Nachrichten

Wegen "Klimaerwärmung" - Wakeskating auf Eisbergen

Montag, 16. März 2015 , von Freeman um 17:00

Das Klima hat sich so stark "erwärmt", dass die ganzen östlichen Bundesstaaten der USA unter der dicksten Schneedecke und tiefsten Temperaturen seit Beginn der Aufzeichnungen leiden. Teilweise ist so viel Schnee gefallen, die Hausbesitzer mussten von ihrer Haustür aus einen Tunnel zur Strasse graben.


Die Autobesitzer finden ihre Fahrzeuge nicht mehr unter den Schneemassen. Manche Gemeinden habe ein neues Gesetz verabschiedet, welches das Verschieben von Schnee von Privatgrundstücken auf die Strasse verbietet, weil sonst keiner mehr durchkommt.


Die Stadt Boston hat den Rekord für den schneereichsten Winter gebrochen. Es fielen bisher 275,8 cm Schnee. Der alte Rekord von 1995-1996 wurde am vergangenen Sonntag übertroffen, als 7,4 cm Schneefall dazukamen. Die Hauptstadt von Massachusetts hat diesen Winter den meisten Schnee seit 1872, dem Jahr mit Beginn der Wetteraufzeichnungen.


Die aufgetürmten Schneeberge von der Strassenräumung sind so gross, sie werden wahrscheinlich nicht über den Sommer wegschmelzen. So fängt eine Eiszeit an.

Sogar das Meer entlang der Küste ist mit einem dicken Eispanzer bedeckt, der weit in den Süden reicht. Ein noch nie gesehenes Phänomen.

Dieses Eis an den Stränden von Massachusetts hat einen bekannten Wakeboarder veranlasst, eine neue Sportart auszuprobieren. Das Wakeskating auf Eisbergen.



Der Wakeskater Brian Grubb ist diese Woche extra von Florida nach Cape Cod geflogen, um die seltene Gelegenheit auszunutzen, über Eisberge zu springen. Und das, ohne in die Arktis reisen zu müssen, sondern dorthin, wo die reichen Amerikaner ihre Strandhäuser haben und die Sommerferien verbringen.



Jetzt behaupten die Klimalügner, der einzige ungewöhnlich kalte Ort auf der Erde wäre der Osten der Vereinigten Staaten. Überall sonst wäre es wärmer geworden. Das stimmt wieder nicht, denn in Norditalien hat ein Dorf fast 3 Meter Neuschnee in nur 18 Stunden bekommen und damit einen Rekord aufgestellt. Oder die Berge auf "Big Island" in Hawaii haben einen Blizzard erlebt, mit ungewöhnlich viel Schnee auf der Tropeninsel. Und vor wenigen Tagen musste die Autobahn zwischen Mexico City und Puebla wegen Schneetreiben geschlossen werden. Das haben die Mexikaner noch nie erlebt.

Ja die Klimaerwärmung ... noch so eine Lüge, die sie uns erzählen.

insgesamt 14 Kommentare:

  1. saratoga777 sagt:

    Es stellt sich schon die Frage, inwieweit die so genannten Chemtrails für diesen klimatischen Irrsinn verantwortlich sind.

    Klima: für ein bestimmtes geografisches Gebiet typischer jährlicher Ablauf der Witterung

    Wenn man den Begriff "Chemtrails" auf Google eingibt, dann bekommt man gegenwärtig etwa 6,07 Millionen Einträge.

    Ist es nicht erstaunlich, dass die Lügenpresse nie etwas über Chemtrails schreibt - können die Medienhuren etwa Google nicht bedienen? Auch Greenpeace scheint von Chemtrails nichts zu wissen, ausser natürlich als "abstruse Verschwörungstheorie".

    Ach nein, es ist ja die Lügen-Presse, wie der Name schon sagt, die lügen eben, nicht nur indem sie etwas Falsches sagen, sonder auch indem sie etwas Richtiges nicht sagen.

    Man kann nämlich auch lügen, indem man schweigt, indem man eine wichtige Wahrheit unterschlägt und dadurch suggeriert, es gebe diese Wahrheit gar nicht, oder sie sei so unwichtig, dass man sie gar nicht erwähnen müsse.

    Ich weiss nicht, ob Chemtrails gemacht werden zur Manipulation des Klimas, aber auch wenn der Treibhauseffekt ein Riesenschwindel ist, so muss man doch sagen, dass etwas mit dem Wetter nicht mehr normal ist.

    Wenn tausende von Flugzeugen den Himmel mit einer milchig-weissen toxischen Substanz vernebeln, dann sollte dies schon Auswirkungen auf unser Wetter haben, was auch immer diese sein mögen.

    In der Regel ist es doch so, dass man gute Taten gerne zugibt, böse Taten jedoch verheimlicht. Wenn diese Chemtrails von der Elite so penetrant verschwiegen werden, dann sollte man schon davon ausgehen, dass es sich dabei um eine böse Tat handelt, sonst würden sie sich damit brüsten.

    Daran kann man erkennen wie die Realität der Menschen künstlich gesteuert wird, und zwar sowohl materiell über Chemtrails, als auch psychologisch über die Massenmedien.

  1. Markus sagt:

    Ich denke nicht das NUR die Chemtrails eine Auswirkung auf heutige Wetter haben.
    Neben den Scalaranlagen und den Chemtrails ist es noch die Sonne selbst die sich seit geraumer Zeit spürbar verändert.

    Sehr zu Empfehlen kann ich da den Youtube Kanal und die Homepage von Suspicious0bservers.

    http://www.suspicious0bservers.org/
    https://www.youtube.com/user/Suspicious0bservers/featured

    Und hier noch das letzte Video was ausserhalb seiner täglichen Überblickssendung sehr interessant ist.

    https://www.youtube.com/watch?v=4Ew05sRDAcU

    PS:
    Eigentlich ist alles sehr interessant von Ihm.

  1. hairesis sagt:

    Vielen herzlichen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz.

    Einer deiner Leser kommentierte kürzlich einer deiner Einträge. Er hat Black Goo erwähnt und den Falkland Krieg.

    In diesem Video ein Interview mit David Griffin von Exopolitics UK über den Falkland Krieg sagt er dass der wirkliche Grund für die Chemtrails nicht Klima relevant ist. Nein, er sagt der wirkliche Grund hinter den Chemtrails ist viel perverser. Der Aluminiumfilm der unsere Erde umhüllt, erlaubt unserer Elite ein TRACKING von Ausseridischen die unsere Erde besuchen oder verlassen.

    https://www.youtube.com/watch?v=BCJSKhtTtC0

    Lord Mountbatten, royal ufologist
    http://www.fsr.org.uk/fsrart23.htm

    Ich will deinen Blog nicht mit unbelegten Verschwörungen beschmieren, aber da ich selber schon UFOs gesehen habe, muss ich leider daran galuben. Sorry.

    Falls jemand hier nicht an Ausserirdische glaubt, hier ein Gedanke:

    Wenn Wir die einzige Intelligenz sind in diesem Universum, welche Hoffnung besteht dann noch für Uns und unser kleines Paradies, Erde?

    Falls dieser Gedanke nicht ausreicht, lies doch mal das Alte Testament. Und erklär mir den Unterschied zwischen Gott und Götter...

    Und all den fliegenden Dinger die sie beschreiben..

    Und denkt daran das Ding heisst jetzt,
    Klimawandel...

  1. Danke!
    Interessantes Thema - vor allem weil die Staatsmedien das Thema auf Sparflamme halten. Ist ja eigentlich ein Spektakel dass für Sondersendungen taugen würde.

  1. Kanada Ossi sagt:

    https://www.facebook.com/hashtag/honestweathermaps
    schoene Gruesse von Kanadas Ostkueste von Prince Edward Island ,wir haben noch 2m mehr als Boston zu bieten und kein Ende in Sicht fuer diese Woche evtl. noch zwei Stuerme mehr.

  1. Kellermann sagt:

    Aber wie erklärt ihr die Tatsache , daß in Tibuktu bereits alle Gletscher verschwunden sind ?Was wirklich besorgniserregend ist , ist eine Katastrophe , die sich in Norddeutschland sehr langsam entwickelt: Es hat ein Baumsterben eingesetzt ! Bäume zeigen eine Anfälligkeit für KRUSTEN und PILZE . Eschen ,Ahörner und jetzt auch Eichen . Die Ulmen sind schon verschwunden . Was machen die verdammten CHEMTRAILS , sie sind überall , ständig !

  1. Frank Fritz sagt:

    Moin!
    Ich lebe in BuenosAires, Argentinien und habe diesen Sommer (November bis jetzt) hier verbracht - und es war im Schnitt zwischen 5 und 10 Grad kälter als alle anderen Jahre zuvor!

    Wir hatten nur wenige Tage über 30 Grad (normal sonst: 35 Grad mit Spitze in den 40ern). Dafür gab es "kalte Tage" mit 18-23 Grad in Massen und "frische Nächte" um die 15 Grad!

    ...für BuenosAires sind das knackig-kalte Temperaturen!

    Letzten Sommer hatten wir noch durchgehende Hitze mit dem Rekord von 47,6 Grad ST (sensación Térmica = gefühlte Temp.).

  1. Chang sagt:

    Super Artikel wieder Freeman - wiedereinmal bewahrheitet sich der Spruch - Lügen haben kurze Beine :-) Mögen Tonnen von Schnee diese Lügenregierung erdrücken hahaha - geschieht ihnen recht! Ich glaube sowieso das sich in den USA zukünftig die Natur noch wirklich dramatisch rächen wird am Raubbau denn sie dort betreiben!! Wie sagt mann so schön - wer nicht hören will muss fühlen - ich denke auch dieser Spruch wird sich bald bewahrheiten! Die werden noch lernen das mann Geld nicht essen kann - diese Voll Amateure und geistesschachen Möchtegern Templer in ihrer Regierung!!!!! Und in Europa möge es Hirne regnen über Brüssel und dem NATO Hauptgquartier - lol

  1. Lieber Hairesis, ich glaube in solchen Blogs müssen wir uns nicht entschuldigen, dass wir die Wahrheit sagen, natürlich wird Russland von den Zionisten fertiggemacht, natürlich existieren die Chemtrails, natürlich ist die Klimaerwärmung eine Lüge, und natürlich gibt es Leute, die nicht auf der Erde geboren sind und somit ausserirdisch sind. Wer was anderes behauptet ist schlicht und einfach unwissend und deshalb gefällt mir die offene journalistische Art von Freeman so gut. Wir müssen die unwissenden Geister nicht in ihrer Unwissenheit stören, doch auch nicht den Kopf senken. Die Wahrheit kann genauestens bewiesen werden, aber was nützt mir das, wenn die Justiz durch und durch korrupt ist.... Das wissen Vladimir Putin, Nicolas Maduro und viele andere und warten schön auf den richtigen Moment, denn langsam benütze ich auch die Sprache Freemans und behaupte: Diese zionistischen Drecksschweine werden bald von ihrem eigenem Frass fressen müssen. Das ist meine Meinung.

  1. Freeman sagt:

    @Kellermann In Timbuktu sind sicher alle Gletscher verschwunden, wenn es überhaupt welche dort gab, denn es ist eine Wüstenstatdt in Mali, in Nordafrika (grins).

  1. Kellermann sagt:

    Sollen die AMIS sich den ARSCH abfrieren . Hoffentlich merken diese Fastfoodfresser einmal, was eine Katastrophe ist . Diese Katastrophenmacher verwüsten die halbe Welt und glauben , sie wohnen auf einer Insel der Seeligen .Wie lange noch ?

  1. Öl-Schleich sagt:

    Fehlermeldung:
    Foto Nr. 2 (die Straße mit verschneiten Autos) ist ein typisches Such-Bild nach dem Motto:
    *Finde die Fehler!*


    Das bedeutet:
    Freemann testet mal wieder seine Leser. ^^

    Aber schauen wir uns das mal genauer an:
    *Hinter der Fichte* ... liegt zuwenig Schnee. ^^
    (Metapher)

    Nichts-desto-trotz könnte die krassen Unterschiede zwischen den Wintern in Europa und Mordamerika der letzten 10 Jahre auf die Anomalien des Erdmagnet-Feldes (und deutlich mehr als nur 2 magnetische Pole in der Phase des Pol-Sprungs) zurück zu führen sein.
    Im letzten und vorletzten Winter der Nord-Halbkugel hatte immer wieder Mordamerika richtig echte Winter und Europa eher sehr gemäßgte Witterung mit wenig Niederschlag und milden Temperaturen.
    Ausnahme:
    Griechenland in den letzten 10 Jahren.
    Da hatte man von schweren Winter-Einbrüchen gelesen, während in Zentral-NATOpia (zwischen Rammstein, Brüssel, Berlin, Prag und Grafenwöhr) fast gar kein Schnee fiel.

    Die Sache mit den Chemie-Streifen und verstärkte Aktivitäten seit über 15 Jahren ist mir relativ gut bekannt.
    Kann ebenfalls als Begründung für die milden Winter in Zentral-NATOpia herangezogen werden.

    Wer von uns könnte den gleichzeitig überall prüfen, welche "Additive" welchen Kerosin-Tank-Lastern jeweils in Amerika und WestEuropa untergemischt werden ??
    Nur Mineralöl-Konzerne und Termin-Zulieferer für Flughäfen haben einen ungefähren Plan, wann wo welche Treibstoff-Zusätze zugegeben werden.
    Für den Fall, daß das Chemie-Zeuch in seperaten Tank-Behältern mitgeführt wird, ist es für uns Außenstehende und auch für die Piloten nicht nachprüfbar, zu welchen Zeiten und wo genau bei ihnen hinten der eigene "Kondensstreifen" stundenlang in der Luft bleibt.
    Begründung:
    Ich weiß ja auch nicht, ob das Gänseblümchen am Wegesrand 50 Minuten später immernoch hustet, NACHDEM ich vorbei gefahren bin.

  1. Jolex sagt:

    na ja vielleicht sind das ja auch die russen die sich an den Amis austoben. Ich bin sicher nicht der einzige der glaubt das die Amis die "Wetterkanone" als einzige nutzen können. Evtl geht den Russen ja einer ab die Amis jeden Winter zu fi ...!
    In Sotschi leztes jahr durften sich die Russen mal gross wundern über die Jahrhundertfut.
    Ich könnte mir vorstellen das man sich gegenseitig ärgert. Und den Nordosten im Winter zu strafen macht mehr Sinn (wirtschaflich)und ist unauffälliger als irgenwo paar extra Tornados in der Pampa zu "fördern".

  1. way sagt:

    Hier ist der wirkliche Grund für die eigenartigen Wetterkapriolen in den USA:
    http://scootpage.com/exposed-new-nasa-weather-map-confirms-2-kinds-of-geoengineering-in-the-usa/