschreiber?

Montag, 30. März 2015 , von Freeman um 18:00

Es gibt sehr unterschiedliche Aussagen über den Flugdatenschreiber (FDR), dessen Daten bisher nicht ausgewertet werden konnten. In meinem zweiten Bericht über das Desaster meldete ich, die zweite Blackbox wurde gefunden, aber der Behälter war leer. Diese Aussage stammt vom französischen Präsidenten Hollande selber. In der "Jauchengrube" am Sonntag hat aber der Lufthansa-Vorstand Kay Kratky gesagt, der FDR wäre noch nicht gefunden worden und die Lufthansa fürchtet, dass dies auch so bleiben könnte. Was stimmt denn jetzt? Wurde der FDR gefunden, aber ohne Inhalt, oder wurde er überhaupt noch nicht gefunden? Warum sollte Präsident Hollande sagen, die Speicherchips wären verschwunden?

Der FDR wird gesucht, oder ist er bereits leer gefunden worden?

Associated Press meldete am 25. März: "Der französische Präsident Francois Hollande sagte, das Gehäuse des Flugdatenschreibers wurde unter den verstreuten Trümmerteilen gefunden, aber ohne Speicherkarten, die 25 Stunden an Information über die Position und den Zustand von fast allen wichtigen Teilen des Flugzeugs aufzeichnen."

Kay Kratky sagte aber dem Gülleverbreiter der ARD, die Suche nach dem vielleicht entscheidenden Puzzlestück sei deswegen so schwierig, weil die Maschine "mit 800 km/h in eine senkrechte Wand geflogen ist und dabei atomisiert wurde. Es kann sein, dass diese Belastung für den Flugschreiber zu gross war."

Kratky gab zu, die Erkenntnisse langen bislang nicht für eine einhundertprozentige Diagnose. "Er wäre aber sehr hilfreich, um das Bild des Hergangs zu komplettieren", fügte er hinzu.

Ich bezweifle, ob irgendein Airliner auf 2000 Meter Höhe mit 800 km/h fliegen kann. Ist aerodynamisch nicht möglich, wegen des zu hohen Luftwiderstandes. Wenn es möglich ist, warum steigt man auf 10'000 Meter hoch? Der Typ hat keine Ahnung, von was er spricht. Aber das ist eine andere Geschichte. Mir geht es hier darum, ein Vertreter der Lufthansa widerspricht dem französischen Staatsoberhaupt, was das Auffinden des FDR betrifft.

Ich finde es merkwürdig, dass der Stimmenrekorder gefunden wurde und angeblich "einwandfreie" Tonaufzeichnungen liefert, aber der Flugdatenschreiber soll verschwunden sein und sich "atomisiert" haben. Die beiden Blackboxen sitzen doch nebeneinander im Flieger und erleben dieselben Kräfte.

Ist es nicht interessant, immer wieder verschwinden die Blackboxen und sind nicht auffindbar. So auch bei 9/11, nämlich der beiden Maschinen, die in die Türme des World Trade Centers reinkrachten. Wie durch ein Wunder überlebte aber der Pass eines der Flugzeugentführer völlig unbeschädigt. Siehe die Fotos des Passes von Satam al-Suqami:



Der Reisepass von Satam al-Suqami wurde in den rauchenden Trümmern gefunden, nachdem er in der Brusttasche des "Terroristen" mit angeblich 700 km/h (auf Meereshöhe???) in den Wolkenkratzer aufschlug. Der Pass überlebte nicht nur die völlige Zerstörung der Boeing 757, sondern hat auch eine Stunde lang dem anschliessenden Feuer widerstanden, das so heiss war, "um Stahl zu schmelzen!!!" Dann hat dieser Pass auch noch den Zusammenbruch und die völlige Pulverisierung des Nordturmes überlebt, um heil auf den Schutthaufen zu landen.

Ich weiss ja nicht, ob man es so nennen kann, aber am 11. September 2001 passierte noch ein Wunder der Unversehrtheit. Die Pässe, die den beiden anderen "Terroristen" gehörten, Ziad Jarrah und Saeed al-Ghamdi, wurden auch völlig unbeschädigt in dem Loch in Shanksville, Pennsylvania gefunden, wo angeblich United Airlines Flug 93 sich senkrecht in den Boden gebohrt hat und verschluckt wurde. Von der Maschine blieb nichts übrig, aber die Pässe lagen da.

Hallo Herr Kratky, ich richte mich jetzt an Sie ... ich habe deshalb folgenden konstruktiven Vorschlag, damit die Datenschreiber in Zukunft jede Katastrophe unbeschadet überstehen und dann auch ausgewertet werden können: Man sollte die Blackboxen aus dem Material herstellen, aus denen auch Reisepässe gemacht werden, denn die findet man immer nach einem Absturz unter den Trümmern. War bei Flug MH17 in der Ukraine übrigens auch so. Die Pässe lagen im brennenden Trümmerhaufen, sahen aber wie neu aus.


Ach ja, wenn wir gerade über MH17 reden, es sind über 8 Monate seit dem Absturz Abschuss vergangen. Wann können wir mit einer Wiedergabe der Geräusche und Auswertung der Daten rechnen? Wieso dauert die Analyse so lange? Beim aktuellen Fall wurde zum Vergleich unglaublich schnell gearbeitet. Nach zwei Tagen kannte man schon die Ursache und man hat uns erzählt, der Kamikaze-Pilot Andreas Lubitz hat die Maschine bewusst gegen eine Felswand in den französischen Alpen geknallt.

Das folgende Diagramm zeigt den Aufbau eines Flugdatenschreibers. Man sieht unter dem Metalldom den Stapel an runden Speicherkarten. Der Dom selber widersteht praktisch jede Kraft, deshalb ist ein Herausschleudern der Karten nicht möglich. Er ist mit Schrauben am Boden des FDR festgemacht. Wird man mit einem Werkzeug öffnen können.


Wenn, was Präsident Hollande gesagt hat stimmt, dann müssen die Speicherkarten in der Nacht nach dem Unglück entfernt worden sein, bevor die Rettungskräfte am Morgen darauf gestossen sind. Blackboxen haben einen Peilsender zur Lokalisierung. Eine Entwendung wäre ungeheuerlich, was alle Alarmglocken klingeln lassen müsste. Wer könnte so etwas machen und warum? Ohne Aufzeichnung der Daten der Maschine kann man den Flug nicht nachvollziehen und herausfinden, was wirklich passiert ist. Wer hätte ein Interesse an einer Vertuschung?

Wenn der Flugdatenschreiber bzw. die Speicherkarten nicht auftauchen, werden wir niemals die Wahrheit erfahren. Dann wird das eintreten, was die Lufthansa "fürchtet", die Daten sind für immer verschwunden.

Was uns bisher erzählt wurde, sind keine Fakten, sondern nur Interpretationen von Geräuschen, die ich übrigens anzweifle, denn bei dem Lärm im Flugzeug kann man nicht das hören, was angeblich aufgezeichnet wurde.

Laut Pilotenvereinigung Cockpit ist am lautesten, abgesehen von Start und Landung, der schnelle Reiseflug mit den grössten aerodynamischen Effekten. In der A320 fanden die Aufzeichnungen unter folgenden Bedingungen statt: Flughöhe 33 000 Fuss, Mach 0,78, normales Cruise-Powersetting und Airconditioning auf Normal Flow. Die Messungen ergaben im Cockpit einen Spitzenwert von 72 dB(A). Das entspricht laut eigenen Angaben einem Strassenverkehr in 10 Meter Entfernung.

Der gesunde Menschenverstand sagt mir, Atemgeräusche bei dem Krach zu hören ist unmöglich. Das erzählen sie uns aber und sollen wir glauben.

Hier die Wiedergabe eines CVR (Cockpit Voice Recorder) als Beispiel, wie schlecht die Tonqualität ist:



... und hier bei einem Start:



-----------------------

Ach ja, wieder ein Crash mit einem Airbus A320. Diesmal der Gesellschaft Air Canada. Der Flieger legte am Samstagabend eine Bruchlandung auf dem Flughafen von Halifax hin und kam von der Piste ab. Mindestens 23 Menschen wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wie die kanadische Airline auf ihrer Internetseite mitteilte. Hat wohl wieder ein Pilot unter Depression gelitten.

-----------------------

VIELE FÄLSCHUNGEN

Es werden über das Internet viele Fälschungen, was diesen Flug betrifft, verbreitet. Deshalb stelle ich klar, die HELLADS-Geschichte ist eine Lüge, ein Auszug des Stimmenrekorders ist eine Fälschung, die Analyse dieser Aufzeichnung auch, die "toter Co-Pilot in Barcelona"-Nachricht ist fabriziert, und noch einiges mehr ist erfunden. Es gibt Scharlatane, die diese Fälschungen zusammenbasteln und verbreiten, um gutgläubige Menschen in die Irre zu führen. Ich werde dann mit diesem Müll zugeschüttet, weil Leser meinen, sie hätten was "Sensationelles" gefunden.

insgesamt 86 Kommentare:

  1. Nachdem Lufthansa-Vorstand Kratky gestern Abend bei Jauch der p.c. Genuege getan hatte, wurde er gefragt, ob er die Aufzeichnungen des CVR gehoert haette. Kratky hat dies verneint.

    Gibt es ueberhaupt offizielle deutsche Behoerden und Direktinvolvierte wie Germanwings, Lufthansa, Airbus, die die originalen CVR-Aufnahmen geprueft haben?

    Auf jeden Fall ist es so, dass der Staatsanwalt Brice Robin sich diese Aufnahmen auch nicht angehoert hat, denn er sagte woertlich in der Pressekonferenz am Donnerstag vergangener Woche:

    >>Wir haben diesen Stimmenrecorder von den Fachleuten abhören lassen, ich habe ihn selbst nicht abgehört, habe aber den Bericht der Spezialisten Minute für Minute. Das Ganze wurde aus dem Deutschen ins Französische übersetzt, was da noch überhaupt gesprochen wurde. Ich habe mir das nicht angehört. Sehen, mir ist das zur Kenntnis gebracht worden.<<

  1. Freeman sagt:

    Was für eine Frechheit. Alle offiziellen Behauptungen beruhen nur auf Hörensagen, aus zweiter und dritter Hand.

  1. madman sagt:

    In der Spanischen Zeitung Elmundo, wurde die Passagierliste
    veröffentlicht.

    http://www.elmundo.es/cataluna/2015/03/24/55116ec8e2704eae168b456f.html

    Ich dachte das einige der deutschen Schüler die unter den Opfern sind eventuell auf Facebook oder ähnlichem zu finden sind. Konnte keinen finden.

  1. Resignator sagt:

    Angeblich gibt der FDR nur ein Ortungssignal ab, wenn er mit Salzwasser in Berührung kommt. Weder bei Abstürzen in Süßwasser noch auf Land wird er aktiv.
    Kann das jemand bestätigen???

    Interessant ist auch, das sowohl ein Spezialteam aus Israel (haben Erfahrung alle noch so kleinen Körperteile zu einem kompletten Körper zusammenzusetzen, für Begräbnisse nach jüdischem Ritus) als auch die Amerikaner in Form der Fa. Kenyon, welche sich als Dienstleister für Krisenmanagement bezeichnet.

    Wer trampelt da eigentlich noch alles rum?

  1. humanity sagt:

    also, als familien-mitglied würde ich nach der ganzen schmäh darauf bestehn - so hart es ist - mir den recorder anhören zu wollen...das wär für mich UNBEDINGT wichtig um zu wissen, was WIRKLICH ablief in den letzten minuten...
    - wie man atmung in einem bestimmt nicht ganz leisem cockpit hören kann.
    frage weiterhin:
    - kann man durch stahltür überhaupt hören wie z. b. angebliche axt-schläge usw. usf?

    WICHTIGST ABER zur komplimentierung; was sagt der 2. gefundene recorder aus?
    (die recorder sind doch mit sende-möglichkeiten an land schnell zu finden, oder?!)

  1. saratoga777 sagt:

    Geduld Freeman, das braucht eben seine Zeit die ganzen Daten zu fälschen. Beim Voice-Recorder ging das Fälschen viel schneller, bei den Daten nimmt man sich aber etwas mehr Zeit, damit es nicht zu widersprüchlichen Daten kommt.

    Langsam bekomme ich wirklich den Eindruck, dass die ganzen False Flags und medialen Lügen nur deshalb inszeniert werden, um unseren Glauben an das System restlos zu zerstören, damit das System möglichst schnell implodieren kann. Schliesslich ist der Glaube der Menschen an das System der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhält.

    Die ganzen Vertuschungsaktionen und Täuschungsmanöver um Flug MH-17 waren so extrem offensichtlich und so schlecht und durchschaubar gemacht, man bekommt schon den Eindruck, dass die globale luziferische Elite will, dass wir deren Machenschaften endlich durchschauen.

    Auch die Lügen der Massenmedien haben mittlerweile einen derart hohen Grad der Absurdität erreicht, selbst jemand der betrunken im Halbkoma ist, kann das mittlerweile schon durchschauen.

    Früher hatte man auch immer schon gelogen, aber da waren die Lügen wenigstens noch etwas klüger und raffinierter.

    Es könnte auch sein, dass es sich bei der medialen Hofberichterstattung um eine Verhöhnung des Zielpublikums handelt, ganz nach dem Motto "wozu sollen wir noch raffiniert lügen, die Idioten merken ja sowieso nichts".

    Man fragt sich schon, ob es eigentlich noch einen Mainstream-Journalisten gibt, der nicht für die Geheimdienste arbeitet.

    Zeugen haben Mirage-Kampfjets gesichtet, und dann hat es geknallt. Man braucht kein Genie zu sein, um die Zusammenhänge zu rekonstruieren.

    Das Offensichtliche zu stigmatisieren, politisch inkorrekt, ja undenkbar erscheinen zu lassen, Menschen, die an das Offensichtliche glauben als Spinner erscheinen zu lassen, das ist die hohe Kunst der modernen Desinformation.

    Man merke sich: Die Wahrheit ist fast immer eine Verschwörungstheorie - die Eliten lieben es nun mal sich zu verschwören - gegen uns.

    http://tinyurl.com/pjqmkcq

  1. Es würde mich nicht wundern, wenn demnächst der unversehrte Pass von Lubitz mit einem gefalteten Abschiedsbrief drin aus den “atomisierten“ Trümmern geborgen würde. Die Mainshit-Medien würden dann die Ermittler in den höchsten Tönen loben und die Mainshit-Leser wären dann alle happy und ruhig gestellt. Und der Fall ad acta gelegt – vermisste Flugschreiberdaten hin oder her.

    In dieser “Schein“-Welt zählt nur eins: “Wer gut lügen kann, erzählt die Wahrheit.“

  1. notarfuzzi sagt:

    Schändlich ist eigentlich nur, daß jetzt ungestraft ohne gesicherte Erkenntnisse auf dem Andenken des Co-Piloten herumgetrampelt wird. Jeder, der irgendwo ein Sprachrohr befehligt kotzt sich aus und schürt Spekulationen, widerwärtig! Und noch ein kleiner Widerspruch zu saratoga777: Man inszeniert nicht deswegen so schlampig, weil man möchte daß das System durchschaut wird, sondern man ist so oberflächlich, weil es gar nicht besser nötig ist. Die Herde der Schafe verlangt es nicht gründlicher, die glaubt es auch so. Ich stelle in meinem Umfeld immer öfter fest, daß sich unsere Leute eine eigene Meinnung kaum noch zutrauen. Ich höre immer öfter Sprüche wie "das weiß ich nicht", "das kann ich nicht beurteilen", "da fehlen mir die Zusammenhänge", "ich kenne die Hintergründe nicht" und was da noch so alles kommt. Selbst hochintelligenten Menschen hat man inzwischen abgewöhnt, sich aus Angst vor was eigentlich eine eigene Meinung zu bilden. Vor allem sicher aus dem Grund, ja nicht als Verschwörungstheoretiker zu gelten! Gesunder Meschenverstand ist absolute Mangelware geworden!

  1. Dater sagt:

    Mit Freude erzählte der Staatsanwalt, Lubitz war einmal Suizidgefährtet, er strahlte richtig, endlich im Rampenlicht, kein Mitgefühlt nur Show, --the show must go on.
    Haltet es wie ihr wollt, wer einmal lügt dem glaubt man nicht.

    Die Welt und ihre Geheimdienste bleiben mir immer ein Rätsel, FÜR WAS?

    Es gibt da einen Walter Russel, der hat das schön beschrieben in seinem Buch
    http://genius.blickinsbuch.de/Die_Botschaft_der_G%C3%B6ttlichen_Iliade_9783934719187.html

    Wir sind gerade dem Urwald entkommen, weiter sind wir noch nicht, wenn wir uns jetzt nicht umstellen, kommen wir auch nicht weiter, wir bleiben stehen und vernichten uns selbst.

  1. Deersurety sagt:

    es sieht so aus, dass man hier mit gehirnmanipulation aus der ferne
    experimentiert habe..sonst kommt man zu keiner vernünftigen erklärung...

  1. freethinker sagt:

    Ich habe das Gefühl man will die technischen Probleme des A320 verschweigen.

  1. J DeRey sagt:

    Wenn es nicht so traurig wäre könnte man lachen. Das aber Menschen bei diesem Ereignis umgekommen sind, ist dieses Thema für mich alles andere als lustig!

    Ich bin wahrlich kein Experte und würde mir auch nicht anmaßen wilde Spekulationen zu verbreiten.

    Ich überprüfe lediglich meinen gesunden Menschenverstand. Seit Jahren wird mir erzählt das diese "Blackboxen" unzerstörbar seien. Das sie mit Peilsendern versehen sind und man sie deswegen schnell auffinden kann.
    Nun aber sind genau diese Aussagen widersprüchlich. Die Blackboxen wären zerstört bzw nicht auffindbar... ja klar...

    Das ist was mich an der offiziellen Version zweifeln lässt. Niemand, einschließlich des Staatsanwaltes hat das Gespräch im Cockpit mit eigenen Ohren angehört. Sehr verdächtig!

    Ich soll verwirt werden, so wie viele Menschen auch. Zu viele Informationen. Die meisten schalten dann nach kurzer Zeit ab. Alles viel zu anstrengend, habe ich vor Tagen Leute gehört. Kein Einzelfall... ich aber habe sie durchschaut... mit ihren Desinformationen und Lügen... es mir schwer zu machen, aber es wird nicht funktionieren. Ich wünschte mir das Familienangehörige nach ihrer Trauer sich an die Arbeit machen der Wahrheit ein Stückchen näher zu kommen. Ich jedenfalls würde keine Ruhe geben als Familienmitglied!!!

    P.S. Mein tiefstes Beileid allen Angehörigen dieser Tragödie

  1. Resignator sagt:

    Die Axt sollte eigentlich IM COCKPIT verstaut sein. Ansonsten bräuchte man keine Angst mehr vor Teppichmessern zu haben, wenn Äxte in der Kabine zugänglich wären.

  1. Chang sagt:

    saratoga777 - "Auch die Lügen der Massenmedien haben mittlerweile einen derart hohen Grad der Absurdität erreicht, selbst jemand der betrunken im Halbkoma ist, kann das mittlerweile schon durchschauen."
    Da stimme ich dir zu aber ich glaube es ist auch umgekehrt folgendes passiert - das Bewusstseinsfeld der Menscheit hat sich geöffnet und erweitert - schau dir alte gebastelte Unglücks Komödien an - die waren nicht besser gestrickt nur wir waren noch im Total Vollschlaf (Koma) :-) --> 2012?

    @Freeman - hier eine andre Theorie von Harald Kautz-Vella:"
    An Bord von Germanwings 4U 9525 befand sich nach gesicherten Informationen von Veterans Today ein Team von Intel-Spezialisten für cyber-Terrorismus. Sie waren betraut mit Ermittlungen gegen die Schweizer Crypto AG, die verdächtigt wurde in den von Ihnen produzierten elektronischen Verschlüsselungssystemen weltweit bei Regierungen, Geheimdiensten und Konzernen Hintertüren für den Mossad implementiert zu haben. Mit im Fokus der Ermittlungen: die CIA, Siemens und die Vatikan-Bank."
    Dazu noch:" Der A320 wird, aus einem der beiden fremden* Flugzeuge heraus, ferngesteuert zum Absturz gebracht. Dieser Aspekt des Szenarios – die Fernsteuerung – ist allein deswegen fast zwingend, da bei jedem anderen Szenario das Anti-Kollisions-System des A320 angesprungen wäre und die Maschine über dem Bergrücken hochgezogen hätte." *Anmerkung - es sollen zwei fremde nicht erkennbare Flugzeuge sich im Hoheitsgebiet von Frankreich befunden haben darum ist die französische Luftwaffe ausgerückt - alles bitte mit Vorsicht geniessen :-)

    Für mich eindeutig eine False-Flag Operation - von wem und weshalb und wofür - vielleicht erfahren wir das irgendeines Tages mal - darum mussten auch die Flugdatenschreiber Chips entfernt werden - zuviel steht auf dem Spiel das wohlmöglich eindeutig klähren würde das ein Geheimmdienst am Werk war --> False Flag!!!
    Was für eine verrückte Welt - wer schaut da noch durch was wirklich wahr und was zusammengebastelt wird :-) Die orwellsche Welt ist bereits Realität :-)

  1. Sehr interessant ist der Talk bei Maybrit Illner. Sie wollte das Gespräch in die Selbstmordtheorie lenken. Jedoch haben das einige Gäste nicht so ganz zugelassen so das man selbst als Mainshitzuschauer denken könnte, da stimmt was nicht. Sehr sehenswert.
    https://m.youtube.com/watch?v=5HuS33bSpJA

    Herzliches Beileid an alle Angehörigen!!!

  1. Es ist wie ein déjà-vu, ein furchtbares Unglück/Anschlat/Attentat - der/di Schuldige/en, werden sofort ausgemacht. Aufgrund fabrikneuer Pässe, oder sorgfältig drappierten "Beweisen", dann wird ein Mega Riesen-Puzzle an Patchwork-Indizien gebastelt, 1000 Experten quatschen Volk über TV zu Brei, bis allen fast die Kotze hochkommt. Und ja - Untersuchung abgeschlossen!
    .
    Man braucht keine weiteren Beweise, oder überhaupt Beweise, sowas aber auc... seid ihr noch nicht weichgekochtt, reicht es euch immer noch nicht? Na dann schaffen wir halt zusätzlich (mit Nebenschauplätzen und weiteren Desinformationen) eine Atmosphäre der Angst und Beklemmtheit, dass niemand mehr zu widersprechen wagt, ausser er sympathisiere infamerweise mit dem "vermeintlich" Vorverurteilten/Sündenbock/Schuldigen/Täter!
    .
    Also, besser ihr haltet jetzt (wie immer) alle mal schön die Klappe und kuckt brav die Talkshow, wo alles nochmals durchgekaut, wiedergekatu und erneut ans Konsum-Vieh verfüttert wird!
    .
    Es geht nur noch um Rezepte, Psychopharmaka, Diagnosen Aerztemeinungen, Selbstmordanalysen - alle Geier, Krähen, Aasfledderer, und Raubvögel zerfetzen den Co-Piloten.
    .
    Das - ohne konkrete Beweise, rein aufgrund Spekulationen, Mutmassungen, Vermutungen, sogenannten "Expertenmeinungen"....die Absturzursache soll ganz klar vertuscht werden. Anders ist diese Kampagne nicht zu erklären - keine einzige (Journalisten)Kackerlacke interessiert sich für weitere Tatsachen, Beweise, Absturz-Theorien!
    .
    Punkt aus wie bei 911 MH17 - Bin Laden/Putin wars - Schnauze alle und auf die Plätze fertig...Krieg, Totalüberwachung, Aufhebung des Datenschutzes, oder...moment mal, wieso nicht gleich TOTALUEBERWACHUNG, ich glaube sie sind langsam soweit und werden es jetzt schon durchwinnken. Verstört und Verängstigt - bitte beschützt uns!!! Und begrabt die Bürger-Grundrechte, wer braucht denn die noch? - Heil NWO!

  1. Stauchdieb sagt:

    Hallo Freemann,
    erst einmal Danke für Dein unermüdliches Schaffen.
    Ich habe hier eine Querverlinkung, welche sich diesem Thema meiner Ansicht nach fundiert annimmt:
    https://farsight3.wordpress.com/2015/03/28/3-germanwings-flug-4u9525-gelenkte-spekulationen/


    Vor allem die Kommentare sprechen hier für sich.

    Auch dieser Artikel bezüglich TCP:
    https://consiliarius.wordpress.com/2015/03/28/was-merkel-den-opfern-verschweigt-akte-4u9525/

    LG

  1. Ramada sagt:

    Wo sind eigentlich die Handys und Kameras der Passagiere?

  1. Susa Lila sagt:

    Sehr wahrscheinlich ist ein technischer Defekt mit eingefrorenen Senoren die falsch Informationen über die Höhe des Airbuses lieferten. Das ist nicht das erste Mal. Unschön für den Konzern, wenn das an die Öffentlichkeit geraten würde. Schadensersatzforderungen in Millionenhöhe, Auftragseinbuße, Arbeitsplatzverluste bis in die höchste Ebene.
    Germanwings-Crash: ANONYMOUS – “Selbstmordtheorie widerlegt: Pilot(en) setzten Hilferufe ab!”

  1. Mal angenommen ein Flugzeug wird mittels Sabotage zum Absturz gebracht, dann gibt es zwei naheliegende Motive:
    .
    1. Eine oder mehrere Personen an Bord sollten umgebracht werden.
    .
    2. Eine Art Warnung/Bestrafung in Richtung > Nationen Insassen/
    Ueberflugsgebiet/beteiligte Airline etc.
    .
    Hier sind scheinbar (bis jetzt...) keine "Illustren" Passagiere an Bord gewesen.
    .
    Jedoch weigern sich Deutschland & Frankreich in der Ukraine-Krise, hartnäckig den 3. Weltkrieg gegen Russland loszutreten, wonach die Zionazi-Mafia lechzt. Merkel und Holland sind gegen die Parole Kerry/Netanjahu & Vasallen der Global-Mafia auf eigene Faust (quasi freestyle)nach Moskau gereist, etc. und marschieren einfach nicht zackig genug in der Stosstrupp-Kolonne der N.W.O. Eugeniker!
    .
    Germanwings Flug 4U9525 - könnte die Strafe dafür gewesen sein. Oder ein Ultimatum sofort und kompromisslos Agenda 21 umzusetzten!
    .

  1. mad sagt:

    Ich glaube, die ganze Story ist gelogen. Man hat kurz nach dem Absturz eine Analyse durchgeführt und psych. frühere Probleme des Co-Piloten herausgefunden. Da drum wurde dann von den Geheimdiensten die Story gestrickt.

    Aber lassen wir uns mal auf die Story ein. Es wird behauptet der Co-Pilot hätte die Cockpittür aktiv verriegelt. Das soll anhand fehlender! Geräusche aus dem Cockpit belegt werden:

    http://www.airliners.de/ermittlungen-germanwings-absturz-erklaerung/35300

    Entscheidend ist hier der sog. Lock-Switch:

    http://i4.mirror.co.uk/incoming/article5409425.ece/BINARY/A320-crash-graphic.jpg

    Der Co-Pilot soll den Lock-Switch betätigt haben, weil ja kein Buzzer-Geräusch zu hören sei, angeblich - weil ein Transscript des CVR gibt es bis heute nicht. Das wurde als geheim eingestuft, warum eigentlich?

    Dann noch die vielen widersprüchlichen Meldungen über den abgesetzten Notruf. Aus vielen früheren Vertuschungsaktionen wissen wir: die ersten Nachrichten sind meistens die Wahren.

    Und was wurde hier angedeutet?

    http://de.euronews.com/2015/03/24/ratselhafte-auaeerung-von-lufthansa-vizeprasidentin-zu-unglucksflug-4u9525/

  1. Oleg Krylov sagt:

    Hallo zusammen,
    also wie auch immer, die Medien haben leider wieder gesiegt.
    Die Leute schlucken diesen Schwachsinn wie warmen Honig und keiner hinterfragt was.
    Mit jedem Tag der vergeht manifestiert sich die Meinung der Copilot war es.
    Die Wahrheit werden wir wohl nie erfahren.
    Trotzdem fand ich es erhellend einige Theorien hier aufgreifen zu können.
    Was ich mir so gedacht habe:
    Der Pilot (oder Copilot) könnte das Cockpit verlassen haben um aus dem Fenster zu schauen weil es vielleicht irgendwo Rauch am Flugzeug gab. In dem Moment fällt die Elektrik aus, die Cockpittür ist verriegelt und das Unglück nimmt seinen Lauf,vielleicht wird die eine Person die noch im Cockpit ist ohnmächtig. Ist einigen Leuten wahrscheinlich zu einfach hier aber Unglücke geschehen halt auch manchmal aus einer aneinanderreihung unglücklicher Umstände.
    Vertuscht wird da was auf jeden Fall, keine Frage.
    Gruß an die Gemeinde der nicht Kadavergehorsamen, Gehirngewaschenen Schlafschafe.

  1. age sagt:

    Es ist doch völlig egal ob sie den FDR angeblich noch finden. Er wurde doch längst in der Nacht 1 nach dem Absturz entwendet. Und selbst wenn auch das Blödsinn ist, WIR werden die Wahrheit nie aus der Presse erfahren. Fragt noch irgendjemand , ausser der Angehörigen der Malaysia Air Opfer, nach diesen weiterhin verschollen Flugzeugen?
    Nur durch eigene Rechereche kommt man evtl zu Wahrheit.
    Fast amüsant finde ich, dass einige zwar die Meinung die die Presse verbreitet anzweifeln aber trotzdem die Grundlage ihrer eigenen Rechereche der angebliche 8min Sinkflug sind. Also ein ebenfalls von der Presse verbreitetes Detail. Eigenarten menschlicher "Logik".

  1. Ähm, wieso sollte eigentlich bei 2000 Metern Höhe, eine Reisegeschwindigkeit von 800Km/h nicht möglich sein? An 9/11 ging es doch auch, wo die beiden Flieger mit sogar 950km/h auf nur 500 Metern Höhe in die Türme reinfliegen konnten. Achso ins pentagon konnte der eine Boeing sogar auf 5 Meter Bodenhöhe mit 850km/h ungebremst von 10tausend meter höhe aus reinfliegen.Darum ist ja nichts von dem Flieger übrig geblieben. Die Überwachungskamera hat es ja gezeigt, wie die Drohne ähm Boeing da reinfliegt. Ich glaube Boeingmaschien können das Bodeneffekt ignorieren,oder auch ausschalten, fliegen da einfach weiter....wir glauben es ja....

  1. blagin sagt:

    So, die ersten Handys mit Videoaufnahmen wurden gefunden. Man will uns ausserdem glaubhaft machen, dass der Copilot sich die Mühe gemacht hat ohne Not eine Sauerstoffmaske aufzusetzen, was ohne Druckabfall und bei einem geplanten Suizid null Sinn ergeben würde.
    http://www.parismatch.com/Actu/International/Exclusive-The-final-moments-before-the-crash-736774

  1. Fighting Dad sagt:

    O-Ton N24: "Die Bergung der Leichen...ist beendet."

    Wenn alles was noch von den Insassen übrig blieb aufgesammelt wurde, dann wird auch die Blackbox nicht mehr gefunden werden wollen.

  1. Fiene sagt:

    Wurde uns nicht gesagt, der Pilot wollte die Tür mit einer Axt öffnen? Wo bitte befindet sich denn eine Axt im Flugzeug? Ich weiß es nicht, habe mir aber sagen lassen, sie befände sich am anderen Ende des Flugzeuges. Weiß das manchmal jemand?
    Wäre doch schon sehr merkwürdig, wenn der Pilot erst einmal quer durchs Flugzeug und zurück mit ner Axt rennen müsste ohne dass das jemand bemerken würde....

  1. Sich auf Hollande zu beziehen, dass die Blackbox leer war ist doch gar nicht nötig. Sie wurde doch sogar schon im TV, gleich am Tag nach der Katastrophe, gezeigt - und auch das Loch wo eben diese Speichermedien fehlten.
    Deshalb wundere ich mich sowieso, warum man danach nur noch davon sprach die Blackbox finden zu müssen, anstatt deren Inhalt.

  1. Kolmstein IT sagt:

    Ich denke die Black Box ist so gut wie unverwüstlich???

    Zitat>>>
    Weder Crashs, Feuer, Wasser noch hoher Druck können ihm schaden: Flugschreiber sind fast unzerstörbar und daher wichtig bei der Ursachenaufklärung. Sie übersteht Abstürze beim Start aus geringer Höhe wie gestern in Madrid ebenso wie einen harten Aufprall aus 10 000 Metern. Weder versagt sie ihren Dienst in über 2000 Metern Meerestiefe noch in der Flammenhölle von über 1000 Grad Celsius.

    Für seine Zulassung wird er beispielsweise von einer Druckluftkanone mit über 500 km/h gegen eine Betonmauer geschossen und muss eine höllische Hitze von rund 1100 Grad Celsius weitgehend unbeschadet überstehen. Nagelbestückte Schwergewichte traktieren das stabile Gehäuse, das zudem zwischen eine Presse gelegt oder von Schneidbrennern minutenlang erhitzt wird.
    <<< Zitat Ende


    History of Flight Recorders
    http://web.archive.org/web/20140328112021/http://www.l-3ar.com/html/history.html

    Zumindest ist es nicht möglich ohne Werkzeug an den Speicher zu gelangen, noch weniger das der Speicher raus geflogen sein soll.

    Traurig wie hier das Volk für Dumm verkauft wird, wenigstens die Angehörigen hätten die volle Wahrheit verdient.


  1. Unknown sagt:

    Wobei ich sagen muss,dass Aldi dann doch Qualitativ bessere Produkte in den Marktkreis hinein bringt als Airbus....
    Nun ja die Tafel Schokolade zehn Millionen mal verkauft x 1,99 bringt es zum Schluss dann doch noch zur besseren Qualität,als die zerplatzten Hydraulik Schläuche von Airbus oder vom nächsten Traktor,von irgendeinem Bauer.Das Fliegen ist ja auch nicht so lukrativ,man schaue und staune was der Schokoladenkönig aus der Ukraine auf die Reihe bringt.Oo
    Jeses,zehn Fliegen auf einen Streich.
    Oder wie in diesem Fall....
    Es ist traurig,aber das Sprichwort gilt immer noch...Die richtig kriminelle Saubande lässt man immer laufen und die kleinen sperrt man ein.

  1. Wenn man sich das Große Ganze anschaut, dann ist alles von sehr langer Hand geplant !
    Sogar von gaaaaanz langer Hand und über einen größeren Zeitraum hinweg !!!
    Spektakuläre Ereignisse sind reines Ablenkungsmannöver für das, was noch kommen mag.
    Wenn man der Passagierliste des traurigen Flugs glauben soll, dann hätten sich auch Iraner z.B. darin befinden müssen. Auch US-Amerikaner.... warum kommt von dieser Seite NICHTS in den Medien????
    Es gibt in der letzten Zeit Häufungen von Begebenheiten, die die Medien füllen und man muß immer wieder die Frage in den Raum stellen, WER steckt dahinter???
    Ein kleineres Piss-Land kann es wohl nicht sein, das würde von den größeren Ländern schon in die Schranken gewiesen werden.....

    Was hat es denn mit dem hochaktuellen bevorstehenden Reaktorunglück in Belgien auf sich? Warum wird von den naheliegenden Kreisen vorsorglich Jod in Form von hochdosierten Tabletten auf Lager gelegt??????

    Was hat es denn mit der Impfpropaganda auf sich ? Warum wird die Regierung so massiv unter Druck gesetzt, Pflichtimpfungen einzuführen, obwohl es vielzuviele Impfopfer durch die Beimengung von Aluminiumhydroxyd gibt???? das Gulf-War-Syndrom war die beste Studie des Beweises, wie man ganze Völker durch propagandierte Vorsorgeimpfungen kampfunfähig machen kann. und.... warum werden Original-Interviews von kenntnisreichen und intelligenten Menschen nicht in den Medien veröffentlicht?

    Warum wird am kommenden Karfreitag auf RTL 2 ein Hitler-Film gezeigt ?????
    Ist denn gerade der Karfreitag nicht ein hochheiliger katholischer Feiertag? oder....
    machen sich andere Hetzerischen mal eben so ihre eigene Propaganda zu ihren Nutzen???

    Dieser schreckliche Flugzeugabsturz war reinstes Ableknungsmannöver für etwas, was noch kommen wird.

    Ich bin, wie vorher schon deutlich gesagt, keinenfalls ein Verschwörungstheoretiker, davon bin ich weit entfernt !
    Aber ich sehe das Gesamtbild zur Beantwortung von Fragen, die sich um das "WARUM" bewegen....
    der 9/11 war nur der Anfang, es ist ganz viel Zeit vergangen, um weitere Exempel zu statuieren.... mit Erfolg.... wie man sieht.... leider.....und mit erschlichenen Geldern .... wie man sieht.... leider....

  1. humanity sagt:

    möchte dir, lb. Freeman mal DANKE schreiben für deine fundierten veröffentlichungen, die seit jahren ruhig, hochinformativ und auf hohem intellektuellen standard rübergebracht werden.
    SO MUSS EIGENTLICH JOURNALISMUS AUSSEHN.

    zum thema:

    - der flugdatenschreiber-CHIP ist durch den - wie (das ist die frage: WIE der entwendet werden konnte TROTZ staatlicher übewachung) nun angeblich nicht mehr da.

    WER HAT DEN CHIP GEKLAUT???
    DER IST DER WAHRE SCHULDIGE, oder?

  1. humanity sagt:

    möchte dir, lb. Freeman mal DANKE schreiben für deine fundierten veröffentlichungen, die seit jahren ruhig, hochinformativ und auf hohem intellektuellen standard rübergebracht werden.
    SO MUSS EIGENTLICH JOURNALISMUS AUSSEHN.

    zum thema:

    - der flugdatenschreiber-CHIP ist durch den - wie (das ist die frage: WIE der entwendet werden konnte TROTZ staatlicher übewachung) nun angeblich nicht mehr da.

    WER HAT DEN CHIP GEKLAUT???
    DER IST DER WAHRE SCHULDIGE, oder?

  1. FDR gibts also -zumindest offziell- keinen. Laut den Infos die ANONYMOUS verbreitet hat gabs eine Notrufabsetzung. Es wird auch davon berichtet, dass ein Mirage-Pilot einen GW-Piloten kopfüber -mithin also bewusstlos- über dem Steuerknüppel liegend beobachtet haben will.

    Bekannt ist, dass es bei Airbusmodellen regelmässig - in etwa bei jedem 2000. Flug zu dem von Freeman angesprochenem Problem der Luftvergiftung im Cockpit kommt. (auf youtube gibts dazu eingie videos "Fume-Event" googeln!) Zu letzterem hat es sogar schon eine Sitzung im Deutschen Parlament gegeben, die aber ergebnislos endete.

    1+1 zusammengezählt erscheint mir deshalb folgendes Szenario denkbar: Der Pilot, vielleicht sogar beide, wurden relativ rasch nach dem Absetzen des Notrufs bewusstlos, das rief als Konsequenz den umgehenden Aufstieg der von Zeugen berichteten, in der Nähe des GW-Flugzeugs gesichteten Mirage hervor. Der Miragepilot setzt sich neben den Flieger, erkennt, dass es nichts mehr zu retten gibt weil der Airbus wegen der steuerunfähigen Piloten mittelfristig auf bewohntes Gebiet stürzen könnte und schießt ihn um die Causa vorläufig als Unfall aussehen zu lassen, knapp vor den Alpen ab, sodass sich die Trümmer zwangsläufig über ziemlich weite Areale verstreuen während der Rumpf am Berg zerschellt.

    Die Politik ist dadurch fein raus, denn sie hat trotz des Versäumnisses, dereinst keine Handlung gesetzt zu haben um das hochriskante Belüftungssystem beim Airbus abändern zu lassen, keine Schuld in der Öffentlichkeit.

    Auch GermanWings und Lufthansa sind durch den nachfolgend eilig zusammengeschusterten Selbstmordhoax natürlich völlig unschuldig und stehen so wie der Hersteller Airbus selbst mit blütenweisser Weste da.

    Vielleicht bekommen sie sogar noch einen Bundesverdienst-Orden, falls sie anregen, man solle künftig das Personal auf Risikofaktoren durchleuchten dürfen wobei es bedauerlicherweise halt notwendig ist die Privatsphäre des einzelnen etwas einzuschränken.

    Und die Flugzeugindustrie, sowohl die Hersteller als auch die Linienbetreiber stehen mit dem "Unfall" auch prima da , eingedenk dessen, dass sie munter weiter fliegen können anstatt sämtliche Flugzeuge de facto auf den Boden zu holen und allenfalls verschrotten zu müssen wie es eigentlich nach der tatsächlichen Sicherheitsdringlichkeit sein müsste, wenn publik werden würde, was der tatsächliche Hintergrund des Crashes war.

    Klar, das geschilderte ist nur eine Hypothese und zieht mitein, dass sowohl die Medien als auch Behördenvertreter zumindest teilweise bzw grösstenteils Unwahre Infos weitergegeben haben. Andererseits, es stehen dem finanzielle Interessen entgegen, die so exorbitant hoch sind, dass es für die technisch wie politisch Verantwortlichen sicher ein sehr geringes übel wäre, zur Not halt einen Piloten als Bauernopfer zu präsentieren, noch dazu wo der "eh schon tot ist". Das hat ja schon bei 9/11 funktioniert wie wir heutzutage (leider) wissen...

  1. FDR gibts also -zumindest offziell- keinen. Laut den Infos die ANONYMOUS verbreitet hat gabs eine Notrufabsetzung. Es wird auch davon berichtet, dass ein Mirage-Pilot einen GW-Piloten kopfüber -mithin also bewusstlos- über dem Steuerknüppel liegend beobachtet haben will.

    Bekannt ist, dass es bei Airbusmodellen regelmässig - in etwa bei jedem 2000. Flug zu dem von Freeman angesprochenem Problem der Luftvergiftung im Cockpit kommt. (auf youtube gibts dazu eingie videos "Fume-Event" googeln!) Zu letzterem hat es sogar schon eine Sitzung im Deutschen Parlament gegeben, die aber ergebnislos endete.

    1+1 zusammengezählt erscheint mir deshalb folgendes Szenario denkbar: Der Pilot, vielleicht sogar beide, wurden relativ rasch nach dem Absetzen des Notrufs bewusstlos, das rief als Konsequenz den umgehenden Aufstieg der von Zeugen berichteten, in der Nähe des GW-Flugzeugs gesichteten Mirage hervor. Der Miragepilot setzt sich neben den Flieger, erkennt, dass es nichts mehr zu retten gibt weil der Airbus wegen der steuerunfähigen Piloten mittelfristig auf bewohntes Gebiet stürzen könnte und schießt ihn um die Causa vorläufig als Unfall aussehen zu lassen, knapp vor den Alpen ab, sodass sich die Trümmer zwangsläufig über ziemlich weite Areale verstreuen während der Rumpf am Berg zerschellt.

    Die Politik ist dadurch fein raus, denn sie hat trotz des Versäumnisses, dereinst keine Handlung gesetzt zu haben um das hochriskante Belüftungssystem beim Airbus abändern zu lassen, keine Schuld in der Öffentlichkeit.

    Auch GermanWings und Lufthansa sind durch den nachfolgend eilig zusammengeschusterten Selbstmordhoax natürlich völlig unschuldig und stehen so wie der Hersteller Airbus selbst mit blütenweisser Weste da.

    Vielleicht bekommen sie sogar noch einen Bundesverdienst-Orden, falls sie anregen, man solle künftig das Personal auf Risikofaktoren durchleuchten dürfen wobei es bedauerlicherweise halt notwendig ist die Privatsphäre des einzelnen etwas einzuschränken.

    Und die Flugzeugindustrie, sowohl die Hersteller als auch die Linienbetreiber stehen mit dem "Unfall" auch prima da , eingedenk dessen, dass sie munter weiter fliegen können anstatt sämtliche Flugzeuge de facto auf den Boden zu holen und allenfalls verschrotten zu müssen wie es eigentlich nach der tatsächlichen Sicherheitsdringlichkeit sein müsste, wenn publik werden würde, was der tatsächliche Hintergrund des Crashes war.

    Klar, das geschilderte ist nur eine Hypothese und zieht mitein, dass sowohl die Medien als auch Behördenvertreter zumindest teilweise bzw grösstenteils Unwahre Infos weitergegeben haben. Andererseits, es stehen dem finanzielle Interessen entgegen, die so exorbitant hoch sind, dass es für die technisch wie politisch Verantwortlichen sicher ein sehr geringes übel wäre, zur Not halt einen Piloten als Bauernopfer zu präsentieren, noch dazu wo der "eh schon tot ist". Das hat ja schon bei 9/11 funktioniert wie wir heutzutage (leider) wissen...

  1. Tender - sagt:

    Kleine Anmerkung zu dieser Axt, mit der der Pilot angeblich versucht hat ins Cockpit zu gelangen. Diese Axt befindet sich wohl im Cockpit, schon komisch, oder? Ich meine wer nimmt mal eben weil er für kleine Piloten oder so muss mal eben die Axt mit?!

    Ich gebe zu anfangs habe ich die story selbst geglaubt, da mein Gefühl sagte, als ich las er kam nicht mehr ins Cockpit, das sich jemand das Leben nehmen wollte. Nach bissle informieren glaube ich daran das man uns - mal wieder - eine Riesen Lüge auftischen möchte. Nur leider haben Sie es ja auch wieder geschafft. Paar informationen und wir menschen sind satt, also Thema erledigt. es reden eh nicht mehr viele von und bald ist es komplett abgehakt. Die Angehörige haben entweder kein Kopf dafür manches zu hinterfragen oder vrrsuchen einsehen zu wollen oder glauben eher noch selbst an den ganzen Mist, egal wie er zum Himmel stinkt, oder würden sowieso recht schnell mit Geld oder was weiß ich zum schweigen gebracht werden.

  1. Eis Zeit sagt:

    "dann müssen die Speicherkarten in der Nacht nach dem Unglück entfernt worden sein,"

    Oder es waren von vorn herein keine Speicherkarten im Flugschreiber (?).

  1. Dater sagt:

    Was mich ehrlich gesagt beschäftigt ist, die totale Pulverisierung der Maschine und deren Teile.
    Nichts ist mehr da, kein Triebwerk, auch die massiven Teile, die im Triebwerk sind, nichts ist da.
    Wie geht das, ist das so, wenn etwas auf einem Berg kracht, keine Ahnung, die die Ahnung haben sagen nichts, vielleicht aus Angst, verständlich.
    Wenn es geplant war, wen würdet ihr aussuchen, einen gesunden Piloten oder einen, von dem die Biographie nicht so ganz stimmt, wo sie Unregelmäßigkeiten aufweist. Die Story würde vorher schon ausgedacht, die obersten Staatsmänner bekommen einen Warnschuss, damit sie auf Linie bleiben, das Volk, wir, wir wissen nichts, NULL.
    Die höchsten im Staat schon, die waren auch schnell zur Stelle und sich schnell einig, es war der Copilot, das Volk hat seinen Sündenbock und der/die Staat(en) ihren Denkzettel, ...bleibt auf Linie oder es gibt noch so einiges mehr.
    Nun frage ich in die Runde, schaut euch die Welt an, ATOM, Monsanto ( roundup Glyphosat ), Tierversuche ohne Ende, Massentierhaltung, Kriege überall, Vergiftung von Umwelt und Mensch überall. Also FRAGE, war die Welt jemals DUNKLER als sie es jetzt ist?
    Ich glaube nicht, denn noch nie gab es so viel gegen die Natur wie gerade jetzt in diese Zeit, deshalb, WEITER FREEMAN und andere, weiter, sie müssen aufwachen, denn sonst sind wir einfach weg, es fängt wieder von neuem an, die Erde hat noch Milliarden Jahre Zeit, die lässt sich von uns nicht kaputt machen, das müsste doch der letzte endlich kapieren, es geht nicht um die Erde, es geht um uns Menschen hier, dass wir dem, was so wenige verursachen, endlich Einhalt gebieten.

  1. JPA sagt:

    Was auch stinkt, ist das die maschine ca. 30min. ohne funkkontakt "fliegen gelassen" wurde. Sie müsste viel früh abgeschossen werden, gerade über der provence. Warum? Weil es da nur so von Atomkraftwerken wimmelt.
    Das Thema atomkraftwerke habe ich noch nirgends zu sprachkommend gesehen! Vielleicht ein Armutzeugnis der franz. Luftwaffe oder ein zeichen für den falseflag.

  1. Ich habe definitiv eine gefunden, ohne langes suchen.

  1. Haniel sagt:

    Hallo Freeman, danke für deine Recherchen, aber ich glaube, die Sache ist noch komplizierter als 9/11.
    Ich zitiere einige Meldungen in Bayern5: " Der Pilot hat einen Notruf abgesetzt" , "Es wurde die Leiche des Co-Piloten gefunden und ein DNA-Abgleich durchgeführt..." " Es wurden jetzt alle gefundenen Leichen identifiziert. Die Suche nach Leichen ist beendet"

    Schön, es gibt keine Flugzeugteilen nur das ausgeschnittene Blech mit der D-Flagge und der Flugzeugnummer liegt schön gerade am Felsen. Es gibt einen Voicerecorder, welcher das Atemgeräusch, welches mit max. 10dB knapp über der Hörschwelle bei absoluter Ruhe liegt, bei einem Umgebungslärmpegel des Mikros von 72 dB, aufgezeichnet hat. Das sind - 62 dB Störabstand, das Nutzsignal (Atmen) müsste über eine Million mal stärker sein als der Lärmpegel, um dann genauso laut zu erscheinen. es gibt de facto keine Flugzeugteile, aber die Leichen wurden identifiziert. die Teile sind 2,5km weit geflogen, das sind Leichtteile aus Alu. Eine Gewehrkugel schafft das nicht. Es gibt keine Einschlagstelle.
    Mein Fazit: Ich weiß nicht, was die da abgeworfen haben, aber ein besetztes Passagierflugzeug war das nicht!

  1. wemar sagt:

    hi freeman

    ich weiss nicht ob dieser link bereits veröffentlicht worden ist. aber ich denke er ist auf jeden fall sehenswert.
    peter haisenko, ehemaliger lufthansa pilot, über den absturz:
    https://www.youtube.com/watch?v=_PNFsDPKSz0&feature=youtu.be

  1. Vielleicht sollte man die Speicherkarten der FDRs in Handys verpacken, denn diese sind scheinbar stabiler gebaut wie die Blackboxen und nach einem Crash kann man diese bestimmt auch anrufen oder orten. Laut Bild ist ja nun ein Handyvideo aufgetaucht, dass die letzten Minuten darstellt und sogenannten nicht bebewiesenen Beweise noch untermauert. Man stelle sich vor: Jemand sitzt als Passagier in einer abstürzenden Maschine und dreht in aller Ruhe ein Video bis zum Aufprall...

  1. abc sagt:

    Nochmal zu der Axt: Diese befindet sich bei diesem Airbus-Typen innerhalb des Cockpits auf der rechten Seite. Außerhalb des Cockpits gibt es keine Axt. Somit kann diese auch nicht verwendet worden sein, um angeblich die Tür einschlagen zu wollen (was ohnehin unmöglich wäre, da stahlgesichert und schussfest). Es ist unwahrscheinlich, dass der Pilot diese zum Pinkeln mitgenommen hat. Nachzulesen im "A319/A320/A321
    Flight deck and systems
    briefing for pilots".

  1. Wie man Ton sichtbar macht ;-)

    Hallo Freeman,

    findest du es nicht auch spannend, was die Massenmedien alles aus metallischen Klopfen entnehmen können?

    Daraus folgte schließlich:
    - dass der Pilot auf dem Klo war
    - mit einem Feuerlöscher die Tür aufmachen will
    - der Co-Pilot Selbstmordabsichten hat, durch stätiges sehr langsames absinken, statt einem Sturzflug...
    - die Stewardess den Caffee verschüttete
    - ein Man sich in die Hose machte
    und russische Terroristen mit Teppichmessern jonglierten!

    Was man da nicht alles SEHEN kann anhand von klopfen!

    Ich meine es könnte auch ein Passagier geklopft haben oder eine Flugbegleitung, aber nein! Wenn man gaaaaaaaaaaaaanz genau hinhört, kann man ganz genau sehen wer da klopft... jaja!

    Wahnsinn, ich glaub der blinde Superheld DAREDEVIL hat bei der Auswertung geholfen! Er kann auch durch Schall alles sehen. Voll cool! Das wird die Polizeilichen Ermittlungen in der Zukunft, bei Mord und co immens erleichtern!

    Naja also die letzten 3 Vorfälle könnte ich mir eingebildet haben, aber ich glaube die wurden nur wegen der GLAUBWÜRDIGKEIT nicht auch noch propagandiert -_-

    Worauf ich hinaus wollte ist, dass ich Angela Merkel anzeigen werde... sie hat eindeutig meinen Kuchen geklaut... ich habe beweise auf meiner Kamera, die zufällig weggedreht zur Wand war, bei der man dumpfe Schritte hört... äh ich meine SIEHT!

    Ich hoffe ich könnt dir ein kleines Lächeln entzücken, denn ich lach schon lang nichtmehr bei dem zusammenhangslosen Müll den die Massenmedien jeden Tag auf den Tisch klatschen und der gierig verschlungen und ohne Bewusstsein geglaubt wird...

    Viele Grüße

  1. Hab vergessen zu erwähnen, dass man Angela Merkel auch atmen hört in meiner Videoaufzeichung ;-I

  1. Nachtfalke sagt:

    Anscheinend gibt es in Flugzeugen,ab 200 Plätze,2 Äxte.Eine im Cockpit und eine befindet sich in den hinteren Küchen.So sieht die Axt aus: http://www.welt.de/wirtschaft/aerotelegraph/article138963369/Weshalb-es-in-Passagierflugzeugen-eine-Axt-gibt.html Von den 3 Mirage Jets,hört man auch nichts mehr..

  1. winner sagt:

    Was ist eigentlich mit dem doch recht großen Rest des Kerosins passiert. Niemand beschreibt hier einen großen Brand oder Rauch, ausser einigen kleinen Feuerchen.

  1. Chang sagt:

    Letzte Anmerkung gefunden :-)

    "Universitätsklinikum Düsseldorf: „Meldungen, wonach Andreas L. wegen Depressionen in unserem Haus in Behandlung gewesen sei, sind jedoch unzutreffend.“ Das sagt alles - Märchen und Wahrheiten vermischt zu einer undurchschaubaren Sausce - igitt - kein Respekt gegenüber den Opfern!!!

  1. Ich möchte mit meinem Beitrag versuchen die Geschehnisse von einem besonders kezerischen Standpunkt aus zu beleuchten...ich wäre euch sehr dankbar diese zu hinterfragen um natürlich 1.-der Wahrheit näher zu kommen und 2.-auch eventuelle Schwächen bzw.echte innere Widersprüche aufzudecken...danke!
    wir fangen bei der "Tatortbegehung" an.....

    -Die sogenannte Absturzstelle entspricht NICHT einer physikalisch-wissenschaftlich fundierten Erwartungshaltung...
    - sowohl die durchschnittliche Größe wie auch die Verteilung der Trümmer sind mit den grundlegenden Gesetzen der Mechanik NICHT in Deckung zu bringen (wenn man den verbreiteten Unfallhergang als Grundlage nimmt)
    - Bauteile die einen solchen Absturz AUF JEDEN FALL ohne absolute "Desintegration" überstehen würden wie die hinteren Fahrwerke,das hintere Leitwerk,die Triebwerke,sind NICHT auszumachen!
    - Leichen sind nicht auszumachen!
    - vom Aasgeruch angelockte Tiere(besonders Vögel wie Krähen)die sich zu hunderten dort einfinden müssten sind nirgendwo zu entdecken
    - keine Sitze (mit angeschnallten Toten)
    - kein Eischlagszentrum
    -keine Einschlagmarken oder-krater
    - keine Brandmarken
    -keine tiefgreifende Störung der näheren geographischen Umgebung
    - Massedefekt, d.h:von rund 60-/70 Tonnen Flugzeug fehlen MINDESTENS 40 Tonnen!/"Puzzledefekt":alle Trümmer reintegriert ergeben BEI WEITEN keinen A 320!

    Frage1: wie sicher und für einen Wahrheitsuchenden auch nachvollziebar ist es überhaupt ob am besagten Tag eine Maschine besagten Typs und Flugnummer mit besagten Menschen an Bord ÜBERHAUPT exestiert hat, gestartet ist usw.
    war eine solche Maschine überhaupt gelistet?
    -ist sie es vielleicht immer noch?

    Finden sich Einträge der Passagiere/des Piloten /Copiloten in öffentlichen behördlich/staatlichen Registern über Name,Geburtstag ,Geburtsort,Sterbetag,Sterbeort dort chronologisch wieder?
    -Gibt es Einträge der vermeintlichen Absturzopfer in den sozialen Netzwerken die älter als 2 Jahre sind und als autentisch gelten können ?

    Erst wenn obige Daten veriviziert sind lohnt es sich weiter zu fragen..

  1. reubenprowse sagt:

    Schon krank, wieviele Menschen den Herrn Lubitz "in die Hölle verdammen", basierend auf ein paar Sachen die sie im Fernsehen gehört haben. Keiner von ihnen hat die Audio vom CVR mit eigenen Ohren gehört.

    A propos CVR, Danke für die beiden Videos.

    Eine Frage bezüglich der Daten, die von flightradar24 stammen - was bedeutet dieser Einbruch um 10:11 Uhr und 50 Sekunden, der in manchen Graphen von flightaware.com angegeben wird?

    http://de.flightaware.com/live/flight/GWI9525/history/20150324/0835Z/LEBL/EDDL/tracklog

    Die Geschwindigkeit fällt schlagartig und steigt unrealistisch schnell wieder zurück. Wirkt auf mich wie ein defekter Sensor. Kann sowas Auswirkungen auf die Steuerung haben?

  1. abc sagt:

    Nur hatte dieses Flugzeug keine 200 Sitzplätze, sondern nur maximal 179.

  1. Job Killer sagt:

    Moin, freeman,

    430 Knoten (~800 km/h) auf Meereshöhe sollten kein Ding der Unmöglichkeit sein, wenn man bedenkt, daß die Maschine mutmaßlich im Sturzflug unterwegs war. Zwar ließe dies der 'flight envelope' des Bordcomputers der A 320 nicht zu, dieser kann aber deaktiviert werden.

    Die Videos von anno dazumal und die Spekulationen über die dB im Cockpit sind Käse. Schaut einfach mal 'pilotseye' auf Youtube.

    Im untenstehenden Link öffnet der Pilot einer A320 bei 1:17 Minuten den Mund, und das leise Schmatzgeräusch ist auf Band. Es ist nicht unglaublich, daß man bei entsprechender Verstärkung auch ein Atemgeräusch wahrnehmen könnte.

    https://youtu.be/33mHzTzWHRQ

    Es ist nicht meine Absicht, Nebelkerzen zu werfen. Aber die Beweise, auf die man sich stützt, müssen belastbar sein.

    Die veröffentlichte Abschrift der angeblichen Bandaufzeichnung ist dubios genug. Hier fehlt ja ALLES. Weder der Summer von der Türöffnung (per Code) ist vermerkt, noch ein Klingeln vom Bordtelefon seitens der Crew, die rein will, noch die Schreie des (angeblich!) ausgesperrten Flugkapitäns, wie z. B. "Bist Du bescheuert?! LASS MICH REIN!! [Rumms, Polter]" Die Schreie der Passagiere hingegen seien ja angeblich sehr wohl zu hören gewesen.

    Ob ein deaktivierter Bordcomputer noch im Warnungen ausstößt wie "TERRAIN, TERRAIN! PULL UP! PULL UP" entzieht sich meiner Kenntnis. Aber das übliche Gehupe im Cockpit fehlt jedenfalls ebenso.

  1. informer sagt:

    Hi Freeman, du schriebst:

    "Ich bezweifle, ob irgendein Airliner auf 2000 Meter Höhe mit 800 km/h fliegen kann. Ist aerodynamisch nicht möglich, wegen des zu hohen Luftwiderstandes. Wenn es möglich ist, warum steigt man auf 10'000 Meter hoch? Der Type hat keine Ahnung von was er spricht."

    Zur Erinnerung: AA 175 hatte laut 9/11 Commission Report eine Aufprallgeschwindigkeit von 920-950km/h (vier Institute haben das ermittelt, u.a. MIT und NIST). Soweit ich mich mit dem Thema befasst habe, scheint es so zu sein, dass so eine Geschwindigkeit in einem Sturz- oder steilem Sinkflug durchaus in niedriger Höhe über NN erreichbar ist, das Flugzeug durch die höhere Luftdichte aber in Gefahr läuft, dabei auseinanderzubrechen.

  1. War es überhaupt die Cockpit-Tür ?
    Oder wurde einfach nur versucht mit einer der Äxte die Toilettentür aufzubrechen ?
    Der Captain war evtl. in der Toilette eingesperrt, weil die Tür klemmte...

  1. Nochmal der Herr Bernd Gans in
    einer Talkshow.

    Auch andere Diskussionsteilnehmer
    zweifeln die schnelle Täterfindung an.

    Die Moderatorinnen sind (wie Illner)
    voll überzeugt, dass der "Staatsanwalt" richtig liegt.


    https://www.youtube.com/watch?v=a3eiOLqoIdw

  1. Die Seite Flightradar24 ist seit Jahren bekannt für zuverlässige Flugdaten, die zusammen mit den Landkarten und fast allen Überprüfungsmöglichkeiten von Google Maps dargestellt werden. Jetzt hat Flightradar24 nicht nur die Daten zu dem einen Flug gelöscht, sondern alle Informationen zu dem Flugzeug:

    http://www.flightradar24.com/data/airplanes/d-aipx/#5d42675

  1. Mike sagt:

    http://www.austrianwings.info/2015/02/offenbar-oeldaempfe-in-cockpit-von-germanwings-a320/

    Es ist durchaus möglich dass es der gleiche Airbus war wie der vom 15. Januar
    Lest auch unten die links da wird versucht vieles zu vertuschen

  1. Könnte nicht auch der Copilot versucht haben, die Tuer mit der Axt von innen zu öffnen, da diese aufgrund eines technischen Defekts nicht zu öffnen war. Wie hört man denn heraus, ob die Klopfgeraeusche von innen oder aussen kommen?

  1. Freeman sagt:

    Ich habe es leid, bei jedem Flugzeugabsturz erklären zu müssen, es gibt einen grossen Unterschied in der Geschwindigkeit, abhängig von der Höhe und ob man die Geschwindigkeit durch die Luft oder über Boden meint.

    Der Luftwiderstand ist sehr wichtig und bedingt die Geschwindigkeit durch die Luft. Auf Meereshöhe ist der Widerstand am grössten, also fliegt eine Maschine am langsamsten. Je höher man steigt, je geringer ist der Widerstand und die Maschine fliegt schneller durch die Luft und so auch über Boden, abhängig ob es Rückenwind oder Gegenwind gibt.

    Eine Linienmaschine wie die A320 kann nur auf 10 Kilometer Höhe die maximalen 900 km/h fliegen, niemals niedriger und schon gar nicht in der Nähe des Boden, egal wieviel Schub man gibt.

    Wer also behauptet, die Germanwings ist mit 800 km/h in den Berge geknallt auf 2000 Meter Höhe, redet Quatsch.

    Auch bei einem Sturzflug nicht, denn die Maschine hat eine maximale Geschwindigkeit die sie aushalten kann. Liegt bei ca 380 Knoten. Darüber wird das Flugzeug unkontrollierbar und es brechen Teile ab. Ausserdem sind die Airbus Fly-By-Wire, also ein Computer steuert alles und der verhindert illegale und zerstörerische Flugmanöver.

  1. Unknown sagt:

    Für mich persönlich und es ist nur mein Weltbild ist immernoch entscheidend, ob der Captain die Türe tatsächlich nicht öffnen könnte, ja oder nein?

    Ich denke wir kommen in der Analyse ein ganzes Stück weiter, wenn man den Datei des Voice Recorders öffentlich machen würde. Die Oma des Patrick S. hatte sich kürzlich schon öffentlich zu Wort gemeldet, sie könnte dann die Stimme das Enkels eindeutig identifizieren und dazu was sagen.

    Sollte dann herauskommen, dass sie sagt "ja das ist er" und man hört wie er sagt "um Gottes Willen, mach die verdammte Türe auf".. dann wissen wir zumindest mal, dass es diesen Versuch die Türe aufzubrechen tatsächlich gegeben hat. Daraus könnten wir uns dann weitere Dinge ableiten.

    Es spielt dann auch weniger eine Rolle, ob die Mirage jetzt da waren oder nicht, diese können auch zufällig vor Ort gewesen sein. Nur weil ein Zeuge sonst jeden Tag nur eine wahrgenommen hat, ist dies für mich noch kein Grund jetzt einen Abschuss zu konstruieren.

    Das ist jetzt nicht des Rätsels Lösung, allerdings tun sich auch die alternativen Medien aktuell keinen Gefallen.

    Wir müssen alle hier sehr kriminalistisch vorgehen und möglichst fakten freie Vermutungen lassen, dass diffamiert nur die ganze Bewegung (Laserwaffen etc.)

    Viele Grüße

  1. Haniel sagt:

    @Job Killer

    Ist es denn so unendlich schwer, sich vorzustellen, dass Systemkritiker wie Freeman und ich auch ein Fachwissen besitzen können?

    Ich spreche bestimmt im Namen aller Truther, dass man von Dingen, die man nicht versteht ("bei entsprechender Verstärkung"), in der Öffentlichkeit sich mit Kritik an Anderen zurückhalten sollte.

  1. Job Killer sagt:

    Hallo, freeman,

    wer sagt denn, daß das Flugzeug noch in einem Stück geflogen wäre und nicht etwa das Heckleitwerk bereits abgerissen wäre?

    Unser Mitforist wemar hat einen interessanten Link gesetzt auf ein Interview des KenFM mit Peter Haisenko, Luftkapitän bei der Deutschen Lufthansa mit 30 Dienstjahren Erfahrung.

    Hier nochmals der Link: https://youtu.be/_PNFsDPKSz0

    Dieser sagte im Interview bei 22:40 Minuten, sein erster Impuls sei gewesen, daß "das Flugzeug eine Zerstörung im Heckbereich hatte, dort Gewicht verloren hat und dadurch nicht mehr [vom Cockpit aus] steuerbar war."

    Ferner sagte er, es sei schon einmal ein Fehler am Flugzeug den Piloten untergeschoben worden (ohne konkreter zu werden). Und: "Eine offizielle Version gibt es noch nicht!"

    Der ganze Beitrag des KenFM ist eine unbedingte Empfehlung.

    @ Haniel: Was mißfällt Dir denn an der Formulierung "bei entsprechender Verstärkung"? In Kontext ging es um das mutmaßlich hörbare Atemgeräusch auf der Tonaufzeichnung ... was hieran deutet denn bitte auf Unverständnis meinerseits?

  1. Fuchs sagt:

    So jetzt ist es amtlich, was diskutieren wir hier noch über Selbstmord oder technische Schwierigkeiten. Jetzt haben sie den Beweis gefunden, das hab ich mir ja schon vor einer Woche gedacht. Der Copilot hat sich im Internet über Selbstmord informiert.
    Wir haben keine Chance mehr das ganze weg zu diskutieren. Das Buch wird geschlossen. Ich verliere echt noch meinen Glauben.

  1. Die Wahrheit werden wir wohl leider niemals erfahren und warum? Weil dafür gesorgt wird, dass wir nichts erfahren. Nehme man die These, das mit dem Copiloten würde stimmen, wie kann er sich sicher sein, dass sein Lebenswerk jemals als seines gewertet werden würde...ohne Nachricht etc. Man geht in erster Linie doch immer von einem technischen Defekt aus....also wäre alles umsonst gewesen. Ich frage mich nur nach dem Warum? Warum wird hier was vertuscht und wer profitiert davon. Und was war der Hintergrund des Absturzes? Die Copilotmassakerversion schließe ich aus, denn dafür ging alles zu schnell mit der Aufklärung und dafür gibt es auch viel zu viele Ungereimtheiten...allein die Versionen mit dem FDR von komplett zerstört bis nicht auffindbar. Und die Piloten der Luftwaffe? Einer hatte doch angeblich Sichtkontrolle, warum lässt man diese nicht unter Eid aussagen aussagen, was sie beobachtet haben...warum stehen diese nicht als Zeugen zur Verfügung?

  1. blagin sagt:

    Der FDR wurde jetzt gefunden. Die FAZ teilt uns ausserdem mit, dass sich der Pilot einige Tage vor dem Unglück auf seinem Tablet im Internet über den Sicherheitsmechanismus der Cockpittür informiert hat.
    Zusammenfassung:
    Ein Pilot, der durch die härteste Ausbildung der Welt gegangen ist, fliegt, nach Aussagen der MSM, halbblind und halbtaub durch Europa, weiss nichts über Cockptittüren und setzt sich kurz vor dem vermeintlichen Selbstmord grundlos eine Sauerstoffmaske auf.

  1. Hallo, ich habe auch meine großen Zweifel an den Geschichten die uns immer aufgetischt werden.

    Weiter lese ich jetzt auch sehr oft hier sowas wie: "Wenn ich ein Familienmitglied wäre dann würde ich richtig Druck machen, um die Flugschreiberaufzeichnungen zu hören"

    Denkt ihr diese Menschen sind in einer besseren Position als du oder ich.
    Ihr müsst dort selber anrufen und euch kümmern. Das die wahren Daten ans Licht kommen. Ja anders geht es nicht.
    Jeder muss soviel Druck wie ihm möglich ist aufbauen. Auch wenn es nur eine E-mail, ein Anruf oder ein Treffen ist. Die Masse macht es dann.

    Aber jetzt bitte nicht so tun als dürftest du dort nicht nachfragen nur weil keiner deiner Bekannten dabei war.
    Es geht doch auch um den genzen Schwachsinn der verbreitet wird.
    Wenn Menschen die nichts verstehen ihre Kindergeschichten an die Massen verbreiten dann ist das gefährlich und geht uns alle an!

    Danke Freeman für deine Arbeit und deine zahllosen bereichernden Beiträge.

    Grüße

  1. Soweit ich informiert bin, befinden sich die Flugschreiber im Heck, da man wohl davon ausgeht, dass bei einem Absturz wohl erst und am heftigsten die "Nase" beschädigt wird. Somit ist der schlimme Zustand der blackboxes für mich nicht erklärbar. Und auch nicht, wie oben schon erwähnt, keine größeren Flugzeugteile voehanden sind. Aus welchen Gründen auch immer, uns wurde und wird hier ein riesengroßer Bär aufgebunden.
    Und auch.von mir allerherzlichstes Beileid an alle angehörigen und Freunde der Verstorbenen, insbesondere an die des copiloten, den ich, solange keine eindeutigen Beweise vorliegen, für Unschuldig halte.

  1. stina sagt:

    Hallo,

    ich gehe diese Opfer-Liste auf Facebook durch:

    https://translate.google.de/translate?sl=auto&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fwww.elmundo.es%2Fcataluna%2F2015%2F03%2F24%2F55116ec8e2704eae168b456f.html&edit-text=

    die meisten gibt es nicht oder....
    nach meinem Anschreiben erhalte ich eine lebendige geschriebene Antwort.

    All die gesanten Meldungen machen mich stark nachdenklich.
    Denke endlich sollte ich meine Skepsis anerkennen, die erstmalig beim Jelzin Aufstand begann.

  1. Skeptiker sagt:

    380 Knoten entsprechen ca. 700 km/h und genau diese Geschwindigkeit wurde von Flightradar24 (durch Auswertung der Transponderdaten) kurz vor dem Aufprall aufgezeichnet.
    https://twitter.com/AirlineFlyer/status/580326398620934144/photo/1

    Der FDR wurde heute Donnerstag gefunden. Die Daten der zweiten Blackbox der abgestürzten Germanwings-Maschine sind vermutlich verwertbar, mehr als 200 Parameter sind auf ihr gespeichert. Das sagte die französische Staatsanwaltschaft am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. Die am Donnerstag gefundene zweite Blackbox des abgestürzten Germanwings-Airbus ist vermutlich auswertbar. Wie der Staatsanwalt von Marseille, Brice Robin, sagte, lässt der Zustand des Flugdatenschreibers "auf eine Möglichkeit der Auswertung hoffen".
    http://www.focus.de/panorama/videos/hatte-die-gleiche-farbe-wie-der-felsen-ermittler-finden-zweiten-flugschreiber-daten-koennen-ausgewertet-werden_id_4588865.html

    Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat bei der Durchsuchung der Wohnung von Germanwings-Copilot Andreas L. ein Tablet gefunden und dieses ausgewertet. "Der Browserverlauf war nicht gelöscht, insbesondere konnten die in der Zeit vom 16.03. bis zum 23.03.2015 mit diesem Gerät aufgerufenen Suchbegriffe nachvollzogen werden", heißt es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft.
    "Danach hat sich der Nutzer zum Einen mit medizinischen Behandlungsmethoden befasst, zum Anderen über Arten und Umsetzungsmöglichkeiten einer Selbsttötung informiert. An mindestens einem Tag hat sich der Betreffende darüber hinaus über mehrere Minuten mit Suchbegriffen über Cockpittüren und deren Sicherheitsvorkehrungen auseinandergesetzt."
    http://www.focus.de/panorama/videos/tablet-ausgewertet-andreas-l-suchte-im-netz-infos-zu-selbstmord-und-cockpit-tueren_id_4588603.html

    Aber all diese eindeutigen Indizien werden den manipulativen Lügner Freeman und seine ASR-Idioten trotzdem nicht zum Abweichen von ihren kruden Verschwörungstheorien bringen !!!
    Arschlöcher bleiben eben Arschlöcher und Vollidioten bleiben immer Vollidioten :-) :-) :-)

  1. Oleg Krylov sagt:

    Jetzt wurde der 2.FDR gefunden.
    Ich erwarte jetzt die vermeintliche, 100%ige Bestätigung das der Copilot an allem Schuld ist.
    Es bleiben so viele Fragen, so viele Wiedersprüche, angefangen bei dem angeblich doch abgesetzten Notruf, bis hin zu den Trümmerteilen die so groß wie Papierfitzel sind.
    Die Wahrheit bleibt wo sie ist.
    Man kann sich jetzt schon in den Bereich der Zahlen und Buchstabenspiele begeben:
    Die Flugnummer 4U9525.
    Wenn es wirklich so ein krankes Logenritual oder ein Denkzettel von irgendeiner Regierung sein könnte...fürDich9525.

  1. @OH SKEPTIKER
    So viele Veschwörungstheorien wurden wahr... Es ist besser, einmal von deinesgleichen als "Arschloch" angesehen zu werden, als ewig dumm zu bleiben. Deine prinzipielle Nichtveschwörungstheorie geht vielleicht bald im Aotmblitz unter, Dann sei frho, dass du der Vollidioten-Besserwisser warst!
    Der TROLL unterscheidet sich vom TROTTEL nur in wenigen Buchstaben, (ON: er ist einfältig: Da es 2 Buchstaben sind, hängt dies wohl mit der ewig binären Natur der Welt zusasmmen: Flugzeugheck oder Spitze, Copilot oder Pilot, Trottel oder Troll, Kiffer oder Trinker? Arschloch oder Skeptiker, die Numerologen wissen um diese Widersprüche in den Geheimwissenschaften,Die Lösung ist das dritte Geschlecht der ewigen Harmonie, die reine geistige Transe (böse Satire AUS)

    Du SKEPTISCHER nichtoffenbleibender Anti-Verschwörungsheini:
    NULANDs Äusserung ist dokumentoiert, das reicht doch wohl bereits?
    Und jetzt darfst du gaaaaanz böse sein zu mir, ich bin das von Vollpfosten gewöhnt.

    Und übrigends: Mach doch deinem Namen wenigstens Ehre: Das war doch einmal irgendso eine Philosophenschule, hast du das gewusst?

  1. Skeptiker sagt:

    @Hochstämmer huhee

    Der Unterschied zwischen Systemkritikern und Vollidioten liegt darin, dass erstere in der Lage sind analytisch zu denken, Wahrscheinlichkeiten richtig einzuschätzen, sich vielschichtig zu informieren und logische Schlüsse daraus zu ziehen.

    Nun zu meiner prinzipiellen Nichtveschwörungstheorie ;-)
    Ich halte beispielsweise folgende Aussagen für wahr:

    :: Die USA zittern um ihre globale Vormachtstellung und versuchen Russland, China und Europa mit allen Mitteln (Lügen-Propaganda, Finanzkrieg, Geheimdienstoperationen, Destabilisierung von Staaten, militärische Kriege) klein zu halten.

    :: Die Bilderberger sind Teil der NWO-Agenda.

    :: 9/11 war ein Insidejob.

    :: MH17 wurde von der ukrainischen Armee selbst abgeschossen.

    :: Finanzmärkte, Wechselkurse, Zinsen und Goldpreis werden massiv von der Finanzmafia manipuliert.

    :: Das Schuldgeldsystem (FIAT-Money) wird den Kollaps des Finanzsystems auslösen.

    :: Unkontrollierte Zuwanderung (Migration, Asyl) und das Verdrängen des traditionellen Familienbildes (durch die Genderideologie) sollen Nationalstaaten, gewachsene Kulturen und Gesellschaftsstrukturen zerstören, um den Weg für die globalistische NWO freizumachen.

    :: Die Demokratie wird zunehmend durch die Finanzoligarchie ersetzt ("one Dollar one vote" anstelle von "one man one vote").

  1. Was uns dann auch überraschen sollte:
    Warum ist der Flugdatenschreiber völlig verkohlt, wenn er doch 20cm unter der Erde lag ?
    Vor dem Fund wurde hier bereits stark kritisiert, daß es im gesamten Absturzgebiet wenig verbrannte Gegenstände gab. Textilien lagen unversehrt weit verstreut verteilt...
    Das Feuer am Flugdatenschreibers hat wohl viel stärker unter der Erde unter Luftabschluss stattgefunden ?!

    Vor ~65 Millionen sollen die Dinosaurier vom anschließenden Feuer eines Kometen ausgestorben sein. Es entwickelten sich anschließend die Säugetiere, die unter der Erde überlebten. Diese Theorie wird durch dieses Ereignis auf den Kopf gestellt ;-)

  1. Unknown sagt:

    Warum habe ich das Gefühl, dass es vollkommen egal ist, was der Flugdatenschreiber (sofern dieser nicht Manipuliert wurde) hergibt ?
    Der "Point of no Return" für die Medien wurde doch nur 2 Tage nach dem Absturz überschritten. Für alle, die wirklich Schaden durch den Absturz nehmen könnten (Aktienkurse, Flugverbote etc.), war und ist die "Copiloten Suizidstory" die ideale Lösung.
    Warum sieht der Flugdatenschreiber aus, als wäre er Stundenlang mit einer sehr gebündelten Flamme einseitig erhitzt worden ? ( Abbrand des Lacks).
    Es ist immer noch nicht geklärt warum nach dem Absturz viele Flüge von GW ausfielen - was recht einmalig in der Geschichte der Flugzeugunglücke ist.
    Die lapidare Begründung es wären private Gründe der Crews gewesen, muss man schlucken wie eine Kröte.

    Offiziell ist die Sache mit dem "Fund" und der Auswertung (Zeit zum fälschen der Daten gab es ja genug ) des Flugdatenschreibers jetzt abgeschlossen - wir gehen zur Tagesordnung über.
    Erzähle mir bitte keiner die digitalen Aufzeichnungen ließen nicht fälschen, dass ist für IT Spezialisten ein Kinderspiel, den nichts ist einfacher zu manipulieren wie Bits & Bytes.

    .. die Wahrheit starb mit den Menschen die beim Absturz ihr Leben ließen.

  1. farsight3 sagt:

    Lustig, dass KEIN komplettes Video - mit allen Fragen/Antworten der PK vom 2.4.15 mit Brice und dem Gendarmeriegeneral aufzufinden ist! Laut den Informationen des FS3 wurde nämlich auch gesagt, dass der Pilot der von der Orange Luft'affenbasis aufgestiegene Mirage 2000 unmittelbarer ZEUGE des "Unglücks" war! - Und was ist aus der Rotte der 2 anderen Kampfmaschinen geworden, die bereits in der Luft waren, als FL9525 den ihr zugewiesenen Lufkorridor verließ und nicht auf die Rufe antwortete? Frankreich wacht z.Zt.sehr penibel darüber, dass seinen AKWs nichts geschieht...
    https://farsight3.wordpress.com/medienkritik/

    Herzlichst, euer FS3 - der andere Fern-Seher

  1. Dapi911 sagt:

    Hallo zusammen,

    ich verfolge diese Seite nun schon seit längerer Zeit, da ich das Gefühl habe hier Antworten finden zu können auf meine Fragen. Gerade was den Absturz der Germanwings Maschine betrifft gibt es so viele Ungereimtheiten die einfach nicht verstehen bzw. akzeptieren kann. Ich kann mich nur meinen Vorrednern anschließen und das Ganze als Volksverdummung interpretieren. Es macht mich wütend was gerade um uns herum passiert! Zu gerne würde ich offensiv mit diesem Thema umgehen, doch habe ich leider auf Plattformen wie FB sehr viel Gegenwind zu spüren bekommen durch den Mainstream. Ich frage mich...bin ich naiv?!
    Sind meine Gedanken falsch?!
    Sollte ich nicht alles hinterfragen und es doch so hinnehmen wie es uns aufgezeigt wird?!
    Fragen über Feagen, doch letztendlich lässt es mich nicht los weiterhin meinen eigenen Gedanken freien Lauf zu lassen.
    Ich werde mir auch keine Theorie zum Absturz zurechtlegen, denn dafür gibt es viel zu viele! Alles was ich hier gelesen habe klingt für mich sehr zutreffend und ist auch anhand der Quellangaben gut recherchiert und kann belegt werden.
    Das einzige was ich nicht glaube, das es sich so abgespielt hat wie es die Medien und unsere Regierung berichten. Es ist für mich ein Schlag ins Gesicht wenn man so glaubt mit dem eigenen Bürgerumgehen zu können.
    Ich möchte mich an dieser Stelle einfach nur Bedanken...für diese Seite und die wirklichen guten Berichterstattungen.

  1. @SKEPTIKER
    Dann bin ich ja überrascht! So war das von dir wohl missverständlich geschrieben und ich nehme meine "Bösartigen" Kommentare zurück?!
    Vielleicht wurdest du somit Opfer, dass man auf einen Sack drischt, aber den Esel meint - sprich es gibt ja genug der von mir angeprangerten Sorte. Letztlich kann man wohl bei manchem gar nicht entscheiden, wer wo steht, wenn man sich nicht persönlich kennt, und auch dann gab es schon Fälle, die glauvt man im Nachhineien gar nicht ...

  1. Haniel sagt:

    @ Job Killer:

    Also gut, ich versuche es nochmal. Das Atemgeräusch liegt knapp über der Hörschwelle bei völliger Ruhe bei etwa 10 dB. Freeman wies einen Geräuschpegel von 72dB in der Kabine nach, egal, und wenn es nur 60 dB sind, ist das Atmen 300 000 mal schwächer. Man kann verstärken, aber dann verstärkt man den Geräuschpegel im gleichen Maß (!) mit.
    Was du meinst ist vermutlich selektive Filterung. Wenn wir schon bei Tonaufzeichnung sind, dann nimm ein Tonbandgerät bzw. Kassettenrekorder und lösche eine bestehende Aufnahme. Beim Abspielen ist nur Rauschen zu hören, man kann verstärken, wie man will. Ist jedoch vorher ein Signalton von 1000 Hertz aufgezeichnet worden, dann kann man einen selektiven Filter mit 1000Hz Mittenfrequenz und einer Bandbreite von z.B. 100 Hz einschalten, und der Ton ist wieder hörbar, da es sich um ein Spektrum bestehend aus einer einzigen Linie handelt. Aber ein Atemgeräusch ist ein Rauschspektrum mit einer Bandbreite von mehreren kHz, und man kann nicht ein Rauschen aus einem Rauschen herausfiltern. Ausserdem verliert das ursprüngliche Signal völlig seine Eigenschaften. Eine viele km weit entfernte Polizeisirene ist durch Filterung durchaus hörbar zu machen, wenn sie sonst im Umgebungsrauschen verschwunden ist. Aber man hört nur einen Ton, eben den herausgefilterten, und der hat keine Hohlfärbung mehr wie das Original und er schwillt nur sehr langsam an und wieder ab, das kann im Sekundenbereich liegen und dazu führen, dass man einen gleichmäßigen Dauerton hört. Aber man kann nicht das Rauschen eines fahrenden Autos herausfiltern.

  1. Aha und schon wieder musste heute ein Airbus von Koeln nach Venedig in Stuttgart notlanden. Oelprobleme....

  1. reubenprowse sagt:

    Zu den "No-Planers" muss ich leider sagen, der Absturz war echt und die Opfer auch.

    Robert Oliver Calvo, 37, war ein Freund von Bekannten von meiner Familie die in Masnou Nahe Barcelona leben.

    Er hinterlässt eine Frau und zwei kleine Kinder.

    Bitte fangt nicht schon wieder mit dem "No-Plane" "alles Fake" Schrott an, der uns Wahrheitssuchende immer wieder wie peinliche Deppen aussehen lässt.

    Danke.

  1. Job Killer sagt:

    Es gibt allein bei der Lufhansa 8400 Piloten unter Berücksichtigung der Inaktiven. Trotz dem Flug 4U9525 ein heißes Eisen ist, findet sich [u]hier[/u] keiner von ihnen.

    Letztens war tatsächlich mal ein Airlinerpilot zugegen, um den Chemtrailphobikern den Kopf zu waschen. Es ist ja ein Problem der Aufklärungsseiten rund um den 11. September, daß diese zu oft auch eine "Nebenagenda" im Programm haben. Mal hätten sie die "unerschöfpliche Energiequelle" gefunden, oder sie "wissen", daß der Krebs längst besiegt wäre und es uns nur vorenthalten würde, oder es flögen eben Flugzeuge durch die Luft, die in hoher Höhe Gifte versprühen wüden, welche das gemeine Volk als normale Kondensstreifen mißinterpretieren würde.

    Unter dem Suchbegriff "Flugdatenschreiber" ist diese Seite zurzeit auf Platz 11 der Trefferliste bei Google. Die Tatsache, daß sich von den 8400 Fliegern - allein der Lufthansa! - hier niemand beteiligt, spricht für eine gewisse Prominenz dieser Seite - im schlechteren Sinne. Die Phobiker und Paranoiker hier zogen jedenfalls den Piloten flugs auf deren Niveau und schlugen ihn dort mit Erfahrung (wie eigentlich immer). Vielleicht habt Ihr's verdient, allein zu sein.

    @Haniel: Dein Denkfehler läge in der unterschiedslosen Gleichbetrachtung grundverschiedener Charakteristiken wie "Niere" oder "Kugel". Mittels eines [b]Mund[/b]mikrofons mit ausgeprägter Nierencharakteristik nimmt man die Sprache des Piloten nahezu frei von Umgebungsgeräuschen auf. Nochmal: Schau bei YouTube die Serie "pilotseye"! Selbst während der lauten Startphase sprechen die Piloten leise ins Mikro und sind sauber zu verstehen. Aber ich ahne schon: Du sprichst ja "im Namen aller Truther" ... und wenn Du diese Diskussion gegen mich "verlierst", haben aller Truther der Welt verloren.

  1. HyperxXx sagt:

    http://www.krone.at/Welt/Anonymous_deutet_an_Airbus_wurde_abgeschossen-Wilde_Spekulationen-Story-447133

    So behauptet etwa der Autor der Website "Alles Schall und Rauch", dass das Flugzeug bereits in der Luft gebrannt habe und vor dem Aufprall auseinanderbrach. Er beruft sich dabei auf angebliche Augenzeugen. ...........

  1. @Freeman Danke für diese Seite, ich reg mich schon lange darüber auf, was die da oben mit uns machen. Oft habe ich mein "Bauchgefuehl" ignoriert und bin deshalb immer wieder auf die Fresse geflogen....zum Glück gibt es noch andere die nicht alles schlucken was Bild und Co. uns vorgaukeln. Das Interessante ist auch der Wiederholingseffekt, je öfter ein Mensch etwas mit selben Inhalt hört, zwingt ihn oft die Psyche daran zu glauben...Das fängt schon bei kleinen Kindern an, die immer wieder das selbe Buch lesen möchten....

  1. Eldon Tyrell sagt:

    Hey Freeman, leider ist es leise um das thema germanwings geworden. schade, denn die schafe sind schon wieder alle abgelenkt, ohne diese tragödie aufgearbeitet zu haben. ich habe ein wirklich gutes video zu dem thema von einem erfahrenen piloten gesehen, welches ich vor allem mit dir und deinen lesern teilen wollte: https://www.youtube.com/watch?v=7OcR7HZIIRI
    Bitte mach doch einen neuen Thread zu dem Thema Germanwings Andreas Lubitz, grüsse Eldon

  1. Ja ich finde auch, das es sehr ruhig geworden ist um die abgestürzte Germanwings Maschine. Aber heute wurde ja schon wieder ein Flugzeug von Turkish Airlines zurückgeflogen, warum gibt es dazu keine öffentliche Information mehr? Die Nachricht habe ich heute Nachmittag für ca. 5 Minuten bei GMX gefunden, anschließend war sie weg, als hätte es sie nie gegeben. Habe dann mal gegoggelt und sie wieder gefunden. Hier der Link dazu:http://www.spiegel.de/panorama/bombendrohung-gegen-turkish-airlines-maschine-auf-dem-weg-nach-basel-a-1029141.html