Nachrichten

Ist Obama in der Schweiz Vater geworden?

Samstag, 14. März 2015 , von Freeman um 09:00

Der halbe Kanton Tessin ist aus dem Häuschen, seitdem bekannt wurde, die Freundin von Präsident Obama habe vor wenigen Tagen in einer hiesigen Klinik ein Kind zur Welt gebracht. Der glückliche Vater ist deshalb eiligst in die Schweiz geflogen, um an der Seite der Mutter seinen Sprössling zu begrüssen. Angeblich soll es ein Junge sein, was Obama besonders freut, hat er doch zwei Töchter mit seiner Frau Michelle. Die Ehe zwischen den beiden besteht nur noch als Show für das amerikanische Publikum. Bis zum Ende der Amtszeit von Barack Obama 2016 soll das "First-Couple" zusammenbleiben.


Spätestens seit den Abschieds- und Gedenkfeierlichkeiten für Nelson Mandela im Dezember 2013 wurde dem Weltpublikum klar, zwischen Obama und Michelle hängt der Haussegen schief. Sie war sehr wütend, weil ihr Ehemann sich für "selfies" mit der blonden dänischen Premierministerin Helle Thorning-Schmidt im Stadion fotografieren liess und zwischen den beiden es offensichtlich funkte.


Die amerikanischen Boulevard-Zeitungen veröffentlichten danach Bilder, die zeigten, wie viel Spass Obama und die hübsche Dänin miteinander hatten, während Michelle Obama wütend daneben zuschaute.

Dass Obama eine Freundin hat und fremdgeht, ist in Washington ein offenes Geheimnis. Die amerikanischen Medien schweigen darüber, da die Institution des US-Präsidenten nicht beschädigt werden darf. Es sind aber Fotos durchgesickert, die Obama mit seiner Freundin zeigen. Sogar im Weissen Haus geht sie ein und aus.



Um zu Hause kein Aufsehen zu erregen, wurde Alice K... (31) unter besonderen Sicherheitsmassnahmen in die Schweiz gebracht, um dort die Geburt zu vollziehen. Laut Insider-Informationen soll das amerikanische Paar zwei Zimmer im Spital reserviert haben. Eines für die Geburt und das zweite für die Bodyguards.

Anfang Woche seien die Zimmer für einige Tage besetzt gewesen, nun seien sie wieder frei. Die Geburt fand letzte Woche statt. Obama ist direkt zur Geburt gekommen. Übernachtet hat er bei Freunden.

Die Präsidentenmaschine Air Force One ist auf der US-Luftwaffenbasis in Ramstein gelandet, da der Flugplatz von Lugano viel zu klein für einen Jumbo ist und dann ging es in einer Wagenkolonne in die Schweiz.

Als Hinweis, das Ereignis hat wirklich stattgefunden, sind letzte Woche viele schwarze Limousinen mit amerikanischen Kennzeichen im Tessin gesichtet worden. Warum wurde eine Klinik im Tessin gewählt? Weil Obama mit einer Gynäkologin der Klinik befreundet sei.

Laut Einheimischen hat man Obamas Freundin schon vorher mit dicken Bauch auf der Piazza herumspazieren sehen. Jetzt macht Obama eine Vaterschaftspause und ist deshalb seit einigen Tagen nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetreten.

------------------------------------------

Diese Geschichte über Obama mit Baby und Freundin ist von mir frei erfunden. Ich will damit zeigen, wie einfach es ist, mit etwas glaubhaftem Text und gefälschten Fotos ein Märchen zu konstruieren. Warum? Weil genau das passiert ist. Nämlich, das grösste Lügenblatt der Schweiz bringt seit Tagen eine Baby-Geschichte über Präsident Putin und seiner angeblichen Freundin, die ein Kind im Tessin auf die Welt gebracht haben soll und er wäre bei der Geburt dabei gewesen.


Obwohl der Sprecher von Präsident Putin diese Geschichte dementiert und als grösste Zeitungs-Ente seit langem beschreibt, die mit einem Preis ausgezeichnet werden muss, macht das Drecksblatt mit der erfundenen Geschichte weiter und andere Medien haben sie weltweit übernommen.

"Informationen, wonach Wladimir Putin ein Kind geboren wurde, sind nicht richtig", sagte Putin-Sprecher Dmitri Peskow der Russland-Ausgabe des Magazins "Forbes". Man sollte eine Belohnung für die "beste Medien-Ente" ausloben, scherzte der Sprecher. "Ich habe vor, einen Wettbewerb für die besten journalistischen Enten zu organisieren."

Das folgende Foto haben Freunde von Alina Kabajewa, die angebliche Freundin von Präsident Putin, am 19. Januar gemacht und auf Twitter geposted. Im 7. Monat schwanger sieht sie ganz bestimmt nicht aus, wenn jetzt die Geburt gewesen sein soll. Damit bricht die ganze Putin-Freundin-Baby-Story zusammen. Das hätten die unfähigen Putin-Hasser beim "Blick" auch herausfinden können.

Es wäre ja egal und Putins Privatsache, wenn die Geschichte stimmen würde. Denn es ist ja nichts Schlimmes dabei, wenn ein geschiedener Mann mit seiner Freundin ein Kind zeugt. Es ist das Natürlichste und Menschlichste der Welt. Man müsste ihm gratulieren, wenn es so wäre!

Aber die Medien in der Schweiz erfinden komplett eine Story und die Menschen glauben das. Dabei bekommt das Drecksblatt "Blick" nicht mal den Namen der angeblichen Freundin richtig hin. Auf einem Foto heisst die hübsche Dame Alina und auf einem anderen Alinda.

Dann wird behauptet, die "Freundin" von Putin, Alina Kabajewa, wäre früher Kunstturnerin gewesen, dabei war sie 2004 Olympiasiegerin in der rhythmischen Sportgymnastik, was eine ganze andere Sportart ist.

Es ist einfach ein Skandal, wie die bezahlte Journalie heute arbeitet. Saugen sich Märchen über Putin aus dem Fingern, machen aus Gerüchten eine angeblich wahre Geschichte, die dann in der meistgelesenen Zeitung der Schweiz erscheint.

Auf die gleiche Weise erfinden sie andere Märchen, über was auf der Welt angeblich passiert ist, welche die treudoofen Leser glauben. Dabei handelt es sich entweder um bezahltes Infotainment, reine Fiktion oder Propaganda. Die Meldungen aus Presse, Radio und Fernsehen kann man heute nicht mehr ernst nehmen, denn das meiste ist völlig banal oder erstunken und erlogen!

Und um alle Meldungen der Westpresse der Lüge zu strafen, Präsident Putin wäre krank oder des Amtes enthoben oder von Aliens entführt oder sogar tot, hier ein Foto des Treffens am Freitag mit dem Vorsitzenden des russischen Verfassungsgerichts Vyacheslaw Lebedew:


Guckt Euch diesen Mist an, den ein "seriöses Medium" in der Schweiz verzapft: "Tot? Gestürzt? Auf Reisen?" Deshalb heissen die für mich schon lange "20MietNutten".

Mir kommt es vor, wie wenn die Presstituirten Präsident Putin als Ludwig XIV den Sonnenkönig betrachten, der von der Morgentoilette bis zum Schlafengehen von den Hofschranzen begleitet und beobachtet wurde. Wenn Putin nur einen Tag sich nicht in der Öffentlichkeit zeigt, wird schon über seinen Verbleib spekuliert und die wildesten Gerüchte in die Welt gesetzt. Wie wenn er nicht auch einen Anspruch auf ein Privatleben hätte.

insgesamt 26 Kommentare:

  1. ... und brauchen kaum Strafe zahlen, wenn Luege bewiesen wird. Zumindest ist 'kaum' ein Klacks gegen die Einnahmen dafuer.
    ... und der Mops erst: je 'dreckiger' umso besser. Betrifft allerdings auch solche wie mich, welche dies hier nur lesen, weil sie's per Ueberschrift nicht glauben konnten.

    LG, Gerlinde

  1. LinQ sagt:

    Das ist auf dem Niveau von Bunte, Gala und Bild der Frau.
    Solche Käseblätter haben nichts zu schreiben also saugen sie sich das Zeug aus den Fingern.
    Und "irgendwas mit Putin" ist zur Zeit sehr populär.

  1. Die meisten der sekundären Anal-phabeten verstehen nur Gaga und für die ist das geschrieben.
    Putin Propaganda auf unterem Niveau.
    Bin mir sichter , dass weder Schäuble noch Merkel ein höheres Niveau haben und beide nicht wissen,dass sie besser mit Putin als mit Obama zusammen arbeiten sollten.
    Schäuble redet wirres Zeug wie Bibi-Blubber und Merkel kriegt den FDJ-Stock nicht aus dem Arsch, darum kriecht sie der NWO in den Arsch.

  1. Carpintero sagt:

    Oh Mann, Freeman, ich habe Dir fast geglaubt! ;)
    So kann man wirklich Gehirnwäsche betreiben...

  1. Think sagt:

    Und noch einmal: nicht "Lügenpresse", "SCHWEINEMEDIEN" ist die korrekte Bezeichnung !!!

  1. Warum klagt Putin dieses Drecksblatt nicht einfach auf ein paar Millionen Schadenersatz ein? Als der “Blick“ dem ex Schweizer Botschafter Thomas Borer eine Sexaffäre mit Djamila Rowe andichtete und sich diese dann als erstunken und erlogen herausstellte, musste das Lügenblatt Borer eine Busse “in unbekannter Höhe“, wahrscheinlich ein paar Millionen CHF bezahlen. Seitdem hat Borer Ruhe.

    Wenn Putin alle Presstituierten, die über ihn Schauermärchen geschrieben haben und schreiben, einklagen würde, könnte er es sich für den Rest seines Lebens sehr gut ergehen lassen.

  1. Heiko Mrozik sagt:

    Top, ich habe mich herzlich über diesen Artikel amüsiert. Auch wenn ich weiß, dass es dazu einen ernsthaften Hintergrund gibt.

  1. Mann, das waren noch Zeiten, als sich kaum einer getraute dieses Drecksblatt öffentlich zu Kaufen. Man bestellte am Kiosk die "NZZ-mit!" und erhielt so einen in der NZZ versteckten "Blick". Ja, so war das vor über 50 Jahren.

  1. Das das Propaganda war ist klar, ich muss sagen die Westler sind sehr Kreativ im Lügen erschaffen, das das einzige was die können.

  1. Ich habe gestern im Kiosk die Nachricht dieser verlogenen psychopathischen dreckigen Stiefellecker gesehen. Die Leute um Vladimir Putin beobachten dieses Treiben ganz ganau und werden bald Maßnahmen dagegen treffen. Das ist abzusehen. Ich glaube nicht, dass es zu einem grossen Krieg kommt, aber dieses dreckige System stürzt ab, da habe keine Zweifel und ich denke, es wäre vonnöten, Wasser dabei zu haben, wenn man diese Drecksschweine hinter Gitter sperrt. Ich glaube, es kommt bald und es wird nicht gemütlich werden. Danke Freeman für Deine Arbeit.

  1. Irma Merdzan sagt:

    nein obama hat nicht in der schweiz eine neue tochter sondern in wien aus bosnia mich! und Abaz ist verschwunden und ich hab wieder nix bekommen, sondern andere! not fair!

  1. pandorasbox sagt:

    Also das zweite Bild ist ganz klar photoshop..sowas hier als echt zu veröffentlichen ist " auf dem Niveau von Bunte, Gala und Bild der Frau" ;-)

  1. hab nicht gesehen, dass es nur humor sein soll. hab mich zuerst gewundert wie ein transvestit mutter werden soll, dann warum ein schwuler eine romantische beziehung zu einer frau haben sollte.. aber nungut, vielleicht bi...

  1. Mir war von Anfang an klar das es sich um einen Fake-Bericht handelte da Obama schwul ist und seine Michelle ein Kerl ist. :-D

    Da er aber Narben am Hinterkopf hat frag ich mich nur noch was sie aus seinem Hirn rausgeschnitten haben. Den Bereich für das schlechte Gewissen?

  1. antidepp86 sagt:

    Ui Freeman, da dacht ich mir doch kurz, spinnt der (Freeman) Jetzt. Hab die Fotos gesehen und mir war sofort klar das dass fälschungen sind.Gerade auf dem dritten Obama Foto mit dem Flipperautomaten ist ja alles reingeschnitten.Aber "Gott sei dank" war es am ende nur ein Beispiel für schlechte oder gelogene Berichterstattung.

  1. age sagt:

    Gestern habe ich von der Story mit Putin im Radio gehört und erstmal so hingenommen. Nicht geglaubt aber naja.....danke das ich hier gleich aufgeklärt werde. Man weiß ja eigentlich das es die Lügenmedien sind aber so offentsichtlich lügen, trotz allem, kann man doch kaum glauben. Aber es ist so!

  1. OMS 90 sagt:

    Es zählen nur noch die Schlagzeilen, mögen sie noch so verlogen und hirnrissig sein. Und der ehemalige König von Spanien muss auch nicht zum Vaterschaftstest. Und das ist für mich ein Skandal

  1. jarl4birger sagt:

    Hihi, im ersten Moment war ich geschockt und habe gedacht "Shit" die Webseite wurde gehackt.
    LG jarl birger*

  1. freethinker sagt:

    Ja, die Drecksblätter, die noch Geld für ihre Lügen- und Verdummungsgeschichten haben wollen, sollten die Leser diesen verantwortlichen Schreiberlingen mal um die Ohren hauen, das dieses Lügenpack endlich einmal wach wird und feststellt, dass die Menschen ihren dummdreisten und verbrecherischen Lügendreck nicht mehr hören wollen.

  1. Ella sagt:

    Nicht nur Bilder koennen luegen, gefotoshopt werden besonders auch mit Untertiteln oder aus dem Kontext herausgerissenen Saetzen gelingt es sehr gut, Leute zu manipulieren.

  1. Bench sagt:

    Hier Leute, das könnte euch interessieren. Mehr Indizien, top!

    https://www.youtube.com/watch?v=VfCfJXgK4Bw

    Gruß Dimon ;)

  1. freethinker sagt:

    Ja, man muss das Lügenpack, die Lügenpresse beim Namen nennen, damit die Kriegstreiberei, die Volksverhetzung gegen das russische Volk und ihren Präsidenten Putin, durch diese verkommene Lügenpresse, endlich gestoppt wird.
    https://www.youtube.com/watch?v=7I15t2co9Pg

  1. freethinker sagt:

    In einer Minute auf den Punkt gebracht:
    https://www.youtube.com/watch?v=iRH0jQ-BVU0&feature=youtu.be

  1. Aristoteles sagt:

    Mit dem Gerücht: "Die sind Zahlungsunfähig!" sind schon ganze Konzerne in den Abgrund geschickt worden.
    Nur ein Beispiel: Leo Kirchs (Premiere) Kreditwürdigkeit wurde von einem Vorstandsmitglied der Deutschen Bank in aller Öffentlichkeit angezweifelt, was zur Insolvenz der Kirchgruppe führte!

  1. wenn man sich das Gestell dieser Michelle anschaut und dann ihre Hände mit denen von anderen Frauen vergleicht dann sieht das mehr nach einem Typen aus. Klein Barack soll ja in jungen Jahren auch zu allen Seiten offen gewesen sein.