Nachrichten

Der Euro stürzt ab und keinen stört es

Dienstag, 10. März 2015 , von Freeman um 18:00

Könnt Ihr Euch erinnern? Am 5. Januar habe ich den Artikel veröffentlicht, "Fällt der Euro auf Parität mit dem Dollar?" und dabei die ASR-Leser vorgewarnt, entsprechende Massnahmen zu ergreifen, um sich gegen den kommenden Wertverlust zu schützen. Damals war der Kurs 1,18. Heute ist der Euro auf 1,07 gegen den Dollar gefallen, fast auf Parität, wie vorhergesagt. Ich will ja nicht Recht haben, aber überlegt mal, im Mai 2014, also noch kein Jahr her, lag der Kurs des Euros zum Dollar bei 1,40!!! Das heisst, der Euro hat in wenigen Monaten enorm an Wert verloren, mehr als 30 Prozent!

Wie weit get's noch nach unten?

Ein technischer Grund für den Kursverfall des Euro ist der grosse Zinsunterschied zum Dollar. Welche Staatsschulden kaufen die Investoren lieber? Eine 10-jährige US-Staatsanleihe, die 2,13 Prozent bringt, oder eine deutsche Bundesanleihe für den gleichen Zeitraum, die nur 0,235 Prozent zahlt? Die Rechnung ist einfach und deshalb werden Euros verkauft und Dollars gekauft.

Der Euro wird aber noch wertloser werden, weil der monetäre Drache und EZB-Chef Mario Draghi seit Montag jeden Monat für 60 Milliarden Euro Geld druckt, um die Schulden der Euro-Staaten zu kaufen.  60 MILLIARDEN JEDEN MONAT!!!, bis die Summe von 1,1 BILLIONEN Euro irgendwann im 2016 erreicht wird. Der völlige Wahnsinn!!!

Wie sagte neulich ein Schimpanse im Zoo zu seinem Wärter? "Ich habe mitbekommen, um die Krise der überschuldeten Euro-Staaten zu lösen, werden noch mehr Schulden gemacht. Seid Ihr sicher, Ihr Menschen stammt von uns Affen ab und nicht von dummen Schafen?"

Hört man etwas aus den Medien oder von den Politikern über diese Zerstörung der Einheitswährung? Sicher nicht. Kein Wort und keinen stört es. Wie ziehen sie aber sonst süffisant und schadenfreudig her, wenn eine andere Währung abstürzt. Wie letztes Jahr über den Rubel ... der sich übrigens mittlerweile einigermassen erholt hat. Für Russland-Bashing ist man immer bereit.

Der Kurs des Euros zum Dollar ist aber wichtig, denn alle Handelswaren werden immer noch in Dollars gepreist. Das heisst, wenn der Euro gegenüber dem Dollar fällt, werden Öl, Gas, Eisen, Kupfer, Gold, Weizen, Soja und was immer international gehandelt wird, teurer im Import. Das wird sich auf alle Preise im Inland niederschlagen und diese erhöhen.

Meine Vorhersage? Wenn man die gigantische Gelddruckerei der EZB berücksichtigt, dann wird man bald mit Schubkarren voller Geldscheine einkaufen gehen, so wie damals in der Weimarer Republik. Und wir werden Verhältnisse haben, wo die Anzahl Stellen an der Anzeige der Kassen nicht mehr ausreicht. Was kostet dann das Leib Brot? 1'000 Euro? So werden die gigantischen Schulden der Euro-Staaten weginflationiert! Darum geht es nämlich. Die Ersparnisse und die Altersvorsorge verschwinden dann übrigens auch!

In diesem Zusammenhang, die Chefin des französischen Front National, Marine Le Pen, hat versprochen, im Fall ihres Wahlsieges bei der nächsten Präsidentschaftswahl Frankreich aus dem Euro zu führen. Eine Rückkehr zum Franc würde Frankreich mehr Vorteile als Nachteile bringen, sagte die Politikerin, die bei der Präsidentschaftswahl 2017 laut Umfragen klar vorne liegt. Sie räumte ein, dass ein Ausstieg Frankreichs aus dem Euro ein Ende der Eurozone bedeuten würde.

Na endlich kapiert einer die unhaltbare Situation.

UPDATE: Am Mittwoch ist der Euro gegenüber dem Dollar auf 1,05 weiter gefallen.

insgesamt 35 Kommentare:

  1. M.Manfred sagt:

    Ich sag nur we are fucked up.
    aber jetzt mal ehrlich sollten wir mal ne demo machen ich wär dabei

  1. Freenet sagt:

    Bei den internationalen Einkäufen geht schon seit geraumer Zeit einigen Firmen der A. auf Grundeis.

    Selbst getätigte Verträge werden gestoppt wegen des Währungseinbruchs. Es gibt nämlich keine Währungsversicherungsklausel und daher will man neu verhandeln.

    Gleichzeitig wird schon angedeutet, dass die Preise natürlich auf den Kunden abgelastet werden müssen, man mit 1, eventuell bei manchen Produkteion sogar leicht 2 stelligem Preisanstieg rechnet. Je nachdem aus welchen Währungsräumen was beschafft wird.

  1. Wie wirkt sich die Inflation eigentlich auf einen Hauskauf auf Kredit aus ist das eine gute Idee oder nicht ? Weil wenn man dann sagen wir für 200.000€ nur noch Brot kriegt sind die Schulden ja Ruck zuck Weg ?

  1. Naja, eben Euro Short bis zum 1:1.
    Langsam kommen die USA aber auch unter Druck da ihr Export unter dem starken Dollar leidet, ca. 40% des Umsatzes der S&P500 Unternehme wird mit dem Ausland generiert. Ich schätze als nächstes wird der Dollar dann auch abwerten. Die schwäche im Dow wird in den letzten Tagen auch mit diesem Umstand erklärt.

    Was das QE der EZB angeht muss man abwarten ob das wirklich die Inflation ansteigen lässt. Dazu muss das Geld erstmal in der Real Wirtschaft ankommen und nicht in Aktien Blasen gepumpt werden bzw. sieht es ja jetzt 2 Tage nach Anlauf des QE Programms danach aus als könnte die EZB überhaupt nicht genug Anleihen aufkaufen weil die Banken sich nicht von ihren Anleihen trennen möchten. Ein Zitat, keine Ahnung mehr von wem "Ein Pferd das bis zu den Hufen im Wasser steht und nicht trinkt wird es auch nicht tun wenn es bis zum Bauch drin steht". Die Banken haben einfach genug Geld.

    mfg
    WWP

  1. libertace sagt:

    Freeman, nicht nur LePen hat verstanden. Auch Farage, Orban oder Kiska haben es. Es ist eine Frage
    der Zeit wann der grosse Knall
    kommt und das gebilde EU vergangen
    heit ist.

  1. Chang sagt:

    Alles Plan. Sie wollen eine zweite Weimarer Repuplik Verhältniss schaffen. Dann geht das Chaos richtig los und schnell wird dann politisch korrekt natürlich den Schuldigen gefunden für diese Misere - vermutlich waren es ja dann die Muslime oder die Juden oder wer auch immer - die Leute schreien dann nach Ordnung und Voila - mann präsentiert ihnen einen neuen EU Präsidenten, neuer Messias oder nochmals ein Ohhlama der für Ordnung sorgt :-) Für mich sieht dieser Fall des Euro wie ein weiterer Schachzug im NWO Spiel aus und die Schweiz kauft übrigens immernoch hinter dem Rücken des Volkes kräftig EURO auf wie ich gelesen habe - im Vordergrund beschäft mann sie da lieber mit einem Zank zwischen zwei kindischen Politikern oder um Grenzstreitigkeiten wegen Zöllen mit Deutschland usw.. Immer lieb Brot und Spiele - und der am grossen Rouletttisch in Basel (BIZ) darf mal wieder rufen: "rienne va plus"!!!! Das System ist so krank - wenn wunderts das wir solche kranke Verhältnisse haben?????

  1. Unknown sagt:

    Der Euro Zombie Juncker.
    In was investiert ein solcher Mann?
    Oder stapelt er nur Monat für Monat seine 50.000.-auf der Bank?
    Das kann ich mir schlecht vorstellen.
    Oder wird er täglich mit Papier gefüttert?
    Das würde mich mal interessieren.

  1. Der Euro und der Dollar fallen seit Anbeginn. Jetzt fällt der Euro mal schneller als der Dollar. Bald wird der Dollar wieder schneller an Wert verlieren.
    Beide Schulgeldwährungen jagen ins Tal und bilden immer größer werdende Finanzblasen. Der Wert des Euros liegt zwischen einem und zwei Eurocent. Den Dollar mit dem Euro zu vergleichen ist wie zwei Metalle zu vergleichen, die im Hochofen sind um zu wetten, welches schneller flüssig werden könnte.

  1. LinQ sagt:

    "(ERST) scheitert der Euro, dann scheitert Europa!"
    Hoffentlich. Dieses Mafiakonstrukt bekommt nie wieder eine 2. Chance von den Bürgern.
    Das Experiment ist tot.

  1. Ich frage mich wieso wir, "die gierigen Griechen" , nicht endlich austreten!Zu verlieren haben "die" nichts.
    Reset und Neustart.

  1. P.Jannex sagt:

    Dann ist der Weg ja bald frei, für eine Gemeinschaftswährung?

  1. Kein Wunder das sich niemand darüber aufregt, da dies ja beabsichtigt ist. Der Kurseinbruch entspricht der gewünschten Abwertung für die Süd-EU-Länder um dort die Wirtschaft anzukurbeln.
    Die haben es noch nicht geschnallt und handeln gegen den Rat der Ökonomen. Zu schade das für dieses Handeln keiner persönlich haften muss wenn demnächst die Blase platzt.
    Noch ein Tip für alle. seht zu das ihr euer Geld bald in Fremdwährung oder Güter tauscht, denn Abends in den Tagesthemen ist der Euro noch top und am nächsten morgen kommt der Knall.

  1. Kellermann sagt:

    Im Grunde ist es völlig EGAL . Europa wird aus einem Zusammenbruch nichts lernen und anschließend genauso falsch wieder anfangen . Die selben , gleichen SCHMEIßFLIEGEN und Schweine werden sich an den Trögen versammeln und die sog. WUTBÜRGER werden wieder nichts merken . Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens .Die Menschheit ist einfach SAUDUMM .VISIONÄRE einer besseren , gerechteren Welt sollten einen IRRENARZT aufsuchen .Es geht immer so weiter, in gleicher , stoischer Manier . HALLELUJA

  1. Der € hat einen Konstruktionsfehler:
    Die Inkompatibilität der Wirtschaftsräume- Habe das Buch vom Währungsexperten Starbatty gelesen, eindeutig haben alle Ökonomen , die Ahnung haben, auch die in Amerika gesagt,der ECU geht aber keine Einheitswährung.

    Siehe: Das Ende des Euro kommt 2017 auf you tube.
    Der Ökonomieprof. Heiner Flassbeck erklärt kurz und bündig, warum der € nicht funktioniert.
    Die Lohnstückkosten bestimmt die Inflation und die muß im gesamten €-Raum 1,9 % betragen, wer darüber liegt wie Griechenland kann seine Schulden irgendwann nicht mehr bezahlen und darunter wie Deutschland und Österreich hat einen Exportvorteil und macht seinen Binnenmarkt kaputt.
    Interessant:Selbst Hans Werner Sinn , ein starker €-Kritiker gibt zu, er habe seinem alten Prof. nicht geglaubt und Lafontaine sagte im Parlament richtigerweise, noch nicht einmal der Länderfinanzausgleich habe funktioniert. Griechenland ist ein Drittweltland, das enorme Gasvorkommen vor der Küste hat, das von Goldman-Sachs finanziell aufgeputscht wurde, um es zu überschulden und den internationalen Konzernen die Ausplünderung zu ermöglichen.
    Möööö, wie blöd, die Schafe oder müssen wir sagen wie schlau die Verbrecher- Logen und wie korrupt doch unsere Politiker, die sich dem Pack an den Hals werfen.

  1. Peter Vogl sagt:

    Marine Le Pen, als Dein Fan rate ich Dir, Dich mit einer Truppe gut geschulter Leibwächter zu versorgen, wenn Du Frankreich wirklich von diesem elendigen Euro befreien möchtest. Für mich bist Du schon heute eine neue "Jungfrau von Orleans".

  1. Hallo Unknown, in was diese Kreaturen Investieren, nah in alles, wie seine Zombie-Mittäter auch, in kleine Mädchen oder Buben, je nach Gusto und in die ganzen Image Attribute, damit jeder sofort Erkennt, DER ist wichtig!

  1. Haniel sagt:

    Ach Kinder, es ist doch eigentlich egal, mit welcher Kunstwährung wir um die Früchte unserer Arbeit gebracht werden. Dank dieses niedrigen Euros brummt in D der Exportmotor wie wild, und die restlichen EU-Länder, welche unter dem Rettungsschirm stehen oder kurz davor sind (I,F), kaufen wie wild! Kaufen schon, aber bezahlen? Nööö, bezahlt wird mit Target-2-Salden, also auf Pump bei der Bundesbank. Dort liegen schon fast einen Billion unbezahlter Schulden der anderen EU-Länder. Tante Angie macht das gut, wir liefern die Waren und gleich das Geld dazu. Ja, so macht Europa Spaß, und scheitert der Euro, dann scheitert Europa, und dann scheitert Merkel. Anders werden wir die Dame kaum los. Also liebe amerikanischen Freunde, macht es kurz und schmerzlos, aber nicht zu toll! Denn die Deutschen, welche noch nicht in Rente sind, werden keine bekommen, sondern müssen ihre Lebensersparnisse "irgendwie" rüberretten. Also macht eure 1:1 Parität, macht "euer" TTIP und dann Schluss!

  1. Chang sagt:

    Lieber @Kellermann - bei Euch hat der NWO Virus leider schon die Ganze Wirkung entfacht :-) Sie haben es geschafft das sie Euch so programmiert haben das es nur ein möglicher Weg gibt - ihr verblödetes, materielles Weltbild als Gesamtbild der Welt zu akzeptieren! Ich habe schonmal geschrieben - mit den Menschen ist es nicht anderst wie mit Plfanzen und Tieren - es kommt erst eine gute Saat hervor wenn die Erde nicht trocken, vergiftet und kalt ist - nicht anderst verhält es sich mit den Menschen - wie sollte aus solch einem kranken System denn überhaupt Geschweige etwas anständiges wachsen? Nicht die Visionäre müssen ins Irrenhaus - sondern ihre Nerven besser in eine Kur :-) Denken sie tiefer, denken sie breiter - schon Friedrich Hölderlin sagte dazu:" Wer das tiefste Gedacht liebt das lebendigste!" Sie haben mir leider noch zu wenig tief getaucht - die wirklichen Perlen liegen auch nicht offen am Meeresboden herum - sondern in harten Schalen einer Muschel - hat es klick gemacht :-) Wünsch ihnen viel Kraft und Segen beim ernten der wirklichen Perlen des Lebens - es gibt unzählige - aber die müssen hart zu Ende gedacht werden :-) Viel Glück dabei!!!!

  1. Nun, im Euroraum wird alles für Euro produziert, vom A 380 bis zum Salatkopf. Energie und Rohstoffpreise implodieren. Mal ehrlich, Dollar will doch keiner haben oder horten, oder? Ich brauch kein Microsoft, trink keine Cola. Es gibt Linux Mint und Bionade. Wenn wir die USA los wären, ging es uns um Welten besser. Würden wir uns mit den Russen arrangieren, brauchten wir auch keine Kontrolle über die Weltmeere. Hier wächst alles und wir sind klüger als die Amis und bauen auch alles selber.

  1. bernd sagt:

    Ich frage mich aber was passiert mit dem ganzen Kram bei ebay und Konsorten, wie wird das dann bei so einer Hyper Inflation gewertet...

    nur noch 23 Std. und dann 4 Trillionen für den Artikel bezahlen:-)

    Klar ist für uns heute sowas von unvorstellbar, zu mal wir ja in einer komplett anders gestaltenen Welt leben als Anfang des vorigen Jahrhunderts.

    Also was tun, wenn z.b. nur ein paar tausender (7) mühsam zusammen gespart unterm Kopfkissen liegen......sofort ausgeben?.......nur für was, wenn man es eingentlich nicht vor hatte!!!

  1. Sehr guter Artikel Freeman, da man das nirgends in den Mainstreammedien liest. Zumindest hab ich es nur hier gefunden.

    Mich interessieren die Konsequenzen, wie weit soll der Euro denn noch fallen wenn Draghis Politik noch bis 2016 so gehen soll und was bringt es mit sich?
    Werden beispielsweise auch (Gebraucht-)Autos teurer? Sollte man jetzt kaufen oder die Entwicklung abwarten?

    Nachdem ich letztens einen Artikel über die Konsequenzen der Auflösung der Sowjetunion auf das Volk gelesen habe, graut mir vor den möglichen Auswirkungen dieser Finanzpolitik.
    Eines ist klar, der Bürger wird für dumm verkauft und mit beliebigen Nachrichten abgelenkt, wie eben Jihadi John und seinen Begleiter oder den in sich entarteten Song Contest.

    Übrigens: Brot, falls es teuer werden sollte lässt sich im Voraus einbunkern, Dosenbrot nennt sich das und ist soweit ich weiß, momentan gar nicht teuer.

  1. In die Resignation, alles bricht zusammen und alles geht so weiter,bitte nicht verfallen. Wir müssen uns schon auch positiv Gedanken über ein neues Geldsystem machen.
    Das Motto lautet, wir steigen wegen der Alternativen irgendwann sowieso alle aus und lachen den Globlisten ins Gesicht.
    Der ECU hat als Zweitwährung schon funktioniert.Aber Frankreich wollte die starke DM vom Markt fegen und Kohl hat sich auf den Kungel eingelassen, dieser Depp.

  1. Ich versteh das Problem nicht. Deutschland hat als Europa-Motor den Krieg verloren und dadurch herrschen hier jetzt die Amerikaner auf diesem Kontinent. Und die züchten uns seit WK2 mittels Propaganda, Lüge und Illusion zu einer Kolonie heran die dafür da ist geopfert zu werden in einem neuen Krieg damit sie selbst wieder überleben. Die Goldman-Bankster-Armee usw. in Europa macht doch alles richtig im Interesse der USA.

    Das sind die Regeln der Natur, nur der stärkere überlebt auf Dauer.

    Oder der schlaue, wenn er nicht da ist wenn das Opfer-Ritual geschieht.

    Durch die Opferung Europas erfährt der Dollar eine Verjüngungskur und es geht für die weiter.

    Zeit ist Geld ist Lebensenergie. Und die zapfen die USA uns ab.

    Aus Sicht der Elite muss dass sich das wie die Karnickel vermehrende Fussvolk dezimiert werden, das geht am leichtesten wenn man es mit fremden mischt und gegeneinander aufhetzt. Noch ein paar Google-Roboter mit Zähnen dazu und alles erledigt sich von selbst.

    Die Eliten weltweit sind sich untereinander näher als "ihrem" Volk.

    Sollen die dummen Schlafschafe doch sterben wenn sie das Spiel nicht verstehen und nicht für Freiheit kämpfen.

  1. @Kellerman
    Mit so einer Einstellung kannste dich gleich im Keller einsperren! Natürlich wird sich nichts von heute auf morgen ändern, nur jeder der aufgibt und die Elite einfach machen lässt unterstützt diese damit. Es geht um unsere Welt, unser Leben, unsere Zukunft, für unsere Kinder, Enkel, Urenkel usw. In erste Linie geht es darum die Menschheit aufzuklären, denn nur eine wissende Gesellschaft kann handeln. Ja ich kann bestätigen das die meisten leider blind und dumm durch Welt gehen (wobei ich sagen muss die Wahrheit tut auch verdammt weh und ist manchmal viel zu lächerlich als das es real sein könnte). Jedoch platzt bei den jüngeren und kommenden Generationen irgendwann diese Blase, da bin ich mir sicher.

    Wir sind alle eins und hoffentlich hat das irgendwann jeder verstanden....
    In diesem Sinne vielen Dank Freeman für deine Mühen und ehrliche Worte, ich bin sehr froh das ich deinen Block entdeckt habe, mach weiter so. Schönen Abend noch

  1. Domtaks sagt:

    Dann wird es wohl Zeit einen Notvorrat anzulegen. Lohnt es sich Euros jetzt in eine Fremdwährung zu tauschen? Wenn ja dann in welche? Norwegische Krone? Singapur Dollar? Rubel?

  1. bernd sagt:

    Schade, so viele gute Sätze, doch niemand (auch Du Freeman) hat einen Tipp oder Ratschlag für mich..........evt. ist meine kleine gesparte Summe unrelevant um sich hier darüber beratend aus zulassen?

    Danke!!

  1. Ein Mögliches Ende des Euros spielt nur den Amis in die Hände. Der Euro wird seit seiner Gründung Angegriffen, sehr wahrscheinlich im Auftrag der USA, mit Hilfe von Goldman und Sachs und anderen Grossbanken und Ratingagenturen.

    Den Euro aufzugeben ist die falsche Entscheidung. Jede Währungsreform führt nur zu einem noch grösserem Wertverlust. Der Umstieg von der D-Mark zum Euro hat das bereits hinreichend Bewiesen. Währungsreformen sind ein beliebtes Mittel um den Staat auf Kosten der Bürger zu entschulden. Frau Le Pen als Faschistin weiss das sicher.

    Europa und die Welt brauch den Euro. Was wir nicht brauchen ist die Kopplung an den Dollar. Da kommt der Wertverlust her, importierte US Inflation. Der Grund warum die Politiker das mitmachen ist die Erhaltung der Exportfähigkeit unserer Wirtschaft. Der US Markt an sich verliert aber zunehmend an Bedeutung im Globalen Masstab, es wird Zeit alte Strukturen auf den aktuellen Weltmarkt besser anzupassen.

  1. Freeman sagt:

    @bernd Oh Tschuldigung, dass wir nicht sofort aufspringen und dich beraten. Erstens, um einen Rat zu geben benötigen wir alle Details deiner Lebensumstände. Zweitens, statt reklamieren und fordern, lese lieber vergangene Artikel hier, darin stehen genug Ratschläge wegen Rettung der Penunzen.

  1. Es werden nicht unbedingt 1,1 Billionen Euro bis irgendwann in 2016 gedruckt. Sollte die Zielinflation von 2 Prozent im Euroraum bis dahin nicht erreicht sein, behält es sich die EZB vor weiter zu einzukaufen. Dies wird selbstverständlich in den Qualitätsmedien immer wieder verschwiegen. Spannend wirds sicher, wenn der Karren eines Tages wieder gebremst werden soll.

  1. Walli sagt:

    Mach bloß keine Demo, da bist du gleich rechtsradikal.

  1. Mit dem schwachem Euro ist Kaufkraftverlust verbunden, der auch alle Lohnerhöhungen der letzten Monate zu nichte macht! Die Spritpreise lassen grüssen. Und die deutsche Industrie reibt sich die Hände mit noch mehr Export ...

  1. bernd sagt:

    Würde es was bringen Euros (sagen wir mal 5tsd.) in eine andere Währung (z.b. schweizer Franken zu tauschen?).

  1. Dimon sagt:

    @Herr Aufklährung

    Nein, ein Kredit in der Hyperinflation zu haben ist keine gute Sache.

    Wie man bereits in der Vergangenheit gesehen hat verliert die Bank nicht.

    Die banken haben meistens auch das Kündigungsrecht für ihre Kredite in den Verträgen verankert. Einfach mal genau nachlesen....

    Das bedeutet soviel, daß die Bank ihren Kredit dann einfach mal kündigen kann und sie die Summe zurückzahlen müssen...oder sie stimmen einer Anpassung zu. Ob sie die Anpassungssumme dann in der Hyperinflation bediehnen können ist eine andere Frage.
    Gewöhnlich werden dann die Preise relativ oft angepasst. Ihr Lohn jedoch nicht...es sei denn sie sind Beamter.


    Außerdem arbeiten Staat und Banken zusammen. Das sollte mittlerweile klar sein.

    Sie können sich also darauf v erlassen, das irgendwelche Gesetze oder sonstige Regelungen ausgehandelt werden um die Banken nicht zu benachteiligen.( Thema Zwangshypothek)

    Ob das passiert weiß man aber nicht...ein Kredit in der Hyperinflation bleibt also auch so oder so ein enormes Risiko bzw. Glücksspiel.


    Ich finde es auch extrem erschrekend, daß die Medien sich zu dem Thema komplett ausschweigen. ...und wenn sie was sagen würden wäre es warsch.

    Oh ja aber ein niedriger Euro kurbelt die Wirtschaft in der EU an bla bla...

    na super... dann kriegen wir jetzt noch mehr wertlose Dollars für werttvolle Produkte und Güter. Guter Tausch!

  1. Hans Klein sagt:

    Hallo,

    @bernd:
    na wenn Sie das Geld nicht auszugeben brauchen, dann sollte die Investition in Edelmetalle die beste Alternative darstellen!

    Lesen Sie einmal meinen Kommentar vom 22. März 2015 um 10:21 in diesem Artikel:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/03/wir-wollen-demokratie-ohne-faschismus.html

    Da er von freeman freigeschaltet wurde, bestätigt das mir, dass ich mit meinen Gedankenkombinationen gar nicht so falsch liege - vielen Dank freeman. :-)

    !!! TOD dem hochkriminellen, verzinsten Geldsystem !!!

    Freundliche Grüße

  1. Ongobongo sagt:

    Da hilft nur noch eines, Griechen raus lassen aus dem Euro, dann noch ein par weitere Länder damit Deutschland endlich sagen muss, es hat keine Zweck mehr und wir schließen uns zum Verdruss der Amis den BRICS-Staaten an. Die paar Flugzeuge die deshalb noch vom Himmel fallen müssen wir eben verkraften, weil sich das der Ami natürlich nicht anguckt wie sich Deutschland u.a. mit den Russen zusammen tut.